Nachrichten

Brüssel plant Superregulierungsbehörde für den Finanzsektor

Freitag, 3. September 2010 , von Freeman um 12:05

Ein weiterer Schritt zur Entmündigung der einzelnen EU-Länder wird eingeleitet, in dem die EU vorhat eine „Superregulierungsbehörde“ zu erschaffen, welche den gesamten Bankensektor überwacht und kontrolliert.

Der Plan sieht ein Europäisches Risikogremium vor, welches vor „Risiken“ im Finanzsektor warnt und als Kontrollorgan Banken und Versicherer in den 27 EU-Staaten überwacht. Die einzelnen EU-Länder haben dann nichts mehr zu sagen.

Es wird sogar eine globale Kontrollinstanz für die ganze Welt verlangt und dafür wird sich die EU beim kommenden G-20 Gipfel in Pittsburgh einsetzen.

Die Pläne für diese oberste Überwachungseinheit, European Supervision Authorities (ESA), wurden von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso verkündet, welche in der Europäischen Zentralbank in Frankfurt beheimatete sein soll und drei weitere Organe vorsieht, welche Banken, Versicherer und Börsen in der ganzen EU beaufsichtigen soll.

"Unser Ziel ist es die europäischen Steuerzahler von einer Wiederholung der dunklen Tage im August 2008 zu schützen, wo Regierungen gezwungen wurden Milliarden an Euro den Banken auszuschütten," sagte Barroso.

Wie fürsorglich von ihm, dem man diese Sorge um unser Wohl selbstverständlich abnimmt.

Das ist der übliche Trick wie man vor geht. Zuerst erschafft man die Krise, dann stellt man fest, die einzelnen Staaten sind unfähig die Probleme zu lösen. Dann tritt man als grosser Bruder auf und kann seine Superlösung präsentieren, die Macht zentral an sich reissen, was man schon immer vor hatte.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. tox92 sagt:

    Mit wird grad himmelangst! Ich habe letzte Woche das Buch von Oliver Janich gelesen und leider bewahrheitet es sich Stück für Stück. Das fatale daran ist, dass die meisten Menschen das dann auch noch gut heissen. Egal mit wem ich spreche oder diskutiere, jeder findet die Entwicklung gut. Es ist echt zum verzweifeln!

  1. PROBLEM -> REAKTION -> LÖSUNG.
    FINANZKRISE -> ANGST UM ERSPARNISSE UND ZUKUNFT IN DER BEVÖLKERUNG -> ZENTRALISIERUNG, GLOBALISIERUNG.


    Redpill Community

  1. Schurke sagt:

    "Unser Ziel ist es die europäischen Steuerzahler von einer Wiederholung der dunklen Tage im August 2008 zu schützen, wo Regierungen gezwungen wurden Milliarden an Euro den Banken auszuschütten," sagte Barroso.

    Frage erlaubt?:
    "Von WEM wurden denn die Regierungen "gezwungen" ?????????

  1. Freeman du hast den Beitrag um 5 nach 12 gepostet und so ist es dann auch.

    Während die unbekümmerten Schlafschafe weiter schlummern, offenbart sich für eine Minderheit der Crash-Kurs in stetigen Beschleunigung. Bei der ungebremsten Talfahrt kann es nur noch darum gehen, wie man auf die "Mauer" trifft.

  1. Jonas sagt:

    @tox92

    Mit wird grad himmelangst! Ich habe letzte Woche das Buch von Oliver Janich gelesen und leider bewahrheitet es sich Stück für Stück. Das fatale daran ist, dass die meisten Menschen das dann auch noch gut heissen. Egal mit wem ich spreche oder diskutiere, jeder findet die Entwicklung gut. Es ist echt zum verzweifeln!


    Geh mal auf die Straße und Frage die Leute, ob sie lieber Mitspracherecht bei Fiskalpolitik haben wollen, oder einen Samsung LCD TV

    Das traurige, manche würden sogar freiwillig etwas abgeben, um sich darum nicht mehr kümmern zu müssen.

  1. Bertel sagt:

    @ Redpill_Community
    100% agree

    Stürze die Welt in ein Chaos und biete ein Lösung an - deine Lösung
    (altes Freimaurermotto)
    @ Schurke
    "Von WEM wurden denn die Regierungen "gezwungen" ?????????
    sehr gute Frage!!!!
    meiner Meinung nach könnte man auch die Frage mit einer nächsten Frage erweitern:
    Hohe Staatsverschuldung - wem schulden wir das Geld????
    Ich habe das sehr oft in Diskussionen angewandt, mit dem Ergebnis, das ich einige zum Nachdenken angeregt habe.
    Danke Freeman für den Beitrag

  1. Freeman sagt:

    Die Frage: "Wem schulden sie das Geld?" hab ich schon oft beantwortet.

    Na das meiste Euch!!!

    Mit dem Geld welches ihr in die Rentenversicherung, Pensionskasse, Lebensversicherung, Anlagefonds usw. für die Alterssicherung einzahlt werden die Schuldscheine des Staates gekauft.

    Das heisst, wenn der Staat pleite ist und nicht mehr seine Schulden zurückzahlen kann, dann ist auch Eure Alterssicherung futsch.

  1. Karsten sagt:

    Es ist wieder einmal trauig, auch jetzt sagen sie noch immer nicht den wirklichen Grund der Finanzkrise. Wenn es nicht so mutige Leute wie Prof. Bernd Senf oder Jürgen Elsässer gäbe, die freundlicherweise Videos nach Youtube geschoben haben, wüßte ich nicht was los ist. Ok, Freeman will ich fairerweise natürlich auch erwähnen... Da ich es aber weiß, regt mich das auf, wie sie die Leute für dumm verkaufen wollen. Ich muß mich jetzt sehr zusammenreißen um nicht das Wort "Verbrecherpack" zu benutzen. Nein - ich benutze es nicht... Aber für mich sind hier Kriminelle am Werk, die ihr Handeln, das auf Kosten der Mehrheit geht, versuchen als das Normale hinzustellen. Was es nicht ist.

    Es ist fraglich, ob sich die Briten und New York von der EU in die Suppe spucken lassen werden.
    Ich hoffe, diese EU fällt bald auseinander. Ich brauche sie nicht...

    Andreas Claus hat ganz recht, wenn er fragt, was das Gegenteil von Globalisierung ist. Und wenn ich das richtig hier gelesen habe, Freeman hat auch schon mal etwas ähnliches beschrieben.
    Außerdem habe ich oft festgestellt, daß viele Menschen über andere Länder sehr wenig wissen. Das soll Globalisierung sein? Die dient nur und ausschließlich dem Finanzkapital.

    Ich hoffe, ich habe keinen jetzt vor's Schienbein getreten. Aber das mußte ich mal loswerden...

  1. Zwiebel sagt:

    @ Matrixbeobachter
    stimme ich dir voll zu

    Slogan: ... und wie wird dein Einschlag ?

    Leider kenne ich auch etliche liebe Menschen, die dieses perfide Spiel nicht durchschauen - oder sich dahin äußern, dass sie unbekümmerter und glücklicher sind, wenn sie nicht alles wissen.

    Wir bräuchten eine ganz besondere Situation, um die Menschen aufzurütteln ... so in der Art "eine quasi nachweisbare Extremverfehlung des Europäischen Parlaments" - wie 9/11, nur entgegengesetzt - und so gestaltet, dass die Verbreitung und Empörung ohne unsere MSM funktioniert ... mit Bevölkerungs-Interessen-Bündnissen ... klein, aber in vielen Städten präsent - dafür aber brauchen wir eben erst dieses besondere Ereignis

  1. "globale Kontrollinstanz" das is ja wohl der Brüller! Die kontrolliert dann die FED und die EZB damit sie nichts Böses anstellen = Eisbär Flocke bekommt einen Karpfen nach ner Woche Diät und soll Bescheid geben ob der Gaststättentauglich ist vom Gewicht her. So in etwa würd ich das vergleichen.
    Also übersetzt heißt das dann, dass die besten der Ganoven sich wie damals in Jeckyl Island an einen Tisch setzen und gemeinsam überlegen wie sie alles was sie noch stört vor der kompletten Machtübernahme aus dem Weg räumen können denn was stört wird ja volksverträglich als "Risiko" beschrieben.
    Bez. die Briten und NY die sich von der EZB in die Suppe spucken lassen oder auch nicht: die Briten hatten die erste Zentralbank. Die hatten die schon vor der FED. Die Fed wurde nach britischem Vorbild gegründet. Die "Risiken" wurden dann auch erst nach der Gründung beigelegt. Die EZB gehört auch zum gleichen Schema und zum gleichen Gaunerverein. Und natürlich werden die sich nicht in die Suppe spucken lassen sondern mit ihrer bürgerfreundlichen Regulierungsbehörde uns die Kartoffeln klauen. Ich seh das als eine Fusion die eh schon ständig da war nur ist die Zusammenarbeit jetzt dann für alle - "klar wie Kloßbrühe" triffts da wohl genau.

  1. AltonEllis sagt:

    Ist nur komisch, dass uns die Politrickser immer wieder erzählen, wie schön wir die Krise überwunden haben und wie gut es unserer Wirtschaft wieder geht. Gibt ja in Deutschland kaum noch Arbeitslose ;)

    Bis Jahresende soll ja auch die Höhe der Hartz4 Zahlungen überprüft und neu bemessen werden. Spannend was da raus kommt...

    Gibt's in deutschen MSM eigentlich auch Sendungen, wo Leute wie dieser Celente mal eingeladen sind und zu Wort kommen? Hier hört man fast nur von Sarrazin.

  1. AVIREX sagt:

    Europarat will "Mutter" und "Vater" abschaffen.

    ..hab ich gerade bei WELTONLINE gefunden.

  1. Milton sagt:

    Freeman, du hast gesagt:

    "Mit dem Geld welches ihr in die Rentenversicherung, Pensionskasse, Lebensversicherung, Anlagefonds usw. für die Alterssicherung einzahlt werden die Schuldscheine des Staates gekauft."

    Das ist aber nur die Hälfte der Wahrheit.

    Basierend auf dem Vermögen, das Nathan Mayer Rothschild (1777–1836) zu seinen Lebzeiten besass, hat mal Einer ausgerechnet, wie viel er heute besitzen muss, ausgehend von der Annahme, dass das damalige Vermögen einigermassen sinnvoll investiert wurde.

    Die Berechnung ging davon aus, dass das Geld nicht auf kriminelle Weise, also über Insider-Information und mit Hilfe von Absprachen und Kartellen investiert wurde, und auch davon, dass sein Vermögen damals nur so hoch war, wie offiziell bekannt.

    Man muss weiterhin bedenken, dass die Rothschilds bekanntlich Investitionsgenies waren, und sämtliche miesen Tricks kannten, wenn es um die Geldvermehrung geht. Die berechnete Zahl ist also extrem konservativ, und dürfte tatsächlich noch bedeutend höher liegen.

    Wie sieht das Resultat nun aus? Nun, die errechnete Zahl liegt bei 500 TRILLIONEN Dollar, also etwa die Hälfte des gesamten Weltvermögens! Eine Trillion sind tausend Milliarden oder 1,000,000,000,000,000,000 resp. 10 hoch 18.

    Habt ihr euch schon mal gefragt, wohin das viele Geld eigentlich verschwindet? Jetzt wisst ihr es.

    Wie lautet doch das zentrale Mantra der Polithuren? Wir haben KEIN GELD.

    Wie absurd diese Welt doch ist.

  1. Ghostwriter sagt:

    Geld lebt alleine von dem Glauben,
    dass es einen Wert darstellt.

    Dazu wurden wir abhängig gemacht
    vom Geld wie ein Fixer von der
    Nadel.

    Alle hier im Blog benutzen Geld
    auch wenn über die Droge und
    die Abhängigkeit geschimpft wird.

    Geld reGIERt die Welt!

    Geld in Kombination mit Hierarchie,
    was die Korruption erst
    ermöglicht ist die Grundlage
    des von einer selbst ernannten
    Elite beHERRSCHTen diktatorischen
    Systemes,welches sich hinter
    der Pseudodemokratie versteckt.

    Wer in einem rein hierarchischen
    System durch Korruption oder Erpressung alle
    Spitzen der Pyramiden (Hierarchien)
    kontrollieren kann (zb.mit Hilfe der Macht über das Geld)
    ist auch in der Lage durch (eigenene oder gekaufte)) Medien und deren Manipulation die Norm (Meinung)
    der Masse zu steuern und so zu bestimmen was Wahrheit und was Lüge ist.

    Die Minderheit der Aufgewachten
    und intuitiven Wahrheitssucher
    wird einfach in eine Schublade
    mit der Aufschrift (Verrückt)
    gesteckt.

    Die Erwachten sind ja sogar Verrückt,weil sie durch verrücken
    des Blickwinkels die Manipulation
    durchschauen können,während die
    Unverrückten in einem Dogma stecken
    aus dem sie sich nicht befreien
    können oder aber wahrscheinlich
    auch nicht befreien wollen.

    Sie wollen ja nicht Verrückt sein!

    Der (natürliche)drang NORMal zu sein und
    der gesellschaftlichen Norm
    zu entsprechen um anerkannt (EGO)
    zu sein ist in der menschlichen Psyche verwurzelt und wird von
    den Mächtigen benutzt,(in dem sie die Norm bestimmen)um die Masse
    zu manipulieren.

    Jeder der Aufwachenden und Aufgewachten nutzt (auch unbewusst)
    seine Intuition um die Wahrheit
    durch Veränderung des Blickwinkels
    zu erkennen.

    Beispiel: Wenn man ein Schild
    ausstellt,welches auf der einen Seite rot angemalt ist und auf der anderen Seite grün,dann muss man
    beide Seiten betrachten können
    um festzustellen,dass es rot und grün ist.
    Sieht man nur eine Seite der Schildes (Blickwinkel) dann kann man die Wahrheit nicht erkennen
    und wird je nach Blickwinkel auf
    seine Wahrheit bestehen und Andere
    als Spinner (Verrückte) bezeichenen.

  1. WK sagt:

    Haben wir das Volk, der höchste Souverän nicht auch eine Art Mitschuld an all diesen Miseren die diese "Volksvertreter" am laufenden Band produzieren?
    Aus unserer großen Güte heraus geben wir ja noch alle 4 Jahre dem Wahlkanditat eine Blankovollmacht mit der er dann machen kann was er will.

  1. wolke7 sagt:

    Nur eine Frage: wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Oder um es deutlicher auszudrücken: anscheinend waren die Banker nicht in der Lage auf ihr anvertrautes Geld aufzupasse. Auf welchen Annahmen basiert die Hypothese, eine EU-Kontrollbehörde wäre dazu besser in der Lage?

  1. Woran erkennt man ,das eine Nation zur (Sovjet-)Diktatur hin tendiert?
    Regulierung,Nachregulierung, Überregulierung:Ein aufgeblasener Apparat wie in Brüssel, der Moloch aus Stahl- mit tönernen Füßen, DAS "Biest"!(Diese Beschreibung stammt aus einer Profezeiung über die Gegenwart und Zukunft der EU).
    Aber jedes (Unrechts)-Regime trägt doch das Untergangs(-Gen) in sich-oder?(:-)Schade, das es in Brüssel nur einen einsamen RUFER IN DER Wüste gibt: Nigel Farrage!

    Da schau ich mal in der Geschichte nach..lese gerade "Der Sieg über Varus".Die Germanen gegen die Weltmacht ROM.
    Das neue "Europäische Imperium".. "Brüsselensis", wird je größer es wird auch auf sehr tönernen Füßen stehen.
    Und die USA?Parallelen zum Irak-Krieg, Afghanistan? Ja, ein weiterer verlorener Krieg der USA-leiten den Untergang das "Neuen Römischen Imperiums" ein.Genügend Anzeichen sind zu sehen.

    @freeman.. richtig! Erst gehen sie an die Rentenvesicherungen etc. und zum Schluss an die letzten Ersparnisse oder auch bei einer Währungsumstellung.. 1 zu 2!

    Zu der BRD(und anderen EU-Ländern...), bezüglich der Idiotie in Politk, Wirtschaft und Medien:
    Empfehle da mal ein Buch: "Die verblödete Republik"(von Thomas Wieczorek).
    Wünsche erleuchtende Erkennnisse !

  1. Denk Mal sagt:

    da gibt es bessere Vorschläge zum Schutz der Wirtschaft und zur Gesundung der Konjunktur. Die Banken dienen ja ausschließlich zur Abfassung von Zinsdifferenzen, von denen diese Schmarotzer leben. Die EZB verleiht Geld für 1% und die Banken verleihen es für 4 bis 20% weiter, wenn es denn überhaupt bei den produzierenden Unternehmen und den Konsumenten ankommt und nicht in weiteren Spekulationsblasen der Banken verjuckelt wird.

    Das insgesamt das System nicht haltbar st steht dabei außer Frage, allerdings wäre es für die Verteilung sinnreicher, die Banken einfach auszuschalten und die EZB zur Kunden- und Dirketbank umzufunktionieren, dann würde wenigtens auf geraume Zeit die Wirtschaft noch eine Weile boomen und dies nachhaltig den so oder so unabwendbaren Crash um einige Jahre verzögern.