Nachrichten

CIA gab Nuklearmaterial an Terroristen in Pakistan

Mittwoch, 23. Februar 2011 , von Freeman um 00:05

Es gibt Geschehnisse im echten Leben, die sind spannender als sich ein Autor für einen Spionage-Thriller ausdenken kann. So wie die Ereignisse um den CIA-Agenten Raymond Allen Davis, der in Pakistan wegen der Ermordung von zwei Personen, illegalen Waffenbesitz und Spionage im Gefängnis sitzt. Die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA, die seine Freilassung verlangen, und Pakistan, die ihn nicht herausgeben und vor Gericht bringen wollen, hat zu einer sehr ernsten, wenn nicht sogar gefährlichen Situation zwischen den Ländern geführt.

Da die Medien mit den Aufständen in den arabischen Ländern beschäftigt sind, bekommt man davon wenig mit. Es ist sogar so, Washington hat den US-Medien verboten, Davis als CIA-Agent zu nennen und so „renommierte“ Zeitungen wie die New York Times halten sich daran. Dabei ist er möglicherweise der amtierende CIA-Stationsleiter für Pakistan und es wurden sehr brisante und verräterische Dokumente bei ihm gefunden. Deshalb die massive Aufregung im Weissen Haus und Drohungen die ausgesprochen werden. Aber nun alles der Reihe nach:

Der 36-jährige amerikanische Staatsbürger Raymond Allen Davis wurde am 27. Januar von der pakistanischen Polizei verhaftet, nach dem er zwei Männer in Lahore tötete. Er behauptete, sie hätten versucht ihn auszurauben, nach dem er von einem Bancomat kam und im Auto vor einer roten Ampel wartete. Die Behörden sagen aber, seine Opfer waren zwei Mitglieder des pakistanischen Geheimdienstes Inter-Services Intelligence (ISI), die ihn auf einem Motorrad beschatteten, Faizan Haider (22) und Faheem Shamshad (26). Der Grund war, pakistanische Sicherheitskräfte hatten an Hand der Überwachung seines Handys entdeckt, er hatte ohne ihre Genehmigung Kontakte zu den pakistanischen Taliban in den Stammesgebieten von Waziristan.

Davis behauptete, er wäre vom US-Konsulat gekommen. Tatsächlich zeigen aber GPS-Aufzeichnungen, er kam von einem privaten Haus, das möglicherweise das geheime Quartier der CIA-Agenten in Lahore ist. Er fuhr einen weissen Honda Civic, als die zwei Männer seitlich vor ihm auf dem Motorrad anhielten. Davis behauptet, nach dem einer der Männer eine Pistole zog, eröffnete er aus Selbstverteidigung das Feuer mit seiner 9mm Glock-Pistole. Kein Augenzeuge kann aber diese Darstellung bestätigen. Als Davis auf Faizan und Faheem schoss, sassen sie mit dem Rücken zu ihm auf dem Motorrad. Ausserdem waren ihre Waffen gar nicht geladen, wie die Polizei danach feststellte.

Es wird vermutet, die jungen ISI-Agenten haben sich bei der Beschattung zu offensichtlich verhalten, Davis geriet in Panik über seine Enttarnung und schoss darauf los.

Davis schoss fünf Mal durch die Scheibe seines Autos auf die beiden, stieg aus und feuerte weitere vier Schüsse auf einen der am Boden lag und in den Rücken des anderen der weglief. Alle Schüsse trafen, was die pakistanische Behörden annehmen lässt, er ist ein ausgezeichneter und bestens ausgebildeter Schütze.

Er rief über Funk nach Verstärkung und ein herbeieilender Toyota Land Cruiser Prado mit gefälschten Nummerschildern versuchte ihn zu erreichen. Der Fahrer des Geländewagens übersprang den Mittelstreifen, fuhr gegen die Fahrtrichtung und überfuhr und töte dabei den Motorradfahrer Ebadur Rehman. Ohne anzuhalten flüchtete der Wagen danach zum US-Konsulat, wobei die Insassen unterwegs Sachen aus dem Auto warfen, wie vier Magazine mit 100 Schuss Munition, zahlreiche Batterien, einen Schlagstock, Schere, Handschuhe, Kompass, Messer und schwarze Masken.

Davis versuchte vom Tatort mit seinem Auto zu fliehen, wurde aber durch den Volksauflauf daran gehindert und von der mittlerweile eingetroffenen Polizei verhaftet. Aufnahmen seiner Flucht durch die Menschenge wurden im pakistanischen TV gezeigt. Später blockierten aufgebrachte Menschen die Strassen und zündeten aus Protest über den Vorfall Reifen an. Die Demonstration bewegte sich dann vor die Polizeistation, wo das Auto von Davis beschlagnahmt wurde.

Im Fahrzeug befanden sich mehrere GPS-Sender, die laut pakistanischen Offiziellen dazu benutzt werden, um Ziele zu markieren, die von Drohnen angegriffen werden können, eine Glock-Pistole, eine Beretta, eine Taschenlampe die am Stirnband befestigt wird, ein Taschenteleskop, eine grosse Menge an Handys, einschliesslich eines Satellitentelefons, eine Sammlung von Batterien, ein Eimer voll mit Munition, für die Glock und Beretta, sowie eine Menge Patronen für ein M-16 Sturmgewehr. Laut Polizei bestanden die Patronen aus hochexplosiver Spezialmunition, die in vielen Ländern verboten ist.

Dann fand man Militärmesser, Kabel und eine ganze Auswahl an extra grossen Magazine für die Pistolen. Es wurde auch eine Kamera sichergestellt, vollgeladen mit Aufnahmen von Madrassen und anderen Gebäuden rund um Lahore. Davis hatte mehrere Bancomat-Karten bei sich und Militärausweise, sowie Kosmetiksachen, um sein Gesicht zu tarnen. Er soll auch Ausweise des US-Konsulat von Lahore und Peshawar bei sich gehabt haben, aber keins der Botschaft in Islamabad.

Anfänglich hat die US-Regierung behauptet, sie wüsste von keinem amerikanischen Staatsbürger mit diesem Namen. Dann sagten sie, Davis wäre einer ihrer Diplomaten und geniesse deshalb Immunität. Sie verlangten seine sofortige Freilassung. Dann stellte aber der pakistanische Geheimdienst ISI fest, er ist ein Spion für die CIA und könnte sogar der amtierende Stationsleiter für Pakistan sein.

Pakistan verlangte die Herausgabe des Fahrers und der weiteren Insassen des Geländewagen, da sie auch verdächtigt werden CIA-Agenten zu sein und in dem Privathaus wo Davis herkam verkehrten. Das US-Konsulat weigerte sich und die Amerikaner konnten mittlerweile aus Pakistan in die USA flüchten.

Am 6. Februar hat die Witwe von Shamsad, Shumaila Kanwal, mit einer Überdosis an Pillen Selbstmord begangen, weil sie befürchtete, Davis würde man ohne Gerichtsverfahren freigelassen, wie Ärzte und die Polizei mitteilte.

Der pakistanische Aussenminister Shah Mahmood Qurshi sagte, laut offiziellen Unterlagen und Experten des Aussenministeriums, ist Davis „kein Diplomat und kann keine pauschale diplomatische Immunität erhalten.

Dokumente die bei ihm gefunden wurden wiesen ihn als Mitglied der berüchtigten Task Force 373 aus, eine Sondereinheit, die verdeckte Operationen im Krieg in Afghanistan und in den Stammesgebieten in Pakistan durchführt und aus Special Forces Soldaten des US-Militärs, CIA-Agenten und freischaffenden Söldnern besteht.

US-Präsident Obama verlangte von Pakistan, das Davis nicht bestraft wird und sie sollten ihn wie einen Diplomaten behandeln. Er sagte: „Hier steht was höheres auf dem Spiel, was ich glaube aufrechterhalten werden sollte.

Seit der Verhaftung von Davis, steht die pakistanische Regierung unter enormen Druck. Der amerikanische Botschafter hat Präsident Asif Ali Zardari gewarnt, ihn sofort freizulassen, “oder sonst” und Washington würde alle Beziehungen abbrechen.

Laut der britischen Zeitung Guardian, ist Raymond Davis ein langjähriger „Subunternehmer“ (private contractor) der CIA und seine beiden Opfer waren Agenten der ISI. Nach diesem Bericht haben US-Offizielle dann zugegeben, Davis arbeitete für die CIA in Pakistan. Seine Vergangenheit zeigt, er war auch für die berüchtigte Sicherheitsfirma "Blackwater" tätig, ein in Pakistan verhasster Name.

Damit wird bestätigt, die US-Behörden "outsourcen" ihre Drecksarbeit der doppelzüngigen "Terrorbekämpfung" an Private, die dann meinen sie können machen was sie wollen, unbestraft einfach Morde begehen. Ende 2010 wurden 200'000 private Angestellte von Subunternehmen im Irak und Afghanistan beschäftigt, im Vergleich zu den 202'100 US-Soldaten im Einsatz. Seite 2001 wurden dafür $177 Milliarden ausgegeben, ein lukratives Geschäft.

Mittlerweile sind weitere Fotos von sicherheitsrelevanten Anlagen und Verteidigungsinstallation in der Kamera von Davis gefunden worden, einschliesslich Aufnahmen des Bala Hisar Fort, das Hauptquartier des paramilitärischen Frontier Corps in Peshawar und von Bunker der pakistanischen Armee an der Ostgrenze zu Indien. Die Regierung in Punjab meint, Davis ist ein Sicherheitsrisiko an Hand der Fotos und die Staatsanwaltschaft will ihn wegen Spionage anklagen.

Interessant ist, die Drohnenangriffe der CIA in Waziristan, die seit 2008 im Durchschnitt zwei Mal pro Woche stattfanden, haben nach der Verhaftung von Raymond Davis aufgehört. Es gab keine vom 23. Januar weg, vier Tage vor seiner Verhaftung, bis zum 21. Februar. Offensichtlich hat er mit den GPS-Sendern die Ziele bestimmt und durch sein Fehlen gab es einen Monat Pause. Der Luftangriff von Montag tötete 15 Menschen. Der erste sieben in Süd-Waziristan und der zweite acht in Nord-Waziristan.

Die pakistanischen Behörden wussten, Davis war in Verbindung mit den pakistanischen Taliban (TTP). Seine Telefonaufzeichnungen zeigen, er kommunizierte mit Lashkar-e-Jhangvi, eine militanten Gruppe mit engen Verbindungen zur TTP. Er operierte aber ausserhalb der Vereinbarung zwischen den beiden Ländern, wie oberste ISI-Offizielle mitteilten.

Es gibt Zeitungsberichte in Pakistan, Davis war der Stellvertreter von Jonathan Banks, der ehemalige Stationschef der CIA in Islamabad, der Pakistan verlies, nach dem seine Tarnung aufflog. Davis wurde dann der amtierende Chef der CIA in Pakistan. Die wichtigste Funktion dabei war, alle Informationen für die Drohnenangriffe zu sammeln und das bestehende Netzwerk an Spitzel in den Stammesgebieten und in der Provinz Khyber Pakhtunkhawa intakt zu halten.

Die Spannungen stiegen weiter, als ein pakistanischer Richter sich weigerte den amerikanischen Forderungen nachzugeben und eine Inhaftierung von Davis für weitere 14 Tage anordnete. Dies löste eine sofortige Drohung des Nationalen Sicherheitsberaters Tom Donilon aus, der dem pakistanischen Botschafter Hussain Hawwani ankündigte, die Obama-Regierung wird ihn aus den USA werfen, die amerikanischen Vertretungen in Pakistan schliessen und den kurz bevorstehenden Besuch von Präsident Zardari in Washington absagen, wenn ihr CIA-Mann nicht sofort freigelassen wird.

Die Pakistaner haben auf die Drohung eines offenen Konflikts den Amerikanern wissen lassen, sie würden nicht unbeschadet da rauskommen. Sie wiesen auf ihren erfolgreichen Abschuss eines Marschflugkörpers vom 10. Februar hin, die mit einem Atomsprengkopf bestückt werden kann. Die Hatf-VII Rakete, genannt nach dem moslemischen Regierenden aus dem 16. Jahrhundert, der das Mughla Imperium gründete, kann „strategische und konventionelle Sprengköpfe tragen, hat Tarnfähigkeiten, ist eine niedrig fliegende, dem Terrain anpassende Rakete, mit hoher Treffsicherheit,“ sagte der Vorsitzende des Generalstabs, Generalmajor Khalid Shamim Wynne.

Pakistan hat ein ganzes Arsenal an Atomraketen, von Kurz-, Mittel- bis Langstreckenraketen, wie die Prithvi-II mit einer Reichweite von 350 km, die Agni-I bis 700 km und die Hatf V mit 1'300 km.

Pakistanische Behörden haben verkündet, sie werden im März über einen möglichen diplomatischen Status von Davis entscheiden. Der ehemalige Direktor des Antiterrorzentrums der CIA, Duane Claridge, hat die Obama-Regierung aufgefordert, den Hinterbliebenen der beiden getöteten Männer ein "Blutgeld" zu zahlen, um Davis von der Mordanklage freizukaufen.

Die Situation wird laufend kritischer, denn der russische Auslandsgeheimdienst SVR hat am 20. Februar laut DailyIndia durchsickern lassen, die ISI hätte geheime Dokumente die Davis bei sich hatte gefunden, die zeigen, die CIA hat „Nuklearmaterial“ und „biologisches Material“ an die „Terroristen“ in Pakistan gegeben, damit diese einen Anschlag gegen die Vereinigten Staaten durchführen können. Der Grund soll angeblich sein, mit diesem Angriff als „Operation unter falscher Flagge“ getarnt, könnte Washington einen massiven Gegenschlag, wenn nicht sogar einen grossen Krieg beginnen, um vom bevorstehenden totalen wirtschaftlichen Kollaps abzulenken.

Von so einer Absicht wird schon länger in Insiderkreisen gemunkelt und es wird auch in den USA öffentlich vor einem bevorstehenden Terrorangriff mit einer „schmutzigen Bombe“ gewarnt. Der Staat ist völlig bankrott und der IWF hat am 10. Februar sogar dazu aufgerufen, der US-Dollar soll durch die Special Drawing Rights (SDR) als Weltwährung ersetzt werden, um das globale Finanzsystem zu stabilisieren.

Am 9. Februar hat Janet Napolitano, Chefin des Heimatschutzministeriums, vor dem Sicherheitsausschuss des Senats eine eindringliche Warnung abgegeben. Sie sagte, die Gefahr von einem Terrorangriff auf die Vereinigten Staaten wäre so hoch wie noch nie seit dem 11. September 2001. „Wir stehen unter der Annahmen, basierend auf neueste Geheimdienstinformationen und neulichen Verhaftungen, dass Individuen bereit sind Terrorangriffe und gewalttätige Handlungen innerhalb der Vereinigten Staaten durchzuführen und sie könnten diese Handlungen der Gewalt mit wenig oder keiner Vorwarnung ausführen,“ sagte Napolitano.

Das schlimme an der ganzen Sache ist die Komplizenschaft der US-Medien. Statt die amerikanische Bevölkerung aufzuklären, haben sie verschleiert und vertuscht. Dan Baquet von der New York Times hat mittlerweile zugegeben, sie kannten schon lange die Rolle von Raymond Davis, haben aber stillgehalten, weil die Obama-Regierung es von ihnen verlangte. Damit hat sich dieses „Leitmedium“ als das gezeigt was es ist, Mittäter an den Verbrechen der US-Regierung.



Verwandter Artikel:
Nur ein Krieg kann Obama retten

insgesamt 35 Kommentare:

  1. yoyusuf sagt:

    wtf?
    ich bin regelrecht schockiert, vor allem die sache mit den nuklearwaffen ist äußerst beunruhigend....

  1. 5oc51m1n5 sagt:

    Wow - wie gut, dass Du immer wieder solche wichtigen Geschichten beobachtest und aufbereitest, die ansonsten völlig untergehen würden. Die Bedeutung solcher Hintergrundinformationen für die Beurteilung der weltpolitischen Lage kann man gar nicht hoch genug einschätzen!

  1. drdre sagt:

    Das ist ja wirklich eine Hammer story.. aber passt doch ins Bild , auch in Verbindung mit 9/11..sowie die horrenden Schulden des US - Imperiums. Denen muss der Hintern ganz schön auf Grundeis gehen.
    Lüge und Betrug wo man hinschaut.

    Jetzt soll ja für die Verfehlungen in den US Behörden, der Steuerzahler nochmals zur Kasse gebeten werden. Da wird von Einsparungen im Sozialbereich , bei Behörden, Gesundheitswesen etc. gesprochen..
    Wie lange lässt sich der US - Bürger eigentlich noch von der Obama Regierung vorführen..
    Ob das Modell Tunesien , Aegypten u.a. auch bei den US - Bürgern greifen würde, davon ist wohl im jetzigen Zeitpunkt nicht auszugehen..

  1. Gribaldi sagt:

    Wow, danke für diesen Bericht! No comment!

  1. Reiner sagt:

    Ja, ich glaube auch das die USA vor dem kollabieren ist.
    Die Russen, haben damals noch auf die Notbremse getreten, aber die Amis haben keine eingebaut.
    Wenn, es aber passiert, dann werden sie sehr viele in ihre Scheiße reinziehen.

  1. Kama sagt:

    Die ganze Geschichte könnte glatt aus nem Bond Film stammen.
    Der einzigste Unterschied wäre das Bond diesmal nicht zu den Guten gehört...

  1. tonycat sagt:

    Mein Vorschlag für die Pakistaner, auch wenn er nicht ganz meinem Gerechtigkeitsempfinden (Mörder, und Mördershelfer) entspricht: Freilassung von dem CIA/Söldner bei gleichzeitigem TOTALEM ABZUG ALLER amerikanischen Soldaten und Söldner und Agenten aus Pakistan.

  1. Capari sagt:

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Vielen Dank Freeman für die Insiderinformationen. Immer wieder überraschend wie du an solche Infos rankommst! Das ist höchst brisantes Material was wir da haben.

    @drdre
    Ja, das passt wirklich perfekt ins Bild und ist m.M. auch nur eine Frage der Zeit bis die USA einen weiteren Angriffskrieg aufgrund einer False-Flag Operation startet.

    Es wurden doch auch bekanntlich mehrere Nuklearsprengköpfe vor einiger Zeit von einer Militärbasis entwendet, wenn ich mich nicht irre.

  1. Looking sagt:

    weltpolitisch unschätzbar wertvolle Info...
    @Kama Bond hat nie zu den "Guten" gehört, sondern die herrschenden "Eliten" unterstützt ;=)

  1. Werner sagt:

    Wow! das ist st wirklich der dickste Hund der je in diesem Blog veröffentlicht wurde. Was mich am meisten wundert ist, das Pakistan den Mumm hat diese Sache durchzuziehen. So etwas wäre in D, A, CH völlig undenkbar, Davis wäre wohl mit Kusshand verabschiedet worden, und man hätte den Vorfall als missglückten Terroranschlag verkauft.
    Es wird immer deutlicher: die USA ist das Land, das eine Revolution am dringendsten nötig hätte! Man stelle sich vor wenn nur die 43 Millionen Lebensmittelmarken-Bezüger auf die Strasse gingen oder man stellt die 100'000 Euro Frage: warum gibt es in diesem Land keinen Volkszorn? Richtige Antwort: weil es die Demokratie hat!

  1. skywalker sagt:

    Hammerstory..., wahrscheinlich bisher dein wichtigster Artikel in diesem Jahr Freeman.
    Man sieht, "die" Hochfinanz-Zions suchen verhemmends nach einen Weg mit einer False-Flag operation nach gewohntem Muster einen 3. Weltkrieg vom Zaun zu brechen, wird ein schwieriges Jahr für uns alle werden, da hilft wahrlich nur Gottvertrauen!

  1. evgeny sagt:

    ich bin jeden tag aufs neue schockiert. der totale medien black out!!!

    auf welt.de

    kann man (noch) kommentare zu den artikel abgeben. interssant ist, das diese immer gelöscht werden, wenn es der redaktion nicht passt! momentan sind sie nur noch am löschen...die menschen wachen auf!

  1. didel sagt:

    Die gleichen Gruppen die den 9/11
    geplant und durchgeführt haben, planen
    jetzt den nächsten 9/11 mit nuklearen
    oder biologischen Waffen. Und mit diesen Gruppen meine ich NICHT BinLaden und seine El-Kaida.
    Diesen Leuten muss das Handwerk gelegt werden sonst opfern sie noch
    millionen Menschen nur um mit ihrer
    New Worldorder weiter voranzukommen.
    Es ist unfassbar, in was für einer Welt leben wir ???

  1. Wer jetzt noch an die offiziellen Verschwörungstheorien der US-Regierung glaubt?! Folgender Link gibt Hintergrundinformationen http://www.guardian.co.uk/world/2011/feb/20/us-raymond-davis-lahore-cia?INTCMP=SRCH
    Vom deutschen sog. Aussenminister erwartet man doch jetzt, dass er von den Freunden Aufklärung verlangt über den Tod von Deutschen Staatsbürgern in Pakistan, verursacht durch Drohnen der Amerikaner; offensichtlich von Leuten wie Davis ausgeführt. Hätte der nicht Geheimdienstler gekillt wäre es nie rausgekommen. Aber morgen wird wohl immer noch der ehemalige Dr. Googleberg die Schlagzelen beherrschen. Als ob dieser Schaumschläger irgendeine Bedeutung hatte oder hat. Vielleicht liefert das Spektakel um Davis aber George W. Obama nun den Grund mal in Nahost wieder aufzuräumen. im Krieg lamentiert keiner über Finanzkrisen. Und schließlich hat ja am Frieden noch kein Rüstungskonzern Höchstprofite erzielt.

  1. Danke für diesen beitrag. Diese geschichte hat ein wenig nachvolziehbar gemacht wie ganz konkret unterirdische wegen laufen, die zu operationen unter falsche flagge führen.
    Dass die USA unter Obama genau so perfide sind, wie sie unter Bush waren, wird hier mal wieder deutlich.
    Und, wir sind noch nicht am ende...

  1. Glaubhafte Geschichte,aber fast wie aus einem schlechten US-Thriller!
    Sich in diesen Ländern(Pakistan, Afghanistan) zu bewegen , alleine als Agent ist gefährlich.Es stehen sehr schnell viele Menschen um einen herum..da könnte man schnell gelyncht werden.
    In Pakistan gibts für solch eine Schweinerei doch sicherlich die Todesstrafe..(für die ich hier nicht bin)aber es gibt sie dort, das musst er wissen..also dumm gelaufen!Hoffentlich bleiben die Pakistani(Gericht und Politik) gegenüber der US-Diktatur hart.
    Wie ich die kenne, haben die sicher bald einen Ersatz-"Speznatz"-Balckwater-Killer für diesen ALLEN.
    Das ganze zieht jetzt eine gefährliche Situation nach sich.Wenn die Pakistani einlenken steigert das den Hass auf die USA noch mehr(erzeugt neue Widerstandskämpfer in den Koranschulen dort).Lenken sie nicht ein, werden die USA einen Konflikt (evtl.von Indien aus) anzetteln.
    Man nehme Kashmir oder ähnliches.Das die Amerikaner sich evtl.selber "ins Knie schiessen", wenn sie Bio-oder Atomwaffen (Mini-Atom-Koffer)an "Terroristen" vergeben um im eigenen Land Anschläge "verüben zu lassen"ist denkbar , pervers und würde mich nicht wundern.Es sind viele Scenarien möglich..es gibt inzwischen einfach zu viele "Pandora-Büchsen"!

  1. Ella sagt:

    mich wundert ueberhaupt nichts mehr.
    "You cannot make up these s...t"


    Diese Leute vor allem wen sie privat contractors fuer Blackwater oder Xe sind, arbeiten in einem rechtsfreien Raum.
    Sie unterstehen auch nicht der US Miltaergerichtsbarkeit.

    Lesenwerte Artikel dazu:
    1. Davis Case has thrown overboard americas rules on Terrorism by Asif Haroon /22.Feb. 11

    2. Raymond Davis Hillary's diplomatic Thug -Diplomatic Drug Mule or Terrorist"by Gordon Duff/ 18.Feb. 11

    Bitte koogeln oder zu lesen auf
    Veteranstoday.com.

    Die BS Medien der Amerikaner schreiben leider uebrhaupt nichts darueber, es wird die Geschichte von den vier Menschen, die von Piraten gekillt wurden in allen Medien breitgetreten.

    Als vor mehreren Wochen ein grosser Oeltanker ueberfallen wurde, der so ungefaehr die Tagesration der US an IMportoil tranportiere wurde darueber kaum berichtet. Doch dass nur so nebenbei.

    Es brodelt in US auch in Columbus /Oho gab es nach Wisconsin Proteste.

    Falls der Haushalt und die Erhoehung der Schuldobergrenze bis 4. Maerz vom Congress nicht durchgewunken wird, droht ein shutdown des US Goverments, d.h. die Federal Government Angestellten und Beamten werden wie 95 unter Clinton in unbezahlten Urlaub geschickt.

    Darunter leiden werden z.B. die Rentner, denn es werden keine Socialsecuritychecks ausgestellt und die Veteranen mit ihren Behindertenrenten.

    Inzwischen soll die Anzahl der Leute die auf Foodstamps sind auf 48 Millionen sein.

  1. Thomas sagt:

    Teil 1

    Sehr professionell geschrieben dieser Artikel, danke Freeman. Du wirst immer besser.

    Die psychopathischen, grössenwahnsinnigen und geistesgestörten Eliten machen jetzt offenbar Nägel mit Köpfen. Interessant ist, dass dieser Artikel sehr schön mit den Aussagen von Marc Faber und Gerald Celente korelliert. Marc Faber: "The U.S. Dollar will collapse and then the U.S. will go to war", Celente: "There will be a global uprising by the young generation".

    Und wenn man keinen Kriegsgrund hat, dann fabriziert man ihn eben selbst. Die USA sind mittlerweile offenbar ihr eigener grösster Feind geworden. Vielleicht sollten sie sich selbst den Krieg erklären. Wenn jemand voll von Hass ist, aber nur von liebevollen Menschen umgeben ist, dann provoziert er die Leute, damit er einen Vorwand hat seinen Hass auszuleben.

    Es verdichten sich auch die Hinweise, dass in den USA und UK zunehmend militärische Spezialeinheiten gegen die Bevölkerung eingesetzt werden sollen. Offenbar rechnet die Elite mit einer Eskalation der Situation: Entweder wegen eines geplanten Krieges, oder wegen der bevorstehenden weltweiten finanziellen Kernschmelze, oder auch wegen möglicher Hungeraufstände. Selbstverständlich werden SAS Spezialeinheiten auf Leute schiessen, die Schilder tragen mit der Aufschrift "we want food". Geld für Lebensmittel gibt es dann nicht, aber Geld für Munition schon. Immerhin, Tote brauchen dann keine Nahrung mehr.

    Die Welt scheint sich immer mehr in ein Irrenhaus zu verwandeln - ob dies auch etwas mit der erhöhten Sonnenaktivität zu tun hat? Es ist bekannt, dass kosmische Strahlung die Psyche der Menschen beeinflusst. Wenn ich mich nicht täusche, dann hat der Planet Mars, der Kriegsplanet gegenwärtig einen grossen Einfluss auf unsere Erde - dann werden die Menschen aggressiv und heissblütig. Und die Weltgeschichte reflektiert die Mentalität und psychische Verfassung der Menschen in ihr. Es gibt einfach zu viele geistig verwirrte Machtmenschen, die Ordnung in diese Welt bringen wollen - deren psychotische Vorstellung von Ordnung.

  1. Thomas sagt:

    Teil 2

    Wenn Nationen sich nicht mehr wie Gentlemen gegeneinander Verhalten, sondern wie Verbrecher ganz nach dem Motto "der Zweck heiligt die Mittel", und "die Staatsraison rechtfertigt jedes Verbrechen", dann braucht man sich über die Konsequenzen nicht mehr zu wundern. Je brutaler sich die eine Seite verhält, desto brutaler wird sich auch die jeweils andere Seite verhalten. Hass und Gewalt spalten die Menschen, Liebe hingegen vereint sie. Die Staatsraison aber kennt keine Liebe, sondern nur harte, kaltblütige Logik.

    Es wird langsam Zeit für etwas mehr Weiblichkeit an der Macht, und damit meine ich nicht lesbische Emanzen. Die patriarchale Gesellschaftsform der Macho-Affen ist am Ende angekommen.

    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Friede selbst ist der Weg, und es gibt keinen Weg zur Liebe, die Liebe selbst ist der Weg, es gibt auch keinen Weg zur Gerechtigkeit, die Gerechtigkeit selbst ist der Weg. Und eine anständige Welt erlangt man durch anständige Taten von anständigen Menschen - und geheimdienstliche Morde gehören nicht dazu.

    Diese Welt ist in der Tat eine Behausung der Teufel geworden. Und bald kommt Gottes grosser Besen.

    So long.

  1. Looking sagt:

    Hmm, klärt mich mal auf, bitte.
    Also wenn die CIA / Helfer Nuklearmaterial an die Taliban / Helfer geliefert haben, heisst dass doch letztendlich, dass diese ihr eigenes geliebtes Land/Länder verkaufen würden. Denn wenn tatsächlich in der westlichen Hemisphäre ein Nuke hochgeht und die muslimischen Kämpfer sich bekennen/bzw "überführt" würden, würden die USA / Helfer doch in diese(s) La(ä)nd(er), wo die angeblichen Terrorristen sitzen einmaschieren und metzeln und alles plattmachen oder nicht?
    WARUM SOLLTEN DIE SICH AUF SO WAS EINLASSEN?
    Man sieht doch an Irak/Afgha was dann dort abgeht...

  1. staatsfeind sagt:

    Sehr interessant, wenn auch sehr beunruhigend, diese Geschichte.
    Hier ein Link auf die Homepage der Sicherheitsfirma dieses Herren:

    http://www.hyperion-protective.com/about_us.html

    Die index-Seite ist nicht aufrufbar, wohl aber die ganzen Unterseiten. Eine sehr schäbige Seite, die für mich klar ein Fake ist, vor allem nach dem was ich jetzt - dank Freeman - weiß.

  1. xabar sagt:

    Wer mehr über Blackwater/XE-Services wissen will, lese das spannend geschriebene Buch von Jeremy Scahill, 'Blackwater - Der Aufstieg der mächtigsten Privatarmee der Welt', bei Rowohlt, 2. Auflage 2010).

    Scahill schildert darin die Geschichte Blackwaters, das Zusammenspiel mit der Bushregierung, die konsequent nach 9/11 auf eine Privatisierung von Militärdienstleistungen setzte, aber auch das Anwerben von Söldnern aus allen möglichen Ländern für Blackwater und andere, z. B. israelische oder britische 'Sicherheits'firmen.

    So wurden z. B. für den Krieg im Irak Söldner des weißrassisistischen Apartheid-Regimes angeworben.

    "Sie haben keine Werte und keine Moral. Sie sind Huren, Kriegshuren."
    (Katy Helvenston-Wettengel, aaO., S. 231).

    Dass auch der 'Antiimperialist' und von Hugo Chavez ständig eingeladene und gehypte 'Antizionist' und 'Führer Afrikas' diese Kriegshuren angeheuert hat, hat mich gelinde gesagt, bestürzt.

    Chavez sollte sich seine Bündnispartner in Zukunft genauer ansehen.

  1. Anti-Slave sagt:

    was stellen sich die Pakistanis so an?? Da haben sie endlich mal einen, den man bedenkenlos foltern kann um an wichtige Informationen zu kommen .... EINE EINMALIGE GELEGENHEIT!!

    JUST DO IT!!!

    Was die Amis und ihre Schergen dürfen, das darf die restliche Welt auch! Die USA haben Folter legitimiert - dann sind sie ja sicherlich auch bereit, selbiges an sich exerzieren zu lassen!.
    Ich würde den lieben Herrn Davis zu einer Runde Waterboarding einladen. Wer weiß, wie oft dieser Mistkerl schon Menschen gefoltert hat. Hoffentlich knickt Pakistan nicht vor den Verbrechern USA ein...... Ich befürchte aber, dass sie dem Druck nicht lange Stand halten werden..... Die Amis bekommen IMMER ihren Willen.

  1. xabar sagt:

    Die Amis bekommen heute nicht mehr automatisch 'ihren Willen'. Diese Zeiten sind vorbei. Davis zu foltern, würde bedeuten, ein Unrecht mit einem anderen oder einem neuen zu vergelten. Wahre islamische Regierungen oder Regierungen, die humane Werte hochhalten, tun so etwas nicht. Und es wäre auch politisch falsch und kontraproduktiv.

    Rachedenken ist zwar verständlich angesichts der Untaten der Vereinigten Staaten in Pakistan - man denke an die Drohnenattacken, durch die regelmäßig ganze Familien ausgerottet werden, aber man darf, wie es im Englischen so schön heißt, den 'moral high ground' nicht anderen überlassen, sondern muss ihn für sich selbst reklamieren. Wenn die USA täglich zeigen, dass sie keine humanen Werte, weder den der Freiheit noch den der Menschlichkeit oder den der Demokratie in ihrer Politik berücksichtigen, verlieren sie immer mehr an Einfluss, aber ein Staat, der sich in dieser Hinsicht in seinen Taten vorbildlich verhält und der sich nicht vom Rachedenken oder Vergeltungswahn leiten lässt, gewinnt immer mehr Anhänger.

  1. Es ist schon erstaunlich, wie gut die Abschottung funktioniert. Diese Information ist so ziemlich die Einzigste in deutscher Sprache. Jetzt ist der Moment gekommen, die Medien zur öffentlichen Rede und Übernahme der Verantwortung für Nichtinformation analog wie Gutenberg zu stellen, wieso sie sich erlauben, hierüber nicht - absolut nichts - zu berichten!!! Was soll da verborgen werden?

  1. carpediem sagt:

    Danke für diesen Artikel, pax americana lässt grüßen! Ich komme aus Pakistan und kann nur sagen, der Artikel entspricht der Wahrheit und es gibt noch so viel mehr, was die Menschen hier zu Lande überhaupt nicht interessiert, aber hoch brisant ist! Einige Aspekte hat Freeman in seinen Pakistanartikeln bereits gut dargestellt. Hintergrund ist einfach, dass die USA auch gerne in Pakistan einmarschieren würden, um es in das 2. Irakkriegsfeld zu verwandeln. Der Präsident Zardari verkauft schon ganze Landstriche an die USA wegen der Bodenschätze, hat die PIA an die Türkei verschleudert, interessiert sich für nichts und niemanden außer das eigene Geld. Er denkt, das Land wäre sein Besitztum, das er nun beliebig verkaufen könne. Die Opfer der Flutkatastrophe siechen dahin, aber er scheffelt die Hilfsgelder, Spendengüter und Steuergelder in die eigene Tasche, um seine Sippe zu versorgen, schiebt das in Auslandskonten und richtet für Millionen alle paar Monate irgendeine Feier für seine Frau aus (hinter deren Mord er wohl auch mit steckt), bei der Blumengestecke im Wert von Abertausenden aus dem Ausland eingeflogen werden.Der Mann ist den USA hörig, von ihnen gekauft- dass dieser Skandal mir Davis aufgeflogen ist, ist ein Wunder...die pak. Presse (ARY News) berichtet sogar, dass der Selbstmord der Mutter inszeniert war- tatsächlich waren es Hintermänner von Davis, die die Frau nachts aufsuchten und ihr Gift einflößten. Auch weitere Hinterbliebene wurden attackiert, einer inzwischen ebenfalls ermordet, nachdem er nicht auf das Blutgeld verzichten wollte. Davis hingegen genießt eine VIP Behandlung mit allen Luxusgütern im Knast, wie Zardari angeordnet hat-er fühlte sich übrigens durch den Muezzin gestört, daher darf auch dieser nicht mehr zum Gebet aufrufen seit dessen Inhaftierung.Der 3. Weltkrieg wird kommen im Namen des toten Bin Laden und der eigens bezahlten Taliban als Drahtzieher von Terrorakten; wie weit die USA gehen könne, wissen wir seit 9/11-pakistanische Forscher und Ärzte werden gezielt ermordet oder inhaftiert im Auftrag der Amis, die sich als Herrenmenschen aufführen- Gott schütze uns! Traurig, dass sich die Welt so verdummen lässt und die Medien mitspielen, vertuschen, betrügen, abzocken, nur das zählt im Zeitalter des Egoismus und Maerialismus- das mit Bin Laden wisst ihr ja auch aus Freemans Artikeln- natürlich ist der längst tod- als ob die Amis nicht in der Lage wären den zu lynchen, aber passt ja prima ins Spiel, wenn man den Sündenbock zum Schein am Leben lässt- ach ja- und wer hat Osama ausgebildet und damals Saddam Hussein unterstützt?- Klar, die Amis!

  1. carpediem sagt:

    @xabar: Leider ist das Feindbild USA in den Köpfen der Pakistani stets präsent und das ist auf der anderen Seite wiederum Wasser auf die Mühlen der Radikalen, die Jugendliche instrumentalisieren- das ist wirklich traurig. Hass schürt Hass und bringt niemanden weiter. Aber die Welt hat aus der Geschichte nichts dazu gelernt!

  1. Eva-Maria sagt:

    Mein Freund ist aus Lahore. Er hat mir das 1 zu 1 bestätigt.

  1. mynameisajju sagt:

    Er hätte niemals ausgeliefert werden dürfen (siehe Link unten). Doch anscheinend sind einige Leute in Pakistan mehr als nur korrupt. Ein solches Wort müsste neu erfunden werden, für die Definition, dass man unter allenmöglichen Umständen gnadenlos korrupt ist.
    Ich frage mich allerdings, wieso es hier nicht ein islamischer Extremist geschafft hat, das Gericht in die Luft zu jagen oder irgendwie an Davis ranzukommen. Stattdessen werden irgendwelche Restaurants und Hotels in die Luft gejagt, wo hauptsächlich normale Bürger getötet werden. Also irgendwas passt da nicht zusammen.

    http://meta.tagesschau.de/id/47025/pakistan-us-buerger-nach-zahlung-eines-blutgeldes-frei

  1. carpediem sagt:

    Es ist einfach nur UNFASSBAR!! Mal wieder schockiert mich das, obwohl es klar war, dass es so kommen würde- die Amis kriegen schließlich immer, was sie wollen und setzen sich durch ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Moral, Anstand und jeglichen Skrupel, die Würde des Menschen mit Füßen tretend, bespuckend und hämisch grinsend....die lachen sich eins ins Fäustchen und die paar Hinterbliebenen können froh sein, dass sie noch am Leben sind- - ich koche vor Wut grrrrrrrrrrr!!!!!

  1. Christa sagt:

    Heute steht in unserer Zeitung, dass Davis ' der Terrorist im Dienste von Clintons Aussenminsterium"bzw. CIA nun von Pakistan in die US entlassen wird.

    Nach dem islamischen Brauch des "diyat" koennen die Familien fuer einen finanziellen Ausgleich ( in diesem Fall ca. 1.1. Millonen Dollar pro Opfer) den Taeter (pardon) begnadigen.

    Wuerde mich interessieren waer das Geld gestellt , hat, angeblich kam es nicht vom Aussenministerium oder dem amerik. Steuerzahler.

    Dann bleibt nur noch Davis oder sein Arbeitgeber XE /Blackwater.

    wAs wieder mal zeigt mit viel Geld kann man alles unter den Teppich kehren und sogar Moerder kommen frei.


    In US wird er wohl auch nicht verurteilt werden, denn die MILitaergerichte sind nicht fuer zivile Contractors zustaendig.

  1. braveheart sagt:

    @mynameisajju
    Ich frage mich allerdings, wieso es hier nicht ein islamischer Extremist geschafft hat, das Gericht in die Luft zu jagen oder irgendwie an Davis ranzukommen ....

    Ganz einfach: weil es diese Art von islamischen extremisten wie man es uns glaubhaft machen möchte nicht gibt. Das was die uns präsentieren sind geldgeile Ableger die entweder wissentlich direkt im Namen der CIA oder vergleichbar agieren oder unwissentliche, die in splittergruppen aktiv sind, die wiederum durch die selbigen gegründet oder mitfinanziert wurden.

  1. carpediem sagt:

    Der RA der Opferpartei wurde 4 Stunden lang direkt vor dem Gerichtstermn weg gesperrt, hatte keinerlei Kontakt zu den Hinterbliebenen, dann hieß es nach Einschüchterungsmaßnahmen, sie hätten den RA gewechselt. Seit der Gerichtsverhandlung sind die Richter verschollen ebenso wie die Opferangehörigen. Sie wurden wohl gegen ihren Willen mundtot gemacht und beim Essen im Haus aufgesucht, anschließend deportiert an einen bislang unbekannten Ort. Der Präsident sitzt es aus im Ausland, feige wie er ist, der haut immer ab, wenn ihn das Volk braucht oder wenn wie im Augenblick die Stimmung so kocht, alles eskaliert un die Bevölkerung in Rage ist, dass sie ihn am liebsten lynchen würde. Übrigens hat man im Haus der Opfer frisches Brot und Essen gefunden, das Handy wurde auf dem Bett gefunden, es war mutwillig zerstört worden, es war Chaos angerichtet und sah alles nach überstürzter Flucht oder wahrscheinlicher noch Kidnapping aus.

  1. fan2pac sagt:

    Wie eigentlich zu erwarten hat die USA ihren Agenten mit Blutgeld aus Pakistan bekommen:
    http://www.tagesschau.de/ausland/ciapakistan102.html

  1. Udo sagt:

    Sollte das wahr sein,muss es raus in die Öffentlichkeit.