Nachrichten

Israelische Handy-Werbung sorgt für Aufregung

Donnerstag, 23. Juli 2009 , von Freeman um 16:10

Der israelische Netzbetreiber "cellcom" hat eine Werbung veröffentlicht, die für Aufregung sorgt. Im Video sieht man eine israelische Patrouille die an der haushohen Trennungsmauer entlangfährt, welche die Palästinenser einsperrt, und dann landet plötzlich ein Fussball von der "anderen Seite" auf ihrem Fahrzeug. Sie rufen übers Handy Verstärkung herbei und es entwickelt sich ein "Spiel" über die Mauer. Der Slogan lautet, "Was wollen wir alle? Etwas Spass, das ist alles."

Der Zweck der Werbung für Aufmerksamkeit zu sorgen hat funktioniert, aber es gibt Proteste.

Der palästinensische Verhandlungsführer Saeb Erekat sagt, "Es gibt nichts lustiges an der israelischen Besatzung und an der Mauer. Es ist wirklich geschmacklos für eine israelische Firma die Palästinenser als gesichtslose Wesen zu zeigen und die Mauer für Werbung zu benutzen, eine Mauer welche das grösste Leiden für die Palästinenser bedeutet."

Die israelische Handy-Firma sagt, sie will damit die Botschaft der Überwindung von Barrieren verbreiten. Nur, warum zeigen sie dann die Palästinenser nicht als Mitmenschen, sondern sie sind unsichtbar? Offensichtlich geht man in Israel nach dem Motto vor: "Aus den Augen, aus dem Sinn!", wenn die Palästinser hinter der Mauer verschwinden.



Die Werbung vermittelt ein völlig falsches Bild der Realität, denn die israelischen Streitkräfte sind überhaupt nicht "freundlich" gegenüber den Palästinensern an der Grenze. Hier sehen wir ein Video welches zeigt, wie bei einer Protestkundgebung gegen die illegale Grenze in Ni'lin zwei Jugendliche (17 und 18) entführt und nach Israel verschleppt werden.

Zehn Mitglieder einer israelischen Spezialeinheit hatten sich vorher in Zivil als Agent Provokateure unter die Protestierer gemischt und als die Armee kommt zeigen sie ihr wahres Gesicht, schnappen die zwei Buben, schlagen sie mit Knüppel und schiessen mit Pistolen um sich.

Seit Mai 2008 sind 70 Jugendliche und Männer aus dem Dorf entführt und eingesperrt worden, weil sie an Protestkundgebungen teilgenommen haben.



Die Generalversammlung der UNO hat im Jahre 2004 die Untersuchung der Rechtmässigkeit der Trennungsmauer durch den Internationalen Gerichtshof verlangt. Dieser kam zum Schluss, die Mauer ist in der Tat illegal und verlangte den Abriss.

Trotz dieses Urteil hat der UNO-Sicherheitsrat sich nicht wegen eines angedrohten Vetos Amerikas auf eine Resolution gegen die Mauer einigen können. Die UNO hat ihr erneutes Verlangen die Mauer zu entfernen erst diesen Monat wieder zum Ausdruck gebracht.

Die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte Navi Pillay sagte, die Mauer ist nur ein Teil des Problems.

"Die Mauer ist nur ein Teil des grösseren Systems von erheblichen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, die von den israelischen Behörden den palästinensischen Bewohnern der West Bank auferlegt werden." Israel muss "die Mauer abbauen" und "Reparationen für den erlittenen Schaden an alle Menschen zahlen, die durch den Bau der Mauer betroffen sind," sagte sie.

Könnt ihr euch noch an den Ausruf von Präsident Ronald Reagan erinnern, als er bei seiner Rede am 12. Juni 1987 vor dem Brandenburger Tor von seinem sowjetischen Gegenpart verlangte, "Mister Gorbatschow, tear down this wall!" Was damals für "die Mauer" galt, muss doch jetzt für die Trennungsmauer durch Palästina auch gelten, denn im Vergleich war diese ein "Kinderfurz" dagegen.

Deshalb sollten wir alle jetzt rufen: "Mr. Netanjahu, reissen sie diese Apartheidmauer ab!"

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Ich kann nicht verstehen, weshalb die ganze Welt wegschaut!
    Südafrikas Apartheids-Regime sollte doch eine Lehre gewesen sein, oder etwa nicht?

    Wenn Israels Paranoia sich immer weiter aufbaut, wird eines Tages jeder Gojim (Nichtjude) als Feind betrachtet und festgenommen, wenn er in Tel Aviv Urlaub macht. Aber wer will dort heute eigentlich noch Urlaub machen...?
    Diese GoIsrael Werbung auf YouTube kann man sich eigentlich schenken!


    Redpill Community

  1. mogahed sagt:

    Hallo erstmal,

    könnt ihr euch vorstellen jeden Tag vergewaltigt und erniedrigt zu werden zu werden? Nein! Dann wart ihr noch nie an und in einem israelischen Checkpoint. Das sind Tatorte wo Schwangere Frauen ihre ungeborene Kinder verlieren, oder Jugendliche für Tage in in einer Barke mit 65° ihnen Temperatur Grundlos und ohne Trinkwasser eingesperrt werden, oder wo Greise und Behinderte für mehrere Stunden in der prallen Sonne einfach stehen gelassen werden nur weil die IDF Soldatin/Kindermörderin ihre Tage hat oder nichts zu Kiffen hat. Man Braucht sich nur einpaar Stunden an so einem Checkpoint aufzuhalten, dann wird man verstehen warum sich jemand in die Luft jagt, denn alles ist besser als noch einmal an so einem Checkpoint missbraucht und vergewaltigt zu werden. Die SS war bestimmt Humaner als die jüdischen Mörderbanden, die sich zur IDF zusammen geschlossen haben.


    Für die Israelis, ist so eine Mauer nur Spaß, aber das die Palästinenser seit über 62Jahren um ihr Leben und um das Leben von ihre Kinder fürchten müssen, ist für Israelis uninteressant. Das die kinder in Gaza fast alle an Blutarmut leiden, wollen die Zionisten gar nicht wissen.
    Das die Palästinenser in der gleichen Situation wie die Deutschen Juden von 1934 bis 1939 sind (und das schon seit über 80Jahren), ist uninteressant, es sind ja keine jüdischen Israelis!!??! Und alles was die Israelis haben, ist nur durch Raubmord an Palästinenser möglich gewesen, wird Gut von Zionisten Propaganda aller Göbbels verheimlichst.
    Das die Israelis gegen Andersdenkende und Andersgläubige einen indirekten (oder auch mal Direkten Holocaust, wie Gaza-Massaker oder Libanon-Blitzkrieg!!) Holocaust im gesamten Heiligen Land führen, will die Frau Merkel und andere Freunde von faschistischen Juden (Zionisten) nicht wissen oder Sie dürfen nichts sagen. Die Berliner Mauer ist nur ein Witz gegen die israelischen Morde, Vergewaltigung und Erniedrigungen, an den Ghettotodesmauer von Palästina.

    Das muss man sich mal genauer vorstellen, eine Mauer auf fremdes Gebiet (Land, wo mit Raubmord an unbewaffneten Kindern erbeutet wurde) und die Bewohner besser einsperren zu können und ihnen ihre Lebensgrundlage zu rauben, nichts anderes ist diese Mauer.

    Die Mauer, ist die israelische Politik! Raubmord und Mauern gegen Frieden und Menschenrechte war und ist schon immer in der israelischen Elite die gewünschte Politik, und jeder der Frieden will, der wird abgeschossen, wie Rabin, Hariri oder Arafat. Ich hoffe, die gesamte israelische Elite muss sich für die Verbrechen gegen die Menschheit und wegen begangenen mehrfacher Massenmorde, in Dan Haag vor Gericht wiederfinden.

    Frieden ist Ganz einfach, verbrechen Aufdecken und Verbrecher einsperren und schon kann man an Frieden denken.

  1. Proje sagt:

    Bis vor 1min wusste ich nicht mal das diese Mauer existiert wie kann denn sowas zugelassen werden O.o ?!

  1. Herrscher sagt:

    @Proje
    Frag dich lieber warum du darüber noch nichts weisst... warum sowas nicht ständig in den Medien zu lesen ist...
    Warum Menschenrechtsverletzungen höchsten Grades begangen von Israel seit Jahren/Jahrzehnten nahezu totgeschwiegen werden!

  1. Anonym sagt:

    GENAU DAS ist es was mich aufregt. Diese Mauer ist quasi für die ISraelliebhaber unsichtbar!!!!

    @Freeman:

    Hier ist eine Videoantwort zu dieser Werbung. Vllt kannst du das in den Blog ja einführen.

    http://www.youtube.com/watch?v=0RyEclCGLyE

  1. Anonym sagt:

    Jetzt stelle man sich diese Werbung mal aus Hitlers Zeiten vor:

    Nicht die israelischen Soldaten, sondern die damaligen deutschen Soldaten auf der einen Seite des zb. Warschauer Ghettos und die jüdischen Zivilisten auf der anderen Seite....
    Eine unglaubliche, menschenverachtende Verhaltensweise, würde vielleicht in den Geschichtsbüchern stehen...

    Aber nein, ich will auch nicht die schrecklichen Verbrechen von damals verharmlosen, aber was die israelischen Soldaten da tagein und tagaus den palestinensischen Menschen antun, wird ja dank unserer Medien verschwiegen.
    Der "tolle" Werbespot ist doch für die Menschen, die unter den israelischen Soldaten zu leiden haben, ein Schlag zusätzlich in die Fresse...Sorry für den Ausdruck!!!

  1. charlie2705 sagt:

    Das Schlimme ist, die Palästinenser leben seit Tausenden von Jahren in Palästina, waren Hirten und Bauern. Die Vorfahren der Palästinenser sind die nie vertriebenen Juden, die später zum Islam konvertierten. Es ist IHRE HEIMAT; während fast alle Israelis, die seit 1948 ein kleines Stück Land mit Hilfe der Engländer erhielten, und sich durch Siedlungspolitik und Kriege (wie Sechstagekrieg usw.)immer mehr ausbreiteten, keine Wurzeln in diesem Land haben, denn sie sind Nachkommen der Khazaren aus Südrüssland, die auf Befehl ihres Königs zum Judentum konvertierten. Siehe auch:

    http://www.secret.tv/artikel4972367/Wann_und_wo_wurde_das_juedische_Volk_erfunden

    Die Thora sagt diesen Juden (Khazaren), dass sie vor Erscheinen ihres Messias (Jesus ist für sie nur ein Prophet) nicht in das Gelobte Land zurückkehren dürfen. Die amerikanischen Juden, die mit Herrn Hörstel und den christlichen und mohammedanischen Amerikanern (WIE SCHÖN, die Menschen mit verschiedenen Glaubenszugehörigkeit können miteinander leben, wenn sie nicht von der Elite aufgemischt werden!) den Hilfskonvoi nach Gaza brachten, haben selbst auch gesagt, dass die Juden nichts in Palästina zu suchen hätten. Eine schöne Geste auch von George Galloway mit zwei Amerikanern, wie sie beim Betreten des Gazalandes sich auf den Boden werfen und diesen küssen. Eine Geste, die besagt, dass die Palästinenser nicht von allen vergessen ist, und dass man sie hochachtet.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/07/sturmischer-empfang-des-hilfskonvoi-in.html

    Fazit: Die israelischen Juden (Nachkommen der Khazaren) ohne Wurzel zum Land Palästina vertreiben die Palästinenser (Nachkommen der Juden in Palästina), und das mit einer Gewalt und einem Hass, der aufs Höchste geächtet werden sollte, von den Westlichen Ländern aufs Peinlichste übersehen bzw. übergangen wird.

    LG @all Charlie

  1. RvE sagt:

    Was die Israelis da unten mit den Palästinensern machen ist - da sind wir hier wohl alle einer Meinung - zutiefst verabscheuungswürdig.

    Als ich mir allerdings diese Werbung angesehen habe (ich war auf schlimmes gefaßt) hatte ich dabei aber andere Gedanken:

    OK, der Palestinenser ist unsichtbar (Kunststück bei der Mauer) ABER er fängt mit dem Spiel an und schießt auch den Ball - und nicht etwa selbstgebastelte Raketen - immer wieder zurück.
    Was wäre das für eine verlogene Werbung (OK Werbung ist (fast) immer verlogen) wenn sich am Ende Israeli und Palästinenser umarmen würden.

    Wenn die Werbung bei den Israelis gut ankommt (ich glaube eher das sie sie geschmacklos finden "wie kann man nur mit dem Feind Fußball spielen?") dann kann ich mir gut vorstellen das im Sequel der Soldat mit seinem palästinensischen "Mitspieler" telefoniert und vieleicht ein richtiges Spiel ausmacht.
    So würde ich das zumindest machen und vieleicht kommt dann ein wenig positive Bewegung in diese ausweglose total beschissene Lage da unten.

    Natürlich reines Wunschdenken, aber träumen wird man ja noch mal dürfen.

  1. nina sagt:

    " CHECKPOINT "
    Dokumentarfilm über die israelischen Kontrollstellen in den besetzten Palästinenser-Gebieten.
    "Die hierbei entstandenen Bilder sprechen für sich. Jeder Kommentar ist überflüssig."
    Und somit läuft er im Originalton und man kann sich den dt.oder engl. Untertitel einblenden.
    In Lizenz von First Hand Films, Zürich.

    Dieser Film sollte in JEDER weiterführenden Schule gezeigt werden, wie ich finde.
    Gibts bei amazon für 12.95 im moment.
    Chips und Bier könnt ihr allerdings im Schrank lassen Leute......
    nina

  1. Needex sagt:

    Langsam habe ich das Gefühl, dass die uns jetzt alle massiv verarschen wollen, sich über uns lustig machen.
    Weil wir daran ja nichts ändern können!

    Soll Israel den Iran ruhig mal angreifen. Den Gegenschlag wird Israel nicht überleben - dann ist da unten Ruhe

  1. atis sagt:

    Hi! Also ich bin zwar erst seit kurzem auf dieser Seite gelandet, aber ich habe mich schon recht gut informieren können.
    Was ich bei dem Thema Israel und Palästina nicht verstehe, warum die westlichen Mächte kein Intersse an einer korrekten Darstellung der Geschehnisse haben. Da muss doch auch was dahinterstecken, ich habe bloß keine aussagekräftigen Begründungen im Inet finden können. vlt könnt ihr mir weiterhelfen. Dank schon im Vorraus!
    mfg

  1. annonym sagt:

    Teufel und Beelzebub: Wie die CIA palästinensische Terroristen trainierte.


    http://dokujunkies.org/dokus/geschichtepolitik/teufel-und-beelzebub-wie-die-cia-palastinensische-terroristen-trainierte-dtv-xvid.html

  1. annonym sagt:

    Leila Shahid: Ein Hoffnung für Palästina.

    http://dokujunkies.org/dokus/geschichtepolitik/leila-shahid-ein-hoffnung-fur-palastina-dtv-xvid.html

  1. Neutrino sagt:

    noch ein Antwortvideo zu der Werbung hier.

  1. bJ sagt:

    So siehts wirklich aus. Der schießen wirklich zurück. Mit Gasgranaten...

    http://www.youtube.com/watch?v=Et8VGyCDt10

  1. Ghostwriter sagt:

    atis

    Weil Israel zu den westlichen Mächten gehört,auch wenn sie
    ihren Staat im Osten gegründet
    haben,auf den Ruinen, der mit
    ihren Bulldozern plattgemachten
    palästinensischen Häusern.

    Sie sind auch nicht irgend wer,
    bei den westlichen Mächten, sondern
    haben einen Sonderstatus, welcher
    bedeutet, das alles was an ihnen kritisiert wird
    mit dem Todschlagwort Anisemitismus
    abgeschmettert wird.

    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

    Wenn sie (der Westen) zugeben bzw, kritisieren würden was dort wirklich abläuft,könnten sie sich ihr gesabbere von Demokratie,Menschenrechten und Frieden in die Haare schmieren.

    Mach dir nicht draus,ich dachte auch mal vor langer Zeit, das
    ich auf der Seite der Guten geboren
    wurde.

    Das erwachen ist furchbar deprimierend!

  1. Ronin7 sagt:

    Israel hat doch immer die "richtige" Sichtweise! Das sollte doch jeder wissen. Die Palästinenser sind eine Terrorgang und Israel hat immer Recht!
    Gut gebrüllt Freeman, in der Schweiz darf man so etwas, wie dieses Thema offenbar noch äußern ohne als Rechtslastig abgestempelt zu werden.

  1. Ella sagt:

    "Palestina wird dann frei sein, wenn das amerikanische Volk frei ist".
    (Irgendwo in einer Zeitung hier gelesen.)

  1. Paul Ostanes sagt:

    Handy-Werbung wurde schonmal missbraucht für ein Propaganda-Denial. Ich glaube mich zu entsinnen das es eine O2 Werbung war mit massiven Chemtrails im Hintergrund.

  1. Darius sagt:

    Israel bläst offensichtlich zum
    Angriff !!!

    Liebe Leser von Politik-Global, urteilt bitte selbst. Nachstehende e-Mail erreichte mich in der Nacht zum 27. September:



    Ein Arbeitskollege, der uneingeschränkt solidarisch hinter jedem noch so abscheulichen Kriegsverbrechen der Israelis steht, dessen Schwester in Israel verheiratet ist und der besonders stolz darauf ist nicht nur jahrelang in Israel gelebt, sondern auch dort studiert zu haben, berichtete mir schon vor drei Wochen mit stolz geschwellter Brust, die Einberufung seiner vorgesetzten Abteilung aus Israel bekommen zu haben.

    Er soll sich darauf vorbereiten in der ersten Novemberhälfte nach Israel zu kommen um seinen Beitrag zu leisten. Spätester Abflugtermin ist der 14. Nov. 2009, die genauen Flugkoordinaten erhält er einige Tage vorher.

    Wie er berichtete, war es die letzten beiden Male gleich. Einige Monate vor einen neuen Waffengang bekommt er die Aufforderung sich vorzubereiten und der Abflugtermin ist dann jeweils zwei Wochen vor Ausbruch der Kampfhandlungen, also in diesen Fall Ende November.

    Auch alle seine Freunde und Kameraden in Israel bereiten sich seiner Aussage zufolge aktuell auf einen israelischen Angriff auf den Iran vor, wo endlich die Uranzentrifugen zerstört werden sollen (der glaubt tatsächlich felsenfest an diese schwachsinnige Kriegspropaganda)

    Auf meine Frage, ob er sich denn bewusst sei, das dies der Auslöser eines Dritten Weltkriegs sei wird, antwortete er: „Jedes Kind in Israel wird so erzogen, lieber mit Pauken und Trompeten unterzugehen, als noch einmal zum Opfer zu werden!“

    Quelle: Politik Global