Nachrichten

Israel beschliesst Mauerbau an der Grenze zu Ägypten

Montag, 11. Januar 2010 , von Freeman um 11:35

Wie Haarez berichtet, hat der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu am Sonntag den Bau einer Mauer entlang der Grenze zwischen Israel und Ägypten angeordnet. Die Kosten dafür werden sich auf 1,5 Milliarden Shekel oder ca. 300 Millionen Euro belaufen und soll das Eindringen von illegalen Arbeitern und auch "Terroristen" nach Israel stoppen.

Ich habe die Entscheidung getroffen, die südliche Grenze für Infiltrierer und Terroristen zu schliessen. Dies ist eine strategische Entscheidung um den jüdischen und demokratischen Karakter Israels zu erhalten,“ sagte Netanyahu in einer Verlautbarung.

Tausende Schwarzafrikaner und andere Einwanderer sind nach Israel über die poröse Grenze mit Ägypten in den letzten Jahren gekommen. Israel befürchtet, durch den schnell wachsenden arabischen Bevölkerungsteil im Inland und durch die illegale Einwanderung fremder Kulturen aus dem Ausland, wird das Land nicht mehr mehrheitlich ein rein jüdischer Staat sein und deshalb muss es sich einmauern.

Nach Angaben der israelischen Polizei kommen jede Woche 100 bis 200 Afrikaner über die ägyptisch-israelische Grenze. Die meisten von ihnen sind Muslime oder Christen. Israel wurde aber 1948 laut den Zionisten gegründet, um den Juden aus aller Welt eine "exklusive" Heimat zu bieten.

Netanyahu sagte, Israel würde „offen für Flüchtlinge bleiben“ aus den Konfliktzonen, aber er fügte hinzu, „wir können nicht Zehntausende illegale Arbeiter nach Israel durch die südliche Grenze infiltrieren und unser Land mit illegalen Ausländern überfluten lassen.

Selbstverständlich ist das keine Rassenhygiene die Israel hier praktiziert. Nein!

Die Barriere wird nicht entlang der ganzen Grenze errichtet, da sie grösstenteils in der Negev-Wüste verläuft, sondern in einer ersten Phase in der südlichen Stadt Elat und in der Nähe zum Gaza-Streifen gebaut. Moderne Überwachungsgeräte werden die Grenzbeamten dabei helfen die Eindringlinge zu entdecken.

Damit hat Israel nicht nur eine über 700 Kilometer lange Mauer im Inland gegenüber dem West-Jordanland, sondern will neu eine Mauer auch an der Aussengrenze zu Ägypten errichten.

Die ägyptischen Polizeikräfte haben ihre Anstrengungen erhöht, die Grenze zu Israel stärker zu kontrollieren, um den Menschenhandel der durch Ägypten verläuft einzudämmen. Mindestens 17 Einwanderer sind seit Mai dabei getötete worden.

Vergangene Woche haben Palästinenser gegen die Grenzschliessung zu Gaza protestiert und dabei wurde ein ägyptischer Polizist getötet und Dutzende Palästinenser in einer Schiesserei verwundet.

Ägyptische Einsatzkräfte schossen auf Palästinenser welche Steine über die Grenze warfen, weil sie über die Behinderung des seit langem erwarteten Hilfskonvoi durch Ägypten frustriert waren. Siehe dazu meinen Bericht über die illegale Blockade des Gaza-Streifens und dem "Viva Palästina" Konvoi mit dringend benötigten Medikamenten, Lebensmittel und anderen wichtigen Materialien für die eingeschlossene palästinensische Bevölkerung, die im grössten Freiluftgefängnis der Welt lebt.

Aber die israelische Regierungspolitik ist nicht nur unmenschlich und diskriminierend gegenüber den Palästinensern, sondern auch gegenüber den israelischen Arabern, Mitgliedern anderer Religionen und Ausländern. Sogar die jüdische Bevölkerung anderer Hautfarbe wird ausgegrenzt. So ist die Behandlung der 90'000 Äthiopier, welche unter dem "Heimkehrgesetz" von 1980 als "rassistisch" kritisiert worden, obwohl sie den jüdischen Glauben ausüben. Ihr Judentum wird von einigen Rabbinern und von vielen Israelis in Frage gestellt. Sie bekommen keine Arbeit, Wohnungen und Ausbildung, dürfen öffentliche Verkehrsmittel nicht benutzen und ihre Blutspenden werden routinemässig verworfen.

Das Foto zeigt äthiopische Juden die gegen den Rassismus protestieren

Jetzt wurde auch noch bekannt, die Gesundheitsbehörden zwingen äthiopische Frauen ein kontroverses Verhütungsmittel zu nehmen. Frauenrechtsgruppen in Israel behaupten, diese Politik zielt auf die Reduzierung von schwarzen Babys. Es handelt sich um das Verhütungsmittel Depo Provera, welches als Spritze alle drei Monate verabreicht wird. Statistiken zeigen, 57 Prozent der Anwender von Depo Provera sind Äthiopierinnen, obwohl sie nur 2 Prozent der israelischen Bevölkerung ausmachen.

"Es geht um die Reduzierung der Geburten in einer Gemeinde die schwarz und arm ist," sagte Hedva Eyal, die Autorin des Berichts von "Woman to Woman", eine feministische Organisation aus Haifa. "Die unausgesprochene Politik ist, nur Kinder die weiss und Aschkenasen sind will man in Israel haben," sagte sie und bezog sich auf die europäischen Juden, welche nach Palästina emigrierten, die Palästinenser aus ihrer angestammten Heimat vertrieben und den Staat Israel gründeten.

Verwandter Artikel: Nakba - die grosse Katastrophe

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Kann man da nicht sammeln um die Arbeiter zu bestechen, dass die die Israelische Regierung einmauern? Ich seh in der Bevölkerung von Palästina, Israel und Ägypten nicht das Problem. Das Problem sind niccht die Leute sondern das Regime.
    Außerdem: wieso können die diese Leute nicht mit durchfüttern? Deutschland füttert doch seit Jahren die vielen Einwanderer im eigenen Land PLUS der Tatsache, dass wir den Löwenanteil an der EU bezahlen und das neben Kinderarmut, Rentnern die mit 67 jetzt noch frischfrommfröhlichfrei schuften sollen bis sie umfallen, Langzeitarbeitlose die nicht mehr vermittelbar sind aber doch auch mal gearbeitet haben für die Beitragsleistung und jetzt wieder arbeiten sollen damit sie zum Leben zu wenig und zum sterben zuviel bekommen (ich mein hier nicht die Schmarotzegerne) Also ich seh hier nicht was der Herr für ein Problem hat. Krieg zählt nicht als Ausrede, denn die könnten längst Frieden haben.
    Er hätt ja dann auch noch die Abbruchreste von uns bestimmt geschenkt bekommen um die Mauer in Israel aufzubauen so wie die Kriegsschiffe, Waffen....Das wär dann Resycling oder doch schon die Veräußerung von Kunstgegenständen unter Wert? Sorry, der letzte Satz musste jetzt raus!

  1. Na hoffentlich mauert sich dieses arrogante, kriegstreiberische Pack komplett ein und wirft anschließend den Schlüssel weg.

    Was ganz neues ist mir soeben aufgefallen: http://benjaminfulford.typepad.com/benjaminfulford/
    Wenn das stimmt, dass Kissinger zusammen mit anderen Gängstern tot ist und der Bushclan unter Hausarrest steht, dann gibt es bald gute Nachrichten. Vielleicht hat die 911er Bewegung da was ins Rollen gebracht.
    Oder es wird noch schlimmer, als es schon ist...

  1. rhodan sagt:

    Tja 3. Reicht lässt grüßen! Die Zionisten betreiben eugenik vom allerfeinsten und haben keine skrupel wie man an dem immer wieder passierenden genozid sieht.

  1. Münchhausen sagt:

    Sie sollten auf den Mond umziehen. Da sind sie ganz unter sich. Spaß beseite, illegale Einwanderer stellen für viele Länder ein Problem dar. Auch hier für uns.
    Es scheint nicht wenig Einwanderer zu geben, wenn man diesem Wikipedia-Auszug glauben darf: "Im Jahre 2001 waren 81 Prozent der israelischen Bevölkerung jüdischen Ursprungs (in dieser Rechnung ist nicht die Bevölkerung der besetzten Gebiete enthalten), heute wird von 76,7 % ausgegangen."

  1. grimoire sagt:

    Ja, unter den Augen der Weltöffentlichkeit verwandelt sich der Gazastreifen nach und nach in ein KZ.
    Die ägyptische Regierung leistet hierbei aktive Hilfe, unter anderem auch mit der Errichtung einer unterirdischen Stahlwand, die die Versorgung durch Tunnel, auch mit Medikamenten und Lebensmitteln, in den Gazastreifen unterbrechen soll.

    http://de.news.yahoo.com/1/20100108/tde-zwischen-eisenkuppel-und-stahlwand-h-61556ad.html

    Die verlogene deutsche Regierung schweigt und macht sich durch die Lieferung von Waffen und finanziellen Mittel an Israel mitschuldig an diesen Verbrechen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Fragt man den Ottonormalverbraucher
    in Deutschland,bekommt man zur Antwort das sich die Israelis ja gegen die Terroristen wehren müssen.

    Der Rassismus ist längst allgegenwertig (im Westen) und fremde Kulturen und Religionen werden als minderwertig angesehen also als
    Mensch dritter Klasse.

    Ausnahme ist das Judentum und Israel die haben die ewige Opferrolle gepachtet und können
    alles als Verteidigung verkaufen.

    Das dies dem Zufall entsprungen ist
    will ich mal stark bezweifeln und dies gibt der deutschen Geschichte eine ganz
    andere Facette.

    Wer finanzierte Hitler?

    Wie konnte das passieren und wer
    profitiert noch Heute davon.

    Nein ich meine damit nicht die
    damaligen Opfer, sondern jene die
    sich damit einen Tarnmantel anziehen um unsichtbar ihre Verbrechen zu begehen und dadurch ihre Ziele zu erreichen.

    Die wahren Tyrannen fühlen sich weder einer Nation,Kultur oder Religion verbunden sondern benutzen diese nur.

    Umweltschutz der geentert wurde und
    zu einem unlogischen Klimaschutz
    (Co2 Hexenjagd)
    umfunktioniert wurde ist einer von vielen Beweisen wie man Ideologien
    und auch vernünftiges Denken für
    sich umfunktionieren kann.

    Siehe Grüne und der kriegerische Atomkraftjoschka!

    Wieso ein Schiff bauen wenn man eins leicht entern kann, um dann mit
    falsche Flagge getarnt herumzufahren?

  1. Mehmed sagt:

    Auf die Strasse mit erhobenr Faust und nicht mehr lange reden und schreiben... MEGA DEMO alles und jeder muss auf die strasse..schreibt was auf plakate oder sonstiges und geht rauss........ nur zusammen kann man was erreichen.... ohne Ankündigungen von Demos oder sonst was im März eine Woche Demonstrieren...

    sonst haben die Zahlreichen seiten im netz keinen sinn

  1. gerina sagt:

    nochmals an dieser Stelle: Schließen wir uns der Schweizer Delegation des Gaza freedom march an, die das Ende der Blockade des Gazasstreifens fordern und unterschreiben den Aufruf an die Schweizerische Regierung:
    http://www.gazafreedommarch.ch/

  1. Peter.Hacke sagt:

    Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=VCoVE8qBLVM

    Kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Geschichte wiederholt sich leider immer.

  1. Willkommen im Mittelalter!

    Damals verschanzten sich die "Herrscher" in ihren Festungen und ballerten aus allen Kanonenrohren gegen den "Pöbel".

    Israel baut sich gerade seinen babylonischen Elfenbeinturm des Hochmuts ... ahnungslos, daß dieser keinen Bestand haben wird, so wie die mittelalterlichen Herrscher glaubten, ihre Herrschaft würde ewig bestehen.

    Auch Herrn Raubritter von und zu Guttenberg wird diese Lektion irgendwann ereilen.

  1. Aktuelle Meldung aus Österreich! Finanzminister will endlich die Österreichische Nationalbank vollkommen verstaatlichen!

    http://orf.at/100111-46725/index.html

    Erschreckend, dass das bisher nicht schon passiert ist. Die zu Kontrollierenden kontrollieren sich selbst.

  1. kein wunder dass die sich einmauern lassen, bei der mießen politik was die israelis betreiben ;-)

  1. Ella sagt:

    Nach Angaben der Washington Post hat Israel letztes Jahr von den USA 48 Billion Dollar "Entwicklungshilfe" erhalten. ca. 160 Dollar pro Amerikanischem Taxpayer.
    Jetzt wissen wir wofuer es verwendet wird.
    Ist schon irrsinnig in D wird die Mauer eingerissen und in Israel bauen sie eine.
    Als ob Mauern je eine grosse Sicherheit gebracht haetten.
    Ich dachte immer Mittelalter ist vorbei, leider immer noch.

    Wer ueber oder unter einer Mauer durch will schafft das. Es gibt ja genuegend Beispiele.

  1. Frank sagt:

    Man kann natürlich auch einfach NICHTS tun und Zustände w.z.B. momentan in Rosarno/Italien akzeptieren. Ich will mir gar nicht ausmalen wo es hinführt, wenn der Deutsche Michel eines Tages in Eurabia aufwacht und zu toben beginnt. "Die Roten als Steigbügelhalter des Faschismus" - hatten wir alles schon. Man muss die Bevölkerung nur lange genug drangsalieren, dann klappt das schon.

  1. Frank sagt:

    guckst du hier:
    http://www.dailyexpress.co.uk/posts/view/65628
    Na dan - schöne neue Welt.

  1. Ghostwriter sagt:

    Ja und was wird der gemeine
    Homo Germanikus wohl daraus lernen

    Alzheimer machts möglich!

    Sein Gedächtniss reicht von einer Bildzeitungsausgabe bis zur nächsten.

    Wie immer,außer Spesen (Lehrgeld bezahlt) nichts gewesen (daraus gelernt).

    Und täglich grüßt das Murmeltier,auf zur nächsten Wiederholung und zur nächsten und zur näch.......

    Dabei muß man nur Lesen mit (selbständigem) Denken
    ergänzen,denn die Lüge ist ein offenes Buch und springt (Springer) einem daraus förmlich ins Gesicht,vorrausgesetzt man sieht
    noch eines wenn man in den Spiegel
    und zwar den der im Badezimmer an den Fließen hängt schaut.

    Gebt ihnen endlich die weißen Sklavenbinden damit sie die gelben
    mit den schwarzen Punkten endlich
    loswerden.

    Nein das ist keine Ironie sondern
    die Realität!

  1. Frank sagt:

    Die größte Angst unserer Politiker und der Journaille sind gewalttätige Übergriffe der einheimischen Bevölkerung gegen Immigranten. Örtlich begrenzt wird dann so wie in Rosarno reagiert, damit kann man die Menschen ruhig stellen und weitermachen wie gehabt. Warum wurde Rosarno nicht wie üblich (Sebnitz und Müggeln) medial genutzt? Weil aus der Nazikeule ein Taktstöckchen geworden ist und aus dem Taktstöckchen kein Zahnstocher werden soll.
    In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: “War der rechts-konservative Brite Enoch Powell ein Prophet?!

    “Wenn ich in die Zukunft blicke, erfüllt mich Vorahnung; wie der Römer scheine ich “den Fluss Tiber mit viel Blut schäumen” zu sehen. Jenes tragische und ausweglose Phänomen, das wir mit Schrecken auf der anderen Seite des Atlantik beobachten, das dort aber mit der Geschichte und Existenz der Vereinigten Staaten selbst verwoben ist, kommt hier durch unseren eigen Willen und unsere eigene Achtlosigkeit über uns!!”

    Enoch Powell (britischer Konservativer)in seiner berühmten “Rivers of Blood”-Rede vom 20. April 1968 (!!). Er bezieht sich auf die damaligen schweren Rassenunruhen in den USA.

  1. Bernman sagt:

    Ein Palästinenser hat mal behauptet. Irgendwann wird Palästina den Kampf gegen Israel gewinnen!
    - Warum? -
    Wegen der dreifach höheren Geburtenrate!!!!

  1. IHaveADream sagt:

    Da haben sich die Zionisten wohl von den Nazis was abgeschaut, und wieder weiß es die ganze Welt und alle schauen wech.

  1. El. sagt:

    Wie im KZ

    @ rhodan, Ghostwriter: Die Juden sind wieder umgezäunt, wie soll das alles enden ? Es ist schon erstaunlich, dass die 6 Millionen auch diesmal die Bedrohung im KZ Erez nicht erkennen. Die €U vorbereitet bereits die Fluchtwege, siehe die Erklärung von Barcelona. Der Barcelona-Prozess begann 1995, die Bevölkerung von €U hat zwar auch diesmal nichts bemerkt, aber das macht man immer so in der €U, vgl. die €U-Verfassung.

    Und Getto "Das Ghetto wurde jeden Abend abgeschlossen und die Tore in der Nacht bewacht, die Kosten für die Bewachung hatten die Bewohner zu tragen.", da hat sich viel geändert, jetzt tragen viele Nationen die Kosten der Bewachung, u.a. die Deutschen. Die Kosten des edlen Kapitalverkehrs in der Form der Unterstützung der Banken z.B. das "Rettungspaket" 500 Mrd. € haben auch andere Nationen zu tragen.

    Signed El.

  1. Ghostwriter, ich verstehe einfach nicht deine schlechte Meinung über die Menschen unseres Volkes. Wer wenn nicht die Mehrheit eines Volkes soll denn was ändern, das ist natürlich eine mühselige Aufklärungsarbeit. Das was die MSM als Meinung des Volkes verkaufen, glaubst du das wirklich???!!!
    Angelika Beer wechselt von den Grünen zur Piratenpartei, sie war Gründungsmitglied und Parteivorsitzende. Interview in der Süddeutschen:http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/554/499827/text/ absolut lesenswert. EKD-Vorsitzende Käßmann fordert Debatte über Abzug aus Afghanistan.
    Und 267 000 Hartz IV erstreiten vor Gericht die Korrektur ihrer falschen Bescheide meldet das Hamburger Abendblatt. Die Mehrheit der Bevölkerung fällt nicht auf die Schweinegrippe herein, in vielen Bundesländern erstreiten Menschen über Volksbegehren Gesetzesänderungen.
    Und in jedem Gespräch beim Einkaufen, warten beim Arzt usw. können wir etwas ändern.

  1. Frank sagt:

    @ small is beautiful
    Genau - das macht Hoffnung. Der "Stammtischbürger" ist lange nicht so dumm wie oft(leider auch hier)dargestellt. Er ist halt nur bequem und wohl auch ängstlich. Aber nicht dumm - siehe "Schweinegrippe". Immerhin haben z.B. die vielgeschmähten Ossis die einzige erfolgreiche Revolution Deutschlands hinbekommen. Wer hätte das je für möglich gehalten?
    Also - immer optimistisch bleiben!

    mfG