Nachrichten

Bericht über den Tagungsort der Bilderberger

Mittwoch, 26. Mai 2010 , von Freeman um 00:05

Zwischen dem 3. und 9. Juni findet in Sitges Spanien das diesjährige Treffen der Bilderberger statt. Da wärend der Tagung die Hotelanlage durch Polizei, Militär und Geheimdiensten hermetisch abgeriegelt ist und man unmöglich rein kommt, habe ich vorab Aufnahmen gemacht, damit wir sehen, in welcher Umgebung die ganzen Bonzen sich treffen.

Das Hotel ist ideal ausgesucht worden, denn es liegt ausserhalb der Stadt auf einem Hügel, von einem Golfplatz umgeben, völlig abgegrenzt und hat nur eine Zugangsstrasse mit Wächterhäuschen. Man kommt nicht auf Kilometer an die Anlage ran. Für die Sicherheitskräfte sehr einfach zu bewachen.

Laut meinen Informationen, dauert das Treffen länger als üblich, nämlich von Donnerstag bis Mittwoch. Das ist sehr ungewöhnlich, denn in der Vergangenheit waren es nur drei Tage, also bis Sonntag. Gibt es einen Grund, eine längere Tagung durchzuführen?

Die fünf Sterne Hotelanlage bietet allen Luxus und völlige Abschottung von der Öffentlichkeit. Sie ist nur 30 Minuten vom Flughafen Barcelona entfernt und kann von der Autobahn direkt erreicht werden, ohne durch Sitges fahren zu müssen. Die Seminarräume sind ideal für eine grosse Tagung. Das Konferenzzentrum umfasst insgesamt 2'175 Quadratmeter und der grösste Saal hat Platz für 475 Personen.

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist die Auswahl des Tagungsortes von symbolischer Bedeutung. Nach Griechenland letztes Jahr und der Krise die dort ausgebrochen ist, sieht Spanien als der nächster Kandidat aus.

Ab nächster Woche kommen 140 der wichtigsten Persönlichkeiten aus Europa und Amerika hier zusammen, Königinnen, Könige, Staatspräsidenten, Prämierminister, Kanzler, EU-Kommissaren, Chefs von Weltorganisationen, von Weltkonzernen, Grossbanken und Medienhäusern, Militärs, Geheimdiensten und und und ... besprechen die Weltpolitik, treffen wichtige Entscheidungen, bestimmen was wirklich passiert und wählen die Marionetten aus, welche ihre Befehle ausführen.

Es werden hunderte Sicherheitskräfte das ganze Areal absperren, was dem spanischen Steuerzahler viel Geld kostet, obwohl es ja nur nach eigenen Angaben ein privates Treffen sein soll. Von den Mainstreammedien wird wieder keiner da sein, darüber darf nicht berichtet werden, wird völlig todgeschwiegen, denn die Verleger und Chefredakteure sind ja auch Teilnehmer und gehören zur Bande.

Deshalb müssen wir es tun und sie exponieren.

Vergangenes Jahr in Griechenland wurden praktisch alle Reporter der alternativen Medien die Vorort waren von der Polizei verhaftet und die Fotos und Filmaufnahmen konfisziert. Was ist denn das für ein Demokratieverständnis? Wieso darf die Welt nicht wissen, was hier abläuft und wer teilnimmt? Was haben sie zu verbergen?

Hier habt ihr einen Einblick, wie es drinnen und draussen aussieht:



Daniel Estulin wird am 1. Juni in Brüssel einen Vortrag über Bilderberg vor dem Europaparlament halten. Der bekannte Autor der Bücher "The True Story of the Bilderberg Group" und "Shadow Masters", wurde von Mario Borghezio, der ranghöchste EU-Parlamentarier aus Italien eingeladen.

"Das ist eine Gelegenheit, um Information über Bilderberg in den Mainstream zu bringen", sagte Estulin.

Wer in Spanien lebt und bei der Berichterstattung über das Treffen mithelfen will, soll sich bitte bei mir melden.

Siehe Treffen 2009: "Bei Bilderberg Vorort"

Verwandter Artikel: Bilderberg-Treffen 2010 in Spanien

insgesamt 38 Kommentare:

  1. Pescadero sagt:

    @Freeman.Danke für Deine Mühe uns nun auch mit Bildern den "geheimen" Ort der Bilderberger näher zu bringen...
    @all:Ist Georg Schramm das Opfer der Bilderberger wie hier berichtet?:http://www.mmnews.de/index.php/etc/5621-schramm-und-koch-abberufen.
    Ich werfe den Fernseher im hohen Bogen raus......
    LG, und passt auf Euch auf, Arno.
    PS: So oder ähnlich werdet ihr die GEZ los...http://www.mmnews.de/index.php/etc/5622-der-mediendienstverweigerer

  1. Supersonic88 sagt:

    erstaunlich, die thüringer allgemeine berichtete am 22.05 über das bilderberg treffen

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Verblueffende-Verschwiegenheit-1119679515

  1. drdre sagt:

    Wirklich interressant, Pyramidendach = Symbol der Illuminati Geheimbünde.
    Dies Hotel wurde nicht nur wegen der Sicherheit ausgesucht.. es musste noch Symbolcharakter haben.

    Verlängerung der Sitzungen .. es gibt da wohl Probleme mit der Zielumsetzung..wie von den Politischen Handlangern geforderte Eingrenzung der Handlungsspielräume des Finanz u. Kapitalmarktes.. möglicherweise sollen die Abweichler wieder auf Kurs gebracht werden.
    Mal schaun.. was man nach diesem Treffen von unseren Politikern aus der Führungsetage hört.

  1. misterx sagt:

    Zu dem Artikel der Thüringer Allgemeinen .. ab der Stelle habe ich aufgehört zu lesen:

    "Das Bedürfnis der Honorigen dieser Welt nach exklusiven oder sogar geheimen Bünden habe es immer gegeben, sagt Philosoph Rüdiger Bender von der Universität Erfurt. Kein Problem, so lange die Demokratie funktioniert."

    So lange die Demokratie noch funktioniert - soll das ein Witz sein?!

  1. bernd sagt:

    Jetzt ist es endgültig mit kritischen TV vorbei.........wenn G.Schramm weg ist "war´s das"!!

    Neues aus der Anstalt (mit G.Schramm) war noch die letzte (ehrliche) NachrichtenSendung und nun?

    Wie könnte man rausbekommen was wirklich los ist.....mail an Schramm wird wohl nichts bringen (wer weiß schon mit was man ihn ein geschüchert hat)

    "Georg Schramm ist Vater dreier Kinder. Er lebt in zweiter Ehe in Badenweiler."

    Wer wohnt bei ihm in der Nähe (Ghostwriter?).

    isa-fritz@Georg-Schramm.de

  1. @ Freeman
    Schön, dass du das Hotel ausgecheckt hast. Auch wenn ich nicht dazu gehöre, es gibt Menschen, die sind frustriert..die wollen echte Veränderung..Leute, denen alles genommen wurde und die nichts mehr zu verlieren haben..

    Mit diesem Video hast du dich echt mal gegen die Geheimniskrämer gestellt, Respekt Mann.


    @ Pescadero
    Also dass Koch, der alte opportune Demagoge, weg ist, find ich nicht schlimm..obwohl in dem verlinkten Artikel darauf hingewiesen wird, dass Koch mit einer antieuropäischen Meinung aufgefallen wäre, was mir persönlich gar nicht bekannt war.

    Dass gleichzeitig auch noch Schramm das Fernsehen verlässt, mit gleichem Wortlaut in der Begründung, nach dieser letzten Sendung von ihm über die Finanzkriege..schon krass.
    Was hinter den beiden Rücktritten steckt bleibt leider im Dunkeln..die Synchronität jedenfalls ist verblüffend.

  1. Warum regen sich nicht große Teile der Bevölkerung auf und protestieren dagegen? Wir sind Millionen in der Bevölkerung und die nur einige Hundert. Die Frage ist ja, wieviel Deutsche wissen den wirklich über die Bilderberger, die diversen Organisationen, und deren Hintermänner und Marionetten Bescheid? Uns selbst wenn das Volk etwas darüber wüßte, kommt ja oft immer der Spruch "Was können die einfachen Leute, -die ja verständlicherweise erstmal froh sind, wenn sie einen Arbeitsplatz haben, von dem sie leben können-, schon dagegen ausrichten...?" Brot und Spiele tun dann ihr Übriges und die Volkssouveränität und Demokratie, die unsere Vorfahren erkämpft haben (Hambacher Fest) geht vor die Hunde...Da ist noch sehr sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Die Zeit wird knapp.

  1. @danke, freeman.

    Wäre sehr gerne in Sitges, Spanien dann! Hier gibt es einen Plan in Spanisch von Manifestationen rund um das Bilderberger Treffen:
    http://investigar11s.blogspot.com/2010/05/detalles-de-eventos-bilderberg-2010.html

  1. Schramm weg. Es geht los, würde ich langsam sagen.... ;-)

  1. gerina sagt:

    Ich find´s auch sehr bedenklich, dass Schramm ausgebootet wurde. Er war der Erste und Einzige, der die Euro-Krise als "Wirtschaftskrieg" benannte. Dass er nicht mehr im Fernsehen auftritt bedeutet einen ein großen, unersetzlichen Verlust !
    Ich sehe immer mehr Parallelen zum 3. Reich. (Bücherverbrennung, Gleichschaltung der Medien).

    Als ich heute Morgen die Nachricht vom Rücktritt Schramms las, dachte ich sofort, dass man ihn sicherlich unter Druck gesetzt haben wird. Wie jemand schon schrieb, er ist Vater dreier Kinder.
    Auch FRau Käßmann ist sicherlich nicht freiwillig zurückgetreten. Auch sie hat eine Familie und wer weiss, wie man sie unter Druck gesetzt hat.

    Den wahren und genauen Hintergrund hierüber werden wir vermutlich nie erfahren.

    Viele andere, die noch den Mut besitzen, die Wahrheit zu sagen, werden gewarnt sein....

    Einer, der wenigen Mutigen, der sich nicht einschüchtern lässt, ist der Betreiber der Kölner Klagemauer, Walter Hermann. Trotz Drohungen zionistischer Kreise widmet sich die Klagemauer wieder dem Thema Palästina.
    Auch wenn es nicht direkt zum Thema passt, würde ich Euch gerne die eindrucksvollen Fotos der Klagemauer zeigen:
    http;//www.arbeiterfotografie.com/
    galerie/reportage/index.html

  1. freeman vielen Dank für den Bericht und das Video!Hast gut (nach-)recherchiert.(:-))Ich hatte das ja auch und die Ortsangabe(auf anderen Seiten) weiterverbreitet,und kobiniert, das es sich nur um dieses Hotel(da gut abzusichern der Bankster)handeln konnte.Schon alleine die Buchungsliste für die Zeit im Dolce-Sitges-Hotel wies auf diesen "Tagungsort" hin!Leider hab ich nicht die finanziellen Möglichkeiten z.Zt. sonst wäre ich auch dort.Danke und weiter so.Sollte der nächste Ort in der Nähe sein-- bin ich dabei!

  1. Susi sagt:

    Offtopic - Europa ist pleite, was liegt da näher als allen Abgeordneten im EUParlament mal eben jedem sein eigenes IPad zu spendieren?

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/politics/article7134077.ece

  1. frohnatur sagt:

    Über diesen Abkömmlingen aus der Linie Kain sind immer noch Gott und Jesus Christus die wahren Richter. Sie werden erhalten, was sie verdienen.

  1. Dank Dir für die Info.
    Hab eben gerade nur so aus Spaß mal versucht vom 3. bis 9. Juni ein Zimmer zu buchen....alles voll!^^Und ich habe mir die Webseite von dem Hotel angesehen.Es gibt sogar eine Web-Cam....ob die wohl an diesem Datum angeschaltet sein wird.... http://www.dolce-sitges-hotel.com/accommodations/suites.asp

  1. Roberta sagt:

    welt online 25. 5.: "Roland Koch - der letzte Polarisierer geht" von Hajo Schumacher. Weggefährten aus dem legendären Andenpakt trafen sich Freitag vor Pfingsten diskret in Barcelona...Matthias Wissmann, Christian Wulf, Friedbert Pflüeger, Bouffier, Koch, usw. Es folgt eine interessante Namensliste. Vom Rücktritt Kochs war noch nicht die Rede.

    Da sind ja nun einige Bilderberg-Teilnehmer aus vorigen Treffen dabei. Ob sie vielleicht in Sitges probegewohnt haben?

    Den Anden-Pakt hat übrigens vor Jahren der Spiegel publik gemacht.

  1. @Miss Spatzelini

    Ja, cool! Habe eben auch alle Varianten im Zeitraum ausprobiert: Ausgebucht. Auch im Zeitraum 6. bis 9. Juni ist komplett ausgebucht. Also kann man davon ausgehen, dass es 6 Tage dauert. Hmmh... immer 3 Tage aber jetzt 6? 666?

    Uebrigens:
    ANDREW J. DOLCE
    Founder and Chairman, Dolce Hotels and Resorts
    'Andy is also a U.S. Marine Corps veteran'
    NWO owned hotel? Sicher aber.

  1. @Freeman.
    Danke für deine Mühe!
    Ich frage mich, warum ausgerechnet im "Summer of Terror" (nach Gerald Celente) das Bilderberg-Treffen doppelt so lange dauern wird...
    Es wird noch sehr spannend in den nächsten Monaten.


    Redpill Community

  1. Ghost sagt:

    @Freeman: Vielen Dank für deine Arbeit.

    Das diesjährige Treffen wird also verlängert. Nächste Woche wissen wir vielleicht mehr, was diese Verbrecher planen. Ich bin schon jetzt gespannt, ob Roland Koch (D) dabei sein wird.
    Wir müssen jedenfalls mit dem Schlimmsten rechnen.

    Gerade beim Handelsblatt (vom 25.05.2010) gelesen:
    "Deutschland sollte die D-Mark wieder einführen".
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/fondsnachrichten/zukunft-des-euros-deutschland-sollte-die-d-mark-wieder-einfuehren;2587503

  1. tonycat sagt:

    Kleines Update zur Reservierungsanzeige im Hotel:
    alles ausgebucht v. 2. bis 6. April, am 7. und 8. gibt es noch Räume, ich denke, das Bilderbergertreffen findet v. 3. bis 6. Juni statt, so abkömmlich von Ihren "normalen" Jobs sind alle Damen und Herren doch nicht...

  1. Die Aktion vom italienischen Abgeordneten, Estulin einzuladen und vor dem europ. Parlament reden zu lasen ist einer der wenigen Lichtblicke in den letzten Tagen.

    Er ist von der Lega Nord und sie hat meiner Meinung nach gute Ansätze, auch wenn man die Partei stets in die rechte Ecke drängen möchte. Sie steht für Regionalismus, gegen Zentralismus und Großkonzerne, Ökologie, traditionellen Anbau und Erhalt der regionalen Kultur. Sicherlich finden sich auch ein paar radikale Elemente in ihr, aber wem kann man das heutzutage schon verdenken?

  1. übrigens:
    habe mir diesen ort auf google earth angeschaut. neben dem dolce shit compound. liegt der 'parc de mar'. Sehr interessante Architektur. Schlüsselsymbol. Siehe Petersplatz, Vatikan z.B.

    schon 'cool', was die so alles können, die Weltbestimmer

  1. Zu Kochs Rücktritt, den er vor einem 1 Jahr, da war er gerade bei den Bilderberger, entschieden habe:
    Bilderberger Roland Koch bereitet Kanzlerschaft vor
    http://www.oliverjanich.de/?p=186#comment-1534
    Und Madam Non wird zur EU weggelobt.

  1. WK sagt:

    Zu was sind diese Magnaten ( nur unter großer polizeilicher Aufsicht) noch alles in der Lage, die Welt nur zum eigenen Wohle weiter in den Abgrund zu fahren?
    Vielleicht sind wir gar nicht mehr weit von einer Weltwirtschaftsregierung entfernt.
    Was passiert mit den Finanzmärkten, wird hier weiter an der Rezessionsschraube gedreht damit weiter Not herrscht und weitere Regulierungen zum Wohle der Weltwirschaftslage nötig werden, was vielleicht in einem globalen Finanzministerium unter Aufsicht der Vereinigen Nationen enden könnte?
    Weitere Möglichkeiten könnten daher auch eine politische Einheit mit EU, mit einer Amerikanischen Union (einschl. Mittelamerika) und einer Asiatisch-Pazifischen-Union sein?

  1. Was tun die Bilderberger eigentlich gegen das Überaltern Europas?
    Das begrenzt doch die Chancen auf totale Weltherrschaft Europas ganz erheblich.

  1. Ghostwriter sagt:

    @Bernd

    Nein ich wohne nicht in der Nähe!

    Aber wenn Schramm unfreiwillig
    geht,dann wurde er entweder
    dafür bezahlt oder bedroht(Kinder?)

    In beiden Fällen wird er uns das mit Sicherheit nicht sagen.

  1. grimoire sagt:

    @Freeman

    estupendo!

    @notebook publishing,Ghost&Alle

    Auf die Frage, warum sich diese Teufel sechs Tage lang, um den 6.6. herum "heimlich" in Sitges treffen, fiel mir zuerst folgende Adresse ein: htpp://666.kz

    Vielleicht ist es aber auch nur "Zufall", oder es handelt sich um einen schlechten Scherz. ;-)

  1. Bernman sagt:

    Wer sich das Ganze mal von Oben anschauen möchte findet unter Googel-Earth 41°13’ 41.41” N und 1°46’ 23.43” eine recht gute Darstellung des Terrains......

  1. drdre sagt:

    "So lange die Demokratie noch funktioniert - soll das ein Witz sein?!"

    Ja erstaunlich was Menschen alles so ausblenden können, das funktioniert auch bei Interlektuellen..

    Wir sehen ja gerade anhand der Situation in NRW wie gut Demokratie funktioniert.
    Da wird einfach der Wählerwillen ingnoriert schon nach Neuwahlen gerufen, habe Frau Kraft die Frage gestellt welches Demokratieverständnis Sie eigentlich hat. Aber wie immer keine Antwort.
    Wen interressiert schon eine Frage vom mündigen Bürger der in einer Demokratie
    eigentlich der Souverän sein sollte.
    Nein dieser ist heute nur noch das Schaaf , das man zum Scheeren und zur Schlachtbank führt.

  1. Bernman sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag zu Googel Earth; Es gibt seltsamerweise für so ein großes Hotel nur sehr wenige, dazu auch meist nur im dunkeln gemachte Panoramio Bilder.....

  1. drdre sagt:

    Wirklich schlimm das Schramm geht. Ein wirklicher Verlust. Man muss Ihm weiterhin viel Erfolg auf seinem Weg wünschen. Aber so sind ja auch kritsche Sendungen wie der Scheibenwischer abgebaut worden. Wo heute zum Grossteil nur noch der Klamauk regiert.

    Ist die Zukunft Atze Schröder, M. Barth oder der Metzger von TV Total.
    Good Night Germany ...

  1. marius sagt:

    http://www.georg-schramm.de/html/sanftleben.html

    Seine Trauerrede liefert durch guten Grund für die Medien ihn zu "verbannen"....

  1. Gerd sagt:

    Zum gehen bzw. gegangen-werden ist die Alternative am Wander-hydrant und Plastik-Telefonverteiler-Betonpfosten "gehaidert" zu werden.

    Auch Ex Landesbischöfin Margot Käßmann wird wissen warum sie zu der absurden Situation von angeblich volltrunken mit einem (nüchternen?) unbekannten Beifahrer nicht mehr sagt.

    Zwiedenken und Doppelsprech ....

  1. @grimoire

    Klar, kann nur ein Zufall sein. Wenn man aber berücksichtigt, wie völlig bessessen diese Leute von Zahlenmagie sind und Symbolik...

    Schau Dir mal diesen 'parc de mar' auf G Earth an. Sind da nicht ein Riesenschlüssel und zig Obelisken und so Zeugs? Naja, bin halt ein phantasievoller Zeitgenosse ;-)

    Die Pyramide auf dem Dolce könnte ja auch 'nur' Zufall sein...

    Wegen den Fotos vom Dolca in Google Earth, das ist mir auch aufgefallen. Nur sehr wenige, schlechte Fotos. Hmmh...

  1. @untergangsprophet;
    Was tun die Bilderberger eigentlich gegen das Überaltern Europas?

    Planung der gezielten Elimination?

  1. norville sagt:

    wie wärs mit einer e-mail Kampagne VOR dem Treffen. Regionale und überregionale Zeitungen anschreiben. Vielleicht gibt es doch einige Redakteure die drauf anspringen und sich vorab schlau machen oder sogar jemanden hinschicken. Ich schätze mal es wissen gar nicht viele Redakteure das die Konferenz in kürze stattfindet. Meistens erfährt man das doch erst wenn der Event vorbei ist (außer man ließt ASR :) )

    Ich habe u.a. speziell eine Hintergrundsendung beim Deutschlandfunk angeschrieben:

    Sehr geehrte Redaktion,

    ich beobachte nun seit mehreren Jahren wie eine ganz bestimmte Konferenz regelmäßig in der Berichterstattung viel zu kurz kommt, bzw. gar nicht vor kommt. Es geht um die sogenannten Bilderberger (siehe http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1346214 ) welche diese Jahr zwischem dem 3. und 9. Juni in Spanien stattfinden wird.

    Eine Auswahl von 140 der wichtigsten Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft versammeln sich dort jährlich. In 2009 waren darunter so prominente Namen wie Deutsche Bank Chef Ackermann, Königing Beatrix aus den Niederlanden (und andere Adelshausmitglieder aus z.B. Spanien und Griecheland), US-Finazminister Geithner, Nato Generalsekretär Jaap de Hoop Schäffer, Hessen`s Ministerpräsident Roland Koch und so weiter und so fort. Es wird behauptet das dies ein privates Treffen sei, doch es wird mit Steuergeldern finanziert. Und wie will man bei dieser Teilnehmerliste glaubhaft vermitteln das dort keine Politik gemacht wird?

    Ich hoffe sie finden einen Weg über diese Konferenz zu berichten.

    Mit besten Grüßen,
    xxxxxxxxxx

    PS. Anbei noch ein automatisch ins deutsche übersetzer Link zur kompletten Teilnehmerliste der Bilderbergkonferenz letztes Jahr in Griechenland, voröffentlicht von einer griechischen Zeitung

    http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.tovima.gr%2Fdefault.asp%3Fpid%3D2%26artid%3D268290%26ct%3D32%26dt%3D16%2F05%2F2009&sl=el&tl=de&hl=&ie=UTF-8

  1. m. sagt:

    Don't Get Caught in a Bad Hotel

    http://www.youtube.com/watch?v=-79pX1IOqPU

  1. Sven sagt:

    @norville,

    ich hab Deinen (sehr guten) Brief an den Focus geschickt, habe allerdings noch etwas hinzugefügt und nach meinen Möglichkeiten die Rechtschreibfehler korrigiert, bin aber natürlich auch kein Deutschlehrer :-)

    Viellicht sollten wir eine Liste erstellen, wer wohin geschrieben hat.

    norville = Deutschlandfunk
    sven = Focus

    Wer macht mit?

  1. Bilderberger sagt:

    Hallo, ja super Idee, beim schicken bin ich mit am Start!

    Natürlich via Email! Sven, wie wärs wenn du deinen Brief auch kurz hier reinstellst?

    Habe gestern schon an paar Fernsehsender und Onlineredaktionen geschrieben, jedoch muss mein damaliges googlemail konto verifiziert werden. Da ich jedoch sicher nicht meine Handynr. dort angeben werde, werde ich wohl nie erfahren, ob und was mir die Redaktionen zurückgeschrieben haben.



    Naja, also servus