Nachrichten

Fotobericht der 24 Stunden in Gaza

Sonntag, 19. Juli 2009 , von Freeman um 18:00

Während seines 24-stündigen Aufenthalt in Gaza und Rundfahrt durch die Trümmerfelder am 16. Juli 2009, hat Christoph Hörstel folgende Bilder gemacht:

Alle Fotos © Copyright 2009 Christoph Hörstel

Wartende Palestinenser am Grenzübergang Rafah auf ägyptischer Seite:


Begeisterte US-Teilnehmer des Konvois umdrängen Ismail Haniya, Ministerpräsident des Gaza:


Cynthia McKinney mit einer US-Palästinenserin die am Konvoi teilnahm:


Einer der besseren Notbehausungen neben dem Trümmerhaufen:


Die einzige Zementfabrik des Gaza ist völlig zerstört:


Christoph Hörstel mit Flüchtlingsminister Prof. Dr. Adwan Atef:


Zerstörte Häuser in Nordgaza:


Notbehausung auf den Trümmerhaufen gebaut:


Ismail Haniya spricht vor US-Konvoiteilnehmern, unter denen auch Rabbiner waren:


US-Konvoiteilnehmer betrachten die völlig zerstörte "American International School In Gaza":


Die ausgebrannten Schulbusse hinter der amerikanischen Schule:


Typische Strassenszene in Gaza-Stadt:


Die Buskollone auf dem Weg durch die Zerstörung:


Trümmerfelder im Norden von Gaza:


Die ausgebombten Bewohner von Gaza leben in Zeltstädte:


Das blaue Mittelmeer im Hintergrund mit zerstörten Wohnblocks davor:


Alle Fotos © Copyright 2009 Christoph Hörstel

insgesamt 15 Kommentare:

  1. m. sagt:

    Ich würde gern wissen was die Rabbiner gesagt haben.
    Und was die Palästinenser zu ihnen gesagt haben.
    Und wie sich begrüßt haben.
    Und wie die Stimmung zwischen ihnen war.

    Vorab kommen sie mir als Tapfere,Gute Menschen vor.
    Das Bild wie Alle zusammen so da sitzen gibt mir ein gutes Gefühl.
    Ich möchte es fast Freude nennen.
    Ein sehr schönes Bild, Herr Hörstel.
    Danke schön.

  1. freethinker sagt:

    Der Kampf gegen die Drogen, der Kampf gegen die Taliban, der Kampf gegen den Terrorismus, der Kampf gegen die Piraten, der Kampf um die Menschenrechte usw. ist in Wahrheit der Krieg gegen die Menschheit durch eine sehr kleine Minderheit mittels deren Handlanger in Politik, Wirtschaft, Justiz, Verwaltung, Polizeiapparat und Medien.

    Es ist kein Kampf um Menschlichkeit wie den Untertanen ständig suggeriert wird, sondern hier zeigt sich die pervertierte Fratze des entfesselten Kapitalismus, der sich auch in Form eines entblößten, mörderischen Kolonialismus zeigt.

    Wir sind umgeben von Verbrecherpolitikern, die dieses Raubmorden im großen Stil tragen und fördern.

    Am Beispiel der unmenschlichen Behandlung der Palästinenser wird dieses offenbar.

  1. Uriel sagt:

    Sowas schonmal im TV gesehen? Das ganze Pack wird geschmiert bis zum geht nicht mehr. Lieber zeigt man uns wie ein kleines Raketchen auf einer Straße landet. Ekelhaft, richtig ekelhaft! "Mainstream" Medien-Pack!!!

  1. Ghostwriter sagt:

    So sieht also Selbstverteidigung aus!

    Sollte ich mal von einem an schwindsucht leidenden Gartenzwerg
    bedroht werden, dann zünde ich sein Haus an,spreng sein Auto in die Luft,vergewaltige seine Frau,
    schmeiß seine Kinder zum Fenster raus schlage im die Zähne ein,
    breche im alle knochen und hüpfe
    dann auf dem am Boden liegenden herum bis er nicht mehr zuckt.

    Ob der Richter mir wohl recht gibt
    wenn ich behaupte mich ja nur verteidigt zu haben?

  1. IHaveADream sagt:

    @m.: Die Rabiner sind Orthodoxe Juden die gegen den Zionismuss sind und sogar die auflösung von Israel fordern, da es auch nach der Tora verboten ist einen Jüdischen Staat zu gründen. Die Tora ist im grunde die Bibel des Judentums.

    Orthodoxe Juden fordern zur Auflösung Israels auf

  1. Ella sagt:

    Ja dass Bild mit den Rabbinern ist wirklich etwas besonderes.
    Es zeigt einfach gegenseitigen Respekt und macht Hoffnung,dass ein friedliches Miteinander moeglich ist.

    Christoph Hoerstel's Arbeit und unermuedlicher Einsatz fuer die Palestinenser ist sehr beeindruckend und verdient grosse Anerkennung und Respekt.

    Die Rabbiner sind sicher orthodoxe Torahjuden.
    Die hatten noch nie Probleme mit Palestinensern, einer von ihnen war Mitglied in Arafats Regierung. Sie sind gegen den Staat Israel und den Zionismus und werden auch deswegen schikaniert.
    ( googlen: Torahjews against Zionism oder Guardians of the city)

  1. Tara sagt:

    PS: zu den Fotos...
    Danke nochmal an Christoph: sie sind so erschreckend deutlich, JA ES IST ein TRÜMMERHAUFEN.. Hallo Amis, hallo Israel.. es kommt alles an`s Licht der Welt.
    ich finde es ganz toll, dass diese engagierten, kritischen Rabbis sich hier zeigen und Farbe bekennen und ich zeige meinen Respekt, dass IHR es zeigt, dieses Zeichen, dass es nicht die Juden sind, sondern die Zionisten und Khasaren/ Ashkenazis.. allein das TV-Programm gestern u. vorgestern spät war wieder so haarsträubend.. und immer unter dem Deckmantel unabhängiger freier Berichterstattung... es ist ein Hohn.
    Auch der neue Stern, der den Iran als Schurken-Atombomben-Macht hinstellt: schämen sollten sie sich.
    Habe gestern einen freien Bundestagskandidaten gesprochen, der lange im Iran hat und tiefsten Respekt vor dieser Hoch-Kultur und der sehr großen Bildung und Kultiviertheit dieser Menschen zeigte.
    (Sorry wegen Off-Topic)
    Grüße an alle:
    Und bitte denkt dran: Lasst uns den Wandel - das BewußtSein LEBEN, dass wir in der Welt sehen möchten (frei nach Mahatma Ghandi).
    Und indem wir unsere eigenen Wunden und Schatten erkennen und integrieren, helfen wir automatisch anderen es auch zu tun.
    Alles ist gut - ein wunderbares Lern- und Erkenntnis-Feld.

  1. Anonym sagt:

    Ich weiß, es ist leider etwas Off-Topic, aber mir ist gerade ein Video über den Weg gelaufen, welches die Zerstörung des WTC7 aus teilweise neuen Perspektiven und in relativ hoher Auflösung zeigt: Link

  1. Anonym sagt:

    Die Bilder sagen in diesem Fall mehr als tausend Worte.
    Aber ich freue mich schon auf einen ausführlichen Bericht.

    Eigene Gedanken:
    Warum sehen wir sowas in unseren Medien nicht? Es könnte uns schocken? Was soll uns noch schocken? Wir sehen Filme, in denen Mord und Totschlag völlig normal ist.
    Also nochmal:
    Warum sehen wir sowas in unseren Medien nicht?
    WEIL ES DIE WAHRHEIT IST!!!

  1. bJ sagt:

    Ich finde es toll, dass die Rabiner so für Palästina eintreten. Es kommt halt immer noch darauf an wer etwas sagt. Wenn wir, für die Auflösung Israels pledieren würden, würde man uns wegen Volksverhetzung in den Knast schmeißen und als Nazi betitulieren.

    Man muss ja nicht gleich den Staat auflösen. Die Leute wollen doch nur eine vernünfte Lebensgrundlage.


    Zu dem Video vom Einsturz von WTC7 muss ich sagen, dass es ab Sekunde 32 sehr interesannt wird, da man genau sieht, dass das Gebäude von unten "kolabiert". Bei 1:20/1:59/2:40/4:20/7:06 sieht man die Mitte zuerst einsacken.
    Bei 9:19 bleibt beim Beginn des Einsturzes weißer Rauch stehen.



    Wer immernoch behauptet, dass der Stahl durch einen Bürobrand weich wie Butter geworden ist hat doch ne Macke. Mein Ofen fällt auch nicht in g in sich zusammen.
    Und jeder der einen doof anguckt kann man nur sagen, dass wir an Fakten nur wissen, dass am 11 September 2 Flugzeuge in Gebäude geflogen sind. 3 in Freifallgeschwindigkeit in sich zusammengefallen sind und eins ne vergrößerte Einfahrt bekommen hat und dass ein Flugzeug sich über mehrere Quadratkilometer verteilt hat und in der Mitte dieser Fläche ein ominöses Loch ist.

    Mehr Fakten gibt es nicht. Der Rest ist alles Spekulation. Wer mir das Flugzeug im Pentagon beweist bekommt 100 Euro von mir. Sofort überwiesen. Einfacher kann man nicht Geld verdienen. Oder doch nicht? :D


    Mir tun immer wieder die Leute leid, die in den Türmen waren. Die Bilder von den Leuten die vor lauter Panik aus den Fenstern springen, schokieren mich genauso wie die Bilder aus den Nazi KZs. Was muss in einem Menschen nur vorgehen der als letzte Rettung den Sprung in den sicheren Tod sucht.

    Und so ein Verbrechen wird so stümperhaft "untersucht". Das ist sowas lächerliches. Hoffentlich erhalten die Verantwortlichen irgendwann ihre gerechte Strafe und sonst hoffe ich dass es sowas wie ne Hölle gibt.

    Aber nein. Wir sind ja nur die bekloppten Verschwörungstheoretiker und deshalb führen wir alle fleißig den Krieg gegen den Terror bis jeder Mensch tod oder überwacht ist, denn jeder kann ein Terrorist sein, außer natürlich unsere Regierungen, die haben einen Heiligenschein auf und in Washington haben wir sogar den neuen Messias, der wunderprächtig von Plexiglasscheiben tolle Propaganda ablesen kann.


    Zum Schluss, jeder kann es rechts lesen:
    "Die grösste Verschwörung seitens der Regierungen ist ihre Behauptung, es gebe keine Verschwörungen der Regierungen."

    "Die absurdeste 9/11 Verschwörungstheorie von allen, ist die offizielle Story der US-Regierung, dass ein kranker Bin Laden aus einer Höhle in Afghanistan mit seinen 19 Amateuren, die beste und teuerste Luftwaffe der Welt ausschaltete und Amerika angegriffen hat."

  1. danke chris für die fotos! unzensiert und schrecklich wie normale häuser weggebombt wurden. und die schule....alles absicht. die soldaten aus israel packen langsam aus! es kommt alles raus! sie können nachts nicht mehr ruhig schlafen.

  1. Naja, es ist ja nicht so als wäre alles da ein Geheimnis. Wer wissen will wie es im Gaza aussieht und wie Vieisch das Abschlachten war hatte seit Anfang an die Möglichkeit das zu sehn.

    Doch Tatsächlich Interessiert es doch kaum einen, besser gesagt sie ahnen es und wollen es deshalb nicht Wissen bzw. Gewissheit haben.

  1. Kesselhaus sagt:

    Ich freue mich endlich mal unzensierte Fotos über die Situation im Gaza sehen zu können.

    @unbekannt verzogen
    Auch Dir danke für den WTC7 Link.

    Übrigens wurde gestern Nacht im Radio auf BigFM in der Nightlounge das Thema Verschwörungstheorien behandelt. Die Moderatorin sagte, dass sie nach dem Film "Loose Change" den Eindruck habe, dass am 11. Sep nachgeholfen wurde (oder so ähnlich). Sie habe sich auch angeblich mit ihrem skeptischen Freund darüber gestritten.
    Naja, zahlreiche Hörer haben angerufen und einiges erzählt über Ufos, Außerirdische, Illuminaten, Mondlandung usw. halt der übliche Brei.

  1. auch israelis sind menschen nicht nur mit gehirn sondern auch mit herz
    und wer wäre besser geeignet das unrechtssystem in der region aufzulösen als eine massvoll einflussreiche abteilung der jüdischen gemeinde selbst?

    da postuliere sogar ich:
    der glaube versetzt berge!

    also ihr lieben juden steht auf und kämpft für euer recht ein menschlicher teil des ganzen zu sein.

  1. Anonym sagt:

    buchtipp zu gaza

    http://www.amazon.de/Gaza-Berichte-einem-Land-Hoffnung/dp/3861507617/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1253212517&sr=1-1

    renne1605@gmail.com