Nachrichten

Tere Bin Laden - eine gelungene Filmsatire

Mittwoch, 8. September 2010 , von Freeman um 13:57

Ein indischer Spielfilm über den von Amerika geführten "Krieg gegen den Terror" versucht mit Satire diesen als absurd und voller Doppelmoral hinzustellen. Könnte diese Komödie eine gute Art sein die Wahrheit über dieses Thema zu zeigen? Es funktioniert jedenfalls in Indien, wo dieser Film über gefälschte Osama Bin Laden Videobotschaften ein unerwarteter Erfolg ist.

Der Film zeigt die Voreingenommenheit gegenüber Moslems und die Vorgehensweise der US-Offiziellen was dem Kampf dem Terror betrifft, aus der Sicht eines um Anerkennung kämpfenden jungen pakistanischen Journalisten der Ali heisst.

Nach dem Ali einen Bin Laden Doppelgänger dazu bringt in einem gefälschten Al-Kaida Video aufzutreten, geht die internationale Jagd der amerikanischen und pakistanischen Behörden los und man erlebt eine entlarvende und sehr unterhaltsame Geschichte.

In Pakistan wurde der Film verboten. Zuerst wurde als Begründung gesagt, er würde terroristische Angriffe provozieren. Nach Protesten änderte man den Grund dann in, er beinhalte zu viele Fluchwörter und üble Sprache.

Die Komödie wurde vom bekannten Bollywood-Regisseur Abhishek Sharma geschrieben und inszeniert. Der Star des Films ist der in Pakistan beliebte Pop-Sänger Ali Zafar. Der junge Reporter will unbedingt nach Amerika auswandern und benutzt in seiner Verzweiflung eine selbst gemachte gefälschte Bin Laden Videobotschaft, die er an TV-Sender verkauft. Er zeigt auf lustige Art die schlimmen Folgen die einem dann passieren können. Sehr sehenswert.

Ali auf seinem ersten Flug nach Amerika ...



Hier der Ausschnitt wo sie einen harmlosen Hühnerzüchter in den "gefürchteten" Osama Bin Laden verwandeln:



Den ganzen Film kann man auf Youtube in Teilen anschauen ...

insgesamt 17 Kommentare:

  1. dawe sagt:

    haaaaahahahahahaha!!!!
    Seeeeeeeeehr schön! Da lohnt es sich ja wirklich mal, ein bisschen abzuschalten und statt den täglichen Dokus mal eine Komödie anzuschauen - die dich nicht sofort verblödet!!

    Vielen, vielen Dank für diesen Tip! Habe schon bei diesen zwei kurzen Clips herzlichst gelacht!

  1. truthteller sagt:

    Gut das ich Punjabi kann und deshalb auch Hindi verstehe... und nicht dieses Text unten lesen muss... Ich werde mir den Film auf jedenfall mal anschauen...

    Ich glaube wenn man Global mal ne Umfrage machen würde, dann würde die Mehrheit sagen 911 is a lie... mit 70%-80%... denke ich... Wäre mal interessant zu wissen

  1. xabar sagt:

    @truthteller

    30 oder so Prozent der US-Bürger sind schon dieser Meinung, obwohl oft gesagt wird: die Amerikaner sind 'Dummies',die glauben sowieso alles. Sie sind nicht dumm, genausowenig wie hier die meisten 'dumm' sind, alles 'Sklaven' sind, was hier oft anklingt. So einfach ist es nicht.

    Jeder, der einigermaßen selbstständig denken kann, durchschaut, dass die Sache inszeniert war wie der Reichstagsbrand der Nazis im Februar 1933, der zum Ermächtigungsgesetz führte (der 'Reichstagsbrand' der USA, 9/11, führte am 6. Oktober 2001 zur Verabschiedung des 'Patriot Act', das Pendant dazu mit ähnlichen Konsequenzen für die Bürgerrechte). Das heißt, dass 9/11ein profaschistischer Putsch war - die erste wichtige Etappe auf dem Weg zum US-Faschismus. Die zweite kommt noch.

    Das, was die Wahrheitsbewegung leisten muss, ist, positiv zu argumentieren und nicht nur zu sagen: So, wie sie es darstellen, kann es nicht gewesen sein!

    Sie muss den Nachweis führen, wer genau, welche Kräfte genau dahinterstanden, nämlich profaschistische, prozionisische Kräfte. Und das wird meistens eben nicht getan.

    Aber auch hierfür können bestimmte Überlegungen hilfreich sein. Überlegen wir uns Folgendes:

    Mit 9/11 sollte der Irak-Krieg in die Wege geleitet werden (nicht der Krieg in Afghanistan zunächst). Wer hat den Krieg gegen den Irak an höchster Stelle organsiert und vorbereitet: Zwei Namen müssen hier genannt werden: Paul Wolfowitz, damals stellv. Verteidigungsminister unter Bush und Richard Perle ('The Prince of Darkness'), zwei hartgesottene zionistische Neocons aus Bush' unmittelbarer Umgebung.

    Diese Zionisten haben es für Israel gemacht. Daraus ergibt sich: Prozionistische Kräfte haben auch den 11. September mit vorbereitet, denn der Krieg gegen den Irak sollte für Israel geführt werden!

    Aber zu dieser Erkenntnis kommen viele heute noch nicht, leider. Sie kommen nicht dazu, weil viel zu wenig politisch, und viel zu oft nur rein 'verschwörungstheoretisch' argumentiert wird.

    Die entscheidende Frage ist immer: Cui bono? Wem nützte es, politisch gesehen? Das ist die Leitfrage bei der Aufklärung eines jeden Verbrechens. Wer hatte das Motiv?

  1. AN ALLE:
    KAUFT EUCH DIE AKTUELLE AUSGABE VON FOCUS MONEY.
    Oliver Janich hat eine 8-seitige 9/11 Story bekommen!!
    Ich habe mir mehrere Ausgaben gesichert, treibt die Nachfrage hoch. :-)


    Redpill Community

  1. Mr. sagt:

    OSAMA OBAMA O bla bla Alabama bist Du im Laden oder versteckst Du Dich im Weißen Haus und gehst heimlich mit Deinen besten Freund Bush und Cheney zum Golfen?

    Man braucht sich nicht wundern, wenn man mit dem Teufel Geschäfte macht, dann bekommt man halt darnach die Quittung vom Teufel höchst persönlich, der braucht dann nur auf den Knopf zu drücken.

    Wo ist der Unterschied? BND oder CIA wo ist der Unterschied? BRD-Regierung bzw. USA-Regierung? CNN oder ARD/ZDF?

    Alle Lügen alle sind Korrupt und alles sind Verbrecher und belügen das ganze Volk ohne Rot zu werden!

    Alles die gleiche diabolische Schlangen-Bande. Die Menschheit wurde immer von diesem diabolischen Systemen verknechtet und in die Knie gezwengt und Sie wollen nicht damit aufhören, deswegen Aufwachen Menschheit, damit der Friede wieder einkehrt!

  1. Mr. sagt:

    OSAMA OBAMA O bla bla Alabama bist Du im Laden oder versteckst Du Dich im Weißen Haus und gehst heimlich mit Deinen besten Freund Bush und Cheney zum Golfen?

    Man braucht sich nicht wundern, wenn man mit dem Teufel Geschäfte macht, dann bekommt man halt darnach die Quittung vom Teufel höchst persönlich, der braucht dann nur auf den Knopf zu drücken.

    Wo ist der Unterschied? BND oder CIA wo ist der Unterschied? BRD-Regierung bzw. USA-Regierung? CNN oder ARD/ZDF?

    Alle Lügen alle sind Korrupt und alles sind Verbrecher und belügen das ganze Volk ohne Rot zu werden!

    Alles die gleiche diabolische Schlangen-Bande. Die Menschheit wurde immer von diesem diabolischen Systemen verknechtet und in die Knie gezwengt und Sie wollen nicht damit aufhören, deswegen Aufwachen Menschheit, damit der Friede wieder einkehrt!

  1. Bugsi sagt:

    Hahahahah sehr gelungen.
    Und wann ist Kinostart in Amerika?

  1. tonycat sagt:

    Super, zum Weinen, lachen und erkennen gleichermaßen gut geeignet. Ich habe einige pakistanische Kunden (meist in Frankfurt am Main) wie bekommt man den Film dort in deren Fernseher (öffentliche Lokale!) oder kennen die das schon alles? Mal fragen...

  1. crupf28 sagt:

    Sorry, vollkommen offtopic, aber das muss jetzt einfach raus

    Es regt mich so auf, gerade kam ein Werbespot für ZDF-Reporter:

    "Krankfeiern leichtgemacht - wie Ärzte oft viel zu schnell Atteste ausschreiben.
    Sumpf Hartz IV - wie mangelnde Deutschkenntnisse den Berufsweg verbauen.
    Proteste - immer mehr Deutsche gehen auf die Straßen."

    Alles erschien, zieht man die Betonung und die eingeblendete Videosequenzen dazu (kann ich jetzt schlecht darstellen ^^), als sollte doch der Deutsche fleißig sein, egal ob er tatsächlich ein hohes gesundheitliches Risiko eingeht oder nicht - oder als sollten noch mehr Pflicht-ABMs eingeführt werden und dass man doch endlich mit Taten auf Sarrazins "Wahrheiten" reagieren soll - oder dass die Deutschen nie wieder protestieren dürften, am besten man hetzt gleich das Militär gegen sie um einen "Aufstand niederzuschlagen"...

    Diese verdammte GEZ-Krake verbreitet nur NWO-Konditionierung und Schrott!

  1. Merci für den Tipp, Freeman! Das ist wirklich eine sehr gelungene Satire und sehr gut in Szene gesetzt.

  1. Paladin sagt:

    Einfach herrlich - habe herzlich gelacht... Am 11. werden wir es nochmal besonders posten bei Facebook.

    Der arme Eierverkäufer weiß gar nicht, wie ihm geschieht...

  1. Milton sagt:

    Teil 1

    Danke Freeman, für den lustigen Film. Überhaupt ist eine filmische Komödie ein sagenhaft genialer Weg, um den Machthabern die verlogene Maske vom Gesicht zu reissen. Der pakistanische Präsident hat das sehr gut verstanden. Die Machthaber sind derart verlogen und feige, dass sie nicht einmal bereit sind die wahren Gründe für Zensur anzugeben, für dieses Verbrechen an der Kunst, für diese Verstümmelung der künstlerischen Ausdrucksfreiheit.

    Totalitäre Regime erkennt man vor allem an deren Umgang mit Kunst. Charlie Chaplin hat es verstanden Kunst als Waffe gegen das Übel einzusetzen, und auf eine geniale Weise hat er Hitler lächerlich gemacht mit seinem Film "Der grosse Diktator". Besteht die Macht von Diktatoren nicht im Glauben der verblendeten Massen an diese, und kann man folglich deren Macht nicht am besten dadurch zerstören, dass man den Glauben an sie zerstört? Hat es je einen Film oder eine Tat oder eine Handlung eines Einzelnen gegeben, der den Glauben der Menschen an Hitler nachhaltiger beseitigt hat, als es jener Film von Chaplin getan hatte? Das Nazi-Regime hatte dies sehr gut verstanden, und den Film mit allen Mitteln bekämpft.

    Bekanntlich ist Hollywood einer der zentralen propagandistischen Waffen der Machtelite, um die Massen in einer geistigen Lügenmatrix gefangen zu halten, ähnlich so, wie im Film "The Wizard of Oz", oder im Film "Matrix". Aber diese Methode der Manipulation von Menschen durch das Erzählen von Geschichten, einseitigen Geschichten, tendenziösen Geschichten, diese Methode funktioniert in beide Richtungen, und so kann man mit dieser Methode auch die Wahrheit vermitteln, oder zumindest das, was man für die Wahrheit hält. Jede Erfahrung verändert uns, und wenn wir nun viele Erfahrungen machen in diesem virtuellen Raum des Kinos, dann werden die daraus resultierenden Sichtweisen, die Art und Weise wie wir die Welt betrachten, genauso virtuell, genauso künstlich und beliebig sein, wie die Phantasien der Propagandisten, die hinter diesen Filmen stehen.

  1. Milton sagt:

    Teil 2

    Zweifellos gibt es unzählige alternative Filmemacher im europäischen Raum, und in Anbetracht der Tatsache, dass viele dieser Filmemacher verzweifelt nach neuer Inspiration suchen, verzweifelt sich darum bemühen mit Hilfe neuer filmischer Ideen die Menschen in ihren Bann zu ziehen, ist es da nicht erstaunlich, wie wenige dieser Filmemacher sich bisher darum bemüht haben, die Ereignisse um den 11. September filmisch umzusetzen? In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei jenen Ereignissen, um historisch einmalige und schicksalsreiche Geschehnisse gehandelt hat, ist es da nicht geradezu irritierend, mit welcher Hartnäckigkeit sich unabhängige Filmemacher bisher diesem Thema verweigert haben?

    Sogenannt "Independent Movies" werden in grosser Zahl und am laufenden Band in sogenannt alternativen Kinos vorgeführt, und ich habe viele davon gesehen, und seit über neun Jahren warte ich nun auf einen solchen Film über 9-11 aus alternativer Sicht, aber nichts ist geschehen. Was ist los mit der alternativen Filmszene? Und zweifellos hätte gerade ein humorvoller Film, ein Film wie "Tere Bin Laden" eine grosse Schar von Menschen in alternative westliche Kinos locken können, aber nichts ist geschehen. Wovor haben alternative Filmemacher so grosse Angst, und wer hat eine so grosse Macht über deren Handeln und über deren Geist, dass er es vermag, diese Filmemacher davon abzuhalten einen solchen Film zu drehen?

    Ist es nicht geradezu entlarvend, geradezu beschämend, dass ein solcher Film nun aus dem asiatischen Raum, fast auf Umwegen zu uns gelangen muss? Nun könnte man einwenden, auch alternative Filmemacher wären eben genauso Opfer der medialen Gedankenkontrolle, wären eben genauso wie der einfache, dumme Normmensch unfähig die wahren Hintergründe von 9-11 zu erkennen. Ich bezweifle dies sehr, aber nehmen wir es einmal an. Dann hätte man doch zumindest einige künstlerische Filme über dieses Thema erwarten dürfen aus der eher etablierten Sicht der Dinge, aber auch dort - Fehlanzeige. Hollywood hat einen verlogenen Propagandafilm über 9-11 produziert, aber aus der alternativen Filmszene hören wir bisher nur lautes Schweigen.

  1. Milton sagt:

    Teil 3

    Aber vielleicht ist diese alternative Filmszene gar nicht so alternativ, wie wir geglaubt haben, vielleicht ist auch die alternative Filmszene nur ein weiterer Mosaikstein in der globalen Lügenmatrix, die uns die Wolle über die Augen ziehen soll. Gibt es ihn überhaupt, diesen alternativen Film? Sind nicht auch alternative Filmemacher auf Kredite der Banken angewiesen, dieselben Banken, die auch die Medienkonzerne kontrollieren? Oder gibt es vielleicht so etwas wie eine "alternative Finanzoligarchie"?

    Wie man sieht, wenn es hart auf hart kommt, dann schwimmen wir in einem Ozean von Verrätern, Feiglingen, Dummköpfen, Strebern, Schleimern, Egoisten und Opportunisten - auch in der alternativen Szene. Damals 1933 in Deutschland muss es wohl genauso gewesen sein. Nein, nicht Hitler hat Deutschland zugrunde gerichtet, Hitler war lediglich das Symptom, das Symtom einer moralisch verkommenen Gesellschaft. Aber wer will das schon wissen?

    Ich soll doch selbst einen Film machen, sagst du, Freeman? Gute Idee, aber erstens habe ich das nie gelernt, und zweitens würden die sogenannt alternativen Kinos diesen Film ohnehin boykottieren, und drittens fehlen mir noch einige Millionen. Bis im Jahr 2156 A.D. werde ich das Geld aber zusammenhaben, und dann geht es los.

  1. Milton sagt:

    Teil 4

    Bekanntlich gibt es einige sehr gute Filme zu 9-11, aber es sind eben keine künstlerischen Filme wie "Tere Bin Laden", sondern bloss psychologisch weniger wirksame Dokumentarfilme. Ich kenne die alternativen Kinos in meiner Gegend gut, und glaubst du Freeman, in diesen Kinos wäre auch nur ein einziger dieser wichtigen alternativen Dokumentarfilme jemals gezeigt worden? Fehlanzeige. Die Machtelite scheint selbst die alternativen Kinos fest unter ihrer Kontrolle zu haben. Oder ist es vielleicht nur eine Form der Verdrängung, eine Form des nicht wissen wollens, die die alternative Filmszene und die alternativen Kinos, ja die gesamte alternative Szene infiziert hat? Oder ist es beides?

    Nicht die Machtelite ist es, die diese Welt zugrunde richtet, sondern die Gleichgültigkeit der Menschen gegenüber dem von dieser Elite verursachten Unrecht. Diese Elite ist nur ein Symptom, und nur in faulen Äpfeln entwickeln sich Würmer. Betrachten wir das biblische Sodom und Gomorrha: War es wirklich nur die Elite jener Städte, die moralisch verkommen war?

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir in den etablierten Westmedien nie etwas von "Tere Bin Laden" hören werden, und wenn doch, dann nur giftige, verlogene Hetzpropaganda, die den Leser davon abhalten soll, diesen Film zu sehen. Wie ich darauf komme? Und in unseren "westlich-freien" Kinosälen wird man auf die Aufführung dieses Films wohl lange warten dürfen. Schliesslich will man das konditionierte westliche Menschenmaterial nicht zum Nachdenken anregen, sonst könnte womöglich noch die Illusion von Freiheit abhanden kommen. Die Zukunft liegt in Asien.

    So ist es.

  1. mail sagt:

    Hab den Film bei der Uraufführung in Delhi gesehen - in Urdu und ohne Untertitel. Obwohl mein Hindi unterm Hund ist hab ich mich totgelacht.

    Ist ein wirklich guter Film und sehr empfehlenswert. Vielleicht schafft es ja auch ein kleines unabhängiges Kino in der CH oder in D den mit Untertitel zu bringen. Würde sich finanziell bestimmt auch auszahlen da der Film ja auch im Westen schon vereinzelnde Schlagzeilen gemacht hat.

  1. KainAerger sagt:

    Die Komödie ist die beste Waffe um Kritik auszuüben. Dies war schon immer so. Wobei es sich immer noch mehr in Theatern oder bei(Alternativen)Stand-Up-Comedy-Abenden aufhält.
    Der Vorteil: Du kannst Deine Kritik hemmungslos kund tun und Dir wird noch nicht mal einer wirklich böse sein. Im Gegenteil entweder man lacht oder lauscht ganz genau Deinen Worten um auch ja keinen Lacher zu verpassen oder auch eventuell mal nen Lacher in Deinen Worten zu finden. Bestmöglich bleiben Deine Worte beim Zuhörer auch haften.

    Mein Beispiel:

    Ich habe vor Jahren einen namenlosen Stand-Up-Komödiant zugehört und lag vor lachen auf dem Boden als es sich um "Die Grünen sind doch alles Leute, welche die Schule nach der 3. Klasse abgebrochen haben" gedreht hatte. Der Satz ist haften geblieben...als ich dann auch diese Reaktion mit lachen und einem kurzen Klatscher bedacht hatte, waren andere Gäste ersteinmal ein wenig geschockt, aber schmetterten dem Darbieter auch ein lächeln und ein klatschen entgegen.