Nachrichten

Livebericht Montagsdemo gegen Stuttgart21

Montag, 27. September 2010 , von Freeman um 18:08

Web-Cam live am Geschehen durch Volksreporter stefan1531:


20'000 Demonstranten in Stuttgart und über 1'500 über Live-Cam dabei.

Am kommenden Freitag ab 19:00 Uhr gibts die nächste Übertragung.

insgesamt 6 Kommentare:

  1. Freenet sagt:

    Übrigens haben sie bei dem Amoklauf in Lörrach die Polizeikräfte fast komplett nach Stuttgart zur Demo abgeordert. Als dann der Amoklauf passierte, war nur ein Sachbearbeiter und sein Assistent noch da. Es brauchte dann 1/2 Stunde um Polizeikräfte anderswo ranzuholen. Jetzt sagen die Bürger, dass dies schon der Hammer sei, dass die lokale Polizei praktisch wegen einer Demo in Stuttgart leer stand und das so in Zukunft nicht mehr angehen kann. Man ist froh, dass es relativ glimpflich ausging, es hätte unter dem Umständen viel schlimmer kommen können.

    Was man an Stuttgart 21 Demo und dem Lörrach Amoklauf praktisch sehen kann: Polizei, Feuerwehr etc. haben erst einmal scheinbar alles im Griff. Wenn das aber Formen annimmt, dann werden die nichts mehr im Griff haben und sich nur noch um Kernpunkte kümmern können.

  1. Capari sagt:

    Yay, mal was aus meiner Stadt :)

    Ja, das Thema wird hier überall heiß diskutiert, selbst in den verwinkelsten Dörfern. Die Meinungen gehen dabei meistens schwarz/weiß auseinander. Dennoch liegen die Gegner meist mit einem Meinungsvolumen von > 50 % vor den Gegnern (ca. 30 %) und 15-20 % Enthaltungen.

    Hier eine Live-Webcam die auf den ehemaligen Nordflügel, den es bereits nicht mehr gibt, gerichtet ist:

    http://fluegel.tv/

    Auf der Seite gibt es auch viele gute Gründe gegen S21. Täglich wird dort überwacht von dutzenden Polizisten.

  1. Capari sagt:

    @Capari Möchte mich verbessern, ich meinte: "...vor den Befürwortern (ca. 30 %) und 15-20 % Enthaltungen."

  1. David sagt:

    Wenn Demonstranten aus anderen Städten kommen, wird das von den S21-Beführwortern vehement kritisiert. Aber wenn die Bullerei aus anderen Gebieten abgezogen wird, dann ist das "selbstvertändlich" und wenn dann anderswo die Bullerei als "Beschützer" fehlt, sind es natürlich die S21-Deomnstranten, die "schuld" sind.
    Was für ein Theater! Ich hoffe, die Demonstranten halten durch, früher oder später gewinnt das Volk immer gegen den Staat, es geht gar nicht anders.
    Viel Glück...

  1. AltonEllis sagt:

    Frau Merkel sagt dazu "Man könne in Europa nicht zusammenarbeiten, wenn man seine Politik danach ausrichte, wie viele Menschen gerade auf der Straße stehen."
    (Quelle: Eisenbahnjournal Zughalt.de)

  1. Steven Rest sagt:

    Frau Merkel sagt dazu "Man könne in Europa nicht zusammenarbeiten, wenn man seine Politik danach ausrichte, wie viele Menschen gerade auf der Straße stehen."
    (Quelle: Eisenbahnjournal Zughalt.de)

    Hoert sich an wie in der ehemaligen DDR! Aber damit hat Frau Merkel ja ausreichend Erfahrung.