Nachrichten

Die Klimaerwärmung heisst jetzt globale Klimastörung

Sonntag, 19. September 2010 , von Freeman um 10:00

Der wissenschaftliche Berater des Weissen Haus John Holdren hat für das eingebildete Phänomen der Klimaerwärmung jetzt einen neuen Namen erfunden und nennt es „globale Klimastörung“. Diese neue Beschreibung wurde von Holdren anlässlich einer Ansprache in Oslo Norwegen verkündet und zeigt, wenn der Temperaturanstieg nicht in der Realität stattfindet und nur mit Betrug und Datenfälschung wie durch Climategate aufgedeckt hingebogen werden kann, dann muss man eine neue Terminologie erfinden um die Leute zu verarschen.

Holdren sagte, der Begriff “globale Erwärmung” vereinfacht die Komplexität der Wirkung der Treibhausgase die in die Atmosphäre gelangen. „Globale Klimastörung“, sagte er, ist eine bessere Beschreibung. Aber der Begriff "Treibhausgase" ist auch umstritten, aber das ist ein anderes Thema.

Also, dann ändern wir jetzt in unserem Neusprech-Diktionär das Wort Klimaerwärmung in Klimastörung um, dabei sind die einzigen die hier gestört sind die Fanatiker welche uns die Klimareligion unbedingt aufzwingen wollen. Vielleicht sollten wir gleichzeitig den Begriff Klimawissenschaftler in KlimaUNwissenschaftler oder Klimabetrüger umändern. Passt ja besser wenn sie nur bescheissen und die Fakten so verfälschen, um ihre Panikmache zu belegen, damit sie riesige Summen an Forschungsgelder kassieren können.

Obamas oberster Wissenschaftsberater John Holdren hat übrigens 1977 das Buch "Ecoscience" mitverfasst, zusammen mit Paul Ehrlich und Anne Ehrlich, worin sie Zwangsabtreibungen, Massensterilisation durch die Lebensmittel- und Wasserversorgung und obligatorische Implantate zur Empfängnisverhütung verlangen. Sie meinen auch, die Welt benötigt eine globale Diktatur mir einer globalen Polizeitruppe, um die vorher genannten Massnahmen zur Bevölkerungsreduktion durchzusetzen, damit der Planet vor der Menschheit gerettet wird.

Dieser Ökofaschist muss jetzt einen neuen Namen für die globale Erwärmung erfinden. Es ist ja auch blöd, wenn die Natur einfach nicht das macht was man ihr befiehlt. Dann muss man mit Manipulation der Temperaturdaten um einen Beschissfaktor und mit Orwellschem Newspeak die ganze Welt täuschen und für dumm verkaufen.

Von den 5'000 Temperaturmessstationen die es bis Anfang der Neunzigerjahre gab, haben sie 3'500 einfach entfernt und nur die verbliebenen 1'500 die am meisten Wärme anzeigen als Massstab genommen, für die ganze Welt! Sie stehen neben asphaltierten Parkplätzen, in Überbauungen, in der Abluft von Klimaanlagen und am Ende von Startpisten wo die heissen Triebwerkabgase sie umspülen. Kein Wunder zeigen die Thermometer hohe Werte. So wird Klimawissenschaft betrieben.

Und da die Wettergeschehnisse nicht mit ihren Vorhersagen zusammenpassen, machen es sich die Klimahysteriker ganz einfach, sie behaupten, die Treibhausgase bewirken beides, Kälte und Wärme, was selbstverständlich völlig „logisch“ ist und keinen Widerspruch darstellt. Das ist wie mit der Finanzkrise, wir werden dabei auch gleichzeitig reich und arm, nämlich reich an Schulden und arm an Geld.

Es gibt nur einen wichtigen Unterschied hier. Ein warmes Klima ist gut für die Menschheit, ein kaltes ist sehr schlecht, wie die Geschichte der letzten 3'000 Jahre zeigt. Warmperioden waren kulturelle Blütezeiten, Kaltperioden bedeuteten einen Niedergang der Zivilisation. Das schlimmste was uns passieren kann ist eine Klimaabkühlung, aber sicher nicht eine Erwärmung.

Dann schauen wir uns die Auswirkungen der globalen Klimaerwärmung ... oh Entschuldigung, muss mich erst an diesen neuen Begriff gewöhnen ... der globalen Klimastörung an.

Rekord Tieftemperaturen in Los Angeles

Mit LA verbindet man Hollywood, Strände und Sonnenschein, aber auch Stadtautobahnen, Verkehr, Smog und Hitze. Die kalifornische Metropole erlebt aber rekordverdächtige Tieftemperaturen und Nebel, deshalb wurde eine Nebelwarnung herausgegeben, weil die Sicht sehr gering ist.

Die Südkalifornier frieren am Strand wegen des kühlen Sommers mit den tiefsten Tageshöchsttemperatur von nur 20 Grad in Laguna Beach und 17,8 Grad in Oceanside für vergangenen Freitag. Damit wurden die Rekorde von 1928 bzw. 1914 jeweils für diese Stadtteile unterschritten. Am Santa Monica Pier sank die Temperatur auf 12,8 Grad und in Newport Beach auf 18 Grad, auch seit 1949 und 1934 nicht mehr gesehen. (LA Times)

Schnee in den Rockys

Am Freitag gab es heftige Schneefälle im US-Bundesstaat Montana und entlang der Rocky Mountains, was die Bewohnern dort dazu veranlasste sich die Augen zu reiben, ihren Kalender zu prüfen und zu sehen, hey es ist ja tatsächlich noch Sommer.



Bis zu 10 cm Schnee fielen in manchen Gebieten und die Temperaturen sanken um den Gefrierpunkt. Der Wetterdienst gab eine Winterwetterwarnung heraus, mit Passstrassen die schwer zu befahren sind und weiteren Behinderungen durch den Schneefall. (krtv)

Sporthallendach bricht wegen Schneemassen zusammen

Schneemassen haben in der neuseeländischen Stadt Invercargill die wichtigste Sportstätte zerstört. Unter dem Gewicht des Schnees ist das Dach des Sportstadiums zusammengebrochen. Der Manager des Southland Stadiums Nigel Skelt sagte, es war ein Glück, dass es ist nicht passierte als die Halle voll war.



Wir haben noch nie so viel Schnee in unserer Geschichte gesehen. Wir sind seit 10 Jahren in Betrieb aber unglücklicherweise konnte die Last nicht mehr getragen werden. Das Resultat hätte viel katastrophaler sein können.“ (tvnz)

Tasmanien erlebt Monsterkälte

Die Südinsel Australiens erlebte in den letzten Tagen heftige Schneefälle, was zu Behinderungen im Verkehr und den Zusammenbruch des Stromnetzes führte.



Die Medien sprachen von einer “Monsterkälte” und das Wetterbüro sagte, es wäre der kälteste Tag im September in Hobart seit 1985 gewesen. Mehr als 12'000 Tasmanier erlebten Stromausfälle weil die Leitungen durch die Schneemassen gerissen sind.

Die Polizei meldete, Strassen wären unpassierbar wegen umgefallener Bäume durch die schweren Schneefälle und die Strassen wären glatt. In höher gelegenen Gebieten wäre nur eine Fahrt mit Winterausrüstung oder Vierradantrieb möglich. (mercury)

Eiseskälte in der Mitte Australiens

Viele Teile von Zentralaustralien erleben den kältesten und nassesten September in der Geschichte, wo eigentlich eine trockene und heisse Wüste herrscht.

In der Ortschaft Uluru regnete es 20 Millimeter an einem Tag und die Temperaturen waren für September sechs Grad tiefer als der Langzeitdurchschnitt für diesen Monat. Bereits der August und Juli waren die nassesten seit Aufzeichnungsbeginn. (weatherzone)

Auch Alice Spings erlebt sehr kalte und nasse Monate. Im Juli fielen die Temperaturen auf 6,3 Grad, was sehr ungewöhnlich für die Mitte Australiens ist. Der kälteste Tag vorher war im August 1966 mit 7 Grad.

Am meisten leiden die Aborigines darunter, die noch ihre traditionelle Lebensweise im Freien praktizieren. Sie mussten Unterschlupf finden und sich vor der Kälte schützen. (telegraph)

In der Menschheitsgeschichte sind mehr Menschen durch Erfrieren umgekommen als durch Erwärmen. Deshalb ist eine Warnung vor einer Klimaerwärmung um voraussichtlich 2 Grad bis 2050 wie die IPCC behauptet vom Grundargument her schon völlig falsch. Das wäre ja gut. Wie ich sagte, das schlimmste wäre eine Abkühlung und viele nicht korrupte Wissenschaftler meinen, dort geht eher die Reise hin, denn die Sonnenaktivität lässt nach und die steuert wirklich das Klima.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. John P. Holdren the reincarnation of Dr. Josef Mengele ?

    http://faschismus.fullblog.com.ar/post/john-p-holdren-the-reincarnation-of-dr-josef-men/#C128348213371754

  1. ring of fire sagt:

    das klima ist gestört und al gore ist sein psychiater.

    zuerst hiess es klimaerwärmung, dann klimawandel und nun klimastörung.
    später vielleicht klimaauffälligkeit oder klimaaufmerksamkeitsdefizitsyndrom.

    da lob ich mir doch thomas buchelis wetterseite:
    http://meteo.sf.tv/sfmeteo/klima/
    klima.php
    da reden sie immer noch von erwärmung.
    die schweizer sind halt doch etwas langsam.

  1. Die einzige Störung die ich feststellen kann, ist in den Köpfen der schizophrenen Klimawissenschaftler. Ne, ist ja klar, es wird wärmer weil's überall kälter wird.

  1. BeAGoD2010 sagt:

    Mann muss bedenken, dass die Sonnenaktivität zur Zeit sehr ruhig ist, was die Sonne derzeit durchlebt ist sehr ungewöhnlich und passt nicht in das Verhaltensmuster von früheren Aktivitäten.Die Sonne müsste schon längst einen neuen Zyklus begonnen haben.

    Hier ein Auszug aus der Welt der Wunder Zeitschrift 8/10 mit dem Thema:

    " Wie krank ist unsere Sonne wirklich ?"
    ---
    Verzweifelt konsultieren Astronomen Ihre Tabellen und Aufzeichnungen. Die feste Überzeugung der Wissenschaftler: Die Anzahl der Sonnenflecken steigt und fällt in einem Zyklus von etwa elf Jahren. Seit Beginn der systematischen Sonnenbeobachtungen MItte des 18. Jahrhunderts durchlief die Sonne 23 davon. Der 24 hätte nach der Berechnungen schon längst mit heftigen Plasmaeruptionen begonnen haben sollen. Ein typisches solares Minimum, also eine Pause in der Sonnenaktivität, dauert normalerweise etwa ein Jahr. Das derzeitige währt jedoch schon seit 2007 - die längste Flaute in der vergangenen 100 Jahren. In der ersten Julihälfte 2010 zeigten sich gerade einmal 28 Flecken.
    Und genau hier in jenen Sonnenflecken, liegt das derzeitige Problem unseres Zentralgestirns: Es müsste viel mehr von ihnen geben. Gibt es aber nicht. Und dieser Fakt bringt Forscher an den Rand der Verzweiflung.

    Über 70 Jahre, von 1645 bis 1715, waren die Winter der Nordhalbkugel so kalt wie nie, die Druchschnittstemperaturen sanken um drei grad, selbst die Lagunen von Venedig froren komplett zu. Erst Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte der britische Astronom Edward Maunder die Ursache für diese Kaltzeit: Die Sonne blieb in jenen Jahrzehnten fast gänzlich fleckenfrei und löste eine Kleine Eiszeit aus.

    ---
    So die Forscher, das heisst das die Wintereinbrüche direkt was mit der Sonne zutun haben da sie zur Zeit euf einem Minimum arbeitet. Dies könnte aber auch wieder schnell beendet werden wenn ein neuer Zyklus in Gang gesetzt wird.

  1. tonycat sagt:

    Tja, am 19.9. war es nachts runtergegangen bis 4 Grad (im Rhein-Main-Gebiet), das war kälter also in manchen warmen Winter. Ein Kunde frage, wann ich ihn beliefern würde: ich sagte: Winteranfang, er dachte also morgen, ich sagte, nein mein Freundchen, jetzt kommt erstmal der Herbst, nicht schon der Winter, oder doch?
    Also, hoffen wir mal, daß die Sonne noch etwas mehr Wärme abgibt, ansonsten könnte man ja noch die Erde anzapfen (Erdwärme/Geothermie), jedenfalls brauchen wir keine die Erde abkühlenden "Klimagase" und auch kein Geoengenering-Klima-Verstörten-Global-Gangster.

  1. Betsch-Art sagt:

    Ich finde es ja absolut toll, wie die Natur diesen völlig verblödeten Unwissenschaftler ein Bein stellt. Das diese Lüge durch die Natur selbst wiederlegt wird.. wow... danke Mutter Natur.

    Allerdings hat wohl die Sonne ihre Aktivität wieder aufgenommen:
    (wie man hier jeden Tag beobachten kann:)

    http://www.zwoenitz-wetter.de/html/sonnenaktivitat.html

    Bleibt die Frage was jetzt passiert und wann s wieder wärmer wird. Sehr aktiv ist die Sonne ja noch nicht und dies werden wir auch noch spüren. Ich bereite mich auf jeden Fall auf einen kalten Winter vor. (Freue mich auch ein bisschen, aber nur damit die Pigs am IPCC eins ausgewischt bekommen und wir dieses leidige Thema endlich abhacken können. Dies obwohl ich nicht gerne friere und bei uns in der Schweiz bereits die Heizung anmchen muss. brrrrr)
    Grüsse

  1. WK sagt:

    Ach Freeman, Du leistest wirklich hervorragende Arbeit.
    Das Volk der Kommentatoren bleibt eigentlich auch fast gleich.
    Warum haben viele Menschen Angst?
    Und wenn vor wem?
    Ach ja eine freie Meinungsäußerung ist verboten.
    Was lassen wir uns, das Volk als höchster Souverän noch so alles gefallen?
    Drohungen und Einschüchterungen sind die "Werkzeuge" einer unqualifizierten Machtelite.
    Wann begreifen wir das?

  1. fethulgulub sagt:

    Wenn das Thema nich so ernst wäre, und viele Menschen mit Beharrlichkeit auf das Vorhandensein der "Klimastörung" bestehen würden, dann würde ich gerne und herzlichst darüber lachen.
    Früher waren einmal die Wissenschaften, insbesondere die Naturwissenschaften wirklich Naturwissenschaften. Inzwischen ist nicht nur eine Klimareligion entstanden, sondern insgesamt Wissenschaftsreligionen; (ich denke da z.B. auch an die Darwinsche Mensch-Stammt-Vom-Affen-Theorie). Und diese Wissenschaftsreligionen sind für viele eine Art Ersatzreligion geworden. Die Klimaforscher in diesem Zusammenhang als KlimaUNwissenschaftler zu bezeichnen, reicht meiner Meinung nach nicht aus. Denn, was diese Leute tun, ist nichts weiter als predigen. Also sind diese Menschen Wissenschaftspriester.

  1. lebensmüde sagt:

    JUHUUU
    Bald is wieder Winter! :)))

  1. Thomas sagt:

    @fethulgulub
    OK, mit manipulierten Daten bzw gefilterten Daten kann man natürlich eine Entwicklung in die falsche Richtung vortäuschen. Aber der Vergleich mit der wie Du es nennst 'Darwinsche Mensch-Stammt-Vom-Affen-Theorie' zeigt mir, dass Du da etwas falsch verstanden hast bzw. Dich mal mit Darwin beschäftigen solltest. Die Beweisfülle würde ich als überwältigend zugunsten Darwin betrachten. Oder hast Du eine alternative Erklärung?

  1. zanaboni sagt:

    "Wissenschaftspriester"? Genau: Wir sind eine große Glaubensgemeinde und werden schon als Kinder in der Schule darauf getrimmt. Ich weiß nicht, wie oft ich angehalten wurde, endlich mehr Nachrichten im TV zu sehen oder mehr Zeitung zu lesen! (ich muss schon in jungen Jahren geahnt haben, dass das nicht gesund sein kann :-))
    Meine Tochter hat mittlerweile schon den AlGore-Film sehen müssen und kam sehr aufgewühlt nach Hause... und ihre Freundin muss im English-Unterricht (Klasse 11) darüber diskutieren, dass Deutschland so viel CO2 verbraucht und wie gut es doch für Afrika ist, dass es uns helfen kann und Emmissionsrechte verkauft.
    Liebe Gemeinde, das ist unGLAUBlich!!! *gg*

  1. Daniel sagt:

    woher weiß man, dass die 1500 Messstellen diejenigen waren, die die höchsetn Temperaturen angezeigt haben?

    ich meine, ich traue es denen schon zu, dass es so war jedoch müssten dieses "Fakt" genau klären um nicht "aufgeklatscht" zu werden

  1. Freeman sagt:

    Ich frag mich warum ich Spielregeln mache. Dort steht nämlich, man soll zuerst alle Artikel zu einem Thema lesen bevor man mit seinen Kommentaren rausplatzt die nur auf den letzten beruhen und zeigt man hat keine Ahnung. Soll ich in jedem Artikel wieder bei Adam und Eva anfangen und die ganzen Fakten wiederholen, nur weil du nicht bereit bist dich zu informieren und einzulesen? Die Antwort auf deine Frage steht dort. Jeder Artikel baut auf den vorherigen auf und bezieht sich auf Vorkenntnisse die man haben muss. Also, zuerst lesen, seinen Wissenstand erweitern, auf Speed kommen und dann kann man mitreden.

  1. magnetpendel sagt:

    Ein wissenschaftliches Problem ist zum Objekt der "Political Correctness" geworden.
    Wissenschaft ist weder moralisch noch demokratisch.
    Es wird mit Suggestionen gearbeitet: Das Wort "Klimaschutz" suggeriert es gäbe so etwas wie Klimaschutz"
    Politisches Gehör finden nur Wissenschaftler, die von der menschgemachten Erderwärmung ausgehen. Qui bono?

  1. openminded sagt:

    ich stimme dem voll und ganz zu,... eine Abkühlung ist um einiges wahrscheindlicher und auch gefährlicher.
    Hierzu ein interessanter Auszug aus den Arbeiten von Viktor Schauberger:
    "Hier setzt ein Prozess ein, in dem die Atmosphäre wegen der Überladung mit Wasserdampf zunächst dazu gezwungen ist, sich zu erwärmen. Dann aber, wenn das Wasser höher steigt, löst es sich auf und verschwindet. Die Atmosphäre kühlt sich ab, da die Menge an wärmetragendem Wasserdampf abgenommen hat. Was folgt, ist eine neue Eiszeit. All das hat Viktor Schauberger bereits vor 70 Jahren in allen Einzelheiten beschrieben.

    (Aus: Callum Coats, “Naturenergien verstehen und nutzen”)


    Die Sonnenaktivität nimmt jedoch gemäß ihren Zyklus zu und nicht ab. Der nächste Hohepunkt wird um 2012/2013 sein. (keine Esoterik sonder echte Wissenschaft ;)