Nachrichten

Die ersten 100 Tage von Barry Soetoro

Sonntag, 3. Mai 2009 , von Freeman um 00:05

Ja der Barry Soetoro, oder Barrack Obama, wie er als Künstlername auch heisst, hat die ersten 100 Tage seiner Schauspielrolle auf der politischen Bühne in Washington hinter sich. Machen wir doch eine Theaterkritik.



Mit grossen Fanfaren und Werbung wurde die Show, „Wie spiel ich einen Präsidenten?“ 44. Ausgabe angekündigt und die amerikanischen Stimmbürger hatten wieder nur die übliche Wahl zwischen Pepsi und CocaCola, also Demokraten oder Republikaner, alles die selbe faschistische braune Brühe, von den Grosskonzernen gemixt, denen der politische Getränkemarkt gehört.

Mehr Auswahl gibt es nicht, alle anderen Varianten des politischen Spektrums wurden von den Medien im Vorfeld totgeschwiegen und verbannt. Ein Einparteiensystem mit zwei Fraktionen, welche beide die Wall Street, die Finanzmafia, den Militärisch-Industriellen-Komplex und die globale Elite repräsentieren.

Die gutgläubigen und von den Medien manipulierten Schafe haben sich dann für Pepsi entschieden, weil diese Marke den besseren Werbeslogan mit dem "Yes We Can" hatte und ihr Vertreter diesen so schön versprach.

Und was hat er alles versprochen? Den Leuten standen die Tränen in den Augen und sie haben ihn als schwarzen Messias gefeiert, der jetzt nach dem bösen Bush alles verändern und wieder gut machen wird. Die cleveren Marketingjungs haben einfach den Typen mit dem schlechten Image gegen einen neuen smarten Verkäufer ausgetauscht. Gleiches Produkt, neuer Werbeträger, und die Massen sind ihm auf den Leim gegangen, haben aber hohe Erwartungen.

Die Leute erwarteten, er würde sofort die Kriege beenden. Ist aber nicht passiert, im Gegenteil, Barry die Marionette schickt jetzt auf Befehl seiner Strippenzieher doppelt so viel Truppen nach Afghanistan und im Irak bleiben 65'000 für mindestens die nächsten Jahre.

Sie erwarteten, er würde keine neuen Kriege anfangen. Ist aber nicht passiert, er hat die Bombardierung von Pakistan angeordnet, bei dem Hunderte unschuldige Zivilisten seit seinem Amtsantritt ermordet wurden.

Sie erwarteten, er würde endlich für Frieden im Nahen Osten sorgen. Ist nicht passiert, Israel kann weiter machen was es will und Obama hat ausdrücklich den Völkermord in Gaza ermöglicht, nicht nur durch Wegschauen und Duldung, sondern durch die Lieferung der Phosphorbomben und Granaten.

Sie erwarteten, er würde die Folter beenden. Ist aber nicht passiert, die Verbrechen seines Vorgängers werden vertuscht, niemand wird bestraft und die Wasserfolter geht weiter, heisst nur jetzt "intensive Befragungsmethoden". Hey, mit Newspeak kann man alles schönreden, das wusste Orwell schon.

Sie erwarteten, es gebe keine feindliche Kämpfer mehr in den Foltergefängnissen. Ist aber nicht passiert, Guantanamo gibt es weiterhin, so schnell kann man das nicht einfach schliessen, sagt er, oder es wurden die Gefangenen in andere Kerker ausgelagert, nach Afghanistan, wo garantiert keine Schreie gehört werden. Und Obama setzt wieder Militärtribunale in Guantanamo ein, wie der Schmiergel berichtet, und die Menschenrechtsgruppen sind enttäuscht. Haben diese Naivlinge wirklich gemeint, Obama wird sein Versprechen halten?

Sie erwarteten, dass die amerikanische Bürger nicht mehr ausspioniert werden und die Verfassung wieder in Kraft gesetzt wird. Ist aber nicht passiert, der Polizeistaat geht unter Barry genau so weiter wie gehabt, die Verfassung wird mit Füssen getreten, ja er hat sogar noch Gesetze zur Verschärfungen unterschrieben, "der Krieg gegen Terror", ich meine, gegen die eigenen Bevölkerung und der Welt, geht nahtlos weiter.

Sie erwarteten, er würde eine bezahlbare Krankenversicherung für alle einführen, damit nicht nur die Reichen wie bisher eine anständige medizinische Versorgung haben, sonder alle Bürger. Ist nicht passiert, die Pharma- und Gesundheitslobby hat ihre profitgierigen Forderungen weiter durchgesetzt.

Sie erwarteten, er würde das Ausbildungssystem verändern und ein gute und bezahlbare Ausbildung für jeden ermöglichen. Ist nicht passiert, Studieren ist immer noch ein Privileg der Reichen, oder man verschuldet sich mit Hunderttausenden Dollar und fängt als Uniabsolvent gleich mit der Schuldfalle an, die nie mehr abbezahlt werden kann.

Sie erwarteten, er würde den Mindestlohn anheben, damit man einigermassen davon leben kann. Ist nicht passiert, die Mehrheit der Amerikaner verarmen immer mehr, und unter Obama ist die Lebenssituation der Amerikaner noch viel schlimmer geworden.

Sie erwarteten, er würde die Bankster der Wall Street wegen des Finanzdesasters zur Rechenschaft ziehen und die Verantwortliche bestrafen. Ist nicht passiert, im Gegenteil, unter Barry wurden noch mehr Gelder den Banken nachgeschmissen und die Staatsverschuldung Amerikas in noch astronomische Höhen getrieben.

Sie erwarteten, er würde seine Vorgänger, die Oberverbrecher Bush und Cheney wegen Führung eines Angriffskrieges auf Grund von Lügen und der Ermordung von 1,3 Millionen Iraker vor Gericht bringen. Ist nicht passiert, ja er verhindert sogar jede Untersuchung und lässt sie straffrei laufen.

Sie erwarteten, er würde die aggressive amerikanische Aussenpolitik von Bush endlich beenden und zum Beispiel mit Russland eine Zusammenarbeit herbei bringen. Ist nicht passiert, die Aufstellung von Raketen in Polen als völlige Provokation gegen Russland hat Obama weiter genehmigt und er geht auf Konfrontation, mit der NATO-Erweiterung des Ostens und Umzingelung Russlands.

Sie erwarteten eine Lösungen gegen die Wirtschaftskrise und Sturz in eine Depression. Ist nicht passiert. Obama interessiert sich nicht für das Volk, sondern nur für seine Auftraggeber aus der Wall Street. Die Mehrheit seines Kabinetts und seine Wirtschaftsberater kommen alle von der Finanzindustrie und sind genau die, welche den Schaden angerichtet haben. Und die sollen ihn reparieren? Tatsächlich genehmigt Obama Billionen an Rettungsgelder an seine Spezies, die Reichen werden noch reicher, der Mittelstand wird zerstört, der Durchschnittsamerikaner geht leer aus, soll mit Austerität den Gürtel enger schnallen, darf mit höheren Steuern die Zeche zahlen. Die ganz armen sollen verrecken, aus ihrer Wohnung fliegen und in die Zeltstadt ziehen.

Sie erwarteten eine neue echte Untersuchung der Ereignisse vom 11. September 2001. Ist nicht passiert. Obama zeigt überhaupt kein Interesse, die wirklichen Geschehnisse des 9/11 zu untersuchen und die wahren Täter herauszufinden. Er vertuscht weiter das Verbrechen aus den eigenen Reihen.

... und die Liste könnte endlos mit Beispielen weitergeführt werden.

Am 23. November habe ich in meinem Artikel „Die grosse Depression kommt“ geschrieben: „Nein, ich meine nicht DIE grosse Depression, sondern ich meine den unausweichlichen Moment, vielleicht im nächsten Monat oder sogar erst nächstes Jahr, wenn die ganzen Obama-Zombies aus der Hypnose aufwachen und realisieren, ihr Held bringt nicht das was er versprochen hat, dass er absolut nichts neues anbieten wird, was Hope (Hoffnung) oder Change (Veränderung) bedeutet.

Aber damals wurde ich fast gesteinigt, weil ich es wagte ihren Hoffnungsträger zu kritisieren. Man warf mir vor, voreilig zu urteilen, "Geb doch dem Obama eine Chance, du wirst sehen, er wird alles besser machen und den Schaden den Bush angerichtet hat wieder in Ordnung bringen. Wir gehen mit Obama in eine neues Zeitalter des Friedens und Glücks!"

Ätsch, reingefallen, ihr lernt einfach nie dazu und last euch immer wieder verarschen. Was ist nun aus den Versprechen übrig geblieben?

NICHTS!!!

Mehr und mehr Amerikaner merken, Obama ist ein leerer Anzug, wieder nur ein Schauspieler, der den Präsidenten für die Schattenregierung spielt, der für den Status Quo sorgt, ihre Machtstruktur unverändert lässt, und weiter ihre Regieanweisungen und Skript folgt. Das ist wortwörtlich zu nehmen, denn kein Kollege vor ihm muss jeden Satz so vom Teleprompter abgelesen wie er und wenn dieser ausfällt stottert er hilflos rum.

Also, meine Theaterkritik dieses Schauspielers ist, viel Vorschusslorbeeren vor der Premiere, mit guter PR-Arbeit die Massen ins Theater gelockt. um ihn zu sehen, ansehnliches Äusseres, aber bei der Ausführung der Rolle ein totales Versagen. Der Typ kann ja ohne Souffleuse nicht mal einen Satz richtig sprechen. Die ersten Zuschauer verlassen angewidert den Saal. Diesem Stück gebe ich keine lange Laufzeit und die Produktion wird eine noch grössere Pleite als die letzte.

Die meisten Menschen haben immer noch nicht verstanden, am 22. November 1963 fand ein Staatsstreich in den USA statt. Die Schattenregierung übernahm die Macht mit der Ermordung von Präsident Kennedy. Damit wurde in aller Öffentlichkeit das Zeichen gesetzt, wer sich uns entgegenstellt wird beseitigt. Wir können sogar am helllichten Tag den Präsidenten ermorden und uns passiert nichts. Seit dem ist jeder Präsident ihre Marionette und wer meint er kann aus der Reihe tanzen wird das gleiche Schicksal erleben. Das ist die Realität der Machtverhältnisse, das Böse regiert Washington, egal welcher Hampelmann gerade das Weisse Haus besetzt. Und der 11. September 2001 war wieder ein Putsch dieser selben Macht mit symbolträchtiger Bedeutung.

Verwandter Artikel:
Die glauben doch wirklich es wird sich was verändern
Die Obama Täuschung
Wer Washington wirklich regiert

insgesamt 50 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Off Topic

    Unsere Stadt hatte zum 1.Mai-Fest das Vergnügen eine Band als Gast zu haben die dieses Fest für lange Jahre zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

    Diese Schweizer Band gehört zum allerfeinsten was es gibt.
    Aber lest selbst.

    http://www.aponaut.org/index.php?action=showThisArtikel&artikelName=putsmarie&menuName=augenohren&menuitem=7

    Tourdaten: Hingehen lohnt absolut.
    http://www.putsmarie.com/putsmarie/page_music.aspx

  1. Anonym sagt:

    Hi hab hier was gefunden - zwei Videos von Obama, - seht selbst , was ihr davon haltet.

    http://www.youtube.com/watch?v=jqALdkTArqs
    yes we can

    http://www.youtube.com/watch?v=8gjMHJ8Y90s
    strange obama

    by the way Es gibt einen Mann namens Credo Mutwa der ebenfalls über Obama seine Meinung hat:
    An actor walks upon the floodlit stage of life
    wearing a mask of an angel beneath a demon's gown.
    Pretence smiles upon the crowded hall of life
    holding out hope as bright as it is false.
    Son of a woman in whose veins flows the blood
    of ancient Ireland and dark Africa's plains.
    You are Obama, nick-named the standing king
    You are Barack, oh, son born to deceive
    The suffering hoards of Africa look up to you,
    See a black saviour where nought but a Judas strides.
    An entrapper of nations, bringer of dismal war
    Behind the robes and the nylon wings of hope
    Oh, may those who look upon you, see you as you are.
    May those who hope in you behold you as you be
    A prince deceitful to bring down Africa's shrines
    A siren who leads Africa's ships onto rocks of obliteration.
    Your rule my lord will not be one of peace
    Your reign my king will not be one of smiles
    Even as we speak in caves both dark and dank
    Enraged fanatics plot your dark demise
    They will put around your head a bloodwet martyr's crown.
    Oh black Kennedy following the one before
    May God forgive thee and thy fiery spouse
    As you walk in silence from the stage of life
    Barack Obama, blessed son, Oh standing king.

    Credo Mutwa

    gefunden bei http://www.davidicke.com/content/blogcategory/30/48/

    Gruss

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,
    Du hast absolut recht. Es hat sich nichts verändert, Obama hat nichts verändert.
    Aber er sieht dabei gut aus.

    Viele Grüße

  1. Tristesse Royale sagt:

    Obama ist ein Popstar. Obama bekommt Beifall wie ein Popstar. Popstars müssen sich vorher entwickelte Texte und Strophen merken, jede Geste wird vorher einstudiert. Popstars haben Verträge mit großen Konzernen (Plattenfirmen), die Konzerne beherrschen die Maistream-Medien und strahlen von vorn bis hinten Obama aus. Obama auf Plakaten, auf Pappbechern, auf allen Internet-Werbebannern. Obama ist ein Popstar. Vorher kannte ihn keine Sau, aber das ist egal. Obama ist Popstar.

  1. Anonym sagt:

    Schauspieler, Auswendiglerner und Ableser...

    LG,
    Afri C.

  1. Anonym sagt:

    ich stimme ihnen zu; die Mehrzahl der Leute ist gutgläubig und wurde so erzogen, dass sie immer etwas von einem anderen erwartet.
    Sokrates sagte "kenne dich selbst" aber mal ehrlich: wer kennt sich schon selbst?
    Bestenfalls rennen wir "Vorbildern" hinterher, die künstlich und abgehoben , wenn sie nicht gar kriminell gesinnt sind (selbstsüchtig, eitel,zynisch, machtbesessen, rechthaberisch, geldgierig usw...); will man sein Leben geniessen, so soll man "Beziehungen" haben d.h. dasselbe Profil haben wie die...Entschuldigung, aber mein Ideal ist es gerade so fern wie nur möglich diesen Gestalten zu gleichen !Ja, für diese Menschen bin ich ein "looser", weder reich noch skrupellos, gehe nicht über Leichen und werde bestimmt nicht als reichster Friedhofsgast mein Leben beenden.

  1. Anonym sagt:

    mindestlöhne haben auch mit der 'schlechten' medizinischen versorgung zu tun..

    bevor es sowas gab konnten ärzte großzügig rabatte verteilen oder gar patienten umsonst behandeln. würden sie das heute tun, würden sie nicht ihren mindestlohn erhalten und sich so große probleme einhandeln...

    wo ist das problem, dass er keine krankenkasse geschaffen hat oder dafür sorgt, dass jeder studieren kann? immerhin sieht die us verfassung keine so allmächtige sozialistische regierung vor. die us verfassung sieht eine kleine regierung vor, die ihrem volk dient und keine gefahr für selbiges darstellen kann.

    nichtsdestotrotz obama ist eine pfeife..

  1. Mann oh mann. Ich hab den mal ohne Telepromter reden hören....der stottert wie jede normale durchschnitts Rotznase....

    Und dass die Airforce in NY herumkurvte, zeigt, wie wenig sensibel die alle sind und er seine Leut nicht im Griff hat. Autsch!

    Lieber Gruß, hot_dog_friend :-)

  1. Anonym sagt:

    Auch ich hab mich von den Obamazombies mit Dreck bewerfen lassen, aber ich bin nicht böse sondern nur enttäuscht wie leicht
    sich die Masse hinters Licht führen lässt.

    Es gab Zeiten da dachte, ich so
    jetzt wachen die Schafe endlich auf
    aber als der Obamafanatismus kam
    hat es viele wieder in Tiefschlaf versetzt.
    Aus Sicht der Strippenzieher,eine
    Meisterleistung der Propaganda.

    Göbels wäre stolz auf seine Schüler!

    Nun geht es wohl doch durchs Tal der Tränen und wer nicht hören (denken)will muß halt fühlen!

  1. Anonym sagt:

    Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Industrie.
    - Frank Zappa

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=daxnUMUnolc&feature=related

    Obama als Teil der Elite - der ausgewählten "Medien", die Repräsentanten der ...
    Schaut selbst - spannende Serie.

  1. Anonym sagt:

    Naja also so erschüttert bin ich bisher garnicht von dem was bisher passiert ist. Es hätte schlimmer kommen können und immerhin hat sich auch manches verbessert. Das mindestens 65.000 US-Soldaten noch 10 Jahre im Irak bleiben wusste ich nicht. Ich mein aber er hätte intern die CIA etwas in ihrer Macht beschnitten, z.b wurden doch mehrere CIA-Gefängnisse im Ausland geschlossen. Ich finde das wir keine Wunder erwarten können war klar aber es hätte schlimmer kommen können.

    Viele Grüße

  1. Anonym sagt:

    @ 2. Mai 2009 17:11

    Das ist ja eben der Trick der faustischen Mörder, der Auftraggeber.

  1. keltisch sagt:

    @2. Mai 2009 23:33

    wie schlimm solls denn ncoh werden.. ??????


    keien sorge die amis wachen langsam auf und merken dass von ihrem leben nur m,ehr trümmer übrig sidn udn dann fragt der mob wieso und dann....ja dann dreht sich das rad udn die geschichte nimmt ihren lauf ...

  1. Anonym sagt:

    Eine ehrliche, engagierte und würdige Präsidentin wäre Kongressabgeordnete Cynthia McKinney gewesen. Aber ihr fehlten die Millionen, die man heutzutage von gewissen Lobbygruppen benötigt, und die Sendezeit in deren Massenmedien, um in diesen zunehmend lächerlichen und pervertierten Pseudo-Demokratien heutzutage überhaupt wahrgenommen zu werden.

    Sie hätte diese Unterstützung natürlich nicht bekommen.
    Stattdessen hat man ihr Boot gerammt, als sie gegen einen der bereits wieder vergessenen Massenmorde kürzlich in Palästina protestieren wollte. Denn McKinney kennt und nennt die Wahrheit über 911.

    Hier ist ein aktuelles Interview zwischen Cynthia McKinney und einem Wahrheitsaktivisten, der z.Zt.
    in der Schweiz lebt.

  1. Anonym sagt:

    @2. Mai 2009 23:33

    Auf einmal könnt ihr keine Wunder erwarten?
    Ihr hattet am anfang aber genau das erwartet.
    Man Man Man.Ich hab nur eine Frage:Wie kann man überhaupt irgendetwas solchen Kreaturen glauben,wie bringt man sowas fertig?
    Das wüsste ich gern.
    Ich hab den Luschen Politiker net einmal mit 9 jahren irgendetwas geglaubt.
    Wie ich das gemacht habe?
    An ihrer Fresse hab ich es bemerkt,dass sie verdammte lügner sind und falsch wie Ratten sind!

  1. Anonym sagt:

    Ist halt die frage ob es wirklich die ganze große Verschwörung ist und die USA komplett im verborgenen gelenkt wird. Wurde die ganze Finanzkrise absichtlich ausgelöst und soll das wirklich den Weg für eine neue Weltordnung ebnen? Das wär doch Wahnsinn alles. Es ist einfach schwer vorstellbar das eine kleine Gruppe in den USA das alles plant und die anderen Länder nicht aufschreien. Ich mein die Auslandsgeheimdienste anderer Länder müssen das doch auch alles wissen. Ich bin echt fertig zur Zeit.

  1. Rams sagt:

    1. obama versteht nicht wirklich, was er alles bla-bla-blabert. der hat in harvard nur gelernt wie man tests besteht (auswendiglernen). dort lernt man nicht die materie von grundauf zu verstehen, indem man das selbe erlebnis hat, welches der entdecker eines naturgesetzes, oder was auch immer, hatte.

    2. obama wird von verrätern am amerikanischen volk beraten. allen voran chefwirschaftsberater larry summers.

    3. the united states of america are fucked.
    ich hoffe, dass ich mich irre, aber wie sich die dinge momentan entwickeln, wage ich zu behaupten, dass der 2001 9/11 falsche-flagge-terror, in erster linie, nicht verübt wurde, um den imperialistischen resourcenkrieg zu rechtfertigen, sondern nur ein vorgeschmack darauf war, was in (naher?) zukunft auf die us-bürger - die armen schweine - losgelassen wird.

    am 23. oktober 2001 wurde erstmals folgendes dokument vorgestellt: "The Model State Emergency Health Powers Act". interessant ist die einleitung (site 6).
    dieses dokument wurde zweimal überarbeitet: Version vom 21. Dezember 2001 und aktuelle Version vom 16. September 2003 "The Model State Emergency Health Powers Act". interessant unter anderem ARTICLE V. PUBLIC HEALTH AUTHORITIES/POWERS Section 5-109. Vaccination (Impfung).

    alles ist fein säuberlich vorbereitet, für den american holocaust. hoffentlich irr ich mich gewaltig, und "I AM LEGEND" wird nicht zur realität.

    ich rate im moment auf jeden fall cool bleiben und sich informieren.

  1. Ella sagt:

    Heute in unserer Lokalzeitung von ein Kommentar von Ross Mc Kenzie ( former Editor at Virgina (VT) Times-Dispatch)
    "Democrats ascension not good for the US"
    Der Artikel ist republikanerfreundlich und befasst sich mit dem Ueberlaufen des Republikanischen Senators Arlen Spector (Minnesota) zu den Demokraten und deren Mehrheit in House und Senat.
    Interessant sind jedoch diese Zeilen:
    " In the early parts of Obama's political Career in Chicago, he prevailed electorally several times, when his opponents or his strongest opponents where removed from the ballot for various reasons:luck, last-minute
    relevations and yhr likrly diligence of his operatives some some of whom remain in his re
    tinue."
    Da scheinen ja viele geplante Zufaelle gewesen zu sein um den Schauspieler und Messias in die Startloecher fuer die Presidentschaftswahl zu bringen.
    Und die selben Leute sind ja immer noch bei ihm z.B. Rahm Emmanuel.

    Ich bin inzwischen so frustiert mit der Obamanie, wenn sich sogar gestandene 60/70ig jaehrige Frauen, als "Obamagirl" bezeichnen und jeder Schritt der"heiligen Familie im Weissen Haus" intensiv mitverfolgt wird.

    Langsam ist das schon mit der Dianahysterie vergleichbar.
    Mit Argumenten ist dem nicht mehr beizukommen. Im Gegenteil, die werden dann sogar richtig aggressiv, weil man ihr Weltbild zerstoert.

    Als gute Tat wird dann z.B. die Schliessung von Gitmo angefuehrt, jedoch nicht bedacht, dass die Gefangenen ja nur in ein anderes Gefaengnis gebracht werden.
    (Mal sehen, wer von den Europaern
    als erster umfaellt und Obama damit aus der Patsche hilft)

    Obama hat jetzt auch eine neue Big sister fuer die Homelandsecurity eingesetzt: Mrs. Napolitano.

    Die hat es nun fertiggebracht ausgerechnet die aus Irak und Afghanistan zurueck kehrenden Soldaten als Gefahrengruppe einzustufen.
    Es sollen besondere Waffenlicenses fuer diese Gruppen gelten. (wie bei Kriminellen).
    Erst sollen sie einen schmutzigen Krieg fuer die Amielite fuehren und dann werden sie als gefaehrlich fur die Heimatsicherheit eingestuft.

    Das ganze entbehrt nicht der Ironie.
    Die scheinen ihren eignen Soldaten und Vets nicht zu trauen.
    Da ja auch viele enttaeuschte Vets in den Militas aktiv sind und waren (Timothy Mc Veigh anyone?)
    Wenn sie homeless sind oder ihre zivile Arbeit aufgrund des Armeedienstes verloren haben, (z.B. Nationalguard) sind sie nicht gut auf's Government zu sprechen.
    Viele Soldaten, die zurueckkommen haben auch durchschaut, was ablief und distanzieren sich von der Politik der Regierung.

    Tja die Elite scheint nicht einkalkuliert zu haben, zu was
    Vets und Soldaten , die zuerst mit Experiementellen Stoffen zwangsgeimpft wurden und dann mit TBI Und PTSD nach Hause kommen faehig sind.
    ( Uebrigens gibt es schon spezielle Strafgerichte fuer Vets .Die scheinen was zu wissen, was uns noch nicht bekannt ist).

    So macht es auch Sinn, dass Obama die Truppenkontigente in Afghanistan aufstuft. Die Leute schickt man doch besser ausserhalbe des eignen Landes.
    So wie bereits zu Zeiten der schwarzen Buergerrechtsbewegung und des Vietnamkrieges geschehen.

    So schlaegt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Die unruhigen jungen Maenner werden in einem Krieg engagiert, um Unruhen im eignen Land zu verhindert und die Oekonomie wird am Laufen gehalten.

  1. Anonym sagt:

    Und welche Wahl haben wir in Deutschland? Die 5 derzeitigen Parteien werden doch auch gesteuert. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Deutsche Bank der CDU eine 200 000 Euro-Spende überreicht hat. Und wenn es nur die Industrie wäre, wir werden doch auch von den USA jedes eigenen Willens beraubt.
    Ich gehe gar nicht mehr wählen, wenn die Akteure fehlen, gibt es auch kein Publikum für die Schausteller.

  1. Haniel sagt:

    Und es werden falsche Messias auftreten, und die Menschen werden ihnen...

    Das Problem ist, daß wir es sofort mit einer Mauer der Ablehnung zu tun bekommen, wenn wir öffentlich dies alles wie 9/11 oder Obama nur andeuten.

    Wir können die Menschen offensichtlich nicht aufklären, die Wahrheit kann man aber ruhig aussprechen, die glaubt sowieso keiner (Churchill).

    Danke Freeman für Deine unermüdliche Aufklärungsarbeit, aber es dient halt den Aufgewachten, um ihre Position zu stärken.

    Ich glaube, daß die Menschen in ihrer Ignoranz einfach den totalen Crash brauchen, um endlich Augen und Ohren zu öffnen. Leider. Wenn die Menschheit nicht aufwacht, wird ein dritter WK kaum zu vermeiden sein.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman!

    Hier http://www.focus.de/gesundheit/news/h1n1-virus-landwirt-steckt-schweine-an_aid_395549.html !

    Unsere Medien nennen den Schweinegrippe-Virus nun auch Mexikovirus.

    Find ich echt witzig, wenn du nicht diesen Artikel geschrieben hättest, wäre mir das nie aufgefallen.

    Vielen Dank für deine Arbeit...

    ( P.S.: Poste mal noch n bisschen was von eurem Treffen...
    merci ;-))

  1. die "sache" mit der geburtsurkunde ist auch untergegangen.....
    die kranke hochfinanz hat ja noch den obama joker offen.wenn dieser schauspieler seine "spur" verlassen würde, würden sie diese karte ziehen.mit diesem schauspieler haben sie so viele eigenschaften auf einmal gebündelt, einen besseren schauspieler hätten sie nicht zusammenstellen können.
    wann begreifen die obama-hypnotisierten dass? sie begreifen es erst, wenn es 1) weh tut oder 2) es zu spät ist.
    na gut, dass wir hinterfragen analysieren und kräfte bündeln.

  1. Anonym sagt:

    Ist halt die frage ob es wirklich die ganze große Verschwörung ist...

    JA, ist es ! Wacht auf !


    http://blog.lefigaro.fr/hightech/assets_c/2009/01/IlluminatiPyramid_001.html

    http://www.jackblood.netfirms.com/home/images/roundtable-Chart.jpg

    http://members.tripod.com/crossbearer-brian/2ff91cf0.png

    CFR, UNO, Bilderberg...

    Daniel Vasella

    http://www.zeitenschrift.com/news/sn-bilderberger05.ihtml

  1. Anonym sagt:

    @03:07

    es ist so und das du fertig bist, ist normal. "aufzuwachen" ist eine schwere Phase, doch die haben wir alle durchgemacht und nach 2 Wochen hat man sich beruhigt und will mehr wissen.

    also dran bleiben!

  1. Anonym sagt:

    an 9:00
    die Geschichte hat uns (mich) gelehrt, dass eine Handvoll genügt, um manche Begebenheiten zu ändern (so um die 12%) Es ist ein Irrtum zu glauben (und erwarten!), dass plötzlich alle gemeinsam aufwachen.Nein, es gibt die Aktivisten, die unerlässlich ihre Arbeit (meistens im Verborgenen)tun und veröffentlichen (Internet ist eine wunderbare Waffe!).Wenn ich Euch einen Rat geben darf: beobachtet ganz genau was z.Zt in Frankreich passiert.Sarkozy ist eine Bilderberg-Marionette, zu Diensten der Amerikanern und er werdet ganz genau merken, wie die amerikanische Politik durch ihn zu uns rübersickert: ein Blogschreiber gab uns einen Tipp: recherchiert im INternet Sarkozy und seine Mexikoreise.Wie lautet das Ergebnis?Vertrag=Grippepandämie!! (100 Millionenvertrag)Diese Parallele zwischen Obama und Sarkozy lässt Vieles durch ein neues Licht erscheinen .Das frz Volk entwickelt allmählich eine Abneigung gegen ihn aber dies wird ja geschickt von den Sarkozy zu dienststehenden Medien vertuscht.
    Denkt mal bitte darüber nach: was wir im Fernsehen sehen (Obamashuldigungen z.B)ist falsch.
    1 Million Obamafans und mehr als 300 Millionen Amerikaner !!!

  1. Anonym sagt:

    wo sind eigentlich die obamazombies aus dem letzten jahr?

    wie konntet ihr eigentlich irgendetwas anderes erwarten? ich kann es immer noch nicht verstehen.

  1. Anonym sagt:

    GUANTANAMO-PROZESSE
    Obama setzt wieder Militärtribunale ein

    Menschenrechtsgruppen sind enttäuscht: US-Präsident Obama wird laut einem Bericht der "New York Times" trotz seiner Kritik weiter Militärprozesse gegen Guantanamo-Häftlinge abhalten. Schon kommende Woche sollen Gerichte die Verfahren gegen mutmaßliche Terroristen in dem Gefangenencamp fortsetzen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,622509,00.html

  1. Anonym sagt:

    Sarkozy's 2009 Daemonen ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=iRw1EIlsT6w&feature=related

  1. Banane/Berlin sagt:

    zu anonym von 11.50 uhr.!denke,...das ebend durch das internet,-die 12%erreicht worden sind.!

    warum ist für rockefeller das internet ein dorn im auge.?...scheint man wohl...einen nicht wiedergutzumachenden fehler vor über einem jahrzehnt gemacht zu haben,...das internet global für jederman auszuweiten.! wie sagte wowi:"es ist gut so"!...allerdingst im anderem sinne gedacht.!

  1. Anonym sagt:

    anonym, 3. Mai 2009 03:07:
    "Ist halt die frage ob es wirklich die ganze große Verschwörung ist und die USA komplett im verborgenen gelenkt wird. Wurde die ganze Finanzkrise absichtlich ausgelöst und soll das wirklich den Weg für eine neue Weltordnung ebnen? Das wär doch Wahnsinn alles. Es ist einfach schwer vorstellbar das eine kleine Gruppe in den USA das alles plant und die

    anderen Länder nicht aufschreien. ...
    Ich bin echt fertig zur Zeit."

    Du sprichst mir aus der Seele.
    Ist er eine reine Marionette oder gibt es "lediglich" gewisse Arrangements?
    Ich meine, wozu solche Dinger wie diese Wahlfäschungen der US-Reps von 2000 bis mindestens 2004, wenn "sie", die Bushs, Clintons und Cheneys wirklich einfach unter
    einer Decke stecken?

    Ich sehe es so: Ich habe gestern oder vorgestern Cheney im TV gesehen, wie er darauf
    hinwies, dass durch die Verhöre in Guantanamo weitere Terroranschläge verhindert worden wären. Diese Flugaktion über New York war eine Warnung an Obama, jetzt, wo gerade sein Charisma dahinwelkt und er unter Glaubwürdigkeits-Druck der Öffentlichkleit steht, nicht
    aus der Spur zu geraten und vor allem keine Aktionen gegen den MIK zu starten. Prompt knickt er ein und bestätigt die Fortsetzung der Militärtribunale in Guantanamo.

    Angeblich laut www.radio-utopie.de soll er zeitgleich gerade die DARPA entmachtet haben, was aber nicht durch Quellen belegt ist.
    Ich denke, im Hintergrund steht die Verkündung des Notstands in den USA, dann wäre Obama wohl eh weg vom Fenster.

  1. lupo cattivo sagt:

    Eine der grössten Gefahren geht von Monsanto aus:
    Die Kontakte des Unternehmens zur amerikanischen Regierung sind von jeher sehr gut gewesen. Top-Manager und Top-Berater von Monsanto wechseln in Regierungsposten und in die kontrollierenden Behörden und umgekehrt. Ronald Reagan und Bill Clinton haben Monsanto unterstützt und auch im Team von Obama finden sich Monsanto-Leute.
    ganzer Artikel: http://www.politonline.ch/?content=news&newsid=1210

    Wie Monsanto auch Seuchen erzeugt, dazu: Die Rache der Mücken
    http://www.20min.ch/news/wissen/story/Die-Rache-der-Muecken-29342795

  1. Anonym sagt:

    @ 3. Mai 2009 15:42

    Du hast vollkommen recht mit den US-Wahlen 2000. Warum musste man die fälschen und beinahme das amerikanische Wahlensystem blosstellen wenn es doch völlig egal ist wer an der Macht ist.

    Es gibt einfach zu wenig Beweise für die ganz große Verschwörung. Die Bilderbergtreffen mögen zwar etwas mysteriös wirken, sind aber noch lange kein Beweis dafür. Genau so wenig wie der CFR. Das in den USA einiges im dunklen abläuft ist klar...das zeigen schon der Kennedy-Mord, 9/11 und weitere Ereignisse....von denen nur leider bisher keins aufgedeckt werden konnte. Und genau diese Tatsache zeigt das eben doch ein Machtgefüge im verborgenen gibt. Die Frage wird wohl sein wie viel Macht sie wirklich haben...

    Gruss aus Frankfurt

  1. Freeman sagt:

    Ihr versteht einfach nicht wie der Hase läuft. Auch innerhalb des Machtapparates gibt es Machtkämpfe, genau wie es innerhalb einer Partei mehrere Fraktionen gibt die um das Sagen ringen. Das heisst aber nicht, dass sie nicht alle in die gleiche Richtung wollen, nur auf unterschiedlichen Wegen. Ihr seit einfach zu naiv und versteht nicht wie Machtstrukturen funktionieren. Es gibt innerhalb der Schattenregierung verschiedene Strömungen die verschiedene Ansichten haben, die einen wollen Hard-Power, also Kriege, das sind die Neocons, die anderen sind mehr für Soft-Power, machen es mit dem Finanzsystem, über die Institutionen wie Weltbank, UNO, EU usw. aber beide wollen das selbe Ziel, die Weltdiktatur. Jetzt sind die Softies an der Reihe, nachdem die Harten ihre Chance hatten.

  1. Anonym sagt:

    an freeman
    sie haben völlig Recht;überall Machtkämpfe, denn diese Clique ist geisteskrank.Es ist an der Zeit, dass die Menschen mit gesundem Verstand endlich eine gemeinsame Aktion unternehmen sonst bricht bald Chaos aus und dies darf nicht passieren.Alternativen weltweit müssen geboten werden, denn nun geht es der gesamten Welt schlecht.

  1. Anonym sagt:

    Ich halte es für wahrscheinlich, das es noch weiter
    geht: die scheinbaren Gegensätze sind überhaupt keine.
    Sowohl die, die ihre Ziele mit direkter Waffengewalt
    durchsetzen wollen, hier die Neocons genannt, als
    auch die, die ihre Ziele mit indirekterer struktureller
    Gewalt durchsetzen wollen, also Weltbank, UNO, EU
    usw., dienen dem selben Ziel und arbeiten _zusammen_!

    Kämpfe sowohl zwischen beiden als auch innerhalb sind
    Schaukämpfe wie beim Wrestling, es soll der Eindruck
    vermittelt werden, es gäbe gegensätzliche Ziele, "harte"
    Diskussionen würden geführt und Standpunkte verteidigt,
    diplomatische Mittel und deren "Weiterführung" kämen
    dafür zum Einsatz. Das Ergebnis ist jedoch vorgegeben,
    die Protagonisten auf den oberen Ebenen haben das
    Skript, die auf den unteren glauben das noch und müssen
    das auch unbedingt, sonst haben sie keine Chance auf
    "Karriere".

    Beide Seiten tun also letztendlich das Gleiche, mit
    unterschiedlicher Gewichtung in den Methoden der
    Propaganda. Eine Seite alleine könnte diese Ziele
    langfristig nicht durchsetzen, da über einen zu langen
    Zeitraum mit den selben Methoden agiert würde, die
    Menschen würden der offensichtlichen Tyrannei
    überdrüssig, wie gegen Ende der Bush-Diktatur("If this
    was a dictatorship it would be a heck of a lot easier", oft als Scherz aufgefaßt, aber eben falsch)
    und eine totalitäre Überwachung wäre nötig, um das
    System aufrechtzuerhalten und sämtliche Abweichler
    technisch oder durch Denunzianten aufzuspüren und zu
    "behandeln". Daher ist es pragmatischer, diesem Wunsch
    nach Veränderung("Change") in vordefinierten und genau
    bemessenen Abständen ein emotionales Druckablaßventil zu
    geben: Resultat Obamania(dt.: "Obama-Wahn").

  1. Anonym sagt:

    Wer will die Welt regieren ?

    Das Koenigshaus:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Flag_of_England

    http://www.hagaki.net/user/alfa/img/alfa.jpg

    Der Adel:
    http://en.wikipedia.org/wiki/House_of_Visconti

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:IMG_7177_-_Milano_-_Staz._C.le_-_Biscione_visconteo_usato_come_stemma_di_MI_-_Foto_Giovanni_Dall%27Orto_18-Mar-2007.jpg

  1. Anonym sagt:

    eine Antwort auf meine Frage, wozu dann z.B. Wahlen gefälscht werden, sehe ich nicht in den Antwort-Beiträgen. Wenn sie eh die gleichen Ziele haben, dann wäre es doch geradezu fahrlässig, mit solchen Aktionen, die früher oder später doch zumindest teilweise auffliegen, das Vertrauen der Bevölkerung in die Pseudodemokratie untergraben. Das Volk wird irgendwann der Hardcore-Variante überdrüssig und wählt dann eben soft. Die Unzufriedenheit ist kanalisiert und gebunden und gut ist. Das wäre doch nach Eurer Logik viel effizienter.

  1. Anonym sagt:

    Stand: 04.05.2009 06:55 Uhr

    Jetzt ist es amtlich
    So ein Lügner!!!!!!!!!

    US-Gefangenenlager Guantánamo
    Obama hält offenbar an Militärtribunalen fest

    Guantánamo schließen - das war eines der Wahlversprechen von US-Präsident Obama. Doch laut "New York Times" sollen die umstrittenen Militärtribunale des Lagers schon bald ihre Arbeit fortsetzen. Verteidigungsminister Gates hält sie weiter für eine "Option".

    http://www.tagesschau.de/ausland/guantanamo262.html

  1. Anonym sagt:

    Der Change ist das, woran die "Guten" dran glauben müssen.

  1. Anonym sagt:

    an die deutschen blogfreunde!
    soeben habe ich diesen extreminteressanten Link gefunden.
    Entschuldigt mich , wenn ihr davon auf diesem Blog irgendwo schon in Kenntnis gesetzt wurdet aber mich hat das wie der Blitz getroffen !

    rsv.daten-web.de

    gebt ein Zeichen wenn ihr so weit mit der Lektüre seid und informiert eure Mitbürger, die sowas nicht wissen.
    Schönen Tag an alle!

  1. Anonym sagt:

    wenns weiter nichts ist...

    http://www.tagesschau.de/ausland/guantanamo262.html

    verdammte idioten!

  1. Anonym sagt:

    Kommentar zum anhören.
    Aus dem Deutschlandradio.Von heute 19.07 Uhr
    Der Bericht ist kurz.
    Es geht um Obama, Guantanamo, Bagram( Airbase und Gefangenenlager in Afghanistan)und das unter Obama in den USA ein Spezialgefängniss gebaut werden solle in dem nicht rechtsstaatlich verurteilte (wörtlich !!) Gefangene präventiv eingesperrt werden können.


    Der Kommentar im DLF ist trocken und lässt Obama alt aussehen.
    PS: Der DLF gehört zu den Sendern in D die werbefrei auf ziemlich hohem Niveau berichten.
    Und zwar nicht einseitig.

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/05/04/dlf_20090504_1911_07ac436a.mp3


    http://www.dradio.de/dlf/

    Also wenn ich mir jetzt die älteren Artikel von Freeman in ASuR lese,kann man nur sagen: weise vorausgesehen.

  1. Ella sagt:

    Erst mal eine Berichtigung zu meinem vorherigen Kommentar im Thread.
    Es muss heissen:
    ...or his strongest opponents where removed from the ballot for various reasons:luck, last minute-revelations and the likely diligence of his operatives some of whom remain in his retinue."

    Obama wurde vor kurzem in "60 Minutes" ( vergleichbar mit Report) von Steven Kroft interviewt.
    Er redete ueber die Rezession und Depression und die Implodierungsgefahr des Finanzwesens, waehrend dessen lachte, grinste und schmunzelte er staendig, als waere das alles ein guter Witz.
    Worauf ihn der Interviewer fragte:" Mr. President are you punch-drunk?"
    Worauf Obama sinngemaess antwortete" " Galgenhumor muss man doch haben"

    Entweder war der Grund seiner guten Laune, dass alle seine Programme und die USA wie geplant den Bach runter gehen oder er war zugedroehnt und nicht in Kontrolle seiner Mimik und Gefuehle.

    Heute auch in der Zeitung:
    "Gtmo Detainee's fate, no state wants them.
    Defence Secretray Gates destifed before a Senate subcommittee that there are between 50 and 100 detainees considered dangerous.
    If other nation will not accept them. they will probably brought to the United Staates.
    Gates said it will be difficult to convince other countries to do what we are not willing to do ourselves.
    Some of the 17 Chinese Uighurs at Gtmo could be released into the United Staates.
    Fort Leavenworth has been mentioned as a possible site for detainee's., but Sen. sam Brown Kansas pleaded please not Leavenworth, this is a hot topic in my state."
    Sen. Brownback said:" Muslim countries would stop sending their officers for training at Fort Leavenworth, if it housed detainees".
    Sec. Gates said:" I fully expect to have 535 pieces of legislation before this is over, saying not in my district not in my state.

    Wie ich schon vorher gepostet habe bleibt nur noch abzuwarten wer von den Europaern als erster umfaellt und Obama die Detainees abnimmt.

    Das ist fuer die Amis ja nur angenehm, denn damit ist das Problem aus der amerikanischen Oeffenlichkeit erstmal verschwunden und Obama hat sein Wahlversprechen eingeloest.
    Natuerlich wird das an den bekannten Verhoermethoden sicher nichts aendern.

    Ella

  1. Anonym sagt:

    Ich bitte Euch, was habt Ihr denn anderes erwartet???
    "Wessen Brot ich ess' , dessen Lied ich sing'" .

    http://www.youtube.com/watch?v=0cOJNC2EuJw

    Obamas Rede vor der AIPAC!

  1. nwr sagt:

    Ja, kennst Du einen, kennst Du alle!
    Die Masse, zumindest in der BRD, ist allerdings immer noch im Obama-Hype. Das ist nach Bush allerdings auch kein Wunder.
    http://netzwerkrecherche.wordpress.com/2009/03/30/messias-und-heilsbringer-notleidender-banken/

  1. sammyinvader sagt:

    Ich bin der Meinung man sollte diesen Leuten das Handwerk legen...
    natürlich hat sich jeder der das liest schon damit beschäftigt ;)
    Ich auch und ich frage mich, WIE???
    Solche Leute wie Mr.Obama genießen Unantastbarkeit für *normalos* wie unsereiner...
    ich habe fast die Meinung es wird sich nie ändern -.- (sry)

  1. Anonym sagt:

    Ja Obama, so geht es nicht!
    Schöne Sprüche und nichts dahinter.
    Wenn du es ernst meinst, dann aber mit Biss!
    Beweise uns endlich, dass wir an dich berechtigt glauben können. Riskiere etwas! Es geht um sehr viel. Sei mutig! Gehe das Risiko ein, dass sie dich vielleicht töten, wie sie die beiden Kennedys töteten. Es geht um viele Menschen. Handle nach deinen hohen Idealen. Gib uns endlich was du uns versprochen hast!

    Es gibt nichts Hässlicheres, als einen Mann, der alles verspricht und sich dann an nichts hält.

  1. Anonym sagt:

    I don't know what to tell you. There are higher powers then the President and they wanted Obama to be President and unless we come up with millions of dollars and are invited to join the Federal Reserve then we can't do much about it...