Nachrichten

THE MEATRIX – ist die Agrarindustrie an der Schweinegrippe schuld?

Freitag, 1. Mai 2009 , von Freeman um 13:16

Obwohl die WHO immer noch nicht bestätigt, wer und wo der Ursprung der Schweinegrippe ist, verstärken sich die Indizien, die Quelle ist eine industrielle Schweinefarm im zentralmexikanischen Bundesstaat Veracruz.

Bereits Anfang April haben mexikanische Medien von einer mysteriösen Atemweginfektion berichtet, bei der über 450 Menschen in der Stadt La Gloria erkrankten. Der Ursprung der Infektion wurde von den Einwohnern auf einen grossen Schweinezuchtbetrieb zurückgeführt, der von der Firma Granjas Carroll de Mexico betrieben wird. Es wird vermutet, dieser Betrieb ist der Ground Zero der Schweinegrippe. In der Nähe dieses Grossbetriebes lebt der vierjährige Edgar Hernandez, der mit Schweinegrippe diagnostiziert wurde und möglicherweise der Patient NULL des Ausbruchs und Übergang der Infektion auf den Menschen ist. Die mexikanische Bundesregierung gab aber bekannt, die genannte Schweinezucht in La Gloria wäre nicht Schuld an der Infektionskrankheit.

Granjas Carroll de Mexico ist zur Hälft im Besitz der Firma Smithfield Foods, Inc., der grösste Schweinefleischproduzent Amerikas, der insgesamt 8 Schweinegrossmästereien im Gebiet um La Gloria betreibt. Victor Calderon, Generaldirektor der Schweinezucht von Granjas Carroll de Mexico bestreitet ebenfalls den Vorwurf, sein Betrieb wäre die Ursache für die Schweinegrippe, da weder die Mitarbeiter noch die Tiere Zeichen einer Infektion aufweisen.

Die Firma Granjas Carroll de Mexiko begann ihre Tätigkeit im Jahre 1994, sofort nach der Unterzeichnung des North American Free Trade Agreement – Nordamerikanische Freihandelsabkommen durch Präsident Bill Clinton, ein Vertrag der den globalen Konzernen zahlreiche Anreize bot in Mexiko zu investieren. Bill Clinton sagte dazu:

Ich glaube wir haben jetzt eine Entscheidung getroffen, welche uns erlauben wird eine wirtschaftliche Ordnung in der Welt zu schaffen, die mehr Wachstum, mehr Gleichberechtigung, bessere Erhaltung der Umwelt und Weltfrieden ermöglicht. Wir stehen vor der globalen Expansion der Wirtschaft, die durch die Vereinigten Staaten geführt wird, in dem wir entschieden haben im Wettbewerb zu stehen und nicht uns zurückziehen.

Mit welchen schönen Worten man doch einen Wirtschaftskrieg gegen die III. Welt verpacken kann. Denn darum geht es wirklich, wie die westlichen Mächte ohne Hindernisse die armen Länder ausbeuten und dabei vernichten können, ob in Südamerika, Afrika oder Asien.

Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen hat einen tief greifenden Einfluss auf Mexiko gehabt und die Tierhaltung im Land völlig verändert. Die kleinen Bauern mussten entweder sich in grössere Einheit zusammenschliessen oder ihren Betrieb der Agrarindustrie die aus den USA ins Land eindrang verkaufen und dadurch aufgeben.

Die Tochterfirma von Smithfield Foods hat 16 Schweinezuchtfabriken in der Region von Veracruz und produziert 1 Million Schweine pro Jahr. Die Einwohner der Gegend protestieren schon seit Jahren gegen diese industrielle Massentierhaltung, nicht nur aus Gründen des Tierschutzes, sondern wegen der unerträglichen Emissionen die daraus entstehen, wie Gülle und Gestank.

Ob jetzt diese Grossmast wirklich schuld am Ausbruch der Schweinegrippe ist, wird sich noch herausstellen, aber vor der industriellen Aufzucht von Tausenden von Tieren auf engsten Raum wird schon seit Jahren gewarnt, da damit das Entstehen und die Verbreitung von Infektionskrankheiten stark gefördert wird, und die ständige Bekämpfung dieser einen ernormen Einsatz an Medikamenten notwendig macht, welche dann das Fleich kontaminieren und durch den Verzehr in den menschlichen Körper gelangen.

Hier ein preisgekrönter Film aus dem Jahre 2003, THE MEATRIX, der die Problematik der industriellen Fleischproduktion sehr gut darstellt:



THE MEATRIX is eine Wortzusammenstellung aus Meat(Fleisch) und dem berühmten Filmtitel The Matrix, welcher hervorrangend den Widerspruch der zwei Welten der Illusion und der Realität in der wir leben zeigt.

Nur eins müssen wir wissen, wer ermöglicht überhaupt, dass Tierfabriken betrieben werden dürfen, als ideale Brutstätte von infektiösen Krankheiten, die dann auf den Menschen übergehen und eine Pandemie verursachen können? Es ist wieder das selbe System welches die Macht hat und alle Probleme auf der Welt verursacht, die Finanzelite, die Globalisten, die Grosskonzerne, das Pharma- und Agrokartell und die ihnen hörigen Regierungen, welche Gesetze erlassen, um diese Form der perversen Lebensmittelproduktion zu erlauben.

Es ist deshalb eine Ablenkung und Heuchelei, wenn man der industriellen Fleischproduktion alleine die Schuld für mögliche Infektionskrankheiten gibt und nicht sehen will wer dahinter steckt. Wirklich schuld sind die, welche das von oben fördern, erlauben und in ihren grossen Plan so vorgesehen haben, die Menschheit von einer Konzernmafia abhängig zu machen, welche die Lebensmittelherstellung mit Genmanipulation und Massentierhaltung monopolisieren und gleichzeitig bäuerliche Kleinbetriebe und ökologische Agrikultur verbieten und vernichten will. Das sind die selben Verbrecher welche hinter jeder Perversion die unseren Planeten plagt stecken, die globale Elite mit ihrem Plan der New World Order und ihre willigen Helfer.

Genau wie der Film Die Matrix zeigt, leben wir in einer Welt der Lüge. Die Lüge ist so gross und monströs, dass sie alles überschattet und beherrscht. Die Masse der Menschen glauben, diese Illusion ist die Realität, dabei wird sie ihnen nur durch die Medien eingespeist. Wir müssen dafür sorgen, dass immer mehr Mitmenschen die rote Pille nehmen und endlich aufwachen.

"Willst Du wissen was die Matrix ist? Die Matrix ist allgegenwärtig, sie umgibt uns. Selbst hier ist sie, in diesem Zimmer,... Es ist eine Scheinwelt, die man Dir vorgaukelt um Dich von der Wahrheit abzuhalten, ... dass Du ein Sklave bist, Neo! Wie fast jeder andere bist Du in Sklaverei geboren. In ein Gefängnis, dass Du nicht sehen, schmecken oder berühren kannst. Einem Gefängnis des Geistes“ – Morpheus

insgesamt 36 Kommentare:

  1. Die industriellen "Standarts" sind grauenhaft! Wie im Video gezeigt leben die Tiere auf engstem Raum, haben keine Bewegungsfreiheit und liegen im wahrsten Sinne des Wortes in ihrer eigen Sch... und das soll man noch unterstützen?

    Solche Beitäge zeigen mir das es gut ist das ich ein Vegetarier bin und das kann jeder sein!

    Es ist kein Wunder wenn die Schweinegrippe dort wahrscheinlich ihren Ursprung hat -.-

  1. Anonym sagt:

    Ich denke auch dass die Menschen bei denen jeden Tag Fleisch auf dem Tisch landet einen kleinen Teil der Verantwortung tragen.
    Das ist nicht nur ungesund wegen der vielen Pestizide und Aminosäuren die durch den Konsum einfach nur den Körper wechseln sondern es ist auch extrem umweltschädlich.
    also lieber ab und zu Biofleisch essen und auch mal leckere pflanzliche Alternativen auf den Grill schmeissen.

  1. Anonym sagt:

    Da kann ich nur raten, dass jeder bei sich anfängt, ich kaufe keine Produkte aus der Lebensmittelindustrie. Fleisch von Bauern in der Umgebung, Gemüse und Obst ebenfalls, man muss auch nicht jeden Tag ein Schnitzel auf dem Tisch haben. Gegen die Globalisierung "kämpfe" ich, indem ich nur noch deutsche Produkte (Bananen, Zitronen, Orangen, Avokados und Paprika wachsen hier nicht, da mache ich die Ausnahme, die gab es früher ja auch)
    kaufe, ich muss jetzt noch keine Erdbeeren aus Spanien essen. Ich warte, bis sie hier reif sind, und dann schlage ich so zu wie jetzt beim Spargel, sodass ich diesen ein Jahr nicht mehr sehen kann. Meine Milch stammt von glücklichen Kühen, erst gestern habe ich die 3 neuen Kälber gestreichelt. Liebe Leser, entzieht Euch dieser Maschinerie einfach!

  1. Simdartha sagt:

    Das ist nun wirklich ein wenig billig, dem Grosskapital ALLE Schuld zuzuschieben! Denn warum gibt es solche Tierfabriken??!

    Weil so viele Menschen jeden Tag Fleisch essen wollen und das möglichst viel und billig! Weil die Leute nicht einsehen wollen oder können, daß das 1,99.- €/kg Schweinefleisch und Würste (wenn wer eine Ahnung hätte, was da alles reinkommt!) aus dem Supermarkt nur unter extremer Verachtung der Qualität und artgerechten Tierhaltung produziert werden kann.
    Denn Qualität hat einfach ihren Preis, und das ist auch und vor allem bei Nahrungsmitteln so!

    Natürlich haben Großkonzerne und Banken auch ihre Finger im Spiel, aber wenn jeder - nach Ghandis "be the change you want to see in the world" - mehr auf sein Konsumverhalten achtet, mehr regionale (Energieproblematik), am besten biologisch produzierte Produkte aus Bioladen und Bauernmärkten kauft, seine Bekannten und Verwandten davon überzeugt, dann ist das ungleich mächtiger! Und man entzieht sein Geld dem Händen der Finanzmafia und schafft regionale Wertschöpfung.

    Klarerweise hat man dann seltener Fleisch und zu höheren Preisen, aber wenn dann ist die Qualität 100mal höher und es ist ein Genuß, auf den man sich jedes Mal freut.
    Auch der positive Effekt auf Gesundheit und Wohlbefinden ist enorm - insgesamt also ein Plus an Lebensqualität durch "weniger ist mehr"!

    p.s: bei Autofahren, Energieverbrauch, sonstigem Konsum usw... gelten diese Prinzipien in ähnlicher Weise auch..

  1. leslie sagt:

    Gibts auch schon nen zweiten Teil...
    http://www.youtube.com/watch?v=VAN6G8sBNIE&hl=de
    Den dritten habschauch schon gesehen...

    Aber in deutsch wär doch auch ganz nett... ;-)

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Aldi,Lidl,Penny und Co. existieren weil die Menschen nicht für ihre Arbeit korrekt bezahlt werden.

    Sie ermöglichen direkt das schlecht bezahlte Leute ( und nicht nur die) ihren Einkaufswagen nicht nur zum Grillen :) benutzen sondern ihn auch mit Waren voll füllen können.

    Für diesen vollen Einkaufskorb aber, sollte der reine Menschenverstand und nicht Diskountmärkte sorgen,
    in denen dieses billige Fleisch verkauft wird das die Aufzuchtbetriebe zu solch einer Faschistischen Tierhaltung zwingt um die Diskounterpreise zu ermöglichen.

    Guckt doch mal was die Bauern in der BRD für einen Liter Milch kriegen.
    20 Cent. Ja spinn ich denn?

    Dieses ganze System ist so verbandelt das wenn man irgendwo einen Scheit rauszieht für manche Menschen eine Welt zusammenbricht.

    Diese *beschissenen Niedriglöhne
    *(heute is ja 1.Mai/Arbeiterkampftag)
    verhindern das viele Menschen "bessere" Menschen werden können-in dem sie solche Fascho-Tierprodukte nicht mehr kaufen.

    Dieses ganze System gehört wie eine vergammelte Werkstatt ausgeräumt und neu eingerichtet.
    Ausgerichtet auf Respekt und Würde
    und nicht auf ShareHolderValue.

    Dann geht's auch den Tieren besser.


    Das Video guck ich mir nachher an.

    Danke an Euch

  1. Anonym sagt:

    PS: Eine irre gute Seite. Immer wieder.

  1. Anonym sagt:

    an 13:47
    das Gleiche tue ich auch.So wenig wie möglich aus der Industrie.Manchmal hat man schon keine Wahl mehr, das ist schon tragisch und erst der Anfang.Habe einen Garten, den ich dem Nachbarn zur Verfügung stelle; er greift mir unter die Arme mit dem Spaten und Pflanzen und wir teilen die Ernte.Wenn alle sich soviel wie möglich unterstützen ändert sich die Gesinnung, Leute finden wieder zusammen.

  1. Anonym sagt:

    Bitte vor lauter

    "Schweinegrippe"

    N I C H T V E R G E S S E N

    Bush & Co.

    einzusperren

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Was höre ich da, SF 10vor10 ist heute abend bei einer streng bewachten Beerdigung eines 5 jährigen Mädchens dabei, das und jetzt kommt's "VERMUTLICH" an der Schweinegrippe gestorben ist.

    Solche Propaganda Exzesse stellen die alten Sowjets und Honecker Vorfahren als Lausbuben in den Schatten.

    Es ist doch einfach zum Kotzen dass so ein skrupelloses Dreckspack in den Medien noch von uns bezahlt werden muss!

  1. Funkamateur sagt:

    Es ist das Überangebot an Waren, immer weniger Zeit und der Drang nach mehr Gewinn, was Menschen dazu verleitet, immer zu den billigen Produkten zu greifen. Sie begreifen es erst, wenn die Wurst nicht mehr schmeckt und die Eier immer kleiner werden. Doch dann gibt es den netten Kleinbauern und Tante Emmas Laden schon lange nicht mehr. Irgendwann schmeckt auch die Tiefkühlpizza für 1,49€, weil man vergessen hat, wie eine Sau vom Hof, ein wild gewachsener Apfel oder Kirschen vom heimischen Baum geschmeckt haben.
    Jeder, der schon einmal eine Tomate angepflanzt und diese verzeert hat und das mit dem geschmacklosen Müll (Holland, China etc.)aus dem Supermarkt vergleicht, weiss was ich meine. Ich will keine Äpfel aus Afrika, zum Teufel. Die Leute dort arbeiten für einen Hungerlohn, plätten Ihren Lebensraum für Plantagen. Dann schippert man die automatisierten Ziehfrüchte um die ganze Welt um diese dann im 3Kg Sack für 1,99 bei den Ketten zu verschleudern. Derweil stecken hier die Bauern die Köppe zusammen um ein paar lausige Cent mehr für Ihre Milch zu bekommen. Es ist ein globals Problem. Geschaffen von Konzernen, die eine Zerstörung der lokalen und unabhängigen Produktion vorantreiben um das GANZE besser kontrollieren zu können. Und wir unterstützen sie dabei in unseren Billigwahn.
    Hier gegenüber hat erst vor ein paar Monaten ein Fleischer seinen Laden dicht gemacht, weil ringsum Plus, Norma das Zeug in Folie zu Spottpreisen anbieten. Die wenigsten Leute legen noch wert auf guten Geschmack. Sie reden ständig davon, aber Ahnung haben sie keine...mehr.

    Heinz Rudolf Kunze - Die Verschwörung der Idioten:

    http://www.youtube.com/watch?v=KblUpJzQ_o8

    Alles drin:=). Was für ein Text, schon damals. Oder auch das:

    Stirnenfuss:
    http://www.youtube.com/watch?v=GWJrQr3qbYM

    Schönen Abend Euch.

  1. Anonym sagt:

    an 21:44
    sie haben absolut Recht.

  1. Anonym sagt:

    Wir haben eine Grippe-Epidemie, diese krankheit nennt sich Elite-Steigpügelhalter-Grippe, diese Grippe wütet auf der ganzen Welt, sie rafft millionen Menschen dahin. Gegen diese Grippe gibt es nur eine Medizin, alles hinterfragen und nicht jeden Mist glauben was die Grippe verbreitet. die Wahrheit suchen, wenn das gelingt, wenn alle Menschen immun werden von deren Lügen, verschwindet diese Grippe von selbst und auch alle andern Krankheiten.

  1. Anonym sagt:

    Also den Menschen vorzuwerfen, dass sie versuchen, möglichst billig einzukaufen (wie das hier einige getan haben), halte ich für mischugge. Viele sind gezwungen, billigstmöglich einzukaufen, weil sie immer weniger verdienen. Und die Kaste, für die Geld keine Rolle spielt, die legt in Sachen Sparwut vielleicht sogar noch eins oben drauf: Auf den Parkplätzen unserer Billigmärkte konnte man schon immer die neuesten Edelkarossen bewundern.

    Schuld am ganzen Fiasko tragen ausschließlich Politiker, die vernünftige Mindestlöhne verhindern und Gewerkschaften schwächen - also der ganze neoliberale globalisierte Verbrecherclan, der in Deutschland, Österreich und den anderen EU-Ländern nach wie vor an der Macht ist (in Österreich ist das der ganze faschistische rechte Haufen (70 % der Grünen, die SPÖ, die ÖVP und der Faschistemüll noch weiter rechts). Unsere sogenannte Führungselite ist vollkommen unfähig, unsere Wirtschaftssysteme der gesteigerten Produktivität anzupassen und neue Ideen zu entwickeln. Sie halten sich objektiv selber für blöde und unfähig ("der freie Markt managed das viel besser"), international oder in der EU auf den Tisch zu knallen halten sie wahrscheinlich für einen terroristischen Akt. Ich glaube noch nie in der Menschheitsgeschichte waren so viele Flaschen gleichzeitig an der Macht. Die brauchen sich jedenfalls keine Sorgen zu machen, ob jemand Unruhen herbeiredet. In Ruhe lassen sich diese Probleme nicht mehr lösen.

  1. Anonym sagt:

    ""00:51 Schuld am ganzen Fiasko tragen ausschließlich Politiker""


    auch das ist richtig, richtig ist aber auch, das wir (Die Verbrauer/Konsumenten) genauso Schuld daran haben, das was 21:44 schreibt, trifft den Nagel auf den Kopf.

    Wenn wir endlich mal alle begreifen würden, was wir, im Grunde (durch unser Verhalten) für "EINE MACHT" haben, nur wir müssen sie auch dem_entsprechend einsetzen...und das ist leider das Problem.

  1. Rams sagt:

    danke für diesn bericht freeman.
    stress und ungesunde ernährung bedeutet hohe anfälligkeit sich mit viruskrankheiten anzustecken. massentierhaltung = grosser stress. und verfüttert wird chemiefood wie monsanto-mais.
    LPACTV: The Real Cause of the Swine Flu (video leider nur in englisch)

  1. Funkamateur sagt:

    Also den Menschen vorzuwerfen, dass sie versuchen, möglichst billig einzukaufen (wie das hier einige getan haben), halte ich für mischugge. Viele sind gezwungen, billigstmöglich einzukaufen, weil sie immer weniger verdienen.Ich gehöre auch zu "Denen", die wenig bis gar nichts haben. Heute weiss ich noch nicht einmal, ob ich überhaupt was zum Essen kaufen kann, stell Dir vor. Aber ich habe nicht vergessen, wer ich bin. Und trotzdem werfe ich es den Leuten vor. Immer wieder, wenn es sein muss. Maßlosigkeit, Gier und Dummheit kennt keinen Status. Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir uns selbst ändern.

    Als die großen Ketten zum Donnerschlag ausholten, was waren die Leute begeistert(bis auf einige wenige, die ahnten, was passieren könnte). Ihre eigene Bequemlichkeit hat sie zu Sklaven der Foot-Hallen gemacht. "Ja mei, hier gibts ja wirklich Alles. Und viel Billiger".

    Heute gibts im Baumarkt Chips, Getränke, Lebensmittel und nen Bäcker. Die Leute kaufen das Zeug auch, weil es da ist. Weil es bequem ist. Weil alles auf Augenhöhe verlockend platziert ist. ..permanete Versuchung. Das der Bäcker gegenüber 50% seines Umsatzes dadurch einbüßt, interessiert sie nicht. "Hunger! Hier und jetzt!". Es ist auch nichts verwerfliches daran. Nur ist es nicht besonders klug.

    Es ist verdammt schwer, sauber zu bleiben;)

  1. Anonym sagt:

    "Aldi,Lidl,Penny und Co. existieren weil die Menschen nicht für ihre Arbeit korrekt bezahlt werden."

    Richtig. Aber das liegt nicht an den niedrigen Preisen bzw. an den Wunsch der Verbraucher möglichst günstig einkaufen zu können, sondern an den zu hohen Gewinnerwartungen, den diese Unternehmen haben.
    Würdet sie ihre Gewinnphantasien mal etwas runterschrauben, dann könnten sie ihre Angestellten locker für ihre Arbeit korrekt bezahlen.

    Das Problem sind also nicht die Umsatzzahlen oder Steuern, sondern die Gewinn-"Erwartungen" der Unternehmen bzw. Aktionäre!

    Die sind in den letzten Jahrzehnten in unerreichbare Höhen abgehoben, die mit einem natürlichen Wachstum nicht erreicht werden können. Das ist das eigentliche Problem, welches beseitigt werden muss, damit sich alles wieder normalisiert!

  1. soulshine sagt:

    Lieber Freeman, liebe Freunde!

    es ist schon atemberaubend, wie schnell nun ein Schlag auf den anderen kommt, und die Entwicklung einer freien
    Gesellschaft von allen Ecken und Enden behindert wird. Zufällig fand ich gestern eine Information über ein
    Gesetzesvorhaben der EU, welches am 5. Mai durch Parlament gebracht werden soll. Darin werden durch
    geschickte vernebelte Formulierungen die Grundlagen gelegt, daß wir uns bald nicht mehr frei im Internet bewegen
    informieren und entwickeln können, so wie wir das bisher gewohnt sind:

    http://www.gulli.com/news/internetsperren-protest-gegen-2009-04-22/

    Eigentlich hat man ja genug zu tun, oder würde vielleicht lieber ein bischen in die Sonne gehen, Gitarre spielen oder
    den Abend mit Freunden verbringen. Aber vielleicht nimmt sich der ein oder andere von Euch auch 30 Minuten Zeit
    und schreibt ein paar Europaabgeordnete an. Alle relevanten Informationen und Links findet Ihr in dem Artikel.

    Es tut mir leid, sollte ich Euch mit meiner E-Mail Eure wertvolle Zeit stehlen. Vielleicht ist der ein oder andere aber auch
    dankbar für die Information und beteiligt sich gerne an der Verteidigung eines frei zugänglichen Internet.

    Einen schönen Abend!

  1. Anonym sagt:

    wir dürfen nbei allen verschwörungsthorien eines nicht vergessen, es gibt ganz offizielle bekennung dazu , dass diese welt überbevölkert ist und eine reduktion unumgänglich ist; ja sogar höchste priorität hat.
    kein wunder als das es für das volk extrem schwierig ist sich gesund zu ernähren.
    zusatzstoffe, geschmacksverstärker, haltbarmacher, genfood und nanofood(!) sind die killer der neuzeit. langsam, schleichend aber vorallem höchst offiziell werden uns diese gifte vorgesetzt.
    das einzig sinnvolle ist es, mal abgegesehen von bioprodukten -welche aber erstens nicht 100%gentechnikfrei sein müssen und zweitens weiterhin zusatzstoffe beinhalten- bewusst dinge vom bauern zu kaufen. gottseidank lebe ich in nicht in amerika wo genfood und hormonfleisch überhand genommen haben.
    aber es ist nicht nur das fleisch. viel schlimmer sind vorallem lightprodukte und pseudogesunde joghurts, verzuckerte limonaden und süssigkeiten, fertigprodukte, mirkowellenessen, im prinzip alles was chemie enthält das nach und nach krebs und tumore verursacht.

    ich trinke tee (wiener leitungswasser), frischgepresste gemüse und obstsäfte, biomilch, koche selbst und verzichte komplett auf die mikrowelle (welche aus jedem essen einen für den körper unbrauchbaren brei macht). zurück zum ursprung heisst es so schön. kartoffeln, reis und pasta, gemüse und obst. das sind die kraftstoffe für den körper die einem ein langes gesundes leben bescherren, und natürlich sport!

    ein kontrektes beispiel möchte ich noch anbringen. auf ein glas kaltes milch mit kakao möchte ich ungern verzichten, und bei der wahl zw. benqo, nesquik, milkaschokodrink, und ovomaltine ist mir aufgefallen das ovomaltine als einziges von diesen eigentlich eh ungesunden chemieprodukten NICHT aus vorwiegend zucker besteht.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin bereits 83 Jahre alt und immer gesund, geniesse das Leben mit einer gewissen Abgeklärtheit welche die Erfahrung und das Alter mit sich bringt.

    All diese volksfeindlichen Schweine-Exzesse heutiger Machthaber, inkl. 9/11 etc. gab es zur Zeit von RAF Carlos & Co und auch IRA und ETA in ihren besten Zeiten nicht. Dazumal hatten sie ALLE diese feinen Stinker die Hosen bis oben gestrichen voll, keiner von ihnen wusste wer ist der Nächste. Es war offensichtlich eine Sprache die alle zu verstehen schienen.

    Ich schätze es wird auch diesmal wieder so kommen das sich einige Gruppen auf den Weg machen, weil die das unproduktive Gerede mehr als satt haben.

  1. Anonym sagt:

    Super Post Freeman!

    Ueber die schier unglaublichen Dimensionen der Massentierhaltung macht sich leider kaum ein Kosument gedanken. Dies geht weit über die Frage Fleisch essen ja/nein hinaus.

    Hier noch ein Link zum Thema:

    http://subrealism.blogspot.com/2009/05/nafta-flu.html

  1. Funkamateur sagt:

    @ 2. Mai 2009 13:08 (84j)

    Wie recht Sie haben. Es gibt nicht viel, was die "feinen Stinker" fürchten müssen. Es sei denn, "Recht und Ordnung" kann oder will sie nicht mehr schützen.

    Man könnte auch sagen:

    Wenn es eine gepflegte Stinkergrippe gäbe, würden sie sich wieder in die Hosen machen. Nun denn.

  1. Anonym sagt:

    Pro Sieben Newstime:
    "Obwohl die Schweinegrippe nicht so schlimm is wie bisher angenommen, warnen Experten vor dem Ausbruch einer zweiten Welle..."


    ..ich habs mir schon gedacht. Zuerst wollen sie die Bevölkerung zu Vertrauen in die Maßnahmen überreden und dann werden sie einen großteil von ihnen verrecken lassen.

  1. lupo cattivo sagt:

    Martina Rupp, Roche Holding AG spokeswoman said that the company has 3 million packages of Tamiflu ready to be delivered within 24 hours to any country threatened by the virus. (Press-TV)
    Aber der CIA-Spiegel haut munter in die TASTEN:
    Bundesländer befürchten Tamilflu-Engpass
    .....und nun:"EXPERTEN" (davon gibt es eindeutig zu viele und auf allen Gebieten) geben vorsichtig Entwarnung.
    Also diese Panikmache hat wohl nicht funktioniert, mal sehen , was man als nächstes probiert.....

  1. charlie2705 sagt:

    Aldi, Lidl, Norma, Schlecker, usw. haben anfangs in Deutschland ansässigen Firmen gekauft, die Preise immer mehr gedrückt, dass die mittelständischen Betriebe gar nix mehr verdienten. Daraufhin haben die Billigkonsorten die Preise weiter gedrückt, dass die mittelständischen Betriebe, um ihre Verträge erfüllen konnten, die Waren mischten = verunreinigten. Die Billiganbieter wollten noch mehr Gewinn, und drückten die Preise weiter, bis ein Mittelstandsbetrieb nach dem anderen aufgab (Pleite ging).

    Nun holten die Billigläden ihre Waren aus Asien und Südamerika, und hier kommen dann Kinderarbeitskräfte in die Produktion. Kinder, die von ihren Familien verkauft werden. Es sind Kinder ab 6 Jahren dabei (keine Seltenheit), die 12 bis 16 Stunden arbeiten müssen, 7 Tage die Woche. Und nachts zusammengepfercht wie die Ölsardinen in der Dose oft zwei oder mehr ein Bett teilen müssen. „Wenn etwas so wenig kostet, muss irgendjemand immer draufzahlen.“

    Das haben wir erreicht mit unserem „Geiz ist geil“ und der Scheiß Gewinnsucht der sogenannten Finanzelite.

    Tschibo ist zum Beispiel der drittgrößte Textilimporteur in Deutschland. Was hat Kaffee mit Textilien zu tun? (Siehe vorigen Absatz).

    Und dann, ich hatte es schon in einem früheren Kommentar geschrieben, liefern Bayer und andere Chemiekonzerne die bei uns verbotenen Dünge- und Färbemittel nach diesen Ländern in Asien und Südamerika aus. Und die verseuchte und verunreinigte Fertigware kommt dann wieder zu uns zurück.

    Wie auch schon mal empfohlen, weise ich hier noch mal auf Franz Kotteder’s Buch „Die Billiglüge“ hin. Wer mehr darüber wissen will, hier eine kurze Rezension:

    http://www.literaturschock.de/buecher/3426273713.htm

    Und das Wissen aus dem Buch sollte man nutzen und umsetzen.

    Und dann überlegt Euch mal, woher Krebs, Alzheimer, ja, sogar Autismus, und Demenz, und auch die ganzen Allergien herkommen! Aus den vergifteten Lebensmittel und den vergifteten Bekleidungsstücken! Und von den pharmazeutischen Produkten. Also, wer sich weiterhin vergiften will, kauft weiterhin billig ein in den ganzen Billigketten!

    Irgendwo habe ich mal gelesen (ich finde im Moment die Quelle nicht), dass 30% einer Zigarette aus Dioxin besteht. Weitere Vergiftung des Körpers! Ich habe das Rauchen aufgegeben.

    Mensch, Leute, wo habt ihr euren Verstand gelassen, dass ihr weiterhin so billig konsumiert? Wollt ihr euch selbst weiter vergiften? Die verblödende Werbung setzt natürlich alles dran, dass das Denken aussetzt. Manipulation überall.

    @Anonym 02.05.2009 12:58

    Deinen Aufführungen gebe ich in allem Recht, bis auf den eingangs erwähnten Satz: „wir dürfen nbei allen verschwörungsthorien eines nicht vergessen, es gibt ganz offizielle bekennung dazu , dass diese welt überbevölkert ist und eine reduktion unumgänglich ist; ja sogar höchste priorität hat.“

    Es gibt verschiedene Studien, die besagen, dass bis zu 12 Milliarden Menschen durch ursprüngliche Nahrungserzeugung auf diesem Planeten ernährt werden könnten, ohne zu hungern, wäre da die nicht die geldgeile Finanzelite.

    Liebe Grüße @all Charlie

  1. Rams sagt:

    @2. Mai 2009 18:13
    panikmache der experten. und alle schafe betteln nach "schutzimpfungen".

  1. Ella sagt:

    Zu diesem Artikel moechte ich meine eigene Geschichte beitragen:

    Mein Vater war Bauer. Er zuechtete Schweine auf die althergebrachgte Art, mit Auslauf, selbst Ausmisten , nur soviele Schweine halten, wie er Futter fuer sie aufgrund seiner Hektarflaeche anbauen konnte. ( kein Futtermehl kein Antibiotica, keine Massentierhaltung.)

    Vor allem verkaufte er Ferkel zur Aufzucht an andere Bauern.
    Die Mutterschweine hatten alle Namen wie Hunde. Der Eber war sogar wie ein Hund fuer ihn und folgte ihm ueberall im Hof herum .
    Er war Biobauer als es diese Definition noch nicht gab.
    Er aergerte sich sehr ueber Bauern die wie er sagte, eine Anbaufutterflaeche so gross wie sein Gemuesegarten hatten und dann 50 Schweine im Stall. Die Gefahren des Futtermehls (BSE) waren ihm bekannt.
    Im Dorf machten sich viele ueber ihn lustig und er galt als schrullig,da er nicht modernisierte und sich gegen modernen STaelle mit Durchschwemmanlagen aussprach.

    Er liebte seine Arbeit und die Tiere,verdiente jedoch ueber die Jahre immer weniger, da er mit den Preisen der Massentierhaltung nicht mithalten konnte.
    Die Zwischenhaendler waren nicht bereit ihm mehr zu zahlen als den anderen "modernisierten" Bauern.
    Er sagte, wenn er im Bett laege und nicht aufsteht, wuerde er mehr Geld verdienen als mit dem Zuechten seiner Schweine.

    Als ich dieses SChweinefleich meinen Bekannten in der Grosstadt vorsetzte mochten die es nicht essen.(80iger/90iger Jahre)

    Begruendung: Das Fleisch schmeckt nach Schwein und schaut nicht aus wie beim Fleischer.
    Es kamen auch keinerlei Anfragen nach dieser Art von Schweinefleisch.

    Leider hatte mein Vater er bereits den Hof aufgegeben, als die Stimmung umschlug (mit der Schweinepest in England und Norddeutschland ) und den Leuten langsam klar wurde, was dieses mit Hormonen und Antibiotica in Massentierhaltung produzierte Fleisch, an Gesundheitsrisiken bedeutete.

    Ploetzlich konnte er sich vor Anfragen aus Bekanntes und Freundeskreis nach dem guten Fleisch kaum retten.
    Leider war das zu spaet, denn zu diesem Zeitpunkt, hatte er die Schweinehaltung bereits aufgegeben, da es sich fuer ihn finanziell immer weniger rendierte.

  1. lupo cattivo sagt:

    Spiegel-Online gibt nicht auf:
    Erstmals Infektion bei Schweinen nachgewiesen Woher das neue Grippevirus A/H1N1 stammt, ist noch immer nicht klar. Allerdings ist in Kanada zum ersten Mal auch eine Infektion bei Schweinen nachgewiesen worden. Die Tiere sollen sich bei einem kranken Bauern angesteckt haben, der zuvor aus Mexiko zurückgekehrt war.Das kommt davon, dass die Bauern erst ihre Schweine küssen, wenn sie wieder nach Hause kommen !
    Zufälle , alles nur Zufälle !

  1. Anonym sagt:

    schaut euch auch das hier an:
    www.erdlinge.de.vu

  1. Anonym sagt:

    @ leslie
    http://www.themeatrix.com/intl/germany/subtitled/

  1. Anonym sagt:

    freeman!
    kennst Du auf auf YouTube folgende Videos: Suche: "sentosa phenomen"
    es gibt da mehrere auch unter suche:
    "red clouds indonesia"

    bei Suche "creature" mehrere seltsame lebewesen in verschiedenen osteuropäischen Ländern und asiatischen

    Das sind glaub ich keine Fakes

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    Etwas verspätet aber dennoch aktuell, hier eine Anmerkung aus einem, man lese und staune, amerikanischen Finanz- und Wirtschaftsberatungs-Brief vom 30.4.09 (allerdings einer im erweiterten Kreis um Ron Paul). Wer es also in USA wirklich wissen will, der kann! Bin kein Abonnent und komme an die Details leider nicht heran, aber hier zumindest die interessanten Andeutungen:

    “See the May Letter for a series of arguments regarding the Swine Flu outbreak, which reads like a spy novel. The press & media networks cannot tell the story, since they function as crowd control, shaping public opinion, public address system, according to master directives, rather than an unbiased investigative information source benefiting from the beacon that used graced that industry. Several key facts regarding the weaponized influenza paint a picture that indicates an organized plan in progress with a clear purpose and probable motive. Distraction is certain, but motive is never known exactly. Its origins aint random and it dont involve evolution. Participants are the usual suspects. A great public awakening might begin, but the late anger will coincide with casualties. Details for arguments are far too controversial and dangerous to provide in any forum such as this. This is a deadly serious issue.”

    Bleib’ dran und weiter so!

    Zenman

  1. buegelfalte sagt:

    EU-Minister beschließen Regelung für Klonfleisch - es geht also los Freunde - wie ihr schon geschrieben habt ! Es war unglaublich und heute ist es leider die Realität ..


    http://www.ftd.de/politik/europa/:CSU-Ministerin-unter-Beschuss-Aufstand-gegen-EU-Klonfleisch/530456.html

  1. Ashenghoul sagt:

    Ist es nicht traurig, dass es im Wald nicht mehr gefährlich ist? Das Heulen der Wölfe ist verstummt, die Wildtiere so gut wie ausgerottet, die Bäume künstlich gepflanzt...nichts Ursprüngliches mehr...Letztlich keine ''Seele'' mehr. Wo früher Tiere frei und auf satten Wiesen umherliefen oder auf Bauernhöfen geführt von Familienbetrieben, lebten, stehn jetzt Konzentrationslager in denen sie mit Wachstumsbeschleunigern bespritzt werden und in die nie ein Sonnenstrahl scheint.

    Aber ihr wisst ja selbst, dass man mit den Greueltaten gegen Tiere und Natur ganze Bücher füllen könnte deswegen sei das nur am Rande erwähnt...

    Nehmen wir aber als Beispiel die Tatsache, dass um 19.15 Uhr auf Pro 7 bei Galileo Kühe mit Löchern im Bauch, um in den Magen zu greifen, gezeigt werden...um 19.15 wo es jeder sieht...als wärs das Normalste der Welt.

    http://www.mindsdelight.de/2009/01/kuhe-mit-loch-zum-reinschauen/

    http://www.youtube.com/watch?v=SBSOW0TG0Gc

    Was glaubt ihr wohl warum? Weil wir langsam an solche Dinge rangeführt und gewöhnt werden sollen, wie mit den Antiraucherkampagnen etc, wie Freeman sie treffend beschrieben hat. Eine Begründung dafür soll sein, dass eine Kuh wohl alle 40 Sekunden "rülpst" und damit die Umwelt schädigt oder sowas. Ihr wird irgendein Stoff verabreicht um das Methangas zu verringern und um den Magen zu kontrollieren etc. Und dann wurde nebenbei noch erwähnt, dass diese Kühe durch Züchtung (und durch Zusatzstoffe) doppelt soviel Milch geben usw...Wie pervers ist das denn? Diese Kühe sind jetzt schon fast Roboter und das wird uns als völlig legitim verkauft wegen angeblich schädigenden Gasen, Stichwort CO2...

    http://www.youtube.com/watch?v=ejAswUY5IaU <- Ansonsten wollte ich eigentlich nur dieses kurze Mastanlagen-Video, welches die ganze Abartigkeit perfekt auf den Punkt bringt, posten.

  1. Anonym sagt:

    Gentechnik, was man aus Weizen alles machen kann--
    http://www.schweizmagazin.ch/2010/02/14/sudan-lachanfalle-peinigen-einwohner