Nachrichten

Die Bankster finanzierten die Oktoberrevolution

Mittwoch, 19. Mai 2010 , von Freeman um 00:05

Wie der Zufall es so will, ist mir ein uralter Zeitungsartikel in die Hände gelangt, der die Verbindung zwischen den globalen Finanzoligarchen und den Bolschewisten bestätigt. Das heisst, die Oktoberrevolution, oder die gewaltsame Machtübernahme durch die russischen kommunistischen Bolschewiki im Jahre 1917, wurde von deutschen Bankiers mitfinanziert. Er gibt Schätzungen, dass bist zu 50 Millionen Mark damals flossen, was umgerechnet heute mindestens eine halbe Milliarde Euro entspricht.

Hier meine Übersetzung eines Artikels der London Times vom 27. Dezember 1917:

DEUTSCHE REPTILBANDE IN PETROGRAD

WARBURG ALS ZAHLMEISTER DER BOLSCHEWISTEN


(von unserem Korrespondenten)

New York, 27. Dezember. Die Leugnung, dass deutsche Agenten in Petrograd (St. Petersburg) die Bewegung der Bolschewisten finanzieren, hat ziemliches Erstaunen hier ausgelöst, wenn man die Tatsachen betrachtet, welche zahlreiche unabhängige amerikanische Zeugen von hohem Ansehen und Urteilsvermögen berichten, dass Dr. Fritz Warburg, der Finanzattaché der deutschen Gesandtschaft dafür bekannt ist, schon seit langem der oberste Direktor des deutschen Korruptionsfonds in Russland zu sein.

Seine Treffen mit Protopopoff (Alexander Dmitrijewitsch Protopopow, letzter zaristischer Innenminister) sind mit unbestreitbaren Beweisen aufgezeichnet worden, und zurückkehrende amerikanische Besucher berichten, dass nach dem das alte Regime gestürzt wurde, hat er seine Arbeit mit der karakteristischen deutschen Unparteilichkeit unter den extremen anarchistischen Gruppen im Interesse der deutschen Regierung fortgesetzt.

Mit ihm in Petrograd während des Sommers waren von Lucius (Hellmuth Lucius von Stoedten, 1911 Botschaftsrat in St. Petersburg, von 1915 bis 1920 deutscher Gesandter in Stockholm, massgeblich für die Kontakte mit den russischen Oppositionellen und Revolutionären verantwortlich, schleuste Lenin von der Schweiz über Deutschland und Schweden nach Russland ein) der deutsche Minister in Stockholm, und Boy-Ed (Karl Boy-Ed, deutscher Seeoffizier, Diplomat und Spion) ehemaliger Marineattaché in Washington. Boy-Ed und Warburg lebten unter dem gastlichen Dach einer bestimmten neutralen Gesandtschaft (Schweden?) in Petrograd.

Fritz Warburg (1879-1962) ist der Bruder von Paul Warburg, der ein eingebürgerter Amerikaner ist, und als Mitglied der Federal Reserve Board berufen wurde, kurz bevor der Krieg (I. Weltkrieg) begann. Seine Brüder sind Felix, der in New York lebt, und Max, bekannt als Direktor der Deutschen Bank und der Hamburg-Amerika Linie, der in Hamburg und Bremen arbeitet.


So weit der Bericht der London Times.

Interessant oder? Das Wort "Reptilbande" in der Überschrift wurde damals schon benutzt. Muss ich mir merken. Und hier sehen wir die Verbindung von der Zentralbank der USA (Fed), die 1913 vor Kriegsbeginn gegründet wurde, über deutsche Bankiers zu den Bolschewisten in Russland. Das bedeutet wenn man so will, der Kommunismus konnte nur entstehen, weil die globale Finanzelite es so wollte und massiv finanziell unterstütze, was wir schon immer vermutete haben, genau so wie sie die Nazis später finanzierten (Bankier Prescott Sheldon Bush und seine Geschäftsverbindungen zum III. Reich, Vater von Präsident George H. Bush und Grossvater von Präsident George W. Bush)

Deshalb ist es verständlich, warum man vom linken Lager fast keine Kritik an den heutigen Finanzverbrechern hört, welche uns die ganze Wirtschafts- und Finanzkrise eingebrockt haben. Das sind ja ihre Freunde und Unterstützer. Wer die Bankster kritisiert, wird sofort mit der bekannten "Keule" von ihnen erschlagen.

Der Name "Warburg" ist ein angenommener Name, denn die Familie übersiedelte von Italien im 16. Jahrhundert nach Deutschland und lies sich zuerst in Warburg nieder. Alles nur Tarnung, um die waren Hintergründe zu verschleiern.

Die Finanzelite finanziert immer beide Seiten und hetzt sie gegeneinander auf. Denn Krieg und die Schulden und Zinsen daraus sind das beste Geschäft. Sie sind für die vielen vielen Millionen Toden direkt verantwortlich. Ohne diese Finanzies gebe es keine Kriege, hätten die Regierungen gar kein Geld um Kriege zu führen. Der erste Weltkrieg wäre nach einem Jahr bereits zu Ende gewesen, wenn er nicht durch die massive Aufblähung der Geldmenge der Zentralbanken wie die Fed bezahlt worden wäre.

Und hier noch die Agenda der globalen Finanzelite:

James Paul Warburg (1896 - 1969), Sohn von Paul Warburg, Bankier, Aufsichtsrat der Bank of Manhattan, Finanzberater von Präsident Roosevelt, Mitglied der CFR, sagte vor dem Senatsausschuss für Aussenpolitik am 17. Februar 1950:

"Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es gut finden oder nicht. Die Frage ist nur, ob die Weltregierung durch Zustimmung oder Eroberung erreicht wird."

insgesamt 44 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Es ist durchaus richtig, dass die deutsche Bank in Absprache mit den Stahl und Kohlebaronen und dem damalig noch exestierenden Adel den Umsturz in Russland und auch der Weimarer Republik geplant unterstützt und durchgeführt haben. Diese Tatsache hat schon damalig Bernd Engelmann in seinen Büchern dargelegt. Nicht richtig finde ich dagegen deine Schlusseinlassung im Hinblick auf die Linke.
    Noch heute ist Sarah Wagenknecht in der Sendung Maischberger für eine Vergesellschaftung der Banken eingetreten. Und dies ist auch Bestandteil des Programms der Linkspartei.
    Ob dies richtig oder falsch ist , ist möglicherweise Ansichtssache. Aber es wurde zu keiner Zeit mit der Einstellung der Partei zur Bankenfrage hinter dem Berg gehalten.

  1. Albert Pike's Werke lesen und den Fahrplan zur Weltregierung verinnerlichen. Drei Weltkriege -> Weltregierung -> absolute Tyrannei. Die Dehumanisierung ist seit Jahrzehnten im Gange.
    Wir leben in der Endzeit und der Kommunismus war ein Werkzeug der bösen Seite. Marx war kein Atheist, sondern Freimaurer. Wake up.


    Redpill Community

  1. Stanley sagt:

    Was wurde ich schon von Leuten verlacht, als ich ihnen diese Geschichte immer erzaehlte.

    Danke Freeman, dass du das bringst.

    Es ist bekannt, dass die mosaischen Brueder ihren Kampf auf einem Grundstuech Rockefellers in New Zork eintrainierten. Das Geld kam u.a. von den Warburgs (haben spaeter gerne auch Oesterreiche finanziert; an UBS - warburg erinnert man sich wohl auch noch), Rockefeller und anderen Agenten der Rothschildgang.

    Es war der Bruder unseres werten Freundes Paul Warburg (FED), der die sichere Passage durch Deutschland des versiegelten Zuges mit Lenin und dem Geld der "Bolschewisten" (= Mehrheit = Luege) von der Schweiz nach Russland garantierte.

    Der Staatsstreich in Russland brachte die bisher Groesste Enteignungswelle in der Geschichte eines Landes und einen unbarmherzigen Buergerkrieg, der das Land fur die Kommenden 3 Jahre ausbluten sollte, bis es vor den fuessen zions darniederlag.

    Pflichtgemaess ueberwies Lenin 6 Monate nach der Machtergreifung eine Aberwitzige Summe an Goldrubel zurueck an seine Finanziers (genauen Betrag habe ich nicht mehr im Kopf). Seither haben sich nur wenige Staatsoberheupter Russlands getraut, sich diesem Apparat zu widersetzen. Es sind genau 3: Stalin, Brejnew und Putin. Zufaelligerweise sind alle 3 in unserer Presse sehr beliebt :-).

    Abgesehen von der Uebernahme der Bank of England nach Waterloo durch den Rothschildclan und der jetzt laufenden Krise ist das daer groesste Coup dieser kriminellen Vereinigung. Aber auch die Schaffund eines privaten Staates infolge des WWKII ist nicht zu verachten.

  1. peaceman sagt:

    BRAVO FREEMAN ! ! !
    JETZT KOMMEN WIR ABER LANGSAM AN EINEN PUNKT WO´S WEH TUT!!!
    BUCHTIPP:
    GARY ALLEN - DIE INSIDER 1+2

    WEITER SO FREEMAN

  1. helferlein51 sagt:

    Das der Kommunismus durch die Zahlungen entstanden ist, halte ich für ein Gerücht. ;-)

    Aber interessant ist, dass der Reptilienfonds sogar bis heute weiter lebt. Es ist eine Spezialkasse im Bundeskanzleramt.

    Über diese sollen auch die Kosten zur Beeinflussung der Presse - im Fall Kundus vor der Wahl - bezahlt worden sein - sagt man. ;-)

  1. Ghostwriter sagt:

    Warburg?

    ist doch eine nette,menschliche und soziale
    Familiendynastie,oder hab ich
    da was nicht richtig begriffen?

    Wenn doch sogar unser Hosenanzug
    (Merkel)jetzt gar den Warburgpreis
    der Atlantikbrücke bekommen hat
    und die ist doch wohl (lach)über alle Zweifel erhaben und würde nie
    (haha)einen Kriegstreiberpreis annehmen und sicher auf das Geld
    verzichten.

  1. Nelson sagt:

    Sehr schön Freeman, dieser Artikel.

    Jetzt mach doch mal folgendes Experiment: Schau doch mal nach, wie die damalige Nationalflagge der DDR ausgesehen hat. Gehe zu google image und gib "DDR Flagge" ein. Nun schau dir mal diese Flagge etwas genauer an. Da siehst du einen Hammer und einen Zirkel. Und nun gibst du bei google image "Freimaurer Logo" ein. Kannst du da auch eine verblüffende Ähnlichkeit erkennen?

    Aber sicherlich ist das nur ein dummer Zufall, der nichts zu bedeuten hat.

    Gruss NH

  1. Thomas sagt:

    20 Millionen US$ in Gold wurden Lenin (alias Wladimir Iljitsch Uljanow & Trotzki (alias Lew Dawidowitsch Bronstein) von Jajob Schiff gesponsert (http://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Heinrich_Schiff) Wikiblödia hält dieses Detail scheinbar für nicht erwähnenswert.

  1. Unexpectable sagt:

    Soso, die Ausdrucksweise ist ja interessant. (ReptilGang)

    War das damals eine gebräuche Redewendung, oder soll das eine Anspielung sein?

    Wir sollten auch dringend die Banksterinvestitionen von heute beobachten, irgendwas müssen die bald mal finanzieren (investieren) mit dem fiktiven Geld das diese Leute gerade mit der Krise verdienen...

    Nice day!

  1. fratanas sagt:

    Früher waren Makler der Abschaum, heute sollte jeder Banker ab Finanzberatung besser seinen Berufsstand verschweigen. Die große Revolution mit RÜBEABMASCHINE kommt garantiert...

  1. Ben Elazar sagt:

    Wow, der Begriff "Reptilbande" dürfte David Icke frohlocken lassen. Da der Artikel noch inmitten des letzten Kriegsjahres entstanden ist, sollten wir einen gewissen Propadanda-Anteil abziehen. In der Substanz zeigt er, wie intensiv bereits 1917 das Finanzsystem des Debitismus, damals noch in Form von Investitionen, gezielt in die Gesellschaftsprozesse eingriff. Auch das Finanzkraftzentrum in der City of London war schon in Hochform, auch wenn man sich noch bemüht, die teils deutsche Herkunft der Bankengründer zu benennen, die in neuer Qualität ihre Aktivitäten von New York aus betrieben.

    Auch was die Akteure der Oktoberrevolution von 1917 betrifft, lohnt weitere Recherche. Wladimir Uljanow, der später als Lenin zur Leitfigut wurde, trieb sich ab 1900 als Exilant jahrelang in Genf, München, London, Helsinki und wieder Genf herum, wurde schließlich mitten im Krieg (!) in einem kaiserlich bewachten Zug quer durch Deutschland kutschiert, um über Stockholm in Moskau angekommen die zaristische Romanow-Dynastie aus den Angeln zu heben.

    Auch sein Zuschläger Lew Dawidowitsch Bronstein, der als Leo Trotzki die Revolution maßgeblich organisierte, kam erst kurz vor dem Start gut gebrieft aus Amerika an. An den Biografien dieser beiden Köpfe der sowjetischen Revolution kann man, gerade in Bezug auf die Aufenthaltsorte zwischen 1900-1917 (immer wieder London!) erkennen, wie dieses Kommandounternehmen Revolution akribisch vorbereitet wurde.

    ... meint Ben

  1. Paul Warburg war es auch der die Geschäftsrichtlinien der FED entworfen hat. Ein Grobgerüst, das arglos aussah und nur so durch den Kongress ging bis es nach und nach von den Herren zum Monster umgearbeitet wurde. Lt Griffin stammt der größte Teil aus seiner Feder.
    Noch erwähnenswert ist, dass die Warburg Brüder auch bei den Versailler Verträgen beteiligt waren. Max stand auf deutscher Seite und Paul auf alliierter. Der Ausgang sollte bekannt sein.

  1. Diese "Reptilbande", man könnte auch "hinterhältige Schlangenbrut" sagen, werden von David Icke als Echsen bezeichnet.

  1. Alex sagt:

    naja das deutsche ohk hat ja auch dafür gesorgt dass lenin nach russoland kommt umd die ostfront endlich aufzulösen^^ ich glaub eher dass hat weniger damit zu tun dass es bankster waren sondern eher deutsche, ich will nicht wissen wieviel der reichstag hat springen lassen damit die roten in russland an die macht kommen. man muss nicht in alles und jeden etwas hineininterpretieren...

  1. eichelt sagt:

    Ich frag mich manchmal ob ne Weltregierung oder eine vereinte Erde oder ein terranisches Imperium oder wie auch immer mans nennen mag, nicht vielleicht der nächste notwendige Schritt ist um die Menschheit vorran zu bringen.
    Klar, die Mittel und Wege sind nicht gerade 'toll' und es will wohl wieder nur irgendeiner die Weltherrschaft erlangen wollen, der alte Traum halt.
    Aber war es nicht schon immer so?
    Seit Anbeginn der Zeit tun wir Menschen nichts anderes als uns ständig gegenseitig zu morden, vergewaltigen & brandschatzen und die Hauptmerkmale der Menschheit Hass, Neid & Gier sind so tief in unserem Bewusstsein eingebuddelt, das es solange weitergehen wird bis nur noch ein paar übrig sind, die rappeln sich dann auf und dann geht es wieder von vorne los.
    Da muss ich sagen das der momentane Weg um die Weltherrschaft zu erlangen, nämlich mit Tücke, Marketing & List, ist bei weitem 'friedlicher' (ich weiß nicht, mir fehlt das passende Wort, total friedlich isses natürlich nicht) ist als erst die ganze Erde zu zerstören und dann alles wieder aufzubauen.
    Naja und irgendwann müssen wir die komplette Erde vereinen und mehr oder weniger an einem Strang ziehen. Ich schau halt lieber in die Sterne in der Hoffnung das da draussen was besseres auf uns wartet als wir hier.
    Und nu könnt da mein Beitrag zerreissen. ;p

  1. Pescadero sagt:

    Danke Freeman. Wieder mal ein guter Beitrag zu:
    "Teile und herrsche".....
    Meine Buchempfehlung:"Die Kreatur von Jekyll Island".
    Auch als PDF Download im Netz zu finden.
    LG und passt auf Euch auf,Arno

  1. Ynos sagt:

    HAHA Reptilbande ist echt Spitze!

    Ich sag ja, wenn greifen wir den an? wir haben die UN, wer ist den bitteschön der Gegner?

  1. navy sagt:

    Warburg ist auch der Gründer der Atlantik Brücke, wo die Politik Ganoven von Rang und Namen Mitglied sind, inklusive Westerwelle, der Grüne Cem, zu Guttenberg und die Verbrecher Kartelle der Bankgater sowieso usw..

  1. mit 100jährigen plänen sieht die welt ganz anders aus
    aber was wollt ihr die nwo agenda wird schon an den schulen gepredigt als ob es ganz normal ist !

    Die neue Weltordnung im Lehrbuch der Hauptschule(killezz-bis ihr den shit glaubt)

    http://www.youtube.com/watch?v=tWM5t05-r4E

    mfg

  1. Danke für diesen Artikel Freeman:"Die Finanzelite finanziert immer beide Seiten und hetzt sie gegeneinander auf. Denn Krieg und die Schulden und Zinsen daraus sind das beste Geschäft. Sie sind für die vielen vielen Millionen Toten direkt verantwortlich. Ohne diese Finanziers gäbe es keine Kriege, hätten die Regierungen gar kein Geld um Kriege zu führen. Der erste Weltkrieg wäre nach einem Jahr bereits zu Ende gewesen, wenn er nicht durch die massive Aufblähung der Geldmenge der Zentralbanken wie die Fed bezahlt worden wäre."
    ....und solange diese Wahrheiten nicht in den Geschitsbüchern vorkommen, solange sind jene NICHT WERT gelesen zu werden.
    Schlimm nur, dass die falschen Versionen den Schulkindern eingetrichtert werden. Es schmerzt ungeheuerlich, wenn DIE BASIS der aktuellen Abläufe nicht geklärt ist. Auf einer Lüge/Krankheit, keimt nur SCHLECHTES!
    Kein Wunder, dass die jetzige Welt so eine kranke Scheisse ist, weil sie von mächtigen kranken Bastarden geformt wurde.
    Es wird höchste Zeit diesen Reptilienkothaufen zu zeigen, dass die Menschen dieser Formgebung KEINE ZUSTIMMUNG erteilen.
    Die "Elite" hat massiv versagt!

  1. ---

    Ja ja, immer diese “deutsche” Reptilienbande. Schon vor 1980 Jahren nannte Jesus die Pharisäer das “Otterngezücht”. Bis zur heutigen Währungskrise hat sich nichts verändert. Es ist und bleibt nach wie vor diese Schlangenbrut. Damals noch Geldwechsler und Wucherer, heute Hedgefondsbesitzer und Währungskiller. Aber eins ist immer geblieben, sie sind die Finanziers von Kriegen und Bürgerkriegen.

    ---

  1. Pflaster sagt:

    Also vor einem (falls vorhanden) objektiven Gericht würde warscheinlich der Urteilsspruch lauten: "Schuldig im Sinne der Anklage."
    Die Verletzung der Menschenrechte mit berechnendem Vorgehen und zur persönlichen Bereicherung erdacht, sprechen nur für die absolute Berechenbarkeit der "Angeklagten".
    Die Beweislage ist beizeiten absolut eindeutig und kann nicht zu einem "Herauswinden" der "Angeklagten" führen.

    Ein kleines Wortspiel: Wie hindert man Reptilien an der Ausübung ihrer Taten? Man entzieht ihnen die notwendige Wärme und lässt sie dadurch in eine biologisch bedingte Paralyse "rutschen".

    Also: DREHT IHNEN ENDLICH DEN SAFT AB!!!

    Aber verennt euch nicht in Wut und Schmerz- bedingte Racheakte...

    "Wut führt zur dunklen Seite der Macht." - Yoda (?)

    Kommentar: Nur weil es nicht von einem "realen Philosophen" ausgesprochen ist: ein wahrer (träumender) Philosoph hat es erdacht und in dieser Parabel 'verpackt'...

    Also...was werdet ihr als nächstes tun?

    Pflaster

  1. Roberta sagt:

    Al Gores Tochter und Beraterin Karenna ist mit dem Enkel von Jakob Schiff verheiratet.

  1. @drdre:
    Tja, die Linken, die mag er nicht besonders, der gute Freeman, dessen Blogg ich trotzdem täglich lese.
    Die Paulskirche hätten sie damals links anbauen müssen, wär ich dabei gewesen, trotzdem find ich Freemans Blogg interessant und lesenswert. Dass die Patrioten oft etwas gegen linke Politik (gerechte Aufteilung der Ressourcen und Produktionsgüter, politische Gewalt bei der Bevölkerung) haben, leuchtet mir nicht gerade ein, aber man muss ja nicht alles verstehen..

    @Topic
    Gibts da nicht ein Zitat von Rockefeller oder einem ähnlich einflussreichen Geldtyp, in dem er behauptet, die Oktoberrevolution wäre ohne ihn nicht möglich gewesen?
    Da war doch was.

  1. bernd sagt:

    Möchte ich euch nicht vor enthalten.

    Hatte die Stadt Fürth angeschrieben wegen H.Kissinger bekam heute eine Antwort.

    Hier der Inhalt der mail:


    Henry Kissinger musste vor dem nationalsozialistischem Terror mit seiner Familie in die USA fliehen.

    Seine Lebensleistung wurde durch den Friedensnobelpreis gewürdigt.

    Natürlich gibt es, wie zu jeder bedeutenden Persönlichkeit, unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Wertigkeit von Auszeichnungen und Aktivitäten.

    Der Stadtrat von Fürth ist sehr dankbar, dass diese großartige Persönlichkeit der Weltgeschichte, seine Heimatstadt Fürth, obwohl er vor dem Naziterror fliehen musste, nie vergessen hat.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Thomas Jung

    Ich erspare mir hier jetzt jedlichen Kommentar weil ich sonst platze!!

  1. H.M.v.Stuhl sagt:

    Die Warburgs, Lenin (alias Wladimir Iljitsch Uljanow & Trotzki (alias Lew Dawidowitsch Bronstein), Jacob Schiff, Karl Marx, Emanuel Rahm, Ben "Shalom" Barnanke, Paul Wolfowitz, Richard Perl, oder Alvin K. Hellerstein (der Richter, der die Aufklärung von 9/11 verhindert), Henry Kissinger (alias Avraham Ben Alazar), Larry Silverstein und viele, viele andere (vornehmlich in den höchsten Positionen) gehören alle zum "Clan der Khasaren"...

    Zufall ?

  1. @H.M.v.Stuhl
    Oh, interessant!
    Hast du ein paar Infos oder Links über diese Gesellschaft?
    Bei dieser prominenten Besetzung muss man ja davon ausgehen, dass dieser Klan der Khasaren ziemlich weit oben in der Pyramide steht..

  1. anna sagt:

    Unbedingt lesen:

    - Wall Street and the Boshevik Revolution
    - Wall Street an the rise of Hitler
    - Skull and bones

    vom Anthony Sutton (Historiker)

    Hier wird so einiges bestätigt.

  1. fr33mind sagt:

    finde dein herz und du wirst deinen weg finden...hab ich grad iwo gelesen und dachte mir das geb ich ma weiter und lass euch daran teilhaben! alles gute ich wünsche uns allen alles gute :)

  1. Mathias sagt:

    @freeman, Propagandakriege funktionieren, weil sie mit dem Vorurteil arbeiten, in der Politik ließe sich NUR mit Hilfe von Geld ALLES machen, einschließlich revolutionärer Aufstände. Alle Politik sei so, wie sie heute von Westerwelle & Co. praktiziert wird, kleinkariert, korrupt und käuflich.

    Wer so konditioniert wird, soll in großen historischen Ereignissen, die Millionen Menschen mitreißen, NUR das Ergebnis von Dollars, Intrigen und Bestechung sehen. Dass große soziale Bewegungen ohne riesige Bestechungssummen auskommen, soll ausserhalb jeder Vorstellungskraft bleiben. Dass es elementare revolutionäre Bewegungen geben könnte, ohne Steuerung durch das ganz große Geld, das soll völlig unvorstellbar bleiben, ja mit Schrecken erfüllen! Um dann die Bestochenen und die Bestecher zusammenzubacken, dazu reicht dann nur eine kleine Prise Antisemitismus.

    Wer macht in der Politikmit Geld ALLES? Es müssen die „Reptilien“sein! So schließt sich der Kreis. Wenn in der Politik mit Geld alles gemacht werden kann und die „Reptilien“ das Geld haben, dann sind die „Reptilien“ unbesiegbar.

    Revolution ist zwecklos! Quod erat demonstrandum!

  1. gerina sagt:

    Anthony Sutton Werk "Wall Street and the rise of Hitler", ist mittlerweile auch in deutscher Übersetzung erhältlich.
    Da ich Geschichte studierte ist es für mich besonders interessant, die Hintergründe der Oktoberrevolution und deren Finanzierung zu erfahren. Davon erfuhr ich in meinem Studium (natürlich) nichts. Umso spannender war für mich meine Examensarbeit, die sich mit der "Rolle der KPD am Niedergang der Weimarer Republik" beschäftigte. So arbeiteten während der WR die KPD mit der NSDAP zeitweilig zusammen, um auf Weisung Moskaus hin die Demokratie zu destabilisieren, wovon manch Linker auch bis heute nichts wissen möchte.

  1. . sagt:

    Das mit den "Reptilien" ist es wert, mal beleuchtet zu werden. Schon im Altertum kannte man das Phänomen "Egoismus" und teilte es anschaulich (für die damaligen Menschen) in drei Kategorien ein:

    1. Lust und Bequemlichkeit
    2. Gier nach Macht
    3. Gier nach Reichtum

    Jede dieser drei Kategorien wurde durch eine Tiergattung symbolisiert:

    Lust und Bequemlichkeit = Haustiere;
    Gier nach Macht = Reptilien;
    Gier nach Reichtum = wilde Bestien;

    Diese uralte Symbolik wurde auch in die Bibel übernommen, nämlich im Buche Genesis, 6. Tag, und wird dann bei Isaia zu einer Prophezeihung, die gleichzeitig ein Lehrstück darstellt: Das Schaf und der Löwe werden friedlich nebeneinander grasen - und die Schlange wird Staub fressen...

    Es ist nämlich so, dass die Machtgeilen (die "Reptilien") ihre Ambition nur deshalb verwirklichen können, weil und wenn sie sich auf die beiden anderen Varianten des Egoismus, vermittels Bestechung und Versprechungen, stützen können. Deshalb ist die Bibel (eigentlich) die Lehre von der Überwindung des Egoismus (= die Erschaffung des Menschen nach Gottes Ebenbild, NICHT aber die Erschaffung des Menschen an sich, denn der existiert ja schon als Egoist = eine der drei symbolischen Tierarten! Lest mal in der Bibel nach, wen und was "Gott" da so alles am sechsten Tage erschaffen hat und in welcher Reihenfolge!). Einzig in dieser Überwindung des Egoismus besteht die Lösung unserer Probleme. Solange wir das in Form einer kritischen Masse nicht schaffen, brauchen wir uns auch keine Illusionen zu machen, dass es irgendwie besser werden könnte.

  1. Werder sagt:

    Dass das Deutsche Reich den Bolschewismus in Russland unterstützt hat, ist lange bekannt. Nur als Erklärung wurde bisher immer der 1. WK angegeben, und den Mittelmächten eine Schwächung Russlands durch einen Bürgerkrieg oder eine Revolution sehr entgegen käme. Und so kam es dann ja auch nach der Oktoberrevolution zum Frieden von Brest-Litowsk, und das Deutsche Reich konnte sich auf die Westfront konzentrieren.
    Klingt für mich durchaus einleuchtend, will damit ja gar nicht behaupten, dass es 100% genau so war, nur lasst doch bitte die gängigen Theorien nicht vollkommen ausser Acht.

  1. algieba sagt:

    @eichelt

    Zitat: "Ich frag mich manchmal ob ne Weltregierung oder eine vereinte Erde oder ein terranisches Imperium oder wie auch immer mans nennen mag, nicht vielleicht der nächste notwendige Schritt ist um die Menschheit vorran zu bringen."

    Rollen wir es mal von der anderen Seite auf: Was wenn das genau die über Jahrhunderte wenn nicht gar über Jahrtausende dirigierte Agenda jener Kräfte ist- die berühmte Formel Problem, Reaktion, Lösung (alles aus einer Hand)ist schon in der antike von hegemonial ausgerichteten Imperien und Königreichen angewandt worden, inkl.der zynisch-arroganten (und elitären)Betrachtung des Volks als zu zähmender und manipulierbarer Pöbel. Was wenn, wie nicht nur Icke o. Watts behaupten dieser Herrschaftsanspruch unangetastet über Generationen und an einzelne dynastische Linien und später an den Finanz bzw. Kulturadel weitergegeben wurde?

    Wenn es sich so verhält und es gibt in der Geschichte genug Indizien, dass es so ist, dann ist auch unsere gesamte Geschichte (und Geschichtsschreibung)inkl. unseres Verhaltens entsprechend manipuliert/modifiziert worden worden.

    Was bedeutet, dass wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich keit in einer anderen Gegenwart/Realität leben würden, mit ganz anders gelagerten Werten,Anschauungen und Glaubenssystemen.

    Du hast recht wenn du sagst der rote Faden von Gier, Hass, Gewalt, elitären Hierarchien, geistigem und materiellem Profit ohne Rücksicht auf Verluste, immer mehr , immer schneller, immer weiter sich durch unsere Geschichte zieht.
    Doch wo ist das böse Wollknäuel wirklich, dem dieser Rote Faden entspringt ?

    Aus dieser Sicht ist es auch geradezu grotesk, dass im Auftrag jener Herren (Damen sind ja wohl irgendwie unerwünscht) schon seit Jahtausenden "Bezahlexperten und andere Spezialisten scharenweise angeheuert wurden (wissentlich o. unwissentlich) um diesen Kurs "wissenschaftlich" ,"religiös", "wirtschaftlich" o. "politisch" zu stützen.


    Ich bin nur nicht mehr bereit religiöse und politisch- historische Märchen von Sündenfall und mangelnder Verantwortung bis hin zu vergessenen dunklen Zeitaltern als Alleinschuldiger (speziell auch als Deutscher) zu mir zu nehmen und demutsvoll zu kuschen.

    Nur einfach mal von dieser Perspektive aus darüber reflektieren.

    Die Zeiten sind vorbei.....

  1. Hallo freeman! Schön, das Du dieses Thema ansprichst.Muss allerdings sagen etwas ironisch..auch schon auf den Kern der Sache gestossen?(:-))Viele der blogger hier bringen nach und nach richtige Fakten und Daten auf den Tisch ich möchte noch für Interessierte, die noch gerne mal ein Buch lesen und dazu noch in der Lage sind- folgende Bücher empfehlen:
    Gary Allen,INSIDER wurde schon genannt.
    Weiterhin:GEHEIMPOLITIK-von Dieter Rüggeberg.Fahrplan zur Weltherrschaft

    E.R.CARMIN-Das schwarze Reich/Geheimgesellschaften.

    Die BANKIER-Verschwörung/von Mullins u.Bohlinger.

    Die Rothschilds/von Derek Wilson.

    Ich weiss von den Hintergründen der Banken und Globalpolitik seit den Anfang 80-igern..aber die meisten hielten in Gesprächen diese Thema für "Verschwörungsquatsch".Ich fühle mich immer mehr bestätigt, das Kommunismus+Neoliberaler Imperialismus nur zwei Seiten der gleichen Medaille sind.
    Zu den Warburgs ist zu sagen: Eric M. Warburg/Atlantikbrücke und seine Nachfolgeorganistionen/Parallelorganisationen.Banken:UBS-Bank.Verbindungen zum "Schwarzen Adel".Verbindungen Engl.Königshaus und Verwandschaft zu den Amerikanischen Präsidenten!!!Stichwort."Die schwarzen Prinzen", d.h. amerikan.Präsidenten(z.B.George Walker(Baby) Bush ist durch seine Mutter Barbara ein Enkel von Allister Crowley(Okkulitst!)
    Verbindungen: Okkultismus/Banken/Politiker/Hochadel...
    weitere
    Bücher: Die Geheimnisträger von Ernest Scott,Der STAAT als BEUTE von Hans H.von ARNIM..
    Alles hängt miteinander zusammen wie ein Riesenpuzzle und führt doch immer wieder zu einem Ziel:

    NEW WORLD ORDER der Reptilians,Rattenpack, Unterdrücker,Bilderberger, Schwarzen Adel,Bankster,Polit-Erfüllungsgehilfen .........

  1. knappe sagt:

    Zunächst mal möchte ich dir, freeman, sagen das ich sehr gerne deinen Blog lese und jeden Tag wertvolle Informationen daraus ziehe.
    Dennoch muss ich sagen das es sehr wohl eine linke Partei gibt, welche sich der Finanzelite und deren abscheulichem System entgegenstellt.
    Es ist dieselbe Partei die du selber schon bezüglich ihrer wichtigen Kritik am Afghanistan-Einsatz mehrfach erwähnt hast.
    Als Unterlegung möchte ich euch eine sehr schöne Rede von Oskar Lafontaine vorstellen, die er auf dem Parteitag der Linken in Rostock gehalten hat.
    Gerade ab Minute 10 offenbart er die meinung der linken zur Finanzelite. Ich denke deutlicher geht's nicht. ; )
    http://www.youtube.com/watch?v=eflCIFuyM2w&playnext_from=TL&videos=969pkaF4Qj0&feature=sub

  1. F.Jama sagt:

    @Götz v. Berlichingen

    Allen entwickelt in dem Buch ein abstruse Verschwörungstheorie: Der Rockefeller-Clan kontrolliert angeblich über geheime Freimaurerlogen nicht nur die US-Regierung, sondern auch Gewerkschaften, kommunistische Parteien und die Sowjetunion. Der Autor hat erkennbar nicht die geringste Ahnung von der Geschichte der Arbeiterbewegung, der sozialistischen und kommunistischen Parteien. Dass die Arbeiterbewegung aus dem Widerstand gegen brutale Ausbeutungsmethoden der Unternehmer entstanden ist, die Oktoberrevolution 1917 aus dem Widerstand kriegsmüder Soldaten gegen den imperialistischen Ersten Weltkrieg - für Allen ist das alles eine einzige Iszenierung, die fünf oder zehn mächtige Männer in einem Hinterzimmer ausgeheckt haben. Zum "Beweis" dienen ihm ein paar rätselhafte Dreiecke und Sterne, die als Symbole in verschiedenenen Zusammenhängen auftauchen.

  1. Ella sagt:

    Der Zar wollte keine Bank des Empire, deswegen musste er weg (siehe Beispiele von einzelnen Staaten,die sich bis heute weigern und wie ihnen zugesetzt wird)

    Bezeichnet war auch, dass im ersten Sowjet nur ein Drittel Russen sassen,der Rest war aus NY.
    ( doch dass ist wohl den meisten bekannt die die hier von verschiedenen Kommentatoren gennannten Buecher, die ich auch gelesen habe)

    Die Linken Eliten leben genau so wie die kapitalistische Elite und haben den selben Hintergrund.Auch sie sind "Adel" nur nicht im Althergebrachten Sinne.

    Wasser predigen und Wein saufen um es mal populaer zu sagen,

    Das war schon bei den Sowjetunion und DDR Eliten so, von denen auch viele dem genannten Stamm angehoeren.
    (Siehe auch die einige in der Fuehrung unser BRD Linken heute.)


    Denn wenn die an der Macht sind wird sich auch nicht viel aendern, Geschichte wiederholt sich.
    Kapitalismus und Kommunismus sind zwei Seiten einer Medallie.
    Gut zu sehen am sozialistisch/kommunistischem Staat Israel.

    @Freeman: Ich weiss es sehr zu schaetzen, dass Du auch den Linken gegenueber kritisch bist.

  1. stein sagt:

    Vergesst links und rechts und trefft Euch in der Mitte. Werdet zu Löwen und Schafe und lasst das Reptil das eigene Blut lecken.

    Mit den herrschenden Geldsystemen wird das aber nicht gelingen. Denn Geld ist Egoismus mal Gier.

    Simpel gesagt, und so wie ich @hat gesagt, in seinem Kommentar verstanden habe, heisst dies: Reichtum braucht man nicht bekämpfen. Und Schafe kann man friedlich grasen lassen. Aber das Reptil darf keine Nahrung und Wärme mehr bekommen. Das heisst ganz einfach, der Egoismus muss bekämpft werden, oder besser, ausgehungert werden. Und wie geht das? Ganz einfach, indem man bei sich selber anfängt!

  1. Schurke sagt:

    Oskar Lafontaine ???
    Interessant ! Darf ich Ihnen etwas verraten ?
    Vor einigen Jahren war ich in Deutschland und konnte höchstpersönlich diesen Politiker sich im Fernsehen (also öffentlich) als INTERNATIONALIST bekennen.
    ALLE INTERNATIONALISTEN (Globalisten) sind Volksfeinde, überall auf dieser Welt.
    Den Völkern Freiheit, den Globalisten ihr globales Vietnam.

  1. . sagt:

    @ Schurke

    Richtig! Es geht sogar nur bei einem selbst, da der Verzicht auf Egoismus nur freiwillig möglich ist. Andere kann man zwar dazu einladen, aber jeder entscheidet für sich. Damit andere aber die richtige Entscheidung überhaupt treffen können, müssen sie erkennen und einsehen, dass Egoismus DER grundlegende Irrtum des Menschen ist, welcher ihn falsch handeln macht und somit der Ursprung allen vom Menschen geschaffenen Leidens ist. Nicht Engel versperren uns den Zugang zum Paradies, welches diese Erde durchaus sein kann, sondern unser Egoismus.

    Dabei ist das Prinzip der Liebe simpel: Gegenseitigkeitshilfe! Die praktizieren wir sogar schon in fortgeschrittener und nahezu perfekter Weise in Form von Arbeitsteilung, weshalb ja nahezu "Milch und Honig nur so fließen". Dann kommt bei der Verteilung aber wieder einmal der unsägliche Egoismus ins Spiel - und trotz des riesigen Reichtums, der Dank der Arbeitsteilung geschaffen wurde, gibt es bittere Armut - und das immer mehr!

    Der Egoismus ist es auch, welcher uns seine "Spielregeln" aufs Auge gedrückt hat und macht uns glauben, es gehe darum, Gewinn zu erlangen. Praktisch ALLE Spiele, die uns von Kind an (v)erziehen, beinhalten diesen Aspekt. Dabei ist das Leben ein "Spiel", bei dem man nur gewinnt, wenn NIEMAND verliert.

  1. stein sagt:

    @hat gesagt/ Mir ist einiges klar geworden. Und wenn man nicht die Erziehung, das Elternhaus und die Gewohnheiten ändern tut sich gar nichts!

    Auch gegen die Systeme ankämpfen bringt nur Teilerfolge und werden dann später wieder verwässert. Und gegen den Egoismus anzurennen bringt auch nichts. Sondern nur die Erziehung zum hilfsbereiten Menschen. Einfach und doch in unserer Zeit sehr schwer. Denn um den Egoismus auszurotten müsste man die Menschheit aussterben lassen. Oder wieder ein natürliches miteinander ohne Geldsysteme einführen.

    Es ist eigentlich eine einfache Organisationsfrage um gerechte Verteilung zu erreichen. Dazu bräuchte man nicht einmal wieder auf die Bäume zu steigen. Und auch Gleichmacherei ist unnötig. Es ist ja für alle genügend da. Dem einen sein Schloss, dem anderen sein gemütliches Heim.

    Vielleicht wird durch Erziehung doch noch rechtzeitig die kritische Masse erreicht die nötig ist um die ganze heutige misere kippen zu lassen. Aber wann ist die kritische Masse erreicht?

  1. @F.jama
    Die Religion der Internationalisten sind die Lehren Hegels und Kants!
    Die komplette LINKE beruft sich darauf.Mal in starker, mal in milderer Form. These +Antithese.
    Ausserdem ist es doch auchso: eine anfangs positve bewegung wird anschliessend von den Gegenerischen Kräften unterwandert!Bestes Beispiel die"grünen".Als die "Realos" einzogen(z.B. J.Fischer!) veränderten sich die "grüne" Partei!Was machen die Protestler /68er von damals heute?
    J.Fischer= Nabucco-Pipeline -Vetreter, "Honorarprofessor", 5-Milionen-Villa in Berlin usw.
    Alt-Bundeskanzler: Ostseepipeline-Vertreter.....usw. usw.
    Ernst von der "linken": Porschefahrer...
    Ich bin da nicht neidisch sondern es passt einfach nicht zu deren Reden und Tun...