Nachrichten

Massenmörder mit Eiern und Schuhen in Irland begrüsst

Samstag, 4. September 2010 , von Freeman um 16:48

Tony Blair hat seine Memoiren am Mittwoch veröffentlicht, in dem er die Entscheidung den Krieg gegen den Irak zu führen verteidigt. Bei seiner ersten Signierstunde in der irländischen Hauptstadt Dublin für sein Buch "A Journey" bewarfen aufgebrachte Demonstranten am Samstag ihn mit Eiern und Schuhen und drückten so ihren Protest gegen den Kriegsverbrecher aus.

Während der streng abgesicherten Autogrammstunde gingen die Proteste draussen weiter. Die Demonstranten versuchten, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Mehrere Geschäfte schlossen wegen der Aufruhr ihre Türen und liessen Gitter herunter. Die Demonstranten riefen "Tony Blair – Kriegsverbrecher" oder "Blut an Deinen Händen".

Richard Boyd-Barrett der Antikriegsbewegung beschuldigte Blair, er mache Blutgeld aus seinen Memoiren. Er sagte: "Es ist eine Schande, dass jemand der für Tod und Zerstörung im Irak und Afghanistan verantwortlich ist, einfach frei rumläuft ohne zur Verantwortung gezogen zu werden und auch noch ein reicher Mann dabei wird."







Tony Blair, der einen verbrecherischen Krieg ohne Ende zusammen mit George W. Bush vom Zaun gebrochen hat, behauptete wieder einmal: "Der radikale Islam ist die grösste Bedrohung für die Welt." Dies sagte er während eines BBC-Interview in Bezug auf die Veröffentlichung seiner Memoiren. Blair sagte weiter, radikale Islamisten sind bereit chemische, biologische und nukleare Waffen einzusetzen. Deshalb müsse der Iran angegriffen werden.

Nichts könnte ferner von der Wahrheit entfernt sein und ist eine unverschämte Lüge. Genau so eine Lüge wie die Behauptung, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen, als Begründung für den präventiven Angriffskrieg gegen den Irak.

War Saddam Hussein ein Islamist? Nein, er war ein brutaler atheistischer Diktator und eine Marionette der USA, die gegen den Iran benutzt wurde um 8 Jahre Krieg gegen sie zu führen. Erst als er nicht mehr mitspielte und die Befehle aus Washington und London nicht mehr befolgte haben sie ihn von einem guten Dikator in einen bösen umgemünzt.

Die einzigen welche bisher solche Waffen wirklich eingesetzt haben sind die USA und Grossbritannien. Wer hat als einziges Land auf der Welt zwei Atombomben auf Städte abgeworfen? Die USA, auf Hiroshima und Nagasaki. Wer hat chemische und radioaktive Bomben im Balkan, Irak und Afghanistan eingesetzt? Die Vereinigten Staaten und Grossbritannien mit DU-Munition und Phosphorbomben.

Und wer hat sogar gegen seine eigene Bevölkerung biologische Waffen eingesetzt? Das US-Militär, denn das waffenfähig Anthrax, welches nach dem 11. September 2001 mit Briefen verschickt wurde und fünf Menschen tötete, kam aus dem Biowaffenlabor von Fort Dietrick, wie das FBI festgestellt hat.

Tony Blair ist und bleibt ein verdammter Lügner und Kriegshetzer, der sein Gift immer noch versprüht. Alles was aus seinem Mund kommt ist eine Lüge und übelste Hetze. Und so einer läuft frei herum, wird beschützt und grinst noch stink frech?

Diesem Massenmörder sollte man die Ceauşescu-Behandlung verpassen.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. super videos!
    Hut ab vor den Dubliner Protestern!
    Herbstzeit-Demozeit..
    Es wird noch einiges mehr an Demonstrationen geben in den kommenden Tagen.
    Blair braucht mehr als 15 Bodygaards um sein Buch vorzustellen.Feiger Lügner, Heuchler.
    Typisch allerdings auch wieder mal die Autogramm-Jäger-Dummpfbacken..es sind einfach noch viel-zu-viele die nichts begreifen!

  1. xabar sagt:

    Dieser Massenmörder, der jetzt noch an seinen Memoiren verdient, ist 'Middle East Peace Envoy'! Zu deutsch: Gesandter der EU für einen Frieden im Mittleren Osten. Nicht lachen! Es stimmt. In dieser Eigenschaft hat dieser Botschafter für den Frieden sich vor Israel gestellt, als es vor zwei Jahren in Gaza ein Massaker anrichtete. Blair damals: 'Israels Vorgehen ist eher defensiv'. Jetzt ist dieser Mann, der in Israel hohes Ansehen genießt, der Meinung, dass man notfalls den Iran bombardieren sollte, sollte sich herausstellen, dass er 'Atomwaffen herstellt', was für diese Spezies von Menschen ohnehin klar ist.

    Das macht ihn, der in seinem eigenen Land inzwischen nichts mehr zu melden hat, außer das, was er sich in seinen Memoiren zusammenlügt, so gefährlich: Dass hohe Leute in der Regierung Tel Aviv auf ihn hören und den Iran tatsächlich angreifen könnten.

    Anthony Blair, in England auch 'Bliar' genannt (von liar=Lügner) bereut nichts und würde das Gleiche noch mal tun, wenn die Umstände dementsprechend wären. Er erinnert an einen ewiggestrigen Nazi, der nichts bereut - nichts bereuen kann, weil er kein Gewissen hat, vor dem etwas zu bereuen wäre.

    Blair hat sich im April 2002 auf Bush' Ranch für den Irak-Krieg ausgesprochen und versprochen, dass er mitmacht und Hunderte von eigenen Soldaten für dieses Projekt, für Israel einen Krieg zu führen, dessen Lobby ihn wollte, geopfert. Jetzt sollen ein paar Pfund an die Angehörigen von toten britischen Soldaten fließen...

    Wie anständig dieser Massenmörder doch ist!

  1. Lorber sagt:

    Na ja, sind wir nun für oder gegen die Todesstrafe.

    Klar hat Toni Blair sehr viel Leute durch seine Entscheidungen umbringen, foltern und verstümmeln lassen.
    Er hat, nicht nu rim arabischen, sondern auch im osteuropäischen Raum, sehr viel Leid verursacht (in Osteuropa weniger dadurch, daß er Leute umbringen ließ, sondern indem er ihnen Arbeit und Brot stahl.
    Bloß, wenn wir so etwas für ihn forden wie die Ceaucescu-Behandlung, machen wir uns genauso mitschuldig an der Gewalt

    Und das wollen wir ja nicht, oder?...:-)

  1. ring of fire sagt:

    danke für den beitrag!
    auf 20min.ch hat es auch einen schönen beitrag dazu.
    ich denke die laterne, von welcher dereinst tony hängen wird, steht schon.
    es ist nur noch eine frage der zeit, bis sich alle sklaven als solche betrachten und sich zusammentun.
    dann wirds eng für die senatoren!
    wie kann er nur so idiotisch grinsen?
    wenn ich von einer wütenden schar empfangen werden würde, gäbe mir das echt zu denken!
    ich würde mich wohl kaum mehr in der öffentlichkeit blicken lassen.
    und so einer wird noch beschützt.
    ich habe respekt vor den demonstrierenden.
    ich hoffe die festgenommenen werden bald wieder freigelassen, obwohl ich manchmal das gefühl habe, dass die heimlich exekutiert werden.

  1. Karsten sagt:

    Weiß jemand, ob der eine ähnliche Nummer noch für London plant abzuziehen? Wenn ich nicht arbeiten muß, könnte ich dort mal schauen...

    Ich habe einen Arbeitskollegen, dessen Sohn bei der britischen Armee dient, in Celle, in Deutschland. Ich hatte ihn mal gefragt, ob er Angesichts des immer noch möglicherweise bevorstehenden Irankrieges keine Angst um seinen Jungen hätte? Er hätte doch viel Geld in seine Erziehung gesteckt - und ein Tag an der Front könnte das alles zunichte machen. Doch diese Diskussion wollte der Kollege mit mir dann doch nicht führen. Im UK gibt es schon lange keinen National Service. Die meisten haben also keine Ahnung, was das bedeutet, beim Militär zu sein.
    Mein Arbeitskollege zeigt mit Stolz das Bild seines Sohnes, das den Sprössling in Uniform zeigte. Nun, was soll ich da noch sagen?
    Ich bin doch "der Feind". 1939 - 1945, dann haben wir sie in 2010 in RSA geschlagen und die Queen hat auch noch angeblich Deutsche Wurzeln. Ich kann immer nur in kleinsten Häppchen argumentieren, so daß man sie bequem essen kann...

  1. In genau diesem Zusammenhang empfehle ich mal den Polanski Film "Ghostwriter".
    Die Fiktion hat mich beeindruckt. Wußte Polansiki beim Drehstart das Blair mit Memoiren rauskommen würde?

  1. ring of fire sagt:

    @extremewobble
    dies würde dann auch polanskis verhaftung erklären.
    es ist doch überall, immer etwas faul!

  1. Der 3. Weg sagt:

    Der Damm wird wohl bald brechen. Aber es wird auch sichtbar, dass diese Handlanger der Schmarotzergilde nichts dazugelernt haben, oder zu stolz sind ihre Fehler einzugestehen und trotzig nach vorne stürmen. Diese Figuren können einem nur noch leid tun. Sie laufen dem alten Zeitalter hinterher.

    Aber warum denn dieses Mordgesindel gleich aufhängen oder erschiessen. Brennt ihnen ein Brandmal auf die Stirn, das Zeichen der Schande, und dann enteignet sie und lasst sie laufen. Wenn es noch eine Zeit lang so weitergeht wird nicht mal das Militär zur Waffe für diese NWO-Jünger greifen. Denn die Soldaten sind ja auch nicht ohne Internetanschluss. Die Aufklärung macht immer schneller ihre Kreise.

  1. Christian sagt:

    Sternstunden wie sie unsere Bevölkerung vermissen lässt. Kritisch betrachtet, gehöre ich zu diesem Teil der Bevölkerung.

  1. TommyHB sagt:

    Das schlimme daran ist, dass sich derartige Menschen auch noch in Szene setzen können.

    Es wäre sehr gut wenn sehr wenig Menschen dieses Buch kaufen würden und er merkt, dass keiner Interesse an seinen Lügen hat.

    Aber wie es sicherlich immer so ist, macht er damit auch noch ordentlich Auflage und somit Kohle. Und die, die es dann gelesen haben, werden meinen das alles mit rechten Dingen zugegangen ist, nur andere sind nach wie vor die Spinner.

  1. Fatima sagt:

    Tony Blair gehört vor ein internationales Gericht gestellt, mit anschließender lebenslangen Sicherheitsverwahrung. Nur vor welches Gericht? Die sind ja alle von diesem Zionistenpack unterwandert.
    Aber Hut ab vor den irischen Demonstranten. Hoffentlich waren die Eier schön faul ;-)

  1. Naudr sagt:

    Uverschämtheit, die reine Verachtung für die mutigen Iren von diesem miesen Strolch.

  1. ConnoR sagt:

    Eine sehr schöne Reaktion der Iren und (wiedermal) ein TOP Beitrag von dir, Freeman!
    Ich hoffe auch, dass äußerst wenige Bliars Buch überhaupt kaufen. Jedwede Verteidigung von Krieg und Gewalt ist sachlich schon sinnlos, da die Meisten wissen, dass Gewalt nur zu Gegengewalt führt.
    Wir müssen diese Gewaltspirale unbedingt unterbrechen!
    Nebenbei halte ich ein Leben in Schuld für eine weit gewichtigere Strafe, als eine 'Ceauşescu-Behandlung' ^^ :-D
    Etwas muss ich aber noch anbringen: Hat Saddam Hussein nicht seinerzeit Giftgas gegen die Kurden im Norden des Irak eingesetzt? Mir war so ..
    Damit hätte er ebenso Waffen gegen eigene Bevölkerungsteile eingesetzt, wie 'die Anderen' auch.

    Kommt mir alle gut durch die Woche! :-D

  1. xabar sagt:

    In dem 'Qualitätsblatt' Le Monde (Paris), die sich linksliberal gibt, bekam der Massenmörder Bliar, Entschuldigung Blair, heute eine ganze Seite gewidmet (Seite 5) mit einem netten, sympathischen Foto. Wie nett doch Massenmörder aussehen können! Gar nicht so verbissen und verhärmt wie alte Nazis auf Fotos wirken, die mit 90 noch vor Gericht gestellt werden wie Demjanuk, weil Israel drauf besteht.

    Nein, dieser zwar nicht mehr so auffällig grinsende, aber dafür nett lächelnde Blair (da scheint der einzige Lernprozess stattgefunden zu haben bei ihm), der über eine Million Irakis auf dem Gewissen hat und Hunderte von britischen Soldaten, die für ihn den Kopf hinhalten mussten bzw. für ihn killen mussten, kommt verdammt gut weg in dem Le Monde-Artikel. Originalton Blair:

    Die eigentliche Bedrohung für den Irak geht heute vom Iran und von Al Qaida aus. Dies seien die eigentlichen Terroristen, die heute die Stabilität des Landes bedrohten.

    Iran wird mit Al Qaida, der CIA-Kreation, in einen Topf geworfen, obwohl der Iran im eigenen Land mit Al-Qaida-Gruppen, die vor oder in Moscheen Bomben legen, schwer zu kämpfen hat wie der Irak auch - Gruppen, die logistische Untersützung von den USA bekommen, eigene Stützpunkte in Pakistan, Ausbilder und Munition für ihre Anschläge im Iran, die darüber hinaus guten Kontakt zum Nato-Hauptquartier haben und an höchster Stelle empfangen werden wie Adul Malik Rigi, der 400 Iraner auf dem Gewissen hat.

    Der Middle East Peace Envoy (Botschafter für den Frieden im Mittleren Osten, eine Ernennung seitens der EU, die ungefähr so einzuschätzen ist wie die Ernennung eines Pferdes durch Caligula im alten Rom als Pro-Consul, so George Galloway, brit. MP, Organiator von 'Viva Palästina UK') hat das Lügen auch in der Zeit, als er seine Memoiren schrieb, nicht verlernt und kann sicher sein, dass seine antiislamische Rethorik in westlichen Blätter ganzseitigen Widerhall findet.