Nachrichten

Ist Pakistan das nächste Kriegsziel?

Sonntag, 22. Mai 2011 , von Freeman um 00:05

Wenn wir uns die Aktionen welche Washington in letzter Zeit durchgeführt hat anschauen, dann muss man sich fragen, was ist der eigentliche Sinn dahinter? Warum „töten“ sie Bin Laden jetzt? Warum führen sie Krieg gegen Libyen? Warum hat Obama eine Rede über den Nahen Osten gehalten und was in den arabischen Ländern abgeht? Das sind Details und man muss eine Schritt zurückgehen und das grosse Bild sehen, nämlich, das grosse Schachspiel. Es geht um die Hauptgegner, China und Russland, die der völligen Weltdominanz im Weg stehen. Darum geht es jetzt und ist es immer schon gegangen.

Das Ziel bei einem Schachspiel ist, den König Matt zu stellen. Um das zu erreichen muss man die Dame schlagen. Die Dame ist China und der König ist Russland. Deshalb, alles was wir über Konflikte vordergründig sehen und hören, geht es hintergründig um einen Krieg zwischen Washington und Peking, als Zwischenschritt, um Moskau zu erledigen. Das ist das grosse Ziel. Um die US-Hegemonie über die Welt zu erreichen, muss China geschwächt werden, deshalb muss deren Einfluss in Zentral- und Südasien zurückgedrängt werden, deshalb die Konzentration auf Pakistan, deshalb wurde der tote Bin Laden unter anderem jetzt offiziell getötet.

Man muss einen Grund erfinden um in Pakistan eingreifen zu können. Deshalb wird vom Pentagon behauptet, die Pakistaner wussten schon lange wo Bin Laden sich bei ihnen aufhielt und haben ihn sogar beschützt. Da Osama schon seit Dezember 2001 tot ist, eine völlig lächerliche Behauptung. Wir wissen, der Überfall auf „sein Haus“ war eine Inszenierung fürs Publikum. Hat ja auch geklappt. Die Medien und ihre leichtgläubigen Konsumenten haben es geschluckt, obwohl Washington keinen einzigen Beweis vorgelegt hat. „Wenn der Präsident das sagt, dann stimmt es auch. Er würde uns nie belügen.“ Diese Obrigkeitshörigkeit ist schon erstaunlich.

Aber mit dieser Aktion und der Behauptung, die Pakistaner haben Bin Laden Unterschlupf gegeben, ist ein Kriegsgrund erzeugt worden. Obwohl, die Amerikaner benötigen mittlerweile gar keinen Grund, sie marschieren ein und bombardieren auch so nach Belieben. Hindert sie jemand daran? Die rückgradlosen Staatsführer und Lakaien in Europa sicher nicht. Und die kontrollierten Medien und die zugedröhnte Bevölkerung auch nicht. Im Gegenteil, jeder Krieg den Washington vorgibt, jagen die NATO-Mitglieder wie hechelnde Hunde hinterher und wollen auch einen Stück vom Knochen.

Um China zu schwächen muss man die Energiezufuhr kontrollieren und man muss ihre strategischen Posten ausschalten. China ist mittlerweile der grösste Ölkonsument der Welt und versucht die Quellen mit Abkommen und Investitionen überall zu sichern. Im Krieg gegen Libyen geht es in Wirklichkeit um China, um zu verhindern das Libyen an sie Öl liefert. Das gleiche trifft auf alle Konfliktherde in Afrika zu, wie im Sudan, mit sehr grossen Ölvorkommen. Da muss die USA auch China betreffend Ölexporte stoppen.

Deswegen hat das Pentagon Africom gegründet und das Hauptquartier in Stuttgart eingerichtet, um mit militärischen Mitteln die strategischen und wirtschaftlichen Interessen der USA in ganz Afrika zu sichern und den Einfluss Chinas einzuschränken. Es geht nur um die Kontrolle der Bodenschätze und wer sie bekommt und nicht bekommt.

Pakistan ist ein strategischer Posten Chinas und die Zusammenarbeit und Freundschaft dieser beiden Länder geht weit zurück. In Gwadar am Indischen Ozean hat Peking einen grossen Hafen gebaut und viel Geld investiert. Es geht um eine alternative Route, damit Waren aus West-China exportiert und Öl und Gas importiert werden können. Dazu kommt noch, China hat damit eine militärische Präsenz in dieser Region und am Meer. Aus Sicht Washingtons völlig unakzeptabel. Deshalb der Fokus auf Pakistan und dort ist ganz klar die nächste Intervention geplant.

Um die enge Zusammenarbeit zwischen Islamabad und Peking aufzuzeigen, der pakistanische Premierminister Yusuf Raza Gilani hielt sich vergangene Woche zu einem 4-tägigen Staatsbesuch in der chinesischen Hauptstadt auf und traf Chinas Präsident Hu Jintao, um die 60-jährigen diplomatischen Beziehungen zu feiern. Gilani sagte in einem Interview am Freitag: "China ist Pakistans langbewährter und bester Freund."



Diese Freundschaft drück sich auch in militärischer Hilfe aus, denn China vereinbarte 2009 die Lieferung von neuesten Kampfjets an Pakistan im Wert von 1,4 Milliarden Dollar. Während des aktuellen Besuchs wurde ein Vertrag für 50 weitere Jets des Typ SF-17 Thunder vereinbart, die gemeinsam entwickelt wurden. Ausserdem hat China ein Hilfsprogramm in Höhe von 20 Milliarden Dollar Pakistan zugesichert.

Auch der Anführer der grössten Oppositionspartei, Nawaf Sharif, lobte China und sagte: “An diesem kritischen Zeitpunkt in der Geschichte kann ich sagen, es gibt niemand der zu Pakistan steht, ausser China.

Die Führung in Peking war auch praktisch die einzige auf der Welt, die den US-Angriff auf Abbottabad verurteilte und als eklatante Verletzung der pakistanischen Souveränität beschrieb.

Peking will den Einfluss Washingtons über Pakistan reduzieren, denn es geht nicht nur um die oben genannten Gründen, sondern eigentlich auch um Indien, eine Stachel im Unterbauch von China, den die USA ständig rein drückt. Indische Soldaten sind auch in Afghanistan im Einsatz, also im Rücken von Pakistan, was sie sehr nervös macht.

Für Washington ist diese Region strategisch wichtig und will den ganzen Subkontinent von Afghanistan über Pakistan bis Indien kontrollieren und gegen China nutzen. China wiederum will das verhindern und unterstützt offen oder versteckt die Aufständischen in Afghanistan, die gegen die US-Besatzer sich wehren, und Pakistan.

China und Amerika kämpfen um die Vormacht in der Region.

Die USA wollen Pakistan total schwächen und destabilisieren. Zusätzlich behaupten sie, das einzige mit Atomwaffen ausgestattete islamische Land stellt eine Bedrohung für Amerika und Israel dar und ist ein Hort des Terrorismus. Pakistan muss deshalb zerteilt und die Atomraketen müssen einkassiert werden. Das Pentagon hat schon verkündet, ihre Spezialeinheiten stünden bereit, um die Kontrolle über das pakistanische Nukleararsenal jederzeit zu übernehmen.

China hat am Donnerstag aber die USA gewarnt, die Souveränität Pakistans zu respektieren. Die Sprecherin des chinesischen Aussenministerium, Jiang Yu, erzählte den Medien in Peking: „Die territoriale Integrität Pakistans darf nicht verletzt werden.

Wir sind der Meinung, Pakistan hat einen grossen Anteil zur internationalen Terrorbekämpfung beigetragen, sowie grosse Opfer gebracht. Die internationale Gemeinschaft sollte Pakistan verstehen und sie bei der Wiederherstellung der nationalen Stabilität unterstützen und bei ihrer Wirtschaftsentwicklung helfen,“ sagte sie.

Es gibt sogar Medienberichte, China "WARNTE IN UNMISSVERSTÄND- LICHEN WORTEN, JEDER ANGRIFF AUF PAKISTAN, WÜRDE ALS ANGRIFF AUF CHINA ANGESEHEN WERDEN!"

Dieses ULTIMATUM wurde am 9. Mai anlässlich des US-chinesischen strategischen Dialogs und Wirtschaftsgespräche in Washington vom Vizepremierminister Wang Qishan ausgesprochen.

Deutlicher geht es wohl nicht mehr!

Im Gegensatz dazu hat Senator John Kerry am vergangenen Montag Pakistan besucht und eine Serie von Forderungen gestellt, die durch Drohungen bekräftigt wurden. Er sagte: "Ich bin nicht hier um mich zu entschuldigen" und meinte damit den Überfall vom 2. Mai, was die Pakistaner in Rage brachte. Er drohte mit der Aussage, Washington würde die jährliche Unterstützung von 3 Milliarden Dollar kappen. Oder, Pakistan muss sich voll dem Diktat des IWF unterwerfen, wenn es Hilfsgelder will. Ausserdem verhindert die USA den Bau der Pipeline für dringend benötigtes Erdgas aus dem Iran. Pakistan wird von Washington wie Dreck behandelt und genötigt gegen seine Interessen zu handeln.

Auf der anderen Seite wird Indien von Washington bevorzugt behandelt. Obama machte im November 2010 einen Staatsbesuch, mit Familie und einer grossen Wirtschaftsdelegation. Es wurden 20 Verträge im Wert von 10 Milliarden Dollar unterschrieben, hauptsächlich für die Lieferung von Flugzeugen für den zivilen und militärischen Einsatz. Indien bekommt auch ohne Probleme modernstes Know-how für die zivile Nutzung der Atomenergie.

Im Endeffekt verfolgt die USA wieder die Strategie der Balkanisierung, also der Zerstückelung von Afghanistan und Pakistan in ethnische Gruppen, wie Paschtunen, Tadschiken und Usbeken, wie sie es auch im Irak mit der Dreiteilung praktizierten, in Kurden, Schiiten, Sunniten, so wie sie es in Libyen vorhaben, die Teilung in ein West- und ein Ost-Libyen.

Kleine Einheiten sind schwach und einfacher zu kontrollieren. Ausserdem kann man sie gegeneinander aufhetzen und als lachender Dritte davon profitieren.

Die Pakistaner wissen das alles und sehen mittlerweile nicht mehr Indien als grössten Feind, sondern Amerika. Sie erleben die ständigen Angriffe durch unbemannte Drohnen, wobei zahllose Zivilisten jeden Tag sterben. Die Empörung über das Eindringen von Drohnen, Hubschraubern und Soldaten in das Territorium von Pakistan wächst. Die Kommandoaktion der Navy Seals zur „Tötung“ von Bin Laden, ohne das die pakistanische Regierung vorher darüber informiert wurde, war jetzt der Gipfel der Frechheit.

Am vergangenen Wochenende hat das pakistanische Parlament einstimmig eine Resolution verabschiedet, welche den Angriff vom 2. Mai verurteilt, sowie die andauernden Angriffe mit Drohnen innerhalb Pakistans, mit der Warnung, sie würden eine weitere Verletzung der Souveränität in Zukunft verhindern.

Im Prinzip schiessen sie schon aufeinander, denn amerikanische und pakistanische Streitkräfte stiessen am 17. Mai zusammen, als ein US-Helikopter den Luftraum von Pakistan verletzte. Die pakistanischen Soldaten eröffneten das Feuer und der US-Helikopter schoss zurück. Dabei wurden zwei pakistanische Soldaten verwundet.

Bei der Session hat der Chef des pakistanischen Geheimdienstes, Generalleutnant Ahmed Shuja Pasha, dem Parlament berichtet, er und CIA-Chef Panetta hätten sich am Telefon angeschrien. Pasha hätte ihn wegen der Angriffe scharf kritisiert und ihm gesagt, die illegale Operationen würden Pakistan erniedrigen und diskreditieren.

"Wir werden gezwungen sein zu reagieren, wenn Sie nicht mit einer Strategie kommen, welche die Drohnen-Angriffe stoppt," sagte Pasha zu Panetta.

Er sagte weiter, es gebe keine Vereinbarung mit den USA, die CIA könnte Drohnenangriffe in Pakistan durchführen. Er sagte auch, Pakistan wäre durchaus in der Lage die Drohnen abzuschiessen.

Die pakistanische Bevölkerung will die Beziehungen zum fernen Amerika reduzieren, das mit ihnen nach Belieben umgeht und keinerlei Respekt zeigt, dauernd sich einmischt und faktisch Krieg gegen sie führt, unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung. Sie wollen eher gute Beziehungen zu ihren unmittelbaren Nachbarn und China ist ihr grösster.

Eigentlich wollen sie aber eine Art Moslemische-Union in Zentralasien, in dem die ganzen „Stans“ sich verbinden, wie Tadschikistan, Usbekistan, Afghanistan, Pakistan, aber auch der Iran und die Türkei. Das wäre eine völlig neue Machtkonstellation, eine Horrorvorstellung für Washington, die es zu verhindern gilt.

Deshalb hat Obama die Truppen in Afghanistan massiv aufgestockt, deshalb wird Pakistan auf seinen Befehl hin ständig bombardiert und deshalb könnte Obama das Märchen über die Tötung von Bin Laden und Pakistan wäre das Nest der Terroristen, als Vorwand nehmen um dort einzumarschieren. Die engere Zusammenarbeit zwischen Islamabad und Peking muss verhindert und Chinas Einfluss in der Region geschwächt werden.

Einen Vorwand, um in Pakistan einen Krieg anzufangen, hat Washington schon erfunden, in dem sie den neuen Chef von Al-Kaida aus dem Hut gezaubert haben, Saif al-Adel, der sich angeblich in Waziristan aufhalten soll. Siehe "CIA bestimmt Bin Laden Nachfolger". Obama würde einem neuen Eingriff in Pakistan zustimmen, wenn sich weitere militante Anführer dort aufhalten, sagte er in einem BBC-Interview am Sonntag.

Deshalb, mit Pakistan könnte etwas grösseres demnächst passieren und China und die USA sich gegenüber stehen!

Obama startet am Montag eine 6-tägige Reise nach Europa und wird Irland, England, Frankreich und Polen besuchen. Hauptgrund ist der G8-Gipfel in Deauville.

Verwandter Artikel:
CIA gab Nuklearmaterial an Terroristen in Pakistan

insgesamt 25 Kommentare:

  1. Panther sagt:

    Wenn man bedenkt, dass die USA es nicht einmal schafft, ein militärisch höchst unterentwickeltes Land wie Afghanistan mit 30 Mio. Menschen unter ihre Kontrolle zu bringen, dann ist es mehr als unwahrscheinlich, dass sie sich gegen ein 173 Mio.-Land eine langfristige Chance ausrechnen. Außer diesen Staat zu atomisieren hätten sie keine Möglichkeit mit Bodentruppen vorzustoßen, da ihnen dazu einfach die Soldaten fehlen.

    Allerdings könnte man auf die Hilfe von Pakistans Erzfeind Indien setzen, die mit 1Mrd. Menschen und schon jetzt 1,4 Mio Soldaten über ausreichend Personalstärke verfügen würden. Ein Krieg würde aber sofort in einen Atomkrieg ausarten, was weder Indien noch Pakistan, vor allem aber nicht für China von Interesse sein kann.

    Deshalb ist ein erzwungener Regimewechsel durch die USA das wahrscheinlichere Szenario (darin haben sie ja inzwischen genug Übung).
    Die neue Regierung würde aber nicht vom Volk gestützt werden und die radikalen Kräfte würden neuen Zuwachs bekommen.

    Wie man es also dreht und wendet, weden der Iran noch Pakistan sind von Amerika und seinen Verbündeten kontrollierbar. Gewinner ist und bleibt die Volksrepublik China. Da kann Washington machen, was es will. Also: zai jian (auf Wiedersehen)Hegemonie.

  1. DragonLee sagt:

    wow, sehr guter, detaillierter Bericht. Hoffen wir mal,dass es nicht so weit kommt.Mit Atombomben ist nicht zu spaßen.
    Kannst du ein paar Quellen nennen?
    Was China oder Pakistan so macht,bekommt man wenig mit.

    Es sieht düster aus.Aber hier ist ja noch alles schön,also who cares.
    So langsam verstehe ich "nach mir die Sinnflut".Ich gönn mir auch noch Spaß, gebe es auf mit dem Aufklären,aber ich bin bereit diese Konsequenzen zu ertragen.
    Ich bin auch kein guter Mensch,aber einen engagierten guten Menschen geht es auch nicht besonders gut.
    Hat der Teufel halt gewonnen ,soll er sich n Keks freuen, ich mach bei diesem Gewaltspielchen nicht mit.
    Wenn man in diesem Tagen konsequent das Gute verteidigen wollte,müsste man genau so werden wie Diese Massenmörder.
    Muss jeder selber wissen.
    Ich will nur Rückgrad und Entschlossenheit für meine Handlungen.
    Ich stehe zu meinen Aussagen, ich will nicht mehr die Menschen "retten".Ich versuche sie zu respektieren,aber ich sehe auch den Teufel, der in jedem schlummert.In mir hat er auf jeden Fall immer weniger Macht

    peace gut Nacht

  1. freethinker sagt:

    Das US-Regime wird es nicht wagen in Pakistan einzufallen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Die Amerikaner führen schon lange einen unerklärten Krieg gegen dieses Land, aber sie haben es nicht nachhaltig schwächen können.

    Unberechenbar gefährlich ist der Westen in der Tat, denn die Lügenmedien und die Bürger, die diese Propaganda glauben, funtionieren leider hervorragend miteinander und scheinen der politischen Realität auf der Welt entrückt zu sein. Hierin liegt ihr Untergang. Die träumen von der absoluten Weltherrschaft, doch diese faschistischen Träume werden an der Realität zerbrechen.

    Eines muss klar sein: Die Menschen in den unabhängigen Staaten wie Iran, Pakistan, China, Russland usw. stehen für die Freiheit der westlichen Welt, da sie diesen drohenden Weltfaschismus verhindern.

  1. IrlandsCall sagt:

    Mir ist es persönlich wurscht ob China oder Amerika die Weltherrschafft mit welchen Mitteln auch immer an sich reissen. Beide sind jeweils eine Seite derselben Medaille. Beide System beruhen auf Dehumanisierung, Ausbeutung, Kontrolle und Vernichtung der Bevölkerung zu Gunsten einer selbsternannten Elite. Von Aussen betrachtet könnte man wiederum meinen, dass mit diesen Grabenkämpfen lediglich das Dummvolk beschäftigt werden soll. Letztendlich werden sich die Eliten aus Ost und West zusammenschliessen. Es sind allesamt Psychopathen.

  1. CHIREN sagt:

    Ein gut verständlicher und einleuchtender Artikel, der einige Motive und Hintergründe beleuchtet, die auch so nachvollziehbar sind.

    Wie im Kleinen, einer will und wird der Erste, der Klasssenbeste und Stärkste. Dieses Prinzip der Führerschaft, das im Tierreich wohl etwa so besteht, ist im Prinzip dieser Entwicklungsstufe der Menschen angepasst. Positiv oder Negativ, bisher überwiegend jedoch Negativ. Wann kommt endlich der Ausschlag zum Positiven hin....

  1. Radost sagt:

    Genau das ist der wahre Ziel Amerikas, rusßischer Bär in Schach zu halten. Schon vor 20. jahren hat ein serbische Journalist , NWO gegner, davon geschrieben und der Krieg in Kosovo vorausgesagt. Der Krieg hat Amerika geführt und Rußland von Balkan und Mittelmeer zu isolieren.Zwischen Macedonien und Bosnien lag nur noch Kosovo als felende Teil da . Nach dem Eroberung Kosovo wurde das Ziel erreicht.Gleich nach dem Einmarsch der Natto ,als Kosovo noch zu Serbien gehörte hat Amerika ,vollkommen illegal,die Millitärbasis "Bondstil"aufgebaut.

  1. xabar sagt:

    @IrlandsCall

    "Allesamt Psychopathen"

    Was sind Psychopathen? Es sind psychisch kranke Menschen, die den Bezug zur Realität verloren haben.

    Hat die chinesische Führung, die du als 'psychopathisch' bezeichnet, den Bezug zur Realität verloren?

    Nehmen wir ein Beispiel: Wie verfolgt China seine Interessen in Afrika? Nehmen wir den Sudan, wo China Ölinteressen hat. Man bietet die Ausbeutung der Ölresourcen an, gibt das Kapital, bindet aber diese Investitionen nicht an politische Vorbedingungen, an eine militärische Präsenz oder an einen Einfluss auf den politischen Prozess im Land. Und schon erhält China die Aufträge.

    Diese 'Realpolitik' hat China viele Tore, sei es in Lateinamerika, sei es in Afrika oder anderswo geöffnet.

    Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass die chinesische Regierung das genaue Gegenteil von 'psychopathisch' ist, denn niemand versteht es so gut, vielleicht mit Ausnahme der iranischen Regierung, seinen Einfluss geltend zu machen und sich Freunde in der Welt zu verschaffen.

    Das zeigt, wie psychisch gesund die chinesischen Machthaber sind, denen ich jedoch wie du kritisch gegenüberstehe.

  1. -mw- sagt:

    Nicht schlecht kombiniert! Ich glaube aber nicht dass China es zulassen wird dass die USA sie langsam "aushungert". Mal sehen mit welchen Mitteln China sich zur Wehr setzt.

  1. YanErawan sagt:

    Hmm wäre nicht gerade schlau ein Land direkt anzugreifen, durch welches die größte Versorgungslinie für den Krieg in Afghanistan verläuft. Die US-Regierung könnte aber mit den Taliban verhandeln, was sie auch im Moment verstärkt tun. Werden die Taliban bei diesem Theater mitmachen und sich gegen Islamabad stellen?

  1. Der 4. Weg sagt:

    Es fehlt eine vierte Macht die ein ganz anderes Denken hat. Die in Zusammenarbeit anstatt im Erobern den Weg sieht. Die Austausch statt Raub und Besetzung als Mittel zum Zweck benützt. Die kreativ denkt anstatt die Gewalt benützt.

    Deutschland hat teilweise diese Methoden vor dem 2. Wk benützt. Ihr Untergang wurde damit besiegelt. Die heutigen Grossmächte benützen das Gegenteil von oben. Das verbindet USA, Europa, China und Russland. Man könnte fast meinen, dass sie von dem gleichen grossen Gehirn gesteuert werden. Also stecken insgeheim alle unter einer Decke. Oder besser, diese vier Hauptmächte werden gesteuert. Ein Spiel das eine dritte Macht in der Hand hat. Sie zeigt ihr Gesicht immer unverblümter. Verschwöruntstheorie? Oh nein, die pure Realität!

  1. Gute analyse Freeman, danke dir dafür und auch dür die Blogs zum 15. Mai.

    Dein Beispiel mit dem Schach ist schon ganz gut, doch ich versteh nicht ganz, warum du auf der Ebene der Nationalstaaten bleibst.

    Russland ist der König und China die Dame. Ok, das passt schon alles. Auch die Interessenlagen, passt alles.

    Gibt es nicht ein wesentlich wichtigeres Schachspiel für uns?

    Russland, China, Indien, USA und Westeuropa sind Länder mit Regierungen und Milliarden von Bürgern. Sie sind die Figuren in einem Schachspiel. Wer sind die Spieler?
    Wer führt die Figuren? Wer spielt gegen wen?
    Die Finanzoligarchie gegen die Völker der Erde.
    Wir haben 16 Bauern und als König unsere Freiheit.
    Die haben alle Läufer, Springer, Damen und Türme und ihr König ist die Macht.

    Das ist das Spiel und wir haben nur eine Chance, indem wir uns gegenseitig Deckung geben, so dass sie unsere Freiheit nicht Matt setzen können. Und es sieht nicht besonders gut aus, weil die Bauern machen, was ihnen die Macht befiehlt.

  1. Fedayee sagt:

    Sehr interessanter Ansatz von "der 4. weg", wenn wir mal als Vorlage Orwells Roman "1984" nehmen mit den 3 Mächten: Ozeanien (USA,GB &co), Ostasien (China...) und Eurasien (Russland + EU). Alle stecken insgeheim unter einer decke und inszenieren Kriege und Konflikte.
    Der wahre Verlierer ist die Freiheit der Bevölkerung und der Verfall in die Sklaverei. Ich meine Moskau war 1991 "Schachmatt", die USA und die "freien Demokratien" haben gesiegt.Und 10 bis 20 Jahre später geht alles von vorne los?! Vielleicht ist aber einfach die Metapher vom Schachspiel falsch, aber sicher ist es ist ein Spiel das gespielt wird.

    P.S. Ist euch aufgefallen wie seit DSK keiner mehr über Obama & Osama redet, und somit die USA ihre nicht vorhandenen Beweise von der Ermordung nicht mehr zeigen braucht. Die MSM stürzen sich wie Bluthunde auf die nächste Story und alle Schafe haben schonwieder vergessen was vor 2 Wochen die Topstory war...oh man die RTL-Generation

  1. matze61 sagt:

    Hat man Obama eigentlich schon den Friedensnobelpreis wieder abgenommen.

  1. Otto Breiter sagt:

    Ja genau Freeman so kann es geplant sein ..Indien gegen Pakistan. Indien wird von den USA gegen Pakistan geschickt oder beide Länder werden auf einander gehetzt. Dann haben die das Chaos was die gerne wollen.
    Da kann man nur hoffen dass die Inder das nicht hin nehmen und sich nicht dafür benutzen lassen. Genau so Pakistan soll sich nicht auf einen Konflikt einlassen. Pakistan müsste die US Truppen aus Pakistan nach und nach raus drängen und Isolieren und die Drohnen inoffiziell abschießen. Dazu müsste Pakistan aus Russland das neue Drohnenabwehr System beschaffen. Pakistan muss auch mit Indien im Geheimen Kontakt aufnehmen und sie über die Pläne der USA unterrichten um zu verhindern das beide Länder zum Schlachtfeld des CFR werden und ausbluten.
    Außerdem müsste Pakistan mit Indien und China sowie auch Russland eine Asien Allianz bilden zur Grenzsicherung eine Asieninterne Grenztruppe aufstellen um die Grenzen zu sichern. Pakistan kann dann jedes US Kommando in diesen Regionen bekämpfen und beobachten u.isolieren.

  1. bernd sagt:

    Pakistan will chinesischen Marinestützpunkt auf seinem Territorium

    Pakistan hat China angeboten, im neuen pakistanischen Hafen Gwadar einen Marinestützpunkt zu errichten.

    “Wir wären …der chinesischen Regierung sehr dankbar, wenn in Gwadar ein (chinesischer) Marinestützpunkt entstehen wird”, sagte der pakistanische Verteidigungsminister Ahmad Mukhtar am Samstag nach Angaben der Agentur Reuters. Ihm zufolge hat sich China bereit erklärt, die Kontrolle über den betrieb des Hafens zu übernehmen.

    Der Hafen Gwadar liegt am Arabischen Meer nur 70 km von der Grenze des Iran und ist im März 2007 feierlich eingeweiht worden. China hatte 200 Millionen Dollar in den Bau des Hafens investiert.

    Vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen mit den USA baut Pakistan verstärkt die Kooperation mit China aus.

    Nachdem Washington Pakistan wegen seiner angeblichen Kenntnis vom Aufenthaltsort des getöteten Al-Qaida-Chefs Osama bin Laden kritisiert hatten, reiste der pakistanische Regierungschef Yousuf Raza Gilani nach China. In Peking handelte er eine Beschleunigung der vereinbarten Lieferung von 50 Jagdflugzeugen des Typs JF-17 aus und würdigte China als Pakistans besten Freund. China ist derzeit der wichtigste Waffenlieferant für die pakistanische Armee.

    Die USA hatten Anfang Mai bekannt gegeben, Osama bin Laden, den meistgesuchten Terroristen der Welt, in Pakistan aufgespürt und getötet zu haben. Amerikanische Elitesoldaten hatten in der Nacht zum 2. Mai das befestigte Haus des Al-Qaida-Chefs, der hinter den Terroranschlägen vom 11. September in New York vermutet wird, im nordpakistanischen Abbottabad gestürmt und den „Staatsfeind Nummer eins“ erschossen. Seine Leiche wurde nach US-Angaben im Meer beigesetzt. Die Aktion fand ohne Wissen der pakistanischen Regierung statt.

    http://de.rian.ru/politics/20110522/259201220.html

  1. ali.iklil sagt:

    Tut mir leid es zu sagen aber ich freue mich wenn Pakistan scheitert. Pakistan hat absichtlich viele Jahre in Afghanistan für Instabilität gesorgt damit die Afghaner nichts mit den Indern anfangen sondern schön weiter sterben.

  1. xabar sagt:

    Sie führen ja schon Krieg gegen Pakistan: nämlich gegen den nördlichen Teil, Nord Wasiristan, der ständig von CIA-Drohnen angegriffen wird, mit stillschweigender Billigung Islamabads. Die derzeitige pakistanische Regierung ist eine Marionette der USA. Der pakistanische Geheimdienst ISI war auch in 9/11 verwickelt und hat zweifellos von den Anschlägen gewusst. ISI-Agenten befanden sich am Tage vor den Anschlägen in Washington und auch in die Scheintötung bin Ladens werden sie eingeweiht gewesen sein. So weit geht die Zusammenarbeit und die pakistanische Regierung duldet den Nachschub nach Afghanistan, ja ermöglicht ihn.

    Nur: Inzwischen ist die Stimmung an der Basis in diesem 170-Millionen Land gewaltig zuungunsten der USA umgeschlagen. Fast täglich gibt es anti-US-Demonstrationen, und George Galloway, der ehemalige britische Labour-Abgeordnete, der das Land gut kennt, ist der Ansicht, dass es kein Land gibt, in dem die anti-amerikanische Stimmung so extrem ist wie in Pakistan.

    Die Angst der USA vor einem Umschwung in dem Land ist groß und schon hetzt man Indien gegen Pakistan auf, das erst neulich unweit der pakistanischen Grenze fast eine Woche lang Manöver abhielt, bei denen wohl eine Invasion geprobt wurde.

    Eher wird man Indien auf Pakistan hetzen, als sich die letzten Verbündeten in Pakistan zum Feind zu machen.

    Indien, das man Mitte der siebziger Jahre mit der Atomwaffe trotz Atomwaffensperrvertrag aufrüstete, ist der Joker der USA im Krieg gegen den Islam.

    Die USA wiederholen das alte Spiel der ehemaligen britischen Kolonialmacht: Indien gegen Pakistan auszuspielen.

  1. Der Staat Pakistan(Ost) wurde durch die Engländer geschaffen gehörte ja vor der Unabhängigkeit zum Grossreich Indien (engl.Kolonie) Die hinterhältigen Engländer haben bei der Teilung gleich einen Spaltpilz eingebaut: Indien,Pakistan, Bangladesh und ganz besonders wichtig(!).. den Znakapfel Kashmir zwischen Pakistan und Nordindien.Dei Amis haben also 2 Möglichkeiten einen Konflikt anzuzetteln:Pakistan gegen Indien auszuspielen oder den Kashmirkonflikt(der ja schwelt weiterhin)wieder richtig anzustossen.
    Hinter den jetzigen Ereignissen Afghanistan+Pakistan+Bin Laden-Märchen etc. steckt die "Idee" eines kranken Hirnes namens Brezcinski.Seine strategische Theorie der Einkreisung Russlands und Chinas.
    Aber Russland(PUTIN ) ist der ruhig und zurückhaltend abwartende Joker.
    China hat jetzt richtig ernsthaft die Weltbühne betreten und erhebt Ansprüche auf eine Mitsprache in der UNO(auch beim IWF!Siehe Hintergrund zu dem Strauss-Kahn -Hype)sowie seiner Präsenz auf den Weltmeeren und dem afrinkanischen Kontinent.Seit der Zeit Dengs betreibt China eine auf lange Zeiträume angelegte Politik des Zugriffs auf Resourcen in Afrika, (auch Arabien,Asien) sowie eine "Art der Kolonisierung plus Entwicklungshilfe" auf Gegenseitigkeit dort.Ca.750000 Chinesen befinden sich auf dem afrikan.Kontinent.Das schmeckt natürlich dem Weltpolizisten USA und der EU überhaupt nicht.

  1. Nachtrag zu Brezcinski:

    Das Totalitarismus-Modell von Friedrich/Brzezinski.

    Die Politologen Carl Joachim Friedrich und Zbigniew Brzezinski sind Befürworter des totalitären Regimes .Ihre Thesen:Die verschiedenen totalitären Systeme seien jedoch grundsätzlich gleichartig und untereinander vergleichbar. Das Wesen der totalitären Regime sei ihre Organisation und ihre Methoden zur Erreichung der totalen Kontrolle, nicht ihr Streben nach totaler Kontrolle. Dennoch habe man sich totalitäre Systeme nicht als statische Gebilde vorzustellen, da sie einer Evolution unterlägen. In ihrem 1956 erschienenen Werk Totalitarian Dictatorship and Autocracy definierten Friedrich und Brzezinski sechs konstitutive Merkmale totalitärer Systeme.
    Fazit:Also kann man sagen die beiden sind Erfinder der Neuzeit-NWO.Also müssen erst sämtliche Nationalstaaten oder religiös ausgerichteten Staaten beseitigt werden ...durch farbige Revolutionen,Umstürze, begrenzte Konflikte und Kriege.Da schliesst sich der Kreis zu den aktuellen Ereignissen!Brezcinski und CO. auf dem Wege ...."On the Highway to Hell"!
    USA+Israel+EU sind die bösen gierigen Buben, China der Kaiser(gr. Gläubiger der USA) und Russland der Joker.

  1. IrlandsCall sagt:

    Es spitzt sich zu: "Pakistan will chinesischen Marinestützpunkt auf seinem Territorium" http://de.rian.ru/politics/20110522/259201220.html

    Die USA muss sich nun beeilen bevor der Sack da zu ist. Es wird spannend. Eine Eskalation ist vorprogrammiert.

  1. Hallo Freeman und dem rest der Welt!


    Als erstes RECHT HERZLICHEN DANK AN FREMAN.Ich lese deine Seite seit fast einem JAhr und dachte Anfangs"was ist das für ein Spinner"
    Doch mittlerweile haben sich meine Ansichten geändert!!!!Deine Seite hatt mir das gesagt was ich seit ewigen denke,und mir nie glauben geschenkt wurde.Auch heut noch teilweise nicht.

    Ich bin 33 Jahre habe ne Frau ein 2 jahre alten sohn und nummer 2 ist unterwegs :-)))! Ich habe mir vor 1 Jahr ein Grundstück mit fast 300qm gekauft wovon circa 200 zum wohnen sind,den rest baue ich gerade(habe schon)um.Selbstversorgung.
    Ich war eigentlich immer ein Mensch der in den Tag hineinlebte.Drugs,,Sex..Rock&Roll..
    The rest of u life,u will never see!!

    Aber zurück zum Thema.Seit Jahren sage und rede ich mit meiner Frau,Familie etc über die NWO.Niemand schenkt mir glauben.Die letzten wochen waren vorhersagend!!

    MEINE FAMILIE HATT´s KAPPIERT!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich habe Ihnen Nachrichten aus deinem Blog gezeigt ,die in den NAchrichten gar nicht erwähnt werden:Bin Laden seit 10Jahren Tod....IWF...Narkotzi..Syrien...AkW Betreiber tritt zurück...etc es gibt so viele sachen wo sie nur in die Glotze geschaut haben"ja ja die arme Welt" und ich Ihnen hier versucht habe die Realität zu zeigen.Und langsam verstehen Sie es.

    DANKE FREEMAN FÜR DEINE UNERMÜDENDE ARBEIT:WIR MÜSSEN MEHR LEUTE AUFWECKEN!!!

    OT:ICh hoffe und wünsche mir das die NWO nicht eintrifft.Aber leider sind wir auf den Wg dahin.Wer redet heut noch von DSK.Schalke hatt gewonnen....hahahah ich bin auch Fußballfan,aber ich sehe mittlerweile wie die MEdien uns manipulieren.
    ICH HOFFE ICH BIN NOCH RECHTZEITIEG AUF DEN ZUG AUFGESPRUNGEN.

    In Syrien werden Leute geschlachtet,in Italien und Spanien geht mann auf die Strassen...wo sind die Medien.

    DEUTSCHLAND:MEINUNGSFREIHEIT? JA aber nicht öffentlich.

    Ich bin froh diese seite gefunden zu haben,die mir die Augen geöffnet hatt.


    Rechtschreibfehler sind für leute die sie suchen :-)))

  1. mensch freeman, hast du für uns auch mal gute Nachrichten?? ;)

  1. Merkudo sagt:

    "Extremisten greifen pakistanischen Stützpunkt an"

    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Extremisten-greifen-pakistanischen-Stuetzpunkt-an-/story/24694777

    Erste Aktionen der CIA um die Militärstreitkräfte Pakistans zu schwächen? Oder wird das Land destabilisiert und damit der Welt gezeigt, dass ein eingreifen in Pakistan notwendig ist, um die Atomsprengköpfe vor Terroristen zu schützen?

    Es hat wohl bereits begonnen...

  1. BeeDee sagt:

    Derderausdemnixkam, schöner Post und volle Zustimmung.

    Hoffentlich können wir dich motivieren Freeman weiterzumachen. Du hast meinen großen Respekt und Dankbarkeit für deine Arbeit!

  1. fetisher123 sagt:

    hey toller bericht, mir gefällt dass du diesmal nicht soviel rumschimpfst und das ganze recht sachlich beschreibst. frage wie kommst du zu all diesen infos? zb was der cia ´chef am telefon sagt und so?