Nachrichten

Eine atomwaffenfreie Welt gilt nur für andere

Sonntag, 26. September 2010 , von Freeman um 18:06

Am Freitag haben an der 54. Generalversammlung der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA) in Wien die arabischen Staaten eine Resolution eingebracht, welche Israel aufforderte dem Atomwaffensperrvertrag (NPT) beizutreten. Die Vereinigten Staaten mit seinen europäischen Alliierten schafften es die Resolution zu torpedieren. Der Westen zeigt wohl dauernd mit dem Finger auf den Iran, der Unterzeichner des NPT ist und keine Atomwaffen hat, lässt aber Israel sein Arsenal ohne Kontrollen gewähren. Wieder wird deutlich gemacht, was für eine erbärmliche Ansammlung von doppelzüngigen Heuchlern die westlichen Staaten sind.

Die arabischen Repräsentanten sagten, das Atomarsenal Israels bedroht den Frieden und die Stabilität in der Region und Israel wäre das einzige Land im Nahen Osten welches den NPT-Vertrag nicht unterzeichnet hat. Bereits am 30. März 2010 haben sie auf dem Treffen der UN-Abrüstungskommission in New York darauf hingewiesen, dass die Zusage der arabischen Staaten 1995 zur unbefristeten Verlängerung des Nichtweiterverbreitungsvertrages (NPT) mit dem Versprechen erreicht wurde, dass im Nahen Osten eine atomwaffenfreie Zone eingerichtet wird. Dieses Versprechen seitens des Westens wurde bis heute nicht eingehalten.

Dann, am 5. April 2009 hat Obama bei seiner Rede in Prag eine „atomwaffenfrei Welt“ gefordert und alle jubelten ihm zu. Ach wie schön, ... Friede, Freude, Eierkuchen ... schwärmten die Fans von Obama und die Medien verkündeten es verzückt. Der mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Heilsbringer würde eine neue Ära der Abrüstung und des Frieden einläuten, sagten sie.

Die Praxis sieht aber ganz anders aus. Frei von Atomwaffen soll die Welt nur für andere sein, sie selber und bestimmte Freunde dürfen sie selbstverständlich haben. Deswegen hat Obama im Mai dem Ministerpräsident Netanjahu eindeutige Zusicherungen gemacht, Israel darf seine Atomwaffen behalten, ja sogar einen bedeutenden Ausbau des strategischen Arsenals vornehmen und Obama hat Netanjahu versprochen, dass die UNO keine Resolution verabschieden wird, die den lebenswichtigen Interessen Israels schadet.

Obama hat sein Versprechen eingehalten und sorgte jetzt in Wien dafür, dass die 151 Delegierten an der Versammlung unter enormen Druck gerieten. Vertreter der USA und dessen europäische Lakaien bearbeiteten alle, forderten sie auf die Resolution muss abgelehnt werden. Ein Teil der Delegierten wurden genötigt, bestochen und erpresst, bis dann 46 dafür und 51 dagegen stimmten. 23 enthielten sich der Stimme.

Die Delegierten wurden mit dem „Argument“ konfrontiert, die arabische Resolution muss abgelehnt werden, weil bei einer Annahme der „aktuelle Friedensprozess im Nahen Osten gefährdet wäre.“ Das ist ja wohl ein Witz, denn der sogenannte „Friedensprozess“ ist, wie die Vergangenheit zeigt, nur ein Theater für die Zuschauer, um den Völkermord und die Kriegsverbrechen an den Palästinensern zu legitimieren und so lange wie möglich am Laufen zu halten.

Israel will doch keinen Frieden, das wäre ja ganz was neues. Das Time Magazine brachte es in ihrem Artikel "Warum Israel nicht an Frieden interessiert ist" vom 2. September zum Audruck. Die Palästinenser werden hinter der Mauer nicht mehr wahrgenommen und sollen endgültig verschwinden, damit der Traum der Zionisten in Erfüllung geht.

Was ist die Definition von Doppelmoral? Damit wird ein Verhalten, das „mit zweierlei Mass“ misst und Werturteile, die für eine Person oder Personengruppe getroffen werden, hinsichtlich eigener Bedürfnisse nicht gleichermassen anwendet. (Wiki).

Zweierlei Mass ist ja wohl eine völlige Untertreibung was die Atomwaffen Israels betrifft, im Vergleich wie man den Iran der nichts hat behandelt, der schon seit Jahren mit einem strengen Boykott bestraft wird, ständigen Propagandalügen ausgesetzt wird und auch noch ein Angriffskrieg droht.

Hier die Länder welche für die Resolution stimmten und Rückgrad zeigten:

Afghanistan, Ägypten, Äthiopien, Algerien, Aserbaidschan, Bahrain, Bangladesh, China, Ekuador, Indonesien, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Kuba, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Mali, Mauretanien, Marokko, Myanmar, Namibia, Nikaragua, Oman, Pakistan, Philippinen, Qatar, Russland, Sambia, Saudi Arabien, Senegal, Südafrika, Sri Lanka, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Tunesien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Venezuela, Vietnam, Weissrussland, Zimbabwe.

Und hier die Länder welche hörige Sklaven der Zionisten sind:

Albanien, Australien, Belgien, Bulgarien, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Grossbritannien, Haiti, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Marshall Inseln, Mazedonien, Monaco, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Palau, Panama, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Vereinigte Staaten, Zypern.

Die Länder welche sich der Stimme enthielten:

Angola, Argentinien, Bosnien, Brasilien, Burkina Faso, Chile, Ghana, Indien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Lesotho, Mauritius, Mexiko, Mongolei, Niger, Nigeria, Peru, Singapore, Thailand, Tansania, Uruguay, Vatikan.

Wie kann man einerseits eine atomwaffenfreie Welt oder einen atomwaffenfreien Nahen Osten verlangen, aber andererseits gegen die Resolution stimmen, die das als ersten Schritt ermöglichen würde? Damit würde man die Atomwaffen Israels endlich als Tatsache anerkennen, sie unter Kontrolle bringen und sogar ganz abschaffen.

Ja, das geht natürlich nicht. Alleine der Gedanke wie man überhaupt so eine Frage stellen kann, ist für die westliche Politiker absurd, solche einseitig gehirngewaschene Zombies sind sie.

Was die unterwürfigen europäischen Länder, welche gegen die Resolution stimmten in ihrer Blindheit nicht sehen wollen, ist die ständige Bedrohung der israelischen Atomwaffen auf diesen Kontinent. Es wäre in unserem grössten Interesse wenn diese verschwinden würden. In einem Interview mit der niederländischen Zeitschrift Elsevier im September 2003 sagte der israelische Militärhistoriker Martin van Creveld:

Creveld: Wir besitzen mehrere hundert nukleare Sprengköpfe und Raketen und können sie gegen Ziele in alle Richtungen abfeuern, vielleicht sogar auf Rom. Die meisten europäischen Hauptstädte sind Ziele unserer Luftstreitkräfte.

Interviewer: Wäre Israel dann nicht ein Schurkenstaat?

Creveld: Lassen sie mich General Moshe Dayan zitieren: ‘Israel muss wie ein tollwütiger Hund sein, zu gefährlich um sich zu nähern.’ Ich meine, es ist hoffnungslos an diesem Punkt. Wir müssen verhindern dass es zu dieser Situation kommt. Unsere Streitkräfte sind nicht die 13 stärkste der Welt, sondern eher zweite oder dritte. Wir haben die Möglichkeit die Welt mit uns zu nehmen. Und ich kann ihnen versichern, das wird passieren, bevor Israel unter geht.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Ja der sog. Held des Jon Kippur Krieges weiss ja wovon er spricht. Dies zieht sich seit Golda Meir durch die Politik Israels.
    Aber die Zionisten wissen, die können sich auf Ihre Nato-Verbündeten verlassen.
    Egal was diese in Ihrem Land anrichten.
    Abbas hat heute zu Recht die Verhandlungen abgebrochen, da die Siedlungspolitik wieder aufgenommen wird.
    Was sind eingentlich die Palistinenser für die Zionisten ? Ich versage es mir hier darauf eine Antwort zu geben....

  1. David sagt:

    Freeman, Du schreibst:
    Obama hat Netanjahu versprochen, dass die UNO keine Resolution verabschieden wird, die den lebenswichtigen Interessen Israels schadet.

    Wenn Atomwafen "lebenswichtige Interessen" sind, werden sie niemals abgschafft. Meinst Du das wirklich, dass sie es sind, oder sollte man von "angeblich lebenswichtigen Interessen" sprechen?

    Die westlichen Länder meinen eben, sie seien vernünftig und gut, haben den richtigen Gott und ausserdem den Humanismus gepachtet, da dürfen sie Atomwaffen zur Zierde tragen, die sie natürlich nicht einsetzen würden. Deswegen zählen die bei "atomwaffenfrei Welt" auch nicht! Um eine atomwaffenfreie Welt zu haben zählen nur die Atomwaffen in der Hand von Staaten mit dem falschen Gott und den Menschenrechtsverletzungen, die böse sind und böse Achsen bilden.

    Diese Staaten dürfen keine Atomwaffen haben, wenn sie welche haben, müssen sie sie abgeben an die Guten, dann wird die Welt in Frieden leben, weil WIR ja keine Kriege führen, wir helfen dem Frieden lediglich mit ein bisschen Waffengewalt nach und verbreiten den Humanismus mit Hi-Tech-Bomben...

  1. Large sagt:

    Selbst wenn wir in Deutschland noch Politiker mit Rückrad hätten, dann könnten wir die Verbrechen des Staates Israel nicht einmal kritisieren. Denn ohne auch nur mit einen Wort auf die Argumente einzugehen, wird der Politiker mit Antisemitismus Vorwürfen niedergeschrieen und seine politische Karriere wäre vorbei. Die Zionisten haben mittlerweile die wichtigsten Stellen der ganzen Welt untergraben und sitzen in allen wichtigen Aufsichtgremien. Die macht, die sie schon errungen haben kann man an diesem Beispiel schön sehen wie viele Staaten willig sich vor ihren Karren spannen lassen. Interessant finde ich auch dass die zwei mächtigen Staaten Russland und China für die Resolution gestimmt haben. Da entsteht erhebliches Konfliktpotential. Der Dritte Weltkrieg kann bei einen Angriffskrieg, der von den Zionisten inszeniert wird schnell ausbrechen. Dann heißt es Russland und China gegen den Rest der Welt. Düstere Aussichten. Und keiner kann die verrückten Zionisten stoppen.

  1. xabar sagt:

    Zu Israel Atomwaffen, die in Dimona, in der Negev-Wüste, lagern:

    Seit Mitte der 50iger Jahre, noch unter Ben-Gurion, hat Israel an dem Projekt Atomwaffen gearbeitet.

    Bevor Ben-Gurion, Israels erster Ministerpräsident, sich in den Ruhestand zurückzog, machte er noch drei Ernennungen, um das Projekt in gute Hände zu legen:

    Moshe Dayan wurde Chef der israelischen Armee, Lavon der neue Verteidigungsminister und er beförderte Shimon Peres im Kriegsministerium zum Generaldirektor mit dem Auftrag, das Projekt voranzutreiben. Peres ('Mr. Bomb'), heute noch Präsident Israels, führte die Aufsicht über das Atomwaffenprogramm. Der wichtigste Wissenschaftler, den man anheuerte, war der Deutsche Ernst David Bergmann, der Sohn eines hochstehenden Berliner Rabbis.

    Mitte der 50iger Jahre wussten die USA nichts davon und es waren Frankreich und Norwegen, mit denen Israel heimlich verhandelte und von denen es die technische Unterstützung erhielt. Als die USA, noch unter Eisenhower, davon erfuhren, stritt man ab, log was das Zeug hielt, bis man es nicht mehr verschweigen konnte. JF Kennedy war es dann, der unbedingt verhindern wollte, dass Israel die Bombe erhielt. Aber seine Ermordung in Dallas/Texas im November 1963 machte auch diese Pläne zunichte. Sein Nachfolger Lyndon B. Johnson gab grünes Licht, und Israel hatte nun jedes Hindernis überwunden, um die Bombe herzustellen.

    Die Geldgeber: Reiche amerikanische Zionisten in den USA.

    Mitte der 70iger Jahre verhandelte Peres mit Vertretern des rassistischen Südafrika, zu denen es traditionell gute Beziehungen unterhielt, und bot dem Rassistenregime in Genf Atomraketen an und half ihm beim Bau einer eigenen Bombe. Ostrowsky, der ehemalige Mossad-Agent und Whistleblower, schreibt in seinen Aufzeichnungen, dass die Israelis über Mossad dem Regime dabei halfen, im Indischen Ozean Atomtests zu unternehmen.

    Mitte der 80iger kam alles an die Öffentlichkeit durch Vanunus Enthüllungen. Der israelische Atomwissenschaftler, der an dem Projekt mitgearbeitet hatte, hatte sich ins Ausland abgesetzt, und von Australien aus wandte er sich an die westliche Öffentlichkeit, und es war dann eine britische Zeitung, die seine Enthüllungen veröffentlichte. Mossad war es nicht mehr gelungen, das zu verhindern. Man entführte ihn dann aber nach Rom, von wo aus er nach Israel gebracht wurde, und er bekam dann für seine mutige Tat 25 Jahre Haft, die er erst kürzlich abgesessen hat. Noch heute steht er praktisch unter Hausarrest und ihm ist jeder Kontakt zum Ausland untersagt.

    Zweimal war Israel drauf und dran, seine A-Waffen in seinen Kriegen einzusetzen: 1973 gegen Ägypten, wovon ein hoher israelischer General berichtete (man habe schon die Atomraketen auf Kairo ausgerichtet gehabt, als der Krieg nicht nach Plan lief) und Ende 2008
    empfahl der heutige israelische Außenminister Lieberman, Gaza mit einem Atomschlag in Schutt und Asche zu legen.

    Es kann durchaus sein, dass, wenn dieser Staat, der zu allem fähig ist, zu jeder Schandtat, besonders wenn er in Bedrängnis gerät, Atomwaffen gegen seine Nachbarn einsetzt. Deshalb Israels Weigerung, dem NPT beizutreten und sich einer Kontrolle zu unterziehen. Es hat dabei, wie die Abstimmung zeigt, volle Unterstützung durch die Israel-hörige Regierung in Berlin.

  1. Rustyquicki sagt:

    Auch wenn Obama gegen Israelische Kernwaffen wäre,würden die Israelis nur lachen.
    Denn wenn man aus der sicht der Israelis in der Höhle des Löwen sitzt und jeder Nachbar ein Feind ist gibt man seinen Ass im Ärmel niemals wieder her.Das wäre selbstmord.
    Die Vergangenheit allein würde den Israelis das verbieten,denn zu frisch und zu jung ist diese noch.
    Der Mut und der gute Wille fehlt auch noch.
    Dass Israel imstande ist alles und jeden in seinem umkreis in die Luft zu jagen,davon bin ich überzeugt.
    Und es wird leider auch so kommen,wenn jemand es wagt zu versuchen die Geschichte zu wiederholen.
    In dem sinne muss ich ihnen recht geben,denn ich würde es auch nie wieder zulassen dass irgend ein Mensch der mir in der vergangenheit leid angetan hat die möglichkeit geben meine souveränität oder Leben in frage zu stellen.
    Ich würde mit allen möglichkeiten arbeiten um diesen Feind auszuschalten.
    Was die Palästinenser angeht gebe ich ihnen natürlich kein recht das zündet das Feuer nur mehr an und macht sie zu den selben verbrecherischen Predators wie damals die Nazis.

  1. Anti-Slave sagt:

    Das ist alles dermaßen Verlogen.... wie fast die komplette Politik. Das ist mittlerweile zu einer Show für die verblödeten Massen verkommen.

    Wo ist die Verurteilung des illegalen Angriffs auf den Gaza-Hilfskonvoi (Piraterie ist strafbar!)

  1. m. sagt:

    Bemerkenswert: Indien und Pakistan sind nicht Mitglied beim NPT. Pakistan stimmt für eine Resolution, Indien enthält sich. Was für die Nation Indien wahrscheinlich der kleinste gemeinsame Nenner ist um Unruhen im eigenen Land nicht anwachsen zu lassen.
    Eigentlich weiß ich so gut wie gar nix darüber wie Indien als Atommacht und deren Abhängigkeiten von den Usa, einzuordnen ist. Auch nicht, wie genau Indien in welcher Beziehung zu seinen Nachbarn steht.
    Von Indien hört man immer nur am Rande.
    Was geht dort ab?

    ___________________________________

    Israel wird sich sagen: Es ist uns Wurscht wenn ihr uns hasst, solange wir stärker sind.
    Siehe Gaza Bombenangriff mit über 1350 Toten, der Überfall auf die Gaza-Flottile.
    Jetzt aktuell ist wieder ein Schiff nach Gaza unterwegs.
    Hauptsächlich mit Israelis und Menschen Jüdischen Glaubens.

  1. ich.bin44 sagt:

    Der tollwütige Hund wird bald eingeschläfert werden.
    Russland, China, Iran und die anderen sollten einen neuen UN-Sicherheitsrat gründen. Der durch die USA kontrollierte Rat ist eine Täuschung für die Welt.

  1. Der 4. Weg sagt:

    Heuchelei ohne Ende. Aber je mehr das Lügengebäude wächst umso schneller wird es fallen!

  1. Kassandra sagt:

    Die jetzigen Atommächte (USA,Russ-
    land, Frankreich, Großbrit., China,
    Indien, Pakistan, N-Korea und eben
    Israel) werden ihr Arsenal niemals
    verschrotten - da kann der USraeli-
    sche Messias noch so schön mit
    falscher Zunge vor den verblödeten
    Massen predigen - denn die Bomben
    verkörpern ihre Macht, ihre Über-
    legenheit, machen sie unangreif-
    bar. Alle anderen sind ihnen ohn-
    mächtig ausgeliefert und können auf
    Knopfdruck ausradiert werden.
    In der OMF-BRD lagern ein paar hun-
    dert US-Bomben (natürlich nur zu
    unserer "Sicherheit"). Sollte hier
    wider Erwarten eine Revolte gegen
    die Vasallenregierung ausbrechen,
    dann holen unsere "Freunde" ein
    paar Zündkerzen aus dem Depot und
    legen die Kolonie ein zweites Mal
    in Schutt und Asche, war doch schon
    einmal ein Bombenerfolg. Darum müs-
    sen sich das Merkel & Consorten
    immer "pro Israel" bis auf den Bo-
    den verneigen!
    Höchst aufschlussreich:
    www "Die verborgene Tyrannei".
    Da erklärt ein Zionist stolz, höh-
    nisch und zynisch, dass das "aus-
    erwählte Volk" die blöden Gojims
    seit Jahrzehnten bzw. seit 100
    Jahren total beherrscht, deren Be-
    sitz an sich gebracht und ihre Ge-
    hirne umgepolt hat (egal ob Wirt-
    schaft, Finanzen, Medien - ihnen
    gehört einfach ALLES!).
    Viel Vergnügen bei dem harten
    Tobak!

  1. m. sagt:

    "Pakistan wird Internationale Atomenergiebehöre leiten."

    Wie kann denn das gehen. Pakistan ist nicht Mitglied des NPT. Was ist die IAEO für eine Organisation?
    Pakistan hat ja für eine Resolution gegen Israel gestimmt.(Was ich richtig finde)
    Irgendwie wird mit diesem Deal? Israels Position gefestigt, und die, sich bei der Abstimmung kaum in Minderheit befindlichen Resolutionsbefürworter werden damit ruhig gestellt.
    Oder was?


    Pakistan wird Internationale Atomenergiebehöre leiten
    Veröffentlicht:27 September 2010 13:13

    WIEN - Pakistan wird ab dem kommenden Jahr den Vorsitz .....

    http://www.dnews.de/nachrichten/politik/327295/pakistan-wird-internationale-atomenergiebehore-leiten.html

  1. Phantom sagt:

    Das ganze mag zwar eine Heuchlerei sein. Doch von einer Atommacht auf ihr Atomarsenal zu verzichten ist genau so heuchlerisch. Schon gar wenn es sich hier um einen Staat handelt der immer schon und immer noch um seine Existens fürchtet. Aus dem selben Grund habe ich für das Streben Irans die A-Bombe zu besitzen Verständnis.
    Jeder Halbwegs vernünftig denkender Mensch wird einsehen Daß Israel ohne Atomarsenal nicht überlebensfähig wäre. Der Iran wiederum, der bereits seit Jahrzehnten vom Rest der Welt diskriminiert und sanktioniert wird, würde durch den Besitz der A-Bombe sich endlich von diesem Druck befreien.

    Politik ohne Heuchlerei und Lügen ist zum scheitern verurteilt. Das ist eine unwiederlegbare Tatsache. Aber Politik bedient sich auch der Dummheit der Menschen. Und genau da liegt meine Befürchtung daß ein solcher Artikel bei den Arabern für ihre Propaganda Missbraucht wird. Denn so wahr auch die Kritiken und Fakten in diesem Artikel auch sind, es beleutet nur einen kleinen Abschnitt der Wahrheit und Tatsachen.

  1. xabar sagt:

    Dass die USA mit ihren Initiativen heucheln, zeigt auch die Tatsache, dass sie damals schon trotz ihrer Unterschrift unter den Atomwaffensperrvertrag und das Atomtestabkommen von 1963 Indien Anfang der 70iger Jahre mit der Atomtechnologie ausstatteten, sodass dieses Land, das nicht Mitglied des NPT ist, heute über Atomwaffen verfügt. Pakistan, das sich davon bedroht fühlte, zog dann nach.

    Im britischen Aldermaston, das den Amerikanern untersteht, werden die Atomwaffen ständig modernisiert und 'auf den neuesten Stand' gebracht. Kein Journalist kommt auf das Gelände. PressTV-Journalisten wurden schon vor dem Zaun unsanft abgedrängt und ihnen klar gemacht, dass sie da nichts zu suchen hätten.

    Gleichzeitig fällt die russische Regierung auf die Manöver der USA herein und schließt ein Abkommen mit ihnen über 'die Begrenzung von Atomwaffen', das nicht einmal die Druckerschwärze, auf dem es steht, Wert ist.

  1. Fatima sagt:

    Phantom:
    "Aus dem selben Grund habe ich für das Streben Irans die A-Bombe zu besitzen Verständnis."

    Da muss ich korrigieren: Der Iran strebt NICHT nach der A-Bombe! Ayatollah Khamenei hat dazu eine Fatwa (Rechtsgutachten) erlassen, dass diese grausame Waffe verboten ist, auch Ahmadinejad ließ das in seiner Rede anklingen, dass sie beseitigt gehören:

    "...Atombomben sind die schlimmsten Waffen gegen die Menschheit und müssen vollständig beseitigt werden. Der NPT-Vertrag verbietet ihre Verbreitung und Lagerung und erklärt die Abrüstung für notwendig."

    "Streben nach der A-Bombe" sieht anders aus, oder?

    "jeder Halbwegs vernünftig denkender Mensch wird einsehen Daß Israel ohne Atomarsenal nicht überlebensfähig wäre."
    Ich würde es anders sagen: Israel ist nur durch die Unterstützung aus USA überlebensfähig, das Gleiche gilt auch für Saudi- Arabien oder die Scheichtümer am Golf.

  1. Hazza sagt:

    Ganz geschickt eingefädelt kann ich da nur sagen. Unter dem Deckmantel gewisser geschichtlicher Ereignisse haben sich die Zionisten in eine Position gebracht,welche sie gemäß ihren religiösen Schriften (z.B.Talmud)schon immer angestrebt haben. Wer sich nicht von der pauschalen Antisemiten-Keule abschrecken läßt und den Tatsachen ins Auge sieht,wird schnell merken,wie der Hase läuft. Die gezielte Infiltration der "Auserwählten" in alle leitende und entscheidende Positionen weltweit(inclusive UNO) hat seither plangemäß funktioniert und auch die Fädenzieher hinter NWO / Bilderbergern stammen aus deren Reihen. Deshalb wird sich an der Haltung Israels nie etwas ändern und die Konflikte im Nahen Osten werden eskalieren,in welcher Form auch immer. All die"Bemühungen" um die Begrenzung der nuklearen Bewaffnung sind doch Kasperletheater. Der Einfluß der Zionisten ist doch viel zu groß um Israel jemals in die Schranken weisen zukönnen. Als "Auserwählte" hat man Narrenfreiheit und kann tun und lassen was man will.

  1. Phantom sagt:

    @Fatima:
    Ich erinnere dich an "Politik ohne Heuchlerei und Lügen ist zum scheitern verurteilt".

    Die Geschichte ist voll von belegbaren Politikerlügen. "Niemand hat die Abssicht, eine Mauer zu bauen." ist eine der berühmtesten.

    Khomeini und Ahmadinidjad sind genau so Menschen (keine Heilige) und Politiker wie alle anderen. Wenn die Lüge ihnen weiterhilft, werden sie lügen. Deshalb behaupten die Iraner immer wieder, sie würden die Hamas und die libanesischen Schiiten nicht unterstützen ;-)

    Da Israel unangreifbar ist (unter anderem weil sie die A-Bombe besitzt), kann sie sich erlauben die arabischen Länder anzugreifen. Israel tat es des öfteren ohne eine nennenswerte Reaktion befürchten zu müssen. Damit hällt Israel ihre Nachbarn im Schach und hindert sie in ihrer Entwicklung. Der plausibelste Weg für die Araber heraus ist selber unangreifbar zu werden. Dies ist eben in der heutigen Zeit nur durch den Besitz der atomaren Abschreckung.

    Mal ehrlich, rechtfertigen die riesen Investitionen und aussenpolitischen Probleme das Streben von Atomstroms ???

  1. xabar sagt:

    @Phantom

    "Wenn ihnen Lügen weiterhelfen, werden sie lügen.
    Deshalb behaupten die Iraner immer wieder, dass sie die Hamas und die libanesischen Schiiten nicht unterstützen."

    Die Iraner - sicherlich meinst du die iranische Regierung - behaupten ja gerade, dass sie die Hamas und die schiitische Hisbollah unterstützen! Sie verheimlichen das keineswegs.

    Vor ein paar Monaten sah ich eine Dokumentation im iranischen PressTV darüber, wie die Hisbollah entstand. Der iranische Historiker wies immer wieder darauf hin, dass die Hisbollah vom Iran unterstützt wurde, auch bei ihrer Entstehung, auch militärisch. Daraus macht man kein Geheimnis. Man sagt ganz offen, dass man den palästinensischen Widerstand unterstützt wie Syrien dies auch tut. Baschad Assad hat erst heute dafür von der iranischen Regierung einen Orden erhalten. Das heißt aber nicht - und da kommen die haltlosen Vorwürfe seitens des Westens und Israels - dass die Hisbollah oder die Hamas 'vom Iran gesteuert sind'. Sie treffen ihre Entscheidungen völlig autonom. Sie haben Organe, die demokratisch gewählt sind und die Hamas ist sogar vom palästinensischen Volk, nicht nur in Gaza, sondern auch auf der West Bank im Januar 2006 demokratisch gewählt worden und müsste eigentlich auch auf der West Bank regieren.

    Also wo sind die Lügen?

    Es stimmt auch nicht, dass 'alle Politiker lügen', genausowenig wie die Behauptung von Gerhard Schröder, dem ehemaligen Bundeskanzler, zutraf, dass 'alle Lehrer faul sind'.

    'Die Wahrheit ist immer konkret' (B. Brecht) und solche Pauschalisierungen sind nicht konkret. Also?