Nachrichten

Ein Treffen von Kriegsverbrecher in Zürich?

Mittwoch, 25. Mai 2011 , von Freeman um 00:05

Ist ja klar, wenn die Bilderberger ihr jährliches Stelldichein diesmal in St. Moritz in der Schweiz abhalten, dass sie dann auch noch andere Auftritte gleichzeitig mitnehmen. So findet am 7. Juni das sogenannte Alpensymposium in Zürich statt, einen Tag vorher, und als „hochkarätige“ Referenten sind die Bilderberger Madeleine Albright und Joschka Fischer angekündigt. Ausgerechnet diese beiden mutmasslichen Kriegsverbrecher werden eingeladen, um Reden zu halten. Eine Frechheit und ein Skandal!

Das Symposium läuft unter dem Motto „A Global Village!“, passt ja prima zu diesen beiden ehemaligen Aussenminister, Globalisten und Vertretern einer Weltdiktatur. Genau die Agenda der NWO. Zuerst schnell eine gut bezahlte Rede vor Idioten abhalten, die fast 900 Franken dafür zahlen (wie blöd muss man sein um das zu tun), um anschliessend nach St. Moriz zum Bilderberg-Treffen zu fahren.

Diese Typen darf man gar nicht in die Schweiz reinlassen, denn schauen wir uns mal an was die alles auf dem Kerbholz haben:

Es fängt schon damit an, dass Madeleine Albright ursprünglich anders hiess, nämlich Marie Jana Korbelová, als sie 1937 in Prag geboren wurde. 1948 wanderte sie mit ihren Eltern nach Amerika aus und absolvierte ihr Studium in Politik- und Staatswissenschaft. Danach machte sie ab den 70ger Jahren eine steile Karriere als Beraterin von Politikern der Demokratischen Partei, bis sie 1993 zum UNO Botschafter der USA ernannt wurde. Danach war sie Aussenministerin unter Bill Clinton von 1997 bis 2001, die erste Frau auf diesem Posten.

Das heisst, sie war für die verbrecherische Politik des totalen Boykott des Irak, den Krieg gegen Serbien und den daraus resultieren Genocid in beiden Ländern mitverantwortlich, denn sie wurde damals als mächtigste Frau der Welt eingestuft. Durch das Embargo (1991–2003) wurde der Irak fast lahmgelegt. Die Wirtschaft des Landes leidet immer noch an den Folgen der beiden Golfkriege und dem Boykott.

Durch das totale Embargo, dass dem Irak als Strafe von der UNO und Washington auferlegt wurde, durften keine Lebensmittel, keine Medikamente, keine technischen Geräte und keine Industrieanlagen ins Land eingeführt werden. Hauptsächlich wurde dadurch die zivile Bevölkerung davon betroffen. Die medizinische Situation war katastrophal, die Menschen litten unter den schlimmsten hygienischen Verhältnissen und unter Unterernährung.

Am meisten durch den Boykott leiden mussten aber Babys und Kinder und es starben mindestens 500'000 davon, durch fehlende Medikamente, Infektionen und Mangelerscheinungen. Das hat Madeleine Albright auf dem Gewissen, denn sie war in dieser Zeit bei der UNO und dann im Aussenministerium für diese unmenschliche Embargopolitik verantwortlich.

Eine halbe Million Kinder, das ist ungeheuerlich!

Am 5. Dezember 1996 wurde Albright in der bekannten investigativen Sendung „60 Minutes“ von der Journalistin Lesley Stahl über die schlimmen Folgen der US-Sanktion gegen den Irak gefragt:

Wir haben gehört, dass eine halbe Million Kinder gestorben sind. Ich meine, dass sind mehr Kinder als in Hiroshima starben. Und wissen sie, ist der Preis es wert?

Albright antworte:

Ich glaube das ist eine sehr harte Entscheidung, aber der Preis glauben wir ist es wert.

Siehe Video des Interview:



Nicht zu fassen. Damit hat Albright zugegeben, es starben 500'000 unschuldige Kinder durch die US-Sanktionen und sie meint, das sei gerechtfertigt. Eine eiskalte Person ist sie, ohne Bedauern und Mitgefühl. Viele Eltern haben ihre Kinder verloren und sie reagiert so? Ist sie überhaupt ein Mensch oder ein kaltblütiges Reptil?

Hier die Studie der WHO und UNICEF vom März 2003 die bestätigt, zwischen 1991 und 1998 sind 400'000 bis 500'000 Kinder die nicht älter als 5 Jahre waren durch den ersten Irakkrieg und durch die Sanktionen gestorben.

Dabei sind laut letzten UNO-Schätzungen für den ganzen Zeitraum bis 2003, 1,2 Millionen Kinder umgekommen. Und wegen was? Weil Washington behauptete hat, Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen und würde es nicht zugeben und diese nicht abrüsten. Dabei war alles eine gigantische Lüge. Der Irak hatte keine, sie haben keine gefunden, wie sich später nach dem Einmarsch der US-Truppen herausgestellt hat.

Ein unfassbares Kriegsverbrechen, dass die Präsidenten George H. Bush, Bill Clinton und George W. Bush zu verantworten haben, plus die ganze Regierungsmanschaft.

Mit dem Balkankrieg genau so, den Präsident Bill Clinton, Vizepräsident Al Gore und Albright als Aussenministerin 1998 und 1999 führten. Dabei wurden nicht nur zahllose unschuldige Zivilisten durch die NATO-Bombardierung getötet, sondern es wurde Uranmunition verschossen und der radioaktive Staub verseucht ganze Landstriche in Bosnien, Kroatien und Serbien. In den kontaminierten Gebieten sterben Menschen tagtäglich an Krebs und Babys kommen als Missgeburten zur Welt. Auch das hat Madeleine Albright zu verantworten.

Time Magazine titulierte sie damals als Kriegsherrin:



Sie hat sich deshalb wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit strafbar gemacht und muss sofort bei der Einreise in die Schweiz verhaftet werden.

Artikel 264 des Schweizerischen Strafgesetzbuch sagt:

Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen die Zivilbevölkerung:

Viele Menschen vorsätzlich tötet oder der Bevölkerung in der Absicht, sie ganz oder teilweise zu vernichten, Lebensbedingungen auferlegt, die geeignet sind, deren Vernichtung herbeizuführen.

Eine andere Handlung von vergleichbarer Schwere wie die in diesem Absatz genannten Verbrechen verübt und dadurch einem Menschen grosse Leiden oder eine schwere Schädigung des Körpers oder der physischen oder psychischen Gesundheit zufügt.

In besonders schweren Fällen, namentlich wenn die Tat viele Menschen betrifft oder der Täter grausam handelt, kann auf lebenslängliche Freiheitsstrafe erkannt werden.

Anwendungsbereich: Die Artikel 264d–264j finden Anwendung im Zusammenhang mit internationalen bewaffneten Konflikten einschliesslich Besetzungen sowie, soweit aus der Natur der Straftaten nichts anderes hervorgeht, im Zusammenhang mit nicht internationalen bewaffneten Konflikten.


Wer ist bereit eine Anzeige bei der Zürcher Staatsanwaltschaft zu erstatten? Diese Frau darf doch nicht als Ehrengast einen Auftritt vor Publikum im Kongresshaus geniessen. Da kann man ja auch Gaddafi auftreten lassen, nur der hat weniger Verbrechen begangen.

Joschka, der Ziehsohn von Albright

Jetzt zu Joschka Fischer. Wenn es ein Beispiel eines politischen Wendehalses gibt, dann er. Er hat sich von einem Ministranten, Metzgerssohn, Schulabbrecher, Hausbesetzer, Molotow-Cocktail-Schmeisser und Taxifahrer, zum hessischen Umweltminister und Aussenminister emporgeschlängelt. Von einem Radikalen mit T-Shirt und Turnschuhen zu einem Mitglied des Establishments, der die Globalisierungsagenda vertritt.

Er schaffte es als Mitglied der rotgrünen Bundesregierung, die Bundeswehr erstmalig in der Geschichte der BRD, zusammen mit Schröder und Scharping, 1999 in einen Angriffskrieg zu führen, in den sogenannten Kosovokrieg. Ein völliger Bruch des eigenen pazifistischen Parteiprogramms der Grünen. Damit hat Fischer einen grundgesetz- und völkerrechtswidrigen Krieg, der auch gegen das NATO-Statut verstiess, zu verantworten.

Der ganze Krieg war illegal!

Deutschland bzw. die NATO haben völkerechtswidrig gehandelt, weil gar kein UNO-Mandat für einen Krieg vorlag. Nach den Regelungen der Charta der Vereinten Nationen ist ausschliesslich der Sicherheitsrat befugt, militärische Zwangsmassnahmen gegen einen Staat zu verhängen. Es lag für den NATO-Einsatz kein Beschluss der Vereinten Nationen vor, da Russland einer militärischen Intervention nicht zustimmte.

Viele Völkerrechtler sind deshalb der Ansicht, dass die NATO dem in Artikel 2 Abs. 4 der UN-Charta formulierten Gewaltverbot verletzt habe und der Angriffskrieg gegen Jugoslawien völkerrechtswidrig erfolgt sei.

Dazu kommt noch, was steht im Grundgesetz? Irgend so was wie, es darf kein Krieg mehr von deutschen Boden ausgehen. Im 2+4-Vertrag steht nämlich:

Nach der Verfassung des vereinten Deutschlands sind Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar. Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik erklären, dass das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in Übereinstimmung mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen.

Die Roten und die Grünen haben es aber geschafft, einen Angriffskrieg zu führen, mit Fischer pragmatisch ganz vorne dabei. Dieser Realo hat alle Prinzipien über Bord geworfen und sich verkauft.



Danach schrieb er ein Buch über seine Erlebnisse als Marathonläufer. Verwandelte sich aber dann von einer Bohnenstande zu einem Fettsack mit Bauch und Anzug und Krawatte. Er lies sich in den USA als Gastprofessor für einige Zeit nieder und gibt sich jetzt als Berater für verschiedenen Unternehmen aus, wie zum Beispiel in Sachen Nabucco-Gaspipeline, die Erdgas vom Kaspischen Meer nach Europa transportieren soll. Sehr grün diese Tätigkeit, wegen dem CO2 und so.

Politisch ist er voll auf der NWO-Linie. Er will die Nationalstaaten endgültig abschaffen und Brüssel als Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Europa sehen.

Fischer nimmt die ständig sich verschärfende Krise der EU und des Euro zum Anlass, um als Lösung das Programm seiner Strippenzieher zu propagieren. Nur wer hat diese Krise überhaupt verursacht? Die verdammten Bilderberger selber.

Entweder übertragen die Mitgliedsstaaten mehr Macht an die EU und werden zu den Vereinigten Staaten von Europa. Oder Europa zerfällt,“ sagt Fischer.

Offensichtliche will er die Institutionen, in denen er mal als Minister tätig war, komplett abschaffen, ja er will sogar seine „Heimat“ Deutschland abschaffen, damit alles in einem EU-Einheitsbrei aufgeht. Das ist genau das Programm der Bilderberger.

Dieses Programm ist die Fortsetzung des Ziels, „ein Volk, ein Reich ein Führer“ nur kaschiert und anders dargestellt. Schliesslich war der Gründer der Bilderberger, Prinz Bernhard, ein Mitglied der SS und arbeitete für IG Farben.

Ja, das ist Faschismus, die Verschmelzung der Konzernmacht mit der Staatsmacht und dem Hinwegfegen aller Grenzen und Vereinheitlichung aller verschiedenen Identitäten und Kulturen, regiert von einer nicht gewählten Zentralbürokratie, also die EU.

Das Endziel der Weltfaschisten ist, eine globale Regierung, unter der sich alle Völker unterwerfen müssen. Eine globale Konzerndiktatur wird angestrebt und die meisten Bilderberger sind ja höchste Tiere in weltweit operierenden Grosskonzernen. Da ist Fischer als kleines Licht dabei. Er hat ja Madeleine Albright schon lange bewundert und ist ihr Ziehsohn.

Er arbeitet für sie als "Senior Strategic Counsel" bei der Albright Group, eine Firma die ihren Kunden die "Expertise" ehemaliger US-Kabinettsmitglieder und hochrangiger Diplomaten anbietet. Jetzt treten sie zusammen in Zürich auf, bevor sie nach St. Moritz gehen.

Vielleicht rechnet er sich eine zweite politische Karriere aus, für die kommende rotgrüne Bundesregierung in Berlin. Die Bilderberger haben Olaf Scholz 2010 bereits auf der SPD-Seite gekürt und er ist auf dem Weg nach oben. Vielleicht ist Fischer und Özemir für die Grünen dieses Jahr dran. Beide werden in St. Moritz wahrscheinlich dabei sein. Dort wird entschieden, wer von den beiden das Rennen machen soll.

Mit so einer Einstellung ist Fischer diametral entgegensetzt zu allem was die Schweiz vertritt. Keine EU-Mitgliedschaft und keinen Euro. Im Juli 2010 hat eine Isopublic-Umfrage gezeigt, fast zwei Drittel der Schweizer sind gegen einen EU-Beitritt. Laut neuesten Umfragen sind sogar 80 Prozent jetzt dagegen und 94 Prozent wollen an der Neutralität festhalten.

Man muss ja auch verrückt sein, um diesem Bilderberg-Konstrukt beitreten zu wollen.

Was hat dann Fischer mit seiner Propaganda hier zu suchen? Soll er doch, und die Veranstalter des Alpensymposium die ihn eingeladen haben, sich ihre EUDSSR und „Global Village“ Agenda sonst wo hinstecken. Die Schweizer Bevölkerung will das nicht und sie hat dies wiederholt bei Abstimmungen deutlich ausgedrückt. Das ist Landesverrat was da abgeht.

Wir sehen, mit dem Bilderberg-Treffen in St. Moritz, das eigentlich verboten gehört, kommt ein ganz übles Pack angereist, die kein echter Schweizer will. Haut ab ihr "fremdi Fötzl", geht nach Guantanamo, das ist der richtige Ort für euch um zu tagen. Danach zieht die orangen Overalls über, legt euch die Ketten an und sperrt euch selber ein, denn ihr seid die wirklichen Terroristen dieser Welt.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. REBELL sagt:

    Moin Freemann, danke für diese Mitteilung, als ich diese gelesen habe bekam ich ne Gänsehaut, Gestern auf Arbeit hatte ich eine Diskussion über Spanien und deren Schulden, das was ich schon seit Wochen versuche denen beizubringen interessiert denen nicht, nur was in der Glotze oder in den gleichgeschalteten Medien kommt wird geglaubt. Und wenn ich heute über deinen Artikel rede wird wieder keiner ernsthaft zuhören weil die nur noch Fussball in der birne haben

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. da giebts doch in ammiland son scheiss wie :
    "in ausübung politischer amtsgewalt können resultierende gesetzesverstöße der person nicht auferlegt werden."

    währ schön wenn wer mehr informationen hat über das, drum rum

    wer eine verurteilung überhaupt in erwägung zieht hat den realitätssinn verlohren.

    trotzdem muss man sowas in die öffentlichkeit herraustragen.

    ich würd da gern haufenweise von anzeigen leider wird das problematisch da keine schweizer staatsbürgerschft.

    hf gl
    PS:
    n guter NWO spruch währ:

    was du heute kannst ermorden.
    das macht später keine sorgen.

  1. xabar sagt:

    Noam Chomsky sieht es so ähnlich:

    In seinem Buch 'Hoffnungen und Perspektiven' bei Haymarket Books, Chicago 2010, erschienen, schreibt Chomsky über die Sanktionen gegen den Irak und erwähnt auch Madeleine Albrights Bemerkung im Fernsehen, dass die 500.000 Kindern, die dadurch umgebracht wurden, 'es Wert waren'.

    Das sog. humanitäre Programm der UN, das dem Irak großzügigerweise gestattete, einige seiner Ölreserven für die eigene notleidende Bevölkerung zu verwenden, wurde von UN-Diplomaten wie Denis Halliday oder Hans von Sponeck überwacht, die ihre Inspektoren quer über das ganze Land schickten, die aber beide später zurücktraten, nachdem sie den völkermörderischen Charakter der Sanktionen durchschaut hatten.

    Halliday damals:

    Die Sanktionen gegen den Irak 'verfolgten das Ziel, hatten den Zweck und wurden aufrecht erhalten, um Zivilisten zu töten, insbesondere Kinder'. (Noam Chomsky, 'Hopes and Prospects', Seite 129).

    Halliday weiter:

    'Mehr als eine Million Menschen erlaubte man als direkte Folge der Sanktionen zu sterben.'

    Bill Clinton, der damalige Präsident, wusste es zu verhindern, dass Halliday damals den Sicherheitsrat darüber informieren konnte, der für den Völkermord verantwortlich war.

    Albrights Sprecher:

    'Dieser Mann - gemeint Halliday - wird dafür bezahlt zu arbeiten, nicht zu sprechen'. (aaO).

    Halliday wurde dann von Hans von Sponeck abgelöst, der zwei Jahre später ebenfalls zurücktrat, aus ähnlichen Gründen.

    Von Sponeck hielt nicht zurück, sondern schilderte in allen Einzelheiten, was durch das Sanktionsregime angerichtet wurde.

    Die US-Medien, so Chomsky, erwähnten seine Berichte mit keinem Wort.

    Ein weiterer Beweis dafür, dass dies keine Instrumente der 'freien Presse' sind, sondern gesteuerte Handlanger der offiziellen völkermörderischen US-Politik, die keinen Dissens duldet.

    Wenn jetzt diese 'freie Presse', darunter Die Zeit, nach St.Moritz eingeladen wird, dann nicht, um über die Vorgänge dort zu berichten, sondern um den Völkermördern, die dort neue horrende Verbrechen an anderen Völkern planen, später als zuverlässige Komplicen zur Seite zu stehen.

  1. MastaFu sagt:

    Off topic

    Jetzt mischt auch noch die Internationale Atomenergiebehörde mit gegen Syrien. Die IAEA erhöht den Druck, damit mehr Sanktionen gegen Syrien beschlossen werden kann. Sie öffnen auch dadurch den Weg für einen eventuellen militärischen Einmarsch in Syrien.

    Warum gerade jetzt???

    Die IAEA wirft Syrien vor, mit der IAEA seit Jahren nicht mehr zu kooperieren. Und dass Syrien bis 2007 an einem geheimen Atomprogramm gearbeitet hat. 2007 wurde die Anlage durch Israel zerstört.

    Der IAEA-Gouverneursrat soll Anfang Juni entscheiden, ob sie den Fall Syrien per Resolution an den UNO-Sicherheitsrat weitergeben.

    Israel arbeitet gar nicht mit der IAEA zusammen im Gegensatz zu Syrien. Hier sieht man wieder die Doppelmoral des Westens und einer "unabhängigen" Behörde.

    Früher oder später werden sie in Syrien einmarschieren müssen. Vielleicht nutzen sie diese von außen herbeigeführte Revolution um dort einmarschieren zu können. Das Land vom Nil bis Südanatolien ist das heilige Land der Israelis bzw. Großisrael.

  1. David sagt:

    Nun, machen wir uns klar, die Schweiz TUT NUR SO, als sei sie ein humanistisches Land. Ich habe am eigenen Leib gemerkt, dass alles nur Fassade ist.

    GELD zahlen die Besucher nicht, weil sie dumm sind, sondern weil sie sich Kontakte erhoffen. Auf solchen Konferenzen treffen sich die Anhänger der NWO und wenn man einen Auftrag für einen prima Massenmord an Land ziehen kann, dann gibt man doch gerne auch mal 900 Franken aus.

    Liebe Schweizer, macht die Augen auf! Ihr seid unterwandert und alle Kriege werden aus der Schweiz aus finanziert und die Nutzniesser von Völkermord und Krieg nutzen die Schweiz intensivst...

    Somit, meiner Erfahrung nach passt Albright (=die All-Helle, Alles-wissende, Immer-Kluge) zusammen mit dem Kriegsfischer perfekt in die reale Schweiz. Die Friedenaktivisten passen da eigentlich nicht rein, wollen es aber nicht einsehen...

  1. Scipio sagt:

    Albrights Rolle in Ruanda sollte auch erwänhnt werden. Dort tat sie so, als würde es den Massenmord in Ruanda nicht gebeben und verhinderte ein Eingreifen der UNO.

  1. visu sagt:

    Hoi Freeman
    hoi zäme

    Mein zweiter Versuch!

    Ich komme nicht drum herum, nach einiger Zeit, wieder einen Kommentar ab zu geben.

    Leider sind die Repilien fast ausser Kontrolle. Aber eben nur fast.

    Das ganz ausser Kontrolle geraten lassen, werden wir verhindern!

    Zum Glück gibt es noch eine"a pain in your Ass" Person, die den gekauften Volkszertretern ihre Pflichten aufzeigt:Dominique Bättig vom Jura.

    Er hat sehr konkrete Fragen und Vorderungen an die gekauften gestellt!

    Leider gibt es noch sehr viele Selbstherrliche,Charakterschwache,
    Rückgratlose und käufliche Stiefellecker!

    Diese Reptilien werden von der "Herde" wehement verteidigt und die "Qualitätsmedien" geben noch das "Sahnehäubchen dazu". Kotz!!

    Ich jedenfalls werde meinen Schlafsack ein paar Furztüten eine Plane, Gaskocher samt Pfanne und Lebensmittel mit nach St.Moritz nehmen, um diesen Menschenverachtenden Psychopaten, die eigentlich mindestens in Ketten gelegt gehören, meine Aversion und Verachtung Kund zu tun!!!

    Es wird mich einige Stunden in Anspruch nehmen(bei 25Km/h,im Schnitt)aber nichts desto Trotz!

    Tschau zäme

  1. xabar sagt:

    @MastaFu

    Du sprichst da einen sehr wichtigen Punkt an: Auch ich meine, dass sie in St. Moritz Syrien diskutieren werden und zwar in der Richtung, wie du vermutest.

    Denn: Es ist die Agenda des Zionistenregimes, die sie dort abarbeiten werden, wie sie es immer getan haben, und dieses staatsterroristische Regime hat ein Interesse daran, Syrien zu schwächen, hat sich doch die Regierung und das Land immer für die Rechte der Palästinenser eingesetzt und den Verfolgten stets Zuflucht geboten, und zwar schon seit der 'Nakbar', den ethnischen Säuberungen in Palästina, von 1948.

    Im September 2007 legten die Israelis das einzige syrische Atomkraftwerk in Schutt und Asche wie sie es 1981 im Irak in Osirak mit dem irakischen Atomreaktor taten.

    Sie haben 2005 Hariri, den damaligen libanesischen Ministerpräsidenten umgebracht, wie eine Untersuchung der Hisbollah überzeugend nachwies, und den Mord den Syrern in die Schuhe geschoben, damit sie aus dem Libanon abzogen, was sie dann taten.

    Und ihre Aktionen koordinieren sie mit den USA:

    Im Oktober 2008, noch unter Bush II, fielen US-Einheiten, die im Irak stationiert waren, in Syrien ein, ermordeten acht Zivilisten, um angeblich einen 'Al Qaida-Anführer' zu töten. Syrien war schon vorher von Bush II zur 'Achse des Bösen' erklärt worden. Der irakische Ministerpräsident wurde darüber gar nicht erst informiert, geschweige denn vorher gefragt. Syrien hat immerhin anderthalb Millionen irakische Flüchtlinge aufgenommen.

    Jetzt, wo ihnen in Syrien die Felle davonschwimmen und das Komplott genauere Umrisse gewinnt - Terrorgruppen gaben im syrischen Fernsehen zu, vom Ausland Geld und Aufträge erhalten zu haben, verteilten Waffen, die sie in Syrien bei Überfällen auf Polizeistationen erbeuteten an 'Aufständische' und brachten nur ganz nebenbei etwa 500 syrische Armeeangehörige um - arbeiten sie mit Sanktionen und verstärken die antisyrische Hetze in ihren Medien und ihre EU-Partner ziehen mit. Weil die Zeit ihnen jetzt davonläuft, werden sie versuchen, sich ein UN-Mandat für eine militärische Intervention zu besorgen.

  1. wingi_2 sagt:

    Ich würde mich bereit erklären, bei der Zürcher Staatsanwaltschaft Anzeige (wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit?) zu erstatten. Habe jedoch keine Ahnung wie das geht. Kann da vielleicht jemand Hilfestellung leisten?

    Peace

  1. Freeman sagt:

    Melde dich bei mir, dann helf ich dir.

  1. KPAX sagt:

    Thx freeman,ich habe das vid schon aus den augen verloren,aber jetzt mal heruntergeladen.

    So eine Aussage ist einfach nur noch grauenhaft.

    Man sagt ja praktisch,daß das Leben dieser Kinder minderwertiger sei als das er eigenen,denn hätte man sie gefragt ob as Ableben ihres Kindes die Sanktionen gerechtfertigt hätten,was hätte sie geantwortet ?

    Passt auch,daß Fischer sie als seine beste Freundin betitelt.

  1. drdre sagt:

    Gut recherchierter Artikel, man kann schon sagen mit Herzblut geschrieben.
    Was die Konzerndiktatur betrifft, so haben wir diese Ansatzweise schon, denken wir nur an die Absprachen der Ölindustrie.. Und ist es Zufall, dass fast zeitgleich der Schauspieler und Schmierenkomödiant Obama in Europa weilt. Sowie die Blaublüterin aus Schweden..
    Die Komödie für den Bürger kann nun beginnen.

  1. Kassandra sagt:

    Eine Schande für die demokratische u.neutrale Schweiz,diesem Syndikat
    einen Tagungsort samt Polizeischutz
    zu überlassen.Könnte das Treffen nicht wg.Gefährdung der öffentl.
    Ordnung verboten werden?
    Die potthäßlichen Gestalten Albright u.ihr Schoßhund Fischer
    gehören doch nebst allen Regierun-
    gen,die an den genannten völker-
    rechtswidrigen Kriegen beteiligt
    waren,vor ein Tribunal!
    Doch es sieht so aus: Die Justiz
    schafft es u.ist stolz darauf,96-
    jährige Scheintote für etwas, an
    dem sie angebl.vor 70 J. beteiligt
    waren,auch wenn nicht eindeutig er-
    wiesen,erbarmungslos zu bestrafen.
    Und die Verbrecher der Gegenwart,
    deren tatsächl.Verbrechen die ganze
    Welt kennt,laufen frei herum, dür-
    fen nach Belieben bomben u.töten
    u.werden als Friedensengel hofiert.
    Die psychopathische Schreckschrau-
    be Albright (1/2 - 1 Mill. getöte-
    rer Kinder waren den Irak-Krieg
    wert)plädiert auch für eine Bevöl-
    kerungsreduktion um 80-90%.
    Und der physisch u.finanziell ge-
    mästete Fischer mit der abstoßen-
    den Fratze war u.ist ein kriminel-
    ler Prolet,der nur aufsteigen
    konnte,weil das ganze System
    pervers ist.Die Grüninnen u.Grünen
    hätten diese Type sogar gern als
    nächsten Bundeskanzler.Vielleicht
    machen die Bilderberger ihn ja
    dazu?
    Psychopathen haben die ganze
    Menschheit im Würgegriff. Um das
    zu ändern,müßte das Bewußtsein
    der Massen einen Quantensprung
    vollführen,sonst werden Unter-
    werfung u.Unterdrückung ewig
    weitergehen.Solange Sklaverei als
    unabänderlich empfunden wird,kön-
    nen u.werden die Sklavenhalter
    wie eh und je weitermachen.
    Fatalistisch könnte man sagen:
    Die Spezies Mensch ist ein fataler
    Ausrutscher der Evolution!

  1. Tristan sagt:

    „Wir haben gehört, dass eine halbe Million Kinder gestorben sind. Ich meine, dass sind mehr Kinder als in Hiroshima starben. Und wissen sie, ist der Preis es wert?“

    Albright antwortet:

    „Ich glaube das ist eine sehr harte Entscheidung, aber der Preis glauben wir ist es wert.“

    -------

    „Wir haben gehört, dass eine halbe Million Kinder in Auschwitz, Treblinka und Sobibor gestorben sind. Ich meine, dass sind mehr Kinder als in Hiroshima starben. Und wissen sie, ist der Preis es wert?“

    Heinrich Himmler antwortet:

    „Ich glaube das ist eine sehr harte Entscheidung, aber der Preis glauben wir ist es wert.“

    KEIN KOMMENTAR

    So long.

  1. couchlock sagt:

    Jo ab nach Guantanamo,das wär das richtige für diese Schweine.Joschka Fischer ist der allerletzte, das ist schon gar nicht mehr in Worte zu fassen.Nebenbei hat er die Grünen von einer kritischen Alternativpartei zu einer systemkonformen Kriegspartei moduliert.Vielleicht war das ja sein Job die ganze Zeit über bei den Grünen.Ich hab die mal gewählt...übel!

  1. Thomas sagt:

    Hallo Freeman, ein sehr guter Beitrag.

    Doch eines zu der sog. Deutschen Verfassung, die es nicht gibt. Ich denke ich brauche dir nicht zu schreiben, dass es eine Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland nicht gibt und das Deutschland nach wie vor seine Soverenität nicht wieder erlangt hat. Die BRD ist nach wie vor egal ob Wiedervereiniung noch 2+4 Verträge unter Besatzungsmacht. Die Bürger in der BRD entscheiden nichts... absolut nichts. Sie entscheiden hier nur alle Jahre wieder mit einem, zwei... und wenn es so weiter geht demnächst mit 10 oder 100 Kreuzchen auf dem Stimmzettel.

    Die Menschen in der BRD sind sogar so verblendet, dass sie einem Joschka Fischer zu jubeln würden, wenn dieser der nächste Bundeskanzler wird. Warum... die Deutschen verdrängen und vergessen sehr schnell. Sie sind nicht einmal in der Lage eine anständige Diskussion zu führen über einen Atomausstieg. Alles nur Beispiele um zu zeigen, dass die Schweizer noch für etwas stehen. Nämlich sie für ihr Land und ihre Souveränität stehen.

    In diesem Land gibt es eine Verfassung und es gibt die Möglichkeit den Bürger an Regierungsentscheidungen zu beteiligen. Ich hoffe es bleibt so, denn auch die EU hat sich bereits eingeschoßen um den weißen Fleck in der EU-Landkarte verschwinden zu lassen. Bei all diesen Noch-Möglichkeiten frage ich mich, warum zum einen die Schweizer das Bilderbergtreffen in ihrem Land zulassen und zum anderen warum das Land nicht die Grenzen dich macht, für Verbrecher gegen die Menschlichkeit, Kriegstreiber und Lobbyistenanhänger.

  1. Freeman sagt:

    Kein Problem, die Bilderberger gehen ja nach 4 Tagen wieder. Frag du dich lieber, warum ihr schon seit 66 Jahren Dauergäste als Besatzer habt. Das ist die Frage überhaupt. Wann schmeisst ihr endlich die 73'000 Amis raus?

  1. Thomas sagt:

    Freeman, genau das ist es was ich mich schon sehr lange frage. Und ich denke das die Bürger durch Desinteresse sich weder für die reale Vergangenheit interessieren noch für deren Zukunft.

    Es wird doch immer von der Verfassung der BRD gesprochen dem GG. Es ist aber nie die Verfassung der BRD gewesen. Es handelt sich lediglich um ein Übergangsgesetz, und zwar solange ... Bis sich das Deutsche Volk eine eigene Verfassung gegeben hat ...

    Sie existiert nicht. Und somit können die Besatzer nach wie vor schalten und walten in der BRD und sie können bestimmen. Und das läuft Tag ein Tag aus in der BRD.

    Die Bürger in der BRD sind nicht in der Lage einen Wandel herbeizuführen. Siehe Wahlen in Bremen. Ich habe hier massiv für die BIW gearbeitet, der Erfolg lässt sich zwar sehen, hat aber nicht das Umdenken bei den Menschen gebracht.

    Kann ich gegen einen Joschka Fischer in der BRD Strafantrag stellen wegen seiner Verbrechen. Ja ich könnte es... aber ich werde scheitern wenn nicht sogar mit Sanktionen rechnen müssen. Wie Telefonabhörung und Internetkontrolle. Meine Anzeige würde angenommen werden, würde aber zerschlagen werden, weil Politiker und Lobbyisten einen besonderen Status besitzen. So ist es auch bei euch, in dem begründet wird die Versammlung zu schützen, weil gewisse Menschen das recht der diplomatischen Immunytät besitzen. Sie sind unangreifbar dank Regeln und Gesetze. Wagt es einer ... wird er platt gemacht.

  1. Ella sagt:

    Mir war die Freundschaft dieser beiden schon immer suspekt.

    Im Grunde genommen haetten damals schon alle Alarmglocken bei kritischen Deutschen schrillen muessen. Ein Gruener und eine amerik. Aussenministerin.
    Wie passt den das zusammen?

    Heutewissen wir es, je mehr wir ueber die Gruendung und Unterstuetzung der gruenen Partei, deren Zweck und den Aufstieg und Karriere dieses Ekelpatzens erfahren .

    Kommt es mir nur so vor, oder wird Fischer seiner lieben Freundin und Vorbild auch aussehensmaessig immer aehnlicher.
    Man muss nur mal die Gesichter/Fratzen vergleichen.

    Fuer diese Psychopathen hat der Zweck schon immer die Mittel gerechtfertigt. Und das Morden hat ja damals nicht aufgehoert sondern geht und ging weiter.
    .
    @Tristan:
    Guter Vergleich. Kommt immer drauf an wer was sagt.

  1. MarKus sagt:

    Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich diese unsympathische Kriegsverbrecherin Frau "All.f*ck"
    am liebsten mal ins volle "Guantanamo-Folterprogreamm" stecken würde?

    Oder man könnte auch die "Zahnarzt-Szene" aus "Der Marathon-Mann" mit ihr nachspielen.

    Ohne Betäubung versteht sich!

  1. xabar sagt:

    @Thomas

    Es gibt eine deutsche Verfassung. Sie nennt sich nur nicht so, sondern Grundgesetz. Viele Mitglieder des parlamentarischen Rats, der 1948 diese Verfassung ausarbeitete, wurden allerdings von den Alliierten bestimmt. Aber es befanden sich auch zwei Kommunisten darunter, nämlich Max Reimann und Heinz Renner. Den Vorsitz führte der SPD-Mann und Verfassungsrechtler Carlo Schmidt.

    Reimann begründete später seine Weigerung, für die Verabschiedung dieser Verfassung zu stimmen, damit, dass sie die Teilung Deutschlands bedeute, was der Zweck der Übung war, fügte aber sehr weise hinzu, dass es die Kommunisten sein würden, die später für diese Verfassung gegen alle Versuche, sie auszuhöhlen kämpfen würden. Und genauso kam es.

    1956 wurde die KPD verboten, weil sie nicht aufhörte, für ein ungeteiltes, neutrales, entmilitarisiertes Deutschland einzutreten und nicht müde wurde, die Grundrechte, die in den ersten 20 Artikeln niedergelegt sind, zu verteidigen.

    Nach der Ausrufung eines westdeutschen Teilstaates im Mai 1949 kam es dann folgerichtig zur Gründung eines ostdeutschen Staates im Oktober. Die Teilung war perfekt. Im gleichen Jahr wurde die Nato gegründet, die dann 1955 die Gründung des Warschauer Paktes nach sich zog.

    Was viele Menschen nicht verstehen, ist, dass es wichtig ist, diese Verfassung zu verteidigen, bzw. ihre demokratischen und sozialen Elemente vor den Versuchen, sie weiter auszuhöhlen oder abzuschaffen, zu schützen. Über 150mal ging der sog. Gesetzgeber schon daran, das Grundgesetz zu ändern z. B. durch die Notstandsgesetze, die 1968 kamen.

    Aber das schlimmste Verbrechen besteht darin, dass es durch den Lissaboner Vertrag praktisch ausgehebelt wurde. Das haben wir Angela Merkel zu verdanken.

  1. Jens C. sagt:

    Tante Madeleine - eine Busenfreundin von Hashim Thaci (Bilder verfügbar), welchem u.a. Organhandel vorgeworfen wird. Dieses Saupack ist 'immer und überall' - schön hübsch ausstaffiert von den MSM. Grauenhaft, Grauenvoll und Teuflisch.