Nachrichten

Die grosse Depression kommt

Sonntag, 23. November 2008 , von Freeman um 12:00

Nein, ich meine nicht DIE grosse Depression, sondern ich meine den unausweichlichen Moment, vielleicht im nächsten Monat oder sogar erst nächstes Jahr, wenn die ganzen Obama-Zombies aus der Hypnose aufwachen und realisieren, ihr Held bringt nicht das was er versprochen hat, dass er absolut nichts neues anbieten wird, was Hope (Hoffnung) oder Change (Veränderung) bedeutet.

Diese beiden Begriffe sind sowieso nichts sagend und völlig unverbindlich. „Hoffnung“, was ist das? Ein Gefühl über die Zukunft, eine Utopie die nie erreicht wird. Und „Veränderung an die wir glauben können“ was für ein Bullshit. Wenn man sein Kabinett anschaut welches er bisher ausgewählt hat, dann ist es die Clinton Regierung Version 2.0, also kein Change.

Jetzt wird Billary Aussenminister/in, beide die für die Kriege in Afghanistan und Irak sind ... und ausgerechnet der, welcher das $700 Milliarden Rattenpaket ausgetüfftelt hat, um das Geld der Steuerzahler seinen Kumpels an der Wall Street zu schenken, der Chef der New York Notenbank Timothy Geithner, wird neuer Finanzminister.

Um die Clinton-Clique abzurunden, hat Obama Lawrence Summers als seinen obersten Wirtschaftsberater ernannt, der unter Bill Clinton Finanzminister war, vorher bei der Weltbank tätig und Präsident der Havard Universität. Summers ist ein arroganter Pinkel, der die Rubinomics vertritt, ein Verfechter des staatlichen Defizits, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Da haben wir Leute, die das Geld des Steuerzahlers nur so hinaushauen werden.

Geithner bestätigt das, in dem er eine spektakuläre Rettungsaktion übers Wochenende zusammengeschnürt hat. Die US-Regierung muss die taumelnde Grossbank Citigroup retten. Dazu stellt sie als Risikoschirm eine Garantie von 300 Milliarden Dollar bereit. Zudem steigt der Staat mit weiteren 20 Milliarden bei der einst grössten Bank der Welt ein. Noch mehr Geld für die Bankster!

Die Analyse der Ansprachen von Obama zeigt, sie sind nur mit leeren Phrasen gefüllt. Dieses Geschwätz wird die Menschen welche durch die Finanzkrise alles verloren haben oder demnächst verlieren werden, nicht mehr lange beruhigen. Die hypnotisierten Obama-Fans werden plötzlich realisieren, dass ihr Stern der Hoffnung nicht weiter als eine schnell verglühende Sternschnuppe war, ein menschlicher Marketingtrick, ein Verkäufer für das nächste tolle Produkt mit neuer Verpackung und alten Inhalt.

„Yes we can“ oder „Ja wir können“, sind nur die ersten drei Wörter des längeren Satzes: „Ja wir können weiter arbeiten, konsumieren, Steuern bezahlen, das Maul halten und gehorchen.“ Die Kriege im Irak und Afghanistan werden weiter gehen oder sogar noch tödlicher werden, die Steuergelder werden weiter den Banken und Konzernen nachgeschmissen und damit verloren sein, die Überschuldung und Kreditkrise wird immer schlimmer, und die sogenannte Realwirtschaft zu einem Stillstand kommen.

Eine grosse Depression wird dann einsetzen, wenn die Menschen nüchtern werden und sich wieder verarscht fühlen, wie nach jeder Wahl. Sie werden ihre ganze Energie für ihr Engagement verausgabt haben und dann in ein Loch der Leere und Hoffnungslosigkeit fallen.

Was die ANDERE grosse Depression betrifft, die am Horizont bereits sichtbar ist, ja die wird kommen, leider. Das Jahr 2009 wird sehr hart werden.

Was können wir dagegen tun? Da gebe es einiges, wie zum Beispiel sofort die teuren Kriege (an Geld und Menschenleben) beenden und die Truppen nach Hause holen, das Militär halbieren, die Geheimdienste auflösen, die Zentralbanken abschaffen, die Zinswirtschaft verbieten, ein neues Geld herausbringen welches durch einen echten Wert gedeckt ist, die wirklich neuen Technologien fördern die seit Jahren unterdrückt werden, lokale Bauern, Handwerker, Industrien und Märkte bevorzugen und schützen, eine echte direkte Demokratie ermöglichen, die Lobbyisten aus den Parlamenten jagen, die Macht der Konzerne total einschränken, wirklich unabhängige Medien schaffen, völlig neue Gesellschaftswerte vorgeben, weg vom Materialismus, der Ausbeutung und dem Sklaventum, hin zu einem menschlichen und friedlichen Zusammenleben und vieles mehr ...

... aber das ist selbstverständlich nur unausgereiftes Wunschdenken, das darf nicht passieren, ein viel zu revolutionärer Kurs, den Obama oder sonst ein Politiker dem es erlaubt wird ans Ruder zu kommen, niemals sich traut zu steuern.

Wie ich schon sagte, Politiker werden nicht eingesetzt um etwas zu verändern, sondern um den Status Quo zu erhalten.

Den einzigen Change den ich bis jetzt gesehen habe, sind die hellblauen Kravatten die das Obama/Biden-Team so gerne trägt, im Gegensatz zu den meisten Politikern, die eher rote tragen. Was hat das zu bedeuten?

Zeig mir, mit wem du dich umgibst, und ich sag dir wer du bist.

Gleich und gleich gesellt sich gern!

insgesamt 56 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Ja, leider hast Du Recht.

    Fuer den Moment des aufwachens wird es dann ein
    "grosses Ereignis" geben!

    Dadurch werden die Leute abgelenkt und es geht weiter.

    Bei Wikipedia.org gibt es einen Beitrag uber den kommenden Finanzminister Tomothy Geitner.
    Jemand will den Satz dort loeschen:
    Herr Geitner ist Juude.

    Ach ja, Shitigroup die zweitgrößte Bank der USA, ist möglicherweise(???) auf dem Weg in die Pleite. Über 37 BILLIONEN DOLLAR Derivate in den Büchern. Die Frage ist, ob ein solches Haus überhaupt gerettet werden kann. Es wäre die größte Bankenpleite in der Geschichte und könnte(???) dem Finanzsystem den Todesstoss versetzen.


    Sorgen wir uns nicht um die Dinge die wir aendern koennen.
    Jeder macht das beste aus der Situation fuer sich und seine Familie. Machen die Banker auch so!


    Freundliche Gruesse aus Fernost.

  1. Anonym sagt:

    Kann dir nur zustimmen.
    Hier in Neuseeland war schon vor 14 Tagen zu lesen, dass die Raketen die an der Russischen Grenze stationiert sind aus Sicherheitsgruenden ( Iran/Irak) nicht zurueckgezogen werden.

  1. Anonym sagt:

    @freeman, habe gestern einen Vortrag angesehen von Dr. Rath. Nach diesem
    http://video.google.com/videoplay?docid=8811031952524340682&ei=bt0oSdmEFJOwqwLvnLge&q=vortrag&hl=de
    Vortag durchschaut man mehr von diesem menschenverachtendem System. Alle Namen und Verbindungen sind belegbar und können eingesehen werden, teils sind die Dokumente
    http://www.profit-over-life.org sogar übersetzt in Deutsch.

  1. megat sagt:

    your blog very beautiful and more info ,make me excited. Congratulation!!

  1. Anonym sagt:

    Blau ist die Farbe der Hoffnung.

    Wenn jemand als naiv umschrieben werden soll, bezeichnet man ihn als blauäugig.

    Wenn jemand blau ist, meint man, dass er besoffen ist.

    Ins Blaue fahren, heißt: wir wissen zwar noch nicht wohin wir wollen, aber wir gehen schon mal los.

    Etwas ins Blaue gesagt, heißt: es muß nichts so sein wie es den Anschein hat.

    Blau ist der Himmel - Raum der Träume, Wünsche und Hoffnungen

  1. Doktor Schmidt sagt:

    Freeman, deine Arbeit in allen Ehren, aber nachdem ich jetzt öfters in deinem Blog und den Kommentaren las, wie alle pauschal als Schafe gebrandmarkt werden, die sich lieber einen Obama als McCain gewünscht haben und vielleicht zu Recht, vielleicht zu Unrecht etwas Hoffnung in ihn gelegt haben nach 8 Jahren Bush, ein kleine Frage:
    Hast Du nicht selbst in Artikeln Obama in den Himmel gelobt und es als absolut unwahrscheinlich gesehen hast, dass dieser "Kriegsgegner" zum Präsidentschaftskadidaten gemacht werden würde? Beispiel Januar 2008
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/01/die-wahl-ist-zwischen-krieg-und-frieden.html
    "Es wäre ein Wunder, wenn sich die Kriegsgegner Barack Obama bei den Demokraten und Ron Paul bei den Republikanern, durchsetzen würden."

    Die Bedenken, dass Obama auch ein Wolf im Schafspelz sein könnte, teile ich auch gewissermaßen, bin dennoch froh drüber, dass es McCain nicht geschafft hat. Der positive Aspekt bei einer künftigen Enttäuschung über Obama könnte sein, dass die US-Wähler zumindest über beide großen Parteien Ernüchterung erfahren würden. Vielleicht wäre das eine Starthilfe für die bislang kleinen Dritten Parteien.

  1. gerina sagt:

    gestern in Weltspiegel (ARD): ein propagandistischer Bericht über den Regierungschef Venezuelas Chavez, dessen Politik verteufelt wurde, (statt aufzuzeigen, was er alles für sein Volk tut, es leidet keinen Hunger, sie haben Land, das sie selbst bewirtschaften können, ein eigenes Haus, kostenfreie Bildung). Könnte ein Modell sein, darf es aber nicht.
    Ein anderer Bericht über die USA, der die Realität zeigt: ein absolut marodes Land, fortschreitender Zerfall, Massenarbeitslosigkeit, immer mehr (auch sogar Familien mit Kindern) ziehen in Obdachlosenheime...aufgrund der Massenentlassungen sind immer mehr Menschen nicht mehr krankenversichert....Häuser stehen leer und verfallen...es ist unfassbar.
    Dann wird ihnen ein "Messias" präsentiert, der die Bevölkerung um ihre geweckten Hoffnungen betrügen wird...
    Dazu passt ein Artikel aus www.zeit-fragen.ch
    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr47-vom-17112008/die-berater-obamas-sind-ein-betrug-am-waehler/
    Die Berater Obamas sind ein Betrug am Wähler
    von Paul Craig Roberts, ehemaliger US-Finanzminister*

    Wenn die Veränderung, die der gewählte Präsident Obama versprochen hat, ein Ende der Aggressionskriege und ein Ende der Ausbeutung der Steuerzahler durch mächtige Finanzinteressen einschliesst, womit ist dann die Auswahl von Obamas aussen- und wirtschaftspolitischen Beratern zu erklären? In Wahrheit ist die Auswahl von Rahm Israel Emanuel als Chef des Stabes des Weissen Hauses ein Zeichen dafür, dass die Veränderung mit der Wahl von Obama beendet ist. Das einzig Neue an der Administration werden die Gesichter sein.
    Ein Stabschef mit terroristischem Hintergrund

    Rahm Israel Emanuel hat die Invasion im Irak durch Präsident Bush unterstützt. Innerhalb der Democratic Party ist Emanuel durch seine Verbindungen zum American Israeli Public Affairs Committee (AIPAC) bekanntgeworden, mit denen er zugunsten der Partei finanzielle Mittel gesammelt hat. Er ist ein überzeugter Unterstützer des AIPAC und hat einen terroristischen Hintergrund. Sein Vater war Mitglied der Irgun, einer zionistischen terroristischen Organisation, die die Briten und die Palästinenser gewaltsam aus Palästina vertrieben hat, um den jüdischen Staat zu errichten. Während des Golfkrieges von 1991 diente Rahm Israel Emanuel als Freiwilliger in der israelischen Armee. Er war Mitglied des Verwaltungsrates von Freddie Mac und erhielt 2001 ein Direktorengehalt von 231 655 US-Dollar. Gemäss Internet-Lexikon Wikipedia «wurde Freddie Mac in der Zeit, als Emanuel im Verwaltungsrat war, von Skandalen heimgesucht, die sich um Wahlkampfspenden und Bilanzfälschungen drehten». In «Heil dem Stabschef» beschreibt Alexander Cockburn Emanuel als «Super-Likud-Falken», der als Vorsitzender des Wahlkampfkomitees der Democratic Party für die Kongresswahlen 2006 «grosse Anstrengungen unternommen hat, Kandidaten der Democratic Party, die gegen den Krieg waren, auszuschalten». Meine verzweifelten Freunde in der israelischen Friedensbewegung fragen: «Was tut dieser Mann in der Administration von Obama?»
    Obamaphorie – Versuchte Imagerettung des untergehenden Empire

    Die Wahl von Obama war notwendig und die einzige Möglichkeit, die Republikaner verantwortlich zu machen für ihre Verbrechen gegen die Verfassung und die Menschenrechte, für ihre Verletzung des Rechts der USA und des Völkerrechts, für ihre Lügen und Täuschungen und für ihre finanziellen Betrügereien. Wie ein Leitartikel der «Prawda» festgehalten hat, «hätte nur Satan schlimmer sein können als das Bush-Regime». Also sollte man meinen, dass die neue Administration der USA nicht schlimmer sein könne als diejenige, die die Herzen und die Köpfe der Amerikaner ihren Brüdern in der internationalen Gemeinschaft entfremdet hat und die den Rest der Welt mit Taktiken von Angst und Schrecken entsetzt hat, die «Konzentrationslager, Folter, Massenmord und völlige Missachtung des Völkerrechts einschlossen.» Aber Obamas Berater stammen aus derselben Bande von Washington Gangstern und Wall Street Bankstern wie diejenigen von Bush.
    Obamas Berater – die «demokratischen» Kriegsverbrecher

    Richard Holbrooke war stellvertretender Aussenminister und Botschafter in der Clinton-Administration. Er setzte die Nato-Erweiterung durch und stationierte die Militärallianz im Gegensatz zu Reagans Versprechen gegenüber Gorbatschow an der russischen Grenze. Holbrooke wird auch mit der illegalen Bombardierung Serbiens durch die Clinton-Administration in Verbindung gebracht, einem Kriegsverbrechen, durch das Zivilisten und chinesische Diplomaten umkamen. Wenn Holbrooke auch selbst kein Neokonservativer ist, ist er doch eng mit ihnen verbündet.
    Nach Wikipedia wurde Madeleine Albright unter dem Namen Marie Jana Korbelova in Prag als Kind jüdischer Eltern geboren, die zum Katholizismus konvertiert waren, um der Verfolgung zu entgehen. Sie ist die Aussenministerin der Clinton-Ära, die in der Fernsehsendung «60 Minutes» gegenüber Leslie Stahl erklärt hat, dass die US-Politik der Sanktionen gegen den Irak, die den Tod Hunderttausender irakischer Kinder zur Folge hatte, Ziele verfolgt hat, die wichtig genug waren, um den Tod von Hunderttausenden von Kindern zu rechtfertigen. Albrights schändliche Worte waren: «Wir glauben, dass es diesen Preis wert ist.» Wikipedia berichtet, dass diese Immoralistin im Direktorium der New York Stock Exchange sass, als es zu Dick Grassos 187,5-Millionen-Dollar-Schadensersatzskandal kam.
    Dennis Ross hat eine lange Geschichte in Verbindung mit den israelisch-palästinensischen «Friedensverhandlungen». Als Mitglied der Mannschaft der Clinton-Ära hat Aaron David Miller geschrieben, dass die von Ross angeführte US-Mannschaft während der Verhandlungen in den Jahren 1999 und 2000 praktisch als Anwalt Israels aufgetreten ist: «Wir mussten uns alles zuerst von Israel genehmigen lassen.» Das «hat unsere Politik der Unabhängigkeit und Flexibilität beraubt, die die Voraussetzung für ernsthafte Friedensverhandlungen sind. Wenn wir keine Vorschläge machen durften, die nicht zuerst von den Isra­eli freigegeben waren, und ihnen nichts entgegensetzen konnten, wenn sie ‹nein› sagten, wie effektiv konnte dann unsere Mediation sein?» Nach Wikipedia ist Ross «Vorsitzender eines in Jerusalem beheimateten Think tank, des Jewish People Policy Planning Institute, das von der Jewish Agency gegründet wurde und finanziert wird».
    Es ist klar, dass dies nicht eine Gruppe von Beratern ist, die Amerikas Kriege gegen die Feinde Israels beenden oder die israelische Regierung zwingen wird, die notwendigen Bedingungen für einen wirklichen Frieden im Nahen Osten zu akzeptieren.
    «Alle Rekorde der Unterwürfigkeit und der Kriecherei gebrochen»

    Ralph Nader hat das vorhergesagt. In seinem «offenen Brief an Barack Obama» vom 3. November 2008 hat Nader Obama aufgezeigt, dass seine «Verwandlung von einem ausdrücklichen Verteidiger der Rechte der Palästinenser […] in ein Werkzeug der Hardliner der AIPAC-Lobby» ihn zu «einer Mehrheit der Amerikaner jüdischer Abstammung» und zu «64% der Israeli» in Gegensatz bringt. Nader zitiert den israelischen Autor und Friedensbefürworter Uri Avnery, der Obamas Auftritt vor AIPAC als einen Auftritt bezeichnet, der «alle Rekorde der Unterwürfigkeit und der Kriecherei gebrochen hat». Nader verurteilt Obama für dessen «völligen Mangel an politischem Mut, indem er sich dem Verlangen der Hardliner unterzogen hat, die dem früheren Präsidenten Jimmy Carter verboten haben, an der Democratic National Convention zu sprechen». Carter, der das einzige Friedensabkommen zwischen Israel und den Arabern erreicht hatte, das diesen Namen verdient, ist von der mächtigen AIPAC-Lobby dämonisiert worden, weil er Israels Apartheid-Politik gegenüber den ­Palästinensern kritisiert hat, deren Gebiete Israel gewaltsam besetzt hält.
    Ein Teufel soll den Belzebub austreiben

    Obamas wirtschaftspolitische Mannschaft ist genauso schlecht. Deren Star ist Robert Rubin, der Bankster, der in der Clinton-Administration Finanzminister war. Rubin ist verantwortlich für die Aufhebung des Glass-Steagall Act und damit für die gegenwärtige Finanzkrise. In seinem Brief an Obama zeigt Nader auf, dass Obama Wahlkampfspenden von Unternehmen und von der Wall Street in noch nie dagewesener Höhe bekommen hat. «Noch nie zuvor hat ein Präsidentschaftskandidat der Democratic Party seinen republikanischen Gegner in dieser Hinsicht übertroffen.»
    Wer die Mannschaft wirklich bestimmt

    Obamas Siegesrede war grossartig. Die Fernsehbilder von den Gesichtern der Zuhörer zeigten die Hoffnungen und den Glauben, die Obama zur Präsidentschaft verholfen haben. Es gibt in Washington niemanden, den er ernennen könnte, der in der Lage wäre, Veränderungen herbeizuführen. Wenn Obama jemanden ausserhalb der dafür vorgesehenen Gruppe in Betracht ziehen würde, so würde dieser, wenn er im Verdacht stünde, etwas verändern zu wollen, nicht vom Senat bestätigt werden. Mächtige Interessengruppen – AIPAC, der Komplex aus Militär und Sicherheitsapparat, Wall Street – benutzen ihren politischen Einfluss, um inakzeptable Ernennungen zu blockieren. Wie Alexander Cockburn in seiner Kolumne mit dem Titel «Obama, der erstklassige Republikaner» geschrieben hat: «Noch nie hat die tote Hand der Vergangenheit einen ‹Reformkandidaten› so fest bei der Gurgel gehabt.»
    Krieg gegen Iran – noch nicht vom Tisch

    Obama hat diese Einschätzung von Cockburn in seiner ersten Pressekonferenz als gewählter Präsident bestätigt. Ungeachtet der einstimmigen US National Intelligence Estimate, die zum Schluss gekommen ist, dass Iran seine Arbeit an Atomwaffen vor fünf Jahren beendet hat, und unter Missachtung der ständigen Versicherungen der Internationalen Atomenergiebehörde, dass nichts von dem atomaren Material für den zivilen Atomreaktor Irans zu waffenfähigem Material verarbeitet worden ist, hat Obama gemeinsam mit der Propaganda der Israel-Lobby einen Ausfall gemacht und Iran beschuldigt, «Atomwaffen zu entwickeln», und gelobt, «das zu verhindern».1
    Rezession und Verschuldung

    Die Veränderung, die auf Amerika zukommt, hat nichts mit Obama zu tun. Veränderungen werden von der Gier und Verantwortungslosigkeit der Wall Street hervorgerufen, von der schwindenden Rolle des US-Dollars als Reservewährung, von der Zahlungsunfähigkeit zahlloser Hypothekenschuldner, von der Verlagerung von Millionen der besten Arbeitsplätze Amerikas ins Ausland, von der sich verschärfenden Rezession, davon, dass die Säulen der amerikanischen Industrieproduktion – Ford und General Motors – die Regierung um Geld anbetteln, um am Leben zu bleiben, und von einem Budget- und einem Handelsbilanzdefizit, die zu gross sind, um auf normalem Wege bereinigt zu werden. Traditionellerweise greift die Regierung zu geld- und fiskalpolitischen Massnahmen, um die Wirtschaft aus einer Rezession zu führen. Aber diesmal funktioniert es nicht mit billigem Geld. Die Zinssätze sind bereits niedrig und das Wachstum der Geldmenge ist bereits hoch, und trotzdem steigt die Arbeitslosigkeit. Das Budgetdefizit ist bereits riesig – Weltrekord –, und die rote Tinte stimuliert die Wirtschaft nicht. Können noch niedrigere Zinssätze und noch höhere Budgetdefizite einer Wirtschaft helfen, die ins Ausland abgewandert ist und arbeitslose Verbraucher zurückgelassen hat, die mit Schulden überlastet sind? Wie viel mehr kann sich die Regierung noch leihen?
    Die Welt hat genug von den US-Schulden …

    Amerikas ausländische Gläubiger stellen diese Frage. Ein offizielles Organ der regierenden chinesischen Partei hat kürzlich die asiatischen und europäischen Länder aufgerufen, «den Dollar aus ihren direkten Handelsbeziehungen zu verbannen und sich nur auf ihre eigenen Währungen zu verlassen». «Warum», fragt eine andere chinesische ­Publikation, «sollte China den USA helfen, ohne Ende Schulden zu machen, im Glauben, dass die Kreditwürdigkeit der USA endlos ausgedehnt werden kann?»
    ... genug von Arroganz, Terror und Heuchelei

    Die Welt ist der amerikanischen Hegemonie müde und hat genug von der amerikanischen Arroganz. Amerikas Ruf ist ruiniert: das finanzielle Debakel, die endlose rote Tinte, Abu Ghraib, Guantanamo, Entführungen, Folter, rechtswidrige Kriege, gestützt auf Lug und Betrug, Missachtung der Souveränität anderer Länder, Kriegsverbrechen, Missachtung des Völkerrechts und der Genfer Konventionen, die Abschaffung der rechtsstaatlichen Garantien und der Gewaltenteilung, ein Polizeistaat im Inland, ständige Einmischungen in die inneren Angelegenheiten anderer Länder, grenzenlose Heuchelei. Die Veränderung, die kommt, ist das Ende des amerikanischen Weltreiches. Dem Hegemon geht das Geld und der Einfluss aus. Obama als «Amerikas erster schwarzer Präsident» wird Hoffnungen wecken und so ermöglichen, dass das Schauspiel ein wenig länger dauert. Aber das neue amerikanische Jahrhundert ist längst vorüber. •

    * Paul Craig Roberts, unter Präsident Ronald Reagan stellvertretender Finanzminister, ist Wirtschaftswissenschafter, Redakteur und Kolumnist für renommierte Magazine wie «Wall Street Journal» und National Review; Autor zahlreicher Bücher, zuletzt «The Tyranny of Good Intentions: How Prosecutors and Bureaucrats Are Trampling the Constitution in the Name of Justice» (2000).
    Er publiziert regelmässig auf den Webseiten www.antiwar.com und www.counterpunch.org

    1 http://news.antiwar.com/2008/11/07/obama-hits-out-at-iran-closemouthed-on-tactics/

    top Nr.47 vom 17.11.2008 © 2006 Genossenschaft Zeit-Fragen

  1. Anonym sagt:

    Was jetzt ?
    Steuern rauf ?
    oder Steuern runter ?
    ;-) Hehee

    http://www.united-mutations.info/dingens/aufschwung/aufschwung6.jpg

  1. Anonym sagt:

    hm hellblau ?

    google meint

    Hellblaue Krawatten werden zur Zeit sehr stark nachgefragt. Insbesondere für das Frühjahr gilt Hellblau als frisch mit einem weißen Hemd. Vorsicht doch bei hellblauem Hemd mit hellblauer Krawatten. Das ist meist zuviel Ton in Ton und wirkt langweilig.

    und das noch

    "Er hat eine Krawatte in hellblau, der Farbe der Demokraten, an. Er trägt diese Krawatte auf 80 Prozent aller Fotos."

    Eine deutsche Firma findet Obama sympathischer als McCain und produziert ihn deshalb Miniaturformat. Nur die Ähnlichkeit lässt sich schwer ausmachen.

    lol hier der link

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/749/179200/
    ^^
    die comments sind der hammer !

    was mich aber noch mehr interesiert ist das hier !

    http://www.sueddeutsche.de/politik/157/448889/text/

    Kosovo bleibt hart

    Nach dem Anschlag in Pristina wünschte die Bundesregierung eine diskrete Lösung. Die verdächtigen BND-Agenten bleiben jedoch in Haft.

    Andreas J. erklärte vor dem Richter, dass er für das in Pristina tätige Unternehmen "Logistic Coordination Assessment Service" (LCAS) arbeite. Laut kosovarischen Quellen handelt es sich um eine Tarnfirma des Bundesnachrichtendienstes, die deutsche Investoren im Kosovo berät. Das örtliche Blatt Koha Ditore meldete, die Deutschen seien über anderthalb Jahre lang beschattet worden

    NA BND-Ag(enten)? WIE FÜHLT MAN SICH NUN ? AUSPIONIERT & BESCHATTET !
    DER JÄGER WURDE ZUM GEJAGTEN xD

    was war da früher mit dem bnd noch hilfe bei der irak invasion dan der deutsche guantanamobay häftling

  1. illuminator sagt:

    Wie kannst du es wagen den "Weltpräsidenten" so rüde als Luftnummer in die Ecke der Clintons zu stellen ? Schäm Dich Freeman, denn Obama ist unantastbar. Sogar in Afrika haben die Menschen jubelnd auf den Straßen gestanden ! Du lästerst über einen Gott !! Naja, ich will jetzt auch nicht über die Stränge schlagen, aber ein Halbgott ist er wahrscheinlich schon. Er wird Europa trösten, Putin am Ohr ziehen, ganz Asien umarmen, Afrikas Wunden heilen, mit Al Gore den Planeten retten und uns alle glücklich machen. Es wird jedenfalls wenigstens so oder so ähnlich in den Medien stehen... ^^

  1. Anonym sagt:

    Blau ist die Farbe des Friedens

  1. Anonym sagt:

    leider offtopic:
    infokrieg.tv ist down! Hoffe es ist nur ein technischer Fehler. Aber haltet doch mal die Augen offen, ob irgendwo anders ähnliches passiert.
    Da ja zu befürchten ist, dass bald Blogger eh zensiert werden, wäre es vielleicht interessant eine private INternetseite einzurichten oder ein Alterntatives Medium zu finden, wo man Abschaltungen melden kann - als Betreiber in erster Linie und auch als user. So erfährt man schnell, ob es sich um einen technischen, persönlichen oder einen rechtlichen Grund handelt.

    Ich meine jetzt, wo dem BND bei einem False Flag Attentat erwischt worden ist, sollte die Regierung ja ein Interesse daran haben, dass über solche Themen nicht zu viel diskutiert wird, oder?

    Gruß
    :-)

  1. Anonym sagt:

    Was ist schon EIN Rettungspaket ?
    Wenn man noch eins haben kann ?

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Soros-USWirtschaft-braucht-weitere-600-Milliarden/story/23073977

  1. webarchiv sagt:

    @anonym 9.31

    Auf folgender Seite kann man ein Programm runterladen, mit welchem man ganze Internetseiten auf seine Festplatte speichern kann:

    wgetgui webgrabber

    Merke: Wichtige Internetseiten auf seinen Computer runterzuladen gehört auch zur Vorsorge...

  1. Anonym sagt:

    Ein ganz besonderes Zuckerstücken!!!

    Dr. Daniele Ganser (Geheimarmeen der Nato / Regierungsterror) im Gespräch mit Klaus J. Stöhlker:

    http://www.youtube.com/watch?v=6Kt0EYvo-z0


    Free Ebook „Nato’s secret armies – Operation Gladio and Terroism in Western Europe“ von Dr. Daniele Ganser:

    http://www.scribd.com/doc/294202/Daniele-Ganser-NATOs-Secret-Armies-Operation-Gladio-and-Terrorism-in-Western-Europe

  1. Anonym sagt:

    khasaren Juden lieben blau

    Heute ist die Lieblingsfarbe der Khasaren blau, wie die beiden blauen
    Streifen der Flagge von Israel, die für die Ausmaße des planmäßigen Groß-Israel stehen: Nil und Euphrat.

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/text/KSchneiderDasTabuderZionisten.pdf

  1. Qtraz sagt:

    Das Rätsel der blauen Krawatte?
    Eine Empfehlung von Bush:
    Es ist die Präsidentenfarbe...

    http://funniestbloginamerica.blogspot.com/2008/11/at-white-house-bush-gives-obama-advice.html

    Sind sie nicht alle Freunde...? ;-)

  1. Armageddon sagt:

    Hallo Freeman, hallo Fan-Gemeinde!

    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Deine Kritik ist vordergründig auch berechtigt. Die Kandidaten, die Obama jetzt nominiert hat, sind alles andere als koscher. Aber hat Obama zurzeit eine andere Wahl? Er ist der Kandidat der Dunkelmächte,(sonst hätte er nie eine Chance gehabt, als Präsidentschaftsbewerber zu kandidieren) die wollen, dass es so weiter geht, wie bisher und das große Ziel der NWO verwirklicht wird.
    Obama weiß das und er spielt das Spiel zurzeit auch noch mit, weil ihm im Moment die Hände gebunden sind. Das heißt aber noch lange nicht, dass er seine Vorstellungen nicht umsetzen wird. Wie er das demnächst macht, ist mir selbst noch ein Rätsel. Ich weiß aber aus sicherer Quelle, dass er das System umkrempeln wird und das System von diesem Machtgeiern säubern wird. Wir sollten nicht vorschnell über diesen Hoffnungsträger urteilen und abwarten, wie seine Strategie aussehen wird.
    Nominiert ist noch nicht in Amt und Würden.

    Vertrauen wir auf das Richtige, das unzweifelhaft auch kommen wird.

  1. ludwig sagt:

    Ist euch schonmal aufgefallen, daß die USA mit Obama jetzt ein wunderbares Totschlag Argument in der Hand halten?

    Ähnlich wie bei Israel, wo jeder kritische Kommentar sofort mit der Antisemetismus-, bzw. Nazikeule niedergeknüppelt wird, ist jetzt die Möglichkeit vorhanden, jede kritische Äußerung gegen die USA als Rassissmus gegen den "schwarzen" Präsidenten hinzustellen.

  1. Anonym sagt:

    @ ano 8.41
    Blau ist zwar die Farbe des Friedens, aber nicht die Farbe der Wahrheit
    Es heißt: Umarme deine Feinde, denn damit machst du sie kampfunfähig bzw. wehrlos. Frieden in diesem Sinne ist kein Frieden, sondern maximal nur ein trügerischer Waffenstillstand.
    Und Obama kann sich schnell als Betrüger und Lügner entpuppen, denn sonst würde er sich nicht mit so vielen hardlinern umgeben.

  1. Obiwan sagt:

    @ Anonym 09:31

    bist du "Kabel Deutschland" Nutzer ?
    Bei anderen geht´s komischerweise.

    Versuchs mal über einen ausländischen Proxy. Dann funzt es.

    Trotzdem sehr mysteriös...

  1. Anonym sagt:

    hallo freimann. wundert mich, dass du zu dem thema in der vergangenen woche gar nicht berichtet hast:

    Trotz Pleitegefahr: Automanager prassen weiter

    das thema "wein saufen-wasser predigen" - müsste den leuten tag für tag präsentiert werden, wie korrupt und verlogen dieses pack (unsere eliten-führer-"vorbilder") sind.

    artikel:
    http://wirtschaft.t-online.de/c/16/92/36/34/16923634.html

    "abc"-video: link befindet sich auf seite

    danke an dich freimann - wir kämpfen bis zur revolution...

  1. Anonym sagt:

    What a fucking world...

    Was an Ungerechtigkeit gibt es nicht in dieser Welt? Ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr länger hören, das Leben ist auch viel zu kurz um auf besseres zu "warten". Jedwede Hoffnungen werden täglich aufs neues zerstört. Kriege immer wieder unter inszenierten Vorwänden geführt. Was kann man gegen soviel Teufelei überhaupt tun? Bitte verschont micht mit irgendeinem Gottglauben etc... Ich brauch nicht diese Art von betreutem Denken. Der Mensch ist selber verantwortlich für das, was er tut.

    Man muß schon schmerzfrei sein, den verschiedensten nichtssagenden Polittalks zu folgen. Ich frage mich welcher Geist die Menschen immer wieder zu so (a)sozialen Handeln und Gefühlen in der Politik treibt? Hat den keiner von diesen Delegierten eine Art von Empfinden? Angeblich haben Forscher entdeckt, daß eine bestimmte Bakterienart den Menschen beeinflußt in seinem Tun. Wahrscheinlich liegts daran.

    Wenn die Vorsitzende Marionette dieses Landes die Menschen auf drastische Einschränkungen einschwört dann weiß ich schon was da nächstes Jahr wieder auf die Ärmsten in diesem Lande hier zukommt.

    Das Ganze kann Einen in die Radikalität treiben, ja manchmal denkt man schon Gewalt kann Probleme lösen. Aber was bleibt davon übrig? Was nehmen der Rest der Bevölkerung die zum großen Teil als abgestumpfte Zombies durch die Welt rennen überhaupt noch wahr?. Während eine RAF noch große Zustimmung im Volk hatte weil sie sich mitunter gegen diesen barbarischen Akt in Vietnam mit seinen Szenen von verbrannten Kinderleichen und offiziellen Hinrichtungen durch die Aggressoren (Südvietnam/USA) wandte, werden heute ohne oppositionelle Aktivität Splitterbomben und Uranmunition über Ländern abgeladen, Menschen auf bestialische Weise eingepfercht, automatisiert von Drohnen hingerichtet, ja man feiert sich sogar als Befreier nachdem man Länder niedergebombt hat.

    Die Werte dieser Welt sind gedreht. Aus Gut wurde Böse, aus Lüge wurde Wahrheit.

    ...

  1. Anonym sagt:

    we are change - down with the usa.

    this is the plan and its true folks... WE ARE CHANGE ... not our problem if you got a different change in your mind that that we will bring. but i see, it sounds GOOOD, hahahaha as long as we do the strahlemänner :)

  1. Anonym sagt:

    @ Armageddon hat gesagt...
    Hallo Freeman, hallo Fan-Gemeinde!

    Danke für diesen optimistisch-befreienden Beitrag: lasst uns geistig dieses positive Feld stärken, statt die dunklen Vorhersagen. Ja, auch wenn die zeichen da sind, eine individuelle Umkehr und Verantwortungs-Übernahme ist möglich. Lasst uns alle diese Option stärken, und jeder einzelne in sich das Dunkle, Depressive lösen. Im Licht von Hoffnung, positiven Ansätzen, eigener Verantwortungs-Übernahme und Vereinigung der Gegensätze...
    Ein Kurs in Wundern (zB hier eine sehr schöne Zusammenfassung): http://www.wunder-kurs.de/archives/category/ein-kurs-in-wundern hat da viele Ansätze * und auch Ho oponopono.
    http://de.spiritualwiki.org/Wiki/Mitverantwortung.

    Eine Antwort - aus ein Kurs in Wundern, formuliert von Chuck Spezzano:


    Um ein Wunder bitten!

    Wenn wir um ein Wunder bitten, schwingen wir uns damit auf die Liebe des Himmels ein, die für unsere gegenwärtige Situation Antworten anbieten möchte. Gleich, wie sehr wir uns auch in Person verstrickt haben: der Himmel hat immer eine Antwort bereit, die über die Gesetze von Zeit und Raum hinausgehen.
    Wir öffnen uns für Wunder indem wir die Beschwerden aufgeben, welche den Geist daran hindern, sich auf die Seite Gottes zu stellen, der unseren unschätzbaren Wert erkennt. Wir sind Gottes Kinder wir sind aus Liebe erschaffen worden und deshalb können und dürfen wir um Liebe bitten, um uns daran zu erinnern, dass uns Liebe als Liebe erschaffen hat und dass Unschuld uns als Unschuld erschaffen hat. Wir können unsere Identität als Licht und Spirit nicht ändern. Das können wir uns nur einbilden, wenn wir uns von der Seite des Egos her betrachten. Das Ego ist entweder aufgebläht oder macht sich selber nieder und ist im Teufelskreis von Überlegenheit und Minderwertigkeit gefangen. Wenn wir für uns oder einen anderen um ein Wunder bitten bedeutet das dass wir erkannt haben, dass wir in einer Falle stecken und Hilfe brauchen. Wenn du dich selber in eine Ecke gestellt hast, ist der einzig freie Weg, nach oben zu schauen. Wir sollten wieder wie kleine Kinder werden, Lasst uns sorglos sein.
    Lasst uns unsere liebevollen göttlichen Eltern uns aus dem Dilemma befreien, in das wir uns hinein bugsiert haben.


    Wenn man diese Botschaft erhält, ist es Zeit, zu Hause anzurufen. Gleich, ob du wirklich irgendwo festsitzt oder ob du einfach einen größeren Schritt nach vorn machen möchtest. Ein Wunder ennnert dich daran, dass du an nichts gebunden bist außer an Gottes Gesetz. Wenn du jedoch daran glaubst, an die weltlichen Gesetze gebunden zu sein, wirst du auch entsprechend gefesselt sein. Ein Wunder ist eine Gabe der Liebe vom Schöpfer. Ein Wunder kann tausend Jahre Leiden ersparen und ist daher am besten dazu geeignet, die Evolution der Erde zu beschleunigen. Du bittest vielleicht für dich selber um ein Wunder oder für einen Menschen, den du liebst.

    Ein Wunder segnet jeden und kann sich sogar positiv für Menschen auf der anderen Seite des Globus auswirken, denen du nie begegnen wirst. Ein Wunder ist eines der gesegnetsten Ereignisse, die uns gegeben werden, um uns aus scheinbar auswegslosen Umständen zu befreien. Wunder fördern Liebe, Partnerschaft und Erfolg. Um ein Wunder zu bitten ist dein Erbe, dass du in dieser weltlichen Zeit erhältst um dich an die Ewigkeit zu erinnern und dich in deiner Bewegung zu ihr hin zu beschleunigen. In einem Wunder ergießen sich Gottes Liebe und Licht für jene, die in Not sind. Was glaubst du, würde passieren, wenn du als Gottes geliebtes Kind jetzt um ein Wunder bittest?!

    Öffne dich, diese Aufgabe zu erfüllen, die du dir aus freien Stücken gestellt hast.
    Neue Möglichkeiten und ungeahntes Potential in Fülle und positivem Einfluß eröffnen sich.

    LG
    Stella

  1. Anonym sagt:

    freeman, noch bist du ein rufer in
    der wüste aber deine "gefolgschaft"
    wächst von mal zu mal...und wir lassen uns von den zombies keinen
    sand in die augen streuen. danke -
    im namen der gerechtigkeit für die
    fakten die du uns täglich lieferst!
    und auch ein dank an GERINA... sie ist wundervoll in ihrer ehrlichen
    empörung.
    herzliche grüsse an die gemeinschaft

  1. Anonym sagt:

    Billary durfte leider nicht weil die angie ja schon darf ! das würde aufallen !

    die finden ja auch eine lösung lol
    wie im kindergarten jetzt darf sie doch mitspielen ! spielt sie mit ?

    WE WANT THE DISCLOSUREPROJECT!!!!

    http://video.google.de/videosearch?hl=de&resnum=0&q=DISCLOSUREPROJECT&um=1&ie=UTF-8&sa=X&oi=video_result_group&resnum=4&ct=title#


    die depression kommt bei mir über die dslleitung rein!! heute sind "sie" wieder sehr aktiv da wird dan im firefox zb ganz frech die sessionstore.js gelesen/geschrieben !
    dan die dcom´s
    oder die lastalive.dat ?!?!


    aber mit einem trace route könnt ihr selber mal nach schaun

    http://cqcounter.com/traceroute/

    oder start ausführen
    cmd
    eingeben > Enter
    netstat -a in die dosbox > Enter
    eingeben und ihr seht alle offenen ports und verbindungen

    eleganter geht das mit dem Mstool TCPview !bekommt ihr bei ms unter sysinternals geht auch mit vista will man aber prozesse/verbindungen killen adminrechte...

  1. Anonym sagt:

    Was ich seltsam finde ist wieso die Krise genau jetzt ihren todeszug macht,jetzt wo der neue präsident gewählt wurde.
    Hat jemand vorher,den Krisenknopf gedrückt?
    Und wieso?
    Na,ich glaube es sind einfach zuviele probleme auf der Welt als dass ein Mensch das alles verbessern,geschweige denn,lösen könnte.
    Im klartext heisst das,und wir können es ruhig laut sagen:WIR SIND ALLE IM ARSCH.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman

    Nach jahrelangen Recherchen gehe ich davon aus, dass nichts belangloser ist als die Farbe der Krawatte. Eine kurze Google-Suche wird das bestätigen: Obama trägt alle Farben, wie auch sein Vorgänger schon.
    Die Krawatte, der symbolische Strick um den Hals des Freimaurers
    Die Frage muss daher lauten: Wer trägt keine Krawatte? Es gibt nur wenige: Kim Jong Il, Ahmadinedschad z.B.

    (Interessanterweise trägt Hugo Chavez, der Freimaurer, mit Vorliebe eine rote Krawatte. Und auch Saddam trug gerne eine Schlinge um den Hals...)

  1. smilodon sagt:

    @gerina
    Mach dir keine Sorgen über Venezuela.
    Unsere Medien sind Müll.
    Schau hier und freu dich.
    http://de.rian.ru/world/20081124/118478261.html

    http://www.venezuela-aktuell.de/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1

  1. Anonym sagt:

    @ 12:18
    das mit der bakterie hab ich auch schon wo gehört
    bei ratten kommt es vor und jeder zweite mensch ist anscheinend damit infiziert *DONT-PANIK* ...

    die haben es mit ratten getestet ! die gesunden ratten haben einen grossen bogen um die katzenverpisste box gemacht !
    Aber die Kranke infizierte ratte
    ging ohne zu zögern drauf los

    Ja ein draufgänger virus oder
    ein bakterium ? oder chemtrails :X


    glaub das war mal bei
    welt der wunder ?

    ok habs gefunden hier der artikel !

    Manche winzigen Parasiten wandern ins Gehirn von Tieren und verändern deren Charakter und Verhalten. Einige Fachleute vermuten, dass dies auch bei Menschen vorkommt.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/407/112295/


    LOL und dan der hier noch einfach
    der hammer da kan was dran sein? oder sind es die depressionen lol ?

    Amerikanische Wissenschaftler glauben fest an ihre These und versuchen sie durch unermüdliche Forschung zu beweisen: Mensch und Tier sind ferngesteuert von Parasiten! Sie nisten sich unbemerkt im Gehirn ihres Wirtes ein und benutzen ihn als eine Art Marionette. Ameisen lassen sich freiwillig von Schafen fressen und beim Menschen sollen sie die Mentalität beeinflussen. Alles Wissen hakt nach.

    quelle

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=34318&key=standard_document_33884820


    da haben wir allso unser problem ? damit läst sich doch die weltbefölkerung dezimieren wie es alex johnes gesagt hat ...

    und seid filmen wie RESIDENT EVIL AVP² und the happening kommt da bei mir und vielen anderen "zombies" sowiso die regierung oder halt der militärischindustrielle komplex als verursacher infrage

    das weis jeder ! das die da immer schon was gemacht haben am ende sagen sie uns wiso ? wir haben euch doch alles gesagt hollywood da in jedem film inforamtionen zb. das das cia mit dem prog nmap im film The Bourne Ultimatum einen mailserver zu hacke versucht ...
    pösse pösse ! gleich in Die hard 4 und matrix ! aber wehe die script kiddis finden es heraus was da die trinity macht ...
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    nmap ist ein sicherheits "tool" beachte die gesetze in deinem land bevor du damit rumspielst !
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://insecure.org/
    ^^ hier der lkink scrollt weiter runter !

    oder wie freeman damals auch mit dem neo-ausweiss 9/11 aus den film matrix ein "zufall" !

    wen doppelpost löschen !

  1. Anonym sagt:

    @24. November 2008 05:29

    Danke für den Link über den Vortrag von Dr.Rath.
    Da wird einem mal wieder schlecht!

    Ich fand es schon immer komisch, dass man als Bürger nie über die EU aufgeklärt wurde. Die einzigen Aussagen der Politker beschränken sich auf "Alles wird besser, schöner toller"
    Wie aber letzlich die Gesetze aussehen, da herrscht Schweigen im Walde.

    Es muss ja einen Grund geben, warum wir nicht über die EU-Verfassung, nun den L-Vertrag, abstimmen dürfen.

    Ich kann nur hoffen, dass immer mehr Menschen aufwachen und sich gegen dieses Menschen verachtende Konstrukt EU stemmen werden!

    Schrittt 1 zur Lösung: Das derzeitige Geldsystem abschaffen und bei einem Neuen, darauf achten, dass der Zins und Zinseszins nicht wieder aus dem Papierkorb geholt wird!

    Schritt 2: Alle geklauten Werte an die Betroffenen zurückgeben -
    Huch...Sozialismus!!!!
    NEIN! Das nennt sich Gerechtigkeit!

    Schritt 3: Grosskonzerne zerschlagen und zurück zur VIELFALT!

    Verdammt, es wird doch wohl ein Modell geben, in dem alle in Frieden zusammen leben können und kein Mangel herrscht!

  1. siggi sagt:

    Freeman hat gesagt:

    Was können wir dagegen tun? Da gebe es einiges, wie zum Beispiel sofort die teuren Kriege (an Geld und Menschenleben) beenden und die Truppen nach Hause holen, das Militär halbieren, die Geheimdienste auflösen, die Zentralbanken abschaffen, die Zinswirtschaft verbieten, ein neues Geld herausbringen welches durch einen echten Wert gedeckt ist, die wirklich neuen Technologien fördern die seit Jahren unterdrückt werden, lokale Bauern, Handwerker, Industrien und Märkte bevorzugen und schützen, eine echte direkte Demokratie ermöglichen, die Lobbyisten aus den Parlamenten jagen, die Macht der Konzerne total einschränken, wirklich unabhängige Medien schaffen, völlig neue Gesellschaftswerte vorgeben, weg vom Materialismus, der Ausbeutung und dem Sklaventum, hin zu einem menschlichen und friedlichen Zusammenleben und vieles mehr ...

    Und wie soll das von statten gehen?

    Wir haben die Menschen, die für solche Entscheidungen zuständig sind doch selber indirekt gewählt?

    Wenn 2009 Wahlen sind, werde ich gewissenhaft wählen, aber wir sind uns doch einig, dass das wahrscheinlich zu nichts führen wird, oder?

    Also, wie soll ich die Kriege beenden?

    Wie soll ich das Zinssystem auflösen?

    Wie soll ich eine neue Währung einführen?

    Wie soll ich neue Technologien fördern?

    Wie soll ich ernst zunehmende unabhängige Medien schaffen?

    Wie soll ich Lobbyisten aus dem Parlament jagen?

    Wie soll ich die Macht der Konzerne total einschränken?

    Wie soll ich neue Wert in der Gesellschaft verankern?

    Ich selbst kann bei auch nur bei mir selbst anfangen, nicht wahr?

    Das ist mir möglich.
    Ich kann andere aufklären und mich in stundenlange Gespräche verwickeln lassen, bei der beide Seiten scheinbar schlüssige Argumente haben, aber ich kann niemandem meine Meinung aufzwingen.

    So bewegen ich mich scheinbar im Kreis.

    Soll ich wie Alex Jones, wutentbrannt mit einem Megaphone durch die Straßen rennen und schreien "Die NWO ist da, die NWO ist da!!!"

    Also Leute, wie sollen wir uns verhalten? Wie verhaltet ihr euch?

    @Freeman:

    Was können wir dagegen tun???

  1. Anonym sagt:

    24. November 2008 11:26

    Für eine gerechte Welt brauchen wir
    alle gerechten und vernünftigen Menschen. Leider sitzen diese nicht in ausreichendem Maße in den Regierungen und Parlamenten.

    Die Mernschen müssen zusammen finden. Und die sind an Frieden und gerechtigkeit im Großen und Ganzen interessiert.

    Also müssen wir die Hetzideologien
    abbauen, anstatt sie zu förden.

  1. Anonym sagt:

    Zur Bedeutung der Farben von Krawatten habe ich was gefunden:
    http://www.farbenundleben.de/kleidung/krawatten.htm

  1. Düsseldorf sagt:

    Neu Bosss ist OBAMAAA :)

  1. Anonym sagt:

    Politiker werden nicht eingesetzt um etwas zu verändern, sondern um den Status Quo zu erhalten

    Ich glaube der Satz stammt aus der Dokumentation des globalen Kapitalismus "Zeitgeist Addendum", ich empfehle jedem sich ihn anzusehen. Neben "Loose Change" der ultimative Film, den sich jeder ansehen sollte, der findet, mit der Welt wäre etwas nicht in Ordnung und wissen möchte, was.

  1. Schwalbe sagt:

    @ die Veränderungswilligen
    Das ist genau die Frage, die wir gestern in unserem Blog an die User gestellt haben. Was kann man verändern, was will man verändern, wie kann man das, was ist man bereit dafür zu tun?

    Ihr könnt euch gerne bei uns melden. Wir haben schon einen hübschen Katalog zusammen. Das Was ist dabei nicht das Problem, sondern das Wie. Mit Gewalt ist nichts gelöst, das könnte denen so passen.

    Wer mag: wer das nicht über Kommentar tun will, schickt uns halt ne Mail. Steht links im Blog. Wir sind der 'böse' Kinder-Alarm.

    www.kinder-alarm.blogspot.com

    Wir machen daraus einen Sammelbeitrag, wenn ihr wollt. Wir können das auch bei Freeman einstellen, wenn er will. Oder tun es beide. Ich bin der Meinung, dass wir Blogger zusammenhalten sollten. Die arbeiten schwer an der Internetzensur unter dem Deckmäntelchen des Terrorismus und der Kinderpornografie. Wir sind ihnen ein Dorn im Auge, weil wir den Medien Konkurrenz machen, die meisten von uns auf Werbung verzichten und gratis arbeiten. Passt auf, dass euch keiner ein Kipo-Bildchen auf den Rechner oder das Handy jagt.

    Gruß die Schwalbe

  1. ronny sagt:

    @anonym 07:02

    Das stimmt so nicht! Grün ist die Farbe der Hoffnung und Blau die Farbe der Treue! Treu zu wem wissen wir ja!

  1. klachö sagt:

    Ein Anonymus sagte:

    Und Obama kann sich schnell als Betrüger und Lügner entpuppen, denn sonst würde er sich nicht mit so vielen hardlinern umgeben.

    Mein lieber Freund, da ist der Mister Präsident machtlos.
    Jene hardliner werden ihm einfach zugeteilt!

  1. gerina sagt:

    @13:03 und 13:53 vielen herzlichen Dank für Eure netten und aufmunternden Worte, die mich sehr gefreut haben. Das konnte ich jetzt gerade gut gebrauchen, denn ich kam gerade total durchgefroren von unserem Friedensstand und dachte, als ich zu Hause war....
    "da stehst Du in der Kälte, frierst und verteilst Flugblätter...soll ich das überhaupt im Winter machen ??" Aber wir waren trotz der Kälte gut gelaunt.
    Dann lese ich die Kommentare von Euch und fühle mich bestärkt, weiter zu machen. Auch gestern am Sonntag haben wir in Bergisch-Gladbach nach den Messen an drei Kirchen verteilt(leider hatten wir zu wenig Flublätter, sonst hätten noch an zwei weiteren Kirchen verteilt) Die Leute waren hier besonderes interessiert und nahmen die Informationen vielfach an.
    Ja, ich denke, es lohnt sich auf jeden Fall !! Und auch im Winter, denn die Politik geht ja weiter ...
    Auch von mir meinen Dank an Freeman, alles-schallundrauch steht bei mir an erster Stelle und das heißt doch was !! Das liegt auch an den Kommentaren und ich finde, es ist doch eine nette und aufmerksame Lesergemeinschaft, mit der ich mich (auch mit freeman) sehr verbunden fühle. Wer weiß, was daraus noch entstehen kann ??

  1. Fried Fertig sagt:

    Wie Ihr auch stelle ich mir schon länger die Frage, was hinter dem "Change" steckt. Natürlich waren nur hohle Phrasen zu hören, was erwartet man von einem hochrangigen Politiker der es (bis zur Wahl) versuchen muss jedem Recht zu machen? Insoweit war Obama deutlich cleverer als Frau Dilletanti in Hessen, die Versprechen gab die nicht einzuhalten waren. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Obama macht es in jedem Falle bislang sehr geschickt und auch wenn mich seine bisherige Team-Zusammenstellung sehr skeptisch macht, will ich ihm die ersten 100 Tage gerne Zeit geben.

    Wenn ich mir die Bilder in Obamas Flickr-Album ansehe...

    Diashow
    http://flickr.com/photos/barackobamadotcom/sets/72157608716313371/show/with/3008257731/

    (unmittelbar zwischen Wahlergebnis und Auftritt entstanden, übrigens mit Rot (gestreifter Krawatte :-))

    Album und Kommentare
    http://flickr.com/photos/barackobamadotcom/sets/72157608716313371/

    ...mag ich durchaus an einen im Kern (noch) guten Menschen glauben. In diesem Falle aber lebt er natürlich auf Sicht äußerst gefährlich. Denkt man weiter und ganz, ganz böse, wäre natürlich ein Szenario ähnlich Kennedy denkbar. Der Tod Obamas (einen geeigneten Attentäter, ob Russe oder Chinese, eher aber wohl einen Araber oder Perser, würde man sicher schnell "finden") wäre ein emotionaler Beschleuniger allererster Güte in der Weltbetroffenheit. Und von solchen Emotionen nähren "sie" sich und nutzen sie zur Ausdehnung ihrer Machtbestrebungen. Noch dazu wäre nach einem erfolgreichen Anschlag sofort Biden Präsident (dem man wohl nur wenig trauen kann) und wer wäre wohl Vize? Sehr gut möglich wäre das Billary. Und die, liebe Mitleser, will ich ganz gewiss nicht da sehen.

    Es ist schlimm genug das die halbe Clinton-Administration (deutlich geschicktere Lügner als Bush´s Leute, aber damit nicht minder gefährlich) nun wieder Einzug hält, aber Hillary und Bill Clinton sind die Machtgeilheit in Person. Bill Clinton wird auch mit Sicherheit noch weiterhin entscheidende Rollen spielen oder übertragen bekommen. Er steht in der Hierarchie unserer "Weltengestalter" sehr, sehr weit oben.

    Lassen wir uns also überraschen und hoffen wir für alle das Beste. Auch das Obama ein wenig positives bewirkt und nicht zu früh verstirbt. Versuchen wir doch mal, auch wenn es nicht leicht fällt, optimistisch zu denken.

  1. Anonym sagt:

    Hallo @ all
    Hellblau ist eine sehr kraftvolle Farbe einer tiefgehenden Kommunikation, von kreativer Umsetzung in Sprache und zusammen mit einer Art Perlmutt-Schimmer ist symbolisiert es eine Art universelle Verbundenheit wie wir alle unter dem gleichen Himmel sind, ein Heilsversprechen... Sehr raffiniert, er macht sich zu einer Art Kulminationsfigur für Hoffnung und Charisma... Auch das tiefe Himmelblau auf der Myspace-Seite, ist schon beeindruckend farb-psychologisch... eine Art messianische Botschaft..



    PING, was ist DAS? PING (permanent, Inner Namless, Guidance)

    "Ping ist die uns allen gemeinsame Grundexistenz mit dem Wesen der ewigen Stille. Ping ist unser Wesen, das was wir sind. Wir sind nicht Fleisch, Blut und Gedanken, Vorstellungen und Erfahrungen. Wir sind Ping. Das ist viel mehr. Wir sind universelle miteinander verbundene Weise und vor allem lichtvolle Wesen. Wir haben die Weisheit der Welt in uns. Und diese innere Weisheit ist es, die uns führen kann, aber nur wenn wir uns bereits für unseren Wesenskern geöffnet haben. Ping ist nichts, was wir in irgendeiner Form mit etwas vergleichen können, weil es einzigartig ist. Es umfasst alles. Es ist alles. Es ist primär, es ist zeitlos und es ist durch sich selbst an sich existent. Alles was existiert, existiert durch Ping. Ping ist einfach auch der Ursprung all dessen was ist. Ping ist auch kein Verfahren oder eine Methode. Ping ist das was wir sind, unser tiefster Urgrund. Ping ist unser Leben. Wenn der Körper stirbt, ist Ping immer noch da." ++

    PING kann nicht erlernt werden. Es kann nur in vollkommener Offenheit erfahren werden und dazu reicht die Bereitschaft.


    Wenn ich mich ganz öffne, gelange ich in unmittelbare Erfahrung, Schrecken, Angst, Terror, Sorge und habe den Herzenswunsch nach Wandlung.
    Also gehe ich zur Quelle in mir, schaue die Themen an und öffne mich für Wandlung.


    "Herzenswunsch – dieser Begriff spricht in uns das tiefste Bedürfnis nach einem ideellen Sinn an. Etwas, was uns nicht nur das Leben erleichtert, sondern auch etwas Gutes bewirkt. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die menschliche Existenz aus verschiedenen Ebenen besteht, und um einer Frage auf den Grund zu gehen, ist es auch wichtig, genau auf diesen Grund unseres menschlichen Daseins zu gehen, wo sich alle Fragen als Antworten erschließen. So wie das Herz der Motor unserer körperlichen Existenz ist, so ist es das Herz im übertragenen Sinne für unsere Emotionen. Ob dies nun aus der Seele hervorgeht oder aus der Persönlichkeit ist jetzt völlig unbedeutend, denn es geht erst einmal darum, wirklich zur Quelle dessen vorzudringen, was uns als Menschen ausmacht und was uns allen gemeinsam ist. Es ist das, was uns denken und atmen und fühlen lässt und was allen gemeinsam ist, unabhängig von Ort, Zeit, Geschlecht, Hautfarbe. Es ist das, was bleibt, wenn der Körper nicht mehr ist, und wenn die Individualität der Seele sich im Ganzen aufgelöst hat. Um zu diesem Ursprung zu kommen, ist es wichtig, sich von all dem zu befreien, was die Wahrnehmung in unserem Wachbewusstsein eingrenzt, d.h. Ablegen der Zeit, der Vergangenheit und Zukunft, Ablegen von allen Interpretationen, d.h. von allen Beurteilungen wie gut und böse und allen Schattierungen dazwischen. Diese entfallen. Wenn all dies abgelegt ist, so treten wir ein in den Raum der Klarheit, der allumfassenden Weite, des allumfassenden Wissens und der universellen Liebe. Das ist die wahre Heimat. Wenn man den Ort des Ursprungs, der gerade beschrieben wurde, als die Quelle ansieht, also das, was uns am nächsten ist, so ist ein Wunsch dem relativ ferner. Eltern eines Wunsches sind Mangel und Angst. Bei grenzenlosem Vertrauen verschwinden Wünsche, weil keinerlei Wertungen mehr vorgenommen werden müssen. Wenn wir Wünsche haben für das Ganze, für die Menschheit, für die Menschen, die uns am nächsten stehen, für uns selber, so wurzeln diese Wünsche zwar in der Liebe aber auch in der Angst, dass etwas die, die uns lieb sind, von einem Wohlergehen trennen könnte, wobei Leiden in diesem Fall eine Interpretationssache ist.

    Je mehr wir verankert sind in unserem Ursprung, desto klarer sehen wir die Wurzeln unserer Wünsche und statt mehr Wünsche zu formulieren, können wir Angst und Mangel in Liebe begegnen, indem wir Angst und Mangel in vollem Umfange aushalten, indem wir schauen, was wirklich dahinter steckt. Und wenn wir diese Wurzel zurückverfolgen, bis zu ihrem Ursprung, kommen wir immer ins Licht, denn es ist buchstäblich alles eins. Auch wenn sich das jetzt etwas einfach oder plakativ anhören mag, so ist es doch nichts als eine Tatsache, und in der uneingeschränkten Wahrnehmung, liegt die Erkenntnis unseres wahren Seins. In dem Herzenswunsch eines anderen Menschen können wir in Liebe sein Sosein, wie er gerade ist, erkennen und in der Reaktion, die wir darauf empfinden, unser eigenes Spielgelbild darin sehen. Es ist die wunderbare Möglichkeit der Begegnung in dem, was wir sind, wenn wir durch die Wertungen und Definitionen hindurchgehen und einfach das nehmen, was jetzt ist. Und egal wie gut oder moralisch wertvoll diese Wünsche sind, die wir als unsere Herzenswünsche hegen, so ändert es doch nichts an der Tatsache, dass ihre Wurzeln, wie klein und kümmerlich auch immer, dennoch Mangel und Angst sind. Wenn wir mit einem bestimmten Thema uns in das Sein begeben, in den Raum der Klarheit, der Weisheit und der Liebe, so erhalten wir dort eben die Klarheit und die Antworten. Aber die große Chance liegt im absichtslosen Eintauchen, weil der Kanal, der uns mit der Quelle versorgt und uns auftanken lässt mit unserem eigenen Wesen, viel größer ist. Und auch wenn wir „nur“ unser Einssein erleben und ohne Informationen zurückkehren, so ist dies doch ein Nach-Hause-Kommen, was, wenn die Weisheit wieder wegfällt und wir uns nicht daran erinnern, doch das Vertrauen zurücklässt. Und das bleibt uns. Das Vertrauen, dass wir sind und bleiben. Und das Ego und die Persönlichkeit, wie man immer es auch nennen möchte, sind die Hilfsmittel, die wir benötigen, um in dieser Welt leben und spielen zu können. Sie sind aber nicht die Quelle. Sie sind nicht das, was wir sind. Und je öfter wir eintauchen in unsere Quelle, desto schärfer wird die Wahrnehmung, auf welcher Ebene unsere Wünsche angesiedelt sind, ob auf der Oberfläche, wie auf einem Meer, dass durch einen Sturm in Wellen versetzt werden kann, oder ob es dem Ursprung schon ein wenig näher ist, oder ob wir in der Lage sind oder bereit sind, in die Wunschlosigkeit einzutauchen. 09.11.08
    Reinhard May sang: Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein ........
    Sein Herzenswusch kommt da wunderbar zum Ausdruck."
    Nur der Weg in das praktische Jetzt auf der Erde, fordert uns auf, den Himmel herunter zu bringen,
    weiter zu gehen.

    Herzlich Stella

  1. Anonym sagt:

    für alle die das banner, also die krawatte, oder korrekter ausgedrückt die schlinge die um ihren hals liegt intressiert mal zwei videos


    http://de.youtube.com/watch?v=3edVd6-SJgs&feature=PlayList&p=FFB1896F21B86540&index=5


    http://de.youtube.com/watch?v=7vaj_nQNMHA&feature=PlayList&p=FFB1896F21B86540&index=6

    lest euch auch die videoinfos durch. ich sag nur grad erst martial law ausgerufen und obama trägt blau...

  1. Anonym sagt:

    ja ich hab das geheimniss gelüftet warum blaue krawatten, es muss zu dem blauen hintergrund passen

  1. Anonym sagt:

    Die Parteifarbe der Demokraten ist blau,die der Republikaner ist rot.
    Also kein Zufall,aber auch keine Verschwörung.

  1. Anonym sagt:

    Freeman ich bin schon lange ein Fan von deinen Ansichten!

    Was wir dagegen tun können??

    Um es in den Worten von Hornbach zu sagen:

    DU KANNST ES DIR VORSTELLEN, ALSO KANNST DU ES AUCH BAUEN!!

    Wir müssen uns nur organisieren!
    Es muss eine Platform geschaffen werden die zu Massendemonstrationen aufruft, die Menschen organisiert, ein Netzwerk schaffen das schnell handeln kann und mit allen anderen Bürgerrechtlern in Kontakt steht!

    Wir wir aus dem Kindergarten oder Vorschule wissen, Organisation ist das halb leben.

    Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich denken, ich bin n Sprücheklopfer und was ich vorhabe zu machen.

    Ich bin Webdesigner, schreibe scripte in php, html, javascript, flash etc.

    Ich miete gerne eine Domain und bastle auch die Seiten, und IHR ALLE MÜSST MIR HELFEN DIESE PLATTFORM PUBLIC ZU MACHEN, DAMIT SIE IN ALLER MUNDE IST!!

    Ich trage die kosten von mir aus!!
    Scheiss auf die paar euros, dann rauch ich halt weniger ;)

    Wenn wir freidenker nichts bewegen, bewegt sich nichts und niemand!
    Der erste Schritt ist gemacht und viele gleichdenkende haben sich gefunden, das sind die besten voraussetzungen Leute, also schaut das Ihr euren Arsch hochkriegt!

    Überlegt mal was die schwarzen damals zu Zeiten von Rassentrennung erreicht haben, Sie waren auch Sklaven wie wir heute!

    Entweder wir ziehen das alle zusammen durch, oder wir lassen's sein, dann müssen wir aber auch das jJammern sein lassen.

    Meine E-mail: y.hassani@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Alex Jones vor dem Gebäuder der Fed Dallas:

    http://de.youtube.com/watch?v=65Vkqcrfh9A

  1. Bazzty sagt:

    Nichts geht weiter, wenn ihr es nicht weiter in euren blogs schreibt - die Lösung ist vielleicht etwas schwieriger als das ach so bestaunte Problem, doch ihr werdet es erkennen, wohin es geht!

    http://www.privatseiten.info/

    Hört endlich auf Obama zu unterstützen in dem ihr auf diese "Menschen" Aufmerksamkeit lenkt!

    Diskutiert mal ein neues Finanzsystem oder wollt ihr die Chips? Sucht nach Lösungen und Geht diese Wege! Mehr als Euch das nahe legen kann ich nicht!

  1. Anonym sagt:

    Ich denke eher, dass Obama für die NWOler der Wolf im Schafspelz ist. Er spielt jetzt mit und krempelt dann alles um so wie einst Kennedy, getreu dem Motto: Keep your friends close, but your enemies closer. Ich bezweifle, dass er nach Amtsantritt auf Brzezinski und co. hören wird. In dem Zusammenhang hinterlässt auch Joe Bidens Ankündigung der kommenden Krise einen ganz anderen Eindruck.

    In diesem Sinne viele Grüße an alle freien Denker.

  1. Anonym sagt:

    Liebe Leute, was wollt Ihr in dieser schnöden von Betrug, Filz und Raff- und Machtgier geprägten Welt verändern?
    Woher wollt Ihr den Einfluß dazu nehmen? Woher die finanziellen Mittel?

    Wesentlich sind Blogs wie dieser, die aufklären, wo user weiterführende Links posten und sich ggfs. Mut oder Tips zum Überleben zusprechen.

    Was braucht der Mensch?
    Innere Zufriedenheit und Ausgeglichenheit und die Loslösung von übertriebenem Materialismus.
    Ein Dach über dem Kopf, im Winter nicht frieren müssen und soviel zu essen, daß der Magen nicht knurrt.

    Die machtgeile Elite ist nicht zu stopen, sind die einen weg, kommen die nächsten. Im Leben war es mir vergönnt einige dieser Typen zu erleben, die alle zum Ende ihres Lebens müde waren und nur noch ihre Ruhe wollten.

    Vllt. ein paar Beispiele.

    Eine Millard. hat sich im Alter der Kunst verschrieben, weil sie das Leben nicht mehr packte.

    Ein Großinvestor durfte im Alter nur mehr Schleimsuppe essen.

    Ein Kaiser, den ich nach seiner Abdankung durch meine Sammelleidenschaft kennenlernte, war nur noch müde und wollte Ruhe.

    Ein Konzernlenker konnte seine Frau nicht mehr ausstehen und soff sich zu Tode.

    Wie nachdenklich stimmt dann die Begegnung mit einem Mann, ca. Mitte 50, dünn, alles was er am Körper trägt sind geschenkte Sachen. Mit 6 Kindern leben die in einem Raum. Wenn der Wind vom Meer weht, denkt man sich, hoffentlich wird der nicht davon geweht.
    Wenn ich ihn dann frage, Mohammed wie gehts, kommt ein Lächeln, ein Blick zum Himmel und die Antwort.
    Allah hat uns heute wieder Sonne und ein bischen Wind geschenkt.

    Wir können die Elite nur durch passiven Widerstand treffen indem wir uns nicht von der vorgeschriebenen Linie erpressen lassen und unseren eigenen Weg möglichst der Konsumversagung gehen und in Blogs wie diesem gegenseitig aufklären.

    Ich tue es auch, aus der Lebenserfahrung und Überzeugung heraus. Und es könnte für mich ganz anders sein.

    Vllt. erzähle ich in einem passenden Beitrag mal meine Kindheits- Jugend- und Studienerinnerungen. Die Machtwelt ändert sich nicht.

  1. Anonym sagt:

    hallo 24. November 2008 05:29

    - es ging um den Vortrag von Dr.Rath. Vielen Dank dafür -- Wollte jetzt auf die website
    http://www.profit-over-life.org/ und bekomm ne seltsame Meldung. - Was heisst das ? - danke für eine Antwort

  1. Dubnium105 sagt:

    Das ganze Gerdedo von "Hope for an Change" war bloss das die Weihnachtsgeschäfte nicht komplet zusammenbrachen... es geht darum den Kollaps genau zu timen das die Ernte richtig fett wird.

    Saddam Hussein wollte im Jahre 2000 € als Standartwährung für Öl einführen... Ahmedinejad will den Rubel... falls der US$ nicht mehr Ölwährung taugt, wird die letzte Blase platzen dann wird, die Hyperinflation erst anfangen, weil dann werden plötzlich viel zu viele Dollars auf dem Markt sein als Ware.

    Eine Ablösung des Dollars maht sich mit den unter 50$/Barrel schon bemerkbar....

  1. Anonym sagt:

    blau, auch hellblau, dunkelblau auch, sind oft die farben von REHA-kliniken, spitäler, wellnessbetrieben, psychiatrien....

    wir werden geheilt.... ;-)

    @ stella: hast du ne website?

  1. Anonym sagt:

    Ähm, ich find das ja alles ganz nett hier und bestimmt sagen uns die Medien nicht die Wahrheit, aber habt ihr mal darüber nachgedacht, dass wenn die Bilderberger wirklich soviel Macht hätten wie ihr alle glaubt, diese Seite gar nicht existieren oder in einer Form existieren würde, die den Bilderbergern gefallen würde?... Ich glaub gar nix mehr und leb einfach mein Leben...Ich werd ja sehen, wenn die Panzer durch die Straße rollen.
    Bis dann

  1. Anonym sagt:

    gerina ..ein Küsschen für Dich :-)