Nachrichten

Grosser Sieg für Ron Paul, die Fed wird untersucht

Mittwoch, 12. Mai 2010 , von Freeman um 00:16

Nach jahrelangen hartnäckigen Versuchen und gegen massiven Widerstand der Banker-Lobby, hat der Kongressabgeordnete und ehemaliger Präsidentschaftskandidat Ron Paul einen Teil seines Gesetzesentwurf durchgebracht, die Fed soll untersucht werden. In einer Abstimmung votierten 96 dafür, mit 0 Gegenstimmen.

Ron Paul kämpft seit 1978 für eine Untersuchung der Fed und hat damals bereits einen ersten Gesetzesentwurf eingereicht. So lange dauert schon diese Schlacht gegen die Bankster.

Das Gesetz konnte nur passieren, weil eine Änderung noch eingebracht wurde, welche den „Audit“ auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt und nur ein Mal durchgeführt werden darf. Aber immer hin, sie wird untersucht, was in der bald 100 jährigen Geschichte der Fed noch nie passiert ist und völlig ausgeschlossen wurde.

Erst als Judd Gregg, der grösste Verteidiger der Federal Reserve sich für die Unterstützung der Abänderung von Senator Bernie Sanders entschieden hatte, die Transparenz der Fed zu erzwingen, gab es die notwendige Unterstützung.

Ron Paul und sein Kosponsor Alan Grayson wollten eine umfangreichere Untersuchung der Fed. Aber nach Verhandlungen mit dem Vorsitzenden des Bankenkomitees Chris Dodd und Offiziellen der Fed, wurde der Audit eingeschränkt. Obama hatte sich auch eingeschaltet und Abänderungen verlangt. Die Banken-Lobby tat alles, um eine Transparenz zu verhindern, aber wenigstens ist jetzt ein Kompromiss durch.

Nun muss die Fed alle Aktivitäten vom 1. Dezember 2007 bis heute offen legen, etwas gegen das sie sich standhaft geweigert hat. Bei dieser Periode geht es um die kritische Zeit der Hypothekenkrise, die zur Weltwirtschaftskrise führte, einschliesslich der Lehman-Pleite.

In manchen Punkten geht die Abänderung sogar weiter als von Paul und Grayson verlangt. Die Fed muss die Empfänger der Rettungsgelder preisgeben.

Anfänglich war Ron Paul über den Kompromiss sehr verärgert und kritisierte diesen als nicht genügend. Nachdem er etwas Zeit hatte diesen zu verdauen, unterstützte er ihn aber. Er sagte: „Die neue Formulierung der Sanders-Abänderung verlangt eine einmalige Enthüllung von der Fed über die 13(3) Anlagen, die Devisen-Swaps und der Hypotheken gesicherten Wertpapiere. Im Prinzip ihre Sünden der Vergangenheit werden offengelegt und die Amerikaner werden erfahren, wer von der Fed gerettet wurde und unter welchen Bedingungen. Das ist gut, aber es ist nicht annähernd genug.

Ron Paul will eine ständige Überprüfung der Bücher der Fed, ohne Einschränkung.

Auf seiner Website erklärte Ron Paul schon länger seine Meinung über diese private Institution: „Die Federal Reserve ist der Hauptschuldige für die Wirtschaftskrise. Ihre ungeprüfte Macht endlos Geld aus Luft zu produzieren, hat uns die Hoch- und Tiefzyklen und eine Finanzblase nach der anderen gebracht. Seit der Gründung der Fed 1913, hat der Dollar mehr als 96 Prozent seines Wertes verloren und durch gewissenloses Aufblasen der Geldmenge, hat die Fed den Zinssatz verzerrt und den Wert des Dollars erodiert.

Diese Zustimmung für eine Untersuchung der Aktivitäten der Fed zeigt, wie sich die Meinung in der Politik gewendet hat und wie die Finanzindustrie in die Defensive gedrängt ist.

Der Kampf geht aber weiter und nach Unterzeichnung des Gesetzes, wird von den Unterstützern eine echte Transparenz der Fed gefordert. Dieses einmalige Öffnen der geheimen Vorgänge, ist eine erstaunlicher Sieg gegen die Macht der Bankster.

Ab und zu bekommt man die Gelegenheit einen historischen Beitrag zu leisten,” sagte der Vorsitzender des Bankenkomitees Dodd. „Es ist ein historischer Moment.

Der Druck auf die Fed hat bereits Wirkung gezeigt. Dodd wurde vom Federal Reserve Vorsitzenden Ben Shalom Bernanke eingeladen und über den amerikanischen Beitrag zum Rettungsplan der EU informiert.

Wir können nur hoffen, dass diese Untersuchung jetzt echt abläuft und nicht mit Tricks zur Verschleierung behindert wird. So leicht gibt die Finanzelite nicht auf, um ihre Machenschaften hinter verschlossenen Türen geheim zu halten. Aber jetzt ist die Tür wenigstens einen Spalt offen. Nicht der absolute Triumph den sich Ron Paul erhofft hatte, aber doch ein Sieg.

insgesamt 25 Kommentare:

  1. Thomas sagt:

    Man lese und staune. Die FED, in vielen Köpfen doch immer noch die US-amerikanische Notenbank. Und die verweigert (bislang) Auskunft über ihre tatsächlichen Aktivitäten? Eigentlich unglaublich für einen rechtstaatlich denkenden Menschen.
    Daran sieht man einmal mehr, Geld regiert die Welt aber nicht mehr lange.Was wohl bei der EZB so alles für Leichen im Keller liegen?

  1. Anna sagt:

    Wow! Ein klitzekleiner Sieg, aber vielleicht wird jetzt mehr Menschen bewusst, welche Pläne die FED wirklich verfolgt!
    Man kann nur aufstehen und Beifall klatschen! Danke Ron Paul!

  1. drdre sagt:

    Ja in diesen Dimensionen, muss man schon mit kleinen Nadelstichen zufrieden sein.. Immerhin besser als nichts...
    Hoffentlich bleibt es nicht dabei.. mal sehen was dabei herauskommt. Warten wirs ab.

  1. Ella sagt:

    Der Dow fiel 1000 Punkte "wegen eines Computerfehlers" gerade mal "zufaellig", als der Congress sich endlich mit den Baenkern/ Goldmanng-Sachs beschaeftigt und ein neues/ verschaerftes Bankenueberwachungsgesetz beschliessen will.

    Ich glaube nur nicht an Zufaelle.
    Dass war ne Warnung an die amerikanischen Volkszertreter, ja nicht zu weit zu gehn und wirklich Kontrolle auszuueben.
    So nach dem Motto "wasch mir den Pelz, doch mach micht nicht nass".

    Ausserdem angenehmen Seiteneffekt, dass hier einige Zocker gut verdient haben, wurde doch gleich mal wieder gezeigt, wer der Herr im Hause ist.

    Ron Paul hat einen grossen Teilerfolg und es ist bewunderungswert, dass er nicht aufgegeben hat.
    Nur nehme ich an, dass sich trotz des Audits nicht zu viel aendern wird.

  1. Sollten wir doch ins wahre informationszeitalter eintreten. Vielleicht geht den banksterbossen so langsam der arsch auf grundeis. Denn blossgestellt sind sie ein nichts.

    Vielleicht ist dies der ersehnte dammbruch. Hoffentlich werden jetzt auch die systeme durchleuchtet. Sonst war alles umsonst und nur die namen werden ausgetauscht.

  1. tearsofallah sagt:

    Wow!na immerhin,obwohl wie du sagst,oder generell befürchtet,wird wohl trotzdem vieles nicht an die öffentlichkeit geraten,aber ja,immerhin mal ein anfang.freut mich auch irgendwie für Paul persönlich,nach einem so langen kampf!
    es steht ja in deinem bericht drin,daß der dollar seit 1913 96% seines wertes verloren hat,lieber Freeman,gibt es da evtl vergleichszahlen?also wieviel andere währungen in dem ca.gleichen zeitraum verloren haben?ist zwar wohl etwas blöd,durch den euro,aber würde mich einfach sehr interessieren,ob man da irgendwelche parallelen ziehen kann.
    Danke schön dafür,und ein NOCH GRÖSSERES DANKESCHÖN für deine unermüdliche arbeit und deine mehr als interessanten artikel.
    Alles gute und
    Keep it Up Freeman!!!
    lars

  1. staatsfeind sagt:

    Die Schlacht ist gewonnen, aber der Krieg geht weiter. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß nun irgendetwas 'ans Licht kommt' - und selbst wenn, Obamas Propaganda-Bande wird es schon so drehen, daß er als (machtloser) Held dasteht. Wie auch immer, natürlich freue ich mich über solche Nachrichten.
    Außerdem (off topic) - mir hören immer mehr Leute zu und nicken! Kann es ja selbst nicht glauben. Leider bleibt es beim gewohnten Nicken, aber der Anfang ist gemacht. Helft fleißig mit. Laßt uns endlich Guillotinen aufstellen!!

  1. Chris_2008 sagt:

    Die Banker werden sich die gespaltene Zunge rausreissen um den Rachen noch voller zu kriegen.

    Danke Ron Paul :-)

  1. Pflaster sagt:

    ich hoffe, dass man dieses "räuber und gendarme" - spiel jetzt bald mal beendet hat. Der Fiskus zeigt ja (nach langem endlich!) mal wieder einen schritt in die "richtige" richtung.

    und um nicht als "parteiisch" zu gelten. will noch kurz erläutern:

    richtig ist, was denen dient, die zum dienen bestimmt wurden...meine ich...

    und da wir ja alle wissen, dass faires verhalten (auch in der politik) auf beidseitigem annähern beruht, sollte man sich auch nicht um einen "verschleierten trick der 'lobby-monster'" sorgen (der evtl. zur vortäuschung der 'Info-krieger' ersonnen wurde).

    Denn wer gänzlich das vertrauen in seine mitmenschen "verlernt" hat, der täte gut daran, sich zu fragen:
    "bin ich jetzt von menschen umgeben, denen ich nicht trauen kann, oder ist es so, dass ich nur niemandem mehr traue, weil ich so lange von allen enttäuscht wurde?"

    just think about it....

    PS: nachreden kann jeder, selbstständig denken aber ist eine kunst für sich (also DICH)

    Pflaster

  1. KPAX sagt:

    Nee sorry,die werden das wirklich brisante niemals aufdecken,niemals.

    Die haben doch deswegen diesen kompromiss hingezimmert,dennoch ein Erfolg von Mr Paul.

  1. Jedesmal wenn die Machenschaften dieser Zentralbank eingedämmt werden sollten hats gekracht oder aber es kam nichts raus weil die geschmierten Politiker alles im Sand haben verlaufen lassen. Da können noch so viele dafür stimmen, dass es im Volk nach außen hin gut aussieht. Lasst euch nicht täuschen.
    Außerdem scheint mir bis 07 recht arg kurz um groß was auszugraben. die wirklichen Ursachen wurden doch lange vorher vorbereitet. Is wie in der Politik: die reden und reden und stehen gut da und die Misere die sie verursachen wird u. Umständen erst Jahrzehnte später sichtbar und das Volk darf sie auslöffeln ohne jemals draufzukommen dass der hochgeehrte Herr Schießmichtot das Kindchen in die Wiege gelegt hat.
    So war das doch auch mit der FED als die geschaffen wurde. Anfangs gabs nur ein Grobgerüst wo niemand außer ein paar Eingeweihten böses ahnte.
    Nun ja: ich hoff mal trotzdem Ron Paul hat Erfolg und wird fündig.

  1. Anna sagt:

    @ staatsfeind
    Diese Erfahrung mache ich auch. In meinem SoWi-Kurs hat letztens jemand die I-Bombe gedroppt - und die Illuminaten erwähnt. Zwar meinte dieser, dass man dann doch eher vielleicht realistisch denken sollte und erstmal bei den Bilderbergern anfangen sollte (es ging darum, dass ein kleiner Teil der Menschen bevorzugt wird).
    Wie mein Herzchen gehüpft hat, als ich dies erfahren habe!!
    Zudem hört man immer wieder ein altes (chinesisches?) Sprichwort: Wenn jemand durst hat, gib ihm ein Glas Wasser. Hat er immernoch Durst, wird er dich nach einem zweiten fragen...

  1. simorre sagt:

    Sie werden kaum wesentliches herausfinden. Und wenn, dann gibt es ein paar Baueropfer.
    Hinter dem Fed hocken Rockefeller/Rothschild und co, denen wird kein Härchen gekrümmt.
    Ich glaube nicht mehr an eine irdische Gerechtigkeit. Entweder gibt es den grossen Knall und es schaltet sich eine andere Dimension ein, oder aber, wir werden in ewigen Zyklen Imperien fallen und entstehen sehen. Imperien, welche immer von den selben satanischen Kräften geleitet werden.
    Es braucht die radikale, grundsätzliche Aenderung und die muss von aussen kommen.
    Gerechtigkeit übersteigt die Kapazität eines im System gefangen und deshalb immer korrumpierbaren menschlichen Wesens. Freiheit kann es hier nie geben.

  1. Pescadero sagt:

    er hat Bauchgrimmen...Nichts , aber auch gar nichts passiert zufällig.Ihr werdet sehen, auch das gehört zu ihren satanistischen*** Plan . Ich denke da eher so wie @die Nachteule ,@KAPAX und @Staatsfeind.Oder wie hier bei Freeman auf dem Blog zu lesen:
    "Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran".John Lennon.
    ***@ Freeman: Du glücklicher läufst noch nicht mit so was in der Brieftasche herum. Wir staatenlose Deutsche (Staatsangehörigkeit "deutsch"???) haben so was zu ertragen:http://www.youtube.com/watch?v=j0yY252S0Mk&feature=related
    Wer uns so was zumutet ist zu allem fähig, oder?
    LG, und passt auf Euch auf, Arno

  1. Ron Paul, war auch einer der härtesten Kritiker des Kosovo und Irak Krieges, der Selbige gleich als kriminelle Machenschaften darstellte.

  1. jones sagt:

    Ich bewundere den Ron Paul seit laengere Zeit und wuensche ihn viel Erfolg. Er ist der wahre Konservative. Nur habe ich ein bisschen Angst um sein Leben. Hoffentlich passiert ihn kein Unfall.

  1. m. sagt:

    "The "'Old Man' got all the money, and a 'Young Man" ain't got nothin' in the world these days" (The Who)

    Sie beraubten uns und berauben unsere Kinder. Das ist so erbärmlich das man den Knüppel auspacken will.
    Endlich und final, um diese Antichristen zu Fall zu bringen.

    Ich glaube an das gute in den Menschen. Es gab schon so viele "gute Pflänzchen" die das Menschengeschlecht hervorgebracht hat und von den Verwaltern Immergrüner Lügen niedergetrampelt wurden.

    Man kann sich auch fragen: "How many Rivers to we have to cross, bevor we can talk to the Boss ?"

    Ron Paul hat wohl einen solchen Fluß überquert. Die Fragen sind klar.
    Hoffentlich werden die Antworten das auch sein.

  1. erf sagt:

    Jetzt ganz offiziell.
    Georg Schramm ist einer von uns.

    Im Zusammenhang mit dem Geld System: Georg Schramm über Neue Währung, Geld, Zinsen.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1042366/ZDF-heute-journal-vom-11.-Mai-2010?setTime=5#/beitrag/video/1041186/Neues-aus-der-Anstalt---Folge-35

  1. Dies sagte Ron Paul am Montag den 10.05.2010 in einem Interview mit Fox Business.
    Ron Paul: Euro-Bailout wird zum Währungskollaps führen


    "Die Preise steigen bereits, die Kosten für Produzenten steigen und die Lebenskosten werden steigen was dazu führt, dass jeder in Amerika und letztendlich die ganze Welt darunter leiden wird weil wir nicht die ganze Welt mit unserem Dollar stützen können,"


    Zum Teil hat der Ron das richtig verstanden. Nimmt jedoch seinen Dollar etwas zu ernst, finde ich. Denn war es nicht die EZB, die massiv in den vergangenen Jahren Stützungskäufe zugunsten des Dollars tätigten musste? Der Dollar ist doch in Wahrheit kein Stück besser als der Euro, eher noch viel schlechter. Der Dollar hat jetzt nur auf Kosten des Euros eine Schonfrist erhalten. Natürlich kann der Dollar nicht die ganze Welt stützen, das hat doch nie irgendjemand erwartet. Noch vor drei Wochen war der Dollar das Problem in dieser Welt, nicht der Euro! Zunehmend erweckt es mir den Anschein, dass der Euro zugunsten des Dollars geopfert wird. Welche Alternative als Leitwährung gibt es denn noch, wenn der Euro verschwindet? Ja, es ist und bleibt der Dollar. Damit bleibt auch die Kontrolle über das Geld in den Händen der FED. Ich bin froh darüber, dass der Dollar nicht die ganze Welt stützen kann. Wenn er es könnte, hätte die FED den Dollar schon längst im umgekehrten Sinne eingesetzt, nämlich um andere Währungen massiv zu schwächen...

  1. anonym sagt:

    Ich verfolge die Tätigkeiten von Kongressman Paul schon länger. Er scheint mir ein ehrlicher, kompetenter und höchst integerer Politiker zu sein. Gerade deswegen wird er von den MsM-Huren verunglimmpft und in die Lächerlichkeit gezogen. Leider ist Dr. Paul nicht mehr der jüngste, und somit teile ich Alex Jones' Meinung, er solle für die nächste Präsidentschaft kandidieren, nicht.

    Doch was für Alternativen gibt es in den Vereinigten Staaten, die keine Marionetten der NWO darstellen?
    Gesetzesänderung und Schwarzenegger für beide Parteien? Palin?

    Ich sehe keine Alternative
    M.

  1. @ anonym

    Also über Ron Paul kann ich auch keine relevanten Negativmeldungen finden. Im Gegenteil, er erscheint mir fast schon zu perfekt. Vielleicht dient er ja nur als Auffangbecken für unzufriedene US-Bürger. US-Bürger, die ohne eine Alternative in der Politik, schon längst alles kaputt geschlagen hätten. Aber das ist von mir reine Spekulation und stützt sich nicht auf Fakten. Solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, was er vorgibt zu sein, ist er für mich ein großartiger Politiker.


    Aktuelle Nachricht – US-Wahl 2012: Ron Paul fast gleichauf mit Barack Obama

    (ef-RG) Das amerikanische Meinungsforschungsinstitut Rasmussen veröffentlichte heute eine Umfrage zur politischen Stimmungslage der Nation. Demnach würden sich, wenn heute Wahl wäre, 42 Prozent für den amtierenden Präsidenten entscheiden und 41 Prozent für Ron Paul, den republikanischen Kongressabgeordneten, der bei der letzten Wahl zwar nicht nominiert wurde, aber als anfangs absoluter Außenseiter ein für viele Beobachter überraschend gutes Ergebnis erzielte. Obwohl dieses Umfrageergebnis ebenso für eine Kandidatur Pauls spricht wie auch kürzlich stattgefundene Probeabstimmungen in zwei überregionalen Veranstaltungen der Republikaner, ist es sehr fraglich, ob seine Partei ihn aufstellen wird. Am 20. Februar 2010 hatte Paul auf der Veranstaltung der "Conservative Political Action Conference" mit 31 Prozent der Stimmen deutlich mehr als der Zweitplazierte Mitt Romney geholt, der in den drei Jahren zuvor in den CPAC-Probeabstimmungen regelmäßig gewonnen hatte. Bei der "Southern Republican Leadership Conference" vom 8.-11. April holte Paul mit 438 Stimmen nur eine weniger als der Medienfavorit Romney, und lag weit vor Sarah Palin mit 330 und Newt Gingrich mit 321 Stimmen.

    Quelle: http://ef-magazin.de


    Vielleicht wird Ron Paul 2012 ja Präsident, dann wissen wir mehr. Wenn er bei seinen Standpunkten bleibt, entschuldige ich auch gerne sein Alter.

  1. Christian sagt:

    ICh will euch den Spass nicht verderben, aber die wesentlich härtere Audit Maßnahme, das Vitter Amendment wurde gestern auch abgelehnt und was wir hier haben ist nur ein "Partial Audit". Ausserdem glaube ich bei den Jungs in der FED laufen grad die Aktenvernichter heiss. Egal Ron Paul und Alan Greyson können hoffentlich auch mit "partial audit" was anfangen, besser als keins ist es allemal hier ist Greysons Statement dazu http://www.zerohedge.com/article/alan-grayson-passage-partial-audit-fed-amendment

  1. Bernmanu sagt:

    Es ist schon Richtig das Übel an der Wurzel zu packen, die Wurzel kann Niemand ausreißen, das ist nicht Möglich.

    Ich gönne Ron Pauls Erfolg, könnte mir durchaus Vorstellen das seine Aktivität und „Scheinerfolg“ durchaus von der FED gewünscht ist um die Masse bei Laune zu halten.

    Ron Paul kämpft seit 1978 für eine Untersuchung der Fed die es seit 1913 gibt!!!
    Warum hat sich Niemand vorher für eine Untersuchung Interessiert?
    Und wie ist es Möglich das dieser Privat Betrieb noch nie Kontrolliert wurde, das ist Einmalig und hat einen guten Grund.

    Ich behaupte: Bevor sich die FED in die Karten schauen lassen gibt es ein Großereignis ungeahnten Ausmaß, dieser Betrieb hat einfach zu viel Dreck am Stecken.

    LG

  1. Es wäre durchaus möglich, dass Deutschland schon sehr nah an der Zahlungsunfähigkeit steht. Denn soweit ich gehört habe, ist das monatliche Defizit (Einnahmen-Ausgaben) gigantisch. Wenn die Beamten und Polizisten nicht mehr bezahlt werden können, hat der Staat ein großes Offenbarungsproblem.

    Die ganz genauen Zahlen und Fakten der Kassen kennen wir vermutlich alle nicht.

    Im Fall der Fälle wäre also eine Übernacht-Währungsreform als Not-Ausstieg für den Staat auf Kosten aller Geld-Sparer (;-)) um einen totalen Stillstand zu verhindern zumindest nicht undenkbar. Die Weltwährung kann ja dann immer noch vorangetrieben werden von den Teufeln. Das könnte man dann in den Medien schön mit Lügen und Fussball WM überdecken.

    Ich höre zur Zeit öfter mal wieder Radio-Nach-Richten, so zwischen den Zeilen (;-)) Warten wirs ab. Gerüchte gibts ja schon reichlich

    z.B.
    hier:

    "ich bin Rechtsanwalt und arbeite mit der Anwaltssoftware RENOFLEX. Mit dem letzten Update wurde die Möglichkeit geschaffen, Forderungen in DM aufzunehmen. Begründung: "Zur Bearbeitung von älteren Fällen" - Und das 8 Jahre nach der Einführung des Euro ?!"


    Tobias

  1. habt ihr euch übrhaupt mal überlegt was passiert wenn man die fed durchsucht und viel scheiße ans tageslicht kommt ?

    1. paar bauernopfer
    2. einschränkungen des gelddruckens
    3. dadurch wird die usa von den ratingagenturen abgewertet
    4. weniger neuverschuldung, d.h. sozialabbau, denn ich glaube nicht das sie den militärhaushalt kürzen
    5. chaos!

    Glaubt mir das ist alles gewollt, jetzt ist es sowieso egal ob sie scheiße finden oder nicht, der plan läuft!!!