Nachrichten

Werden NATO-Truppen demnächst in Pakistan einmarschieren?

Montag, 27. Juli 2009 , von Freeman um 20:00

Die Bewohner von Nord-Waziristan sind über den massiven Truppenaufmarsch von US- und NATO-Truppen entlang der Grenze auf afghanischer Seite alarmiert. Sie befürchten einen Einmarsch der Militärkräfte nach Pakistan. Laut Zeugenberichten haben NATO-Truppen mit Panzern, Truppentransportern und Kampfhelikoptern Quartiere und Kontrollpunkte unmittelbar an der Grenze eingerichtet. Die Dorfbewohner von Dwatoi, Kazha Madakhel und Gorweek beobachteten wie Kampfjets und Helikopter bereits über pakistanisches Territorium geflogen sind und damit den Luftraum verletzten. Dient der Truppenaufmarsch einer bevorstehenden Invasion Pakistans?

Der Grund für diese Invasion könnte die "Jagt" auf Bin Laden sein (lach). Während eines Al-Jazeera Interview wurde der Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs, US-Admiral Michael Mullen, vergangene Woche gefragt, ob er glaube, die Al-Kaida Führung und der "Oberterrorist" Bin Laden würden sich in Pakistan aufhalten? Er antwortete "Ja, ich glaube es, ich glaube es!" Aber er fügte danach hinzu, eine Truppenentsendung in die Federally Administred Tribal Areas (FATA) sei ausgeschlossen, in dem er betonte, „wir marschieren nicht in souveräne Staaten ein!“.

Eine absurde Behauptung und glatte Lüge, nach dem die USA bereits im Balkan, Irak und Afghanistan souveräne Länder bombardiert, überfallen und dort einmarschiert sind, oder in der Vergangenheit in Kuba, Panama, Granada, Vietnam ...

Das erinnert an den Ausspruch von Walter Ulbricht von 15. Juni 1961: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ Zwei Monate später, am 13. August 1961, begannen Streitkräfte der DDR, die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin abzuriegeln und Sperranlagen zu bauen.

Solche Dementis werden immer dann von Machthabern ausgesprochen, wenn sie genau das Gegenteil vor haben.

Laut gut informierten Quellen, die den Taliban nahestehen, könnte der Truppenaufmarsch an der Grenze zu Pakistan aber auch eine Verzweiflungstat sein, denn die Anzahl Angriffe gegen die US- und NATO-Truppen sind stark angestiegen. Sie berichten, die fremden Truppen würden schwere Verluste in den Provinzen Helmand, Paktia, Paktika und Khost einstecken, welche in der Nähe von Süd- und Nord-Waziristan liegen.

Neben den Verlusten, sagen die Quellen, hätten die Taliban auch einige amerikanische und britische Soldaten gefangen genommen. Die Truppenbewegungen zur Grenze, und die Aufstellung von Kontrollpunkte, könnte der Versuch sein, die Taliban daran zu hindern, die Gefangenen nach Pakistan zu bringen.

Aber Nord-Waziristan ist seit neuesten das Ziel von Luftangriffen mit ferngelenkten Drohnen, unter denen Süd-Waziristan schon länger leidet, ein klarer Verstoss gegen die Souveränität Pakistans, bei dem hunderte Zivilisten bisher aus heiterem Himmel in ihren Häusern getötet wurden. Damit hat Obama den Krieg bereits von Afghanistan auf Pakistan ausgedehnt.

Am 3. September 2008 haben US geführte ausländische Truppen ihre allererste Bodenoffensive auf pakistanisches Territorium durchgeführt, bei dem 15 Pakistaner, darunter Frauen und Kinder, in Süd-Waziristan im Dorf Musa Nika in der Nähe von Angoor Adda ermordet wurden. Die Bewohner haben jetzt Angst, die Wiederholung eines Einmarsches steht nun bevor.

Aber zu Erinnerung, bereits die britischen Kolonialherren versuchten erfolglos die paschtunischen Stämme in Waziristan zu unterwerfen. Die unter britischem Druck zustande gekommene Durand-Linie zerriss das Siedlungsgebiet der Paschtunen in zwei Hälften. Dies verschärfte den Widerstand der Stämme und führte bereits vier Jahre später in Waziristan zu der Revolte von 1897. Sie schickten eine Strafexpedition nach der anderen von 1860 bis 1945 dort hin, aber es gelang den Briten bis zur Unabhängigkeit Indiens 1947 nie die Region unter ihrer Kontrolle zu bringen, wie die Paschtunen-Aufstände 1930 in Peschawar und 1936-1938 in Waziristan zeigten.

insgesamt 6 Kommentare:

  1. Paladin sagt:

    Lieber Freeman, anderes Land, aber ich möchte gerne dies über Israelis teilen, die den Militär-Dienst verweigern: http://www.youtube.com/watch?v=2K4NOsX4IiI&feature=related
    Soldaten, gebt dies weiter! Verweigert diesen Wahnsinn!

  1. Ella sagt:

    Obama hat doch schon im Wahlkampf verkuendet, dass er mehr Truppen ins pakistanische Grenzgebiet senden wuerde, da er hier Bin Laden vermutet. (Bin mal gespannt fuer was OBL noch alles herhalten musss)

    Gleich nach der Wahl hat Obama ja dann logischerweise die amerikanischen Soldaten in der Region, um erstmal angekuendigte 17.000 jetzt inzwischen jedoch mindestens 22.000 Truppen verstaerkt.
    Armytimes meldet, dass mehr als 30.000 Truppen Deploymentorders haben, darunter auch Truppen aus D. Sie sollen jedoch als Ersatz fuer zurueckkehrende Truppen dienen.

    Seitdem Amtsantritt Obama's geht auch die systematische Destablisierung Pakistans weiter.
    (geschaetzte 2 Millionen Fluechtlinge im Grenzgebiet, wenn ich mich recht erinnere)
    Ich denke auch, das der pakistanische Staatspraesident und General nicht zufaellig gerade vorkurzem zurueckgetreten ist.

  1. Ghostwriter sagt:

    off topic
    Freeman ist der schnellste!

    Wissenschaftler (oh sogar westliche) stellen fest (jetzt erst?)das Erdöl nicht aus Pflanzen
    oder Tierrückständen besteht.

    Ja Jungs,fragt doch einfach Freeman,der hat das schon lange festgestellt bzw. recherchiert!

    Was nun doch kein Peakoil,wie sollen uns die (natürlich unwissenden ähem!) jetzt abzocken?

  1. ahvaa19 sagt:

    Da hatten doch die medialen Kollegen vom ZDF eine so schöne DOKU zurechtgebastelt und nun zeigt sich das man sich beim "Mit dem zweiten sieht man besser" Sender da wohl den Propaganda-Bären hat aufbinden lassen um einen Einmarsch in Pakistan auch in Deutschland den Zuschauern schmackhaft zu machen.

    Da dürfen NEOCON Vordenker wie Richard Armitage mal kräftig die Geschichte verrühren und gleichzeitig die Mär vom guten General Mahmoud Ahmad festigen, genau dem Mann der im verdacht steht 100.000 $ an Mohamed Atta überwiesen zu haben.

    Anscheinend ist man sich nach "Das Geheimnis des dritten Turms" für nichts mehr zu schade!

    Titel:
    Die Wahrheit über die Taliban, al Quaida, und den 11. September
    http://video.google.de/videoplay?docid=2608874942255368698

  1. Darius sagt:

    Wenn ich verzweifelt bin erinnere ich mich dran, dass in der Menschheitsgeschichte die Wahrheit und die Liebe immer gewonnen haben. Es gab Mörder und Tyrannen und für eine gewisse Zeit schienen sie unbesiegbar. Aber am Schluss fallen sie immer. Denke daran, immer!

    Mohandas Karamchand Gandhi, politischer und spiritueller Führer (1869-1948)

  1. kEINplan sagt:

    Ich denke mal es passt hier dazu:
    Die Massenmedian verbreiten gerade ein Gerücht darüber, Osama Bin Laden sei im Norden Parkistans versteckt.

    Link zu einem der zahlreichen Artikel:
    http://de.news.yahoo.com/26/20101018/tpl-cnn-bericht-bin-laden-in-nordwest-pa-a70ba75.html


    So ein Schwachsinn... bald steckt er in Europa...