Nachrichten

Goodbye Helicopter Ben

Freitag, 22. Januar 2010 , von Freeman um 15:40

Ich wage eine Prognose, der Chef der US Federal Reserve Bank, Ben Shalom Bernanke, wird nicht mehr länger im Amt bleiben. Wenn der Senat nicht in den nächsten Tagen einer Amtsverlängerung zustimmt, dann heisst es am 31. Januar 2010 "Goodbye Helicopter Ben".

Und es sieht nicht gut führ ihn aus. Viele Senatoren haben ihre Zweifel oder eine unverblümte Abneigung gegen ihn ausgesprochen. Wahrscheinlich läuft jetzt hinter den Kulissen in Washington eine Überzeugungsschlacht der Finanzmafia ab, denn er ist ihr Spezi, hat ihnen Billionen an Rettungsgeldern geschenkt. Sie wollen ihren generösen Spender im Amt halten. Wie viele Senatoren können sie umdrehen, das ist die grosse Frage. Mit Geld ist natürlich alles möglich.

Aber die Stimmung im Land ist auch gegen ihn. Eine Umfrage fand neulich heraus, 47 Prozent der Amerikaner meinen Bernanke kümmert sich mehr um Wall Street, statt um den Mann auf der Strasse, während nur 20 Prozent denken er handelt in ihrem Interesse.

Am Mittwoch meinte Senator Bernie Sanders vom Bundesstaat Vermont, ein Gegner von Bernanke, die Opposition wächst gegen seine erneute Bestätigung. Sanders sagte, seine Bilanz rechtfertigt keine neue Amtszeit. Die Federal Reserve hat vier Hauptaufgaben: ein Maximum an Beschäftigung zu erreichen und eine Inflation zu verhindern, einen Zusammenbruch des Finanzsystems zu vermeiden, die Sicherheit und Solidität der Finanzinstitute zu erhalten und die Konsumenten vor irreführenden und unfairen Finanzprodukten zu schützen.

Auf der positiven Seite bekommt Bernanke gute Noten wegen seiner Reaktion auf die Krise. Die negativen sind: Er weigert sich zu sagen welche Institutionen von der Fed Geld bekommen haben. Die Arbeitslosigkeit ist auf Rekordhöhe von realistischen 20 Prozent gestiegen, hat sich in seiner Amtszeit fast vervierfacht. Die Fed hat darin versagt, die Konsumenten zu schützen. Das System implodierte als er am Steuer war und brachte fast die gesamte Weltwirtschaft zum Zusammenbruch. Mehr als 140 Banken, einschliesslich sehr grosse, sind zusammen gebrochen während seiner Zeit.

"Die Leute wollen nicht eine neue Amtszeit für einen Mann, dessen Hauptaufgabe als Vorsitzender der Fed war, die Sicherheit und Bonität unseres Finanzsystems zu schützen, sondern am Steuer eingeschlafen ist," sagte Sanders. "Ich bin zuversichtlich, dass mehr und mehr Senatoren verstehen, wir benötigen eine neue Fed und eine neue Wall Street und sie werden Bernakes Bestätigung ablehnen."

Möglicher Nachfolger könnte Donald Kohn sein, der jetzige Vizechef der Fed. Kohn, wenn wir uns daran erinnern, ist genau so eine Gauner wie Bernanke. Vor einem Jahr hat er Frechheit, Arroganz und Elitismus gezeigt, als er vor einer Senatsanhörung sich weigerte die Namen der Gegenparteien von AIG zu nennen, welche die Derivate-Blase verursacht haben und $70 Milliarden an Steuergeldern für die Übernahme der wertlosen toxischen Giftpapiere bekamen.

Wenn Bernanke oder Kohn an der Macht bleiben und man nicht auf den Volkszorn hört, dann könnte es zu einer massiven Revolte kommen, was zu einer Übernahme und Verstaatlichung der privaten Federal Reserve führen kann, die dann ins US-Schatzamt integriert wird. So oder so, muss die Macht der Fed und ihrer Kontrolleure aus der Finanzoligarchie nach fast 100 Jahren des Diebstahls und Betrugs endlich gebrochen werden.

Update 29.01.2010: Haben die Bankster die Politiker doch rumgekriegt. Wie ich sagte, mit Geld kann man alles kaufen. Der Senat hat Bernanke für vier weitere Jahre als Fed-Chef bestätigt. Es gab 70 Stimmen für ihn und 30 dagegen. Das sind die meisten Nein in der Geschichte für ein Wahl zum Vorsitzenden der Fed.

Ich dachte mit dem Schaden den Ben angerichtet hat würde er rausfliegen. War wohl wieder zu naiv von mir gedacht. Damit ist klar, Wall Street kontrolliert Washington und die zerstörerische Finanzpolitik wird wie bisher weitergehen. Ob sich die amerikanischen Bürger, die so unter der Fed-Politik leiden, das gefallen lassen werden wir sehen.

Das es mehr vom der bisherigen Schuldenwirschaft gibt sieht man an der zweiten Abstimmung die erfolgte. Der Senat hat der US-Regierung erlaubt die Staatsverschuldung um weitere 1,9 Billionen Dollar zu erhöhen. Damit wird das Schuldenlimit auf 14,3 Billionen Dollar erhöht, also 14'300 Milliarden. Das sind $45'000 für jeden Amerikaner.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Ratten das sinkende Schiff langsam verlassen. In USA der FED Gauner und bei uns braut sich das Merkel langsam auseinander und nimmt hoffentlich die Schwuchtel gleich mit. Irgend etwas ist schief gegangen mit dem sofortigen Abwürgen der Konjunktur, so wie es in Athen besprochen worden ist. Scheinbar kommt jetzt Plan B mit einer langen Durstphase.
    Wie sagt ein Freund von mir immer so schön: Wenn es lange genug regnet, werden alle nass....

  1. "Die Federal Reserve hat vier Hauptaufgaben: .....und die Konsumenten vor irreführenden und unfairen Finanzprodukten zu schützen."

    Aber genau das haben sie doch nicht gemacht als den gesamten Häuslebauern billig Kredite verkauft wurden die sie dann nicht mehr bedienen konnten. Und das geht nicht erst seit Barnake so. Das ganze hat Planung und so wie es aussieht ist es die selbe Planung die zur Schaffung der FED geführt hat, einem Zusammenschluss von Privatbankiers die die Währung eines Landes kontrollieren.
    1907 gab es den ersten Bankrun aufgrund eines Gerüchts, dass eine große Bank pleite gehen würde. Die Leute hoben ihr Geld ab, die Bank ging pleite. Das war der Auslöser im Volk die Nachfrage nach einer Zentralbank ins Gespräch zu bringen. 1910 wurde dann auf Jekyl Island der Federal-Reserve-Act von Privatbankiers entworfen und von w. Wilson bereits im Vorfeld unterschrieben der von denselben Leuten unterstützt dann Präsident der Vereinigten Staaten wurde und genau diesen FEd-Act 2 Tage vor Weihnachten als die meisten Abgeordneten bereits in den Ferien waren durch den Kongress peitschte.
    Von 1914-1919 erhöhte die Fed die Geldmenge drastisch um dann 1920 die Geldmenge die sich im Umlauf befand wieder drastisch zu reduzieren was zu Bankruns und einem Wirtschaftskollaps führte. Über 5000 Banken die nicht an der FED beteiligt waren gingen damals pleite. Von 1921 bis 29 erhöhte die Fed die Geldmenge wieder. Damals kam dann auch der bekannte Margin Loan auf. Margin Loan waren Aktien für die nur 10% des Wertes bezahlt werden mussten. Der Rest blieb offen. Der Hacken an der Sache war allerdings dass sie bei Abruf voll bezahlt werden mussten. Durch Abruf der Margin Loans 29 löste die FED den größten Bankrun aller Zeiten aus. 16000 Banken gingen damals pleite. Statt die Geldmenge zu erhöhen wurde die aber jetzt von der FEd verringert. So kam es zur höchsten Rezession in der Geschichte der USA. 1933 verlor dann der Dollar seinen Goldstatus und seitdem zahlen die Ami Einkommensteuer.
    Und genau diese Geschichte bringt mich immer wieder drauf diese Wirtschaftskrise jetzt mit den Machenschaften von damals zu vergleichen. Barnake scheint mir im Moment eher wie der Bauer im Schachspiel das von langer Hand vorbereitet wurde.
    Warum sichern die USA ihre Ölresourcen für den nächsten Krieg? Wer verdient da dran? Schon Machiavelli hat immer beide Seiten bedient und genau so wird das auch diesmal laufen (Hitler und Wallstreet) Wenn Krieg ist werden Rohstoffe/Nahrungsmittel etc für jeden teurer auch für die nicht beteiligten Parteien und das Geld das wir dann mehr ausgeben, auch in Kriesenzeiten wechselt den Besitzer. Weg is es nicht. Es wird dann gutgeschrieben auf einem Konto das jemandem gehört der zur gierigsten Sippschaft auf diesem hübschen Planeten zählt.

  1. colombelle sagt:

    Eine neue FED und eine neue Wall.st
    für die Unterste Schublade.
    Oje das klingt gar nicht gut.

  1. Michael sagt:

    Ein zinseszins Geldsystem (exp. Wachstum) hat nur eine begrenzte Lebenszeit. Die Herren und Damen der Politik und der FED, EZB usw begleiten das System für eine gewisse Zeit und können den finalen Kollaps nur verzögern oder beschleunigen.

  1. Ella sagt:

    Der eigentliche Verursacher der Finanzkrise( Imobilienblase, Derivatives) Alan Greenspan kommt "hochgeehrt" davon.
    An ihm gibt es so gut wie keine Kritik. Warum wohl?
    Uebrigens ist seine junge Frau Sprecherin bei CNN. so hat er also noch immer Einfluss.

    zu Bernake:
    natuerlich ist der Mann unfaehig( was war er vor seiner Ernennung Harvardprofessor?
    Ja, Ja die alten Seilschaften!!!! Hat nicht auch Obama in Harvard studiert.
    Zusammen mit Summers und Geithner wird Bernake es schon noch schaffen, das amerikanische Volk und den Rest de welt in den Abgrund der HYperinflation zu treiben.

    Ron Paul hat vor einiger Zeit eine Gesetzesvorlage fuer den Audit der Fed eingereicht, die, soweit ich weiss durch den Congress ging und zur Zeit im Senat festhaengt.
    Doch sehr hoffnungsvoll scheint er nach seiner letzten Rede ( zu lessen auch in Deutsch auf MM News ) nicht zu sein.

    Geithner hat uebrigens gerade mal die Haftung des amerikanischen Steuerzahlers still und heimlich auf 2012 verlaengert.
    Die Banken haben auch bis heute kaum was zurueckbezahlt.
    Warum sollten sie auch.
    Keiner hat sie bisher in die Verantwortung gezogen und es war vohl auch Teil des grossen Plans der Marionettenspieler dahinter.

  1. lorduniverse sagt:

    mhh...

    Soviel ich weis, hat der Obama doch schon dafür plädiert ihn im Amt zu halten.

    Das bedeutet dann also 2 Sichtweisen:

    1) Marionette Obama hat die Macht ihn zu ernennen und die Senatsmitglieder werden dem auf jeden Fall folgen, ergo= Obama bleibt noch mal im Amt für weitere 4 Jahre und Bernanke ebenso

    oder aber

    2) Bernanke tritt ab. Obama dann auch bei den nächsten Wahlen.


    Wie man diese beiden Argumente nun nimmt, zusammenhängen werden sie in meinen Augen auf jeden Fall. Einzig die Vorkommnisse werden andere sein.


    Zu 1) Beide bleiben im Amt. Das bedeutet, das diese Leute das Spiel nun so spielen können und wollen wie es schon tun und die Machenschafften ihrer " Vorgesetzten" weiter betreiben, das Volk, was das entscheidene ist wird es still ertragen.

    zu 2) Neue " Hoffnung " kommt auf, denn es werden ja neue Personenkulte aufgemalt und perfekt von CNN, ABC, CBS und weitere stilisiert. Das Volk jubelt und hofft, aber erkennt wie immer nicht " Hoffen und Harren macht viele zu Narren"


    Was aber das entscheidene ist...


    Egal ob nun beide ( oder auch nur einer ) im Amt bestätigt wird, oder beide (oder einer ) gehen müssen. Die Konsequenz wird immer die selbe bleiben, leider. Im Bereich der FED heißt dies, die Qual der Entscheidung zwischen Hyperinflation oder Hyperdeflation, beides wird das Geld, Wirtschafts und Währungssystem zumindest auf jeden Fall in den USA an die Wand fahren, was den Befürwortern der NAU, der North American Union in die Karte spielt; weiter geführt, wenn es nicht in den USA bleibt, die Welt davon betroffen wird, was dann den IMF auf den Plan ruft mit ihr die SZR, was in diesem Fall für die Macher 2 Schritte in einem bedeuten würde.

    Es ist daher zwar interessant zu lesen und zu sehen, was aus " Menschen" in Positionen wird, aber unterm Strich ist es einfach nur irrelevant, denn um diese Personen geht es nicht, sie sind einfach nur da um dem Volk als Aufhänger einer Emotion zu dienen, entweder als Hoffnugnsträger ( am Anfang ) oder aber dann als Sündenbock ( i.d.R. dann am Ende der Periode )

    Hinter den Kulissen geht alles weiter wie gehabt.

  1. kolos sagt:

    die bankruns wurden per gesetz still und heimlich verboten! die leute sehen ihr geld nie wieder. die ganze geschichte um privater pensionsvorsorge ist ein riesiger betrug
    die fed hat nicht versagt! rothschild macht eigentlich immer das gleiche seit hunderten von jahren. jeder amerikaner wird bald der fed gehören und das ist kein witz.

    wenn man es tiefer betrachtet, kommt man drauf dass es hier um eugenik geht.

  1. Selbstdenker sagt:

    Soso - das FED soll also die "Aufgaben" übernehmen, deren Erledigung ohne diesen Gold(Geld)macherzauberkasten gar nicht nötig wäre .....
    .
    Nicht ablenken lassen, die Politiker sind längst nicht mehr benötigte Partner / Paktierer der Hochfinanz mit denen man sich die Beute teilen muß, die sind nur noch dazu da, die Drecksarbeit zu erledigen, also den Bevölkerungsmassen den Trickbetrug so lang als geht plausibel zu verkaufen. (Klappt ja auch ganz gut)

    Auch wer da "offiziell" als Vorsitzkasper hingestellt wird ist ohne Belang.

    PS: Schweinekalt draußen - ne allgemeine Klimaerwärmung täte unseren Breiten vielleicht mal ganz gut :-) :-) :-)

  1. Der Kerl ist wirklich nur ein Berufs Verbrecher, wie auch etliche US Finanz Minister davor

  1. medienjunkie sagt:

    Ben ist ein Bauernopfer - eigentlich kann er einem Leid tun.

    Zu Haiti:

    Ob geplant oder nicht, ob mit HAARP oder ohne...

    Die USA haben großes vor, wenn Sie nun Ihre direkten Energiereserven mobilisieren (Uran und Öl).

    Haitis Öl gehört zu den strategischen Reserven der USA. Vor einem großen Krieg muss die Ölversorgung sichergestellt werden. Dies geschieht gerade.

    Zwar gibt es OHNE Ende Öl, aber auch nur begrenzte "Entnahmestellen" wo man leicht dran kommt.

    Ein Angriff auf IRAN und Co ist vorher nicht möglich.

    Ein Wegfall des Öls aus der Golfregion ist wahrscheinlich im Falle eines Angriffs auf den Iran. Auch von Russland, Venezuela und Co wird dann wohl nix mehr geliefert werden.

    Man kann den Krieg gegen den Terror alias 3.WK ohne strategisch sichere Versorgung nicht weiterführen.

  1. gordon sagt:

    Hier ein YouTube Beitrag indem Ron Paul eine recht ungewöhnliche Ansprache vor dem US-Senat hält. Das jemand in seiner Position den Mut und die nötige Courage besitzt sich gegen das Zentralbankensystem und deren Geldmanipulation offen auszusprechen, zeigt, wie real das Problem ist und es zeigt, das wir nicht alleine die Wahrheit einfordern. Ron Paul ist derzeit Mitglied der Republikanischen Partei und Abgeordneter im Repräsentantenhaus und war ein Bewerber um die republikanische Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2008.

    Hier der Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=6R1P33Zf_6g

    Love, peace and community
    Gordon

  1. Schrauber sagt:

    Ob Bernanke oder sonstwer den Job macht, an der von langer Hand vorbereiteten, kommenden Hyperinflation wird das nichts mehr ändern. Früher oder später geht alles den Bach runter und was danach kommt, kann keiner genau vorraussagen...

  1. Rockwater sagt:

    Dann werden sie einen anderen Zuchtbullen hinstellen, der ihre Interessen vertritt.
    So schnell geben die nicht auf . Gegenwind sind sie gewohnt.

  1. Christian sagt:

    Je mehr man die Gesamtzusammenhänge sieht, desto weniger will man sich im Detail verlieren.

    Bernake ist ein Detail - wenn überhaupt!

    Würde es toll finden, wenn Freeman mal ein Level höher anstrebt!

    Seine Arbeit in den letzten zwei Jahren ist fantastisch. Aber ich denke, wir drehen uns hier alle an einem Punkt der .... weiss nicht .... des Stillstandes?

    Freeman postet seit Monaten all das was wir wissen. Wir können interpolieren, zwar nicht alles vorhersehen im Mikrokosmos - aber in der Metaebene vollzieht sich gerade das, was die Größen der Wahrheitsbwegung prophezeihen.

    Der nächste Sprung für uns alle hier sollte der sein, das wir den Details nachrangig Aufmerksamkeit schenken.

    Climategate ist ein SYMPTOM der NWO,
    Haiti ist ein SYMPTOM der NWO,
    ....

    Lasst uns nicht die Symptome wahrnehmen, drüber reden und bla bla erzeugen.

    Nächste Ebene ist nunmal das Verständnis für Liebe, Freiheit, Frieden und Wahrheit.

    Tragt es in euren Herzen, verbreitet es und lasst und mal endlich die Obrigkeiten angehen! Wir sind im Krieg! Dort muss man an der Spitze ansetzen!

    Wir alle hier wissen doch worum es geht!

    Also - nehmt euren Mut und euer Herz zusammen!

    LEVEL UP!

  1. Ben Elazar sagt:

    Ist eine Marionette des Systems verschlissen, steht die nächste schon im Startloch. Für die nächste Phase des Crashes, bei der Staaten bankrott gehen (einige stehen kurz davor) und Währungen verschwinden (einige stehen kurz davor) werden, kommen noch unverbrauchte Schauspieler zur Show, die dann medienwirksam zum Sündenbock gemacht werden können. Der ausgelutschte Trick wird auch diesmal wieder hervorragend funktionieren.

    ... meint Ben (ohne Helicopter)

  1. QWERTZ sagt:

    @ alle

    wir sollten das Kind endlich beim Namen nennen.

    Wir sind de facto im 3.WeltKrieg

    Wer es nicht wahr haben will sollte mal seine Großeltern fragen wie so was aussieht.

  1. James|GER sagt:

    http://www.ftd.de/politik/international/:ipcc-der-chef-des-weltklimarats-muss-gehen/50064070.html

  1. Voltago100 sagt:

    @kolos: großes Kino! Dein Beitrag könnte von mir sein. Respekt!

    Ich könnte nur noch hin fügen:

    "DER KÖNIG IST TOT, LANG LEBE DER KÖNIG"

    Wer sich immer noch was vormacht wir könnten runter von dem Hamsterrad, will die Wahrheit nicht erkennen. Hier geht es nur noch um "Das Beste daraus machen". Und um Hoffnung!!!!

  1. der_caine sagt:

    hallo, freeman!

    mit dem thema "wallstreet" und "jekyll island" hat sich auch die band SONS OF LIBERTY auseinandergesetzt.

    hier der link:

    http://www.youtube.com/watch?v=hUppZayuEc8

    grüsse aus dem "imperium", der caine

  1. Sander sagt:

    ..........wenn´s denn endlich mal los gehen würde mit dem Crash und dem Chaos!!! Wenn man sich so umschaut, habe ich das Gefühl, als müsste wirklich erst mal alles, aber auch wirklich alles, zusammenbrechen, damit endlich wieder was neues entstehen kann. Und dann bitte aber mit der Gerechtigkeit für alle Menschen, die uns und allen anderen Menschen zusteht!!!