Nachrichten

Condoleeza Rice als Kriegsverbrecherin bezeichnet

Freitag, 13. Mai 2011 , von Freeman um 20:20

Die ehemalige US-Aussenministerin unter George W. Bush, Condoleeza Rice, wollte am 6. Mai eine Rede vor der juristischen Fakultät der Standford Universität halten. Eine mutige Frau stand auf und beschuldige Rice, sie wäre eine Kriegsverbrecherin, wäre für Folter und für den Krieg gegen den Irak mitverantwortlich. Sie sagte: "Sie gehören nach Den Haag vor Gericht. Sie sollten sich schämen vor Jurastunden und Juraprofessoren zu stehen. Sie sind verantwortlich für den Tod von über 1 Million Menschen."

Rice antworte: "Fahr zur Hölle!"

Ein Mann steht am Ende des Videos auf und sagt: "Ja, verhaftet diese Frau (Rice), sie ist nicht legitimiert über internationales Recht einen Vortrag zu halten, sie ist eine Kriegsverbrecherin."



Solche mutige Menschen sollte es mehr geben, die den Verbrechern die Wahrheit direkt ins Gesicht sagen!

insgesamt 34 Kommentare:

  1. AnthraX sagt:

    Respekt für diesen Mut! Aber was wollen diese Clowns von der Frau, darf sie etwa nicht die Wahrheit sagen? Wo bleibt da die freie Meinungsäusserung!
    An der Reaktion von "Condracula" sieht man dass diese Massenmörder auf solche Situation nicht anders reagieren können.

  1. Ach, ja. :)
    Heil Amerika, sag ich da nur!

    Danke für das Video1

  1. aslan1992 sagt:

    das erihnnert mich an:
    "don't tase me bro.."
    falls es jemand nicht kennt, ein student hat john kerry oder besser gesagt will ihn etwas zu seine mitgliedschaft in der geheimgesellschaft "skull and bones" fragen und erhält dafür ne paar elektroschocks.
    http://www.youtube.com/watch?v=6bVa6jn4rpE

  1. couchlock sagt:

    Gut gemacht, wir müssen die Motherfucker mit ihren Taten konfrontieren, wo es nur geht.Es ist ein Hohn und Zynismus, dass so ein Verbrecher über Völkerrecht doziert.

  1. fokko sagt:

    Ganz abgesehen davon, für was diese Frau politisch steht, finde ich sie vollkommen unerotisch und abstoßend: Sie gehört zu der Sorte (amerikanischer) Frauen, denen man auf den ersten Blick ansieht, wie unmenschlich künstlich sie sind.

    Vielleicht muss frau ja so ein gelifteter und verspachtelter Zombie sein, wenn frau in diesem Geschäft mitmischen will... :-(

  1. xabar sagt:

    Rice ist nicht nur mitverantwortlich für Bushes Kriege, sondern war auch in die Vorgänge um 9/11 aller Wahrscheinlichkeit nach eingeweiht.

    Am 11. September sitzt sie mit Dick Cheney zusammen im Bunker des Weißen Hauses, als sich die entführten Maschinen auf den Weg machten. Evakuiert wurde das Weiße Haus aber erst eine dreiviertel Stunde später.

    Später, unmittelbar nach den Anschlägen äußert sie gegenüber dem Nationalen Sicherheitsrat, dass man an die Möglichkeiten denken sollte, die die Anschläge jetzt böten. Ähnlich äußerte sich Bush II direkt am Tage der Anschläge vor dem Nationalen Sicherheitsrat:

    "The attacks provide a great opportunity."

    2002 behauptet Rice, dass man keinerlei Warnungen in Bezug auf die Vorbereitungen gehabt habe. Die türkisch-stämmige Übersetzerin beim FBI, Sibel Edmonds, die 2004 stundenlang vor der 9/11-Kommission aussagte und daraufhin wegen ihrer Aussagen gefeuert wurde, bezeugte das Gegenteil:

    Sie sagte aus, dass man im Juni und Juli 2001 beim FBI so viele Hinweise für bevorstehende Anschläge hatte, dass man hätte Alarm schlagen müssen. Aber nichts dergleichen sei passiert. Sie bezeichnete Condoleeza Rices Behauptung, dass die Regierung keinerlei Hinweise hatte, als

    "an outrageous lie".
    (The New Pearl Harbour, David Ray Griffin, S. 189).

    - eine ungeheuerliche Lüge.

    So etwas darf man nicht sagen. Man verliert wie Edmonds seinen Job oder wird von Sicherheitsbeamten aus einem Vorlesungssaal geführt.

    Wer in den USA die Wahrheit sagt, hat immer mit schweren Konsequenzen zu rechnen und geht ein hohes Risiko ein.

    Dass die USA zu keiner Aufarbeitung ihrer jüngsten Geschichte in der Lage sind und ihre Kriegsverbrecher frei herumlaufen lassen und Kritiker und Whistleblower wegsperren, zeigt den traurigen Zustand dieses Landes.

  1. Mikethebike sagt:

    das schlimmste an diesem Video ist aber die fiese Reaktion des groessten Teils
    der Menschen die dort anwesend waren die diese mutige Frau ausbuhen und am liebsten sofort wegsperren, verpruegeln oder sonst was mit ihr machen wuerden.
    Das ist eimfach zum kotzen und zeigt ganz klar das in den USA auch der groesste Teil der jungen gut ausgebildeten Menschen keine Ahnung haben was vorgeht und ich habe keine Hoffnung das sich daran bald etwas aendert
    wie kann man nur so verblendet sein???

  1. @mike:
    das ist eben die gewaltige masse an sheeples! die würden auch niemals glauben und dich anschreien, wenn du sagst dass im land der unbegrenzten möglichkeiten 44 millionen menschen von essensmarken leben müssen. und es zeltstädte gibt, riesig groß. und es fema konzentrationslager gibt, riesig groß. und und und...sie würden NICHTS glauben!
    DENN,
    sie fühlen sich so pudelwohl in diesem teuflischen system der matrix, dass sie jeden (gerechten) kritiker angreifen werden. sie sind nicht nur blind und taub, sie sind mitverantwortlich und ihre seelen sind NICHTS wert. sie werden in der hölle oder wo auch immer der platz dieser wertlosen seelenlosen ernergiehaufen im universum sein wird, SCHMOREN!
    gleiches gesellt sich zu gleichem!
    also negativ zu negativ.
    ich hasse sheeples....sorry.

    THANK YOU VERY MUCH AND MUCH MUCH LOVE TO:
    "WORLD CAN´T WAIT"
    "STANDFORD SAYS NO TO WAR"
    "CODEPINK"

  1. @Mikethebike, in Deutschland wäre das nicht anders verlaufen und die Meisten hätten sich auch so verhalten. Bloss nicht auffallen, nicht aus der Reihe fallen und so Denken wie die Heerde.
    Respekt und meine Hochachtung für diese Frau und dem Mann die NUR die Wahrheit gesagt haben.
    Aber die Wahrheit interessiert ja kaum Einen, wie in Deutschland auch nicht.

  1. Ella sagt:

    @Mikethebike:
    Gerade die jungen Collegestudenten und die jungen Erwachsenen haben Obama gewaehlt.
    Die Kids sind von KInd auf an braingewaschen z.B. vom taeglichen Singen der Nationalhymne und der Plege of Alligance ab Kindergarten.

    Gerade diese Entitlementgeneration hat den Bezug zum wahren Leben verloren.
    Ausnahmen sind wohl die jungen Veteranen die zurueckkommen sind, und die US-Politik sehr kritisch sehen.
    Auf den Antikriegdemos sind es auch meistens Veteranen und Leute mittleren Alters, die manchmal die Kinder dabei haben.
    Ich denke auch dass die wenigsten kritischen WEbsites von Jungen Erwachsenen betrieben werden.
    Scheint auch ein Generation Problem zu sein.

    NOch ein Info:
    Ron Paul hat freitag frueh erklaert, dass er sich als Praesidentschaftskandidat aufstellen lassen will, dies waere das dritte mal.

  1. Fatima sagt:

    Auch wenn es davon nicht so viele gibt, trotzdem Hut ab vor dieser mutigen Studentin. In Deutschland könnte ich mir so etwas gar nicht vorstellen, seit der Einführung der Bachelor / Master-Studiengänge haben die Studenten kaum noch die Zeit, sich mit Politik zu beschäftigen. Deswegen sieht man auch auf politischen Veranstaltungen kaum junge Leute, und wenn , dann haben sie Migrationshintergrund. Die deutschen Studenten sind mehrheitlich angepasst und denken nur noch an ihre Karriere und Kohle.

  1. Quantum sagt:

    @Mikethebike sagt:

    das schlimmste an diesem Video ist aber die fiese Reaktion des groessten Teils
    der Menschen die dort anwesend waren ..
    Das ist eimfach zum kotzen und zeigt ganz klar das in den USA auch der groesste Teil der jungen gut ausgebildeten Menschen keine Ahnung haben was vorgeht und ich habe keine Hoffnung das sich daran bald etwas aendert
    wie kann man nur so verblendet sein???

    Sieht es bei uns in Europa anders aus?? Die Umerziehung seit WKII wirkt.
    Die Geschichte bestimmt der Sieger, mit den ihnen gehörigen Medien.

  1. El. sagt:

    Shame on you !

    Eigentlich nichts neues, Michael Moore hat schon mal (2003) versucht mit "Shame on you !", interessant ist die Reaktion des Publikums in dem Fall, das wa schliesslich die "Elite" der US-Kultur, auch einen Vortrag von Riece hörren keine Pappnasen, sonder die Gebildetesten. Ich wurde dem Dablju genauso wie Rice die Fähigkeit zu schämen absprechen.

    M. Moore hat das Publikum darauf hingewiesen, dass sie in der Welt der Fiktion leben, aber kam noch danach dicker, der "Finanz-Weltgemeinschaft" gelang eine Fiktion der s.g. "Subrimes" genannt auch später "Finanzkrise" aufzubauen, dabei das Volumen dieser Finanzfiktion wird zwischen 4-40 Billionen $ geschätzt, die ganze Erde ist um 150 Billionen $ wert.

    Um so einen Auftritt zu tätigen braucht man nicht unbedingt Mut, zuerst braucht man etwas gesunden Verstand, wenn man aber das Publikum in dem Fall als auch bei Moor beobachtet, der Verstand ist nicht besonders breit gestreut. Aber gucken wir nur die von uns selbst gewählte Regierung, mit der blutrünstigen Kanzlerin. Ja, meine Freunde, das ist eine demokratisch gewählte Kanzlerin und sie ist nicht allein, die SPD schickt noch den Wiefelspütz in den Ring der Blutrünstigen, er will im Inneren die schweren Waffen einsetzen: "um der Bundeswehr in bestimmten Fällen auch den Einsatz militärischer Waffen (Bordkanone etc.) zu erlauben".

    Leuchtet was schon manchen ? Richtig, "Arbeit macht frei!", sichliesslich ist man doch gescheit:
    "Als die Nazis die Kommunisten holten,
    habe ich geschwiegen;
    Ich war ja kein Kommunist.
    ..."
    und immer auf die Demokratie schielen.

    Signed El.

  1. drdre sagt:

    Was erwartet man für eine Antwort von Personen die über alle Massen auf dem Egotrip sind. C.R. ist schon immer eine extrem ehrgeizige und von sich eingenommene Person gewesen. Die ohne Ellenbogen diesen Job auch nicht bekommen hätte. Natürlich leidet darunter Charakter und Selbstkritik. Eben ein Produkt,dass die Gruppen im Hintergrund gut brauchen konnten. Von sich eingenommen und gewissenlos.

  1. stefan sagt:

    Rice ist doch bestens qualifiziert um Vorträge in internationalem Recht zu halten, schließlich muss man ja wissen, gegen welche Gesetze man permanent verstößt.
    Welche Konsequenzen erwartet aber jetzt die mutige Frau..?

  1. hab noch was vergessen:

    DAS ist übrigens ein paradebeispiel für eine gelungene perfekte emanzipation!
    eine frau, die vergessen hat frau zu sein.

    frauen könnten eigentlich die ganze menschheit retten, nur sind frauen opfer der nwo agenda.
    ziel: die unendliche güte und unendliche fähigkeit zu lieben ZU VERGESSEN.
    mütter sind es, die ihre jungs in den krieg ziehen LASSEN!
    mütter sind es, die ihre kids krank und verkommen LASSEN!

    ach frauen auf dieser welt, die die ihr doch alles besser machen könntet wurdet verarscht und abgelenkt durch parfum und konsum.

    ihr könntet uns alle "retten", nur leider müsst ihr euch erstmal mal selber retten, damit ihr nicht so paradebeispiele für kranke geister wie dieser zombie-rice

  1. Mike sagt:

    Vorerst auch meinen Respekt für den Mut dieser Frau und ich hoffe wir alle können uns ein Beispiel an ihr nehmen.

    @MIKEtheBike und all die anderen die sich über die Reaktion der anderen Anwesenden auf dem Video (zurecht) aufregen.
    Auch ich finde die Reaktion der Masse schrecklich!!! wirklich, aber das was vorhersehbar. Ich bezweifle zwar, dass die Masse ihr wirklich ans Leder wollte, doch das niederschreien der Leute, die dazu auffordern die Augen für die Realität zu öffnen und auch die unangenehmen Dinge zu sehen und sie anzugehen war schon immer und wird immer sein, wenn der Mensch sich nicht grundlegend ändert, was er wahrscheinlich nie tun wird.

    Es ist soweit das wir auf Basis der freien Meinungsäußerung wieder ein Wahrheitsmonopol aufgedrückt bekommen. Doch werden die Individuen die sich in die Öffentlichkeit stellen und Protestieren und zum Denken aufrufen nicht länger Abgeführt, verprügelt und bestraft, sondern als Spinner denunziert, die nur die Ruhe stören wollen...

    Doch zurück zur Masse.
    Wir müssen sie verstehen! Wir kennen alle das schreckliche Gefühl der Ohnmacht gegen dieses System anzukämpfen. Zu wissen, dass die Wahrheit anders aussieht und allein ihre Grundzüge zu bedenken ist so desillusionierend
    das man/ sorry ich/ nicht weiß wo ich anfangen soll.
    Es ist einfach das als Wahr hinzunehmen, was die Regierung erzählt und wer kann es ihnen verübeln? Es lebt sich bestimmt wesentlich unbeschwerter.

    ("Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen" Karl Marx)


    doch @ freemansfriend:
    uns steht es NICHT!!! zu über den Wert von Seelen oder allgemein von Menschen zu sprechen. Kannst du den Wert von Menschen einschätzen?
    Ein Familienvater der glücklich ist in dieser verdrehten Wirklichkeit, der einfach sein Dasein fristet und sich und seinen Kindern ein glückliches Leben ermöglichen will aber so, nach deiner Äusserung mit zum System gehört... nenne mir seinen Wert...
    nenne mir die Währung, seinen Preis!!!

    Diese Äusserungen allein reichen schon damit wir zu dem werden was wir bekämpfen... Damit wir zu dem werden, wogegen wir stehen.
    Wir dürfen nicht abfällig der Masse gegenüber reagieren gerade weil wir etwas ändern wöllen.

    Ich verstehe deinen Zorn und ich wurde auch schon zu oft mit verächtlichen Blicken aufgrund meiner Überzeugung gestraft.
    Aber lassen wir uns davon nicht hinreißen...

  1. Strachdieb20 sagt:

    Ich kann mir vorstellen und bin mir sicher die diese Heldin vor der ich mich verneige durch dies Aktion ganz unten in der Geselschaft langen wird :-( traurig ist das

  1. Hut ab vor der Frau, der Einzelkämpferin im Publikum!
    Die Reaktion der Bastard-Rice (sorry , aber das muss ich bei der einfach sagen)ist bezeichnend...für diese Frau und deren Unrechtsbewusstsein.
    Es gibt nun mal Menschen (oder ist sie ein Reptil?)denen sieht man ihre innere Schlechtigkeit und Niederträchtigkeit an!Sie ist sogar noch mehr verantwortlich für Ihre Verletzungen der Menschenrechte als Bush, da sie alles vorgedacht hat.Ein Dubbelyou-Bush wäre viel zu dumm dafür gewesen.Er hat das nur der dummen Öffentlichkeit verkauft.

  1. Acerx sagt:

    Sehr gut !!!. Respekt !.
    Aber man sieht sofort wieder wie diese Leute unterdrückt werden die was sagen und sie werden vor die Tür gebracht oder zum schweigen gebracht.
    Es gibt ein schönen Spruch aus dem Film " The Road" der in etwa so geht.
    Egal wer die Menschen geschaffen hat, er wird hier auf Erden keine Menschlichkeit mehr vorfinden.

  1. Acerx sagt:

    Sehr gut !!!. Respekt !.
    Aber man sieht sofort wieder wie diese Leute unterdrückt werden die was sagen und sie werden vor die Tür gebracht oder zum schweigen gebracht.
    Es gibt ein schönen Spruch aus dem Film " The Road" der in etwa so geht.
    Egal wer die Menschen geschaffen hat, er wird hier auf Erden keine Menschlichkeit mehr vorfinden.

  1. ossip61 sagt:

    Ich würde die Reaktion der Menge nicht überbewerten. So einer Rede von CR lauschen doch vorallem Parteigänger der Republikaner, die einen gemeinsamen Glauben und ein gemeinsames Feindbild haben. @EL
    das eine Rede von CR gerade keine "Pappnasen" sondern die "Gebildetesten" sich reinziehen also ich weiß ja nicht.
    Also für mich wardas eine Parteiveranstaltung und die Reaktion der Menge ganz normal. Das würde doch vermtl. überall auf der Welt so ablaufen.
    De Frage ist doch: wie denkt das amerikanische Volk? Wie denken die wirklich Gebildeten, wie denken die Nachfahren von Mark Twain oder Jimi Hendrix, um nur mal beliebig zwei große Namen zu nennen.
    Die gereizte Reaktion des Establishments ob nun CR oder Obamas letzte Äußerungen, zeigen die nicht, wie nervös die sind und wie ernst sie die Kritik nehmen? Ich meine, wenn die so sicher in ihren Stühlen säßen, wie hier manche glauben, könnten die dann nicht einfach locker bleiben und sich über ihre Kritiker lustig machen?

  1. Stephan sagt:

    glaubt jemand, das wäre in D anders gelaufen, wenn jemand Merkel wegen ihrer Freude über den Tod ObL und ihren Eid auf das GG als Schande für D bezeichnet hätte? Sofort wären sie als Opportunist im Verfassungsschutzregister potentieller Staatsfeinde gelandet.
    Meinungsfreiheit war gestern, heute heißt das Staatsterror

  1. veganfreak97 sagt:

    Es wird mir richtig übel, wenn ich die Reaktionen der großteils recht jungen Leute sehe, wie sie die Frau schnellstmöglich raushaben wollen und "ausbuhen".

    Anstelle der Kritikerin, hätte ich lieber bis zu eventuellen Zwischenfragen oder bis zum Schluß gewartet, und nicht mitten rein gerufen. Die Leute chekcken ja nicht von Anfang an was sie will. Sie denken zunächst, dass sie einfach nur dazwischen ruft.

    Aber sie müssten es ja nach ein paar Sek. gemerkt haben und dann aufgehört haben zu buhen und sie raushaben zu wollen.

    Aber nein, die völlig verblendete Masse akzeptiert keine Kritik, bzw. hat sich mit alternativen Sichtweisen erst gar nicht auseinandergesetzt.

    Die Medien machen wirklich einen Top-Job, indem sie uns jeden Tag genau das erzählen, was dem Gegenteil der Realität entspricht.

    Der Mann zum Schluß gehörte wohl zu der Frau, von dort aus wurde ja auch gefilmt.

    Und ja, es gehört schon Mut dazu sowas zu machen. Wer von Euch würde sich das zutrauen. Sagen kann man es leicht, aber machen ist was anderes.

    Ich hoffe für die Frau, dass sie keine Strafe für das Verkünden der Wahrheit bekommt.

    Vorstellen könnte ich mir das sehr gut in den USA.

    Sehr, sehr traurig diese Welt...

  1. xabar sagt:

    Ich sah gerade ein Interview mit John Perkins ('Confessions of an Economic Hitman') auf Max Kaisers Sendung 'On The Edge'. Perkins hält Vorträge an Unis, u.a. auch in Wisconsin und hat von den jungen amerikanischen Studenten einen ganz anderen Eindruck: Er meint, die Einstellungen hätten sich im Vergleich von vor fünf Jahren gewaltig geändert. Für viele spielten Macht und Geld keine große Rolle mehr, dafür Dinge wie das Eintreten für eine saubere Umwelt eine umso größere.

    Ich finde, dass man aufgrund einer einzigen Veranstaltung nicht beurteilen kann, welche Einstellung die amerikanischen Studenten heute haben. Es ist ja auch so, dass man dann eine Veranstaltung besucht, wenn man den Redner oder die Rednerin gut findet, sodass es mich nicht überrascht hat, dass viele der Anwesenden Rice verteidigt haben.

    Was allerdings schockierend ist, dass sofort Sicherheitsbeamte eingreifen und die freie Meinungsäußerung im Keim ersticken, was wir ja auf der Veranstaltung mit Hillary Clinton an der Uni auch gesehen haben, als Ray McGovern sich mit einem kritischen Plakat in die Nähe von Clinton plazierte. Sofort kamen die Sheriffs, und zwar gerade in dem Moment, als sie von den Vorzügen der freien Meinungsäußerung anfing zu faseln.

    Dass trotzdem Leute den Mut finden zu protestieren, ist etwas sehr Erfreuliches.

    Eine pauschale Verurteilung und voreilige Schlüsse sind finde ich unangebracht und außerdem sollte man sich selbst fragen, ob man den Mut aufbringen würde, den die junge Frau gezeigt hat oder ob man nicht auch lieber geschwiegen hätte.

  1. HellTiger sagt:

    Bei der Fotomontage musste ich heftig lachen! Auf Youtube gibt es tonnenweise Videos bei denen man sieht das diese Elite-"Menschen" wirklich solche komische Züge haben, wie Reptilienaugen oder dämonische Fratzen. Sprich sie sind angeblich besessen, oder eine Hybridalienrasse, *schmunzel*

    !!!Achtung!!! das ist nichts für Schwache und kann das Weltbild massiv zerstören,
    einfach auf Youtube nach "reptilian shapeshifter" suchen. In Verbindung mit Bush findet man sehr viel. Michele Obama ist auch der Renner.

    Was da dran ist sei dahin gestellt, ich distanziere mich komplett!!! :D
    Wenns einem richtig übel wird, es hilft die Stirn mit einem sehr guten Salz zu waschen, kein Natriumhydrochlorid!

  1. Ella sagt:

    @xabar:
    Ray McGovern ist ein Armyveteran
    Artikel zum Vorfall mit Hillary http://veteranstoday.com/2011/02/22/ray-macgovern-please-dont-trust-fox-news-there-was-no-heckler/

    Hier nochmal eine Website zur Erinnerung,
    dass es in den USA noch mehr mutige Leute gibt wie die Frau auf dem Video.

    http://www.adoptresistance.blogspot.com/2011/04/gles-watsons-tribute-to-ethan-mccord.html


    "Tribute to ethan mccord, bradley Manning,and the victims of collteral murder"

    Eine lange Liste mit Links zu den versch. Widerstandsgruppen von Veterans,indogenen Gruppen bis Cindy Shehan ( erinnert sich noch jemand an sie? auch eine Heldin)

  1. MarKus sagt:

    Starker Kommentar mal wieder!

    Also ich kann fuer mich nur schreiben:

    Sagen wir mal, bei uns würde ein Typ wie Tony Blair eine öffentliche Rede halten.
    Ich könnte mir gut vorstellen, es auch so zu machen wie die Rice-Disserin.
    Wir müssen den Politikern immer zeigen, dass sie auch nur aus Fleisch und Blut sind und nicht die Götter, für die manche sich sicher halten...)

    P.S. Auf Tony Blair komme ich, weil der mal bei einer ganz furchtbaren "Markus Lanz"-Show fast eine Stunde lang seinen geistigen Müll absondern durfte. Ohne kritisches Nachhaken des Mods versteht sich.

    Ganz furchtbar!!

  1. xabar sagt:

    @Ella

    Danke für den Link. Die Veteranen gehören heute anscheinend zu den kritischten Amerikanern. Susan Mudaras von Press TV interviewte neulich einen ganz hervorragenden ehemaligen US-Soldaten in ihrer Sendung 'The Autograph'. Dieser Soldat namens Ethan McCord, vielleicht Mitte zwanzig, hatte folgende Heldentat begangen:

    Als 2007 ein Apachee-Hubschrauber unter irakischen Zivilisten ein Blutbad anrichtete, bei dem auch zwei Journalisten von Reuters umgebracht wurden - Ihr kennt das Video - rettete McCord ein Kind im letzten Moment, das sich schon im Fadenkreuz befand und brachte es unter Lebensgefahr aus der Gefahrenzone.
    Dafür wurde er von seinem Vorgesetzten kritisiert: Es wäre gewesen, wenn du ihm die Kugel gegeben hättest! so der Vorgesetzte.

    Was haben die USA für hervorragende Leute! Ihr könnt stolz sein auf Bradley Manning und Ethan McCord, aber auch auf einen Noam Chomsky oder einen Norman Finkelstein!! Rice dagegen ist Abschaum. Und es gibt noch eine zweite Rice, die scum ist (dieses Wort heißt auch Abschaum), nämlich Susan Rice, die Vertreterin der USA im Sicherheitsrat der UN, die auch am letzten Bilderberg-Treffen teilnahm.

  1. das ist die Wahrheit. Wir hier können sie hoffentlich ertragen.

    Junge Menschen waren zu allen Zeiten meist Obrigkeitshörig, leicht beeinflussbar und mit Worten (Lügen) für eine üble Sache zu begeistern. Die Bundeswehr darf auch keinen Menschen einstellen der älter als 25 Jahre ist. Dann ab einem gewissen Zeitpunkt lässt sich der Mensch manche Sachen nicht mehr bieten und wird unformbar.
    Erst mit den Jahren beginnt ein kritischer wacher Geist, die vorgaben zu hinterfragen, oder zementiert sie bis ans Lebensende.

    Die Buhrufe darf man erstmal als Reaktion für eine Störung empfinden. Die Leute sind da, einen Vortrag zu hören, egal von wem. Da diese Störung dann auch noch die Grundfesten ihres Glaubens angriff, ist diese Reaktion vorhersebar.

    Trotzdem passt es genau wie der Schuhwurf in die Kategorie "Wir lassen uns das nicht länger gefallen" Bestürtzt nehme ich zur Kenntnis das es bisher nur 3 Kommies zu Bilderberg und Bundesrat gibt. Deren Strategie scheint zu wirken auch unter uns. Keine Angriffsfläche bieten.

  1. mumi-08 sagt:

    Solche Personen verdienen den Friedensnobelpreis, für ihren Mut so etwas auszusprechen, trotz aller Risikien (wie heißt es so schön: Die Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht), und nicht solche Vögel wie Obama.

  1. matze61 sagt:

    Ich finde das so geil.Genau wie der Schuhwerfer auf Bush. Wenn ich nur einmal so eine Chance bekommen würde.Ich würde sie bestimmt auch nutzen.

  1. Das Beste Video überhaupt.
    M.G. Dieling