Nachrichten

Al-Kreida Aktion in Aachen

Samstag, 11. September 2010 , von Freeman um 11:46

Die Aktion wurde von Ordnungshütern unterbrochen. Guter Kommentar dazu: "Ich frage mich ehrlichgesagt welches 'Recht' mehr Gewicht hat? Eine Stadtverordnung oder das Grundgesetz das uns erlaubt unsere Meinung frei in Wort und Schrift zu verfassen."









insgesamt 14 Kommentare:

  1. Freenet sagt:

    Also ich finde, für die nächste Aktion sollten wir mit Lichtspielen, also Laserlicht die nächtliche Aktion viel grösser und eindrucksvoller gestalten, damit könnte man z.B. auf grossen Wänden gut sichtbar die Messages rüberbringen. Bestimmt bereiten diverse Kreise die es mehr mit der Macht als der Wahrheit haben dann das Gesetz vor: Es ist verboten mit Lichtspielen Menschen zu informieren. Nun, Fernsehn ist auch ein Lichtspiel oder?

    Wir leben ja heute in einer Welt zunehmender Virtualisierung wo Verbrauchsmaterial im Falle gar nicht mehr nötig ist, man muss diese Entwicklung ja nicht immer negativ sehen. Werkzeuge haben immer 2 Seiten, entscheidend ist, wer es bedient und was man daraus macht!

  1. tümmler sagt:

    Ich denke am Beginn der Aktion sollte man wohl eher etwas Abseits der grossen Plätze beginnen zu malen.
    Auf diese weise wird man nicht gleich entdeckt... greez

  1. Freenet sagt:

    Schaut Euch mal das an:

    http://www.portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/bildergalerien/11149924.html

    Ganz totschweigen kann man das Thema anscheinend nicht mehr, einfach schon zu viel Wirbel. Also muss eine Desinformationskampagne her um alle, die an der offiziellen Theorie zweifeln als abenteuerliche Verschwörungstheoretiker und verwirrte Spinner abzustempeln. Eine sachliche und neutral Gegendarstellung wie es gemäß Rundfunkstaatsvertrag RStV §11 eigentlich gefordert wäre findet nicht statt.

    Freeman hat sachlich die Fakten auf den Tisch gebracht und auf diese wird nicht eingegangen, das spricht Bände. Des weiteren wissen wir ja bereits aus Ankündigungen, dass die konventionellen Medien Freeman's Blog kennen, ihn lesen und damit Bescheid wissen.

    Ich wiederhole daher meine Aussage: Die GEZ-zwangsfinanzierten Medien verschweigen wichtige Fakten und schützen damit die Verbrecher hinter diesen UND VIELEN ANDEREN Ereignissen. Wenn die Fakten, Zeugenaussagen, phsyikalischen Unmöglichkeiten stimmen, die Freeman schon in so vielen Artikeln so klar und deutlich dargestellt hat, dann müssten unsere Massenmedien genau diese aufgreifen, also diesen glaubwürdigen und nachvollziehbaren Spuren nachgehen und nicht jenen, die offensichtlich abenteuerlich sind und so diese so ernste Angelegenheit ins Lächerliche ziehen.

    Ich empfehle jedem, der einen kostenpflichtige GMX-Account nutzt, diesen zu kündigen. Wir sollten gut erkennen wo die Feinde der Wahrheit und Freiheit sind und diese nicht auch noch finanziell unterstützen! Und wir sollten bei jenen Portals einen E-Mail-Account beantragen, die sich auch durch Sachlichkeit positiv hervortun.

  1. Merkudo sagt:

    "...wenn ich ihnen jetzt die Kreide aus der Hand trete..."

    OMG was für ein Vollidiot. Kein Wunder steht die Polizei in einem schlechten Licht da.

  1. Amin sagt:

    Die Wahrheit kommt immer mehr ans Licht, siehe dazu auch:
    http://www.youtube.com/watch?v=s8X7-x3GKWk

  1. kieselsteine sagt:

    Hier noch ein paar Bilder von der Al Kreiden Aktion am Zürcher Paradeplatz
    http://kieselsteine.blogspot.com/2010/09/al-kreide-aktion-am-zurcher-paradeplatz.html

  1. xerons sagt:

    In einem anderen Froum las ich mal einen recht guten Vorschlag: alle Truther sollten einfach beschriftete Laken aus ihren Fenstern hängen, denn das ist nicht verboten und diese kann man auch langfristig hängen lassen.

    Würden alle mitmachen, wäre die Masse der Truther viel sichtbarer und wenn die Gläubiger der offiziellen Version immer mehr solche Botschaften lesen, dürften sie sich wohl eher mal auf Seiten wie ARS und anderen informieren.

    Von Aktionen mit Laserlicht, wie von "Freenet" vorgeschlagen halte ich recht wenig, da man Nachts leider kaum Menschen erreicht.

    Wir brauchen Aktionen die Botschaften langfristig vermitteln.

  1. Herrscher sagt:

    Problem an diesen Aktionen das ich immer sehe ist das da irgendwelche Idioten (hier meist der Kameramann) Schwachsinn labern und provozierend auf die Polizei zugehen.
    Provokation einem Beamten gegenueber, der im Prinzip nur seinen Job macht sind nicht sonderlich hilfreich.
    Da hatten sie die Stadtverordnung vielleicht vorher mal durchlesen sollen. Kann mir aber nicht vorstellen das mit Kreide zu schreiben verboten ist - sonst muessten ja reihenweise Eltern ein Ordnungswidrigkeitsgeld zahlen wenn die Kids auf den Strassen malen ;)
    Denke da geht es um permanentes wie Graffiti.
    Klar haben die Polizisten hier einen Grund GESUCHT und gefunden, trotzdem sollte man meiner Meinung nach sachlich bleiben und keine dummen Witze reissen!

  1. Geminga sagt:

    "... Verpiss dich mit deiner Kamera..."
    Welcher Idiot ist das? Was hat er überhaupt dort zu suchen?
    Schiebt Stress in den eigenen Reihen.

  1. Kommt nach Stuttgart und schreibt hier... da is ne Kreideaktion ganz normal fast in diesen Tagen ;-)

  1. Infotom sagt:

    Ich sehe es ähnlich wie Herrscher.

    Man muss viel organisierter an die Sache ran gehen um bei einer Konfrontation mit der Polizei sachlich die Lage klären zu können.

    Ich weiß nicht ob ihr mal auf youtube die "Everthing is OK" Reihe gesehen habt z.B. http://www.youtube.com/watch?v=XgpLXDZqDEE&feature=related

    Gerade Danny geht ziemlich gut mit den Autoritäten um.

  1. shiwa sagt:

    moin Community..

    für alle, die uns Verschwörungstheoretiker nennen :

    Denkt, was ihr wollt....
    aber um Gottes willen...

    D E N K T S E L B E R !

    find die Aktion gut, leider hier zu weit abseits, um sowas durchzuziehen...

    mfg Pesche

  1. couchlock sagt:

    Hi,Das Foto mit der Mauer &"Glaubt Eurem Fernseher nicht" gibt einen geilen DESKTOPHINTERGRUND!!!

  1. Yvonne sagt:

    @ Herrscher
    Ich gebe Dir absolut Recht, dass solche vorlauten Dummschwätzer bei den Aktionen eher stören. In unserem Fall (nachts in Aachen) war es allerdings nicht (!) unser Kameramann, sondern tatsächlich irgendein angetrunkener Typ, der spontan meinte mitmischen und die Polizei mit lautem nutzlosen Gelaber vollmüllen zu müssen...leider! So etwas läßt sich natürlich schwer vermeiden. Kommt blöd hinterher im Film, schon klar...