Nachrichten

Die Vergewaltigung Griechenlands

Dienstag, 31. Mai 2011 , von Freeman um 10:00

Der Oberbilderberger Henry Kissinger hat in Washington vor einer Gruppe von Geschäftsleuten im September 1974 gesagt:

"Das griechische Volk ist anarchistisch und schwer zu bändigen. Deshalb müssen wir tief in ihre kulturellen Wurzeln stossen. Vielleicht können wir sie dann zur Konformität zwingen. Ich meine natürlich in ihre Sprache, ihre Religion, ihrer Kultur und historischen Reserven stossen, damit wir ihre Fähigkeit sich zu entwickeln neutralisieren können, um sich zu unterscheiden, oder sich zu erhalten, um sie damit als Hindernis bei unseren strategisch wichtigen Plänen im Balkan, im Mittelmeer und im Nahen Osten zu entfernen."

Griechenland war in den Augen der globalen Elite schon lange ein Angriffsobjekt, das vernichtet werden muss. Einfach weil sie von Natur aus sich nichts von Aussen sagen lassen und rebellisch sind. Schliesslich haben sie viele Jahrhunderte der Herrschaft durch das Osmanische Reich auch überstanden, ohne ihre Kultur aufzugeben.

Die Behauptung der Westeuropäer, die Griechen sind selber schuld an ihrer Misere, weil sie faule Säcke sind und dauernd bescheissen, ist eine Unverschämtheit und völlige Verdrehung der Tatsachen. Tatsächlich wurde das Land durch wenige Verräter und Kriminelle im eigenen Land, in Zusammenarbeit mit ausländischen Politikern, Banken und Konzerne vergewaltigt.

Leute wie der ehemalige IWF-Chef und Bilderberger, Dominique Strauss-Kahn, hat nicht nur Frauen reihenweise vergewaltigt, sondern das machen diese Finanzverbrecher schon immer mit ganzen Ländern. Sie sind Psychophaten.

Shake Hands zwischen Vergewaltiger und Verräter:



Das ist ja nichts neues, nur früher war dieser Überfall durch Heuschrecken, die alles kahl fressen wollen und das Land erpressen, auf Staaten ausserhalb Europas beschränkt. Der südamerikanische Kontinent kann ein Lied davon singen. Aber die Blutsauger haben sich jetzt Europa vorgenommen und gehen gegen jedes Land systematisch vor.

Sie treiben sie in die Schuldenkrise, bis sie ihre Souveränität und Eigenständigkeit aufgeben und das Volksvermögen privatisieren müssen, heisst gestohlen werden kann. Ausserdem werden sie in einer permanenten Schulden- und Zinsknechtschaft gehalten, aus der man sie nicht mehr rauslässt.

Verräter gibt es immer in jedem Land. Je höher ihre Position, je grösser der Verrat. Auch die Medien sind ein Teil dieses Ausverkaufs. In Griechenland sind sie eine Farce, wie fast überall. Sie helfen bei der Unterdrückung der Wahrheit und berichten gar nicht was wirklich passiert.

In Griechenland fällt es der Bevölkerung auf, weil das Land klein ist. Sie sehen den Unterschied von dem was sie tagtäglich erleben und wie darüber berichtet wird. Wenn die Griechen an den Demos tagsüber in grosser Zahl teilnehmen, dann sehen sie als Kontrast am Abend in den TV-Nachrichten, wie ihr Protest völlig kleingeredet oder als unwichtig dargestellt wird.

Wie der grösste Verräter agiert hat, zeigt folgende unglaubliche Vorgehensweise. Es ist der Premierminister selber, die in den USA ausgebildete Marionette, George Papandreou. Er soll kurz nach seinem Amtsantritt im Dezember 2009 sogenannte Credit Default Swaps (CDS) auf die Staatsschulden im Wert von 1,3 Milliarden Dollar an eine Firma die Verbindungen zu seiner Familie hat verkauft haben. Der Gewinn daraus mit Hebelwirkung beläuft sich auf sagenhafte 27 Milliarden Dollar.

Diese Anschuldigung wurde vom Abgeordneten Panos Kammenos im Parlament und in den Medien geäussert. Wenn es stimmt, dann hat Papandreou einen gigantischen Verrat an Griechenland begangen.

CDS sind eine Versicherung für einen Kreditausfall. Das heisst, wenn ein Schuldner nicht mehr zahlen kann, dann wird der Kreditgeber entschädigt. Diese CDS hat die griechische Postbank im Sommer 2009 gekauft, um sich abzusichern. Eigentlich nichts anrüchiges. Nur, Papandreou veranlasste den Verkauf an die Firma IJ Partners in Genf, was der Postbank lächerliche 40 Millionen Ertrag brachte.

Er wusste als Premierminister den Schuldenstatus des Landes, als er das Amt übernahm. Er war gerade in Verhandlungen für das 110 Milliarden Dollar Rettungspaket und hatte damit Insider-Information und konnte deshalb im Voraus sehen, wie die CDS in Wert steigen würden, wenn die Kreditwürdigkeit des Landes sinkt.

Statt dass die Postbank, also der Staat, die Wertsteigerung aus den CDS bekommt, hat IJ Partners sie eingesackt. Diese 27 Milliarden Dollar hätten aber die Verschuldung erheblich reduzieren und Griechenland weniger schlecht dastehen lassen.

Die Firma IJ Partners hat eine Anzahl bekannter Griechen als Aktionäre. Eine davon ist die ehemalige IWF Ökonomin Miranda Xafa, welche die Verhandlungen zwischen Griechenland und dem IWF führte. Ach wie passend und gar kein Interessenkonflikt. Der stellvertretende Chef der Firma ist Jose-Maria-Figueres, ein enger Freund von Andreas Papandreou, dem Bruder des Premierministers.

Aber zu diesem immensen Verrat hat auch die griechische Zentralbank beigetragen. Sie verlängerte die Zeit für die Lieferung von Bonds bei Short-Geschäften von 3 auf 10 Tage, was den Spekulaten mehr Zeit gab um die Bonds im Preis zu drücken, was wiederum schädlich für die Kreditwürdigkeit Griechenlands war, was den Preis für CDS in die Höhe trieb.

Wir sehen also, genau die Personen und Institutionen welche eigentlich für das Wohl Griechenlands verantwortlich sind, haben es schändlich verraten und sich selber dabei bereichert. Das ganze lief natürlich mit Hilfe der ausländischen Grossbanken ab, die auch mächtig davon profitierten, wie Goldman Sachs, JP Morgan, RBS, HSBC, UBS, Deutsche Bank und Societe General.

Jetzt versteht man die Wut der Griechen, wenn sie so eine korrupte Staatsführung haben und Leute die für die Finanzpolitik zuständig sind. Die Griechen können ihren eigenen Politikern nicht mehr trauen. Sie sind nicht bereit diesem verbrecherischen Regime weiter irgendetwas zu glauben und sich von ihnen sagen lassen, sie müssen den Gürtel enger schnallen, damit man aus der Krise kommt.

Und den sogenannten EU-Partnern, welche die Frechheit haben ihnen zu sagen was sie tun sollen, wie Merkel und Co., zeigen sie den Stinkefinger.

Die Griechen werden damit nicht nur von ausländischen Banken vergewaltigt, sondern es handelt sich auch um Inzest, die eigenen Verantwortlichen legen sie auf Kreuz.

Wenn wundert das ganze, wenn Papandreou auch ein Bilderberger ist.

FUCK THE BANKERS - STOP THE BILDERBERGERS!

insgesamt 25 Kommentare:

  1. xabar sagt:

    Kissinger:

    Griechenland ein 'Hindernis für unsere strategischen Pläne' (1974)

    Das sagt er ausgerechnet in dem für Griechenland glücklichen Jahr 1974, als sich das Land von der Obristendiktatur von Georgios Papadopulos befreit hatte.

    Zur Erinnerung:

    Im Frühjahr 1967 hatte das griechische Militär zusammen mit Kräften aus der Nato die griechische Demokratie nach Hause geschickt. Es kam das blutige Obristenregime, und eine seiner ersten Maßnahmen war es, alles, was irgendwie im Verdacht stand, 'kommunistisch', sprich demokratisch, zu sein, zu verhaften und zu verschleppen, darunter den großen griechischen Musiker Mikis Theodorakis - der stellvertretend für die ebenso große griechische Kultur steht. Man steckte ihn in ein KZ, zusammen mit vielen, die noch als Partisanen gegen die Briten nach dem Krieg gekämpft hatten.

    Studentenproteste und das Zypernabenteuer des Regimes, sein Putsch gegen Makarios von 1974, das zum Eingreifen der Türkei auf der Insel führte und zu seiner bis heute andauernden Teilung, hatten dazu beigetragen, dass dieses faschistische Regime 1974 zusammenbrach. Die griechische Kultur konnte befreit auf- und durchatmen.

    Auf diese Großtat sind viele Griechen, zum Leidwesen des zionistischen Massenmörders Henry Kissinger mit Recht stolz.

    Die griechische Kultur, auf die sich deutsche Leitkultur-Demagogen häufig berufen, wenn es um die Frage der Ursprünge der deutschen Kultur, um das 'Erbe' geht, hat uns tatsächlich ungeheuer bereichert, aber nicht in ihrem Sinne.

    Die Philosophie hat wohl nie wieder einen solchen Höhenflug erlebt wie damals im alten Griechenland, etwa 500 vor Christi Geburt. Aber in dem Land selbst gab es immer und ewig die Vorläufer der Obristen, die Landesverräter, auf die sich Freeman in seinem Artikel bezieht, die Papandreous, die Papadopolus, die mit dem Ausland paktierten und ihr Land verrieten und die von einem Teil der griechischen Elite geduldet wurden.

    Schon Sokrates musste den Schierlingsbecher nehmen und wurde als 'Demagoge' vergiftet. Er starb einen typisch griechischen, aufrechten Tod. Der Feind im eigenen Lande war immer eine feste Größe in Griechenland, so auch heute.

    Es lebe die griechische Kultur!

  1. Company Overview

    IJ Partners is a privately owned investment manager. The firm primarily provides its services to high net worth individuals. It invests in the public equity markets. IJ Partners was founded in 2009 and is based in Geneva, Switzerland.

    www.ijpartners.com

    Rue du Rhône, 14
    1204 Geneva
    Switzerland
    contact@ijpartners.com
    Tel: +41-22-817-79-20
    Fax: +41-22-817-79-41

    und wer ist dieser verräter?
    Haris Makkas

    ..ist total in diesem sumpf verborgen und mit dabei. CEO von der Piraeus bank....dann noch bei diesen ijpartnerabzockern und nicht mehr einsehbar aber im google cache bei so einer global dynamic group (http://www.globaldynamicgroup.com/about.shtml) die mit seiner qualifikation werben und blup bla. tony mörder blair ist mit nem intro video auch dabei.
    also alles in allem; dieser sumpf an mördern und abzockern ist so gewaltig, kann man sich gar nicht vorstellen. und alle sehen sich nach der einen nwo.(geschönt=globalisierung)

    ...ungeheuerlich ist noch ihr slogan auf der ij-homepage:
    "To maintain wealth is more difficult than to acquire it."
    demosthenes 349 b.c.

    demosthenes wird sich im grabe umdrehen...
    diese nwo globalheuschreckenkillerunternehmen tarnen sich mit neusprech/optiken/lügengebilden.

    griechenland muss sich wie island zur wehr setzen!

  1. airfox sagt:

    mir fehlen immer mehr die worte..es unfassbar, untragbar und ist wohl doch der weg, für den wir uns entschieden haben. wir brauchen die wut aber noch mehr den schmerz,den wir erfahren wenn wir aufwachen und realisieren, was passiert ist, bis wir rebellieren.

    je mehr ich die tagesschau sehe, desto mehr erinnert mich das an die "aktuelle kammera"
    nur noch eine portion verlogener, dreister, menschenverachtender, brutaler, ....

    "vorgestern wurde ein natoangriff in afgahnistan geflogen und dabei versehnetlich 12 kinder getötet.
    die nato hat sich für das "versehen" entschuldigt."
    zitat ende der 7 sek. nachricht in der ts.

    danach folgte ein 1,5 minuten bericht über den trainerwechsel veh vs daum in frnkfurt.

    good morning, germany.

  1. Phoenix 2012 sagt:

    Der Artikel wird auf Facebook blockiert. Er kann nicht geshared werden...

    Da sind wir nun....

  1. Tristan sagt:

    Natürlich haben die Griechen einen relativ lockeren Lebensstil, aber das ist keine Frage von Faulheit, sondern einfach eine Frage der Lebensphilosophie. Die Deutschen leben um zu arbeiten, die Griechen arbeiten um zu leben.

    Das Bruttosozialprodukt des Bundeslandes Hessen allein ist in etwa so gross wie das von ganz Griechenland. Griechen sind eben Götter, die auf die Erde gekommen sind, um die materielle Ebene zu erleben, die Deutschen hingegen sind Sklavenroboter deren Aufgabe es ist den satanischen Herrschaften zu dienen. Das Lebensmotto des Deutschen ist das Dienen und das Gehorchen, das des Griechen ist das Tanzen, das Feiern, das Geniessen, die Liebe und das Leben.

    Da kann man sich schon denken, dass diese Lebensphilosophie dem zionistischen Faschisten und menschenverachtenden Sklaventreiber Henry Kissinger nicht in den Kram passt. Immerhin streben die Illuminati die Etablierung eines Sklavenplaneten unter totalitärer Herrschaft an, und die deutsche Mentalität ist dafür einfach hervorragend geeignet. So strebt man folglich danach die Griechen einzudeutschen.

    Es ist eben kein Zufall, dass es in Griechenland und Spanien zahlreiche Demos gibt, nicht aber in Deutschland. Man hat das devote deutsche Sklavenvieh über die Jahrhunderte hinweg zum unterwürfigen Sklaven abgerichtet, der geradezu verliebt ist in seine sklavische Existenz. Griechen hingegen haben Würde, habe Ehre, haben Stolz und sich auch bereit für diesen Stolz zu kämpfen und für ihn zu sterben - man denke an Alexis Sorbas. Deutsche hingegen haben kaum Stolz, die würden auch auf allen Vieren kriechen, wie ein Schwein grunzen, und Kissinger die Stiefel lecken - wenn man sie nur am Leben lässt. Der Grieche steht über dem Tod, seine Ehre ist im wichtiger als sein Leben, der Deutsche klammert sich winselnd an sein elendes kleines Stück Leben, und wäre völlig unfähig über seine körperliche Existenz hinauszuwachsen. Der Grieche hingegen ist fast schon bei seinen Göttern im Himmel.

    Andererseits ist es schon richtig, dass der Grieche geschlampt hat, als es darum ging seinen staatsbürgerlichen Verpflichtungen nachzukommen, als es darum ging die richtigen Politiker zu wählen, als es darum ging sich mit der komplexen Materie moderner Ökonomie vertraut zu machen. Aber gerade darin besteht der geniale Trick der Elite, die Vorgänge endlos zu komplizieren, bis kein Bürger mehr dazu in der Lage ist die Zusammenhänge zu durchschauen. Das Böse fürchtet stets die Einfachheit, die Klarheit und die Transparenz.

    Schliesslich hat niemand die Griechen dazu gezwungen der EU beizutreten und den Euro zu übernehmen. Man hat die Griechen reingelegt, aber sie haben sich auch reinlegen lassen. Ohne Opfer kann es auch keine Täter geben. Gerade die Schweiz hat ja bewiesen, dass Widerstand gegen das EU-Borg-Kollektiv nicht zwecklos ist. Wäre die Schweiz in der EU, so dürfte sie nun die wunderbaren Schutzschirme finanzieren und der schöne Franken wäre Geschichte.

    Banken waren eben gerade deshalb bereit den Griechen hochriskante Kredite zu vergeben, weil sie wussten, dass diese Kredite durch die Steuergelder der deutschen Lohnsklaven abgesichert werden. Und die griechischen Politiker haben sich bei deren Wählerschaft eingeschleimt mit grossartigen über unbezahlbare Kredite finanzierte Sozialprogramme, und die Griechen hat es nicht wirklich interessiert woher das Geld gekommen ist. Aber läuft es in Deutschland nicht genau so?

    So long.

  1. C.M.D sagt:

    Das kapitalistische System ist Ausdrucksform der Global (en)(Real)isation.

    in Klammern steht was das heisst!

  1. Harald sagt:

    xabar sagt:
    31. Mai 2011 11:03
    Kissinger:

    Griechenland ein 'Hindernis für unsere strategischen Pläne' (1974)





    xabar, Ausbeuter, Spekulanten, ebenso deren Lakaien und sonstigen Helfershelfer sind immer bei Bedarf, besonders wenn deren Macht gefährdet ist mieseste Landesverräter.
    Du findest sie bei allen Völkern, zu allen Zeiten.
    "Der Hauptfeind steht im eigenen Land!", so Karl Liebknecht auf einer Friedensdemo am 1.Mai.1916 in Berlin, wofür er anschließend ins Zuchthaus wanderte.
    Was auch noch heute für alle Völker wahre Worte!

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme

    Von solchen Kakerlaken(obwohl, es ist ein sehr ausgereiftes Insekt!) ist der CH SdtR/GeR/StR/NR/BR und GR(GR steht für Geheim-Rat) nur so durchsetzt von solchen Parasiten!

    Ich tue es mir an, meinungsbildenden Schmiergel in mein Bewusstsein eindringen zu lassen um den Grad der infamen Lügen, Ausloten zu Können!

    Vorgestern Griechenland, gestern Spanien/Portugal heute die Schweiz!? So nebenbei,das ganze EU-Konstrukt wurde auf Kakerlaken-Mist gebaut!! Und der Stinkt!!!

    Von den anderen NWO-Schauplätzen will ich nicht auch noch Schreiben. Ihr kennt sie alle!

    Tschau zäme

  1. xabar sagt:

    @Harald

    "Der Hauptfeind steht im eigenen Lande" (Karl Liebknecht).

    Es ist schwer zu sagen, wer der Hauptfeind und wer der Nebenfeind ist. Ich halte das Zitat für falsch, denn beide Feinde - der äußere und der innere - sind gleichermaßen Feinde. Es ist ein und dieselbe Kategorie, die Kategorie Bilderberg. Ohne ihre Lakaien, ohne ihre Klientel könnten die USA ihr Imperium nicht aufrechterhalten. Im Mittleren Osten haben sie ihre Hamad al Khalifas, ihr Abdullahs, ihre Mohamed VI, ihre Mubaraks und Ben Alis und wie sie alle heißen, die ihre Waffen von den USA bzw. aus England bekommen und die sich obendrein, wie sich jetzt herausstellt, auch die Nationalgarden, die jetzt die Demokratiebewegung in Bahrain zerschlagen, in Sandhurst (England) ausbilden lassen, da wo Prince Harry auch ausgebildet wurde.

    Liebknecht meinte damals mit dem Hauptfeind die Spitze der Sozialdemokraten, die Eberts, Scheidemanns und Noskes, die die Novemberrevolution verrieten. Aber er vergass darauf hinzuweisen, dass diese Hauptfeinde mächtige Verbündete im Ausland hatten, von denen sie abhängig waren und die gleichermaßen die Hauptfeinde des deutschen Volkes waren: Die USA und Großbritannien.

  1. Tobias1974 sagt:

    Danke für die hervorragenden Beiträge! An Freeman wie an weitere!

    Es ist tragisch und mit 'Bedauern' gar nicht mehr zu umschreiben, dass die Masse der Menschen nicht hinhört, sich über HIntergründe informiert und sich von Tagesschau und Eliten-Presse weiterhin fehlinformieren lässt.

    In der BRD wunderts mich aber nicht mehr. WIr sind in Deuschland bereits ein kulturell und politisch gleichgeschaltetes Land. Mittlerweile auch wieder Mittäter und Vollstrecker der psychopathischen Agenda machtbesessener Verrückter.

    Mein persönliches Dilemma: ich kann es kaum mehr fassen. Ich bin nur noch im Dauerschock.

  1. Briggtopp sagt:

    Folgendes in Facebook, als ich versuchte zu verlinken :...

    Nachricht fehlgeschlagen
    Diese Nachricht enthält blockierte Inhalte, die zuvor als missbräuchlich bzw. Spam markiert wurden. Lass uns wissen, falls du glaubst, dass dies ein Fehler ist.

    Jetzt wird auch Facebook gegen die Wahrheit mobilisiert.
    Gibt es da nicht eine Möglichkeit doch noch zu verlinken?

  1. R2D2 sagt:

    ich kann die mär vom deutsch michel nicht mehr lesen!!
    wer, wenn nicht wir deutschen haben in den letzten 40 jahren die fetzen fliegen lassen?
    wie lange hat sich die anti - akw bewegung gehalten, obwohl schon tot gesagt!!??
    und?? wo stehen wir heute?

    was ist mit den menschen der ex-ddr?? war das nicht die wirklich grosse revolution, wo mauern eingerissen wurden?
    wurde da über ein paar wochen auf irgendeinem platz gecampt und mit gaskochern hobbyküche gespielt?

    neee, die deutschen sind die wahren revolutionäre und lass sie nur auf den griechisch-spanischen zug aufspringen! dann ist richtig alarm in der hütte!!

    man, die deutschen sind eben einfach etwas leidensfähiger, aber wenn sie ne revolution machen, dann gründlich!
    das kann man von spaniern und franzosen nicht behaupten!

    stuttgart21 war auch so ein ding!

    da kommt ne energie in wallung, die andere europäische völker beneiden!

  1. Nicht nur dieser Artikel wir bei Facebook geblockt Schall und Rauch Artikel allgemein.... ich habe es gerade mit ein paar ausprobiert. geht nix....

  1. Da geht allgemein nix bei Facebook. Habe jetzt mehrere Artikel ausprobiert zu posten... werden alle geblockt.. :-( Leute hinschreiben und sich beschweren und Klar stellen die sache... entweder haben sich da ein paar Wichte beschwert dass sie damit zugespamt oder so werden oder das ist Absicht von Facebook oder wem auch immer.

  1. Ella sagt:

    Kiegsverbrecher H.K. ist letzte Woche 88 J. geworden.siehe Wiki
    Ich frage mich wie lange er dass noch macht.
    Die meisten seiner Opfer in Vietnam u. im Rest der WElt durften sich keines langen Lebens erfreuen.

    @Tristan:
    Wieder mal ein sehr guter Kommentar,
    Vor allem:"das boese fuerchtet Transparenz und Klarheit" bringt es auf den Punkt.

    Ich meine jedoch auch gelesen zu haben, dass die Griechen geschummelt haben, um in den Euro zu kommen?

  1. MastaFu sagt:

    "Schliesslich haben sie viele Jahrhunderte der Herrschaft durch das Osmanische Reich auch überstanden, ohne ihre Kultur aufzugeben."

    Es klingt so, als ob das Osmanische Reich die Griechen gezwungen hätte oder eine bewusste Assimilierungspolitik betrieben hätte, damit die Griechen ihre Kultur, Religion etc. aufgeben und mit der Zeit ihre Traditionen vergessen.

    Ich möchte nur betonen, dass die unterschiedlichsten Völker im Osmanischen Reich den Schutz der freien Ausübung ihrer Religion, Kultur, Sprache etc. genossen. Darum haben die Völker im Balkan, im Kaukasus, die Griechen, die Araber oder die Nordafrikaner nichts von ihrem Ursprung aufgegeben. Sie wurden auch nicht zwangs "islamisiert".

    @Freemanfriend

    IJ Partners wurde 2009 gegründet? Die Frage wäre nun, ob IJ P. nach dem Bilderbergmeeting in Griechenland gegründet wurde oder vorher. Wie dem auch sei, es ist glasklar, dass mit Hilfe von IJ P. Griechenland ausgraubt werden sollte.

  1. Marktzyniker sagt:

    CDS sind KEINE Versicherung gegen Kreditausfall!
    Sie sind ein Spekulationsinstrument, welches sich allenfalls a u c h als Ausfallversicherung eignet.
    Im Unterschied zu einer Versicherung bekommt man auch dann die Versicherungssumme, wenn man den CDS hat und nicht Gläubiger ist!
    Mithin kann man mittels eines CDS auch ohne wirtschaftliches Interesse gegen den Schuldner wetten

  1. Lockez sagt:

    Die Griechen und rebellisch?
    Die Leute kämpfen nur gegen die Ungerechtikeit und werden als Rebellisch tituliert, echt verdrehte Tatsachen von Kriesen-singer, Hafensänger,Kissinger oder wie der alte Sack heißt :D.
    Ich kenne persönlich einige Griechen und das sind gute Menschen, wie andere Nationalitäten auch auch.

  1. carlocoxx sagt:

    @Phoenix 2012 / Briggtopp:

    versucht mal eine Kurz-URL zum Artikel zum erstellen, wie z.B. tinyurl.com.. allerdings müsste das ganze ohne URL-Redirect geschehen, d.h. nach Eingabe der Kurz-URL in der Browser-Addressbar, sollte die Kurz-URL stehen bleiben und nicht die Schall-und-Rauch Addresse erscheinen. Das geht soweit ich weiss bei tinyurl nicht, es soll aber andere Anbieter geben, die das ermöglichen, leider kenne ich gerade keinen, da ich diese Form der Weiterleitung noch nie gebraucht habe. Ansonsten würde sonst nur ein eigener DNS-Server helfen, um URL-Aliase zu ermöglichen, dies geht aber nicht da ASR auf blogger gehostet wird und nicht auf einem eigenen Webserver.

  1. freethinker sagt:

    Satire:
    Man versucht die Politik der faschistischen Staaten von Europa zu zentralisieren und gleichzeitig werden die Bevölkerungen gegen ihren Willen überwacht, gestört, bedroht und veränstigt und verarmt, auch das ist ein wesentlicher Moment die Leute zu unterdrücken. Was so richtige Faschisten sind, da gehört so etwas zum guten Stil.

  1. xabar sagt:

    Jetzt kommt der Tragödie zweiter Teil:

    Das neue 'Hilfspaket' für Griechenland, das von der Troika, sprich der EZB, der EU-Kommission und dem IWF für Griechenland geschnürt wurde, steht. Es geht wohl so um die 50+ Milliarden Euro. Man befürchtet ganz offensichtlich, dass wenn man die Griechenland-Krise nicht in den Griff bekommt, der ganze Euro-Laden kollabieren könnte. Also besteht dringend Handlungsbedarf.

    Die kollaborierende griechische 'sozialistische' Regierung Papandreou wird das Paket natürlich annehmen genauso wie die ND ('Neue Demokratie', die konservative griechische Opposition, mit der man sicherheitshalber ebenfalls verhandelt und die auch dem Paket zustimmen will).

    Die Folgen:

    1. Neue noch einschneidendere Sparpakete, sprich Rentenklau, Gehaltskürzungen etc. für die Bevölkerung;

    2. Wirtschaftliche Rezession und mehr Arbeitslosigkeit durch die schwindende Kaufkraft;

    3. Eine nie dagewesene Privatisierungswelle, auf die gestern die Neue Züricher Zeitung hinwies:

    Betroffen:

    Die hellenistische Telecom. Die Deutsche Telecom will dort ihren Anteil weiter erhöhen; der Athener Flughafen, an dem sich der deutsche Baukonzern Hoch-Tief sowie ein Frankfurter Baukonzern noch stärker beteiligen wollen; die griechische Postbank. Die Liste ist unvollständig.

    Also man sieht:

    Die deutschen Konzerne und natürlich ihre Banken profitieren direkt von der Griechenlandkrise. Dies sind die Krisengewinnler, denen der deutsche Steuerzahler durch die 'Pakete' zu größerem Reichtum verhilft.

  1. das volk wehrt sich immer mehr und besetzt finanz-zentrum.
    klasse! und dazu noch die eu flagge runter gerissen und durch die griechische ersetzt. klasse!

    http://www.youtube.com/watch?v=u1A2UMGqUz8&feature=youtu.be

  1. Kerberos sagt:

    Genau so ist es Leute! Morgen sind alle Griechen auf der Strasse um die Verraeter zu vertreiben, wir haben nichts mehr zu verlieren.
    1.000.000 ist unser Ziel fuer Morgen. Die Verraeter werden fuer Ihre taten an das Griechische Volk bezahlen!

    Ich freue mich wircklich das es noch Leute gibt die nicht den Luegen der medien glauben, das also die Griechen faulenzer sind und das ganze Geld verschleudert haben. Die ganzen Europakete sind NIE an das Volk gekommen nur in die Taschen Politiker, Banker und Grosskonzernen.

    Liebe Gruesse aus Griechenland

  1. Theseus11 sagt:

    Peter Adam

    Was mir als gebürtigen Griechen extrem sauer aufstösst ist dieses Griechenland-Bashing und all die unwissenden, die von MSM lancierte Propaganda von sich geben. Ich werde, allen Unkenrufen zum Trotz, mit meiner Verlobten demnächst nach Griechenland ziehen. Als unser persönlicher Beitrag für Frieden und Freundschaft zwischen unseren Völkern. Meine Verlobte ist gebürtig aus Sachsen-Anhalt. Das nur am Rande...Ich werde selbstredend dafür sorgen das in Griechenland auch immer mehr Menschen Ihre Ablehnung der heutigen politischen und wirtschaftlichen Strukturen bekennen. Zusammen sind wir stark, und nichts und niemand kann sich uns entgegenstellen wenn wir Seite an Seite unser Geburtsrecht, die Freiheit in all Ihren positiven Ausprägungen einfordern.

    An dieser Stelle möchte Ich Freeman nochmals Danken. Ich bin von diesem Blog mehr als begeistert, denn es war die erste Seite mit " Verschwörungstheorien", mit der Ich ins Grübeln kam und meine Augen aufmachte....

  1. glyka sagt:

    leider ist es so das griechenland nicht das erste mal von den eigenen landsleuten verraten und verkauft wurde so war es bei souli ein bergdorf in ipeirous die männer dort waren ein alptraum für die türken man konnte sie nicht besigen die osmanen aber bekammen hilfe durch einen griechen der ihnen einen pfad zeigte so konnten sie das dorf in schutt und asche legen genauso war es bei leonidas von sparta auch ein grieche und bei der deuschen besatzung im zweiten weltkrieg waren es wieder griechen die ihre eigene landsleute an messer lieferten jadie gier nach macht und ruhm lässt manche alle ethische und moralische vorsetze über boot werfen man kann griechenland mit einer schönen frau vergleichen von jedem benutzt und wen ihre schöncheit vergeht wird sie entsorgt wie ein alter schuh