Nachrichten

Beschwerde gegen Abstimmung über biometrische Pässe

Dienstag, 19. Mai 2009 , von Freeman um 17:07

Die Personen die hinter der Vereinigung "geistige Landesverteigung" stehen, haben dazu aufgerufen Stimmrechtsbeschwerde gegen das Resultat der Abstimmung über die Einführung der biometrischen Pässe einzureichen. Sie schreiben auf ihrer Webseite:

"Wir haben sehr viele Rückmeldungen erhalten. Und immer wieder drücken Sie aus, was wir alle spüren: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Wer sich umhört, mit Kollegen und Verwandten spricht und sein persönliches Umfeld befragt hat, erhält ein eindeutiges Bild, was sich bei vielen wiederholt hat: Die Annahme der Vorlage zum biometrischen Pass ist nicht nachzuvollziehen. Daran ändern auch die im Vorfeld gestreuten Meinungsumfragen nicht. Diese suggerieren das Bild einer Zunahme der Neinstimmen bis zur Abstimmung und einen Neinstimmenanteil, der früher unter 50% lag. Die Realität spüren wir alle; wir lassen uns nicht manipulieren!

Gestern haben wir musterhaft mit Mitstreitern mehrere Kantone untersucht. Dabei konnten wir in 5 Kantonen Auffälligkeiten und Unstimmigkeiten eruieren, die unseres Erachtens ganz klar eine Stimmrechtsbeschwerde rechtfertigen. Wir haben uns entschieden, musterhaft in Luzern Beschwerde einzureichen, weil wir hier besondere Auffälligkeiten beobachten. Bereits bei der UNO Abstimmung gab es deutliche Hinweise auf fehlerhafte Ergebnisse und sogar Manipulationen. Diese lassen sich nicht beweisen, aber sie fordern zum Handeln auf. Wir müssen dem Nachgehen.
"

Wer auch als Schweizer der Meinung ist, mit diesem "knappen" Resultat von 5'504 Differez stimmt etwas nicht, kann auf der Seite der Geistigen Landesverteidigung lesen was man dagegen tun kann.

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    leider zu spät...

    Dienstag 19. ist heute

  1. Die lassen sich keinen Strich durch die Agenda ziehen. Dass Ergebnis ist meiner Meinung nach nicht das Résumé das es in Wirklichkeit ist.

    Wer will schon freiwillig seine Daten zu mp.3 machen?

  1. Detektiv sagt:

    Endlich unternimmt mal jemand etwas in dieser Richtung! Ich hab schon seit längerem das mulmige Gefühl, dass die nationalen Abstimmungen manipuliert sein könnten, insbesondere was aussenpolitische Themen betrifft. Es würde mich keinesfalls wundern, wenn in nicht allzu ferner Zukunft in der Schweiz ein mega Abstimmungs-Skandal auffliegen würde!

  1. Anonym sagt:

    In der Schweiz Wahlbetrug völlig unmöglich :-)

  1. Aldronaigh sagt:

    Darin liegt eben die Gefahr der direkten Demokratie:

    ein Großteil der Bürger ist nicht informiert oder informiert sich nicht.
    Technisches Verständnis mal ganz aussen vor gelassen. Zudem halte ich Abstimmungen mit 50,1% für ohnehin nicht demokratisch aussagefähig.

    Je nachdem was sich nun ergibt, werde ich meine neue Stelle in der Schweiz zum 01.08.2009 antreten oder nicht. Der Geschäftsführer der Firma bei der ich arbeiten wollte ist ebenso über das Ergebnis entsetzt.

    Grüße

  1. Anonym sagt:

    Ich kann euch nur viel Erfolg wünschen.

    LG Peter aus D

  1. Anonym sagt:

    n´abend, freeman!

    geistige landesverteidigung! gute idee. wäre auch für uns deutsche ´ne gute sache.

    allerdings gehts den meisten hier noch zu gut. die masse muss dreck fressen, damit sie sich ersteinmal mit derlei ideen auseinandersetzt.

    ich bin ein "schwarzmaler", wenn ich mich öffentlich zur (vermutlich) wahren weltlage äussere. obwohl doch jeder blinde mit krückstock sehen und hören müsste wohin die reise geht. die massenmedien sind voll mit pessimistischen (realen) zukunftsprognosen.

    es ist schon zum verzweifeln. :(
    doch ich gebe nicht auf!!!

    gruss aus dem imperium

    der caine

    wahrheit + freiheit

  1. Anonym sagt:

    Es ist nie zu spät, und selten zu früh !

    Che

  1. Anonym sagt:

    hier noch interessanter link von den nordamerikanischen patrioten:

    http://realityreport.blip.tv/file/2123004/

    gruss, der caine

    p.s.:

    www.restoretherepublic.com

  1. Anonym sagt:

    ich war noch gerade auf der schanzenpost in bern ,die hat bis 21h00 geöffnet.hoffentlich reichts noch...datum des poststempels?? ist wahrscheinlich massgebend.

  1. Anonym sagt:

    sollte kein problem sein! auf der page war ein tippfehler welcher jetzt korrigiert ist!

    Frist ist 20. Mai!

  1. Anonym sagt:

    Kein normal denkender Mensch will viel Geld für ein Dokument ausgeben, welches erfordert, dass man die Aufnahme fast sämtlicher biometrischer Erkennungsmerkmale billigt...

    Ich kenne einige Schweizer und ich weiß, dass die meisten nicht so gewählt haben!

    Freiwillig seine Fingerabdrücke abspeichern zu lassen wäre verrückt, wenn man bedenkt, dass eigentlich nur Verbrecher hierzu verpflichtet sind...

    In der jetzigen Zeit wird leider der Plebs zum Staatsfeind abgestempelt. Sie ahnen, dass wir Sie nicht leiden können... :-)


    Redpill Community

  1. Anonym sagt:

    Macht weiter so...

    Demokratie heisst, dass das Volk informiert ist, weiss worüber es abstimmt und dass die Wahl selbst absolut gesichert und transparent ist.

    Leider haben wir hier in Deutschland Eure Option nicht. Vergesst das nicht, sonst mag schon die nächste Wahl bei Euch darin bestehen Euch dieses Recht selbst entscheiden zu können abspenstig zu machen.

    Ihr seht ja wie das beim EU-Vertrag geht. Unsere europäischen Politiker unterschreiben etwas das sie noch nicht mal gelesen haben, den Bürgern verwehrt man jede Einmischung, die irischen Bürger, die einzigen, die wählen durften, sagten NEIN. Aber interessiert das unsere "Diktatoren" noch? Ne, das ist denen doch wurscht was wir, das Volk denken und wollen.

    Wenn Ihr das nicht wollt, dann währet den Anfängen.

  1. Anonym sagt:

    Also ich kann es nicht glauben das 50,1 % dafür sind. Wenn man 100 Schweizer befragen würde, schätze ich, dass höchstens 10 dafür sind.
    Also kann es nur Wahlbetrug sein.

    Ich kenne Leute die in der Schweiz arbeiten und die dort viele Bekannte haben. Es kann nicht sein, dass die für so was sind! Punkt.

  1. Anonym sagt:

    etwas off-topic, aber ein interessantes Video: "Du bist Terrorist". Die biometrischen Pässe sind ja auch Teil der gewollten totalen Kontrolle.

    http://vimeo.com/4631958

    Und Danke an Freeman und alle Unterstützer dieser Seite für die tolle Arbeit!

  1. Reinhard sagt:

    Das Ergebnis weist Parallelen zur Präsidentenwahl in Mexiko auf, wo der letztendliche "Verlierer" bis kurz vor dem Schluss vorne lag, im Ziel dann aber um "Brustwarzenlänge" vom jetzigen Präsidenten "niedergerungen" wurde. Dort wurde nicht so sehr beim Zählen der Stimmen gemauschelt, sondern vor allem bei der Übertragung der Daten. Eine Neuzählung der Stimmen wurde aber schließlich vom Obersten Gerichtshof mit Brechstangenargumenten verhindert, denn eine Neuzählung unter Aufsicht hätte das tatsächliche Ergebnis aufgedeckt.

    Universitätsprofessoren der Nationalen Autonomen Universität hatten einen Logarithmus in der Software nachgewiesen, die einfach ab einer bestimmten Stimmenanzahl für den politischen Gegner die Stimmen umschichtete - und das in vollkommen symetrischer (!) Form (entgegen dem normalen aleatorischen Verhalten des Datenflusses), wie die in Kurven dargestellte Grafik es für jeden unbefangenen Betrachter offensichtlich machte. Hat gegen den gleichgeschalteten Staatsapparat aber alles nichts genützt.

  1. Anonym sagt:

    3 Tage nach der veröffentlichung im Amtsblatt. Doch wann wurde das genau veröffentlicht? Ich finde nichts...

    Eine Analyse der Zürcher Resultate der Abstimmungen vom
    17. Mai 2009: http://www.statistik.zh.ch/themenportal/anhang/files/4813/2009_04.pdf

  1. Anonym sagt:

    http://www.wahlen.zh.ch/abstimmungen/2009_05_17/resultate/index.php

    WTF jetzt sinds schon 51.96% JA ??

  1. Anonym sagt:

    @ 19. Mai 2009 19:31

    Aufrichtigen Dank!!!!

    martin lauchenauer

  1. Anonym sagt:

    http://www.wahlen.zh.ch/abstimmungen/2009_05_17/resultate/gemeinden.php

    komisch, dass alle Gemeinden in Dietikon, Horgen und Uster alle ja stimmen. Wenn man allgemein mal den kt. zürich analysiert, sieht man schön das es eigenlich eine Frage von Reich gegen Arm war... Oder Manipuliert man in reichen Gemeinden einfacher?

  1. Anonym sagt:

    Ich wollte einfach mal DANKE für Deine tolle Arbeit sagen, vor einem halben Jahr, fand ich das Blog noch etwas "zu verschwöerisch", aber inzwischen zeigt es, es ist keine Verschwörung, es ist die Wahrheit.

    Das Blog gehört ebenso wie infokrieg zu den Favoriten meines Browsers.

    LG
    aus Spanien (leider auch EU).

  1. Luke sagt:

    Nein, ihr müsst auch sehen, dass viele Menschen Angst vor der EU haben, und trotzdem nach Italien und Spanien in den Urlaub möchten. Dann stimmt man dann auch mal eher mal - der Einfachheit halber - JA. Ganz zu geschweigen von der FDP und den Industrie-Flügel der Parteien...

    Ich hätte es nie gedacht, aber wer sich die Abstimmungsarena zu diesem Thema angesehen hat, weiss dass die Hutter doch was auf dem Kasten hat.

  1. Anonym sagt:

    Wenn der biometrische Pass kommt, dürften die Verkaufszahlen für RFID-Zipper wohl nach oben schnellen.

    Ich besorge mir schon mal ein Paket Aktien... ;-)


    P.S.: (Bezogen auf diesen Kommentar hier: "Freiwillig seine Fingerabdrücke abspeichern zu lassen wäre verrückt, wenn man bedenkt, dass eigentlich nur Verbrecher hierzu verpflichtet sind...")

    Kann man die Abgabe des Fingerabdrucks dann nicht einfach verweigern, und damit den BP zu Fall bringen? Gesetzeslücke entdeckt?

  1. Ella sagt:

    Passend zum Thema:
    auf "Hartgeld .com"
    Infoseite "EU"
    19.5.09
    "Guardian:Eu-funded Brainscans on Airports"

    Scheint so, als sind die schon viel weiter und die biometrischen Paesse sind nur Teil der "Schoenen neuen Welt"

  1. Luke sagt:

    @ 16.22
    Natürlich kannst du den Fingerscan verweigern. Du erhälst dann einfach keinen Reisepass. Dies ist aber absolut kein Problem, denn in der Schweiz besteht für schweizer Bürger kein Ausweiszwang. Nur wenn du ins Ausland willst... Aber eben, du musst keinen Reisepass beantragen

  1. Rumpelstilz sagt:

    Man kann leider NICHT verweigern, sollte der biometrische Pass Realität werden.

    Auch geht es weniger um die Fingerabdrücke, die den Bürger jedoch am meisten schockieren.

    In der "BRD" sind die neuen Pässe seit 2007 Pflicht - wohl dem, der noch einen alten gültigen Pass hat. Es geht jedoch dabei um die DATENERFASSUNG, das LICHTBILD für eine biometrische Codierung und den späteren Datenaustausch.

    Anhand biometrischer Daten hatte das Schäuble-Ministerium in "BRDä" die Kofferbomber ausfindig gemacht - über installierte Videokameras auf dem Bahnhof!

    Wer also von CH nach "BRD" fährt (auf der Autobahn) wird Gelegenheit haben, die "Mautbrücken" anzusehen und dabei sein biometrisch vermessenes Gesicht den Video-Kameras zu zeigen. Sowie jedoch die Empfangsgeräte die nötige Empfindlichkeit aufweisen, werden die RFIDs der Pässe mit den GROSSEN Antennen im Pass auch ab Satellit abfragbar sein - die 20 cm Abfragedistanz waren wohl ohnehin nur ein Aprilscherz.

    Jedenfalls sind in Russland nur die Pässe für Reisen in den Schengen-Staaten den EU-Vorschriften entsprechend. Die anderen Ausweisdokumente sind konventionell.

  1. Sacha sagt:

    Hier noch Abstimmen

    http://www.beo-krisenvorsorge.com/2009/05/neue-umfrage-zum-biometriezwang.html

    Denkst Du, die Abstimmung über die biometrischen Pässe wurde zugunsten eines JA manipuliert??