Nachrichten

Alle Kriege gehen von deutschem Boden aus

Sonntag, 15. Mai 2011 , von Freeman um 00:05

Nach dem ich mitbekommen habe, die typische NWO-Kunstpuppe Angelina Jolie war auf der Luftwaffenbasis Ramstein am Freitag, gab ich ihren Namen und den Ort in die Suchmaschine ein, um zu sehen, wie die deutschen Medien darüber berichten. Mich hat es nicht verwundert, keine einzige Meldung hab ich darüber gefunden. Wie ist das möglich? Sonst, wenn dieser „Superstar“ mit ihrem Schosshund Brad Pitt irgendwo auftaucht, dann überschlagen sich die Paparazzi und die Gazetten sind voll davon. Jetzt kommt sie nach Deutschland und man hört kein Wort darüber.

Angelina Jolie traf verwundete US-Soldaten auf der Ramstein Air Base am Freitag, bevor sie in die USA zurückgeflogen werden:



Ach, ich hab ja vergessen, Ramstein gehört ja nicht zu Deutschland, sondern ist US-Territorium, und die Meinungskontrolleure wollen nicht, dass durch eine Berichterstattung über den Besuch von Angelina Jolie bei den verwundeten US-Soldaten, die deutsche Bevölkerung daran erinnert wird, sie sind seit 66 Jahren immer noch von über 70'000 fremden Truppen besetzt und tatsächlich eine Kolonie Washingtons.

Wenn ich meine Bekannten und Freunden aus Deutschland darauf aufmerksam mache und sie frage, „warum stört euch das nicht, immer noch von so vielen fremden Soldaten besetzt zu sein? Wollt ihr nicht endlich souverän sein und die Besatzer nach Hause schicken?“, dann gucken sie mich immer mit grossen Augen an, wie wenn ich vom Mond käme und sie nicht wüssten von was ich rede. Die Gehirnwäsche ist so gut gelungen, es stört sie gar nicht, im eigenen Haus nicht das Sagen zu haben und einen fremden „Gast“ permanent zu beherbergen.

Dazu kommt, die Stationierungskosten zahlt ja zum Grossteil der deutsche Steuerzahler. Wie blöd muss man sein, um seine eigene Besatzung zu tragen?

In diesem Papier genannt Grundgesetz steht sinngemäss irgendwo, es darf kein Krieg von deutschen Boden mehr ausgehen. Ja genau, Artikel 26 besagt: "(Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges) (1) Handlungen, die geeignet und in der Absicht vorgenommen, um friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig."

Dabei gehen alle Kriege welche die USA führt von deutschen Boden aus und sie sind alle Angriffkriege und das friedliche Zusammenleben der Völker wird auch dauernd gestört. Oder hat etwa der Irak oder Afghanistan oder jetzt Libyen die USA oder irgendjemand angegriffen? Kommt hier der Verteidigungsfall zum tragen? Nein!

Auch die Bundeswehr führt einen Angriffskrieg in Afghanistan. Oder wurde Deutschland von Afghanistan angegriffen? Auch nein. Der Balkankrieg an dem sich Deutschland beteiligte war auch ein Angriffskrieg. Oder hat Jugoslawien bzw. Serbien Deutschland angegriffen? Nein.

Wir sehen, laufend wird das Grundgesetz gebrochen und niemand tut was dagegen.

Über ganz Deutschland verteilt befinden sich Militärbasen und Truppenübungsplätze der Amerikaner, Briten und Franzosen. Hier eine Liste aller Installationen der US Army in Deutschland, 50 an der Zahl. Und die US Air Force hat drei Basen, in Geilenkirchen, Ramstein und Spangdahlem.

Auf dem US-Militärgelände in Hohenfels zwischen Nürnberg und Regensburg sind ganze Dörfer aufgebaut worden, welche denen in Afghanistan nachempfunden sind, mit Häuser, Moscheen, Basars, so realitätsnah wie möglich. Es werden deutsche und ausländische Zivilisten als Komparsen angeheuert, welche die afghanische Zivilbevölkerung simulieren. Dort werden die Soldaten aus allen NATO-Ländern ausgebildet, bevor sie in den Krieg nach Afghanistan ziehen.

Es wird also der Krieg gegen die afghanische Bevölkerung auf deutschen Boden geübt.

Früher konnte man die US-Besatzer deutlich an den eigenen Militärkennzeichen erkennen. Das war zu auffällig und um die Präsenz zu verschleiern, hat man deutsche Kennzeichen eingeführt. Hier die Liste aller Kfz-Kennzeichen der US-Streitkräfte in Deutschland.

Deutschland ist DIE DREHSCHEIBE für alle Kriege. Ohne dieser könnten sie gar nicht stattfinden. Ein Drittel aller Passagiere die durch den Flughafen Leipzig gehen sind US-Soldaten, die zu den Kriegsschauplätzen geflogen werden.

Ramstein ist die logistische Drehscheibe überhaupt. Von dort wird ein Grossteil des Nachschubs zu den Kriegsgebieten geflogen und auf der Rückkehr, die verletzten und gefallenen Soldaten zurückgebracht. Im Militärkrankenhaus „Landstuhl Regional Medical Center“ werden amerikanische Soldaten, die in Afghanistan oder Irak verwundet wurden, behandelt, bis sie stabil genug für die Heimreise sind. Deshalb machte Angelina Jolie einen Truppenbesuch dort, um sie aufzumuntern.

Auch der Krieg gegen Libyen wird von Deutschland aus geführt, aus Stuttgart, dem Hauptquartier von AFRICOM. Dort residiert das Oberkommando über alle US-amerikanische Militäroperationen auf dem gesamten afrikanischen Kontinent.

Das Pentagram hat die Welt in sechs Regionen aufgeteilt, die jeweils von einem Einsatzkommando überwacht und befehligt werden. Diese sind: USNORTHCOM (Nordamerika), USSOUTHCOM (Südamerika), USEUCOM (Europa und Russland), USAFRICOM (Afrika), USCENTCOM (Naher- und Ferner Osten und Zentralasien), USPACOM (Indien, China und der pazifische Raum).



Laut „Stars and Stripes“ wurde dem AFRICOM eine neue Spezialeinheit angegliedert, die für Krisensituationen und dem Antiterrorkampf auf dem afrikanischen Kontinent eingesetzt wird. Die „Naval Special Warfare Unit-10“ wird „unsere nationalen Interessen schützen und sicherstellen, gewaltsame Organisationen bekämpfen und Schlüsselpartner bei ihrer eigenen Sicherheitspostur helfen,“ sagte Kommandeur Joseph Geary, der Anführer der Truppe, während einer Zeremonie in der Panzer-Kaserne in Stuttgart.

Aha, „die nationalen Interessen der USA schützen und sicherstellen“. Das bedeutet wohl, die Soldaten sollen dafür sorgen, dass die Rohstoffe Afrikas den amerikanischen Konzerne in die Hände fallen und nicht den Chinesen, der grosse Konkurrent um die Ressourcen. Möglicherweise ist das der wirklich Grund für den Krieg gegen Libyen. Gaddafi muss weg, damit Peking nicht das Öl bekommt, denn die Chinesen begannen in Libyen aktiv zu werden, bis die NATO-Bombardierung die Aktivitäten stoppte.

Die deutsche Bevölkerung schaut bewusst weg oder will es nicht wissen, dass praktisch alle Kriege, die der Westen führt, von deutschen Boden ausgehen. Es spielt dabei keine Rolle, dass die US-Besatzer es hauptsächlich tun. Wer lässt sie denn gewähren? Wer überlässt ihnen die ganzen Flugplätze, Kasernen und militärischen Einrichtungen? Wer erlaubt die ständigen Flugübungen und die Truppen- und Nachschubtransporte im deutschen Luftraum? Von den Atombomben die in Deutschland lagern und den Waffenlieferungen in die Krisen- und Kriegsgebiete gar nicht zu sprechen, die auch gegen das Grundgesetz verstossen.

Damit, dass man den Kopf schon seit über 60 Jahren in den Sand steckt, sich blind und taub stellt, kann man sich nicht aus der Mitschuld und Mitverantwortung an den Kriegen entziehen. Die Sowjettruppen hat man ja nach Hause geschickt. Warum die Amerikaner nicht auch? Ach, die einen waren die Bösen und die Amis sind die Guten, stimmt.

Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit dieser BRD GmbH, kein Friedensvertrag und sonstigen billigen Ausreden. Österreich war auch von allen vier Alliierten besetzt und hat es geschaft sie loszuwerden. Man bekommt immer die Regierung und das System das man verdient, bzw. will und duldet.

insgesamt 40 Kommentare:

  1. Ich bin sehr froh dass es dich gibt Freeman, denn du vermittelst Wahrheiten, die man als ein Mensch, der in dieser Welt lebt, nicht so sehen kann, denn die Medien manipulieren uns. Über das, was du in diesem Bericht schreibst, habe ich beispielsweise überhaupt nichts gewusst. Ich wäre froh, wenn du einen Bericht über Ahmadinedschad schreiben könntest, denn er ist nicht der Mensch, wie er in den westlichen Medien dargestellt wird.

  1. Ich wohne nur wenige Kilometer von Ramstein entfernt und musste in den letzten Jahren feststellen dass an dem Ort jeder Mensch öffentlich Englisch spricht. Alle Rechtsanwaltskanzleien, alle Läden und die Autovermietung ist nur auf englischsprachige Menschen (Angehörige der stationierten Soldaten) spezialisiert. Wenn man einwenig durch die Strassen fährt, kommt ein Gefühl von "Amerika" auf, ich weiß nicht ob es in irgendwelchen Ort in Deutschland genauso ist oder vergleichbar. Eine MCDonalds-Filiale in Landstuhl ist Abends nur noch von Soldaten besetzt und von Amerikanern, die nur ungerne mit "Deutschen" sprechen oder Kontakt haben möchten.

  1. Neutrino sagt:

    ja hm... ja, aber wir.... hm...oh...die ähm, die... nein, weiß auch net

  1. sabatraber6 sagt:

    http://www.pictureupload.de/originals/pictures/150511022741_lena.png

  1. freeman, deine Überschrift soll wohl provozieren?
    Von deutschem Boden gehen seit '45 die meisten US-und Nato-Kriege aus. Wohl war. Beim Irak-krieg konnten sich die BRD(Besetztes Reich Deutschland)noch freikaufen von einer Beteiligung mit BW-Soldaten.Dann nicht mehr.Die USA, England usw. lassen das nicht mehr zu. Siehe Afghanistan. Die "BRD" soll finanziell durch die EU ausgeblutet werden.Das wollte England auch schon im 1. WK und dann auch vor und im 2.Weltkrieg.Wer Augen hat der sieht doch was in der BRD los ist.Das dumme Volk, vollgefressen und abgelenkt durch Events aller Art merkelt doch zum größten Teil noch nicht das es wie schon zu vor 80 und 60 Jahren verarscht wird. Das kann auch wieder zum Nachteil der umliegenden Nachbarländer kommen.Wenn die Vasallen -Politiker in der BRD die Daumenschrauben beim Volk noch mehr anziehen wird es aber bald krachen.Dei Unruhe ist da ... und wie immer in Deutschland kommt dei Wende plötzlich!
    Übrigens: Grundgesetze haben besetzte Länder von den Siegermächten aufoktroiert.. wie z.B. der Irak!Sonst würde es Staatsrechtlcih geshen auch einfach ...VERFASSUNG heissen.Wir haben aber keine Verfassung, keine Richter, keine Polizisten, keine Politiker, keinen Bundespräsidenten!

  1. Ella sagt:

    Angelina Jolie ist ja wohl auch als Botschafterin fuer UNICEF unterwegs.

    "Alle Kriege gehen von Deutschen Boden aus"
    Das stimmt und es wird Zeit, dass das aufhoert.

    und von tuerkischen Boden aus: 2 Airbases, eine davon mit ca. 5000 Leuten Personal

    und von italienischen Boden aus:
    2 Airbases, eine Navalstation auf Sizilien.
    und von griechischem Boden aus: Navybase auf Kreta,
    Und vom spanischen Boden aus: Navybase.

    Was zur Zeit in Osteuropa stationiert wird, ist mir nicht bekannt.

    In 63 Laendern der Erde haben die Amerikaner "Aussenposten" fast 100 Bases
    http://globalresarch.ca/index.php?context=va&aid=5564

  1. Weisser sagt:

    Danke für dein Artikel. Im 2+4 Vertrag hat sich die BRD Regierung und die DDR Regierung zur Wiedererlangung der eigenstaatlichen Souveränität Deutschlands so geäußert:
    17. Juli 1990 
Paris - Drittes Treffen der Außenminister der Zwei-plus-Vier unter zeitweiliger Beteiligung Polens
    Nr. 354B
    Der Außenminister Polens, Krzysztof Skubiszewski, weist darauf hin, dass nach Ansicht der polnischen Regierung diese Erklärung keine Grenzgarantie durch die vier Mächte darstellt.
Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher, weist darauf hin, dass er zur Kenntnis genommen hat, dass diese Erklärung für die polnische Regierung keine Grenzgarantie darstellt. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, dass die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d.h., dass ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind. Die DDR stimmt der von der BRD abgegebenen Erklärung zu.

    http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002

    So lange wir uns also von Volksverrätern regieren lassen, wird dieses Land auch nicht wieder seine Eigenstaatlichkeit erhalten können.
    Wer sich tiefer mit diesem Sachverhalt auseinander setzten will, dem empfehle ich die Jahrhundertlüge:
    http://www.xn--jahrhundertlge-rsb.de/images/stories/buch/JLv6.pdf

    Freemann weiter so.

  1. nightblue sagt:

    Guten Morgen Freeman, was für ein informativer und nachdenklicher Artikel!
    Ich lese deinen Blog bereit mehrere Jahre, aber über diese Problematik jemals einen Artikel gelesen zu haben, kann ich mich nicht erinnern.
    Freeman ich würde mich (auch durch deinen Blog) als aufgeklärt bezeichnen. Viele Menschen, die mir begegnen, glauben immer noch an Dinge wie: Banken verleihen Geld, OBL hat die Anschläge auf das WTC zu verantworten u.s.w. Was möchte ich damit sagen, ich glaube die Masse weiß wirklich nichts von den Zusammenhängen der Militärbasen auf deutschem Boden! Wie gesagt selbst ich mit meinem Background war/bin erstaunt! Freeman, kannst du dieses Thema bitte etwas vertiefen? Oder kannst du mir Bücher/Foren/Blogs empfehlen? Ich würde gerne mehr darüber erfahren. Vielen Dank.

  1. Hitcher sagt:

    und deshalb werden, falls es überhaupt mal zu einem Krieg mit Atomwaffen kommt, gegen Russland, China, oder sonst wem gegen die USA, auch auf Deutschland besonders viele Atombomben fallen!
    Weil dort auch welche der USA stationiert sind, Deutschland selbst besitzt aber keine.

  1. SyphaOne sagt:

    Angelina Jolie - verwandt mit Bush. Ausserdem aktiv beim Council on foreign relations (CFR)...
    So siehts aus!

  1. g sagt:

    Die bittere Wahrheit ist das die Brd immer noch ein besetztes Land ist und auch schon immer war. Dieses Land ist nicht souverän im Interesse der Bevölkerung, nein das politische System ist so gestrickt, das immer fremde (vor allem amerikanische) Interessen bedient werden.

  1. xabar sagt:

    Deutschland hätte wie Österreich 1952 einen Friedensvertrag, eine Wiedervereinigung, einen neutralen Status, eine Entmililitarisierung, kurz, seine staatliche Souveränität minus die abgetretenen Ostgebiete, haben können:

    Im März 1952 bot die sowjetische Regierung Deutschland den Abzug ihrer Truppen bei gleichzeitigem Abzug der alliierten Truppen aus Deutschland an. Die Reaktion der damaligen Adenauer-Regierung, die hinter dem Rücken der Bevökerung bereits Verhandlungen über die Wiederbewaffnung und die Einbeziehung Deutschlands in die Nato führte: ein sofortiges Nein.

    Die Sowjetunion, damals noch unter Josef Stalin, wiederholte ihr Angebot später noch einmal, aber der 'Kanzler der Alliierten' Adenauer (so sein Spitzname), warf das neue Angebot erneut in den Papierkorb und verleumdete es als einen Trick. Die Wiederbewaffnung und die Westintegration konnte beginnen. Man bediente sich zu diesem Zweck dann noch unzähliger ehemaliger hoher Nazis, um deren Know How und deren antikommunistische Einstellung für den Zweck der Remilitarisierung zu nutzen.

    Das war die historische Chance, die auf verantwortungslose Weise von einem christdemokratischen Politker, der nichts als eine Marionette der USA war, vertan wurde und dem wir den heutigen Status der Besatzung zu verdanken haben.

    Ohne die Aufhebung der Besatzung, meine lieben Mitglieder und Abgeordneten der Linken, kann es keine deutsche Souveränität geben, sind alle Appelle, den Afghanistan-Krieg für uns zu beenden fruchtlos.

    So bleibt Deutschland der Junior Partner des Imperiums und ist gezwungen seine Kriege, aber auch seine Wirtschafts- und Finanzpolitik mitzuführen. Es ist also auch gezwungen, seine neoliberale Agenda mitzutragen.

    Deutschland ist nichts weiter als eine Kolonie der Vereinigten Staaten und Israels. Für ein freies, unabhängiges, souveränes, demokratisches und entmilitarisiertes Deutschland!

  1. Karsten sagt:

    Mir ist sehr wohl bewußt, daß Deutschland kein freies Land ist und mich stört das sehr. Doch es ist nicht so einfach, diese Amis loszuwerden.

    Wenn man nicht Teil von Deutschland ist, ist es sehr einfach, darüber sich zu wundern, warum es sich das alles gefallen läßt.
    Die Amis kann man sicher nicht auf friedliche Weise loswerden.
    Die besten Deutschen Soldaten sind - im Ausland, nicht daheim, wo sie zur Verteidigung eigentlich hingehörten. Es gibt zuviele, die den Amis geradezu in den Popo kriechen.

    Frage also: WIE soll man sich dieser Besatzungsmächte entledigen? Und zwar so, ohne das Deutschland wieder in Schutt und Asche gelegt wird?

  1. Jürgen sagt:

    Zitat: ---Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit diesem BRD GmbH, kein Friedensvertrag und sonstigen billigen Ausreden. Österreich war auch von allen vier Alliierten besetzt und hat es geschaft sie loszuwerden. Man bekommt immer die Regierung und das System das man verdient, bzw. will und duldet.---
    Das muss doch aber erst mal in den Köpfen der Menschen ankommen und wie sonst, als darüber reden und darauf aufmerksam machen.
    Es ist erschreckend, wie manche Leute darauf reagieren. Selbst eine junge Anwältin, mit der ich darüber gesprochen habe und die sich damit beschäftigt hat, meinte, dass es alles Auslegungssache sei und sie sich scjlau machen wolle, wie denn im BRD-Recht damit umgegangen wird.
    Natürlich reagiert sie so, würde sie doch erkennen, dass die rechtlichen Voraussetzungen für ihren Berufszweig nicht existieren und damit ihre eigene Existenz gefährdet wäre. Das gleiche gilt auch für alle Staatsbedienstete wie Polizei, Richter, Staatsanwälte, Gefängnisse, Gerichte, Gemeindeangestellte, alle Ämter und Behörden.
    Kein Wunder dass die davon nichts wissen wollen.
    Dazu kommt, dass uns mit der Absicht, uns zu verblöden und teilnahmslos unseren eigenen Untergang zuschauen zu lassen, Gifte wie, Aspartam, Glutamate, Jod und Flouride in unsere Nahrung gemischt werden, die unsere Gehirne fressen.
    Ich kann nur jedem empfehlen, sich darüber zu informieren, ihr wisst doch wie das geht, ihr seid doch auch hier gelandet, weil ihr wisst, dass etwas nicht stimmt in der Welt.
    Jedem Deutschen sollten Begriffe wie: ZDS- DZFMR (Zentralrat Deutscher Staatsbürger – Deutsches Zentrum für Menschenrechte); ZEB (Zentralrat Europäischer Bürger); Deutsches Amt für Menschenrechte, keine Unbekannten sein.
    Beschäftigt euch damit und ich meine nicht nur mal kurz auf die entsprechenden Seiten schauen, sondern sich mit dem Inhalt beschäftigen, wie wir das auch bei ASR machen.
    Erschreckend wie auch hierzu die Leute reagieren. Da hat Freeman Recht, viele Menschen stecken den Kopf in den Sand.

  1. Jo sagt:

    Im Westen nichts neues,, im Osten(ehm. DDR) gibt es keine Militärbasen, hier hat ja auch noch der Russe das sagen, zwar nicht offiziell aber er ist teil der Allierten,, immer noch. So lange bis die anderen den Westen Deutschlands nicht verlassen haben, und wir Deutschen endlich wirklich unabhängig und Frei sind.
    Also zieht rüber, weg von Ramstein,, könnte eh im Konfliktfall zur Zielscheibe einer Topol M werden.

  1. Juergen sagt:

    lese seit ca 1 halb jahren die seite und muss mich erstmal bedanken für das wissen was freeman weiterleitet!!!!!!!
    wie gesagt schade ist es das wir soweit gekommen sind aber wie gesagt nur die die sich informieren alles hinterfragen werden überleben!!!!!!!!!!
    nochmals danke und bitte unter keinen umständen aufhören mit dem was du tust freeman hochachtungsvoll Destroyerrrr

  1. redlope sagt:

    Du hast völlig Recht. Wenn man darüber nachdenkt, kann man platzen. Immerhin gab es in den 80ern noch Demos gegen die US-Raketensilos. Da bezichtigte man uns des Antiamerikanismus, von Moskau gesteuert, natürlich.
    Viele dachten dann, mit dem Ende des Kalten Krieges und dem Schließen einiger auffälliger Raketensilos wäre das Problem gelöst. In Giessen z.b. kann man die Ruinen im Wald besichtigen.

    Der Rest ist sicher Gewöhnung und Alltag. Wo ich herstamme z.b., da waren in meiner Kindheit die amerikanischen Autos allgegenwärtig. Wir Kinder fanden die Amischlitten mit den grünen Nummernschildern schick.
    Unsere Eltern waren noch ganz offiziell "besetzt" und durften keinen Mucks dagegen haben, aber sie ließen sich den Bubblegum auch schmecken.
    Und wir jungen sind dann einfach damit aufgewachsen.
    Das ist alles gar keine Entschuldigung, aber Erklärung.

    Erst viel später habe ich gehört, was in Camp King oder Haus Waldhof im Taunus so getrieben wurde. Camp King ist jetzt auch geschlossen und in Wohnungen umgewandelt. In einer davon leben Freunde von mir und mögen die US-Architektur.
    In dieser Gegend sind die Amis also weitgehend verschwunden. Aus den Augen, aus dem Sinn.
    Und die Medien berichten auch nicht drüber, genau.
    Was wüssten wir überhaupt von Ramstein, hätte es nicht mal das furchtbare Unglück 1988 gegeben?

    Ich wunderte mich allerdings nach der "Wiedervereinigung", dass zwar die Russen, nicht aber die Amis das Land verlassen haben. Wenn ich zaghaft danach fragte, konnte mir niemand eine vernünftige Antwort geben...

    Heute knüppelt man die Fragen mit dem Arbeitsplatzargument nieder. Der Deutsche Michel wäre ein braver Bewohner von Dürrenmatts Güllen.

  1. Kassandra sagt:

    An alten Wohnblocks ist vereinzelt
    noch zu lesen "AMI GO HOME!", von
    ausgebombten u.hungernden Betroffe-
    nen angebracht,die mit Glück die
    Feuersbrunst über deutschen Groß-
    städten (z.B.50.000 Tote in einer
    Nacht in Hamburg)überlebt hatten u.
    die wußten, mit welcher Brutalität
    die glorreichen "Befreier" die dt.
    Gefangenen auf den Rheinwiesen ver-
    hungern u. verrecken ließen.
    Auch die Politiker nach der Stunde
    null forderten den Abzug der Be-
    satzer.
    Doch mit der Umerziehung,der Frank-
    furter Schule etc. setzte die Ge-
    hirnwäsche ein,die voll durchge-
    schlagen hat u.die man heute nur
    noch als nationale Geisteskrankheit
    bezeichnen kann.
    Die heutigen Politbonzen,allesamt
    USrael-Lakaien,befolgen alle Be-
    fehlen u.haben bereitwillig Souve-
    ränität u.Selbstbestimmung geopfert.Der verhaßte Nationalstaat
    soll unwiderruflich abgeschafft
    werden (Kohl, Merkel). Die Liqui-
    dierung u.Ausplünderung Deutsch-
    lands (US-Heuschrecken haben bereits alles von Wert an sich ge-
    rissen)ist ihr oberstes Ziel.Ihr
    garstig Lied lautet daher "Ami,
    please don't go home!".
    Und das Volk,die Arbeitssklaven,
    finanziert diesen Volksverrätern
    ein fettes,privilegiertes Dasein.
    Verratem und verkauft!
    Tiefer kann ein (bereits umgevolk-
    tes) Volk nicht sinken!

  1. JdK sagt:

    Angelina Jolie sprach auch vor CFR. Übrigens ist George Clooney dort auch Mitglieg. Jaja, "Holly" Wood macht nicht nur Filmchen und unterhält die Menschen. Die wirkliche Absicht liegt wo anders.

    Ist es wahr, dass Angelina Jolie und Pitt Brad verwandt sind?

  1. Konrad sagt:

    Die Stationierungskosten, welche größtenteils über den Budgetposten "Devisenausgleich" bezahlt werden sind immens.
    Meiner Schätzung nach kommt man mit den 70.000 Soldaten, deren Familien und den amerikanisichen Zivilangestellten, z.B. die Mitarbeiter der Rüstungsfirmen etc. locker auf 300.000 Menschen.
    Der deutsche Staat bezahlt über die Housing die gemieteten Häuser, sowie die Renovierung bei Einzug und Auszug. Seit 2 Jahren erhalten die Soldaten und Zivilbediensteten wahlweise auch bis zu US- $ 460.000 über 10 Jahre veteilt als Zuschuss, wenn sie eine Immobilie kaufen oder bauen.
    Die Familien der Soldaten erhalten viele deutsche Sozialleistungen, welche es in den USA nicht gibt. Witwenrente....

  1. trash sagt:

    Nur mal so:

    Die Blödzeitung hat einen Mainstreamtauglichen Artikel zum Besuch von Miss Jolie veröffentlicht - natürlich keine Spur von kritischem Journalismus.

    - greetz -

  1. ossip61 sagt:

    der Artikel ist sehr informativ, Freemans letzter Satz, daß nämlich die Deutschen jetzt das System haben, das sie verdienen, ist starker Tobak aber leider wahr.
    Und ich muß mir den Schuh auch selber anziehen. Alle Deutschen müssen sich diesen Schuh anziehen.
    Es reicht nicht gegen das System zu sein, es reicht auch nicht, dass man es durchschaut, schon dass man keinen Ausweg findet, macht mitschuldig.

  1. tonycat sagt:

    Zu den amerikanischen Kasernen und Stützpunkten in Deutschland: es hieß mal vor ein paar Jahren nur noch 4 Standorte sollen erhalten bleiben, dazu gehören auf jeden Fall Wiesbaden und Ramstein und Grafenwöhr (größtes Sperrgebiet in Deutschland), Baumholder (ca. 40 km von Ramstein entfernt) ist auch eine dt. Kleinstadt mit mehr amerikanischen als deutschen Einwohnern), ein starker Standort ist noch Ansbach (Kattenbach). Also, es sind schon deutlich weniger geworden, der Grund ist aber von übel: Afganisthan, Irak viele der US-Soldaten in Deutschland stationiert müssen dort "dienen". Selbstverständlich ist für die US-Soldaten in Deutschland alles steuerfrei (oder wird zurückerstattet). Die Amis sind sehr kochfaul, gehen sehr gerne "draußen" essen, wie unsere tollen (völlig Gentechnik- und nicht verfaulenden) Produkte von McDonalds, PizzaHut und KFC usw. erahnen lassen.

  1. Harald sagt:

    xabar sagt:
    15. Mai 2011 10:17

    "Deutschland hätte wie Österreich 1952 einen Friedensvertrag, eine Wiedervereinigung, einen neutralen Status, eine Entmililitarisierung, kurz, seine staatliche Souveränität minus die abgetretenen Ostgebiete, haben können:"

    Was Freeman hier schreibt ist im Grunde eine Schande für dieses Land und die Mehrheit seiner Bewohner, die das alles offenbar für völlig normal hält.
    Und du hast in deinem Kommentar ebenfalls absolut Recht mit der Feststellung, dass Deutschland(Ost und West) 1952/53 genauso wie Österreich seine Unabhängigkeit und Freiheit hätte zurückerlangen können.
    Ja ja... der ach so böse Stalin mit seinen angeblichen Tricks und der liebe gute christliche Adenauer mit seiner Westbindung um jeden Preis, Nato-Beitritt, Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht, Wiederaufrüstung..., vornehmlich der langen Spaltung Deutschlands....
    Aber leider hat die Mehrheit der damaligen Westdeutschen das alles durchgehen lassen, in Wahlen immer wieder bestätigt.
    Was wollen wir da heute noch jammern?
    Einfach alles typische Deutsche, ob unter Wilhelm II, Adolf, Adenauer, Merkel...., wirklich bei diesem sonderbaren Volk nichts Neues unter der Sonne, wie ja schon die alten Griechen zu sagen pflegten.

  1. xabar sagt:

    @Harald

    Was Freeman in dem Artikel schreibt, ist selbstverständlich, normal, einfach, vernünftig und, etwas englisch gewendet, common sense. All diese Selbstverständlichkeiten sind uns völlig abhanden gekommen, wenn es um die Besetzung Deutschlands durch die USA und Großbritanniens geht. Aber auch wenn es um den Kulturimperialismus der USA in unserem Land geht, identifiziert man sich mit ihm eher, als dass man dagegen protestiert. So sehr ist die US-Hollywood-Kultur, die eine Scheinkultur, eine Unkultur ist, internalisiert worden.

    Tut man dies, wird man gerne in die neonazistische, nationalistische, deutschtümelnde Eche gerückt und wer will dort schon sein? Es ist so ähnlich wie mit der Kritik an Israel: Reflexartig wird man als 'Antisemit' bezeichnet, womit sich jede weitere Diskussion erübrigt und diesen Abbruch will man ja gerade erreichen.

    All dies war Anfang der 50iger Jahre, als es um Teilung oder Wiedervereinigung Deutschlands unter einem neutralen Status ging, noch ganz anders: Und komischerweise gingen von der damaligen DDR viele Initiativen zur Wiederherstellung der Wiedervereinigung aus wie die deutsche Volkskongressbewegung für Einheit und gerechten Frieden. Das westdeutsche Pendant dazu war die 'Ohnemich-Bewegung' gegen die Wiederbewaffnung. Das wurde dort erst anders, als Walter Ulbricht und seine Freunde die DDR-Opposition um Wilhelm Zaisser und Rudolf Herrnstadt nach dem 17. Juni 1953 ausschalten konnte.

    Aber bis dahin gab es sowohl im Westen als auch im Osten starke Kräfte für ein neutrales wiedervereinigtes Deutschland, in dem keine fremden Truppen mehr stehen sollten. Auch die damalige SPD unter Kurt Schumacher unterstützte das. Als dann die Wiederaufrüstung und die Natointegration und damit die Westintegration kamen (1954), war die Teilung Deutschland auf lange Sicht besiegelt.

    Die USA scheren sich nicht um die Wünsche von Nationen - siehe Korea, Vietnam oder Deutschland oder jetzt Libyen. Wenn es sein muss, teilt man und hetzt den einen Teil gegen den anderen auf und die deutschen Pädagogen spielen mit.

    Ich werde nie vergessen, als wir in der Schule aus Anlass des 17. Juni einen kleinen Aufsatz schreiben sollten, und ich die beiden Stalin-Noten, die einen österreichischen Status für Deutschland vorsahen, verteidigte und für die Streichung des Feiertags 17. Juni eintrat, meinen Kurzaufsatz vorlas und mein Klassenlehrer zu mir sagte:

    'Woher hast du das alles? Du liest zu viel'.

  1. Otto Breiter sagt:

    Was sollen wir denn als Deutsche dagegen machen?
    Sollen wir eine Revolution machen?
    Oder sollen wir die Amis raus schmeißen die doch jeder hier gerne als Beschützer sieht außer die linken und die rechten. Gott ist immer auf der Seite der stärkeren Bataillone sagte schon Friedrich der Große also was sollen wir paar gescheite gegen so viele depperte tun? Als ich geboren wurde war der Ami schon da und wenn ich einmal sterbe wird der immer noch da sein, es sei denn der Russe oder der Chinese schmeißt den Ami vorher hier einmal raus.

  1. tonycat sagt:

    @Otto, vielleicht gibt das ja Anlaß für Hoffnung: Post von einer kleinen dt. Sparkasse. Ab sofort Kontoführung in chinesischem Yuan möglich!!! Beigelegter Auszug aus "Asia Bridge 5-2011", Autor Bernhard Esser (HSBC Trinkaus&Burkhardt, Düsseldorf): "Bereits 2015 dürfte die Hälfte des chinesischen Außenhandels in Yuan abgewickelt werden". Wenn die Chinesen also pro Jahr ca. 500-1000 Mrd. Dollar weniger Einnehmen (oder indirekt produzieren), was hat das wohl für Auswirkungen für das Defizit Land Nr. 1???

  1. MarKus sagt:

    @fast All:

    Selten ein Thema mit so vielen guten Kommentaren gelesen! Vor allem habe ich jetzt in ca einer halben Stunde wieder viel dazu gelernt! Bravo!

    P.S. Und grade hat bei Anne Will Herr Hochhut ja mal so richtig Tacheles geredet und auch die ARD-Propaganda hat sich in den Zwischeneinspielern ueberraschend Banken-kritisch geäußert.

    Ich habe irendwie das Gefühl, dass sich langsam doch was tut im Lande...)

    In diesem Sinne eine gute Nacht allerseits. Peace!

  1. Ella sagt:

    Meine Befuerchtung ist, dass falls D. ein Souveraener Staat werden sollte, die Soldaten trotzdem im Land bleiben werden, solange es die NATO gibt.
    Grafenwoehr/Hohenfels wird z.B. deshalb ausgebaut, da es als NATO Stuetzpunkt dient.

    Unter dem "Mantel" der Nato sind amerik. Soldaten in Belgien, England, Frankreich, Holland, Spanien, Italien, Griechenland und Tuerkei stationiert.
    Insgesamt sind es nach www. Global Resarch.ca. 115.000 Soldaten in Europa.
    Das groesste Kontigent, ausserhalb Deutschlands wohl in der Tuerkei mit ueber 5000 Personal und sowohl hier als auch in D. sind B61 Bomben stationiert.

  1. TheCyberCore sagt:

    Ist Bild nun etwa aufklärerisch geworden? http://www.bild.de/unterhaltung/leute/angelina-jolie/besucht-afghanistan-kaempfer-in-ramstein-17907506.bild.html

  1. juergen.m sagt:

    Laut einiger Aussagen ehemaliger CIA-"Mitarbeiter" wurde Bin Laden in den 1980er Jahren sogar mehrfach zu "Briefings" nach Ramstein ausgeflogen. Würde mich wirklich nicht wundern wenn das stimmt. Deutschland war schon immer ein perfekter Deckmantel für Amerikas perfide Machtspiele.

  1. Medienvirus sagt:

    "..Möglicherweise ist das der wirklich Grund für den Krieg gegen Libyen. Gaddafi muss weg, damit Peking nicht das Öl bekommt, denn die Chinesen begannen in Libyen aktiv zu werden, bis die NATO-Bombardierung die Aktivitäten stoppte..."

    Genau DAS ist der Punkt!
    Und USrael spielt dabei wie immer im Hintergrund eine Geostrategisch-Zionistische Rolle im Hintergrund.

  1. Ach ja, mancher mag deine Worte als hart empfinden Freeman, doch sie sind wahr.
    Macht ist, jemanden seinen Willen aufzwingen, ohne das der Delinquent was tun kann, um seine Interessen zu schützen.

    Artikel 146 GG besagt, das die Deutschen sogar rechtlich die Möglichkeit haben, etwas zu bewegen.

    Aber es gibt leider Menschen die über Recht und Gesetz stehen. Die machen Gesetze für Andere, aber sie sind nicht daran gebunden. Sie können nicht dafür verklagt werden, vor welchem Gericht auch?
    Die Anzeige gegen Merkels Freude ist ein gutes Beispiel im Kleinen.

    Das Mavi-Marmara Desaster auch eine der vielen Kapitel, wo nichtmal ansatzweise die Täter Konsequenzen zu fürchten hatten.

    Was du da zurecht anklagst, ist aber zu viel verlangt für ein Volk, das sich nichtmal gegen die Willkür einiger Mineralölkonzerne und Atomlobbyisten durchsetzen kann.

    Die "Besatzer," genannt die Freunde und Beschützer, denen die Deutschen in ewiger Schuld ergeben sind, so wie sie in ewiger Schuld stehen, den Opfern des Regiemes von vor 70 Jahren.

    Aber es findet ein stetiger Abzug statt, GB zieht demnächst seine Panzerdivisionen ab und die betroffenen Standorte schreien nach Ausgleich für den wirtschaftlichen Verlust. Die wollen garnicht, das die Abziehen, es wird als Bedrohung für das eigene Wohl empfunden, wenn Militärstandorte dicht gemacht werden.
    In den Medien wird und wurde es jedenfalls immer so dargestellt. Das sitzt fest verankert, immerhin haben die Besatzer, die Deutschen ja auch Jahrzehnte Lang vor den bösen Russen beschützt. Seit 20 Jahren kommen die ehemals Deutschen aus Russland zurück nach Deutschland und halten den Niedriglohnsektor und die Zeitarbeit am laufen. Was für ein worst Nightmare für jene denen Milch und Honig versprochen wurde. Viele sind streng gläubige Baptisten und Menoniten mit starken aktiven Gemeinden. Der einst böse Feind ist Nachbar. Das ist für viele Deutsche schon schwer zu aktzeptieren. Wenn Du Freeman jetzt zu Recht forderst, der einstige "Freund" war und ist der "Feind" dann ist das Deutsche doppeldenk völlig überfordert.

    Das Übel an der Wurzel packen und sich nicht verzetteln, könnte eine Devise sein. Aber Danke nochmal für deinen neutralen Blick aus der Schweiz.

  1. wagr1 sagt:

    Als ich meinen Wehrdienst abgeleistet habe, war ich für eine Zeitlang am Us Krankenhaus in Langstuhl stationiert unsere Aufgabe war es in Objekt kommende Fahrzeuge auf Sprengstoffe zu untersuchen!
    Allgemeiner Wachdienst!

    Während dieser Zeit ist auch der ehemalige Gov. Arnold zum Krankenbesuch angetreten!

    Ich hatte zur dem Zeitpunkt dienst aber die Kameraden die dahingegeangen sind erzählten später er hätte nicht mal ein wort mit denen gewechselt!
    Obwohl uns die amerikanischen Soldaten wertschätzten und wir guten Kontakt hatten!

    Ich habe danach auch die Zeitungen durchforstet, weil ich dachte vieleicht ein Bild von einem Kameraden zu finden!

    Aber null! Ich habe nichts endeckt!

  1. TecSmile sagt:

    Danke Freeman, für den Beitrag - jedoch widerspreche ich vehement Deinem letzten Satz: zwischen wollen und dulden müssen liegt ein gewaltiger Unterschied, besonders wenn man in einem solchen "UnNichtRechtssystem" aufwachsen muß. Seit Jahren zermartere ich mir das Hirn, wie ich aufklären und vor allem wirksam dagegen Widerstand leisten kann. Ein Tip hierzu wäre hilfreich ...

    Meine Eltern waren bei Kriegsende 3 Jahre alt und wuchsen wie ich und mein Sohn jetzt in "Sippenhaft" auf. Vielen geht es so - was können wir als BRD-Personal dagegen tun? Ein gerüttelt Maß an Geschichtsfälschung begleitet einen bereits vom Schulunterricht bis in fast alle Medien. Die Kollektivschuld wird geradezu als en vogue suggeriert. Gewaltfrei werden wir die Westalliierten nicht mehr los.

    @ xabar
    Danke für Deine erhellenden wie geschliffenen Kommentare, die ich immer sehr genieße. Zuviel lesen u nd lernen kann man nicht, dies wird in Deinen sehr ausgeleuchteten hilfreichen Kommentaren deutlich.

  1. ramazan sagt:

    Hallo Ella,

    du schreibst, dass es zwei Militärbasen in der Türkei gibt. Welche ausser Incirlik ist die andere?

    @freeman

    ansonsten ein wunderbarer artikel. danke für deine aufklärenden tätigkeiten

  1. xabar sagt:

    @TecSmile

    Danke! Ein bisschen Aufmunterung tut gut.

  1. Ella sagt:

    Hallo Ramazan:
    Izmir 425th Airbase Squadron.
    http:// www.globalsecurity.org/military/agency/usa/425abs.htm

    und
    http://www.usmilitary.about.com/od/airforcebaseprofiles/ss/Izmir.htm
    "Installationoverview"

    Ebenso stellt die Tuerkei ihre Tiefseehaefen fuer US Schiffe zur Verfuegung. z.B. Mersin Grossraum Incirlik

  1. Ella sagt:

    @ramazan:
    Nachtrag "turkey-United States Relations wikipedia", ist auch sehr aufschlussreich.

    Die Beziehung der Tuerkei und der USA seit 1943

  1. BI gegen sagt:

    Solange Oma Angela in Ihren Kindheitserinnerungen schwelgt und von den Blue Jeans der Tante träumt, die damals ein besseres Back-Foto abgegeben haben, wird sich nichts ändern! Also wählt das nächste Mal das Richtige!Norafrika macht uns z.Z. vor, wie es geht!