Nachrichten

Ganz knappes ja zum biometrischen Pass

Sonntag, 17. Mai 2009 , von Freeman um 15:22

Die Schweizer Stimmbürger haben der Einführung der umstrittenen biometrischen Pässe zugestimmt. Der Entscheid fiel äusserst knapp aus, mit 50,1 Prozent Ja gegen 49,9 Prozent Nein.

Der Ausgang der Abstimmung blieb bis zum Schluss völlig offen. Zwar hatte bald eine Mehrheit der Kantone die Vorlage abgelehnt. Weil aber das Ständemehr nicht erforderlich war, zählte nur die Stimmenzahl, und hier gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende wurde die Vorlage mit 953'136 (50,1 Prozent) Ja gegen 947' 632 (49,9 Prozent) angenommen. Damit handelt es sich um eines der knappsten Resultate seit 1848. Hier weiter lesen ...

Kommentar: Es war schon ein grosser Erfolg, dass Roger und alle die ihm geholfen haben trotz massiver Behinderung durch das "Establishment" überhaupt die Abstimmung zusammengebracht haben. Wichtig war die Diskussion über dieses Thema in der Bevölkerung in Gang zu bringen und ihnen die Entscheidungsmöglichkeit zu geben. Jetzt hat das Schweizer Stimmvolk entschieden ... ganz knapp ein Ja mit nur 5'504 Stimmen.

Leider haben damit die Volksfeinde mit ihrer Propaganda gewonnen und sie können einen weiteren grossen Schritt in den Überwachungs- und Polizeistaat gehen. Statt ein starkes Signal gegen "Big Brother" zu setzen, haben die Wähler den Antidemokraten einen Freibrief gegeben, weil sie die verheerenden Konsequenzen nicht voraus sehen können ... oder wollen ... und zu gutgläubig sind und nichts aus der Vergangenheit, wie die Regierung die Leute verarscht, dazulernen.

Demokratische Abstimmungen muss man zur Kenntnis nehmen und zähneknirschend akzeptieren. Aber wie ich schon immer sagte, was die Mehrheit glaubt ist meistens falsch!

Roger mit seiner Freiheitskampagne und alle die sich dafür eingesetzt haben, Kopf hoch, es war das Engagement wert, wir haben es versucht und sind nur um Millimeter nicht ins Ziel gekommen. Der Kampf gegen die NWO geht weiter!

Ich kann nur empfehlen, dass jeder sich noch einen "alten" Pass holt, der dann für X-Jahre gültig ist, um so dieser Datensammelwut für einige Zeit zu entgehen. Den Chip unschädlich machen bringt nichts, denn die biometrischen Daten sind dann trotzdem in der Datenbank gespeichert und werden bereitwillig anderen Staaten und sogar den globalen Konzernen zur Verfügung gestellt. Das alleine ist schon Landesverrat!!!

Wann vestehen die Massen endlich, dass wir das Volk in den Augen der Regierungen der Feind sind und alles was sie machen gegen uns gerichtet ist? Dass die "Sicherheitsmassnahmen" als Schutz gegen Terroristen oder was immer gut sein soll, ist eine Lüge. Das einzige von dem wir beschützt werden müssen, ist von den kriminellen Machthabern und Volksverrätern selber.

insgesamt 102 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Ja und was machen wir jetzt? wie kann ich es verhindern dass sie beim nächsten mal meine biometrischen daten nehmen?

    sie haben keinen recht mich zu etwas zwingen, auch wenn der allgemeine dumme knetmasse mit ja gestimmt hat.

    ich bin ein friedlicher mensch der nichts zu verbergen hat, aber dennoch möchte ich nicht gläsern werden!!!!

  1. Anonym sagt:

    Wer kann sich vorstellen, daß die doch so freien Schweizer das wollen?

    Welcher Mensch kann das überhaupt wollen ?

    Ich bitte um eine Neuzählung!

    Das klingt nach Hessen!

  1. Anonym sagt:

    lol, das ist doch kein Spiel welches man einfach wiederholen kann. Sprüche wie "Kopf hoch" sind jetzt echt fehl am Platz. Wir sind am Arsch!!!

  1. Anonym sagt:

    WIE BITTE?

    Könnte es sein, dass das Stimmresultat manipuliert wurde?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leute für so 'nen scheiss mist zustimmen würden! Vor allem nicht in der Schweiz. Ist ja nicht so, dass das Terror-thema dort so gross ist.

  1. Blacky sagt:

    immer mehr peilen es - der film setzt ein virus ins netzwerk ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=8l-1WPch7kA

  1. Anonym sagt:

    schade dass es nicht geklappt hat, wirklich hauchdünn. Aber wie Freeman möcht ich mich anschliesen und der Freiheitskampagne gratulieren soweit gekommen zu sein. Kopf hoch es wird nicht der letzte kampf gewesen sein, es sind noch mehr Themen auf der Agenda wogegen man die Bevölkerung noch mobilisieren kann!

  1. Anonym sagt:

    Ein kleines bisschen mehr Aufklärung und es wäre anders gelaufen. Oder, ein kleines bisschen weniger Propaganda auf der anderen Seite und es wäre ebenfalls anders gelaufen.

    Sollen die, die ihren Stempel eingestanzt haben wollen ihn bekommen, ich werde darauf verzichten!

    Ich gibt ja noch die individuelle Entscheidung. Nur weil die Hälfte der Herde sich die Schlucht hinunterstürzen will, und dies macht auf Grund des Valiums, dass man ihnen vorher verabreicht hat, muss ich dieser Herde noch lange nicht in den Abgrund folgen.

  1. PiPo sagt:

    50,1 % da sollte man nachzählen, sehr verdächtig! Fast wie Merkels Wahlergebnis zur Kanzlerei!

  1. Anonym sagt:

    ahrgh.. Schande über alle die nicht an der Urne waren! 37% beteiligzung...

  1. Anonym sagt:

    Sehe eine klare Manipulation bei dieser Knappheit. Alle selbst der Schlumpf war sich einfach bereits Monate zuvor sooo Sieges sicher!

    Gibts eigentlich in der Schweiz so was wie Exit Polls?

  1. Anonym sagt:

    Rein statistisch liegt die Wahrscheinlichkeit für dieses Wahlergebnis bei p=0.0005.

    Sehr verdächtig!

  1. Anonym sagt:

    Schade erstmal. Aber das wird eine "Entscheidung", welche eure Enkel sicher "stark hinterfragen" werden - aber - es gibt auch Möglichkeiten die Daten in den Pässen "unleserlich" zu machen... ist doch blos Technik!

    M;-)

  1. Anonym sagt:

    "Ja und was machen wir jetzt? wie kann ich es verhindern dass sie beim nächsten mal meine biometrischen daten nehmen?"

    Vlt. hilft dir dieser Vortrag weiter, dort wird erklärt wie man diese Abgabe umgehen kann und im Nachhinein den Chip unbrauchbar macht. Es wird auch angesprochen wie dies gesetztlich aussieht. Allerdings ist es auf Deutschland bezogen und in dem Vortrag geht es über den neuen Personalausweis, es werden aber auch die Reisepässe angesprochen.

    http://media.ccc.de/browse/congress/2008/25c3-2895-de-der_elektronische_personalausweis.html

  1. Anonym sagt:

    Meine Güte... Ich fühl mich jetzt grad recht eingefroren... Erschüttert, traurig, erschlagen. Bin überhaupt nicht fähig, mich vom Stuhl zu erheben und etwas produktives zu tun. Kann nur hier sitzen, mir das furchtbare Resultat anschauen und hoffen, dass ich gleich aus einem bösen Traum erwache.
    Welch passender Abschluss für das Bilderberger-Weekend...

  1. Anonym sagt:

    Opes regum corda subditorium !!

  1. smilodon sagt:

    Diese Ergebnisse wurden manipuliert.
    Heute haben einige Politiker der Schweiz sich wieder eine Schmierprämie von den EU Kriminellen gesichert.
    Jetzt muss ich meine Lieblingsziel
    Raus aus Europa ins Auge fassen.:-)

  1. Anonym sagt:

    Jetzt reichts! Demnächst kriegt jeder einzelne Schweizer Bilderberger eine Kamera in die Fresse.

  1. Anonym sagt:

    NACHTRAG: Hier der Vortrag zum ePass

    http://media.ccc.de/browse/congress/2005/22C3-550-de-epass_und_biop2.html

  1. Anonym sagt:

    Die interessantesten CCC Vorträge über RFID & Tracking gibt's auch auf http://hochburg.info.tm

  1. schade, schade...erinnert mich an Bushs erster Wahl...immer wenn es so knapp ist, ging es nicht mit rechten Dingen zu...

    Na dann, da hift nur dick die Schminke auftragen beim Fotografen und auch die Daumen anzuritzen, oder einwenig die Haut anzusenken..
    Für die Mutigen zumindest ;-)

    Hat jemand eine bessere Idee wie man seine Biometrie ändern kann?

    mfg Hot_Dog_Friend

  1. Anonym sagt:

    Solche Entscheidungen, bei denen es sich um persönliche Dinge geht, lassen sich nicht kollektiv durch Wahlen entscheiden.

    Auf diese Art von Überwachung einzugehen, ist schon alles andere als verständlich.

    Wie entscheiden sie: "Wollen sie einen Chip unter die Haut geschossen bekommen?"

    Allein die Idee ist, wenn man ein gewisses ethisches Empfinden entwickelt hat, gefühlsmäßig, abartig!
    Leute, die solche Ideen laut äußern verdienen in den A... getreten zu werden.

  1. Anonym sagt:

    Das ist ja wohl nicht zu fassen! Da stimmen doch echt die Mehrheit für so ein verfassungswidriges Gesetz. Behaupte ich jetzt einfach mal, aber da lässt sich doch bestimmt was finden, was verfassungswidrig ist.

    Und nur für den Fall, wie lange kann ich denn nun noch nen nicht biometrischen Pass holen?

    Es ist echt unfassbar wie das Volk so gutgläubig sein kann und die Kritik nicht wahrnimmt oder nicht versteht.
    So ich geh jetzt mal kotzen, mir ist gerade danach...

  1. Anton Nymos sagt:

    Wie schade, ich hatte gehofft die Schweizer würden sich nicht ihre Chips zur Versklavung aufzwingen lassen.

    Die eine Hälfte wollte es ja auch nicht, was bei der medialen Propaganda ein riesiger Erfolg ist und den Befürwortern die noch aufwachen wünsche ich schon mal einen schönen guten Morgen - Willkommen in der Matrix.

  1. Anonym sagt:

    Schade das es nicht gereicht hat. Nun werden wir zusehen müssen wie es mit dem Datenschutz steht. Ich hoffe das es zu öffentlichen Empörungen und Massendemonstrationen kommt, wen öffentlich bekannt wird, dass diese Daten missbraucht werden.
    Es lebe die Revolution...

  1. Anonym sagt:

    das resultat ist eine schande, aber auf dauer wird es wohl ein eigentor. die rfid technologie ist sowas von unsicher und wird durch diese entwicklung zunehmend in den fokus von hackern gelangen. in spätestens 5 jahren ist die technik nicht mehr tragbar.. hoffe ich jedenfalls. ich werde dem staat nie einen fingerabruck von mir geben, schon die idee dazu ist ein greuel..

  1. Anonym sagt:

    Ab wann kommen diese Biometrische Pässe bzw. sind sie pflicht weil dann hol ich mir kurz davor einen neuen pass damit ich den noch voll ausnutzen kann.

  1. Anonym sagt:

    Frage:

    Warum soll das Ständemehr bei dieser doch so wichtigen Entscheidung nicht gelten? "Sechzehn Kantone stimmten nein. Da das Ständemehr bei dieser Referendumsabstimmung keine Rolle spielte, blieb die Nein-Mehrheit der Kantone folgenlos."
    Wenn jemand die Antwort weiss, bitte posten! Danke!

    Idee:
    Was wäre von einer Überprüfung (Nachzählung) des Resultates zu erwarten?

    Hoffnung:
    Dass den Menschen klar wird, dass sie von den Medien einseitig informiert wurden.

    Empfehlung von Freeman befolgen:
    Möglichst noch neue Pässe resp. ID-Karten beantragen. Ab März (?) 2010 gibt es nur noch Ausweise mit Chip und biometrischen Daten (in der Schweiz).

    Und der passive Widerstand gegen den Überwachungsstaat der "Einen-Welt-Elite" geht weiter.

    Herzlichen Dank:
    An alle im Komitte und anderswo, die sich eingesetzt haben.

    martin lauchenauer

  1. Funkamateur sagt:

    Wie Ihr seht, bekommen sie es so oder so hin. Keine Demo, Kritik, oder einheitliche gegensätzliche Meinung kann die Agenda der Initatoren stoppen. Der, der Oben sitzt, kann die Urne anmalen. Es sei denn, man nimmt ihm Farbe und Pinsel weg.

  1. Anonym sagt:

    16:23: Demnächst kriegt jeder einzelne Schweizer Bilderberger eine Kamera in die Fresse.

    Tolle Idee! Es brauch qualitativ gutes Videomaterial um die Mannipuliermasse zu informaieren!

  1. Anonym sagt:

    Ich hatte mir die letzten Zahlen notiert:

    Ja:45,0 Nein:55,0
    Ja:42,9 Nein:57,1
    Ja:39,1 Nein:60,0
    Ja:41,7 Nein:58,3
    Ja:40,0 Nein:60,0
    Ja:38,5 Nein:61,5
    Ja:50,1 Nein:49,9

    Schon sehr, sehr seltsam. Sieht wirklich so aus, als wäre da manipuliert worden...

    Da Irland sein Referendum zum Lissabonvertrag wiederholen muss: gleiches Recht für die Schweiz!

  1. Anonym sagt:

    Schade und umso ärgerlicher wenn man sieht wie knapp es war. Wir hätten nur ein kleines bisschen mehr machen müssen und dann wäre das Resultat ein NEIN!

  1. Anonym sagt:

    Solche Überwachungsversuche abstimmen zu lassen, ist an sich schon sträflich!

    Nieder mit diesen Politikern, die dieser perversen Mode, des Alles-überwachen-wollens hinterherlaufen.

  1. Blacky sagt:

    ach mist - man sollte seine posts nochmal lesen bevor man sie absetzt - ich meinte den film "illuminati"......


    beide seiten wecken auf - all forces work together for good....

    den letzten holen die hunde - manche müssen halt durch eine noch schlimmere hölle als derzeit schon....

  1. Anonym sagt:

    was kann man dazu sagen?

    Welcome to the “New World Order” :D

  1. Anonym sagt:

    Hallo liebe Schweizer

    Ich bin auch der Meinung, dass das Ergebnis stinkt.
    Solche Zahlen beruhigen die Opposition nach dem Motto ..beim nächsten Mal schaffen wir es ja .. aber NEIN es werden dann auch nur 49.9999% Warum? WEIL ES ES geFAKED IST.
    Schöpft alle euch möglichen Mittel aus eine unabhängige Zählung zu veranlassen. Und bei Unregelmäßigkeiten sollte neu gewählt werden.

    LG Ein Deutschland-GmbH-Inventar

  1. Anonym sagt:

    Tja wie heist es doch

    "Wenn Wahlen entwas ändern würden, werden sie verboten"

    Scheint sich leider immer zu bewahrheiten.
    Niemals haben 50% dafür gestimmt, nie....

  1. Anonym sagt:

    Das Volk hätte die verantwortlichen Politiker gleich ins Gefängnis sperren sollen. Denn nirgends woanders gehören sie hin!

  1. Anonym sagt:

    Wenn Wahlen etwas bringen würden wären sie schon längst verboten.
    Die NWO ist unter Zeitdruck. Sie hätten sich nicht erlauben können, dass die Schweiz nein sagt.
    Deshalb denke ich, dass bei diesem knappen Wahlausgang, BESCHISSEN wurde!!!!!
    Ich dachte mir das schon, als ich von dem Referendum gehört habe...
    Trotzdem hoffte ich, dass wir noch eine gerechtere Demokratie haben als Amerika. Ich rechnete soger mit einem Terrorszenario bei einem Nein um die Agenda trotzdem noch durchzubringen...
    Dieses knappe Wahlergebnis zeigt, dass die Demokratie tot ist, und wir in einer Diktaur leben. *kotz*
    Ich werde mir noch einen Pass holen bevors keine mehr gibt, und mich weigern meine Fingerabdrücke abzugeben falls ich einen neuen brauche. Wenn das alle (49.9%) tun, dann haben sie ein Problem...
    STOPPT DIE NWO.

  1. Anonym sagt:

    Das Motto der alten und der NWO:
    Unruhe stiften, Unruhe stiften und nochmals Unruhe stiften.

    Denn wenn sich alle an den Kragen gehen, können Sie in aller Ruhe ihre Macht ausüben.

  1. Anonym sagt:

    Das Wahlergebnis ist so ein typisches, dass man von manipulierten Wahlcomputern zu kennen glaubt.

    Dem ist hier aber nicht so, oder gibt es schon stimmen nach Neuauszählung ?

  1. Anonym sagt:

    Ist es nicht möglich in einem verdächtigen Kanton eine Unterschriftenaktion zu starten.

    Falls hier auch nur eine 1 % Abweichung entstehen sollte, gehts zum Verfassungsgericht!

  1. Anonym sagt:

    Leute bleibt poisitiv, jetzt gilt das Motto: Jetzt erst recht! Vernetzt euch lokal.

  1. Anonym sagt:

    Hmm, da würde ich gerne mal genauer nachzählen...

  1. Anonym sagt:

    0,2% Unterschied bedeutet schon ein zweifelhaftes Ergebnis.
    Man sollte auf jeden Fall versuchen die Stimmen nochmal auszählen zu lassen.
    Sollte das nicht klappen sollte man versuchen das gesamte Ergebnis in Frage zu stellen und eine einfache Mehrheit als nichtig zu betrachten und eine 2/3 Mehrheit für so eine wichtige Änderung zu fordern.

  1. Die Gedanken sind Frei sagt:

    So jetzt gebe ich meinen Senf auch mal wieder dazu. Also ich habe jetzt mal logisch überlegt. Bei einer Wahlbeteiligung von 37% (wenn es stimmt) würde ich davon ausgehen, das die Mehrheit der Wähler dagegen waren. Denn die, die dagegen wahren zieht es meiner Meinung nach eher zu einer Wahl. Wenn wir jetzt mal nicht von Wahlbetrug ausgehen (kann durchaus auch möglich sein), müsste doch rein Demokratisch die Wahl wiederholt werden. Da ja eigentlich über 50% Wahlbeteiligung zustande kommen muss. Es können doch nicht 37% über das Schicksal von 100% entscheiden. Das ganze kann man jetzt noch weiter und detaillierter Denken, das waren jetzt nur mal kurz meine Gedanken dazu.

    Grüsse aus der Parteiendiktatur

  1. Anonym sagt:

    Ich habe ein Buch gelesen. Der Große Konflikt. Ich dachte ich spinne. Da steht alles schon drin, was wir jetzt vor unseren Augen sehen. Kennt jemand das Buch, und weiß wer dahinter steckt ???

  1. Anonym sagt:

    37% Wahlbeteiligung - das ist schlicht ein Skandal. 63% der Stimmberechtigten ist es also offenbar egal, was da in Richtung Überwachungsstaat läuft. Irgendwann werden wir erstaunt die Augen reiben - aber dann wird es zu spät sein.

  1. Funkamateur sagt:

    Mich persönlich würde ja interessieren, WARUM die 50,1% eigentlich JA gestimmt haben?!
    Sie müssen sich ja, durch Ihre abgegebene Stimme, etwas versprochen, oder auch Vorteile im biometrischen Pass gesehen haben.
    Ich frage mich welche gefühlten Vorteile das gewesen sein sollen?
    Also, wer bekennt sich und erklärt hier, warum er für ja gestimmt hatt?

    P.S. Das soll mehr ein Anstoss für eine Aktion außerhalb dieses Blog sein. Macht Umfragen in der Schweiz! Im Supermarkt, auf der Strasse, in der Kneipe, im Wartezimmer von Behörden...

    Ihr werdet ein völlig anderes Ergebnis erhalten.

  1. Anonym sagt:

    Inzwischen kann ich mir auch vorstellen, dass die Ergebnisse manipuliert sind. 50,1 % kommt mir sehr verdächtig vor.

    Es sollte - wie es ja auch beim EU-Vertrag gemacht wird - nochmal neue abgestimmt werden. Zuvor sollte aber nochmal massiv aufgeklährt werden.

  1. Tyler Durden sagt:

    Nun hat sich der Plebs also entschieden, dem totalen Polizei- und Überwachungsstaat ein bedeutenden Schritt näher gekommen zu sein...

    Was nützen eigentlich "Volks"abstimmungen wenn die Machthaber sowieso immer am längeren Hebel sitzen, sprich beim Auszählen der Stimmen eventuell "aus Versehen mit Absicht" sich vielleicht um einige Tausend Stimmen verzählen würden?? - Hat ja immerhin schon mal bei einem gewissen, schimpansengesichtigen Präsidenten geklappt...


    Wie treudoof und von bürgerlicher Spiessigkeit geprägt der typische Schweizer Bünzli sich stets in Systemtreuer Untertänigkeit zeigt, wenns denn mal drauf ankommt :-X
    Aufschlussreich sind in dem Zusammenhang auch die Kommentare dieser Systemlinge auf der Abstimmungsseite von sf.tv - die Blockwartsmentalität jener Ja-Sager kotzt echt an!

    ...Eines ist aber sicher, von mir werden die überwachungsgeilen Staatsbüttel niemals biometrische Daten zur Totalüberwachung kriegen, lieber wandere ich 2015 od. 2019 (kommt ganz drauf an, ob ich meine ID vorzeitig ersetzen lassen kann) mit meinem Zweitpass endgültig aus und kehre in mein Ursprungsland zurück, welches ich mir spätestens seit Heute als mein eigentliches Heimatland ansehen werde - nur gut dass ich ein Doppelbürger bin und somit stets ein zweites Bein im Ausland habe, angesichts des zunehmenden Macht- und Überwachungswahn des Etablishment hierzulande...

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    kann bitte jemand einen Link zu"Wahlbeteiligung von 37%" reinstellen.
    Ich kann im Netz nichts darüber finden.Danke!

  1. yanikesh sagt:

    Tja Leute! Knapp vorbei ist halt auch daneben! Respekt den Initianten des Referendums! Dass überhaupt über sone Kacke abgestimmt werden muss, ist traurig! Ausserdem stickts in meiner Nase hier gewaltig nach Wahlbetrug!
    Aber naja, wie auch immer,niemand weiss wie es in 10 Jahren auf der Welt aussieht, denn solange ist ein neuer Pass, welcher jetzt beantragt wird nähmlich gültig!!!!!! An alle Nein-Stimmer und Freiheits-Liebende, welche für ihre Freiheit auch kämpfen weil sie sie ehren und schätzen: geht los und beantragt noch vor dem Feiheitsverfalldatum (März 2010: Biometrie-Zwang) einen Pass 06!!!!!

    Ihr Faschos von Weltkonzern-Fuzzis, ihr kriegt mich nicht! Leiber werde ich stehend sterben, als kniend leben!

    Leute kämpf weiter!

  1. Anonym sagt:

    Democracy is two wolves and a lamb voting on what to have for lunch. Liberty is a well-armed lamb contesting the vote!Benjamin Franklin

  1. Anonym sagt:

    genau genommen waren es also 18.5% dafür und 18.5% dagegen.. die restlichen 63% der manipuliermasse waren halt grad ein "wenig" abgelenkt, mit all den wichtigen Spielen, Brot haben sie ja (noch)..

  1. lupo cattivo sagt:

    Da würde ich auf Manipulation wetten.

    Bei so einem Ergebnis kann man nicht von Mehrheit sprechen bei 37% WB.

    Wilhelm Tell rotiert im Grab

  1. Wirklich tragisch, das hätte ich nicht gedacht das die Arschkriecher in der Schweiz auch in der Mehrheit sind.

  1. Anonym sagt:

    Gorbatschow geht scharf gegen Russland-Berichterstattung deutscher Medien vor:

    http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Politik&iditem=21391

  1. Anonym sagt:

    Zu diesem Ergebnis hätten wir als Kinder gesagt:"Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen!"

    Die Leute sperren sich selbst in den Käfig, da sie meinen, dass sie sich dort geborgen fühlen könnten.

    Hoffentlich bemerken sie nicht zu spät, dass das geborgene Nest ein Schlachthaus ist.

  1. Anonym sagt:

    Im schweizer Tages-Anzeiger steht:

    Zitat "Hätte die Schweiz bis im März 2010 keine gesetzliche Grundlage für biometrische Pässe geschaffen..., wären die Polizei- und Asylabkommen von Schengen und Dublin ausser Kraft gesetzt worden."

    Das sagt schon alles aus. Es darf einfach KEIN NEIN geben !

    Selbst wenn also alle Bürger in der Schweiz mit nein gestimmt hätte, wäre das Ergebnis trotzdem so ausgegangen, wie es jetzt ausging ?

    Alles klar ?

  1. Frank Helund sagt:

    Entschuldigt die harten Worte, aber ich kann es einfach nicht fassen:

    Was ist denn mit euch Schweizern los?

    Über Steinbrück (der sich wie ein Arschloch) aufführt, regt ihr euch auf.

    Aber wenn es an der Zeit ist, totalen Überwachungsblödsinn zu verhindern, kneift ihr?

    Das kann doch nicht wahr sein!!!

    Ausgerechnet die Schweiz, daß bislang freieste Volk Europas. Seid doch bloß froh, daß ihr vom Europawahn verschont geblieben seid.

  1. Anonym sagt:

    man könnte zum Ausgang dieser Abstimmung auch sagen: Nur die dümmsten Kälber suchen sich ihren Metzger selber.

  1. Anonym sagt:

    Ständemehr beim fakultativen Referendum nicht ausschlaggebend

    http://www.swissinfo.ch/ger/swissinfo.html?siteSect=46&sid=6684761

    ReferendumDas (fakultative) Referendum erlaubt Bürgerinnen und Bürgern, das Volk über ein vom Parlament verabschiedetes Gesetz entscheiden zu lassen. Falls das Referendumskomitee innerhalb von 100 Tagen 50'000 gültige Unterschriften bei der Bundeskanzlei einreichen kann, kommt es zu einer Abstimmung.

    Falls das Parlament Änderungen in der Bundesverfassung vornimmt, kommt es zu einem obligatorischen Referendum.

    Beim fakultativen Referendum ist bei der Abstimmung nur das Volksmehr ausschlaggebend, beim obligatorischen das Volks- und das Ständemehr (Kantone).

  1. Anonym sagt:

    Am Ende wurde die Vorlage mit 953'136 (50,1 Prozent) Ja gegen 947' 632 (49,9 Prozent) angenommen.

    Also wenn ihr noch an die ehrlichkeit dieser betrüger glaubt,dann ist euch auch nicht mehr zu helfen!
    Glaubt ihr allen ernstes dass das resultat,das ergebnis ist von den stimmen der Menschen ? :)
    Hahahahaha schon lange nicht mehr so gut gelacht.
    Bei all dem was wir über die Wanzen wissen und schon Jahrelang ihnen auf die Finger schauen,glaubt ihr noch an solchen kram der genauso gelogen wie betrogen ist.
    jejejejejeje mich wundert gar nix mehr.
    Glaubt was ihr wollt,aber das resultat ist gefakt zu 1000%
    Wir sind nicht mehr im Kindergarten.
    Sie wollten euch das aufzwingen leute,und sie haben es getan!
    Haaaalllooo Kartoffeln weg von den Augen AUTSCH.

  1. Ingo sagt:

    Freie Meinungsäußerung gepostet, Mitspracherecht sugeriert, Betrug einmal mehr erledigt!
    Nun wollen wir mal sehen ob die Deutsche Truther Community in der Lage ist mit der Petition gegen "Indizierung und Sperrung von Internetseiten" https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3860 etwas zu erreichen!
    Das Informationszeitaler hat begonnen - mal sehen wie lange die alte "Industrie" noch den Ton angiebt und Information zur Schändung der gezüchteten Sklaven mißbrauchen darf!
    Am Ende siegt die Wahrheit!

  1. Ingo sagt:

    VIVE LA REVOLUTION - part II

    Das Volk kann und wird diesen WELTWEITEN Betrug nicht mehr lange kommentarlos hinnehmen - KÖNNEN!!! -

    Mal sehen WO udn WANN es beginnt!!!

  1. Anonym sagt:

    "Die Herrschenden müssen bewacht werden, nicht die Beherrschten".
    Friedrich Dürrenmatt Schweizer Schriftsteller & Dramatiker & Maler

    >_<
    http://www.youtube.com/watch?v=jtnKx7zAz7o&feature=related

  1. Anonym sagt:

    Ist zwar nichts zum Thema aber trotzdem sehr wichtig.

    Bei Gulli geht man Prof.Niels Harrit hart an, aber lest selber:

    http://board.gulli.com/thread/1368229-prof-niels-harrit---interview-mit-dem-forscher-des-ground-zero-staubs/

  1. Anonym sagt:

    wenn es noch eines letzten beweises bedarf, dass wir von wahnsinnigen regiert werden, hier ist er:

    http://www.green-agenda.com/globalrevolution.html

    Perhaps most interesting is the State of Global Emergency http://www.worldshiftnetwork.org/declaration/index.html declared by the Club of Budapest in October 2008.

    The declaration states that we only have four or five years to prevent a total collapse of the Earth's ecosystems. To quote from the document:

    “If we continue on our present unsustainable path, by mid-century the Earth may become largely uninhabitable for human and most other forms of life. Such a total systems collapse could occur much sooner, however, due to runaway global warming or other ecocatastrophes, and/or by nuclear wars triggered by religious, ethnic or geopolitical conflicts or access to diminishing natural resources. The macro-trends driving these global threats and challenges have been apparent for decades and are now building toward a threshold of irreversibility. The scientific modeling of complex systems shows that when systems reach a state of critical instability, they either break down to their components or break through to a higher order of integral functioning. At these “points of no return” maintaining the status quo, or returning to a previous mode of organization and functioning, are not a feasible option.

    The acceleration of critical trends and cross-impacts among them indicates that the ‘window of opportunity’ for pulling out of the present global crisis and breaking through to a more peaceful and sustainable world is likely to be no more than four to five years from the end of 2008. This is close in time to the Mayan 2012 prophecy for the end of the current world. The period around the end of 2012 is likely to be a turbulent one for this and other reasons. Predictions coming from the physical sciences foresee disturbances in the geomagnetic, electromagnetic and related fields that embed the planet causing significant damage to telecommunications and impacting many aspects of human activity and health. For the esoteric traditions the end of 2012 will be the end of the known world, although the more optimistic intepretations speak of a new world taking the place of the old.”

  1. Frank Meyer sagt:

    Auf der Flagge der Schweiz steht ein weißes Kreuz auf rotem Grund. Wäre es umgekehrt, wäre es das Zeichen für das Rote Kreuz. Als ob das einen Unterschied machen würde...

    Die Schweiz hat heute einen triumphalen Sieg errungen. 50,1 Prozent der Bürger wünschen sich, dass ihre biometrischen Daten auf dem Pass gespeichert werden. Die Hälfte der Schweizer wird wohl meinen, dass ihr Leben jetzt besser wird, lebenswerter, fortschrittlicher und vor allem behüteter. Sie haben sich dazu entschlossen, künftig beim Fotografen böse in die Kameras zu schauen. Es ist ein knapper, aber überwältigender Akt im Kampf gegen den Terrorismus. Gratulation! Jeder Schweizer wird nun zu seiner eigenen Datei, auslesbar, messbar und aufspürbar. Sollte künftig einen herrenlosen Koffer oder einen verdächtigen Gegenstand herumstehen, man findet den Eigentümer. Man muss nur anrufen. Oder man ruft Sie an. Das ist gut und sicher, vor allem gegen den Terrorismus - erzählt man sich.

    Wenn man sich die Opfer durch Terror bei Ihnen und hierzulande anschaut und sie mit der Zahl von Leuten vergleicht, die keinen Arzttermin bekommen haben und deshalb leider erkaltet sind, wirft das einige Fragen auf. Aber wenn unsere Welt dadurch sicher wird? Soll es so sein. Und wenn es die USA es fordern, dann wird es wohl richtig sein.

    Was interessiert mich das, was auf der anderen Seite der Grenze passiert? Nun, ich habe viele Freunde dort, doch wir sind hier etwas schneller, sozusagen ein Vorbild für jeden Schweizer. Unsere Pässe wurden schon umgestellt, ohne dass man überhaupt danach gefragt hat. Wir haben den Euro, die Schweiz vielleicht bald? Allein schon die dort ansässigen großen Banken haben das Potential, der Schweiz über Nacht den Euro zu bescheren. Bei uns in Deutschland darf man rechtsstaatlich überwacht in die Computer einbrechen, ohne dass ich es auch nur einer bemerkt. Bald auch in der Schweiz?

    Die Konten dürfen hierzulande durchleuchtet werden, denn unsere Staatskasse ist leer. Dank Credit Suisse, UBS und der „Krise“ wird es in der Schweiz auch nur eine Frage der Zeit sein, bis Sie grenzüberschreitend fortschrittlich mit der Weltreservewährung Nummer zwei oder drei bezahlen. Vielleicht wünschen Sie sich das ja auch. Wir leben ganz gut mit dem Euro. Und wir verteidigen im Gegensatz zu Ihnen bislang den Frieden am Hindukusch. Bald auch gemeinsam mit Ihren Schweizer Garden? Wir laden Sie gerne dazu sein. Am Rande bemerkt, es werden schlechte Zeiten für Wahrsager und Astrologen. Sie müssen bloß zu uns rüberschauen.

    Wieso hat man eigentlich nicht gleich abgestimmt, einem Chip ein wohlig warmes zu Hause zu geben? Klettertouren in den Alpen wären weitaus sicherer. Notfalls funken Sie sich einfach aus der Lawine. Auf diese Idee kam aber leider noch keiner. Noch nicht. Die Schweizer können wenigstens noch über ihre Befindlichkeiten abstimmen. Wir hierzulande handhaben das ganz anders.

    Übrigens, Deutschland hätte beim Eurovision Song Contest wirklich besser abschneiden können. Die Schweiz hat uns keinen einzigen Punkt gegeben. Seit Peer Steinbrück zu ihnen die verbale Kavallerie geschickt hat, scheint unser Land bei Ihnen nicht mehr sonderlich beliebt zu sein. Verständlich.

  1. Roland Meier sagt:

    Also ich hatte heute ein Ja in die Urne gelegt...und bin somit zufrieden mit dem Ergebnis! Und die wo mit so einem Biometrischen-Pass Probleme haben, die sollen einfach in der Schweiz oder Europa bleiben! Da reicht auch eine ID! Somit müsst ihr auch keine Fingerabdrücke abgeben, die in der Datenbank gespeichert werden. Nicht jeder ist ein Globetrotter oder muss geschäftlich um die Welt fliegen! Und ich denke die meisten Gegner hier, haben vermutlich sogar ein Facebook-Account...wo sie ihr halbes Leben preisgeben! ;-) Im Endeffekt, viel Luft um nichts!

  1. Anonym sagt:

    Du bist ein dummes Schaf! Mit deinem JA hast du auch die Verchipung und Erfassung der persönlichen Daten auch bei einer ID zugestimmt. Les doch mal die Gesetzesvorlage richtig ... der Bundesrat kann auch das machen ... das wurde den Schweizern verheimlicht und du bist wie die anderen Idioten darauf reingefallen ... weil du nur glaubst was die Politiker und die Medien sagen und dich nicht richtig informierst. Du wirst dann der erste sein der dann die dumme Frage stellt wenn man dir die Tür eintritt ... "Wie konnte das nur passieren?" dabei hast du dabei mitgeholfen den Polizeistaat einzuführen. Danke vielmals!

  1. Anonym sagt:

    Ich versteh die Aufregung nicht.
    Niemand kann mich zwingen, einen biometrischen Pass zuzulegen. Wie von Roland Meier angesprochen, kann man ja auch einfach zuhause bleiben, oder im Euroraum mit der ID rumreisen!?
    Das gleiche gilt für Cumulus, Supercard, Miles & More, Bankomatkarten, Kreditkarten, Memberkarten, Internet, Social Networks, Foren, Homepages, elektonischen Zahlungsverkehr, Online Buchung...

    Und wer Bedenken hat, stellt sich doch einfach noch vor März 2010 einen alten Pass 03 aus, der 10 Jahre gültig ist! Da muss man dann halt damit leben, bei Reisen, den Zeitaufwand und die Gebühren für ein allfälliges Visum zu tragen.

    Im Endeffekt geben wir aber bereits heute so viele Informationen inkl. Fotos zum Teil total freiwillig ab. Beliebter Eintrag auf Facebook: Noch 2 Tage und wir gehen für 3 Wochen nach XY in die Ferien. (Schlüssel liegt unter der Fussmatte).

    In dieser Hinsicht kommt es auf meinen Fingerabdruck, Speichelprobe und Furz doch nun wirklich nicht mehr drauf an!

    Betreffen Wahlbeteiligung (38,30%)...da es ist schon sehr schwach, dass hier nich mehr Schweizer an die Urne gehen. Hätten da mehr Interesse gezeigt, hätte das Resultat evt. ganz anders ausgesehen! Und vielleicht wäre ja sogar das Nein-Lager als Sieger hervorgegangen!? Naja, wer nicht stimmt...wird bestimmt!

  1. Freeman sagt:

    @23:30 Die Fragen die dort stehen zeigen, die haben einfach den Sachverhalt nicht richtig studiert und keine Ahnung von was sie reden. Die kennen nicht mal den Unterschied zwischen Thermit und Nanothermit. Der ist übertrieben gesagt genau so wie zwischen Uranerz und einer Uranbombe. Beides hat Uran drin aber völlig unterschiedliche Wirkung. Die sollen zuerst ihre Hausaufgaben machen und dann Fragen stellen. Das meiste erledigt sich dann von selbst.

  1. Anonym sagt:

    also ich hab grosse zweifel daran, dass dieses resultat wirklich so ausgefallen ist. ich hab die ganze sache am tv verfolgt, und gleichzeitig im internet.

    als noch die kantone bern aargau und zürich offen waren, waren die auswertungen so: 38.5 ja, 61.5 nein.
    zum selben zeitpunkt redeten sie im tv von 50.1 prozent. obwohl zürich und bern noch nicht vorlagen.

    dann kam zürich dazu das ja sagte, und das ganze kippte um zu 48 ja und 52 nein. und dann kam bern und aarau hinzu, beide kantone sagten nein und es gab dann ein 49.9 zu 50.1? aber hallo, wie geht denn das?

    hab screenshots, die das belegen.
    im tv wussten sie von anfang an dass es 50.1 werde. als erst 3 kantone ihre resultate bekanntgaben. mir ist das ganze echt schräg reingekommen...

    und auch lustig, zwischen den stündlichen ergebnissen schaltete das sf-tv den film von horizonte, über rfid chips und überwachungsstaat. nachdem man schon sagte es ist klar, dass die abstimmung ein ja ergibt.

    dasselbe ist passiert bei der abstimmung über die freizügigkeit im februar. da wurde auch auf einmal ein film eingespielt über bulgarien und rumänien, wie sich das negativ auf die schweiz auswirken könnte.

    sorry, aber so ein bisschen verarschung ist das schon..

  1. Anonym sagt:

    noch ein link zu dem film von horizonte:
    (zu meinem vorherigen post)

    http://www.sf.tv/sendungen/horizonte/index.php

    14.15 Uhr: Überwacht und ausgehorcht
    Überwachung ist heute allgegenwärtig. Neueste Technologien sind nicht nur in der Lage Menschen zu identifizieren, sondern auch fähig sie aufzuspüren und sogar ihr Bewegungsprofil zu erstellen. Auf den ersten Blick scheint diese Überwachung gewisse Vorteile, wie etwa ein größeres Sicherheitsgefühl, mit sich zu bringen. Doch gleichzeitig ändert diese Technologie unser Leben auf sehr drastische Art und Weise. Der Film bietet einen faszinierenden und auch beunruhigenden Einblick hinter die Welt der Kameras und Satelliten und beleuchtet neuste bahnbrechende Überwachungsmethoden: Augen-Scan, intelligente Röntgenstrahlen, die sowohl durch Metall als auch Kleidung dringen können, sowie modernste Satelliten, die Menschen überall auf der Welt aufspüren können. Vieles wird bereits eingesetzt – zum Beispiel auf Flughäfen. (Autor: Peter Yost)

    Zweitausstrahlung am Samstag, 23. Mai um 11.30 Uhr auf SF1.

    ist es nicht zynisch, dass dieser film ausgestrahlt wurde mitten in der abstimmung?

  1. Anonym sagt:

    und vergessen hab ich noch zu erwähnen, dass so um 15.35 die ganze grafik der kantone auf einmal ganz in grün war (also ganze schweiz JA) auf tagesanzeiger.ch, und keine resultate mehr, ausser 49,9 und 51.1. zu diesem zeitpunkt war nzz und blick noch auf dem stand von 14.30.
    ich hab das nicht alleine verfolgt. und meine meinung ist klar: da wurde richtig dran rumgebastelt.

  1. Tyler Durden sagt:

    Nach dem E-Pass wird früher oder später zwangsläufig auch die ID-Karte mit biometrischen Chip ausgestattet werden und damit de-facto der Biometriezwang in diesem ach so demokratischen Land eingeführt werden - denn bereits heutzutage ist der Besitz ID-Karte unerlässlich geworden; sei es um eine Wohnung zu mieten, ein Abo abzuschliessen, Geld von der Bank abzuheben etc pp.

    Mit anderen Worten, wer sich dann nicht biometrisch dem System unterwerfen lassen und sich der Vollüberwachung aussetzen möchte, der läuft Gefahr eine Unperson zu werden - als ein Papierloser ohne jede Rechte im allmächtigen Polizeistaat der Zukunft zu enden, der Willkür der Systemschergen preisgegeben, Orwell lässt grüssen...

    Aber als biometrisch Erfasster wird man dies jedoch erst recht sein, so werden im totalen, rechts-bürgerlichen Polizeistaat von Morgen (sagen wir mal 2020 AD) die Staatsbüttel schon bei kleinen Vergehen, wie etwa Abfallsünder oder bei achtlos weggeworfenen Joints ordentlich Bussen verteilen können - denn wer garantiert dass der Zugriff auf die Zentrale Datenbank im Laufe der Zeit nicht immer wie weiter aufgeweicht wird bis auch endlich die kleinsten Vergehen geahndet werden können??

  1. Anonym sagt:

    Am besten CH noch in die EU
    aus lauter Depperei

    Sogenannte US+EU Demokratie ist bereits mit dem abgetöteten Virus der Demokratie ohne Volksabstimmung geimpft.
    So geimpft kann sicher keine echte Demokratie mehr ausbrechen
    Und wenn CH dann auch eine Friedenspartei wie hier 1999 fromm die Grünen wählen werden sie diese ehrlos belügen und verraten.

    Und letztlich ganz demokratisch über die Staatschuld eure Kindeskinder verpfänden

  1. Anonym sagt:

    @ tyler durden

    funzt doch schon bestens heute. unbedingt den film bei

    http://www.sf.tv/sendungen/horizonte/index.php

    gucken, wird nochmals ausgestrahlt samstag 23. mai, siehe mein posting vorher. dort wird (unter anderem) gezeigt, wie der club baja beach in rotterdam (einfach mal googeln) vips gechipt reinlässt, die müssen nicht anstehen, die bezahlen mit dem chip, das ganze ist schon im gange und wird momentan noch als fun verkauft.

    viele menschen sind so was von blöd.

  1. Anonym sagt:

    Ich frag mich was die Ja-Sager sich von einem biometrischen Pass versprechen? Was haben sie davon? Nur mehr Kosten, mehr Aufwand wegen Fotos, mehr Zeitverschwendung ... und ihre uhreigenen persönlichen Daten werden gespeichert und anderen Regierungen zur Verfügung gestellt ... der gläserne Mensch der total überwacht werden kann. Wer dazu Ja gesagt hat, der hat sich nicht mehr alle und sollte sich wegen seiner Dummheit schämen.

  1. Anonym sagt:

    OT
    http://www.tagesschau.de/inland/grundgesetz106.html

    "Der Staat darf das Augenmaß nicht verlieren"

    Und:

    "Baum: Ja. Wir leben als Deutsche bewusst und gewollt das erste Mal in einer wirklichen Demokratie."

    °!° Das wusste ich gar nicht!

    Gooooott sei dank hab ich Freeman der mich eines besseren belehrt.
    Ich könnte dich küssen Freeman danke.

  1. Anonym sagt:

    @23.58

    du hast das wohl nicht richtig verstanden um was es geht. jetzt kann auch jede id mit chip ausgestellt werden, genau das wollte ja das NEIN-lager auch vermeiden.

    und auch das argument, ja jetzt braucht man kein visum mehr, kann ich nicht verstehen. für viele länder braucht es immer noch ein visum. es ging ja “nur“ um die usa. aber die verlangen ja gar keine fingerprints in den pässen, die nehmen die von jedem einreisenden.

    ich glaub aber nicht dass es an leuten wie dir liegt, dass der biometrische pass angenommen wurde. dieser pass musste angenommen werden. ich hab das ganze verfolgt und das ganze wurde getürkt. die trauen uns nicht mal zu dass wir rechnen können.
    nach deren rechnung (abstimmungsresultate) hat zürich das ganze gekippt, obwohl noch bern und aarau offen waren und dann nein gestimmt haben.

    aber die tagesschau gucken und finden, oh, angenommen, oh. und womöglich nicht mal abgestimmt, ich stell ja fest dass vor allem diese ca. 60 prozent die nicht an der urne waren sich gar nicht dafür interessieren was abgeht. aber nachher die sind die am lautesten brüllen.

    wer kann, gucke sich am 23. mai die sendung an.

    http://www.sf.tv/sendungen/horizonte/index.php

    ich habe geschlossen.
    gruss lomo

  1. Ella sagt:

    Die Satelliten ueberwachen uns doch schon seit ueber zwanzig Jahren.
    Mein Mann (ArmiVet )sagt schon seit Mitte der neunziger Jahre als Beispiel: Wenn zwei Menschen z.B. im Garten Karten spielen, koennen die Satelliten die lesen und dem Gegenueber die Karten mitteilen, falls ein Empfaenger vorhanden ist. ( Und das waere beretis veraltete Technik)
    Die koennen die Autokennzeichen lesen, wenn sie wollen.

    Da ja die andere Seite nach Weltengesetz verpflichtet uns die Haelfte der Wahrheit zu geben ( und es an uns ist dies zu glauben oder auch nicht)moechte
    ich wiedermal auf den Film
    "Enemy of the State" mit Will Smith hinweisen, der ungefaehr zeigt, was schon Mitte der Neunziger Jahre an Ueberwachung moeglich ist.
    Leider tun das die Durschnittsbuerger nur als Kino also Phantasie ab.

    Auch der biometrische Pass ist doch schon veraltet( deswegen verstehe ich auch die Angst davor nicht)
    Cameras mit Iriskennungen und biometrischen
    Gesichtsmessungen gibt es doch schon in vielen europaeschen Staedten. Stimmen koennen ueberall also sowohl auf oeffentlichen Plaetzen, als auch in Privatwohnungen herausgefiltert werden.
    Sicher gibt es auch schon genug Leute, die mit Chips herumlaufen und es nicht wissen.
    Wenn die Hunde chippen koennen, koennen die das auch mit Leuten z.B. bei Grippeimpfungen, oder Krankenhausaufenthalten oder z.B. bei Zwangsimpfungen auf breiter Front wie bei den US Soldaten.

    Unsere Daten sind doch ueberall: Einwohnermeldeamt, Krankenkasse, Fuehrerscheinamt, Banken usw.
    In dem Zusammenhang auch
    Interessant dazu ist, dass Obama in USA die Krankenrecords nationalisieren will und das es ab Juni Pflicht fuer US. Buerger ist einen US. Passport zu haben, wenn sie in ihr Land einreisen wollen.
    ( Vorher ging das auch mit Geburtsurkunde oder Fuehrerschein, vor allem im " kleinen Grenzverkehr derNachbarstaaten Canada und Mexico.

  1. Anonym sagt:

    Wird das hier in Deutschland auch kommen? Irgendwie wird alles immer schlimmer. Ich kann mit den meisten Leuten in meinem umfeld kaum gescheit über diese Themen und Hintergründe reden. Entweder interesselos oder glauben es einfach nicht. Ich hab jetzt vor das komplette 20. Jahrhundert nochmal aufzuarbeiten und als Präsentation vortragen zu können. Mit allen Kriegen - wahre eintrittsgründe, allen Anschlägen und die genauen Hintergründe. Wenn man sich das mal alles komplett vor augen hält muss man doch begreifen das wir permanent belogen werden.

  1. edmund sagt:

    "Da passt 'was nicht!" war mein erster Gedanke. Nach Wahlsiegen von Busch und Merkel hab ich sowieso Bedenken bei solchen Auszählungen, auch wenn sie nicht mit Computern durchgeführt werden. Inzwischen trau' ich denen noch viel mehr zu als die Fälschung eines Abstimmungsergebnisses.

    Abgesehen davon, bei weniger als 40% Wahlbeteiligung haben auf jeden Fall die wenigsten dazu "Ja" gesagt.

    So also sehen Sieger aus ?

    So Vieles passt nicht und bald
    sitzt die ganze Welt in einem Boot. Aber irgendwann schmeißen wir den Kapitän mitsamt seiner Mannschaft über Bord !

  1. Ella sagt:

    Habe den Link schon mal gepostet:
    Passt gut zum Thema"
    Neue Rheinische Zeitung:
    " NRHZ.de "
    Seite Inland:
    Artikel von Volker Braeutigam vom 22.04.09
    "Gegen das Volk geruestet"

  1. scanners sagt:

    fast 50% waren dagegen.

    Das sind für mich sehr viele, die Misstrauisch sind.

    Also war die Volksabstimmung in dieser Hinsicht mehr als gerechtfertigt und für mich kein wirklicher Sieg des Mainstreams.

    Aber wir müssen demokratische Abstimmungen unbedingt als Reales Volksvotum annehmen.

    Das Volk will den Biometrischen Pass. Basta.

  1. Anonym sagt:

    23:58

    Man nennt es auch Salamitaktik!

    Heute der biometrische Pass und Morgen der eingepflanzte Chip.

    Die Akzeptanz für solche Überwachungstechnik wird stufenweise (Salamitaktik) erreicht.

    Du bist das lebende Beispiel!

    Wenn die Axt dann am Baum ist,sind genau solche wie du,diejenigen welche am meisten Schreien:
    WIE KONNTE ES SO WEIT KOMMEN?

    Du gehörst zu den Schafen denen man
    immer mehr Gift ins Futter mischt
    und die dann (anfangs) meinen,daß sie ja nicht daran sterben und
    die angehenden Symtome mit Schmerzmitteln bekämpfen.

    Das Argument im Land zu bleiben,wem es nicht passt,ist genau der Trick diese Techniken durchzusetzen und du bist das Wasser auf ihren Mühlen.

    Wenn aber die Masse die neuen Techniken für Auslandsreisen akzeptiert hat ist der nächste Schritt der (Personal) Ausweis
    und eine Weigerung wird zu einer
    Straftat und aus ist es mit
    der freien Entscheidung.

    Wenn die Masse den Reisepass so akzeptiert wird sie Morgen auch den Ausweis akzeptierten und Übermorgen den eingepflanzten Chip!

    Du hast einen freien Willen?

    Hahahahaha... ich lach mich kaputt!

    Das würde nämlich bedeuten daß du
    und die anderen Ja sager diese Technik immer schon wollten!

    Andernfalls wurdest du Überedet
    (manipuliert) und deine Meinung
    geändert.

    Also ist dein Willen (geschickt)
    gebrochen worden.

    Schaf weiter und ich hoffe daß du nicht in einem Horrorfilm aufwachen mußt.

  1. dos dedos mis amigos sagt:

    Leider muss ich nun mal Kritik an Freeman üben.

    Statt die letzten Tage die völlig uninteressanten Berichte die sowieso nichts bringen über die Bilderberg-Konferenz zu posten wäre es vielleicht gscheiter gewesen die (schweizer) Leser mal wieder daran zu erinnern, dass am Wochenende eine wichtige Abstimmung stattfindet.

    Da wäre es um etwas konkretes gegangen worauf man noch hätte Einfluss nehmen können.

    Auf die Bilderberg-Konferenz hat man keinen Einfluss.

    PS: Mir ist aufgefallen, dass in der Sendung im Schweizer Fernsehen wo die Parteipräsidenten nach der Abstimmung über die Resultate diskutieren (Elefantenrunde) ein Mann gefehlt hat, nämlich Fulvio Pelli der Präsident der FDP. Stattdessen war dieser Mannsgoggel Ruedi Noser stellvertretend anwesend. Ich frage mich, was hat ein Parteipräsident an einem Abstimmungssonntag wichtigeres zu tun, als seine Funktionen als Parteipräsident wahrzunehmen und in der Öffentlichkeit aufzutreten.

    Ich suche noch fieberhaft im Internet, wo Fulvio Pelli am 17.5.2009 war. Falls jemand weitere Informationen diesbezüglich hat bitte hier posten. Die Agenda auf seiner Internetseite jedenfalls sagt nicht sehr viel aus: Agenda von Fulvio PelliPS-PS: Dies ist jetzt nun reine spekulation aber einige seiner Parteikollegen waren schon an früheren BB-Konferenzen (BB = Bilderberg = Big Brother)

    Flavio Cotti (ehem. Bundesrat)
    Pascal Couchepain (akt. Bundesrat)
    JP Delamuraz (ehem. Bundesrat R.I.P)
    Max Petitpierre (ehem. Bundesrat R.I.P)

  1. Anonym sagt:

    Das Resultat wäre auch bei einer grösseren Wahlbeteiligung ein "JA" gewesen.

  1. Freeman sagt:

    ach ja ... besserwisser ... was hast du getan um deine mitmenschen zu motivieren?

    ich habe geholfen unterschriften zu sammeln, damit die abstimmung überhaupt zu stande kam ... so fings schon mal an ... dann hab ich artikel gechrieben, bei jedem treffen flyer verteilt und leute aufgeklärt, bin auf die strasse gegangen und hab argumentiert.

    die welche den blog lesen haben entweder gar kein stimmrecht weil ausländer oder waren sowieso überzeugt und haben nein gesagt. die massen kann man auf diesen weg nicht erreichen und ein artikel in den letzten tage zu schreiben auch nicht. versagt haben die politiker und parteien die dagegen waren. die haben nicht genug getan.

    die hab ich gern, die im nachhinein es besser wissen und dann ausrufen... man hätte das oder jenes tun sollen ... frag dich lieber was du NICHT getan hast, statt den finger auf andere zu zeigen.

  1. Anonym sagt:

    Habe mir 2 Kantone mit hohem JA-Anteil näher angeschaut:

    Zürich: JA 52 %
    Luzern: JA 58 %

    Was in ZH auffällt ist, dass SVP,SP und Grüne mit einem Wahlanteil von rund 64 % lediglich 48 % Nein-Stimmen gemacht haben, sprich einen Konsensverlust von einem Viertel (25 %) hinnehmen mussten. Partei treue lässt grüssen.

    In LU haben obige Parteien 37,5 % Wahlanteil und 48% der Nein-Stimmen gemacht.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym 18. Mai 2009 01:27

    Das mit dem überall GRÜN habe ich auch beobachtet, und mich ziemlich darüber gewundert...

  1. Anonym sagt:

    Bei derart knappen Differenzen muss generel die Möglichkeit des Nachzählens gegeben werden.

  1. Anonym sagt:

    Dhttp://www.sf.tv/sendungen/horizonte/index.php
    er Film der mehrmals angesprochen wurde ist auch im Netz!

    http://www.youtube.com/watch?v=0pHNZJwHLdQ

  1. Stephan sagt:

    Ich suche noch fieberhaft im Internet, wo Fulvio Pelli am 17.5.2009 war. Falls jemand weitere Informationen diesbezüglich hat bitte hier posten. Die Agenda auf seiner Internetseite jedenfalls sagt nicht sehr viel aus: Agenda von Fulvio PelliDurch die Bücher von Jean Ziegler weiß ich, dass die FDP (Freisinnig Demokratische Partei) besonders viele mächtige Menschen "beherbergt". Von daher wäre es kein Wunder, wenn Pelli in Griechenland dabei gewesen wäre.

    Zum Verlauf des Abstimmungsergebnisses von Anonym (17. Mai 2009 17:13):

    Wann hatten denn die Wahllokale geschlossen?
    Gab es noch während der Wahl schon Prognosen?
    Betraf die Änderung der Prognosen jeweils einen ganzen Kanton oder ging das einfach nach Uhrzeit?

    Erstaunlich ist, dass sich das Ergebnis am Ende noch einmal um gut 12 Prozent veränderte, obwohl es vorher nur Änderungen von maximal 3,8 Prozent gab.
    Für diese große Änderung benötigte es auch sehr viele Stimmen, weil die Gesamtzahl der ausgewerteten Stimmen auch ständig wuchs.
    D.h. diese letzte Änderung in der Liste auf 50,1 Prozent mußte entweder aus einem sehr großen Kanton (?) mit sehr vielen Ja-Stimmen oder aus einem Kanton (?)mit einem sehr starken Unterschied von Ja zu Nein (z.B. 90% Ja, 10% Nein) stammen.

  1. Anonym sagt:

    Was kommt nun als nächstes?
    Der Überwachungswahn wird noch skurilere Formen annehmen!
    War heute zu lesen in www.hintergrund.de

    Patentantrag: Chip zur Überwachung und Tötung von Menschen

    (18.05.2009/dpa/rn)

    Ein saudi-arabischer Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt. Eine Sprecherin der Behörde sagte dazu, die Erteilung eines Patents sei in diesem Fall ausgeschlossen. Patente auf Erfindungen, die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen, würden nicht erteilt.

    Immerhin wurde der Antrag des Erfinders auf der Homepage des Patentamts veröffentlicht, das sage jedoch nichts über eine Erteilung eines Patents aus. Patentanträge müssten nach 18 Monaten veröffentlicht werden, der Mann hatte seinen Antrag am 30. Oktober 2007 gestellt. Jeder könne beim Münchener Patentamt einen Antrag einreichen, hieß es weiter.

    Dem Patentantrag zufolge soll der Chip chirurgisch oder per Injektion in den Körper gebracht werden. Neben einem Modell A, das nur zur Überwachung dienen soll, gebe es ein Modell B, das als zusätzliches Element über eine «Strafkammer» verfüge. Diese könne mit einem giftigen Mittel wie zum Beispiel Cyanid gefüllt werden, das vom Körper isoliert werde, «außer wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen, dann wird dieses Mittel in seinen Körper durch Fernsteuerung über die Satelliten freigesetzt».

    Der Antragsteller begründet seinen Antrag mit Sicherheitsproblemen.

    Die werden vor nichts zurückschrecken, denn keine Patenterteilung bedeutet noch lange nicht, dass man vor der Realisierung kneift.

  1. Anonym sagt:

    Da hilft nur 15 sec Mikrowelle!

  1. daniel sagt:

    @02:06

    Oder auf Youtube anschauen...ist wirklich eine interessante aber auch beängstigende Doku!

    Überwacht und Ausgehorcht!

    http://www.youtube.com/watch?v=0pHNZJwHLdQ

  1. Anonym sagt:

    zitat von freeman

    "die hab ich gern, die im nachhinein es besser wissen und dann ausrufen..."


    Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden." John F. Kennedy

    mfg
    :)

  1. Anonym sagt:

    Ich habe auch Unterschriften gesammelt. Mit einem habe ich 10 Minuten diskutiert, er befürchtete, dass er dann seine Tochter in den USA nicht mehr besuchen könnte. Ein Anderer: "Sind Sie sicher, dass mir nichts passiert, wenn ich unterschreibe?" Eine Andere: "Ich will jetzt schlafen (mitten am Nachmittag), lassen Sie mich in Ruhe. Die meisten Schweizer sind doch ein Haufen Hosenscheisser.

  1. Markus sagt:

    Dem Bundesgericht sind 0,28% Stimmenunterschied zu viel (!), um eine Neuauszählung der Stimmen anzuordnen!
    Und keiner hat bisher von 'Wahlfälschung' geredet, nur über extreme Schwankungen der Befürworter und Gegner.
    Werden wir wohl weiter beschissen.
    Leb wohl Stimmrecht, willkommen Faschisten. Ich geh' dann mal...