Nachrichten

Morgen wird der Strom in Gaza abgestellt

Mittwoch, 27. Januar 2010 , von Freeman um 13:40

Das einzige Elektrizitätswerk in Gaza wird morgen Donnerstag seine Stromproduktion einstellen müssen, weil die Europäische Union (EU) die Finanzierung der Treibstofflieferung beendet hat, sagte Kenan Obeid, Vizevorsitzender der palästinensischen Energiebehörde, wie das palästinensische Informationszentrum (PIC) berichtet.

In einem Statement, welches der PIC zugesandt wurde, rief er die arabischen Länder und alle freien Menschen der Welt auf, sofort etwas zu unternehmen, um Gaza zu retten.

Hausaufgaben machen im Schein einer Petroleumlampe in Gaza:


Obeid sagt, dass die Hälfte der Kapazität des Werks am vergangenen Montag bereits eingestellt wurde, weil Israel die Lieferung von Öl gestoppt hat, welches notwendig ist, um das Werk zu betreiben.

Er betonte, dass die EU die Zahlung des Treibstoffs seit 1. Dezember 2009 beendet hat, und er fügte hinzu, das Werk hat seitdem auf einem reduzierten Niveau gearbeitet.

Die Energiebehörde hat keine andere alternative Quelle, ausser Strom aus Israel zu beziehen, sagte der Offizielle, und meinte, dass seine Behörde die eingeschränkte Verfügbarkeit von Strom nach einem Zeitplan in Gaza verteilen würde. Das heisst, gewisse Wohngebiete haben abwechselnd über viele Stunden keinen Strom und sitzen im Dunkeln.

Hauptsächlich Spitäler mit ihrer medizinischen Apparatur sind davon betroffen, aber jeder der ein Elektrogerät betreibt oder Licht benötigt. Damit kommt Gaza teilweise zu einem kompletten Stillstand und lebt wie im Mittelalter. Die Bevölkerung von 1,5 Millionen Menschen wird sich mit Petroleumlampen und Kerzen behelfen müssen.

Obeid bat um sofortige Hilfe, um die Menschen in Gaza zu retten, besonders die Kranken und die Kinder.

Kommentar: Wie scheinheilig und heuchlerisch ist doch der Westen. Zuerst wird Gaza in die Steinzeit gebombt, dann wird durch eine Blockade die Lieferung von Lebensmittel, Wasser, Baumaterial usw. total eingeschränkt und jetzt stellt man den Menschen im Gaza-Streifen auch noch den Strom ab. Auf der anderen Seite wird wegen Haiti ein riesiges Geschrei gemacht, Konzerte mit Promis veranstaltet und überall für die Opfer des Erdbebens Geld gesammelt. Was ist aber mit Palästina und speziell Gaza? Dort ist keine Naturkatastrophe passiert, sondern ein bewusst von Menschen gemachtes Unheil, mit Vertreibung, Völkermord und Zerstörung, und das schon seit über 60 Jahren!!!

Was noch unglaublicher ist, Palästina könnte sich komplett mit Energie selbst versorgen, denn vor der Küste von Gaza gibt es riesige Erdgasvorkommen im Meer. Sie würden gar keine fremde Hilfe von der EU oder sonst wen benötigen. Nur, man erlaubt ihnen nicht die Gewinnung, sondern Israel und Ägypten haben sich die Gasfelder unter den Nagel gerissen und den Palästinensern gestohlen, wie ich in diesem Artikel berichtet habe: "Im Krieg gegen Gaza geht es auch um die Ressourcen".

Israel ist als Besatzungsmacht über die palästinensischen Gebiete für das Wohl der Bevölkerung unter ihrer Kontrolle verantwortlich und muss laut UNO-Charta für alle lebensnotwendigen Grundlagen sorgen, wie Nahrung, Wasser, Medizin, Behausung, Schulen und selbstverständlich auch Strom. Alleine deswegen ist eine Blokade laut internationalen Recht völlig illegal und alle Regierungen der Welt, welche die völkerrechtswidrige Politik Israels dulden oder sogar unterstützen, wie die EU-Länder und die USA, machen sich strafbar und sind ebenfalls zu verurteilen.

Wenn sie diese Verantwortung nicht wollen, dann müssen sie als Konsequenz den Palästinensern einen eigenen Staat zugestehen und dessen Existenzrecht anerkennen. Dann können sie sich um sich selber kümmern. So wie es seit langem läuft, macht Israel weder das eine noch das andere.

insgesamt 36 Kommentare:

  1. ArthurDent sagt:

    Solche Nachrichten gehören an dem heutigen Holocaust-Gedenktag(Seit 2005 von der UN für die Welt beschlossen; warum nicht schon vorher ?) verboten!

    *Sarkasmus aus.

    MfG

  1. Bòógeyman sagt:

    ist ja grausam... ...bin echt stolz drauf ein eu-mitglied zu sein... (achtung: sarkasmus)

  1. Wenn ich mir vorstelle, dass bei mir der Strom auch aus einer "Israelischen" Steckdose kommt, ist es bei uns auch nicht mehr weit bis zum Mittelalter. Wenn die Drahtzieher in Israel auf den Knopf drücken, dann geht in USA das Licht aus und bei uns gleich mit. Da heißt es "schnell autark werden bevor es zu spät ist". Wenn ich den Namen ISREAL schon lese oder höre überkommt mich ein Würgegefühl und ich könnte loskotzen. Was bilden die sich eigentlich ein, wer sie sind. Dieses Pack aus Rotschilds und Rockefellers....aber wie schon gesagt, wenns lange regnet, werden alle nass...

  1. chris321 sagt:

    Nach den Lehmhäusern kommen jetzt also auch die Petroleumlampen. Da es dort vermutlich wenig Holz gibt, wird der Mangel an Brennstoff dazu führen, dass man das letzte noch abhackt und damit das Debakel in der Not perfekt machen wird.

    Bin mal gespannt ob unsere gesteuerten Medien darüber berichten. Mit der Ukraine hatten sie ja damals kein Problem sofort den Russen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

    Freund und Feindbilder des "Westblocks" sind mittlerweile selbst für einen Blinden mit Krückstock erkennbar.

  1. Vielklang sagt:

    @Freeman, vielen Dank für deinen Artikel...

    nun, der Gaza-Streifen wird nach und nach - vor den Augen der Weltöffentlichkeit - gemäß der zionistischen Denkweise "platt" gemacht und wir Deutschen rollen den Kriegsverbrecheren noch den roten Teppich aus...

    So sieht die Welt von heut aus!!!

    Kopschüttelnd
    Vielklang

  1. chris321 sagt:

    Irgendwie erinnert mich langsam aber sicher an den Völkermord an den Indianern. Denen hat man auch das Land geraubt, kleine Zwischenfälle als Argument genommen um sie mit einer Übermacht zu verdrängen oder zu erschlagen und später sie in Reservate eingepfercht um sie dort verrecken zu lassen.

    Geschichte wiederholt sich!

  1. kohlendioxid sagt:

    Die guten alten Saktionen der friedliebenden Völker ......
    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Iran/israel8.html

    http://www.kreuz.net/article.10549.html

    http://abcnews.go.com/Blotter/us-military-weapons-inscribed-secret-jesus-bible-codes/story?id=9575794

  1. Bekka sagt:

    Genauso ist es, uns Deutschen heute wieder was vom Holocaust vorheulen und uns unsere ewige Schuld einimpfen und am nächsten Tag in Gaza den Strom abstellen. Naja so langsam fällt mir wirklich nichts mehr ein.

  1. Akhen sagt:

    Ich kann garnicht so viel essen wie ich kotzen könnte wenn ich lese was Israel ständig abzieht. Oh ja, und dann doch mal wieder anklagend die ollen Kz-Pläne vor der Welt entrollen und drauf zeigen "schaut mal, WIR armen..."

    *Würg*

  1. Pascal sagt:

    Und dann noch so eine verlogene, heuchlerische Rede heute vorm Bundestag, und alle nicken schön brav und keiner wagt es mal den Mund aufzumachen gegen die Kriegsverbrechen die da abgehen. Da hat man doch echt die Schnauze voll.

    Dem Holocaust gegen die Juden wird gedacht... an den Holocaust der seit Jahrzehnten gegen Palästinenser verübt wird denkt kaum jemand.

    Es kommt halt doch noch immer draif an, wer die Kriegsverbrechen begeht.

  1. Es tuet mir ja leid für das was den Juden im 2WK passiert ist. Aber das rechtfertig das Heutige geschehen noch lange nicht.
    Habe mir gestern Videos angesehen von Israelischen Soldaten, wie sie auf Jugendliche Palistiner einschlagen...
    Ich fang langsam an dieses kleine verdammte Israel richtig zu hassen. Aber eben, wenn wir nicht so Passiv währen, würde dieser Genozid in Palestina auch nicht stattfinden.

  1. bernd sagt:

    Freeman Danke für Deine unermüdliche Aufklärungsarbeit.

    Ich habe eine "BITTE" könntest Du bitte (uns allen) mal erklären, wie Du das aushälst????TagTäglich mit den ganzen Katastrophen, Elend, Krieg, Ungerechtigkeiten, Lügen, u.s.w. fertig zu werden?

    Seit über 4 Jahren behandelst Du in Deinem (im deutschsprachigen Raum) einmaligen Blog obengenannte Themen täglich und das .............ohne Folgen .............für Deine Gesundheit??

    Ich frage deshalb, weil ich mich jetzt auch ungefähr 4 Jahre mit selbiger Thematik intensiv (tagtäglich) beschäftige und ich jetzt irgendwie an meine nätürlichen geistigen Grenzen stosse.

    Leider bin ich auf Grund einer körperbehinderung nicht in der Lage raus zugehen um meiner Wut und meinen Unmut Luft zu verschaffen so wie ich es im Geiste gerne tuen würde.

    Deshalb auch meine Frage, wie kann man das ausshalten ohne zu zerbrechen?

    DANKE!!

    Würde mich freuen eine Antwort zu erhalten und das Du meine Bitte veröffentlichst kann mir sehr gut vorstellen, das es andere auch sehr interessiert!

  1. Und unsere Medien schweigen sich natürlich tot darüber!

    wie auch über viele andere Themen:

    http://franchiseeverybody.blogspot.com

  1. Zwiebel sagt:

    ..... übel

    Da gibt es eine große Macht die möchte, dass die Palästinenser aus Gaza verschwinden ...

    Und es scheint so, als ob Deutschland das unterstützt (die Regierung, nicht die Menschen)

    Gruß
    Zwiebel

  1. Freeman sagt:

    Danke für deine Nachfrage. Ich mache diese Arbeit für meine Familie und guten Freunden, für ihre Zukunft. Ohne ihre Unterstützung wäre es nicht möglich. Aber es wird der Tag kommen, wo ich müde sein werde, damit aufhören muss und anderen, jüngeren, die Aufgabe übertrage.

    Ich kann die Last nur ein Stück weit tragen, andere müssen dann weiter machen. So ist ja das ganze Leben in allen Bereichen. Jeder sollte seinen Beitrag zum Wohle der Menschheit leisten und dann nach einer gewissen Zeit der nächsten Generation den Vortritt lassen, hoffentlich in einem besseren Zustand.

    So war es immer und so wird es immer sein.

  1. colombelle sagt:

    Wie Rumpel immer so schön sagt:Das ganze Übel dieser Welt ist Israel und sein Kampfpudel USA.

    Aber konkret gefragt:Was können wir tun Freeman um den Menschen zu helfen mit dem Strom.
    Gibt es eine Organisation die sich um das Stromproblem kümmert und wo man Geld überweisen kann?

  1. @ Pascal: spricht mir aus der Seele! Danke für den Kommentar

  1. Voltago100 sagt:

    googelt mal nach "Balfour- Deklaration":
    -------
    In der Balfour-Deklaration vom 2. November 1917 erklärte die damalige Weltmacht Großbritannien sich einverstanden mit den zionistischen Bestrebungen, in Palästina eine "nationale Heimstätte" des jüdischen Volkes zu errichten, wobei die Rechte bestehender nicht-jüdischer Gemeinschaften gewahrt bleiben sollten. Zum damaligen Zeitpunkt befand sich Palästina noch im Machtbereich der Osmanen. Am 31. Oktober 1917 erfolgte die Eroberung von Beerscheba unter Allenby und damit begann die Eroberung Palästinas durch britische Truppen, welche bis Dezember 1917 faktisch beendet wurde. Die britische Balfour-Deklaration war an die Führer der zionistischen Weltorganisation gerichtet.

    Die Deklaration

    Die Balfour-Deklaration war zunächst in Form eines Briefes abgefasst, den der damalige britische Außenminister Arthur James Balfour im November 1917 an Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild, einen prominenten britischen Zionisten, sandte. Damit sicherte die britische Regierung der zionistischen Bewegung ihre Unterstützung zu:

      Verehrter Lord Rothschild,
    ich bin sehr erfreut, Ihnen im Namen der Regierung Seiner Majestät die folgende Erklärung der Sympathie mit den jüdisch-zionistischen Bestrebungen übermitteln zu können, die dem Kabinett vorgelegt und gebilligt worden ist:
    Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern, wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und religiösen Rechte der bestehenden nicht-jüdischen Gemeinschaften in Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in anderen Ländern in Frage stellen könnte. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen Weltorganisation bringen würden.
      Ihr ergebener Arthur Balfour

    Am 24. Juli 1922 wurde die Balfour-Deklaration in das Völkerbundsmandat für Palästina aufgenommen, das die Bedingungen für die vorübergehende Übernahme der Verwaltung des Landes durch Großbritannien mit Rücksicht auf seine jüdische und arabische (palästinensische) Bevölkerung festlegte. Die Errichtung des unabhängigen Staates Israel im britischen Mandatsgebiet im Mai 1948 war somit mindestens mittelbar eine Folge der Balfour-Deklaration.
    -------

    Und denkt dran: USA un Israel sind eins und das Gleiche. Hier ein paar mit amerikanischen und israelischen Staatsbürgerschaft:

    Ben Shalom Bernake; Larry Summers; Rahm Emanual; Joe Lieberman; Wolf Blitzer; Paul Wolfowitz; Michael Chertoff; John Bolton; Joshua Bolton; Michael Mukasey; Larry Silverstein; Richard Perle; Douglas Feith; Henry Kissinger; Eliot Abrams; Daniel Kurtzer; Lincoln Bloomfield; David Frum; Lewis Scooter; Joseph Gildenhorn; Lawrence Franklin; Adam Goldman.


    V.

  1. Reality sagt:

    wo bzw wie kann man den helfen?

  1. Dieter sagt:

    man sollte dem Westen langsam auch mal den "Strom" abstellen! Das geht langsam alles viel, viel zu weit und es wird geheuchelt was das Zeug hält.

  1. @ bernd

    "Deshalb auch meine Frage, wie kann man das ausshalten ohne zu zerbrechen?"

    Was Freeman hier macht ist schon enorm und außergewöhnlich, meine Hochachtung dafür!

    Anderseits, wie könnten wir gegen unser Wissen und Bewusstein handeln und nicht das tun, was wir hier tun?

    Ich würde mich deutlich schlechter und sicher auch schwächer, machtloser fühlen, würde ich gegen mein Gewissen leben und weiter tagein, tagaus ins Büro dackeln wie früher und dabei unauffällig leben.

    Auch spricht nichts dagegen, bei all dem Chaos ums Aufwachen auf der Erde und den Reibereien, die wir damit täglich erleben, sich selbst sehr gut zu schützen und zu pflegen, sich selbst immer ausreichend viel Zeit zu nehmen zum Auftanken.

    Es ist aus meiner Sicht sogar sehr ratsam, dass wir Aufwecker uns oft genug selbst an die erste Stelle setzen und voll auftanken. Dafür sorgen dass wir uns pudelwohl fühlen so oft es geht.

    Denn nur so können wir immer wieder aus dem Vollen schöpfen und nur so bleiben wir auch einigermaßen unangreifbar. Ein gutes Gefühl bewirkt nach meiner Erfahrung immer sehr zuverlässig, dass alles im äußeren Leben relativ gut und wunschgemäß läuft.

    Insgesamt vermisse ich das Bewusstsein für das eigene (möglichst gute) Gefühl bei vielen Leuten, auch solchen aus der Aufwachbewegung, denn damit verbunden ist eine enorme gestalterische Macht, die wir uns keinesfalls entgehen lassen sollten.

    Tobias ;-)

  1. Christian sagt:

    Es gibt doch nur folgende Erkenntnis:

    NWO will:
    1) Chaos (Nationalitäten, Finanzen, III WK) --> 2/3 erfüllt

    Israel/ USA/ EU:
    1) Hängen sich rein in die kriege
    2) Töten Menschen!!!!!!!!!

    GAZA:
    Schauplatz unendlichen Leides!
    Wie Afghanistan!
    Wie Irak!

    Wie alle Kriegsbrandherde der Erde!

    LÖSUNG:
    1) Erkenne dich selbst (Bewusstsein)
    2) Gin Deine Ängste auf
    3) Beginne Gegenmaßnahmen im Kopf zu etablieren
    4) Behalte dabei deine Humanität
    5) Steh dem entgegen, was der Menschlichkeit entgegen steht!

    Wir alle wissen wir befinden uns in Zeiten der Lügen, der Manipulation, der Enthumanisierung.

    Versteht, JEDES LEBEN hat einen WERT! Insbesondere die LEute im GAZA! Weil sie von der Welt verachtet, geschmäht und verunglimpft werden.

    DAS HILFLOSESTE VOLK DER WELT wird von allen ÜBERHEBLICHEN NATIONEN verachtet.

    Durchbrecht das! Zuerst im Geist!

    Aufwachen, aufwachen!

    Jeder Mensch hat es verdient gerettet zu werden, solang er unschuldig ist!

    Das Schicksal der Menschen im Gaza ist UNSER Schicksal!

    Ich schicke durch diese Nachricht, auch wenn sie nichts bedeutet, mein Mitgefühl an die Lebewesen im Gaza. Und eine Entschuldigung. Das wir, die westlichen Völker zu gekettet sind, dem Einhalt zu gebieten!

    Vergebt uns!

    Auch wenn wir es nicht verdient haben!

    ACHTET DAS LEBEN!

  1. kolos sagt:

    "man kann in ein stockfinsterem raum, voll mit bösem , voller dunkelheit gehen und eine kleine kerze anzünden und sofort verschwindet die dunkelheit, aber man kann nicht das gegenteil tun, man kann nicht in einem hellerleuchtetem raum voll mit liebe, wahrheit und weissheit, rechtschaffenheit, freude und harmonie mit der kraft des universums gehen, man kann nicht etwas dunkelheit nehmen in einen hell erleuchteten raum gehen und überhaupt eine auswirkung erzielen.
    das ist eine metapher an die ich oftmals denke, wenn ich mich sorge, dass ich nicht mächtig genug bin."
    [esoteric agenda]

  1. freeman, deine Nachricht erinnert mich an zweierlei: dass wir die rein zufälligen Geschehnisse, scheinen sie auch noch so weit von unserer Realität entfernt, als direkten Lernstoff für uns verstehen müssen; nach dem Motto: hat Gott dir gar zu einer Erkenntnis verholfen - machte sie bekannt. Mach dich mit ihr bekannt, und du siehst, sie ist nicht nur für dich relevant, mach die Welt mit ihr bekannt;
    zu diesem möchte ich hier posten, zum zweiten (wie abhängig der Hoffnungsfunke, den wir hier am Leben erhalten, von der Gunst sehr berechenbarer" Herren" abhängt) hab ich dir eine E-Mail geschrieben.
    Nachdem ich heute Schimon Peres Rede - im Original wäre falsch: in der deutschen Übersetzung - aber im ganzen - nicht häppchenweise, aus dem deutschen Radio - zu mir nahm, beschlich mich das kribbelnde Gefühl: Der Mann sendet, ohne Klartext reden zu dürfen, und seine leidenschaftliche Wortwahl (in der Abschrift; seine Rede liest er vom Zettel ab, weniger leidenschaftlich, was angesichts seines Alters gar nichte sagt?) auch hinter einer Anklage (gegen die Nachbarstaaten wegen Vergehens von vor über 60 Jahren) verbergend, einen Hilferuf an die westliche Welt. Der Art, dass er sagt: Wir sind hier unter die Räder geraten, helft uns da raus (er sprach von" irrealen Mächten"), bevor wir Juden wieder auf dem Altar (einer chauvinistischen Religion) geopfert werden.

  1. Ella sagt:

    Wieder einmal moechte ich die Mitkommentatoren auf folgende Websites aufmerksam machen.
    Bitte googeln:" Torahjews against Zionism" oder "Guardians of the city"

    Die Nachkommen des Volkes Judaea und auch die Arimaer ( Jesus) haben seit Jahrhunderten in Frieden mit den Palestinensern den Semiten in Palestina gelebt.

  1. Jens sagt:

    Ja Israel muss jeder unterstützen ,wegem dem Holocaust und der vielen Toten....da fällt mir ein,zum Glück sind die Russen nicht auf die gleiche Idee gekommen,die hatten ja noch viel mehr Tote zu beklagen,nach neueren Schätzungen bis zu 37 Millionen.Daraus folgt das Russland sofort das ganze Universum als Unterstützer erhalten müsste ;)

  1. kieselsteine sagt:

    Das tragische der Israelis ist doch, dass sie ihr Recht im vergangenen Unrecht suchen. Aus diesem vergangenen Unrecht leiten sie ihr Recht ab jetzt in Israel zu wohnen. Genau der gleichen Tragik verfallen die Palästinenser. Sie leiten ihr Recht ab in Israel zu wohnen, weil sie dort schon immer wohnten. Würden beide ihr Recht dort zu wohnen nicht mehr in der Vergangenheit begründen, sondern in der gegenwärtigen Tatsache, dass sie dort wohnen, würden sie schnell einsehen, dass sie für das selbe Recht kämpfen, nämlich dort wohnen zu dürfen, wo sie wohnen. Aus dem Kampf gegen einander würde ein Kampf für einander, weil beide ihr Recht aus dem selbem Grund ziehen, nämlich das sie da sind. Es sind heute viele Millionen Israelis in Israel und Umgebung. Es sind heute viele Millionen Palästinenser in Israel und Umgebung. Das alleine gibt beiden das Recht dort zu sein. Ich denke daher, dass eine zwei Staatenlösung nur auf Vergangenen aufbauen kann und daher nie im Frieden aufgehen kann. Es braucht eine ein Land Lösung, die die Gegenwart akzeptiert. Die Gegenwart ist so, dass in diesem Land sowohl Israelis wie Palästinenser leben. Nur aus dieser Rechtssicht kann Frieden wachsen.
    Es ist nur ein Beispiel, dass zeigt, dass Staaten ein Zusammenleben nicht regeln können. Nur Menschen können dies, in dem sie sich gegenseitig akzeptieren, weil sie einsehen, dass das der einzige Garant ist, dass sie selber akzeptiert werden.

  1. "Die Nachkommen des Volkes Judaea und auch die Arimaer ( Jesus) haben seit Jahrhunderten in Frieden mit den Palestinensern den Semiten in Palestina gelebt."

    Wir sollten wohl sehr deutlich unterscheiden zwischen Zionisten (z.B. Rothschild) und Juden, siehe auch dazu die Serie the arrivals/die ankünft bei youtube. Nach meinen Infos missbrauchen die Zionisten (die nicht unbedingt Juden sind) alle Religionen für ihre Zwecke auch die jüdische.

  1. Ichnunwieder sagt:

    Erst öffnen sie den Staudamm in Gaza damit alles überschwemmt wird und nun gibt es keinen Strom. Und unser wandelnder Hosenanzug unterstützt so etwas. Manchmal möchte ich nur noch laut schreien.

    @colombelle
    schau mal hier:
    http://www.muslimehelfen.org/projekte.html
    Die haben immer Leute vor Ort, bzw. es fahren welche hin.

  1. das ist zum heulen :-(

    bzw. ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte

  1. Russischer Patriarch befürwortet Palästinenserstaat

    MOSKAU, 27. Januar (RIA Novosti). Während Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Russland für die Entstehung eines unabhängigen Palästinenserstaates plädiert, wollen russische Großunternehmen Kraftwerke in den palästinensischen Gebieten bauen.

    http://de.rian.ru/world/20100127/124858473.html

    mfg

  1. Quadrillion sagt:

    Gaza überflutet, nachdem Israel die Schleusentore öffnete
    Von petrapez | 28.Januar 2010

    http://www.radio-utopie.de/2010/01/28/gaza-uberflutet-nachdem-israel-die-schleusentore-offnete/

    Israel hat die Schleusentore von einem der Dämme im östlichen Teil des Gazastreifens geöffnet und so palästinensische Häuser unter Wasser gesetzt und schweren Schaden verursacht.

    Die israelischen Behörden öffneten die Schleusentore ohne vorherige Warnung oder Absprache mit den lokalen Behörden in Gaza und erschreckten die Bewohner, wie der TV-Korrespondent im Gazastreifen Montagabend berichtete.

    In der Region hatte es während der letzten 24 Stunden heftig geregnet. Anscheinend konnten die israelischen Behörden mit der großen Regenwassermenge nicht fertig werden und entschlossen sich, die Schleusentore ohne vorherige Warnung zu öffnen.
    Weil Gaza in einem niedrigen Gebiet liegt und dieses sich zum Meer hin weiter neigt, schoss das Wasser in das Gebiet, überflutete zwei palästinensische Dörfer und vertrieb etwa einhundert Familien .

  1. a.m.a3 sagt:

    Ich muss Ella zustimmen.
    Meine Grosseltern lebten(bevor sie vertrieben wurden) in Palaestina.
    Und mein Opa hat mir viel von juedischen Freunden erzaehlt und Nachbarn die er in meiner Heimat hatte.
    Als die Zionisten ins Land kamen , waren es die einheimischen Juden, welche die Araber vor deren Vorhaben warnten.

    Ich danke dir so sehr Freeman fuer deine Arbeit.
    Und ich wuensche mir so sehr ,dass du uns lange erhalten bleibst.
    Moege dir unser lieber Schoepfer viel Kraft geben damit du deine Arbeit fortzetzen kannst

    Salam

  1. Ella sagt:

    off topic und doch passend:
    Gestern war ein Artikel auf Weltoneline."Merkel bereitet Deutschland auf Irankonflikt vor.
    Heute ist der Artikel leider nicht mehr zu finden.
    Auf Hartgeld. Deutschland Seite ist er jedoch unter Dumm, Duemmer, Merkel am 27.01.10 verlinkt.

    Ebenso auf Hartgeld.com ein Artikel dazu von Gerhard Nadwolny "Kriegsvorbereitungen"

  1. Ella sagt:

    @a.am.a3:
    Danke fuer Deinen Kommentar.
    Hier noch ein Link zu einer anderen Gruppe antizionistischer Juden, die z.B.,auch am 18.1.10 in Berlin demonstriert haben "Neturei karta"

    Ja die juedische Religion wurde gehijackt und umgedreht, wie auch die christliche Religion und nun der Islam.

  1. drdre sagt:

    Richtig was Freeman hier ausführt, Promi Konzerte und Aufrufe a mass in TV und Medien zum Spenden für Haiti während in Palestina und Gaza die Menschen von allem abgeschnitten werden. Ohne Hoffnung. Ähnlich wie im Kongo, der seit Jahrzehnten ausgebeutet wird und hundertausende geschlachtet , Frauen mehrfach vergewaltigt und Kinder auf grausame weise umkommen.
    Während die Konzerne mit den Mördern gemeinsame Sache machen um die Bodenschätze billig abbauen zu können.
    Eben eine heuchlerische Welt.