Nachrichten

Goldpreis so hoch wie noch nie

Mittwoch, 12. Mai 2010 , von Freeman um 12:30

Der Preis von Gold hat heute den bisherigen Höchststand überschritten und ist so teuer wie noch nie. Im Augenblick wo ich diese Zeilen schreibe, um 12:30 Uhr, steht der Preis für die Unze bei 1'245 Dollar oder 980 Euro und in Franken 1'378, was in allen Währungen ein Rekordhoch bedeutet.

Offensichtlich hat der sogenannte Rettungsschirm vom vergangenen Wochenende nicht die Märkte beruhigt und die Sorge wächst, die Schuldenkrise in der Eurozone wird sich weiter ausbreiten und eine massive Geldentwertung bringen.

Hier handelt es sich nicht um eine Wertsteigerung des Edelmetalls, sondern um einen Kaufkraftverlust des Papiergeldes. Man muss mehr fiktives Geld in die Hand nehmen um die gleiche Menge Gold zu kaufen. Kein Wunder, wenn die Zentralbanken laufend Billionen aus Luft schaffen und den wachsenden Schuldenberg monetarisieren.

Warum heisst ein Geldschein so? Weil er nur den Schein von Geld darstellt, eine Illusion die aus Glauben besteht.

Am Anfang war eine Banknote die Quittung für eine bestimmte Menge Edelmetall die hinterlegt wurde. Die Leute fingen an die Quittungen als Zahlungsmittel zu benutzen, weil einfacher. Aber jeder wusste, mit dieser Quittung kann man die Menge Gold oder Silber bei der Bank abholen.

Deshalb heisst ja auch die britische Währung "Pfund Sterling", es war die Banknote oder die Quittung für ein Pfund Sterling Silber. Man konnte sie jederzeit dafür eintauschen. Mit einer Pfundnote kann man aber kein Pfund Silber mehr "abholen". Der Preis dafür liegt heute bei ca. 208 britischen Pfund. Daran sieht man die Geldentwertung.

Als die Bankster merkten, es kommt fast keiner die Quittungen gegen das hinterlegte Edelmetall abholen und das Zeug lag ewig bei ihnen rum, haben sie angefangen mehr Quittungen auszustellen als tatsächlich da war. So stieg die Geldmenge und keiner merkte es. Das war der Anfang Geld aus Luft zu schaffen.

Dies steigerte sich immer mehr und funktionierte hervorragend. Die Menschen wussten es ja nicht, sondern glaubten an den Wert ihrer Quittung. Die Bankster haben eine Illusion der Sicherheit mit ihren Marmorfassaden, Bankpalästen und der Propaganda "sicher wie eine Bank", den Menschen vorgaukeln können.

Dabei wurde sie so übermütig, am Schluss haben sie nur noch Quittungen ausgestellt, für etwas was gar nicht vorhanden war. Es musste nichts mehr hinterlegt werden, sondern sie haben nur noch Papier bedruckt. Deshalb sage ich, das Banken- und Geldsystem ist staatlich legalisierter Betrug. Sie stellen etwas dar, was gar nicht existiert.

Der Grund warum das legal ist, weil die Bankster so viel Macht bekamen, sie kontrollieren schon seit langem alle Regierungen und die Gesetzgeber. Sie finanzieren die Staatshaushalte und die Kriege und kassieren Zinsen dafür. Die Politiker sind ihre abhängigen Marionetten. Die Finanzelite bestimmt die Gesetze, sagt wo es lang geht, wer was darf und sonst niemand. Und wer sich ihnen in den Weg stellt oder daran was ändern will hat einen Unfall.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. fratanas sagt:

    Wer könnte nur das ganze Gold der westlichen Welt für sein Wertlospapier gebunkert haben ? Da wurden gigantische Mengen aus dem Verkehr gezogen und lagern jetzt zbV. Wenn das monetäre System den letzten Hauch auspustet, tun die bekannten Ewigen entrüstet, faseln was daher von DAS KONNTE NIEMAND bla bla... und haben das Spiel der alten Männer gespielt. Fürwahr, es gibt Menschen, ie sehen nur so aus . . . .

  1. Pflaster sagt:

    um einen der großen Inspirateure zu zitieren:

    "Ya running and ya running,
    But ya can't run away from yourself"

    Bob Marley "running away"

    Leute leute, das geht nimma lange gut...

    ein Ratschlag zum Schluss:

    "Ein Mönch fragte einmal Zen-Meister Dao Xian: >>Angenommen, vor einem gähnt ein tausend Klafter tiefer Abgrund und einem jagten Tiger und Wölfe einher, sagt mir bitte, was in einer solchen Situation zu tun wäre?<<
    >>Unbekümmert bleiben<<, erwiderte der Meister"

    (Dao Xian um 100 n. Chr.)

    mein Tipp: sorgt noch einmal für einen mittleren Vorrat an haltbaren (Über)Lebensgütern und wartet einfach ab...

    Pflaster ^_^

  1. Ja, ich schaue auch schon die ganze Zeit rechts auf den Goldpreisanzeiger. Nebenbei läuft das Lied “Talking about a Revolution“ ;-) Wie wird es weiter gehen? Wenn wir den Euro am Ende des Jahres noch haben sollten, ist ein Goldpreis von 2000 Dollar dann realistisch?

    Hängt sicher auch davon ab, in welchem Maß uns die bevorstehende Inflation zusetzt. Der Goldpreis ist im Übrigen immer auch gleichzeitig ein sehr guter Inflationsanzeiger.

    In Wirklichkeit bleibt der Goldpreis doch recht stabil, oder? Die Entwertung des Geldes macht Gold doch so teuer. Was meint ihr denn dazu? Was meinst du denn dazu, Freeman

  1. colombelle sagt:

    Hab mal bei Hartgeld gelesen dass die Zeit kommen wird wo man für ein Kilo Silber nee Villa bekommt in Griechenland.
    Will aber nicht wissen wie die Welt zu dem Zeitpunkt dann aussiehrt.

  1. justme sagt:

    Ich traue der Situation nicht, es herrscht die (vermeintliche) Ruhe vor dem Sturm, da kommt was in Gange... Wie realistisch ist das Szenario, dass D demnächst aus dem Euro aussteigt und der Euro dann kurz später den Bach runter geht?? Offenbar gibt es viele Anzeichen die dafür sprechen, oder alles nur gefaked?


    Mit dem Rettungspaket wurde die Situation nicht gerettet sondern verschlimmert, daher muss ab jetzt mit allem gerechnet werden. Der Goldpreis ist ein guter Indikator für die Lage, je höher das Gold desto näher stehen wir am Abgrund.

  1. @ Alias Silberfedchen

    Der Goldpreis bleibt in Kaufkraft eigentlich immer recht stabil.
    Eine Unze Gold = Ein Herrenanzug.
    Die Papier-Fiat-Currencies werten gegenüber dem Gold ab... Nur so darf man es sehen. ;-)


    Redpill Community

  1. Ghost sagt:

    Zwei Dinge würden mich wirklich sehr interessieren.
    1. Wie schaut es jetzt in den Tresoren von Fort Knox überhaupt aus?
    2. Und was ist mit dem Goldbestand von Deutschland? Nicht umsonst wird alles in New York gelagert.

    Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn Fort Knox leer wäre und das Gold der Deutschen schon längst für andere Machenschaften ausgegeben wurde.

    Auch ist das Thema Währungsreform innerhalb der EU Staaten noch lange nicht vom Tisch. Und falls eine kommt, dann über eine Nacht und Nebel Aktion wie damals in Nordkorea. Natürlich mit einer positiven Begründung um das Geld des dummen Volkes zu retten.
    Und die konditionierte Masse wird diesen unfassbaren Blödsinn auch noch glauben.

  1. Chrissy sagt:

    Auf youtube hab ich gerade folgendes lied gefunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=3A19q7rysLs&feature=related
    und ich zitiere jetzt an dieser stelle das oberste kommentar (die kommies mit den meisten positiven stimmen stehen ja jetzt immer ganz oben)

    Dublin353 Somebody needs to change the lyrics to bring them up to date a little ;)
    Yo Ho Yo ho a banker's life for me
    We pillage , we plunder , we extort and foreclose
    Drink up your bonus yo ho
    We increase the homeless and don't give a hoot
    Drink up me banker's yo ho !

    ich bin wirklich gespannt wie lange es dauert bis das ganze marode system endlich zusammenbricht, und wir dann als wütender mob die villen der bankster & co. besetzen, und sie selbst auf einem scheiterhaufen bestehend aus ihrem eigenen vermögen verbrennen können....

  1. Auch gold hat nur den wert den man in ihn hineininterpretiert. Gold und geld ist das motiv für GIER! Das ist das problem. Gesetze helfen das nichts.

    Die bankster haben sich schon längst gesetzlos gemacht. Wie gemütlich könnte man das leben abziehen ohne geld und gold. Jeder macht das was er kann.

    Wenn man schon im grossen machtlos ist. Im kleinen nicht. Wählt bürgermeister mit gesundem menschenverstand. Nur an der quelle kann man etwas ändern und ein beispiel für die anderen sein.

    Für eine kurze, gnadenlose revolution sehe ich zur zeit keine chance. Da fehlen die leitwölfe.

    Und ein umsturz von oben ist nicht in sicht. Es wird nur gelabert!

  1. Chris_2008 sagt:

    Und auch sonst liebt euch
    eure reGIERung.
    Vorallem liebt sie es euch das Geld wieder
    wegzunehmen

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/14430426

  1. @ Redpill Community
    @ Freeman

    Ist denn die Geldentwertung der stärkste Faktor dafür, dass der Goldpreis steigt? Gibt es überhaupt noch andere Faktoren? Wenn ja, welche sind das und welchen Einfluss haben die auf den Goldpreis?

    Etwas Gold habe ich mir damals zugelegt, für die Krisenvorsorge, Krügerrandmünzen. Ich habe schon recht früh auf eine baldige Währungsreform spekuliert. Damit ein Neustart einfacher wird.

    Nach der Währungsreform damals in Deutschland kauften einige Leute mit einem Goldbarren ganze Straßenzüge in Hamburg auf. Da ich nie vom Euro überzeugt war, hat mich das Gold hinsichtlich der Sicherheit fasziniert. 2008 glaube ich, wurde ich dann Schall und Rauch Leser und wurde eigentlich das erste Mal zum Goldkauf ermutigt. Also kaufte ich entgegen aller anderen Meinungen erneut Gold. Hätte ich damals noch das Geld in Gold investiert, was ich am Neuen Markt verloren habe, wäre dies im Nachhinein die beste Anlage gewesen.

    Aber ich will hier nicht den großen Goldmaxe spielen. Viel Gold habe ich nicht. Aber es reicht für den Fall der Fälle für ein Flugticket, falls es hier mal unruhig wird. Für einen Neuanfang ist dann auch noch etwas da.

    Wie sieht es mit euch aus? Welche Vorkehrungen habt ihr getroffen? Vielleicht können wir ja noch voneinander lernen.

    Ach, noch was! Freeman, ich halte zum Glück keine Quittungen in der Hand!! ;-)))

  1. ring of fire sagt:

    unglaublich gut erklärt!
    da fällts einem wie schuppen von den augen!
    aha, und jetzt gehen alle mit der quittung zur bank und holen das gold und silber wieder.
    am schluss hat es kein gold mehr und die überzähligen quittungen sind wertlos.
    so läuft der hase!

  1. Ella sagt:

    @ Freeman und alle

    Schaut mal auf "hartgeld.com" nach.
    Eichelburg postet Quellen, die sagen, dass dieses Wochenende eine Waehrungsreform kommt und der Euro auf DM umgestellt wird.

  1. Justa Ment sagt:

    Ich stimme Deiner Schlussfolgerung nicht zu!

    Die Bankster haben nur solange eine Macht des Geldes, wie die Sklaven (oft auch Untertanen oder schlicht Einwohner genannt) ihnen - meist sogar willig - diese Macht einräumen, respektive diese Luftscheine abnehmen, bzw. diese als (Fr)Essensgutscheine am Feierabend abnehmen und in die nächste Kneipe tragen.

    Solange 98% der Sklavenbevölkerung sich durch Sklaventreiber zu immer noch höherer und noch höherer Schlagzahl auf den Galeeren peitschen lassen (wer zwingt sie denn z.B. die FDP und CDU oder Torries oder UMP zu wählen und ein Kopfpauschale im Gesundheitssystem zu akzeptieren?), solange werden die Sklavenbesitzer den Teufel tun und dieses für sie doch ganz passable Leben aufgeben.

    Das Problem sind nicht die Bankster, die Maffiaärsche! Das Problem ist die sklavische Ergebenheit der >98%!

  1. Blacky sagt:

    das kam so geil trocken :D:D:D

    "Und wer sich ihnen in den Weg stellt oder daran was ändern will hat einen Unfall."

    ja. was soll ich sagen, ich hasse banker, ich liebe banker - der mensch ist tatsächlich so strunzdumm das man heutzutage aufmucken mit ganz simplen dingen wie einem "Unfall" beenden kann :D

    oder die mit koks zugeballerten(+gesoffen dazu ;) ) vorstände präsentieren immer wieder und erfolgreich eine rede nach der anderen mit der mixtour aus :

    angst vor der zukunft + eine prise hoffnung + "wir müssen billiger und wettbewerbsfähiger werden"....

    nicht mehr und nicht weniger enthalten die reden von millionendotierten vorstands"deppen" ;D

    wer diese billige masche nicht durchschaut - tja - was soll man sagen : evolution wird die deppen der welt ausradieren - das war schon immer so ;D

  1. Pescadero sagt:

    @ justme:
    Eben auf MMnews gefunden:
    Währungsreform? Goldshops geschlossen, Internet gestört-

    "Kommt die D-Mark wieder? Gerüchte um eine Währungsreform am Wochenende machen die Runde. Gold ist praktisch ausverkauft. Viele Shops nicht mehr erreichbar. Breitflächige Internetstörung behindert Informationsfluss. INTERNET in DEUTSCHLAND total gestört! Auch große deutsche Email Provider lahm gelegt. 10 Millionen .de domains nicht erreichbar".
    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/5531-waehrungsreform-goldshops-geschlossen-internet-gestoert......
    LG, Arno aus dem verschlafene Westerwald

  1. Nachdenker sagt:

    Das passt ja!
    Ich habe mir heute zufällig den Vortrag von Andreas Klaus "Crashkurs" passend zum Thema angeschaut:

    http://www.viddler.com/explore/scanners/videos/1/

    Ein hochinteressanter, allumfassender und intelligenter Vortrag!
    Darin fand ich einen Satz sinngemäß sehr treffend:
    "...Die, die das System durchschauen, nutzen es für sich und werden es nicht abschaffen.
    Die meisten Anderen durchschauen es nicht, weil sie sich nicht damit befassen und einfach vertrauen....".
    Aber genau die hätten die Macht, es abzuschaffen.
    Das sind also WIR!
    Die Chance, etwas zu verändern, besteht nur, wenn das Vertrauen noch weiter sinkt in der Bevölkerung.
    War heute unterwegs und stellte schmunzelnd fest, selbst einfachste Mitmenschen, die immer an der Kaufhallenecke stehen und ihr Bierchen trinken, reden sehr bewegt von der Griechenlandkrise.

  1. Daniel sagt:

    *OFF TOPIC*

    Auch das sollte heute nicht untergehen:

    Acht Monate nach dem verheerenden Bombardement zweier Tanklaster bei Kundus im Norden Afghanistans leistet Deutschland nun individuelle Wiedergutmachung.

    400.000 Euro für Kundus-Opfer !!!

    Welch ein perverser Hohn für bis zu 142 Todesopfer und deren Angehörige.

    Ansonsten @Pflaster
    Guter Kommentar und Zitate!!

  1. Daniel sagt:

    @Ella & Alle

    Komisch ist auch...
    Achtet mal auf die Preisangaben- und schilder der großen Discounter (Aldi, Kaufland, Plus, Rewe)....ob vor Ort oder in Zeitung/Prospekten/online:
    keine währung auf den Preisschildern, nur nackte zahlen.

    War das immer so.....?

  1. Daniel sagt:

    In dt. Massenmedien kein Kommentar darüber...

    Heute in der UK Presse:

    "Morgan Stanley fears German exit from EMU

    Morgan Stanley has warned that the Greek debt crisis is setting off a chain of events that may prompt German withdrawal from the eurozone, with grim implications for investors caught off-guard."

    http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/financialcrisis/7594859/Morgan-Stanley-fears-German-exit-from-EMU.html

    (Please note that the European economic and monetary union (the EMU) is not the same thing as the European Union (the EU), and Germany may potentially leave the monetary EMU without exiting the political EU.)

    Es wird ja gerade viel spekuliert, ob Deutschland seine Währung umstellt. Laut eines kursierenden Internetgerüchtes soll angeblich Merkel am Freitag Abend zur Nation sprechen....

  1. QWERTZ sagt:

    Bekommen die MSM langsam auch kalte Füße?

    Ein Interview mit Arthur P. Schmidt, Unternehmercockpit
    Was für ein Spiel treibt die USA in Sachen Finanzmärkte? Für Marktexperte Arthur P. Schmidt (CEO, Unternehmercockpit) wollen die Vereinigten Staaten den Planeten mit einer eigenen Weltwährung beherrschen. Um dies zu ermöglichen, sollen vorher die Märkte aufgeweicht werden. Auch der Crash an der Wall Street in der letzten Woche soll inszeniert gewesen sein, um die Börsen zu destabilisieren. In Europa drückt derweil der Schuldenschuh. Laut Schmidt steht Deutschland vor einer Argentinisierung.

    http://www2.anleger-fernsehen.de/daf_vod_thema.html?id=50135147&name=USA+wollen+%C2%B4Weltw%C3%A4hrung%C2%B4%3A+%26%2334%3BInszenierung+gegen+die+EU+-++Der+Markt+wurde+gezielt+manipuliert%21%26%2334%3B

    SELAM

  1. Was der Eichelburg da auf Hartgeld teilweise für einen Nonsens schreibt ist doch schon nicht mehr feierlich. Da werden irgendwelche fiktiven Beweise ohne irgendwelche genauen Quellen angegeben, oder die Quellen sind ebenfalls nur "Ich hab da mal was gesehen"-Posts. Das ist doch lächerlich und auf Bildzeitungsniveau.

    Diese ganzen Ufosichtungen einer DM2 sind doch grober Unfug. Wem würde denn aktuell eine Währungreform von Nützen sein? Zumal so etwas entsprechener Vorbereitung bedarf.

    Rein aus stratigscher Sicht sind dafür mehrere Stufen nötig. Wir haben doch noch nicht einmal eine richtige Inflation am Laufen.

    Also bitte, hört mit diesem DM2 orakeln auf.

    Wir werden einen weichen Euro bekommen und man wird uns weiterhin schön brav melken. Unsere Meinungen so gut wie möglich beeinflussen und uns langsam aber sicher in die "richtige" Richtung schubsen.

    Oder glaubt ihr ernsthaft, man würde die Schafe mit einer überstürzten Währungreform von heute auf morgen zum Aufwachen bewegen wollen?

    Die Anwort spare ich mir an dieser Stelle.

  1. m. sagt:

    Ismael.
    Du hast letztens hier gepostet wir sollen Silber oder Gold anschaffen.

    Da brauchen wir beide aber noch ein paar Baustellen mehr als wir jetzt haben.
    Weißte, alles Kupfer und Messing was wir bei den Renovierungen demontieren müssen, hebe ich auf und lager das bei mir.
    Musst nicht lachen, besser als nix.

    Erinner dich, ich habe zu dir vor ein paar Jahren mal gesagt, es kommt der Tag da ist der Schrott mehr wert als das neue Material zum Zeit des Einbaus.

    Beste Grüsse

  1. Ben Elazar sagt:

    Gold ist das bessere Geld des gleichen Systems. Ein anderer Speicher. Aber es basiert auf der gleichen Tauscheinigung und auf dem Vertrauensprinzip.

    Ich habe hier schon vor einiger Zeit geschrieben, dass nach meiner Abschätzung kein Schritt zurück in regionale (alte) Währungssysteme erfolgen wird, auch kein deutscher Alleingang mit einer DM2. Die von Eichelburg auf hartgeld.com aufgelisteten "Indizien" dafür entpuppen sich bei genauerem Hinsehen als zweifelhaft.

    Die Machtstrukur, welche die Währungsentscheidungen über uns trifft, will genau in die andere Richtung ziehen, hin zu einer weiteren Globalisierung des Geldes. Und das wird sie auch unverdrossen tun, gleich wie die "Währung" nun gerade heißt.

    Das System funktioniert - und das gilt vor allem für das durch nichts als Vertrauen gedeckte Geld - nur deshalb noch, weil wir alle mitspielen, weil wir deren Geld benutzen, weil wir es akzeptieren, weil es so unmöglich scheint, aus diesem Kreislauf auszusteigen. Darüber lohnt sich ein tiefergehender Gedanke.

    ... meint Ben

  1. Ghostwriter sagt:

    @MEDIC-on-DUTY

    Danke,du hast alles gesagt!

  1. Ghostwriter sagt:

    Angenommen ihr habt eine Kuh (Euro)
    die viel Milch gibt.

    Würdet ihr die Kuh schlachten
    so lange sie viel Milch gibt oder erst
    wenn sie keine mehr gibt?

  1. Haniel sagt:

    MEDIC-on-DUTY hat gesagt...

    "wem würde denn ein EURO-Ausstieg Deutschlands nützten... So etwas braucht eine lange Vorbereitung.."

    Es handelt sich dabei nicht um eine Währungsumstellung wie bei der Euroeinführung, wo das Volk lange vorher aufgeklärt wird, sondern es muß ein hochgeheimer Überfall auf das gesamte Kontoguthaben der Deutschen mit dem schönen Namen Währungsreform sein. Nur so wird ein Bankrun mit dem Risiko eines Volksaufstandes vermieden
    . Wenn nämlich das Guthaben weg ist, gibt es keinen Bankrun! Wir müssen lernen, so einfach wie die Politiker zu denken. Wo liegt denn das Risiko, wenn man sein Guthaben abhebt und die Scheine der Deutschen Bundesbank mit der X-Nummer aufbewahrt, wobei man die ausländischen EUROs ausgibt? Spätester Termin dürfte Anfang Oktober sein. Wieviel Zinsen hat man in dieser Zeit verloren mit welchem Risiko?

    Die Indikatoren:
    - der EURO-Raum ist bankrott, frz. Staatsanleihen nicht mehr liquide, der EURO fällt trotz billionenschwerer Stützung
    -Der Goldmarkt ist tot, die Goldläden verkaufen nichts mehr, da kann der Goldpreis ruhig unten bleiben, wenn kein Umsatz da ist
    - Das Internet war in D stundenlang gesperrt, ebenso die Seite hartgeld.com, wo der Termin genannt wurde
    - Angbelich waren am 12.05. bie allen Banken Betriebsversammlungen
    -Die Registrierkassen werden umgestellt

    Gehört Ihr auch zu der Gruppe meines Nachbarn:"Das kann nicht stimmen, sonst würde es in der Regionalzeitung stehen"?

  1. Janine sagt:

    Da wird man schon nachdenklich, wenn man die Kommentare so ließt:
    Da erinnere ich mich dann plötzlich daran, daß mein Vater am Dienstag eine Überweisung tätigen wollte und sowohl der Kontoauszugsdrucker als auch der Überweisungsterminal "ausgefallen" waren. Auf Nachfrage am Schalter hieß es dann, der Zentralserver der Sparkasse wäre ausgefallen!! ... und sie hatten doch glatt die Frechheit, meinem Vater 1,50 Euro für die Entgegennahme der Überweisung abzuknöpfen! Dazu kommt die auffallende Gelassenheit unseres Hosenanzugs im Kanzleramt - die momentan mit Geld, das wir nicht haben, nur so um sich schmeißt, als würde es morgen eh verfallen... und das mit den Preisschildern ist mir auch schon aufgefallen! Das ist neu und war letzte Woche noch nicht so... Ich werde heute und morgen noch abheben, was diesen Monat noch geht... sicher ist sicher.

  1. Den gestrigen Tag habe ich im Internet verbracht. Ich war auf der Suche nach einer eventuell anstehenden Währungsreform. Auch das Thema Gold spielte für mich eine große Rolle. Glaubt mir, von der DM2 bis hin zu einem erschossenen polnischen Präsidenten, über den anstehenden dritten Weltkrieg an diesem Wochenende, fand ich auch darüber hinaus weiteren völlig haltlosen Dreck. Auch auf der bereits von MEDIC-on-DUTY negativ erwähnten Seite Hartgeld wurde ich nur lediglich gut unterhalten, aber nicht informiert.

    Zum Schluss fand ich mich dann wieder zurück in den wertvollen Archiven von Schall und Rauch. Hier fand ich alles das, was auf vielen anderen Seiten in den letzten Tagen erst neu erfunden werden musste. Mir wurde wieder einmal mehr bewusst, wie wertvoll die Artikel von Freeman und die Kommentare einiger hier sind. Was Freeman hier schreibt hat Hand und Fuß, ist stichhaltig und stützt sich nicht auf schwammige Vermutungen.

    Bevor ich mich wieder auf die Suche nach Informationen begebe, wird Schall und Rauch die erste Anlaufstelle sein. Auch unter Berücksichtigung der Archive. Die Archive sind einfach genial, kann man doch auf viele Jahre zurückblicken, in denen viele Dinge eintrafen, die bereits vor Jahren schon erwähnt wurden.

    Gestern habe ich mir den ganzen Schund und Dreck anderer Internetseiten in den Kopf reingelesen, jetzt ist mir immer noch kotzübel. Vieler dieser Seiten sind noch unter dem Niveau eines klebrigen Boulevardblattes.

    In diesem Sinne wünsche ich noch allen einen schönen Feiertag, den ihr wie ich, vielleicht auch zum Teil hier verbringen werdet.

  1. quentin sagt:

    Hey...

    folgende Nachricht steht bei mir im Online-Banking:

    Sehr geehrte Kundin,
    sehr geehrter Kunde,

    aufgrund von Wartungsarbeiten im Wertpapier-System stehen Ihnen am
    Freitag, den 21.05.2010 von ca. 18:00 Uhr
    bis zum Sonntag, den 23.05.2010 bis 24:00 Uhr
    die Wertpapier-Funktionalitäten von VR-NetWorld Brokerage nicht zur Verfügung. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Online-Aktivitäten im Wertpapierbereich entsprechend darauf abzustimmen.
    Die Banking-Funktionen können Sie in gewohntem Umfang nutzen.

    Das hat doch was...

    lg

  1. goldpreis sagt:

    danke für post...