Nachrichten

Operation "Geronimo" - Obama wusste nichts davon

Freitag, 6. Mai 2011 , von Freeman um 12:05

Langsam sickern Informationen aus dem inneren Kreis der US-Regierung durch und was genau im Vorlauf zur Aktion um Osama Bin Laden angeblich zu töten geschah. Wie ich bereits erwähnt habe, hatte Präsident Obama damit gar nichts zu tun, sondern die „Schatten- regierung“ entschied das „Leben“ von OBL jetzt offiziell zu beenden. Wie seine Vorgänger, ist Obama nur ein Schauspieler, der den Präsident spielen darf. Die wirklich wichtigen Entscheidungen treffen andere und er darf sie dann nach Aussen verkünden und verkaufen. Ein deutliches Zeichen dafür ist das mittlerweile berühmte Foto, welches die Führungsriege der USA im „Situation Room“ des Weissen Haus zeigt, um die Aktion dort „live“ mitzuverfolgen. Obama sitzt zusammengekauert in der Ecke, wie wenn er dort gar nicht hingehört. Dieses Bild sagt alles:



Dieses arme Hascherl soll der Führer der mächtigsten Nation der Welt sein? Der Oberkommandierende der grössten Militärmaschinerie der Welt? Der souverän alles im Griff hat und weiss was er tut? Sieht eher aus, wie wenn der Führer der letzten Supermacht, super machtlos ist!

Ein weiteres Indiz, Obama wusste gar nicht, dass die Operation so stattfinden würde, ist der Ablauf am Sonntag den 1. Mai. Während die Navy Seals bereits nach Abbottabad Pakistan mit Hubschrauber unterwegs waren und von Pentagon aus gesteuert wurden, verlies Obama um 9:42 Uhr das Weisse Haus, um seine sonntägliche Golfrunde zu drehen. Er kam am Golfplatz der Andrew Air Force Base 25 Minuten später an. Somit war er abwesend und nicht als Kapitän am Ruder. Er spielte 9 Löcher und wurde dann mitten im Spiel plötzlich ins Weisse Haus zurückgerufen, wo er um 14:05 Uhr ankam. Alle Personen waren schon im „Situation Room“ anwesend und verfolgten die Operation, die längst in Gange war. Er wurde einfach vor vollendete Tatsachen gestellt und durfte in der Ecke Platz nehmen.

Das ganze erinnert sehr stark an 9/11, wo Präsident Bush auch weit entfernt nach Sarasota Florida zu einem völlig unwichtigen Schulbesuch geschickt wurde, während die Schattenregierung in Washington den Angriff durchführte. Die Puppe musste aus dem Weg in dieser Zeit, damit sie nicht dazwischenfunken konnte. Bush wurde sogar damals bedroht, ja nicht zurückzukommen, seine ganze Verbindungen zur Aussenwelt wurden gekappt und er war komplett isoliert, damit die Verschwörer ihr Komplott durchziehen konnten. Danach wurde er auch vor den vollendeten Tatsachen gestellt und musste seine Rolle als "harter Junge der den Terror bekämpft" spielen.

Der Zugriff auf das Haus, wo Bin Laden angeblich wohnte, fand um 16:10 Uhr Washingtoner Zeit statt, oder 1:10 Uhr in der Früh Lokalzeit. Genau zu Beginn des Eindringens in das Gelände durch die Navy Seals, brach die TV-Übertragung ab und die Beobachter im Weissen Haus konnten für 25 Minuten nichts sehen, ausser einen schwarzen Bildschirm. In dieser Zeit fand die angebliche Suche und Tötung von Bin Laden statt, die dann mit dem Code-Wort „Geronimo“ als Erfolgssignal nach Washington gemeldet wurde.

Niemand von Aussen hat also mitbekommen, was genau in dem Haus geschah. Nur die Mitglieder des „Killerkommandos“, welche die Operation durchführten und ihr Befehlshaber. Damit gibt es nur ihre Version der Ereignisse und sie können uns alles erzählen. Jetzt wird es aber interessant, denn wer hat die Operation geplant, vorbereitet, den Befehl zur Ausführung gegeben und sie überwacht und gesteuert? Es ist die Person, die auffälligerweise nicht im „Situation Room“ anwesend war.

Alle Topleute waren dort, Präsident Obama, Vizepräsident Biden, Aussenministerien Clinton, Verteidigungsminister Gates, Stabschef Admiral Mullen usw. Wer fehlte war CIA-Chef Leon Panetta, denn er war der Kopf der ganzen Operation. Er war im CIA-Hauptquartier in Langley, hat alles entschieden, den Befehl an Vizeadmiral William H. McRaven in Afghanistan gegeben, der ihn ausführte und alle Fäden liefen zu ihm. Der Präsident wusste nichts davon.

Obama und seine Mannschaft im Weisse Haus wurden komplett übergangen. Sie durften nur in letzter Minute, als die Operation schon lief, zuschauen und dann nicht mal das, denn die Bildübertragung wurde in der entscheidenden halben Stunde abgeschaltet, wegen einer „technischen Panne“ oder was immer die CIA für eine Ausrede brachte. Sie haben nichts gesehen und müssen das was ihnen von den Ausführenden erzählt wird glauben. Es gibt keine Videos, keine Fotos und auch keine Leiche, denn die wurde sofort per Hubschrauber angeblich auf den 1'000 Kilometer entfernten Flugzeugträger USS Carl Vinson gebracht und ins Arabische Meer geworfen. Was für ein unglaubwürdiges Märchen.

Wer kann glauben, dass der meistgesuchte Terrorist der Welt, der angeblich den grössten Angriff auf Amerika am 11. September 2001 durchführte, dabei fast 3'000 Menschen tötete, die ganze Luftabwehr der USA austrickste, drei von vier Zielen perfekt traf, drei Wolkenkratzer pulverisierte, wobei nur zwei von einem Flugzeug getroffen wurden, für den man einen Krieg gegen Afghanistan führt, der bisher 400 Milliarden Dollar und zahllose Menschenleben gekostet hat, der dann auch noch fast 10 Jahre unsichtbar blieb und vom besten und grössten Geheimdienst der Welt nicht gefunden werden konnte ... dass die Amerikaner ausgerechnet dann, wenn sie diesen SUPERMAN endlich erwischen, sie ihn einfach als wehrloses Opfer kaltblütig ermorden und sofort ins Meer werfen, statt ihn als Trophäe nach Amerika zu bringen, um ihn der ganzen Welt zu zeigen und vor ein Gericht zu stellen.

Wer diesen Bullshit glaubt, für den habe ich ganz billige Grundstücke mit Meeressicht auf den Mond zu verkaufen. Es gibt nur eine Erklärung für diese Vorgehensweise, das ganze ist eine Show, was sie uns erzählen hat niemals so stattgefunden. Wer würde sonst sich diesen Triumph entgehen lassen? Haben die Israelis Adolf Eichmann so behandelt? Nach dem sie in jahrelang gejagt und gefunden haben, einfach erschossen und ohne Beweise festzuhalten, in den Rio de la Plata geworfen? Nein, sie haben ihn nach Israel entführt und vor Gericht gestellt, damit die ganze Welt und die Hinterblieben der Opfer es sehen und er seine Strafe bekommt.

Das heisst, weder die US-Regierung noch die Weltöffentlichkeit wissen was wirklich geschah. Es gibt keine nachprüfbaren Beweise, was uns erzählt wird stimmt. Wegen dieser völlig verdeckten Vorgehensweise deutet alles darauf hin, hier lief eine Inszenierung ab. Man hat nur so getan, wie wenn Osama Bin Laden getötet wurde. Schliesslich war Osama eine Schöpfung der CIA, sie haben ihn als Chef einer nicht existierenden Terrororganisation genannt „Al-Kaida“ geschaffen, als Werkzeug gegen die Sowjets in Afghanistan und anderen Schauplätzen benutzt, ihn dann zum Sündenbock für den Angriff vom 11. September 2001 bestimmt und als grösstes Terrormonster der gesamten Welt präsentiert.

Hier ergibt sich eine sehr grosse Ähnlichkeit mit der Ermordung von Präsident Kennedy, auch eine CIA Operation. Der angebliche Attentäter Lee Harvey Oswald war ebenfalls eine Kreation der CIA, war ihr Angestellter, wurde geführt und an die richtige Stelle in Dallas gebracht, dort wo die Autokolonne mit Kennedy vorbeifuhr, um dann nach den tödlichen Schüssen der drei Scharfschützen als Sündenbock herzuhalten. Nach seiner Verhaftung sagte er, er habe nichts damit zu tun. Kurz danach, als er seine "Aufgabe" erfüllt hatte, wurde Oswald in aller Öffentlichkeit erschossen und damit zum Schweigen gebracht. Klappe zu, Fall erledigt, er war es, der Einzeltäter.

Im Falle Osama Bin Laden geschah etwas unvorhergesehenes, wegen seiner langjährigen schweren Krankheiten (Lungenschwäche, Hepatitis C, Diabtes) starb er ihnen zu früh unter der Hand am 16. Dezember 2001 einfach weg, wenige Wochen nach Beginn des Krieges gegen Afghanistan. Das brachte die CIA in ein Dilemma, denn sie brauchten den Terrorfürsten noch als Feindbild, um die ganze Welt zu erschrecken und als Grund für den Krieg. Also mussten sie in die Trickkiste greifen und sein Leben künstlich als Phantom weiterführen. Es wurden dann gefälschte Botschaften in Form von Videos und Tonaufzeichnungen produziert, um der Welt vorzugaukeln, Osama Bin Laden wäre am Leben und würde sich aus seinem Versteck irgendwo regelmässig melden.

Immer wenn man die US-Bürger wieder deutlich zeigen musste, wie wichtig der Krieg gegen den Terror ist, oder warum sie wieder ein Stück ihrer Freiheit aufgeben müssen, damit man sie vor den bösen Terroristen beschützen kann, oder warum man da und dort wieder ein Land bombardieren und Kriege führen muss, wurde das Schreckgespenst Bin Laden hervorgeholt. Die gesteuerten Medien haben da eifrig mitgespielt und jede gefälschte Botschaft um die ganze Welt verbreitet. So glaubten die Menschen, der grösste Bösewicht aller Zeiten gibt es wirklich und ist der schlimmste Feind der zivilisierten Welt.

Nach aussen hin hat die CIA so getan, wie wenn sie ihn suchen würden, tja aber leider immer vergeblich, denn er ist ihnen fast 10 Jahre lang entwischt, so clever war Bin Laden. Währenddessen zerfiel seine Leiche zu Staub irgendwo in der Erde von Afghanistan. Sie haben das Kind geboren, es gross werden lassen, ausgenutzt und jetzt wurde die Entscheidung getroffen, sein Leben zu beenden. Sie brauchten Osama Bin Laden nicht mehr. Es wurde auch immer schwieriger, sein völliges Verschwinden von der Erdoberfläche zu erklären und auch ihr Versagen ihn zu erwischen zu begründen.

Ausserdem, mittlerweile benötigen die wirklichen Machthaber der Welt keinen Bösewicht, um ihre Untertanen das tun zu lassen was sie wollen. Die westliche Gesellschaft ist vollkommen gehirngewaschen und glaubt jede Lüge die ihnen erzählt wird. Freiwillig lassen sie sich jede Einschränkung ihrer Rechte gefallen, denn es ist ja nur zu ihrem Wohl. Auch kann man jetzt unliebsame Länder bombardieren, ohne das dort Bin Laden oder die Al-Kaida anwesend sein muss. Es reicht wenn man nur verkündet, es geht um den Schutz der Bevölkerung vor einem „bösen Diktator“, um eine rein humanitäre Aktion und um Demokratie, so wie in Libyen, und alle schlucken es. Ja, die Gutmenschen finden es auch noch toll und verteidigen die Bombardierung der Zivilbevölkerung und einen neuen Angriffkrieg gegen ein moslemisches Land.

Deshalb wurde das künstlich am Leben gehaltene Phantom von Osama Bin Laden nun offiziell getötet. Alle sind happy und gratulieren sich. Obama wurde, und das ist Fakt, nach der Operation eine von der CIA vorgeschriebene Ansprache in die Hand gedrückt, die er dann als Erfolgsmeldung der Weltpresse verkünden durfte. So ist er nun der Held, obwohl er damit nichts zu tun hatte, und darf sich OBL-Bezwinger nennen. Das ist gute Propaganda, um die amerikanische Bevölkerung von der desolaten Situation in ihrem Land abzulenken und hat die Popularität von Obama, die er dringend benötigt, erhöht. Der Wahlkampf für die Präsidentschaft 2012 steht vor der Tür und dafür ist der Erfolg auch gut. So eine nützliche Marionette wie Obama, die so brav den Befehlen der Schattenregierung folgt, wird eine zweite Amtszeit gegönnt.

Wie CNN meldet, wurde im Haus wo Bin Laden angeblich sich vesteckt hielt, kein medizinisches Gerät gefunden. Er hatte aber ein schweres Nierenleiden und musste regelmässig an ein Dialysegerät angeschlossen werden. Wenn keins da war, dann kann Bin Laden nicht dort gelebt haben. In ein Spital konnter er ja nicht wegen der Gefahr der Entdeckung gehen. Eine weitere Zerstörung des Lügenmärchen.

Was hier abläuft, ist ein riesen Schauspiel auf der Weltbühne, mit Schauspielern die so tun, wie wenn sie das sind was sie darstellen. Die wirkliche Macht sitzt hinter den Kulissen und zieht die Fäden, befiehlt was die Puppen machen und sagen sollen. Wir leben tatsächlich in der Matrix und es wird unserem Hirn mit den Medien eine Illusion vorgegaukelt, die mit der Realität nichts zu tun hat. Es ist alles eine riesen Lüge, alles Schall und Rauch. Deshalb, genau wie Neo müssen wir entscheiden, ob wir die rote oder die blaue Pille nehmen, ob wir in der komfortablen Lüge leben wollen oder in der harten Wirklichkeit.

Und wenn jetzt das Terrornetzwerk Al-Kaida (lach) den Tod von Osama Bin Laden in einer Stellungnahme bestätigt, dann ist das eher die Bestätigung, wir haben völlig recht. Ausserdem, wo steht das? Woher haben die Medien diese Meldung? Es wird keine Quelle angegeben, ist genau so eine Erfindung. Es ist doch absurd und völlig lächerlich, die US-Regierung kann nicht den Tod von Osama beweisen und benötigt die Hilfe der Al-Kaida dazu. Verarsche pur. Und wenn die Al-Kaida jetzt Anschläge als Rache verkündet, dann wissen wir genau wer dahinter steckt.

CIA + MI6 + Mossad = Al-Kaida

UPDATE: Gerade vom Weissen Haus veröffentlicht. Der absolute Beweis, Bin Laden ist tot. Die Stelle wo er im Meer versenkt wurde ;-)



Ken Jepsen hat nochmal einen drauf gesetzt:

insgesamt 68 Kommentare:

  1. Wonderworld sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen! Danke Freeman!

  1. MarKus sagt:

    Achtung. Wichtig. Eilmeldung sozusagen:

    Ich schreibe im online forum einer deutschen Tageszeitung und habe natürlich auch schon öfter diese Seite hier erwähnt. Jetzt wirft mir dort ein anderer User, der mich ständig lächerlich machen will, offen vor, ich würde "mein Gehalt damit aufbessern, dass ich als Journalist von ASR etwas dazu verdiene", folglich also ein bezahlter Auftragsschreiber sei.

    Was soll man bitte davon halten und wie soll ich mit sowas umgehen? Die meisten User des Forum ticken zum Glück sauber (habe privaten Kontakt zu einigen...), aber das finde ich echt den Hammer!

    Grüße an alle Gleichgesinnten!

  1. John Atkins sagt:

    Erschreckend ist die Anzahl von abwegigen Kommentaren in vielen Blogs und Onlinezeitungen zu diesem Thema. Die Mehrheit hat a) überhaupt kein Problem mit einer Ermordung eines Menschen und b) glauben die allen Ernstes an die offizielle 9/11-Geschichte.

    Ich frage mich dann immer wieder, ob ich bekloppt bin oder die Mehrheit...

  1. appe sagt:

    Markus grüß dich !!! ????
    DIE FAKTEN LIEGEN VOR !!! WENN DU jedem in den ARSCH nicht KRIECHEN willst, muss du dich BEKENNEN !!!

    PSYHOANALYTISCH verrät mir derjenige was er dir sagen will, ich bin ein VERSCHWÖRER :)
    das wiewderum frage ich mich WER DERJENIGE überhaupt !!!

    und warum er diese Meinung hegt und Pflegt, jeder DUMME MÖHTEGERN PISSEr labert MÜLL, was willst dui mehr ???? halt ihm die FAKTEN HIN !!! einfaCH so zu beschreiben fürdich : WIR LEBEN IM TOTALIÄREN EINBALSAMIERTEN ABSTELLGLEIS; ROTE ODER BLAUE KAPSEL ;)

  1. Waldi sagt:

    Ob Obama, ähh ich meine Osama nun wirklich tot ist, oder schon 2001 gestorben ist, oder vlt noch lebt, spielt doch keine wichtige Rolle. Viel interessanter ist doch, dass die Neue Weltordnung schon sehr bald durchgesetzt wird. Egal, ob die Menschheit es will, oder eben nicht. Erst neulich habe ich in der Uni ein Seminar namens "Global Governance und Menschenrechte" besucht. Natürlich war ich voreingenommen und skeptisch gegenüber einer Weltregierung. Wer sich allerdings intensiver mit dem Thema beschäftigt, erkennt dass eine Weltregierung auch Chancen bietet. Weltregierung bedeutet in diesem Zusammenhang NICHT, dass eine zentralisierte Macht über die ganze Welt herrscht. Es bedeutet vielmehr, dass neue "Global Player" dazukommen (NGO´s, MNC´s und Staatengemeinschaften). Das ist in erster Linie keine Bedrohung, sondern bietet Chancen wirklich demokratisch zu entscheiden. Es liegt immer an uns, wie wichtig unsere Freiheit ist. Wie viele von euch gehen wirklich auf die Straße und protestieren, oder helfen bedürftigen Menschen auf der Straße? Nicht viele, oder irre ich mich da. Jeder kann sich über "die Mächtigen da oben" aufregen und wild spekulieren (damit bist nicht du gemeint Manfred). Aber wer von euch hat mal eine Partei, oder einen Verein gegründet? Wer hat mal eine Demo organisiert? Es liegt an euch Leute. Nutzt eure Freiheit, solange ihr sie habt und die "Neue Weltordnung" wird dann vielleicht nicht mehr so düster aussehen. Fragt euch jeden Tag, was ihr denn heute gutes tun könnt. Verteilt doch mal zur Abwechslung Obdachlosen Kaffe und Kuchen, tut das was in eurer Macht steht und versucht die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ohne etwas dafür zu erwarten. In diesem Sinn wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende.

  1. minusmaximus sagt:

    HERR vergib ihnen NICHT, denn sie wissen was sie tun !

  1. NovumCoder sagt:

    Ziemlich krass. Was mich jetzt stutzig macht, warum gerade jetzt? Warum Bin Laden "töten"? Die brauchen den doch? Jetzt werden doch alle Länder verlangen das USA sich zurückzieht. Afghanistan Schluss, Irak Schluss, Jemen Schluss, Pakistan Schluss. Kann mir irgendeiner erklären wie die USA nun ihre Kriege begründen will? Warum jetzt?

  1. Tyler sagt:

    Wie die MS-Medien heute mitteilen, soll die US-Regierung zugegeben haben, dass sich nur einer der Männer auf dem Gelände des Hauses in Abbottabad bewaffnet verteidigt haben soll. Warum hat sich die Elite-Einheit dann 40 (!) Minuten auf dem Gelände befunden (denn das wäre nur verständlich, wenn es einen längeren Schusswechsel mit mehreren Verteidigern gegeben hätte) und warum wurden mehrere (unbewaffnete) Menschen erschossen? Wer daran zweifelt, dass es in den Reihen der US-Militärs Menschen gibt, die einen Zivilisten kaltblütig hinrichten (sich also der Ungefährlichkeit des Gegenüber im Einsatz bewusst sind), der führe sich vor Augen, wie Militärs, CIA, FBI, etc. einige ihre Mitglieder (v.a. für "besondere" Aufgaben) rekrutieren: An Universitäten, in Militäreinrichtungen, etc. wird gezielt Ausschau nach Menschen mit bestimmten Fähigkeiten (siehe "Die Seele des Mörders" von John Douglas), aber auch mit "charakterlichen Defiziten" (z.B. Unfähigkeit zur Empathie) gehalten.

    Bei der Bewertung einer solchen Situation ist es meiner Meinung nach ratsam, sich von einer Fülle dargebotener Indizien und Gegenargumenten nicht verwirren zu lassen. Menschliches Handeln fußt meist auf dem ökonomischen Prinzip. Für die Initiierung von 9/11 waren im Grunde zwei Menschen notwendig: Ein pakistanischer Agent -der zugleich auf der CIA-Lohnliste stand und der als "Verbindungsoffizier" zur Al Kaida deren Vertretern versprach sie mit Geld, Waffen und einer Zufluchtsstätte zu versorgen...und einem V-Mann in den Reihen von bin Laden (oder bin Laden höchstselbst), der beim Frühstück beiläufig ausruft, dass es doch toll wäre, ein paar Boeings in wichtige Gebäude in den verhassten USA fliegen zu lassen. Damit wäre OBL zum Vollstrecker der Absichten bestimmter Kreise geworden, ohne es zu wissen. Zufälle (vielleicht der Einsturz der WTC-Türme), gezielte Desinformation und Nicht-Veröffentlichung von Beweismitteln (Aufnahmen des Pentagon-Anschlags) führen dazu, dass fantasiebegabte Menschen mit atemberaubenden Theorien von der eigentlichen Sachlage ablenken, Verschwörungstheorien per se in Misskredit bringen und sich somit (ebenfalls unbeabsichtigt) zum Diener anderer Herren machen. Und an der Heimatfront werden nur einige Helfer benötig, die hier und dort ein paar Schrauben lockern. Dass ein Anschlag dieser Größenordnung von US-Regierungs -und Militärangehörigen IN GÄNZE geplant und durchgeführt wurde, ohne dabei beweiskräftige Spuren zu hinterlassen ist m.E. schwer nachvollziehbar...
    Folglich wird es unterlassen, eine Aufnahme des toten bin Laden zu veröffentlichen (Diese Argumentation schließt nicht aus, dass dieser bereits wie Freeman schreibt seit 2001 tot ist, denn höchstes Ziel ist die Verwirrung).
    Ich denke, diese ominösen Menschen im Hintergrund existieren und sie sind Meister der Manipulation ("Achte nicht auf den Mann hinter dem Vorhang!" (Der Zauberer von OZ, "Das Volk ist faul, dumm und feige" (Der unselige Joseph Goebbels nach seiner Sportpalast-Rede))

  1. @MarKus

    Welcome in to desert of the real!

  1. матиас sagt:

    Nun ich traue niemanden auch nicht ASR. Diese OBL-Geschichte ist in der Tat mehr als dubios. Es entwickelt sich wieder zu einer dieser Verschwörungsgeschichten, und das scheint so gewollt. Man will es so. Jedenfalls habe ich nach einer Quelle gesucht für diesen Videoabbruch und zwar möglichst in den "Offiziellen Medien", denn irgendwann entstehen Widersprüche (in der Matrix ;)). Diese Widersprüche zeigen uns dann, dass wohl doch eine Verschwörung vorliegt:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/al-qaeda/8493391/Osama-bin-Laden-dead-Blackout-during-raid-on-bin-Laden-compound.html

  1. Michel sagt:

    Gewöhn dich daran die Realität für eine Fiktion zu halten...

  1. Wiedermal eine gute Zusammenfassung von dir @freeman!

    @Markus.. dann ist der dich Angreifende ein Troll(Auftragsschreiber dieser "Tageszeitung"!)Ich schreibe z.B. bei tagesschau.de im blog schon lange nicht mehr, da dort ähnliches passiert.Habe das lange genug getestet..bringt NICHTS!Vergiss nicht in den Redaktionen sitzen Aufpasser, Zensoren die vor allem eines nicht dürfen: Gegen die "Regierungen",bestimmte Organisationen,NGO's, USA oder Israel ...schreiben oder argumentieren.Bei einigen Printmedien (z.B. Bild) muss man als willfähriger "Journalist" eine Vereinbarung/Absichterklärung unterschrieben... bestimmte Themen nicht zu kritisch zu sehen ..oder darüber offen zu schreiben.
    BIG BROTHER war mal, heute heißt es eher BIG-NWO-FAMILY........

  1. Da fällt mir noch eine Assoziation zu der OP-Geronimo ein:
    Skull-and-Bones sollen doch den Schädel des indigenen Häuptlings haben der von den Nachkommen schon lange zurückgefordert wird.
    Es lässt tief blicken- wie die "Operateure" der Aktion denken:Geronimo wird damit auch postum noch einemal gedemütigt..und als Terrorist deklariert-Das ist nur nocoh widerlich.

  1. Gute Zusammenfassung Freeman und sogleich auch noch die aktuelle Meldung erklärbar gemacht:
    Al-Kaida bestätigt Bin Ladens tot.

    Markus, wie kann dir ein bezahlter Auftragsschreiber vorhalten, du wirst von ASR bezahlt?

    Es gibt ein bestimmtes Schema nachdem die Meinungsformer, die natürlich auch in Kommentaren und Foren usw. aktiv sind vorgehen.

    Such mal nach 15 taktische Regeln der Desinformanten.

    Es gibt leider keinen guten rethorischen Konter, wie z.B bei der Sache bleiben, weil du eine offizielle Version anzweifelst.
    Und somit letztlich ein komplettes gepflegtes Weltbild anzweifelst und dabei natürlich keine Beweise hast.
    Begnüge dich auf Widersprüche und fehlende Beweise hinzuweisen und vorallem nicht persönlich gegen die Agitatoren werden. Beleidigungen kannst ja beim anderen User provozieren damit er sich dann selbst diskreditiert, doch da wir es meist mit emotional nicht betroffenen Profis zu tun haben fällt auch dieser Weg flach.

    Vielleicht noch ein wichtiger Hinweis: Du bist nicht dort aktiv um Mitmenschen zu überzeugen und zu manipulieren. Das schaffst du nie. Das geht nur über sehr lange Zeit oder auch Zeitintensiv über persönlichen Kontakt. Es gibt auch kein Puplikum, das du überzeugen kannst. Jeder schreibt bei Interesse und Bedarf seine eigene Meinung.
    Mach dir klar warum du dort aktiv bist.

  1. peri sagt:

    John Atkins

    Die dummen leute die an alles glauben, was die Medien so berichten, können ja nur von der wand bis zu Tapete denken.
    Die sind so von den da hypnotisiert worden, dass sie noch nicht mal merken das sie unter Hypnose stehen.

    Du bist nicht bekloppt.

  1. Die gesamte aktuelle Medienlandschaft mit den Falschmeldungen, dem Revidieren von Aussagen, dem Fehlen jeglicher Beweise, und Hinterhertrotten der amerikanischen Massen erinnert mich stark an die Inszenierungen vor 10 Jahren rund um den 11. September. Und auch die europäischen Massenmedien hinterfragen wieder nicht, sondern plappern alles unüberlegt nach. Alles läuft wieder gleich ab. Es ist nicht mehr als ein Puppentheater oder eine Seifenoper. Warum durchschaut das kaum jemand? Wir brauchen eine Medienrevolution, eine Bildungsrevolution, eine Wissenschaftsrevolution, eine Friedensrevolution, eine (freie) Energierevolution, eine humanistische Revolution - eben eine große Revolution!

    Wie hier beschrieben http://www.die-grosse-revolution.de.

    Lesenswert!

  1. Bruno Ratte sagt:

    Hallo Markus

    Das was du geschrieben hast, ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. Wenn du in Foren schreibst die von den staatlichen Medien betrieben werden, muss irgendwann zwangsläufig einer kommen, der dich versucht an die Wand zu stellen. Oder meinst du wirklich das alle dort nur ihre eigene Meinung vertreten? Schwer vorstellbar in Anbetracht der vielen offensichtlichen Dinge, welche auf der Welt geschehen und über die der Mantel des Schweigens gehüllt wird. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass diese Seite hier unter genauer Beobachtung steht, so wie alles was sich mit den realen Vorgängen unserer Zeit befaßt. Für uns bleibt allerdings ein Problem, denn wir wissen nicht genau, wer hinter alle dem steckt und können nur Mutmaßungen anstellen. Wohingegen unser Gegner, alles genau im Blickfeld hat und somit genau reagieren kann.

  1. ali.iklil sagt:

    Wieso sickern solche Sachen von der US Regeirung durch. Wollen sie das der LeichglaübigeBrave Mensch Vertrauen an Poltiker verlieren um die Neue Weltordnung durchzusetzen, dazu müssen aber doch die Nationalstaaten zerfallen. Kann doch nicht sein dass die so dumm sind, 9/11 konnten sie doch ganz gut faken aber hier ?

  1. ali.iklil sagt:

    Das Ziel der hohen Tiere ist dass jeder der etwas gegen die Medien oder die Elite sagt gleich als dummer Verschwörungstheortiker darsteht. Hat doch ganz gut funktioniert dass jeder der etwas gegen Amerika sagt gleich als Terrorist(damals Kommunist) giltet.

  1. Ella sagt:

    Versch. amerik. Indianerorgansiationen und auch die betroffenen Apachen haben sich bei Obama ueber die Verunglimpfung ihres in hohen Ansehen stehenden Haeuptlings Geronimo ( es war ihm z.B, moeglich sich ohne Fussspuren fuer Feinde zu hinterlassen zu bewegen)
    Sie empfinden es als beleidigend einen Killer und Terroristen mit ihrem Helden zu vergleichen.

    @Markus:
    Entweder ignorieren oder ihn laecherlich machen, frage ihn was er Dir zahlt wenn Du fuer ihn schreiben sollst.
    Die uebliche Troll Art,und die werten oft auch bezahlt,Unruhe in den Foren zu stiften, damit man nicht auf Fakten/Meinungen eingehen musss wird man persoenlich beleidigend, ist mir auch schon passiert.

  1. wheezzl sagt:

    Gute Zusammenfassung dieser Artikel.

    Die Quelle für die angebliche Bestätigung von Al Kaida habe ich bis jetzt auf den Spiegel Online zurückführen können... aber auch diese erwähnen keinen Link oder so sondern nur "arabische Foren" als Quelle. Wieso kein Link wenn es ja im Internet ist?? :) Typisch Spiegel... und selbst wenn es eine solche Seite im Netz gäbe, wer sagt denn, dass keiner in der CIA arabisch spricht und eine solche Seite locker basteln könnte...

  1. John sagt:

    Heute in den News zeigten sie die Drohung und sagten, es war nur ein Soldat da bewaffnet. Vorallem was haben sie in dieser Zeit gemacht, als die Kameras "zufällig" aus waren? Noch einen Kaffee mit ihrem Imaginären Freund OBL getrunken? Normalerweise geht das bei den Amis doch so: Rein, alles umballern was lebt undsich bewegt und sie brauchen keine10 minuten dafür. Es sickern immer mehr Infos durch, hoffen wir das beste, dass die Wahrheit durchsickert und die Menschen endlich aufwachen und begreifen das wir in einer Scheinwelt leben.

  1. der_mo sagt:

    die usa geht bewusst unter um die weltmacht an israel abzugeben... sie wollen die pyramide vollenden.

  1. pooq Blog sagt:

    Ich habe mal einen Screenshot von meiner Berufsmaturitätsarbeit gemacht, die übrigends meinen Dr. Physiklehrer überzeugt hat, dass das WTC 7 gesprengt wurde:


    http://img6.imageshack.us/img6/2156/wtc7xd.png

    Kann man gerne weitersenden, falls es Leute gibt, die Text nicht verstehen, denn manchmal können nur Bilder weiterhelfen ;)

  1. Lara Croft sagt:

    Freeman du sprichst mir aus der Seele.
    Denn genau so ist es. Wir leben in einer Matrix. Uns wird eine Wahrheit vorgespielt die rein gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat.
    Auf der einen Seite sind diese NWOler, die das Drehbuch schreiben was in ihren Augen abzulaufen hat. Damit sie die Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Sie verdummen und einfach nur klein halten, damit sie ihre wahren Ziele nicht durchschauen können. So wird ohne Gegenwehr oder gar mit Applaus ihre vorher geplante Lösung dargeboten.
    Auf der anderen Seite sind die braven und tüchtigen Menschen, die sich nichts zu schulden lassen kommen. Die füreinander da sind, die gern helfen, wenn sie dürfen. Doch leider ist die Gehirnwäsche durch die Medien abgeschlossen und funktioniert prächtig, wenn man sich nur anschaut wie wortlos der Mensch sich alles gefallen lässt, wenn wieder mal ein Stück seiner Freiheit eingeschränkt wird.
    Wenn man das Nwo-Weltbild mal beiseite lässt. Erscheint ein Bild wo die Menschen nur eines wollen. In Frieden und in Harmonie Staatenübergreifend zusammenleben. Egal welchen Glauben, Hautfarbe und Kultur die Menschen Leben.

  1. El. sagt:

    Der Terrorismus

    "gab es keine Live-Übertragung von TV-Bildern nach Washington während der Stürmung des angeblichen Verstecks von (genauso angeblichen, Anmrk. El.) Osama Bin Laden"

    Wir kennen schon aUS der Quelle (Kläger-Richter-Hänker in einer Person) die anderen angeblichen Attentäter aber bis heute keine Beweise, nur eine Verschwörungstheorie, es gibt noch 2 weitere.

    "Das Weisse Haus und die Lügenmedien blamieren sich"

    Es ist vielleicht übertrieben das Weisse Haus von den Lügenmedien zu unterscheiden, das Weisse Haus ist schliesslich auch ein Lügenmedium, aber nicht nur, das ist auch eine Mörderbande, weil bekanntlich war Bin Laden nicht mal auf der FBI-Liste der Gesuchten nach dem Attentat 911, wegen des Mangels an Beweisen. Nun aber die US-Agentinen in Deutschland (CDU) Merkel und eine Schröder begrüssen diese Art des Mordens und die Letzte will sogar das zur christlichen Art kreieren.

    Der 1. Mai war immer für die U$-Demokratie ein Anlass zum Morden: "Kill am 1. Mai!", mal sind das Christen, mal Muselmanen, egal, die Hauptsache, die Menschen werden von der Realität abgelenkt, wenn die Gewerkschaften das selbst nicht schafften. Diesmal haben die Beschäftigte tatsächlich den Tag der Arbeit dank der Show aus USA vergessen.

    Und die U$-Bürger, sie haben nach dem 1. Mai, laut DRS 1, die Führungsqualitäten von einem Obama entdeckt, siehe das Bild oben.

    Terrorismus ist tot ?
    Aber widmen wir uns dem wahren Terrorismus, die Fahndungsliste.

    Es lebe Terrorismus!

  1. pourdoc sagt:

    Nachrichten ZDF: Al kaida bestätigt Tod Osama bin Ladens. Damit dürften Verschwörungstheorien keine Nahrung mehr haben.
    muahahaaaaaaaaaaaaaa

  1. ali.iklil sagt:

    @NovumCoder: Das ist wegen dem Wahlkampf, Obama galt vorher als verlogener Versager der Amerika in Chaos stürzte jetzt hat er aber den utlra Bösewichtig getötet und giltet als der Held, keine Angst nach 2012 wird man schon einen neuen "Bin Laden" machen also einen Phantom für Kriegsgründe. Bush wusste es auch der, die arbeiten alle zusammentun aber so als würde es Konflikte geben damit jeder denkt er könne selbst enscheiden wie es mit amerika weirtgeht. Die Elite wusste das amerika irgendwann den Bach runter gehen wird und man hat deswegen schon mal ein Joker installiert. Dieser ist Osama, wenn es dann den Bach runtergeht will man noch schnell ein bisschen Zeit gewinnen indem man den Leuten sagt der Erzfeind ist tot, dann sind die glücklich für 5 Jahre.

  1. Tristan sagt:

    Teil 1

    Keine Sorge John, die Mehrheit ist bekloppt und nicht du. Aber das ist eben die überwältigende Kraft des Gruppendrucks: Es ist selbst für starke Persönlichkeiten recht schwer sich diesem überwältigenden Gruppendruck zu entziehen. Wenn tausend Leute um dich herum alle den Hitlergruss machen und laut "Sieg heil, Sieg heil, Sieg heil" rufen, dann hat das einen fast hypnotischen Effekt auf deine Psyche, und du fühlst dich fast dazu gezwungen den Hitlergruss zu machen, und zwar auch dann, wenn du auf der rein rationalen Ebene den Führer eigentlich für völlig bescheuert hältst. Es gibt ja auch Berichte von Zeugen aus der damaligen Zeit, deren Aussagen meine theoretische Erklärung hier voll bestätigen. Auch Leute, die die Nazis verabscheuten, konnten sich diesem Massenwahn kaum entziehen. Dieses gruppenpsychologische Phänomen kann man übrigens auch bei Fussballspielen beobachten.

    Das ist es ja, was ich immer sage: Es gibt keine wahren Individuen mehr in unserer Gesellschaft, sondern nur noch mentale Weicheier, die beim leisesten Gruppendruck gleich umkippen. Eine wahre Individualität zu haben, bedeutet eben sich selbst treu zu sein und seinen eigenen Weg zu gehen, unabhängig davon, was gerade Mode ist, was gerade dem manipulierten Zeitgeist entspricht. In der englischen Serie "The Prisoner" (1967) ist das Thema wahre Individualität ja der zentrale Aspekt.

    Ich meine, wenn jemand tatsächlich ideologisch von einer Weltdiktatur überzeugt ist, aufgrund autonomer Reflexion, dann sage ich nichts dagegen, denn schliesslich bin ich kein Meinungsdiktator, aber das Problem besteht eben darin, dass die meisten Leute überhaupt keine eigene Meinung haben, sondern nur glauben eine eigene Meinung zu haben. Aber sie haben diese Meinung eben nur, weil man mit Hilfe eines äusseren geistigen Druckes diese Meinung in sie hineingepresst hat, und nicht als Folge selbständigen Denkens.

    Wieso zum Beispiel gab es in der DDR mehr Menschen, die an den Kommunismus geglaubt haben, als in Westdeutschland? Rein statistisch ist dies nicht nachzuvollziehen, denn die Vor- und Nachteile des Kommunismus sind theoretisch gesehen überall auf der Welt gleich. Wenn das Denken der Menschen tatsächlich unabhängig wäre, dann müsste die Anzahl der Menschen, die aufgrund von selbständigem Denken zur Ansicht gelangt sind, der Kommunismus sei etwas Gutes respektive etwas Schlechtes, überall auf der Welt etwa gleich sein. Aber so ist es natürlich nicht.

    Interessant ist aber, dass der durch Propaganda Indoktrinierte sich seiner Indoktrination überhaupt nicht bewusst ist. Er identifiziert sich mit seiner Meinung als sei es seine eigene, obwohl nicht ein einziger seiner Gedanken tatsächlich seiner eigenen Denkschmiede entstammen. Diese Menschen denken also tatsächlich die Gedanken, die nicht ihre eigenen sind, und doch fühlen sich deren Gedanken für sie selbst so an, als wären sie ihre eigenen. Darin besteht auch die grosse Falle, in die der postmoderne Sklave geraten ist: Er ist sich seiner Existenz als Sklave überhaupt noch nicht bewusst geworden. Wer sich nicht bewegt, der spürt seine Ketten nicht.

  1. Tristan sagt:

    Teil 2

    Erst wenn ein solcher Sklave den Mut hat Konsequent seinen eigenen Einsichten und Gedanken zu folgen, und das woran er nicht glaubt auch nicht mehr zu tun, respektive das zu tun, woran er wirklich glaubt, zum Beispiel nicht in einen Krieg zu ziehen, wenn er nicht an diesen Krieg glaubt, keine Steuern mehr zu bezahlen, wenn er nicht an die Staatssekte glaubt, seine Kinder nicht mehr in staatliche Indoktrinationsanstalten das heisst Schulen zu schicken, weil er nicht an sie glaubt, einen Joint zu rauchen, weil er dies für gesund und richtig hält, eine Glühbirne einzuschrauben, weil er deren Licht für gesünder hält, und so weiter, erst dann wird er mit dem repressiven Staatsapparat konfrontiert werden, erst dann wird ihm seine völlige Unfreiheit vollumfänglich bewusst werden.

    Erst dann wird ihm klar, dass nur Gott selbst das Recht hat seine Freiheit einzuschränken, aber keine weltliche Autorität - erst dann wäre er ein wahrhaft vor Gott freier Mensch, ein richtiger Mensch. Aber diese gottlosen Menschen-Roboter haben den Staat und dessen mangelhaften Gesetze zu ihrem Gott gemacht mit all den tragischen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

    Da es der devote Sklavenmensch aber nicht einmal wagt einen ihm nicht erlaubten Gedanken zu denken, wird er folglich auch keine Handlung ausführen, die sich aus einem solch unerlaubten autonomen Gedanken ergeben würde. Früher oder später wird die staatsterroristische Repressionsstruktur aber zu einer derartigen Erosion seiner Lebensqualität führen, dass der Tod für ihn wohl noch eine bessere Alternative gewesen wäre, als die Unterwerfung unter einen totalitär-repressiven Machtapparat.

    Und wenn der Staatsapparat dann einst von ihm verlangen wird sich selbst zu töten, so wird der abgerichtete Sklavenmensch dies wohl mit stolzerfüllter Brust tun, im Glauben damit etwas gegen die Bevölkerungsexplosion und den überbordenden Ressourcenverbrauch getan zu haben, im Glauben tatsächlich ein Feind, ein Fremdkörper zu sein, da der Staat im dies ja so mitgeteilt habe und dieser gottähnliche Staat sich ja niemals irren könne.

    So long.

  1. MC sagt:

    Hier ein Kommentar eines Radiomoderators zum Thema Osama. Sehr hörenswert wie ich finde und eine echte Ausnahme (auch wenns hier nur für youtube ist).

    http://www.youtube.com/watch?v=ZJ6VVDhgzCE

    Sorry für die Werbung freeman

  1. skywalker sagt:

    eine absolut logische Zusammenfassung, perfekt.
    Danke Freeman!

  1. bernd sagt:

    bissle OT:Frage was meint Ihr bringt das was?

    Am Sonntag gibts bei der Will folgendes Thema:

    Bin Ladens Liquidierung – darf man sich darüber freuen?

    Unter anderem mit Richard David Precht (Philosoph) den ich persönlich sehr schätze, sowie Ulrich Kienzle der öfters auch mal richtig das Maul auf macht, und dann noch den Gast auf´m Sofa Lars Fiechtner.

    http://daserste.ndr.de/annewill/

    Ich dachte mir, das man evt. die 3 genannten per mail anschreiben könnte, und sie über die Informationen der alternativen Medien zum Thema zu benachrichtigen, und so evt. sie dazu bewegen doch mal bitte in so einer Talkshow was drüber zu sagen.

    Oder ist das von mir zu naiv gedacht und die drehen den Spiess einfach rum, und defamieren uns so erst recht weil man zu aufdringlich ist?

    Weiß meint Ihr??

  1. freethinker sagt:

    Dann hat die US-Scheinregierung ja praktisch den Fake mit Bin Laden bestätigt.
    Keine Beweise - kein Bin Laden getötet,
    aber versucht die Weltbevölkerung zu verarschen.

    Irgendwann werden wir diese Halunken holen. Wenn die Menschen euren Mist nicht mehr glauben wird, dann habt ihr Tyrannen und Terroristen ausgespielt, Verbrecherelite.

  1. Kuksi sagt:

    Es ist alles nur noch lächerlich.

  1. luci sagt:

    Es ist erstmal richtig - es wurde bis heute viel inszeniert - garde auch was Bin Laden angeht - aber eines scheint mir dennoch klar - es scheint wirklich so zu sein dass Bin Laden tatsächlich jetzt hingerichtet wurde - klar ist alles mit Vorsicht zu geniessen, auch was jetzt die Bestätigung von al qaeda anbetrifft - aber ich nutze einige dieser seiten seit langem - und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass sie cia-gesteuert sind - es sind durchaus authentische Sites - etwas unjust media - odet Jihadology, Islambruederschaft - es sind sites, die seit langem ziemlich authentsich über den Kampf der afghanen, iraker etc gegen die us-besatzer berichten. es ist richtig, al qaeda war am anfang ein konstzrukt der cia um die Udssr zu liquidieren - aber schon lange ist kalr, dass den usa alles aus dem ruder gelaufen is - es hat sich gegen sie gekehrt und es ist gut so - die USA werden von ihrem eigenen Konstrukt angegriffen, was ist daran verwwerflich, es ist logisch - das Bin laden und al qaeda wohl nichts mit dem 911 zu tun hat ist auch jetzt fakt - nie wurde er deswegen angeklagt oder verurteilt, nicht mak gefahndet wuerde nach ihm deswegen. al qaeda wird wohl auch in zukunft dafür herhalten bürgerrechte hier abzuschaffen - es werden wohl auch fals flag-attacken kommen - aber es wird auch authentsice al qaeda-angriffe geben und das ist grade auch nach sener dreisten hinrichtung mehr als nachvollziehbar - die usa sind kriegsverbrecher und sollten auch entsprechende antworten bekommen -

  1. luci sagt:

    Im Übrigen war klar, die USA woll(t)en eines auf keinen Fall –Bin Laden vor Gericht – Die Hintergründe - wie 9/11 wirklich war- und es war mit Sicherheit ‚anders‘ als die offizielle Version. All das wollen sie wohl - wie es scheint für immer im Nebel der Geschichte verschwinden lassen. Ein toter Bin Laden war und ist für sie elemantar wichtig und auch Voraussetzung für das weitere Vertuschen bzgl. 9/11.

  1. DragonLee sagt:

    @ Tristan ich bin wirkich angetan von deiner klaren Analyse oder wie immer man das auch nennen mag.Sehr gut.So klar habe ich das schon lange nicht mehr gesehen/gelesen.

    Und ich bin stolz einmal zumindest diesem Gruppenwahn standhaft geblieben zu sein.Und zwar war das bei der Abifeier für meine Sister.Alle stehen auf,als die Band das neue Lied von Lena spielt,ich bleibe sitzen.In dem Moment kam ich mir richtig bescheuert vor, aber ich wusste für einen Moment,dass ich dagegen bin, und habe mich auch nur kurz gegen diese bekloppte Gesellschaft gestellt.

    Erst jetzt merke ich,dass genau DAS wirkliche Freiheit ist.
    Danke für deinen Kommentar

  1. luci sagt:

    Was bleibt – sie haben Menschen hingerichtet und massakriert und, wie es jetzt wohl stimmt, Bin Laden wurde hingerichtet, er war unbewaffnet, gezielt und hemmungslos hingerichtet und sie haben das auch noch im Beisein der Familie und von Kindern getan – wie pervers und obszön ist das – es bleibt ein absolut völkerrechtswidriger Akt – ein Verbrechen, zum einen die x-te Verletzung staatlicher Souveränität eines Landes und ein Verbrechen an sich – die USA drohen bereits weitere Folge-‚Aktionen‘ in Pakistan an – Pakistan hat jetzt zum ersten Mal mit verheerenden Konsequenzen gedroht, sollte sich derartiges wiederholen – wenn schon internationalerseits keine Ahndung dieses Verbrechens zu erwarten ist – die USA könnten mit diesem Akt ihren bisher wohl wichtigsten ‚Verbündeten‘ in ihrem Terror-Krieg verlieren – die pakistanische Bevölkerung ist bereits seit Jahren sehr anti-US eingestellt und verlangt seit langem das Ende der Kooperation dieser Marionetten-Regierung in Islamabad - das wäre das einzig Gute an der ganzen Sache…..Was sie mit dieser Hinrichtung aber mit Sicherheit geschafft haben, die muslimische Welt ist in ihrer Sichtweise ein weiteres Mal bestätigt worden, dass es in diesem weltweiten Krieg der USA weder Rechtsstaatlichkeit noch moralische Grenzen der US-Kriegsführung gibt……
    zur Hölle mit diesen Zivilisationskriegern und ihren Klaqueren - sie töten, morden, plündern, brandschatzen - ein Imperium, längst außer Kontrolle - sie sollten demnächst die passende Antwirt bekommen - nochmal, ich hab lange Zeit auch geglaubt dass er tot und er nur noch ein Phantom ist, er musste immer dafür herhalten, Staatsterror zu legitimieren - aber auch ohne ihn hätten sie nichts anders als Staatsterror gemacht - es bleibt dabei - das was ihm die Medien anhängen und permanet gebetsmühlenartig bis zum Erbrechen wiederholen, es ist und bleibt eine Lüge - Bin Laden ist weder für 9/11 verurteilt, bzw. angeklagt worden, nicht mal gefahndet wurde nach ihm wg. 9/11. seit Dezember 2001 gab es kein einziges authentisches Lebenszeichen von Osama Bin Laden. Und bis zu diesem Zeitpunkt hatte er eine Verantwortung für die Anschläge des 11. Septembers abgestritten. Interessanterweise ist ‚Bin Laden‘ erst im US-Wahlkampf 2004 wieder aufgetaucht – ein unscharfes, wohl gefaktes Video, in dem er die Verantwortung übernahm – es gab in den folgenden Jahren immer wieder angebliche Videos, die Bin Laden zeigen sollten und auffällig - immer während irgendwelcher Wahlkämpfe in den USA oder anläßlich der regelmäßigen Verschärfungen des ‚patriot acts‘ - also der Abschaffung demokratischer Elementarrechte, keinem dieser Videos konnte Authentizität nachgewiesen werden. Also alles höchst suspekt – ziemlich offenkundig, bzgl. Bin Laden wird seit 2001 instrumentalisiert und es wird inszeniert was das Zeug hält. Wie es scheint, wollten die US-Verantwortlichen unter Obama jetzt die ‚Geschichte‘ Osama bin Laden abschließen – wie es scheint Ist der dieser von den USA losgetretene ‚Weltkrieg gegen den Terror‘ mittlerweile so schön etabliert, dass man eines Bin Laden dafür auch nicht mehr bedarf, die Menschen haben sich inzwischen anscheinend an Überfälle auf missliebige Staaten so sehr gewöhnt, dass es keiner Kunstfigur mehr bedarf, um den wirklichen Terror - den der USA und ihrer imperialistischen Kumpane/Konkurrenten - zu ‚legitimieren‘ –

    Bin Laden ist jetzt gezielt hingerichtet worden und das Morden und die dreckskriege der Imperialisten - sie gehen weiter -
    aber ihr Impwerium sthet nur noch auf tönernen Füßen und es wird schon sehr balt zusammenbrechen....und wohl erst dann wird man die wahre Gescchichte, eben auch von 911 erfahren

  1. Ella sagt:

    @John:
    was haben sie in der Zeit gemacht, als die Kameras auswaren?

    Ich rate mal, den mitgebrachten Hund gestreichelt.
    Das dauert seine Zeit bei so vielen Navyseals. lol

  1. Freenet sagt:

    Als es noch keine umfassende Offenheit gab, existierte eine begrenzte, für zu Hause, den kleinen Kreis. In kleinen Gruppen wurden im eigenen Saft Ideen ausgekocht, die mitunter sehr zweifelhaft und nebulös waren. Da sie sich nicht mit anderen Auffassungen im Streitgespräch messen konnten, schwollen diese Gedanken an, die Menschen pumpten sich mit ihnen voll, wurden davon schwerfällig, taub und stur. Jetzt kommt das alles langsam hoch, es werden Reden gehalten, Artikel veröffentlicht. Man kann sich die Gegenmeinungen anhören, sich selbst von aussen betrachten, das Richtige, Begründete in seinen Auffassungen vom Falschen, Scheinbaren und mitunter einfach Visionären trennen.

    Die Furcht vor Konflikten ist der Charakterzug von Menschen, die Gruppenverhalten, routinehaftes Denken gewöhnt sind, die unbewusst spüren, dass jeder Konflikt, wenn er normal, folgerichtig und demokratisch abläuft und analysiert wird, schliesslich ihre Inkompetenz oder sogar Schuld zutage fördert. Daher die Reaktion: "Es war nichts, es hat nichts gegeben". Konflikte wurden nicht gelöst, sie wurden eingelullt, verschleiert, geglättet, in Demagogie wie in Watte verpackt … Die Wellen verliefen sich. Doch irgendwo dort unter der Oberfläche brodelt es, kam es zu Zusammenstössen. Aber bis dorthin drang ja fast niemand vor. Dann begannen die "Ausbrüche" - die Fälle Usbekistan, Rostow … Tschernobyl.

    ...

    Übersetzt aus Literaturnaja Gazette 1986

  1. luci sagt:

    Bezüglich der rolle Pakistans - Die USA spielen mit Pakistn ein perfides Speiel - Pakistan sitzt seit 2001 in der Falle - damals hat Rumsfeld den Pakistani eröffnet, die würden von den USA ´pulverisiert´, sollten sie nicht mitmachen in diesem US-Anti-´Terror´-Krieg - Jahre zuvor hat Pakistan im Auftrag der USA die Mujahedin in Afghanistan ausbilden lassen, die Madrasses wurden gegründet - der Jihad nahm da seinen Anfang. hunderttausende von Schulbüchern wurden im Auftrag der USA gedruckt mit Anleitungen wie man Russen die Kehle durchschneidet und manches mehr.Das haben sich die USA Milliarden kosten lassen. Paksitsn wird seitdem mit Milliarden jährlich vollgestopft, vorausgesetzt es bleibt bei der Stange. Die Pakistanis sind wegen genau dieser Vorgeschichte für die USA ein mehr als unsichere Kantonist. Sie spuren nur, weil sie sonst mit einem Angriff der USA rechnen müssten. Umgekehrt wissen die USA, wer einen Alliierten dermaßen erpresst und gar mit ´Pulverisierung´ bedroht hat - der kann auch jederzeit die Seiten wechslen. Viele pakistanische Militärs sind mit den Taliban heute noch solidarisch und auch beim pakistanische Geheimdienst ISI wird es ähnlich sein. Sie haben pkraktisch die selbe Gründungsgeschichte. Sie alle werden wissen, sie können von den USA genau so schnell, von heute auf morgen zum Abschuss freigegeben werden, wie einst die Taliban - übrigens haben die USA nach Agenturmeldungen letzter Woche den pakistanischen Gehimdienst ISI sinnigerweise gar auch ihre ´Terror´-Liste gesetzt. Die USA haben mit ihrer Politik in dieser Region schon lange die Büchse der Pandora geöffnet und sie wird ihnen eines Tages um die Ohren fliegen. Gut möglich, dass diese Kommandoaktion nur der Beginn des offenen Krieges der USA in und gegen Pakistan sein wird. Der Drohnenkrieg läuft bereits - und die Stimmung in Pakistan ist extrem anti-USA -
    es wird mit Sicherheit eine weitere Eskalation geben.....

  1. Die Diskussion zeigt, wie Menschen auf die Be- und Verurteilung scheinbar inzinierter Vorgänge in ihrer Aufmerksamkeit fixiert werden. Mit universellem Abstand betrachtet, sind diese humanoiden Intelligenzträger wieder voll in ihrem Element. Auf-Lösung ist einfacher wie Ent-Wicklung! Denn letzteres braucht Kreativität und das andere Gewalt! Nach den Prinzipien „Teile und Herrsche!“, „Spiele zwei miteinander aus und verdiene doppelt!“ und „Gut gelogen, ist halb gewonnen!“ ergötzen Menschen sich darüber, ob Töten als Form der Auflösung rechtens ist und wieviel Tara herum gemacht werden soll. Die Einen glauben, die Anderen für blöd zu halten. Und die Anderen glauben, dass die Blöden die Einen sind. Schon die Reaktion auf dieses inzinierte Medienspiel zeigt, dass universelle Spielregeln wirken. Beachtung (Osama Bin Laden) verstärkt, Nichtbeachtung (Raymond Davis) befreit. Da, wo Deine Gedanken sind, fließt Deine Lebenskraft hin. Schaffe scheinbare Aufmerksamkeitspole und Du kannst in Ruhe vorbereiten, was den Aufmerksamen tötet!

    Sie töten wie Tiere des Über-Lebens wegen, des Wunsches nach Besitz wegen, der Linderung des Schmerzes wegen etc. Sie töten sich sogar selbst, ob schleichend oder abruppt. Sie töten im Auftrag Anderer! Sie lassen Menschen an Hunger, Durst und Krankheit massenhaft verrecken! Sie lassen den Nachbarn vereinsamt in der Wohnung nebenan sterben.

    Nein, sie wissen weder um die Einheit von Geist, Seele und Körper und das die gewaltsame Beseitigung eines Körpers den Geist und die Seele unberührt lässt, weil es nichts gibt, was ohne Materie berührt werden kann! Sie wissen noch nicht einmal, dass das Universum in seiner Allseitigkeit des Raumes und in seiner Ewigkeit der Zeit weder einen Anfang noch ein Ende definiert.

    Aber der Mensch in seiner Begrenztheit braucht entweder die Gier oder den Schmerz, um seine Veränderung zu bewirken oder zur Schau zu tragen. Wie viele Menschen folgen mit gebrochenem Willen inneren und äußeren Befehlen, ohne den Verstand einzuschalten? Sie rechnen sogar gegenseitig mit der Anzahl von Leichen, um ihrer Entrüstung Ausdruck zu geben. Das Üben sie in jeder freien Minute in virtuellen Welten aufwendig programmierter Software das perfekte Töten. Sie bekommen jeden Tag über Medien beigebracht, das für Einschaltquoten die Aktion Töten heist. Und diesen humanoiden Intelligenzträgern soll ich die Zukunft meiner Kinder antrauen? Es irrt der Mensch, so lang er lebt!

  1. Shiva sagt:

    http://science.orf.at/stories/1682446

    :()

    mfg

  1. QWERTZ sagt:

    Off Topic:

    Ich glaube G. ORWELL könnte nicht glauben was heutzutage abgeht!

    Neuste Meldung bei n-tv.de:

    Flugdaten überführen Düsseldorfer Terrorzelle

    „Die Sicherheitsbehörden kommen der Düsseldorfer Terrorzelle nach Darstellung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) durch die Auswertung von Flugpassagierdaten auf die Spur gekommen. Deutschland sei "auf das auffällige und ungewöhnliche Reiseverhalten der Verdächtigen hingewiesen worden", so Friedrich. Seit 2003 übermitteln die EU-Länder den US-Diensten Namen und weitere Details von Fluggästen, die zwischen EU- und Nicht-EU-Ländern verkehren. Das Verfahren ist umstritten.“

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Flugdaten-ueberfuehren-Duesseldorfer-Terrorzelle-article3269851.html

    Armes Deutschland (nur noch 3.Welt Niveau?) muss Flugdaten an USRAEL übergeben, damit die diese Daten auswerten (können die Deutschen ja nicht) um die Deutschen auf auffällige und ungewöhnliche Reiseverhalten hinzuweisen…

    Und das reicht um jemanden zu verdächtigen und als Verdächtigen mitzunehmen. Toller Rechtsstaat.


    Das Beste ist ein Kommentar am Ende des Videobeitrages, dass Jan.2012 das umstrittene Gesetz enden sollte. Also wird zeitig dafür gesorgt, dass die Überwachungs-UN-gesetze schön in Kraft bleiben.

  1. Medienvirus sagt:

    das mit dem Finalcut OBL ist nur der Vorspann. Das Vorspiel zum eigentlichen Akt - Showdown.
    Die vielen Festplatten, ich glaube 8 Stück, etliche Aktenordner von "Beweismaterial" mit der kompletten Telfonliste und Wohnanschirft von allen Mitgliedern und Hassbossen der Al Kaida waren auch dabei, ja eigentlich sämtliche Blankoscheck´s für den Einmarsch in Pakistan, Iran, ach überall wo noch der wahre Islam und die Gottesfurcht im Volke vorherrscht, da wird kurzer Prozesss gemacht:

    Führende antiterroristische (also antiamerikanisch/israelische Freiheitskämpfer) Redelsführer samt Gefolgschaft werden einfach mal mit dem Mandat der UN und Konsorten platt gemacht, geldmanipulierte Verräterrebellen an die "Opposition" gepusht werden.

    Tja der Zeitplan ist natürlich perfekt ausgewählt. 4 Tage Inkubationszeit für den neuerlichen MedienSeuchenManipulationsVirus und dan der glorreiche Heldenhafte Auftritt von O Bama am GroundSero mit weltweit gleichgeschalteten Meldungen zu den "enorm" angestiegenden Umfragewerten zugunsten von O Bama. Soll für die Drehbuchschreiber heissen, er hat seinen Job einigermassen gut gemacht, man braucht ihn noch für die nächsten 4 Jahresfolgen als HauptVerblödungsLaienDarsteller.

    Dann Häppchenweise die neuesten Erkenntnisse und Schockfunde aus den sichergestellten Festplatten und Aktenmaterial - wo der eigentlich der islamistische Terrorkrieg gegen den Westen unter der Führung von OBL, minutiös geplant war und nunmehr die heldenhaften TerrorabwehrEliteMörderEinheiten die nun alles vereiteln könnten.
    Also der Spannungsbogen wird noch ein Weilchen weiter gespannt, bis man die islamischen Dauernörgler allesamt eingekreist hat- die dann liquidiert werden oder doch erst mal einen weiterer InsideJobEliteMossatSonderTrupp losgeschickt wird um den FasstfoodMedien Junkis dort draussen nochmal richtig in den Marsch blasen…

    Der Schmerz muss ja bekanntlich immer ein bissel mehrerhöht werden. Auch die Einstichstelle muss eine andere sein - Vielleicht Berlin oder wenn das mit dem Kuscheln der Hamas mit der Fatha nicht endlich aufhört dann eben mal schnell in Israel. So oder so - der Knall wird kommen definitiv ! Leider - Was würde ich daran setzen um diesem perfiden Schauspiel endlich ein Ende zu setzen... Man ist hier in dieser Bespassungs- und Verblödungsgesellschaft wahrhat ein Aussenseiter...

  1. QWERTZ sagt:

    Off Topic:

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Richter-zeigt-Merkel-an--wegen-Freude-ueber-Bin-Ladens-Tod-/story/22732410

    Der Hamburger Richter Heinz Uthmann hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer umstrittenen Äusserung zur Tötung des Al-Qaida-Terroristen Osama Bin Laden angezeigt. Gemäss Paragraf 140 des Strafgesetzbuches werfe der Richter der Bundeskanzlerin Belohnung und Billigung von Straftaten vor, bestätigte der Hamburger Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers.
    Merkel hatte am vergangenen Montag erklärt, sie freue sich darüber, «dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten». Damit hatte sie auch innerhalb der CDU für Kritik gesorgt. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hingegen verteidigte Merkel: «Als Christ gibt es für mich das Böse in der Welt. Osama war böse. Und man darf sich als Christ freuen, wenn es weniger Böses auf der Welt gibt»

    Als Muslim möchte ich unser aller Propheten Jesus (Friede sei mit ihm) in Schutz nehmen vor solchen Menschen, die sich Christen nennen. Sowas hat er nicht gelehrt.

  1. Harald sagt:

    Wie schon "Wonderworld" sagte, ist diesem hervorragenden Beitrag nichts hinzuzufügen.
    Was mich an dieser neuesten Räubergeschichte Made in USA ein wenig sprachlos macht ist die Dreistigkeit, mit welcher solcher Unfug in Umlauf gebracht wird und mit welcher Leichtgläubigkeit die meisten Medien dies auch noch als "neueste News" in voller Ernsthaftigkeit verbreiten ohne auch nur ansatzweise ein Paar Fragen zu den vielen Ungreimtheiten dieser Story zu stellen.
    Werden die Konsumenten der Massenmedien inzwischen nur noch als hirnlose Affen angesehen denen man buchstäblich jeden Informations-Müll vorsetzen kann?
    Fast scheint es so.

  1. WMC sagt:

    Rofl
    Ich glaub wenn da ein aufgeblasener Pariser oder ne Klopapierrolle rum schwinmmen würde, würde das den leuten auch als Beweis für seinen tot reichen.Die haben sich mit dem latschen richtig mühe gegeben XD
    Ihr könnt das noch 1000X mit dem ablauf seines todes erklären... es bringt nur nix wenn die leute nichtmal glauben wollen daß sie zu anfang schon betrogen wurden.
    die begreifen doch den schluß nicht von der geschichte.

  1. Nos482 sagt:

    Tja, und wie so oft gilt auch hier wieder mal:
    "Wenn Dir jemand etwas erzählt, frage Dich nicht was er Dir erzählt, sondern WARUM er es Dir erzählt. Wenn Dir jemand etwas erzählt, will er in aller Regel etwas von Dir."

    Danke Freeman.

  1. Kurt sagt:

    So wird wiedermal Geschichte nachhaltig gefälscht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Neptune%E2%80%99s_Spear

    Es ist einfach nur traurig.

  1. xabar sagt:

    @Quertz

    Zu Merkel:

    1. Sie ist keine Christin, obwohl sie Vorsitzende einer angeblich christlichen Partei ist, denn es ist für sie erlaubt, auch mal töten zu dürfen, wenn es gilt einen Feind umzubringen. Das Christentum aber lehrt: 'Du sollst nicht töten!' und sogar: 'Liebe deine Feinde!';

    2. Sie eine Gegnerin des Rechtsstaates, denn nach seinen Regeln hat jeder Straftäter das Recht auf einen fairen Prozess mit Verteidiger, vor einem ordentlichen Gericht. Bis zu einer Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung in dubio pro reo.

    3. Sie ist eine Gegnerin des Prinzips der Wahrung der staatlichen Souveräntität, Integrität und der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates, wenn sie beklatscht, dass die USA auf fremden Territorium, ohne Einverständnis der betreffenden Regierung, eine Mordaktion auf dessen Territorium durchführt. Da dieses Prinzip ein tragender Grundsatz der internationalen Staatengemeinschaft ist, ist sie auch eine Gegnerin der UN und ihrer Grundsätze und Statuten.

    4. Sie ist eine Verfassungsfeindin, weil sie gezielte Tötungen befürwortet und damit für die Todesstrafe, die nach Artikel 102 Grundgesetz bei uns abgeschafft ist, eintritt.

    5. Sie hat somit ihren Amtseid auf die Verfassung gebrochen. Sie hat einen Meineid geleistet. Sie ist eine Wortbrüchige und verdient keinerlei Vertrauen.

    6. Sie hat eine liederliche Moral, d.h. gar keine Moral, weil moralische Grundsätze auch Nichtchristen wie ihr verbieten, einen Mordanschlag zu beklatschen und Mordaktionen in fremden Ländern wie in Afghanistan zu unterstützen.

    7. Sie ist intellektuell auf einem niedrigen Niveau, weil sie nicht in der Lage ist, das falsche Spiel der USA zu durchschauen, die nur zum Schein bin Laden, der längst tot war, 'getötet' haben, um damit ihre Kriegsagenda gegen Pakistan, das sie herablassend 'Afpak' nennen, auszudehnen und vor eigenem Publikum in den Vereinigten Staaten wahlmäßig zu punkten. Das sollte sie als Machtpolitikerin eigentlich wissen.

    8. Merkel ist eine Heuchlerin, wenn sie sagt, gegen das Böse und für das Gute einzutreten, gleichzeitig Israels Verbrechen und gezielte Tötungen gegen Palästinenser befürwortet bzw. dazu schweigt und den Apartheidsstaat weiter aufrüsten hilft.

    Merkel ist eine Schande für Deutschland.

    ERHAL!!

  1. ancronym sagt:

    Winterthurer Landbote Leitartikel. Lesenswert!

  1. drdre sagt:

    Ganz klar, dieses Foto ist ein Endpunkt einer Posse...
    Aber das Angebot vom Grundstück mit Meerblick auf dem Mond hat was... .)
    Traurig nur, dass viele Menschen diesen Sch.. ich korrigire mich Mist auch noch glauben..

    Hatte mich schon vor ein paar Tagen gewundert als ich das Bild in der Tageszeitung sah wieso Obama wie ein Schuljunge in der Ecke sitzt.. sieht etwas eingeschüchtert aus..

  1. MarKus sagt:

    Es ist einfach nur noch eine Farce.

    Und langsam gebe ich auch auf darin, meine Eltern zum Beispiel darüber aufzuklären, welche Weltpolitische Bedeutung das alles hat. Wenn selbst intelligenten Menschen wie meinem Vater als Konter nicht mehr einfällt, als "dass die doch genetische Beweise vorgelegt haben und Obama ja so ein toller Mensch sei", dann ist fuer mich in gewissem Grade wirklich Hopfen und Malz verloren. Sollen sie dann halt alle groß die Augen aufmachen, wenn die Wahrheit rauskommt, wenn es einen false-flag-anschlag auch bei uns geben sollte und so weiter und sofort. Wir werden sehen was passiert. Aber passierten wird einiges. Das dürfte feststehen.

  1. ali.iklil sagt:

    Das mit den Latschen ist doch Satire ? Falls nicht, muss ich echt mal den Kopfschütteln.

  1. us-regierung ändert erneut ihre version von der tötung osama bin ladens und veröffentlicht video zum wahren tathergang: http://www.youtube.com/watch?v=V-uPzEsJ_yE&feature=related

  1. Neo sagt:

    Super Artikel Freeman

    Ich stell mir immer eine Frage:

    Warum können diese Geheimdienste mit Tausenden von Mitarbeitern nicht so fälschen, dass man es nicht sofort merkt????

    Dieses Bin Laden-Foto hätte jeder Amateur in 20 min mit nem gratis Fotoprogramm besser fälschen können.

    Ein positives hat das Ganze: All diese gutgläubigen Menschen in meinem Umfeld glauben die Geschichte nicht. Ich musste mir mal nicht den Mund fusselig reden.

    MfG

    Neo

  1. kaya sagt:

    Guter Artikel Freeman!

    Bezüglich des Fotos bin ich aber leicht skeptisch. Ich mein, die Fotos welche veröffentlicht worden sind, sind auch von einem ausgewählt worden. D.h. entweder soll Obama so dargestellt werden, als ob er von der Aktion überrascht worden ist und der Sache misstraut oder es soll die Angespanntheit zeigen. Was auch immer, es ist ein riesen Schauspiel. Alle Sachen werden so verdreht und übertrieben, das es keinem mehr möglich ist vernüftig seine Meinung kund zu tun. Es ist alles so gewollt (wie solls auch anders sein?), also das es weder Beweise oder sonst was gibt, damit jeder, der "anderer" Meinung ist, als Verschwörer abgestempelt werden kann. Aber wo liegt der Unterschied zwischen Spekulanten und Verschwörern? Ohne jegliche Beweise ist alles eine Verschwörung, man kann sich nur aussuchen, welcher Verschwörung man mehr glauben schenkt. Da die Massen den "großen" Medien vertrauen und alles 1 zu 1 vorgekaut in ihren Gehirnen abspeichert, weils sich so einfach bequemer leben lässt, ist es die "anerkannte" Verschwörung.

    Schönes Wochenende euch allen!

  1. freethinker sagt:

    Die US-Regierung sollte eine Weltstaatszeitung herausgeben.

    Name der Zeitung könnte sein:

    NWO-USA-TODAY
    unabhängig-überparteilich-faschistisch

    Sämtliche abertausende von anderen Zeitungen weltweit bräuchte es dann nicht mehr zu geben, dass wäre auch ehrlicher, denn diese unendlich vielen anderen Zeitungen schreiben den Lügendreck der US-Regierung ja doch nur eins-zu-eins ab.

  1. Die Eigendynamik von Machtzwang und Gewalt

    Wer so denkt und redet, lenkt und handelt auch so!

    Die Eigendynamik von der Bundeskanzlerin in Deutschland zeigt mit der Äußerung wohin die Regierung und seine Politik mit der Eigendynamik unser Rechtsystem steuert...

    sie freue sich darüber, „dass es gelungen ist, bin Laden zu töten“

    http://www.abendblatt.de/politik/article1880637/Hamburger-Richter-zeigt-Merkel-wegen-Bin-Laden-Aeusserung-an.html
    http://extratotal.de/?p=377

    Das bedeutet ohne Gerichtsverfahren und ohne Urteil kann wieder getötet werden! Sind wir jetzt zwangsläufig im Wilden Westen mit Faustrecht statt Rechtstaat!?
    http://extratotal.de/?p=377

  1. heizer sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen, ich schliesse mich Wonderworld an! Sind doch eh alles Verbrecher und Diktatoren in den Regierungen.

  1. Oliver sagt:

    heute anne will (pissrinne) und ttt geschaut, zur diskussion stand zum einen das völkerrecht, sie hätten ihn im grunde eigentlich garnicht abknallen dürfen, wobei das natürlich etwas arg ut gemeint gewesen WÄRE (das kommt noch dazu) — aber ein gutes argument, wie ich finde (falls es nicht SO offensichtlich wäre, mit der seebestattung und der plötzlichen 180° drehung in der bildpolitik, ist wie ich finde schon, dass es wohl durchaus SINN macht, ihn einfach NICHT als tröphäe mitzubringen, denn es wäre etwas ARG viel munition für die anderen. oder? wobei die anscheinend (herrn kienzle zufolge) sogar recht froh waren, bis auf einige sehr wenige.

  1. xabar sagt:

    "Sind ja doch alles Verbrecher und Diktatoren in den Regierungen"

    Das sieht auf den ersten Blick so aus, ist aber viel zu allgemein. Man muss genauer hinsehen, wie ich finde und die politischen Systeme, die sich in den letzten 20 Jahren gebildet und die ökonomischen Grundlagen, die sich in dieser Zeit herausgebildet haben, genauer betrachten:

    Durch die sog. neoliberale Entwicklung, ist die Demokratie in den meisten westlichen Staaten völlig ausgehöhlt worden und von den Resten ist kaum noch etwas übrig geblieben. Gegenläufige Entwicklungen gibt es in Staaten, die diese neoliberale Politik nicht mitgemacht haben wie Venezuela, Bolivien, Kuba oder der Iran. Die Handlungsspielräume, etwas im Interesse der Menschen zu bewirken, sind bei uns noch kleiner geworden als sie ohnehin schon waren. Die großen Banken und Gesellschaften kontrollieren die Staaten, auch unseren Staat, kontrollieren die Politik. Da können Politiker kommen und sinnvolle Vorschläge machen, so viel und so oft wie sie wollen. Sie kommen einfach nicht durch damit. Diese Initiativen werden durch den Druck der Lobbyisten und ihrer Medien wieder zunichte gemacht.

    Ich will dir ein Beispiel nennen, das Noam Chomsky in seinem Buch 'Hopes and Prospects' anführt:

    2009 brachte der US-Senator Christopher Dodd als Vorsitzender des Banken-Komitees des Senats einen Gesetzesvorschlag ein, demzufolge eine unabhängige Einrichtung zum Schutz von Kreditnehmern gebildet werden sollte, um den missbräuchlichen und riskanten Kreditvergabepraktiken von Großbanken einen Riegel vorzuschieben und um hart gegen solche Finanzinstitute vorgehen zu können, um also Lehren aus der Finanzkrise zu ziehen.

    Aber der geballte Druck vonseiten der Wall Street veranlasste ihn dann dazu, seinen Gesetzesvorschlag wieder zurückzuziehen, was er im Dezember 2009 tat.

    War Senator Dodd nun ein Verbrecher, nur weil er im Senat sitzt? Nein, ganz und gar nicht, sondern ein Mann, der gegen den Strom schwimmen wollte und dabei scheiterte. Die Verbrecher sind die Wall Street-Lobbyisten und Bankster - bei uns die Lobbysten der Deutschen Bank und anderer Banken und Versicherungen.

    Da musst du die Hauptschuldigen suchen, und du solltest versuchen zu unterscheiden zwischen Politikern wie Dodd, Paul oder Kuchinec auf der einen und den bezahlten Karrieristen und willigen Vollziehern der Bankenpolitik auf der anderen. Auch bei uns gibt es im Bundestag gute Politiker wie z. B. die Abgeordneten der Linken, Sevim Dagdelen, Prof. Norman Paech oder Christoph Stroebele von den Grünen oder viele andere.

    Das sind weiß Gott keine Verbrecher, sondern verantwortungsbewusst handelnde Menschen, die einen schweren Stand haben und sich teilweise bravorös gegen das Pack im Bundestag schlagen.

    Ich möchte diese Leute gegen Rundumschläge wie deinen ausdrücklich in Schutz nehmen.

  1. MarKus sagt:

    @Xabar

    Guter Beitrag. ich bin auch gegen pauschale verurteilungen und habe die hoffnung nicht aufgegeben, dass es doch ein paar gute Leute gibt. Von den Linken gefallen mir z.B. Katja Kipping und Jan Van Aken gut. Und dem Stroebele vertraue ich auch halbwegs. Auf die Hoffnung!!!

  1. aslan1992 sagt:

    @xabar

    politiker die einer partei angehören die kriege unterstützt wie die grünen sind für mich der gleiche dreck wie die parteivorsitzenden.

    da ist mir ehrlich gesagt egal ob der verantwortungsbewust oder nicht ist.
    sie haben einen "schweren stand"? da lach ich mich tot, die ach so armen wenigen politker sind sich aber nicht zu schade mal klartext zu reden und ihre dicken gehälter sollte ihre "schwere stand" etwas verbessern glaubst du nicht.

    leute wie hugo chavez wird es im westen nicht geben, dafür müsste erst mal jeder ein paar euro pro 12stundenarbeitstag verdienen und die lebensmittelpreise um 50% erhöht werden und man seine familie nicht ernähren kann.

  1. MarKus sagt:

    Da ich grad Herrn Van Aken (Linkspartei) erwähnte, eine wie ich finde gute Rede des selben im Bundestag:

    http://www.youtube.com/watch?v=rP3K5WIPcS0&feature=relmfu

  1. georgie sagt:

    Operation "Geronimo
    als ich das besagte foto sah,wusste ich sofort osama äh obama hatte 0 ahnung,wie er da sitzt ,ein schuljunge dem sagt pltz dich und halt dein maul,lol
    ich muss schon sagen diese webpage ist der hammer.ihr getraut euch was,
    gibt es so eine page auch auf english
    oder in den usa,wäre sicher intressant was die amis sagen,
    peace georgie.ch ..welche pille nehme ich nun!`$