Nachrichten

Interview mit Christoph Hörstel aus Kairo

Montag, 13. Juli 2009 , von Freeman um 21:00

Wie ich in meinem Artikel hier angekündigt haben, befindet sich Christoph Hörstel in Kairo und begleitet den "Viva Palastine" Hilfskonvoi nach Gaza. Damit sollen der notleidenenden Bevölkerung in Gaza die dringend benötigte Medizin, Lebensmittel und andere wichtige Sachen geliefert werden. Er erzählt uns live was er bisher erlebt hat und mit welche Schwierigkeiten und Hürden der Konvoi mit humanitären Hilfsgütern konfrontiert ist.



© Copyright 2009 Alles Schall und Rauch Blog

insgesamt 32 Kommentare:

  1. migrego sagt:

    Christoph Hoerstel will ich als Bundeskanzler!

  1. Markus sagt:

    Meinen größten Respekt an Herrn Hoerstel.

  1. Mensch sagt:

    Woran liegt das alles? Geht es darum, dass sich alle Regierungen so sagenhaft verschuldet haben und dann ihre Kredite nicht mehr kriegen? Oder werden die Verantwortlichen von der Finanzmafia direkt bedroht? Einen riesen Dank an Euch, die Ihr das hier auf die Beine stellt!!

  1. freethinker sagt:

    Den Profi hört man heraus bei Herrn Hörstel!
    Sehr aufschlussreicher und interessanter Bericht.
    Ja, die Kriegstreiber in den USA und Israel werden über kurz oder lang ganz schön dumm "aus der Wäsche schauen".
    Und die westliche "Wertegemeinschaft" hat bewiesen, dass sie nicht wirklich Werte vertritt, sondern ein Haufen von Memmen und charakterlosen Egoisten ist.

  1. chris321 sagt:

    Wann greifen die Israelis den Iran an?

    Zu Weihnachten?

    Irre ich mich oder ist Euch auch schon aufgefallen, dass jedes Mal um Weihachten dort der Ärger losgeht. Das scheint mir schon nicht mehr Zufall, sondern volle Provokation oder kann mir jemand beschreiben warum das so ist?

    Ich habe gehört, dass die Wahlen bei den Israelis im Frühjahr sind. Vielleicht ist das ja auch eine Begründung, weil es in Israel ankommt "auf die Araber" zu prügeln und damit die Wahlen zu beeinflussen?

    Das erklärt aber immer noch nicht, dass man so ziemlich genau jedes Mal zu Weihnachten das macht wo die ganze Welt doch gerade "den Frieden" erwartet. Sollen wir das als Verachtung der Christen (von Christus) interpretieren?

  1. El Surem sagt:

    Vielen Dank, Freeman. Dein Blog ist grossartig! Ich schaetze es sehr die Beiträge des ASR-Treffens sowie die Interviews zu sehen.

  1. chromaticfan sagt:

    Hoffentlich bleibt dieser Mann noch lange am Leben. Ein vornehmer Mann, der den Mut hat, zu tun was nötig ist. Und eine Schande für unsere Medien, die nicht berichten.
    Eine solche Umerta ist sonst nur bei der Mafia zu beobachten, die aber ja noch einen ehrenkodex hat.

  1. Darius sagt:

    Hallo Christoph Hoerstel
    Wir schicken Dir & dem Konvoi kraft
    und Energie dies wohlbehalten
    durchzustehen !
    Gutes gelingen & freie Fahrin den
    Gaza - Streifen !

  1. Ben Elazar sagt:

    Vielen Dank für die aktuelle Berichterstattung in Form dieses Interviews. Hut ab für eure journalistische Arbeit.

  1. redled sagt:

    Christoph Hoerstel ist nicht nur ein ausgezeichneter Journalist und Kenner der Lage, sondern auch ein Macher und Mensch. Ich hätte ihn gerne bei dieser wichtigen Mission begleitet.
    Sie ist etwas Gutes und wirklich Wichtiges. Meine Hochachtung

    Rico

  1. bJ sagt:

    Nee. Christoph Hoerstel als Chefredakteur bei der ARD würde reichen. Es kann nicht sein, dass solche Informationen der Öffentlichkeit vorenthalten werden.

    Wie sagt man so schön, wer zensiert hat nur Angst vor der Wahrheit. Und bei diesen Wahrheiten müssen sie wirklich Angst bekommen. Und sie haben Angst vor uns, sonst würden sie nicht zensieren.

    Das Interview ist ein schöner Beweis für die Zensur in den Massenmedien. Das könnt Ihr auch mal Bekannten schicken die nicht so einfach zu knacken sind, was 9/11 und so was betrifft.

    Die Medien sind ja eigentlich dafür da den Machtinhabern auf die Finger zu gucken, aber weil die nicht Ihren Job machen, oder von den Machtinhabern gesteuert werden, müssen sich Leute wie Freeman hinsetzen und Ihre Freizeit dafür opfern um diese Arbeit zu machen.

    Danke dafür. Der ASR-Blog ist für mich mittlerweile die erste Anlaufstelle. Das was du jeden Tag schreibst müsste in sämtlichen Medien Thema des Tages sein. Naja, das wissen bestimmt auch die Journalisten, aber dann kommt ein freundlicher Anruf. Und wenn man das trotzdem sendet bekommt man in der ganzen Nachrichtenbranche keinen Job mehr.

    Das zum Thema Pressefreiheit. Das ist wahrscheinlich die Freiheit der Nachrichtendienste die Presse zu bearbeiten...

  1. Tara sagt:

    Danke Freeman, ich bin geschockt, wütend und stolz auf Dich und Christoph und die mutigen Menschen, die sich hier in die Höhle des "Löwen" der wahren Barbaren begeben.
    Bitte weitergeben.
    Und ich bin geehrt, dass ich Christoph Hörstel Mut und Beistand aussprechen durfte am 4.07. und ihn auch als Bundeskanzler forderte: solche Führer braucht das Land.

    Dieser Film zeigt noch deutlicher, was hier wirklich dahinter steckt: Ted Pike - Why The Mid-East Bleeds

    80 Min. - 9. Apr. 2006 -
    Ted Pike's gripping video expose dramatizes how abuses by false Zionist leadership, with Evangelical Christian support, have helped create ...
    video.google.com/videoplay?docid=7713806100545252588

    Vorsicht, schockierend.

  1. Marion.S. sagt:

    Ich wünsche Christoph Hörstel und dem Konvoi alles Gute und das Sie in Gaza Heile ankommen.
    Ja, so einen wie Christoph Hörstel bräuchten wir im Fernsehen, dann würden so einige Leute endlich aufwachen.
    Ich bin wütend und enttäuscht über unsere Medien und die Politik.
    Von wegen Menschenrechte. Alles nur "Schall und Rauch"

  1. Tara sagt:

    Hier von einem freien Bundestags-Kandidaten Axel Dörken die Forderungen für den Wahlkampf,
    ich finde, da kann man sich von inspirieren lassen für eigene Argumentationen:
    Näheres zu den 10 Punkten:



    1. Für mehr Mitbestimmung. - Oder willst du weiter diejenigen Menschen über dich entscheiden lassen, die dich für nicht mündig erachten deine Meinung durch Volksentscheide Kund zu tun?

    2. Bildung für alle! - Wieso reden so viel von "Bildung für alle" und nur wenige leben es selber vor? Ich stehe zu Bildung für alle. Vor allem anstelle von Schulung.

    3. Grundgesetz: Die Würde des Menschen ist unantastbar. - GG, § 1. Ich möchte mehr Möglichkeiten sich freier entscheiden zu können. Sowohl für (Erwerbs-) Arbeitslose, Kinder, Jugendliche, Studenten, Erziehende, als auch für Rentner.

    4. Faires Miteinander. Auch bei den Finanzen. - Wer ermöglicht jenen, die so viel einnehmen, dass sie so viel einnehmen? Wir. Und? Willst du, dass das so weitergeht?

    5. Das Bedingungslose GrundEinkommen. - Hast du schon einmal davon gehört? Ist dir bewusst, was es bedeutet und, dass auch du davon betroffen bist?

    6. Abschaffung der Parteien. - Parteien können nicht für das Volk da sein, wenn sie es nicht befragen. Ich bin dafür, dass wir unsere Stimme GEMEINSAM mit anderen derart Kund tun, dass sie angehört werden MUSS.

    7. Frieden? - 60 Jahre nach dem Krieg haben wir noch immer keinen Friedensvertrag. Und über die Konsequenzen sind sich noch weniger Menschen bewusst. Souverän ist nur, wenn es vom Volk ausgeht. Ohne Volksentscheid und ohne dementsprechend vom Volk gewählte Verfassung, haben wir keinen souveränen Staat.

    8. Grundgesetz vs. Verfassung. - Wieso steht schon im Grundgesetz (§ 146), dass es das Ziel ist, dass das Grundgesetz nur so lange gilt, bis es durch eine souveräne, also vom Volk bestimmte, Verfassung abgelöst wird, wenn es selber eine Verfassung sein soll, wie uns so viele Machtinhaber gerne glaubhaft machen wollen?

    9. Die Natur, der Mensch & die Wirtschaft. Von der Natur her, ist das Wirtschaften ein Teilaspekt des Lebens. Wieso leben so viele Menschen für die Wirtschaft, anstatt das Wirtschaften sich zu Nutze zu machen? Die Volkswirtschaft ist ein Teil des Lebens.

    10. Unser Finanzsystem. Alle 70-80 (eher 10) Jahre eine Krise. Die Nächste stets gewaltiger als die Vorangegangene. Und da lassen wir flickschustern, anstatt dazu beizutragen, dass wir gemeinsam ein anderes, ein der Natur entsprechendes Finanzsystem, erschaffen?

  1. Absolut überzeugend unser Herr Hörstel .
    Spätestens jetzt werden die Weichen für eine neue Berichterstattung gestellt.
    Respekt für euren Mut !!!!!!!

  1. tomsimon75 sagt:

    Was mir aufgefallen ist: die "aufgeklärte" Bloggerszene weitet sich aus und vernetzt sich immer mehr. Ohne Zensur wird es schwer, uns zum schweigen zu bringen und wer einmal "infiziert" ist, der sucht unermüdlich nach der Wahrheit. Wie die Bandbreite sinngemäß singt: "... Du hast Tag und Nacht im Internet gesucht".

    Danke, dass Du Freeman die Stimmen der Zensierten, wie Engdahl, Hörstel, Elsässer und Co. hörbar machst!

    Übrigens, was neues von 9/11. Von wegen "niemand hätte vorhersehen können ...".
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/07/akte-x-ableger-zeigte-911-und.html

  1. Mensch sagt:

    Ich bin etwas entsetzt, wie es in den Comments ständig heisst: So einen brauchen wir als Führer usw. =S Ihr müsst drauf kommen, selber etwas zu tun! Genau diese Passivität legitimiert doch die Eliten, Euch zu versklaven! Wer seine Verantwortung wahrnimmt und 'nach oben kommt', sieht die blökenden Schafe und denkt: Die haben's ja nicht besser verdient! Na machts langsam *klick*? Wir müssen alle unsere ganze Verantwortung übernehmen, und niemand sollte mehr einem Führer nachrennen und den die ganze Arbeit machen lassen. Aber da dies wohl unmöglich ist, wird es immer so weitergehen.

  1. Freeman sagt:

    Diese Szene aus "Lone Gunman" ist überhaupt nicht neu. Hab ich schon vor fast zwei Jahren gezeigt. Wer die noch nicht kennt schläft ziemlich.

    Noch so ein Zufall was 9/11 betrifft

  1. Kesselhaus sagt:

    Ich hoffe, dass auch der Politiker Norbert Blüm diesen Blog ließt. Den der setzt sich ja auch für die Opfer im Gaza ein. Hier seine Statements bei der Talkshow "Hart aber Fair"...

    www.youtube.com/watch?v=0YJesjFd_Us

  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. wrong23 sagt:

    Hallo freeman.

    Bin leider erst vor kurzem auf Euch aufmerksam geworden.

    Auch von mir großen Respekt an Herrn Hörstel.

    Hoffentlich wachen die Menschen endlich auf, anstatt sich nur vorgefertigte Meinungen anzuhören und zu vertreten,und nie etwas zu hinterfragen...

  1. wrong23 sagt:

    Hallo freeman.

    Bin leider erst vor kurzem auf Euch aufmerksam geworden.

    Auch von mir großen Respekt an Herrn Hörstel.

    Hoffentlich wachen die Menschen endlich auf, anstatt sich nur vorgefertigte Meinungen anzuhören und zu vertreten,und nie etwas zu hinterfragen...

  1. m. sagt:

    Jeff Halper, Israeli, Prof. für Anthropologie in Haifa und Beerscheba/Israel.
    Er ist Mitbegründer des ICAHD, einer der Hauptorganisatoren der Ini "Free Gaza", hat den in Freiburg i.Br den Kant-Weltbürgerpreis, zusammen mit Bischod Dom Luiz Cappio, erhalten.

    Ich zietier aus dem Gespräch der JW mit Jeff Halper sinngemäß:

    "Israel ist nicht bedroht. Es hat Kriege gegeben, aber die hätten vermieden werden können."

    "Es war doch so: die Juden kamen nach Palästina, wo Menschen lebten. Hätte der Zionismus das palästinensische Volk damals anerkannt und mit ihm einen nationalen Dialog aufgenommen, dann hätte der Konflikt vermieden werden können.

    Es gab viele Gelegenheiten dazu, und die Palästinenser waren anfangs auch gar nicht feindlich gegenüber den Juden eingestellt.

    Was für Israel heute das Sicherheitsprogram ist, ist dessen Exklusiver Anspruch auf das Land.

    Die Zionisten kamen, ignorierten die Paästinenser, akzeptierten sie nicht als Volk, nicht als Nation und gestanden ihnen keine Rechte zu.
    Sie haben eine Situation herbeigeführt, in der die Araber zu Feinden werden mußten.

    Was kann man erwarten, dem anderen das Land gewaltsam stiehlt und sagt, das gehört uns,verschwindet! Niemand wird das freiwillig akzeptieren.

    Israel ist verantwortlich und gleichzeitig weigert es sich für irgend etwas Verantwortung zu übernehmen.
    (...)
    Davor hat Israel Angst, denn wenn es Verantwortung übernehmen muß, bricht das Konstrukt zusammen.
    Diese Fassade des ewigen Opfers, das sich schützen muß und daß immer die anderen die bösen Jungs sind.Darauf bassiert doch alles.

    Nein, Irael ist verantwortlich, und die Besatzung ist nicht Verteidigung, sie ist Angriff.

    Der Zionismus hat eine Unterdrückungssituation geschaffen. Und der einzige Ausweg ist das Ende des Zionismus."

    von Jeff Halper, JW 11/12.2009

    grüsse & Good Luck for the Konvoi & Mr.Ch. Hörstel

  1. Murksfurtz sagt:

    Großartiger Mensch!

  1. m. sagt:

    Mr.Galloway hat auch im März, wie von Mr.Ch.Hörstel erzählt, einen Convoy über Tripolis nach Gaza gebracht.

    Habe darauf hin dann diesen Film mit einer Ansprache von Galloway über den Convoy im Febr.März gefunden.

    Galloway sagt Ausschnittsweise:
    "Dieser Konvoi repräsentiert nicht großartige Persönlichkeiten.
    Er repräsentiert die Britische Arbeiterklasse von England, Schottland, Irland und Wales."

    Dann:
    "Mr.Brown und Mr. Blair sind die besten Freunde Israels.
    Aber wir sind die besten Freunde der Palästinenser.

    Wir kommen in Frieden.
    Wir werden niemand was tun.
    Aber wir lassen uns nicht aufhalten."

    http://www.youtube.com/watch?v=UxKq6xuToh0

    (Galloway's Attitüde, seine Augen, ähneln denen Martin Luther King's bei seiner Prophetical Speach. Schon Interessant).

    grüsse

  1. Eine sehr umfangreiche US-Waffenlieferung für Israel, bestehend aus 3,000 Tonnen an „Munition”, ist angesetzt, ihren Weg nach Israel zu gehen. Der Umfang und die Art der Lieferung wird als „ungewöhnlich“ beschrieben:

    „Mehr als 3,000 Tonnen Munition in einer Lieferung zu verschiffen, ist sehr gross.” berichtet ein Makler, der anonym bleiben möchte.

    „Dies[e] (Art von Anfrage) ist sehr rar und so eine Quotenanfrage ist in den letzten Jahren auf den Markt nicht vorgekommen,” fügt er hinzu.

    „Schiffsmakler in London, die sich auf das Verschiffen von Waffen für die britische und US-Armee spezialisiert haben, erklärten, dass solche Schiffscharter nach Israel in der Vergangenheit sehr selten vorgekommen sind.” (Reuters, 10. Januar 2009)

    Das Pentagon hat eine griechische Reederei damit beauftragt, die Waffen nach Israel zu verschiffen:

    „Die USA sucht nach einem Frachtschiff, welches Ende des Monats mehrere hundert Tonnen an Waffen von Griechenland nach Israel verschiffen soll", wie vertrauliche Dokumente zeigen, so Reuters.

    Das Military Sealift Commando (MSC) der US-Kriegsmarine berichtet, dass das Schiff 325 Standardcontainer, welche als „Munition” deklariert sind, übernehmen soll, und sie in zwei Lieferungen vom griechischen Hafen Astakos zum Israelischen Hafen Ashdod verschiffen soll. Eine Beschreibung der Ladungsliste erwähnt unter „Gefahrgut” „explosive Substanzen und Zünder,” aber weitere Details wurden nicht herausgegeben (ebenda).

    Es sei hinzuzufügen, das eine ähnliche grosse Lieferung von US-Waffen an Israel Anfang Dezember angesetzt war.

    „Vertrauliche Dokumente weisen darauf hin, das ein deutsches Schiff, das von der USA Anfang Dezember angeheuert wurde, eine schwere Ladung übernahm, die über 2,6 Millionen kg [2600 Tonnen] wog, die auf 989 Standardcontainer verteilt waren, die von North Carolina nach Ashdod ging.” (Press TV, 10. Januar 2009)

    Haben diese grosse Waffenlieferungen mit der Invasion von Gaza zu tun?

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=12169

  1. D1GG4DUD3 sagt:

    Einfach klasse, Freemen & Herr Hörstel! Weiter so...

  1. Needex sagt:

    Ich glaube wenn es auch nur zur Wahl antritt, würde er in die ganz linke oder ganz rechte Ecke geschoben.
    Und wenn er es wäre würde er nicht lange leben. So sieht es leider aus...
    Entweder man korrupiert oder man muss sterben, so ist es in der Geschichte immer wieder geschehen.

    Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann
    Sein Vortrag beim ASR DE Treffen, war spitze, besonders das Ende gefiel mir sehr gut.

    Was ist eigentlich bei dem anschließenden gespräch betreffend "Neue Mitte" rausgekommen, wäre schön wenn du Freeman, darüber mal berichten würdest.

  1. nina sagt:

    Danke für dieses Interview !
    Dieser Einblick aus 1. Hand zeigt einmal ganz genau, zu welchen Mitteln die zuständigen Regierungsstellen greifen, wie bspw. die von C.Hörstel beschriebene Situation in der deutschen Botschaft!
    Evtl. in Gaza festgehalten und evtl. nicht rückholbar ?
    Ich bin überzeugt, dass Herr Hörstel einer der wenigen Menschen ist, die sich damit nicht aus der Ruhe bringen lassen.
    Und die Amis müssen sozusagen unterschreiben, dass sie Terroristen helfen wollen? Unfassbar, wenn man mal an die Oberterroristen im weißen Haus denkt...Alle guten Wünsche für diesen Konvoi und mögen sie alle unverletzt Gaza erreichen und wieder nach Hause zurückkehren!

  1. m. sagt:

    sorry, ich schon wieder.Aber ich find die Meldung einfach wert es Euch mitzuteilen.

    UK Galloway says next convoy to bring Chavez to Gaza

    BritishMP Galloway said that he was planning a new convoy to theGaza Strip and would bring Venezuelan President Chavez, a report said.

    http://www.worldbulletin.net/news_detail.php?id=44783