Nachrichten

Stürmischer Empfang des "Viva Palastine" Hilfskonvoi in Gaza

Mittwoch, 15. Juli 2009 , von Freeman um 20:40

Sie haben es geschafft! Wie mir Christoph Hörstel soeben berichtet hat, ist der "Viva Palastine" Konvoi mit Hilfsgütern um ca. 20:30 Uhr unserer Zeit durch die Grenze in Rafah gefahren und in Gaza angekommen. Hunderte Bewohner standen Spalier und jubelten als die lange Fahrzeugkolonne die Grenze passierte.

Heute Morgen starte der Hilfskonvoi mit 100 Fahrzeugen in Kairo, nachdem die ägyptischen Behörden endlich grünes Licht gaben. Den ganzen Tag ging es über den Suezkanal und dann durch die Sinaiwüste in Richtung Gaza, wo sie am Nachmittag ankamen.

Danke an alle die sich mit Mails bei den Botschaften engagiert haben, um die freie Fahrt zu bekommen. Christoph Hörstel wird mir bald einen Bericht schicken, möglicherweise auch mit Fotos, des Empfangs durch die glücklichen Gazaner.

Update 21:20 - Der Konvoi lief um 7:00 Uhr Ortszeit in Kairo aus und fuhr dann ca. 350 km bis nach Rafah. Dort kam er um 15:00 Uhr an. Die ägyptischen Grenzwächter liessen die Fahrzeugkolonne 6 Stunden warten und schlossen am Abend einfach ihr Büro. Daraufhin hat Christoph Hörstel die Truppe zusammengetrommelt und laut "Viva Palastine" gerufen. Aufgeschreckt durch den Sprechchor kamen die Grenzer wieder zurück und haben den Konvoi passieren lassen. Um 21:30 Uhr Lokalzeit wurde das Gebiet von Gaza endlich erreicht. Jetzt findet ein offizieller Empfang statt und die Menschen jubeln und feiern.

Der Augeblick der Grenzöffnung. Christoph sieht man hinten rechts neben dem Bus:


Bericht über die Einfahrt nach Gaza. George Galloway gibt ein Statement ab:


E-Mail an den Schmiergel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Tage saß ein von 200 Amerikanern, immerhin unsere engsten Verbündeten, organisierter Hilfskonvoi namens "Viva Palestine" in Ägypten fest. Ziel des Konvois und der Hilfsgüter war der Gazastreifen. Der ehemalige ARD-Auslandskorrospondent Christoph Hörstel, welcher ihnen nicht unbekannt sein dürfte, begleitete diesen Konvoi und berichtete Gott sei dank über alternative Pressemedien von dem Geschehen in Ägypten (Quelle: http://www.alles-schallundrauch.blogspot.com/).

Der Rest der deutschen Mainstreammedien, zu denen ich auch ihr Magazin zähle, verlor nicht ein einziges Wort darüber. Meine Frage ist warum???

Ist es nicht erwähnenswert, dass hungernden Menschen in Gaza, die durch Israel von allen Hilfslieferungen abgeschnitten sind, von einfachen Bürgern aus Soldarität und Menschlichkeit geholfen wird? Oder ist diese Hilfe politisch nicht opportun?

Sind sich die Damen und Herren bei ihrem Magazin der Aufgabe eines Journalisten überhaupt noch bewußt? Z.b. unabhängig Bericht zu erstatten? Gott sei Dank ist der Konvoi heute morgen in Gaza eingetroffen auch ohne ihre Berichterstattung.

Allerdings dürfen Sie sich wirklich nicht wundern, wenn mehr und mehr Menschen sich von den offiziellen Presseorganen verabschieden, wenn die Berichterstattung nur noch tendenziell ist.

Ich hoffe sehr, dass diese Mail einen Menschen erreicht, in dessen Brust ein Herz schlägt und der Mitleid mit anderen Menschen empfinden kann, unabhängig von politischem, religiösem oder sonstigem Interesse. Denn dann besteht noch Hoffnung auf Veränderung zum Besseren. Und ihr Magazin berichtet in Zukunft hoffentlich auch von bürgerlichen Hilfsprojekten in politisch brisanten Gegenden, welche aus Menschlichkeit geschehen.

Hochachtungsvoll,

Michael W....

insgesamt 57 Kommentare:

  1. Moneymaker sagt:

    Was für eine tolle Nachricht!!!

    Hoffen wir, dass die Hilfslieferungen möglichst vielen Menschen in Gaza helfen und das Leben dort etwas erträglicher machen werden.

  1. Ghostwriter sagt:

    Gratulation,es gibt auch noch freudige Nachrichten,die hoffnung geben.

    Ich beneide Hörstel und wäre gerne dabei gewesen!

  1. Damit ist der Weg FREI für den nächsten Konvoi! *peace*
    Sollten uns mal Gedanken drüber machen......die eingesperrten und mit Uran verseuchten Menschen im Gaza werden uns unendlich danken. Wir müssen helfen.

  1. mordred sagt:

    end klasse, ich hoffe das die zukünftigen konvois jetzt unproblematischer passieren können,
    warten wir's ab.

    BTW:
    http://www.heise.de/newsticker/Kasachstan-fuehrt-Internet-Zensur-ein--/meldung/142062

    wusste nich wo ich sonst posten sollte, sry, fand das sehr interessant

  1. totontli sagt:

    Hurra. Diese Hilfe werden die Menschen dort sicher dringend nötig haben. Wenn man von israelischen(!) Gaza-Veteranen hört, was in dem Krieg in Januar Schockierendes gelaufen ist.

  1. Jetzt habe *ich* Tränen in den Augen..

    LG HDF

  1. Pescadero sagt:

    Und wieder mal durften wir teilhaben wie im Frühjahr bei dem Bilderbergtreffen in Griechenland. Danke dafür Christoph Hörstel. Danke Freeman.Ich bin so gespannt auf den nächsten Bericht aus Gaza.Es wäre phantastisch wenn das Schule machen sollte . Lasst uns das Eisen schmieden loslange es heiß ist.LG, Arno

  1. gerina sagt:

    hallo, liebe Freunde,

    ich bin in Urlaub, kann aber dank Laptop - Deinen Blog, freeman, lesen.

    Als erstes las ich heute morgen, dass die Viva palastine gestoppt wurde und erfuhr dem Aufruf, Protestmails zu schreiben, um damit Druck auf die ägyptischen Behörden zu machen. Das habe ich heute morgen getan. Den ganzen Tag musste ich an das Hilfsschiff denken. Und was lese ich heute abend ??? ES ist trotz der Schwierigkeiten geschafft !!! Was für eine Freude, dass die dringend benötigten Hilfsgüter angekommen sind.
    Herzliche Grüße von der Ostsee
    gerina

  1. Mr_Delirium sagt:

    was für eine wunderbare nachricht.
    das gute im menschen ist noch nicht ausgestorben

    VIVA PALESTINE! DOWN WITH ZIONISM!

  1. Black Buddha sagt:

    Dicker Gas,wurde aber auch Zeit.
    Obwohl es nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist,wurde damit schon vieles erreicht.
    Aber eins versteh ich immer noch nicht,wieso kann man nicht einfach vom Meer aus die Menschen im Gaza mit hilfsgütern versorgen?Also zb von Zypern aus direkt mit dem Schiff runter?
    Wo liegt da der Hacken?

  1. DieAlte sagt:

    .... ich kam erst heute Abend dazu, an die Botschaften zu schreiben. Und wie ich gerade die erste Mail abgeschickt hatte, kam die Nachricht, daß der Konvoi durch ist....
    Super

  1. blackcensor sagt:

    Großartig!!!
    Warte auf aktuelle news und ausführlichen Erlebnisbericht von Christop, am besten direkt vom Schauplatz als Tondokument, wie die letzten Berichte.

    Viva Palastine!
    Niels

  1. Freeman sagt:

    Wo liegt da der Hacken!!!!Sag mal, liest du nicht meine Artikel? Das wurde doch vor einigen Wochen probiert und das Schiff "SPIRIT OF HUMANITY" mit Hilfsgüter von der israelischen Marine in internationalen Gewässern gekapert, in einen israelischen Hafen umgeleitet, die 21 Begleitpersonen verhaftet und für ein Woche in Gefängsnis gesteckt, einschliesslich die Präsidentschaftskandidatin und Konmgressabgeordnete Cynthia McKinney und Nobelpreisträgerin Mairead Maguire. Übers Meer kommt keine Maus rein, das blockiert Israel.

  1. Sami sagt:

    ein sehr große lob an Freeman und Christoph Hörstel Team.....
    DANKE DANKE DANKE DANKE.......

    viele liebe güße aus Stuttgart

  1. grimoire sagt:

    Ein Dank auch allen BotschafterInnenn, die sich für diesen Akt der Menschlichkeit eingesetzt haben mögen.

  1. Joe sagt:

    Es freut mich das dieser Hilfskonvoi durch ist, aber was ist Morgen?

    Was passiert morgen, da geht das gleiche wieder los!

    Der Machthaber in dieser Region züchtet doch die nächste Generation von Terror mit so einem Willkürlichem verhalten!

    Dennoch ein Tropfen auf dem heissen stein.

    Ich hoffe und glaube auch an das Gute im Menschen. Sorry bin nicht NAIV aber ich habe noch Hoffnung!

    Grüße

  1. ma.elui sagt:

    Glueckwunsch von ganzem Herzen! Ich freu mich so ....ein kleines Zeichen, dass doch noch gute Kraefte an unsrer Seite stehen. Ja, Liebe ueberwindet alle Grenzen.

  1. Robert sagt:

    Die positive Energie die hier gerade entsteht ist fantastisch. Das schweißt zusammen. Toll!
    Man hat trotz aller Schwierigkeiten das Gefühl etwas bewirkt zu haben.
    Danke Chrisoph Hörstel für dieses Bravourstück.
    Sie haben meine absolute Hochachtung.
    Aber nur gemeinsam erreichen wir mehr!
    Das müssen wir jetzt angehen.

  1. Ben Elazar sagt:

    Glückwunsch! Eine großartige Aktion, begleitet von professioneller Berichterstattung. Es geht also, das sollte uns Mut machen für größere Ziele.

    ... meint Ben

  1. cense sagt:

    Die "Junge Welt" berichtet vom Konvoi, natürlich nicht auf dem letzten Stand.

    Habe mir erlaubt, einen Leserbrief in die Online-Ausgabe zu Posten und die ASR-Berichte zu verlinken ... mal sehn.

    http://www.jungewelt.de/2009/07-16/036.php

  1. redled sagt:

    Ausgezeichnet! Vielleicht könntest Du Christoph Hörstel darum bitten, daß er Vorort mit den Leuten spricht(Krankenhäuser, Behörden, die Menschen selbst) und eine Liste der dringend benötigten Güter anfertigt. Diese Liste könnten wir dann an verschiedene Hilfsorganisationen bzw. Institutionen weiterreichen oder auch einen Teil durch Spenden selbst finanzieren. Was fehlt denn den Kindern besonders? Kleidung, Schulzeug, Lebensmittel, Spielzeug? Was haltet Ihr von Hilfspaketen, die anhand dieser Listen hierzulande zusammengestellt werden und zumindest den Kindern zugute kommen? Dieser Strom darf nicht abreisen und macht hoffentlich Schule.

  1. revealer9 sagt:

    ich finde redleds idee sehr gut.
    viva la palestine part 2 feat. freeman. Ein Konvoi aus Deutschland.
    1-2 Fahrzeuge würde ich mit gütern versorgen.
    Wir setzen uns mit verschiedenen Menschenhilfsorganisationen
    in verbindung
    sammeln güter und der ganze schallundrauch blog unterstützt mit viva la palestine und anderen fahren dahin. ich wär dabei.

  1. Ich hoffe dass ,diese Tat weltweit eine Pro Palestina Lawine auslösst.

    Viva palestine!!!!!!!!!

  1. Prima! Damit haben alle Beteiligten wirklich etwas Großartiges erreicht. Mein Respekt für Herrn Hörstel steigt mit jeder seiner Aktionen! Gerne beteilige ich mich daran mit allen meinen -bescheidenen- Möglichkeiten.

  1. Bademeister sagt:

    "As long as one heart still holds on,
    hope is never really gone" - Garth Brooks, The Change

    Einfach nur ein sprachloses: Danke!

  1. Bademeister sagt:

    Noch was:
    Wer für den nächsten Konvoi spenden will, kann das hier tun:

    http://www.vivapalestina.org/donations.htm

    Der Konvoi geht am 4. Oktober los.

  1. pourdoc sagt:

    absolut klasse und bemerkenswert!

    Danke an alle Mitwirkenden!

  1. Albaheth sagt:

    Großartig!!!

    Und sollte einst ein Konvoi aus Deutschland starten bin ich dabei!

  1. Bravo! Glückwunsch! Christoph Hörstel rockt!

  1. charlie2705 sagt:

    Die schönste Nachricht seit Langem! Viva Palastine! Viva Hörstel!

    Ich bin auch bereit, Sachspenden zu geben! Wer sammelt?

    LG @all Charlie

  1. Mr.Clank sagt:

    Wie schön es ist wieder mal was Postives zu lesen!

  1. freethinker sagt:

    Das Photo ist super-spitzen-klasse!

  1. Hallo!
    Auch ich freue mich sehr, dass es der Konvoi geschafft hat. Möge es helfen, dass die geschundenen Menschen zumindest wieder etwas Vertrauen fassen können.
    Bin selber einige Male von Ägypten mit einem Schweizer Auto über den Rafah-Grenzposten via Gazastreifen nach Israel eingereist.
    Kann mich erinnern, aber das war noch in den 90er Jahren, dass im Sinai UN-Tanklastwagen mit Wasser Richtung Gaza unterwegs waren.
    Diese Grenze zu überqueren ist möglicherweise etwa vergleichbar, wie man früher in den Ostblock einreisen musste. Normalerweise wurde mein Auto aus Sicherheitsgründen gründlich inspiziert.
    In jenen Jahren war es so, dass die Israelis und die Palästinenser noch miteinander die Einreisen abfertigten.
    Aber das Verhältnis der beiden Volksgruppen hat sich seither massgeblich verschlechtert. - Leider, leider!!!

  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Beobachter sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. wrong23 sagt:

    Einfach klasse, dass die Hielfslieferungen endlich ihren Bestimmungsort in Gaza, für die dortigen Menschen, ereicht haben.
    Es muß ja auch erfreuliche Meldungen geben.

    Ich ziehe den Hut vor allen, die dran beteiligt waren, wäre ich selber auch gern...

    Hoffentlich gibt es viele Nachahmer.

  1. Darius sagt:

    Meinen Glückwunsch an alle Beteiligten, ganz gleich in welcher
    Form & Weise Sie diese wichtige
    humanitäre Aktion gestüzt haben.

    "Viva Palästina"

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo Freeman, Hallo Leute,

    zumindest konnte dieser Tropfen auf den heissen Stein fallen.
    Respekt.
    Christoph Hörstel hat Mut und Courage bewiesen, indem er , wahrsch auf eigene Kosten, runtergeflogen ist.
    Doch sollte wir Herrn George Galloway nicht vergessen, der diese Aktion ins Leben gerufen hat und seit den frühen 70er Jahren Engagement und Herzblut für die "Palästinensische Sache" aufbringt.

    Wenn man bedenkt, dass die Lieferung einen Wert von 1,5 Mill Dollar aufweist und dies mit den versprochenen und zugesicherten Subventionen der Weltgemeinschaft (460 Mill) vergleicht, sieht man der Verzweiflung ins Auge.
    Diese Geld wird nämlich von der israelischen Regierung zurückgehalten.

    Mein Volk hat vieles ertragen müssen und ich befürchte, dass die große Katastrophe hinter der nächsten Ecke lauert.
    Informiert euch bitte zum
    Thema Jerusalem. Das, ohne die neuste Katastrophe im Gaza-Streifen schmälern zu wollen, ist das Kernproblem des Ganzen.

    mfg

  1. Albaheth sagt:

    So wie man den Botschaften weltweit Emails schicken kann, kann man auch den Medien Emailsschicken. Egal ob Spiegel oder ARD etc..

    Die Menge machts - im Sinne öffentlicher Druck -

    So kann man sie eventuell dazu bringen über solche Sachen zu berichten..

    LG.

  1. an @ Beobachter:
    "Ach, was ich nicht ganz verstehe, ist die Blockadehaltung von Agypten. Soweit ich weis, ist Ägypten wirtschaftlich ziemlich abhängig von England.

    16. Juli 2009 13:37"

    Von meinen ägyptischen Arbeitskameraden habe ich anfangs der 90er Jahre erfahren, dass die Regierung "Mubarak" ( - eine relativ milde Diktatur - ) nur dank der "Gnaden des CIA" existieren kann.... Und die USA haben ja ihre speziellen Beziehungen zu London...

    Die Ägypter haben kein grosses Interesse an den Palästinensern. Ds war auch so, als der Gaza-Steifen noch unter ägyptischer Verwaltung war.

  1. Peter.Hacke sagt:

    Wie bitte?
    Die Hälfte der Güter musste in Ägypten zurückgelassen werden.
    Eine Schande... mich würde mal die Begründung interessieren warum man nur die Hälfte durchlässt.

  1. Carlino sagt:

    Super, tolle Neuigkeiten!

    Wäre sofort dabei wenn was von Deutschland oder Schweiz laufen würde, Hilfskonvoi!

    Würde sogar meinen Job kündigen, um den Menschen zu helfen!

    Weiter so! Es werden täglich immer mehr!

    http://www.youtube.com/watch?v=3a6TLSIC8bA

    Nur wenn WIR zusammenhalten werden WIR es schaffen!

    Herzliche Grüsse

  1. Tara sagt:

    Danke für den Spiegel-Brief. GUUT GEMACHT! Aus unserem Herzen.

    Hier gibt es ein weiteres - immer wieder - Thema, wo der Spiegel wohl auch fleißig linientreu berichtet.
    Ich denke, es hängt damit zusammen, dass Spiegel-Journalisten unterschreiben müssen, nichts gegen Israel zu schreiben??
    Über die Einflußnahme in China.

    http://info.kopp-verlag.de/news/spielt-washington-ein-undurchsichtiges-spiel-mit-china.html

  1. Tara sagt:

    Nur die Hälfte der Lieferung?

    Dies müßte der Spiegel, die Weltgemeinschaft anprangern - diese miesen Trickser, das ist ja Wegezoll wie im Mittelalter - wo ist hier der Aufschrei?
    Wo die Menschlichkeit?

  1. WOW. Wirklich GEIL! Hab da echt ein Kloß im Hals! Ihr öffnet echt sehr viele Türen. Paar Jahre noch und die grössten schwierigkeiten der Welt gehen verloren. Macht weiter so. Speziell an Herrn Hörstel Hut ab vor ihrer Arbeit. Normal gehört dieser tapfere Mann hoch gelobt als bestes Beispiel auf den Titelseiten, damit jeder sieht, dass es andere Wege und Mittel gibt zu kämpfen, der Warheit und der Wille gutes zu tun, auf dem weg zu bringen!!!!

  1. Alpha23 sagt:

    Ein trauriger Erfolg... Dieser falsche Frieden, bringt mich noch ins Grab x/

  1. m. sagt:

    Die Meldungen nur einiger Zeitungen über Israel/Gaza von gestern und heute:



    Israels Armee ist im Gaza-Krieg übermäßig brutal gegen palästinensische Zivilisten vorgegangen
    -----
    Spiegel
    Gaza-Veteranen werfen Israel brutale Kriegsführung vor
    -----
    Die Zeit
    Gaza-Krieg
    Israels Soldaten zur Brutalität gedrängt
    -----
    FAZ
    Gaza-Krieg
    Sie durften tun, was sie wollten
    -----
    epo.de
    Veteranen des Gaza-Krieges dokumentieren Übergriffe Israels
    -----
    OberÖsterreichische Nachrichten
    „Zögert nicht, zerstört alles!“
    -----
    Deutsche Welle
    Israelische Soldaten brechen ihr Schweigen
    -----
    Süddeutsche
    Haarsträubende Berichte aus dem Gaza-Krieg: Eine Menschenrechtsgruppe veröffentlicht anonyme Schilderungen israelischer Soldaten.
    -----
    Schweizer Fernsehen
    Rücksichtslose Gewalt in Gaza?
    -----
    Der Bund (CH)
    Öffentliche Kritik unerwünscht
    -----
    Badische Zeitung
    Das Schweigen brechen
    -----
    JUNGE WELT
    Gaza-Krieg
    Soldaten brechen ihr Schweigen
    -----
    TAZ
    Israels Soldaten rekapitulieren Gazakrieg
    "Wenn du nicht sicher bist, töte"
    -----
    PR-inside.com
    Neue Vorwürfe gegen Israels Vorgehen im Gaza-Krieg -Hintergrund
    -----
    israelnetz.com
    Soldaten: "Keine Rücksicht auf Zivilisten bei Krieg im Gazastreifen"
    -----
    Franfurter Rundschau
    Gaza-Krieg
    "Wir mussten den Kerl niederknallen"
    -----
    Stuttgarter Zeitung
    Gazakrieg
    Mit lockerem Finger am Abzug
    -----

    Es ist wohl bekannt, sage keiner er habe nichts gewusst.

    Aber wie Galloway sagte: "Aktion Speaks Louder Than Words"

    Es sollen sich alle daran erinnern das Frau Merkel, die Deutsche Bundeskanzlerin, quasi sagte : die Palästinenser sind selber schuld das sie bombardiert werden.
    Das waren Sinngemäß ihre Worte.
    So was vergesse ich nicht. Und so was trägt ein C vor dem Parteinahmen.
    Pfui Teufel.

    grüsse

  1. m. hat gesagt...


    Es sollen sich alle daran erinnern das Frau Merkel, die Deutsche Bundeskanzlerin, quasi sagte : die Palästinenser sind selber schuld das sie bombardiert werden.

    Soll die Alte selber mal in dieser Lage kommen. Ihre Laberein von Gerechtigkeit usw... Gottseidank hab ich die Affen nie gewählt. Wir Deutsche sind auch das Palästina nur als Bürokratische Sklaven gesehn und ohne die Bomben. Wie blind die meisten echt sind... Finde keine Worte für diese Assozionen. Deutschland Mordet ihre Landsleute ebenso, sonst würden sie keine Soldaten nach Afghanistan schicken. Passt zu der Merkel...

    Noch mal Hut ab vor Herrn Hörstel und dir Freeman, für deine ausgezeichnete Arbeit. Euch brauch man da oben und ein Volk, was sich Volk nennt.

  1. m. sagt:

    @ Dark-Nostradamus

    Als Merkel das sagte war mir klar, wenn es hier hart auf hart kommt in EU, dann richten die hier auch so ein Freiluftgefängniss ein.

    Und Sarkozy, (Freeman hat berichtet),
    der sich gegen den ultranationalistischen Avigdor Lieberman ausgesprochen hat, tat das doch nur weil diese rechten Schärgen in Israel ihm mit diesem Menschenrechtwidrigen Angriffskrieg auf Gaza einen Strich durch seine angestrebte Mittelmeerunion von Marokko bis zur Türkei, gemacht hat.

    Könnte mir vorstellen das da Sarkozy's Eitelkeit mehr verletzt wurde als sein Sinn für Menschenrechte.

    grüsse

  1. IHaveADream sagt:

    Endlich mal eine Gute Nachricht

    Resepekt für alle die am Konvoi beteiligt waren für ihr durchhalten und schande über die, die es verhindern wollten.

    Gibt es doch licht am ende des Tunnels oder war es nur eine "nette geste" der machthaber?

    Es zeigt aber man kann alles erreichen man muss es nur wollen, was die meisten menschen vergessen haben.

    Traurig das die Mainstream Medien nur den was berichtet wenn es unumgänglich ist.

    Aber das würde jetzt ja nicht in den Wahlkampf in deutschland passen die haben ja schon genug probleme mit ihren leeren versprechungen.

    Die haben glück das es genug Idioten in Deutschland gibt die den alles glauben egal wie oft sie schon beschissen wurden sind weil die selber keine verwantwortung übernehmen wollen oder können.

    Die breite masse wird sich niemals erheben. Wenn man unwiederlegbare fakten zeigt den kommt von das das "Interressiert mich nicht" oder sagen das wird schon jemand gerade richten.

    Wie schon Morpheus sagte wenn man zu lange in der Matrix lebt kann man sie nicht mehr herraus lösen. Wo mit er anscheint recht hat. Traurig aber war.


    Wollen mal hoffen das, das nicht die letzte Hilflieferung war die durchgekommen ist.

  1. ja genau hoch lebe viva
    nö, unn ga' nich las vegas

  1. edmund sagt:

    Toll, daß Christoph Hörstel mit der Aktion Erfolg hatte. Schlimm, daß Alles Andere weitergeht wie bisher.

    Die offiziellen Medien ändern so gut wie nichts an ihrer üblichen Berichterstattung, Hilfe ist eigentlich nur die Ausnahme und die Grenzen sind geschlossen wie zuvor.

    Daß die Leute in Palestina verzweifelt sind und daß sich dort jede Menge Wut anstaut ist klar.

    Wenn dann selbstgebastelte "Raketen", die man eher als Feuerwerkskörper bezeichnen kann, abgeschossen werden, berichten unsere Medien von dem armen, angegriffenen Israel und von der bösen Hamas.

    Das heutige Israel ist ein Land, welches man den Palestinensern weggenommen hat und aus dem man sie brutalst vertrieben hat.

    Würden die Israelis den Leuten in Palestina zumindest ein einigermaßen normales Leben ermöglichen, würde es vermutlich trotz Allem nicht so viel verständliche Wut unter den Palestinensern geben.

    So schürt man Kriege.

    Warum ?

    Eine Antwort darauf gibt vielleicht
    ein wichtiges Interview auf YouTube :
    Wolfgang Eggert "Erst Manhattan dann Berlin"
    http://www.youtube.com/watch?v=mhL-pEY2k1M

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo @ all

    Soeben habe ich einen interessanten Artikel auf Schmiergel-online entdeckt.
    Es geht um die israelische Firma Soda-Club (Sprudelwasser selbstgemacht), die in den besetzten Gebieten produziert, ihre Waren aber als "Made in Israel" deklariert und somit den Zoll umgeht.
    Sehr makaber, wenn man bedenkt, dass die palästinensische Bevölkerung am israelischen "Wasserhahn" hängt...

    Schmeisst eure Soda-Club Geräte in den Müll, selbstverständlich umweltfreundlich.

    Hier der Artikel :

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,635845,00.html

    mfg

  1. ArthurDent sagt:

    Und um abzuschliessen, nehme ich hier Bezug auf einen Artikel von tagesschau.de :

    Makkabiade - Sportfest und Single-Börse zugleich.

    Die Makkabiade ist das Israelische pnedant zur Olympiade mit einem feinen Unterschied : Es werden nur jüdische Sportler eingeladen.
    Treffend finde ich das Zitat Netanjahus am Ende des Artikels :
    "Ich fordere Euch auf, nach Israel einzuwandern und mit uns zu leben, nicht nur während der Makkabiade, sondern für immer. Kommt und seid an jedem einzelnen Tag des Jahres ein Teil von uns."

    Artikel: http://www.tagesschau.de/ausland/makkabiade100.html

    Also, noch mehr Siedlungen, oder gar vollständige Enteignung unseres Landes???

    Um mit Max Liebermann zu sprechen :
    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

    mfg

  1. BriGadA sagt:

    Mein herzlichsten Glückwunsch zu dem Durchbruch ! Der restliche Konvoi soll auch durch verdammt, eine Frechheit den festzuhalten !


    VIVA PALASTINE !!! VIVA PALASTINE !!!

  1. gomez sagt:

    es ist wieder eine hilfslieferung im mittelmeer richtung gaza unterwegs,es sind 9 schiffe gefüllt mit dem notwendigsten,was die bevölkerung im gaza dringend braucht.Israel hat schon angekündigt,das die schiffe abgefangen und die hilfsgüter konfisziert werden,istja nichts neues.Morgen solls dann soweit sein,wie kann mann der israelischen regierung druck machen,das wenigstens diese hilfe ohne probleme ankommt,hab wenig hoffnung :((

    schönes wochenende leute