Nachrichten

9/11 Protest bei der "Freiheit statt Angst" Demo

Sonntag, 12. September 2010 , von Freeman um 15:42

Bilder der "9/11 Inside Job" Plakaten von der grossen "Freiheit statt Angst" Demo in Berlin mit ca. 20.000 Besuchern vergangenen Samstag, also passenderweise dem 11. September 2010. Es waren diesmal wirklich viele Leute unterwegs, die sich für die Wahrheit zum 11. September eingesetzt haben auf der Demo.















insgesamt 11 Kommentare:

  1. super sache... ne freiheit statt angst demo in stuttgart wäre zu begrüßen, hasi wär bestimmt au dabei :-)

    http://www.youtube.com/watch?v=cCgfLdActME

  1. GaMeR sagt:

    Klasse Demo, bin das nächste mal auf jeden Fall wieder dabei! Danke für die Unterstützung!

    Und ich fande es auch bewundernswert, wie viele mit 9/11 und George Orwell um die Ecke kamen ;)

    Ich habe auch einen Artikel darüber geschrieben, zu lesen hier:

    http://need-to-know.de/?page_id=507

  1. metaflux sagt:

    Das ist mit ein Grund, warum über diese DEMO nichts im Mainstream zu sehen war! Kein Wort in der tagesschau oder sonst wo in der Staatspresse zu sehen!

  1. REBELL sagt:

    auf der Forumplattform mietingpoint-brandenburg.de gab es eine kurze Meldung über diese Demo, da stand jedoch das nur merere tausend dabei waren und gegen die Massenspeicherung demonstrierten, kein Wort über 9/11

  1. joeysusi sagt:

    Richtig kein repot zu sehn in der
    " freien Presse"

    aber gut so und weiter.

    es sollten auch aktion überall sein und wir versuchen in unseren umkreis das auch zu starten.

    ich habe die berichte angeschaut in den verschieden kanälen, und ich ziehe den Hut vor den Feuerwehrmännern.

    WENN MAN HELDEN SEHEN WILL, DANN WAREN ES DIESE!
    nicht jene die auf den schlachtfeldern dieser welt kämpfen
    diese die ihr LEben ließen um andere zu retten.

    ich habe respekt vor diesen Männern

    euer joachim

  1. DazSaund sagt:

    Bitte den nachvolgenden Link aufrufen und den beiden Kommentatoren der "Freiheit statt Angst-2010-DEMO" zuhören.

    http://www.youtube.com/watch?v=6I9VwI1aAmo&feature=related

    Vielleicht hat jemand darauf eine Antwort?

  1. MsGlasklar sagt:

    Fuck - warum wohne ich nicht in Berlin oder in der Nähe dann hätte ich auch dabei sein können. Wie erfährt man denn nun rechtzeitig die Termine von solchen Demos? Das ist unsere Stunde! Schluß mit enlosen Diskussionen - schreiten wir endlich zur Tat!

  1. Freeman sagt:

    Deine Frage finde schon sehr merkwürdig, da ich in einem Artikel auf die Demo hingwiesen habe, wie hier zu sehen ...

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/09/demonstration-freiheit-statt-angst-in.html

    ... mehr als darauf hinweisen kann ich nicht machen.

  1. xabar sagt:

    Der Spruch '9/11 = Reichstagsbrand' ist sehr gut!

    Genau das war 9/11! Mit dem Reichstagsbrand der Nazis Ende Februar 1933 wurden zwei Dinge bezweckt (übrigens gab Hermann Göring auf der Geburtstagsfeier für Adolf Hitler am 20. April 1942 zu, dass sie es selbst gemacht hatten, und schlug sich dabei auf die Schenkel, was später bei den Nürnberger Prozessen herauskam) :

    1. Die Abschaffung der bürgerlichen Weimarer Demokratie mit der sofortigen Verabschiedung des sog. Ermächtigungsgesetzes, sprich die Aufhebung der in der Weimarer Verfassung garantierten Grundrechte;

    2. Die Schaffung der Grundlage für eine ungezügelte antikommunistische Hetze, denn einem 'Kommunisten' namens van der Lubbe, der in Wirklichkeit keiner war, schob man den Reichstagsbrand in die Schuhe, den ein Einzelner nicht bewältigen konnte, genauso wenig wie ein paar arabische 'Terroristen' die Gebäude zum Zusammenbruch bringen konnten, denn das dafür nötige Nanothermit konnte nur in hochtechnisierten Rüstungslabors hergestellt werden

    Jenes innenpolitische Klima brauchte man damals in Deutschland für die Schaffung eines Systems von KZs für den innenpolitischen Gegner sowie außenpolitisch für den Feldzug gegen den internationalen Kommunismus und den Überfall auf die UdSSR am 22. Juni 1941.

    Mit 9/11, dem faschistischen Putsch eines Teils des US-Militärs, des Pentagon und eines Teils der Regierung, unter Einbeziehung einer Reihe von Geheimdiensten, waren ebenfalls zwei Dinge bezweckt:

    1. Die Aushebelung der US-Verfassung durch den 'Patriot Act' vom 6. Oktober 2001, mit dem heute jeder nach Verdachtsgründen auf unbestimmte Zeit festgenommen werden kann, ohne dass er eine rechtliche Handhabe dagegen hat;

    2. Die Schaffung eines innen- und außenpolitisches Klimas gegen den neuen Feind, den Islam, um auf der Grundlage dieser Hetze und der Verleumdung bestimmter Staatsoberhäupter (wie Saddam Hussein) die Kriege in Irak und Afghanistan führen zu können, wozu man immer ein geeignetes innenpolititsches Klima braucht.

    Es gibt unzählige Beispiele für solche Inside-Jobs und False-Flag-Operations, mit denen ähnliche Zwecke verfolgt wurden, wie z. B. (nur eine kleine Auswahl):

    1. Der Anschlag des Mossad auf die Discotheque La Belle 1986, um die USA dazu zu bewegen, gegen Libyen und Gadhafi einen Bombenkrieg zu führen, um ihn physisch zu liquidieren. Liquidiert wurde allerdings nur seine Adoptivtocher bei den Bombardements, an denen 160US-Maschinen teilnahmen.

    2. Die Tonking-Affäre, d.h. die Selbstbombardierung eines vor der vietnamesischen Küste ankernden US-Schiffes, die man den 'Terroristen', den Vietcong in die Schuhe schob.

    3. Der Anschlag auf den israelischen Botschafter in Großbritannien 1982 namens Shlomo Argov durch eine Terrorgruppe namens Abu Nidal, in der der israelische Geheimdienstes Agenten plaziert hatte, der zum Vorwand für die Bombardierung des Südlibanon durch die IDF herhalten musste, mit dem Ziel, die PLO, die im Süden Libanons ihren Sitz hatte, auszuradieren. Argov, der den Anschlag knapp überlebte, hat dies selbst gesagt.

    4. Der Überfall der deutschen Wehrmacht auf den polnischen Sender Gleiwitz in den Uniformen polnischer Soldaten, um einen Vorwand für den Überfall auf Polen am 1. 9. 1939 zu haben

    und und und

    Das alte Spiel.

    False-Flags-Hetze-Feindbilder-Ablenkungsmanöver-Krieg-dreimal so hohe Profitraten für die Rüstungslobby wie bei zivilen Projekten.

    Immer das gleiche Spiel.

    Was kommt als Nächstes, um den Krieg gegen den Iran der Öffentlichkeit plausibel zu machen? Warten wir's ab. Die dafür nötigen Pläne liegen längst fertig in den Schubladen des Pentagon.

  1. Joachim sagt:

    Interessanter Beitrag zum Thema:

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33275/1.html

    Hier interessant die Aussage:

    "Ein enger Vertrauter Barack Obamas, Cass Sunstein, empfiehlt in einem Papier die "kognitive Infiltrierung" des 9/11-Truth-Movements. Von der Regierung bezahlte Agenten und Autoren sollen die Bewegung von innen diskreditieren."

    Was sagt uns das?:

    1. Barack Obamas weiss, dass 9/11 ein Inside-Job war! Er ist genauso ein Massenmörder, wie diejenigen, die sich diesen teuflischen Anschlagsplan ausgedacht haben! Man muss schon geistig ziemlich krank und menschenverachtend sein, um seine Machtperversionen auf so einer verachtenswerten Art und Weise durchzusetzen. Jeder Kinderschänder ist ehrenwerter, als diese kranke Brut von machtbesessenen Fanatikern!

    2. Cass R. Sunstein ist einer der Mittäter, der dieses unbeschreiblich grausame, heimtückische und feige Inside-Verbrechen mit deckt und sich damit an dem Massenmord mitschuldig macht! So wie jeder andere auch, der die offizielle Bin Laden-Lügengeschichte als Wahrheit darstellt! Und dieser Typ schimpft sich noch Professor! Man kann nur noch mit den Kopf schütteln, welche kranken Typen heutzutage unsere Jugend unterrichten dürfen!

    3. Ist die Empfehlung einer "kognitive Infiltrierung" des 9/11-Truth-Bewegung schon für sich ein Beweis dafür, dass die 9/11-Wahrheitsbewegung absolut recht damit hat, dass der Anschlag am 11. September 2001 tatsächlich ein Inside-Job war! Man spielt auf Zeit, indem man versucht, die ganze Wahrheits-Bewegung mit Falschinformationen durcheinander zu bringen. Außerdem versucht man den Ruf derer, die sich bei der Verbreitung der Wahrheit besonders hervorheben, in ein schlechtes Licht zu rücken. Wie sie es ja auch auf geradezu lächerlicher und äußerst dummer Weise bei Freeman versucht haben, indem sie ihn in die Nähe rechtextremer Personen rücken, zu lesen z. B. auf dieser albernen Lügen-Homepage von „Esoquatsch“. Die gestörten Autoren dieser Seiten machen sie an dem Verbrechen von 9/11 durch ihr Tun ebenso mitschuldig! Aber wer so geistig fehlgeleitet ist, merkt wahrscheinlich nicht einmal, dass er sich damit zum Mittäter macht!

    4. Wird es wohl verstärkt zu Versuchen kommen, Falschinformationen zu streuen und die Wahrheits-Bewegung zu verunsichern. Diese Mittäter werden nicht locker lassen, weil sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Sie wissen, dass sie das schlimmste Verbrechen in der Nachkriegsgeschichte begangen haben bzw. als Mittäter decken. Darum werden sie alles versuchen, damit ihr Kopf nicht in der Schlinge landet, wo er hingehört!

    Also, seid wachsam und lasst euch von diesen Verbrechern nicht verunsichern!
    Wir normalen Menschen wissen, dass 9/11 ein Inside-Job war und nichts anderes!
    Wir wissen, das WTC 7 durch eine vorbereitete Sprengung eingestürzt ist und nicht durch einen Brand, so wie es die NIST-Verbrecher allen einreden wollen!
    Wir wissen, dass das Pentagon nicht von einer Passagiermaschine getroffen wurde!
    Wir haben beim Einsturz des WTC-Südturmes die Explosionen gesehen, die viel zu früh die Fenster weit unten rausgedrückt haben, noch bevor die Einsturzwelle diese Etagen überhaupt erreicht hat!
    Wir wissen von den Explosionen im der Tiefgarage der Türme!
    Wir wissen genug, um sicher zu sein, dass der Anschlag vom 11. September 2001 einzig und allein ein Inside-Job war und dass der offizielle Bericht eine reines Lügenkonstrukt ist!

  1. archelys sagt:

    Brennpunkt


    Das BILD
    der WELT
    erscheint im FOCUS (http://www.parteidervernunft.de/focus-money-911)
    als SPIEGEL
    der ZEIT.