Nachrichten

Zwei Passagiere im Cockpit vor Kaczynski Absturz

Donnerstag, 20. Mai 2010 , von Freeman um 00:05

Laut polnischen und russischen Offiziellen, die den Absturz der Maschine von Präsident Lech Kaczynski und seinen 93 Begleitern untersuchen, waren mindestens zwei Passagiere vor dem Absturz im Cockpit und es wurden Handy-Gespräche geführt, welche möglicherweise die Instrumente störten.

So sieht die TU-154 aus, nach dem Zusammensetzen der Trümmerteile:

Wow, so ein Foto haben wir von den vier Flugzeugen des 11. September nie gesehen.

Der vorläufige Untersuchungsbericht, der am Mittwoch präsentiert wurde, kommt aber noch zu keinem Ergebnis, was die genaue Ursache für den Absturz der Präsidentenmaschine am 10. April sein könnte.

Die gemeinschaftliche Untersuchungskommission von Polen und Russland hat den Piloten eine Mitschuld gegeben. Sie hätten trotz mehrfacher Warnung vor dichtem Nebel versucht, die Maschine auf dem Flughafen von Smolensk zu landen. Das sagte die Leiterin der Kommission, Tatjana Anodina.

Die Auswertung der Flugschreiber ergab laut Anodina, dass sich kurz vor dem Absturz ausser der Crew "unbefugte Personen" im Cockpit befunden hätten.

Die Analyse hätte gezeigt, dass mindestens zwei Stimmen auf dem Tonband aufgezeichnet wurden, die nicht zur Cockpit-Besatzung gehören. Laut unbestätigten Angaben soll eine Stimme als die von Luftwaffenchef General Andrzej Blasik identifiziert worden sein, der höchste Vorgesetzte der Piloten. Die andere Person ist möglicherweise der Protokollchef des polnischen Aussenministeriums. Die Cockpit-Tür soll auch während des Fluges offen gestanden haben.

Der Dialog zwischen den beiden Personen aus dem Passagierraum und den Piloten wurde noch nicht veröffentlicht, aber die Tatsache sie waren im Cockpit nährt die Vermutung, jemand aus der Entourage von Kaczynski oder sogar er selber hätten die Piloten unter Druck gesetzt, trotz sehr schlechter Sicht zu landen.

Damit wird meine erste Berichterstattung über den Absturz bestätigt, die Besatzung musste höchstwahrscheinlich auf Befehl des Präsidenten landen, damit er an der Gedenkfeier teilnehmen konnte. Diese Nötigung von Piloten trotz Bedenken und gegen alle Sicherheitsvorschriften hat Kaczynski bei einem anderen Flug schon mal gemacht.

Alexej Morosow, Vorsitzender der technischen Kommission des Luftfahrtkomitees erzählte Reportern, einer der Fragen die geklärt werden muss ist, ob das Terrain rund um den Flughafen von Smolensk die Anzeige der Instrumente verfälscht hat. Die Maschine stürzte nämlich in eine Vertiefung, die einen Kilometer vor und 15 Meter unter der Höhe der Landbahn lag.

Die Präsenz dieser Kluft kann einen natürlichen Einfluss auf die Angabe des Radiohöhenmessers haben,“ sagte Morozov. „Das ist einer der Themen an der die technische Kommission arbeitet.

Er sagte auch, die Kommission würde prüfen, ob die Nutzung von Funktelefone an Bord, das Navigationssystem der Maschine des Typs Tu-154 beeinflusst hätte.

Das polnische Mitglied der Kommission Edmund Kilch sagte, die Passagiere hätten „gewisse Vorschläge“ den Piloten gemacht, was aber nach seinem Urteil nicht das Schicksal des Fluges beeinflusst hätte. Er bestätigte aber, er hat die Stimmen nicht selber sich angehört, die innerhalb der letzten 16 Minuten vor dem Absturz aufgezeichnet wurden.

Morosow sagte, die polnische Luftwaffenbesatzung wurde nur wenige Tage vor dem Flug zusammengestellt und sie hätte keine normale Ausbildung bekommen, um mit ungewöhnlichen Bedingungen umzugehen. Am 5. April sei die Radaranlage am Flugplatz Smolensk überprüft und für in Ordnung befunden worden und VIP-Flüge könnten angenommen werden.

Morosow sagte auch, die Tupolew Tu-154 hatte kein technisches Problem und der Tower vom Flughafen Smolensk Nord hätte "zweimal gewarnt, die Sicht wäre 400 Meter und für eine Landung nicht geeignet."

Ungefähr fünf Sekunden bevor die Maschine den ersten Baum traf, hat der Kapitän den Autopiloten ausgeschaltet und drehte in die Kurve für einen zweiten Landeversuch, sagte Morosow. Aus der Aufzeichnung der Blackbox sei zu hören, die automatische Stimme des Bordcomputers hätte „pull up - zieh hoch“ 18 Sekunden vor dem Aufschlag gewarnt und vorher hätte die Besatzung zweimal den Satz „terrain ahead - Gelände voraus“ gehört, sagte Morosow.

Diese Tatsache beweist, die Piloten haben den Boden gar nicht vor sich gesehen und der Computer musste sie warnen, was aber dann zu spät war. Die Besatzung hat den Rat wo anders zu landen ignoriert und ist trotz dichten Nebels und ohne Sicht auf die Landebahn zugesteuert.

11 Minuten vor dem Absturz hat die Crew einer russischen Maschine die Piloten der polnischen Präsidentenmaschine informiert, sie hätten zwei vergebliche Landeversuche gemacht und dann abgebrochen, um wo anders zu landen. Sieben Minuten später hat die Besatzung einer Maschine des polnischen Verteidigungsministeriums, die mit Journalisten 90 Minuten vorher in Smolensk gelandet ist, der Besatzung durchgegeben, die Sicht hätte sich sehr verschlechtert.

Der Pilot der ersten Regierungsmaschine, Artur Wosztyl, sagte in einem Interview mit der polnischen Zeitung "Gazeta Wyborcza", er habe die Piloten der Tupolew via Funk vor dem dichten Nebel gewarnt. Die Sichtweite von 200 Metern machte eine Landung definitiv unmöglich. Er hätte noch landen können, aber dann dreimal mit seinen Kollegen gesprochen, um 8:25, 8:30 und 8:37 Uhr. Zuerst hätte die Sicht 4.000 Meter betragen, dann nur noch 1500 Meter, was bereits das Minimum war. Dann verschlecherte sich die Sicht auf 200 Meter. Wosztyl meint, der Tower von Smolensk hätte ein klares Landeverbot aussprechen müssen.

Nur eins müssen wir wissen, die Fluglotsen können ein Verbot ausprechen so viel sie wollen, wenn ein Pilot landen will dann landet er. Was will der Tower machen, eine Barriere aufstellen? Ich bin auch schon gelandet wo ich nicht durfte. Und? Die haben nur mit mir geschimpft, mehr nicht. Ich sagte dann, haltet eure Klappe, ich bin der "pilot in command" und entscheide. Ausserdem kann man sagen, hab euch nicht verstanden, oder es war ein Notfall, oder wie hier, ich habe den Präsidenten an Bord, was wollt ihr eigentlich?

Es ist anzunehmen, der Pilot stand unter sehr hohem Stress und vor der schwierigen Entscheidung, Präsident Kaczynski und seine ganze Begleitung müssen pünktlich in einer Stunde an der Gedenkfeier teilnehmen, die Presse wartet schon auf ihre Ankunft, deshalb die Landung trotz null Sicht vornehmen. Oder eine Umleitung zu einem anderen Flughafen würde viele Stunden an Verspätung bedeuten, die Zeremonie wäre dann schon längst vorbei, der ganze Flug umsonst.

Der Pilot hat sich offensichtlich falsch entschieden, die Maschine knallte in den Boden und die 96 Menschen an Bord kamen ums Leben.

Laut der Leiterin der Untersuchungskommission Tatjana Anodina, habe die Untersuchung bisher ergeben, dass "weder ein technischer Ausfall, noch eine Explosion oder ein Brand" an Bord für das Unglück verantwortlich gewesen seien. Auch ein Attentat könne ausgeschlossen werden.

Verwandter Artikel: Polnischer Präsident zwang Pilot zur Landung

RT berichtet von der Pressekonferenz über die vorläufigen Ergebnisse:


Übrigens, ich halte mich nur an Fakten und nicht an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen, erfundenen Interviews, gefakten Bildern und falschen Annahmen, wie manche Seiten, die vom Fliegen und Flugzeugen keine Ahnung haben und nur mit Sensationen Geld verdienen wollen oder müssen. Was wird alles behauptet? Explosion nach dem Start, Benzinablassen vor der Landung, manipulierte Landehilfe, künstlicher Nebel, Abschuss durch eine Rakete, Erschiessungskommando im Trümmerfeld usw. Dabei kann man diese Theorie über ein Mordkomplott mit einem Satz widerlegen.

Wieso haben die angeblichen Attentäter gewusst, der Pilot wird nicht die Anweisung der Fluglotsen befolgen, nach Minsk fliegen und dort landen? Wieso wussten sie, er wird trotz der unmöglichen Sicht in Smolensk landen wollen? Wenn er einen Ausweichflughafen angesteuert hätte, was ja aus Sicherheitsgründen normal gewesen wäre, dann hätte der ganze Anschlagsplan sich erledigt. Alle angeblichen Vorbereitungen für einen Mord in Smolensk wären umsonst gewesen. So ein Unsicherheitsfaktor nimmt keiner in Kauf. Oder haben sie den Flugplatz von Minsk auch präpariert, und der in Kiew auch oder der in Vilnius, oder wo immer der Pilot sich hätte frei für eine Landung entscheiden können?

Ach ja, sie haben den Piloten ferngesteuert mit Mind Control und Hypnose gegen seinen Willen zur Landung gezwungen und deshalb den Mord durchführen können. Ja, genau so war es. Sehr clever diese Mörder. Nur eines sagen die Vertreter der Mordversion nicht, wer sind denn die Auftraggeber für den Mord an Kaczynski? Die Russen natürlich, die sind immer an allem schuld, oder nein die eigenen Feinde in Polen, sein Zwillingsbruder der auf ihn eifersüchtig war, oder die EU, weil er sich mit den Lissabon-Vertrag zierte, nein die Amerikaner, wegen der Raketenaufstellung, ja ganz sicher die Zentralbanker, weil er den Zloty abwerten wollte, die Pharmamafia, weil Polen nicht die Hysterie mit der Schweinegrippe mitmachte, nein ganz sicher die Deutschen, wegen der verlorenen Ostgebiete ... habe ich noch jemand mit einem Motiv vergessen?

Und ein Vergleich dieser polnisch/russischen Kommission mit der 9/11 Kommission ist völlig absurd und lächerlich. Präsident Bush hat erst über 1 1/2 Jahre nach dem 11. September 2001 diese auf massiven Druck der Familien der Opfer eingesetzt. Präsident Medwedew hat am selben Tag noch eine einberufen. Der 9/11-Kommissionsbericht hat mit keinem Wort die beiden Blackboxen die gefunden wurden erwähnt und die darin enthaltenen Daten und Sprachaufzeichnungen, welche den offiziellen Ablauf widersprechen, schon mal gar nicht. Die anderen beiden Blackboxen von Ground Zero hat sie ganz unterschlagen. Die US-Regierung verheimlicht alles über die vier Flugzeuge und die NTSB, die zuständige Transportaufsichtsbehörde, durfte gar nichts machen, denn das FBI übernahm den Fall und hält alle Beweise unter Verschluss.

Im Gegensatz dazu wird von den Russen den Polen alles offen dargelegt und sie sind Partner in der Untersuchung. Die Polen haben sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit bedankt. Es sind nur 40 Tage nach dem Unglück vergangen und es liegen schon erste Ergebnisse vor. Wer also einen Vergleich mit der Vertuschungsaktion von 9/11 hier zieht, ist ein Schlechtschwätzer der keine Ahnung hat. Über die Ursache des Absturz von Air France 447 vor einem Jahr haben wir bis heute nichts gehört. Die haben nicht mal die Blackbox gefunden.

Natürlich werden wir tagtäglich verarscht, aber das heisst doch nicht, dass man ein Paranoiker wird und alles, und ich meine ALLES, grundsätzlich anzweifelt und immer einen Mordanschlag vermutet. Man darf doch nicht von einem Extrem ins andere fallen, von jemand der alles glaubt, in jemand der gar nichts mehr glaubt. Man muss doch in der Mitte bleiben und die Geschehnisse abwegen und kritisch nach ihrer Glaubwürdigkeit betrachten.

Übrigens, in Deutschland dürfen Spitzenpolitiker ohne Einschränkung gemeinsam in einem Flugzeug reisen. So flogen Merkel und Köhler im vergangenen Jahr gemeinsam zur Trauerfeier nach Winnenden. Deshalb ist die Frage, warum die polnischen Politiker in einer Maschine nach Smolenks flogen erledigt, denn es ist so üblich.

Nach meinen Recherchen ist das ein tragischer, selbstverschuldeter und fahrlässig herbeigeführter Unfall, an dem der Pilot die Hauptschuld trägt. Es war alleine seine Entscheidung bei null Sicht eine Landung vorzunehmen. Der Bordcomputer hat ihm sogar noch vor der Anährung zum Boden gewarnt. Dann krachte er mit ca. 250 km/h (Landegeschwindigkeit) in den Wald rein. Ist doch klar, dass dann keiner überlebte.

insgesamt 46 Kommentare:

  1. helferlein51 sagt:

    Eine gelungene Beschreibung dessen, was bis heute bekannt ist. Aus Rücksicht vor den Polen bzw. ihrem gestorbenen Präsidenten wird wohl einiges nicht berichtet werden.

    Die Angehörigen sollten hier Druck machen. Für die Öffentlichkeit ist wohl alles geklärt.

    Danke Freeman!

  1. ich.bin44 sagt:

    @Freeman: Freeman, du wärst aber ein schlechter Attentäter.
    Zitat "Wieso haben die angeblichen Attentäter gewusst, der Pilot wird nicht die Anweisung der Fluglotsen befolgen, nach Minsk fliegen und dort landen?"

    Stelle dir vor, die wussten, wie stur Kacyynski war. Selbst wenn, man hätte aber auch sagen könne, wir warten dort. Stürzt die Maschine ab, verrichten wir unser Werk, landen sie problemlos oder fliegen weiter, dann macht das auch nichts. May next time.

    Mir fehlt jedoch die Antwort, warum Kaczynski ein Gefolge von 90 Mann mitnimmt, um einer Trauerfeier beizuwohnen? Deshalb nehme ich nicht den Zentralbankpräsidenten mit.
    Zum anderen sind auf dem Video, welches im Internet gezeigt wird, Schüsse zu hören, aber die Leichen fehlen. Wenn ein Flugzeug abstürzt, dann muss man doch etwas von den 90 Passagieren sehen. Es ist auch unglaublich, dass die Maschine, die angeblich nicht brannte und auch nicht explodierte zu 90 Toten geführt haben soll. Nichts, außer drei Mann Besatzung (tot) ist nichts gefunden worden.
    Das ist schon merkwürdig. Bei einem Flugzeugabsturz aus kleiner Höhe kommen 90 Menschen ums Leben. Überlebenswahrscheinlichkei, nach meiner Einschätzung 15%. Aber doch nicht weniger als 1,2%. Sehr mysteriös ...

  1. ich.bin44 sagt:

    Kaczynskis Absturz ist auch brisanter als der Tod von 5000 Zivilisten. Ich meine, er ist auf russischem Territoroum umgekommen. Um jede Schuld auszuräumen und damit keine weiteren Probleme auftauchen wurde die Untersuchung angesezt. Das gehört zur Propganda. Die ersten Untersuchungsergebnisse befriedigen die Masse.
    Auch ein Vergleich der noch miseren Untersuchung von 09/11 ist keine Erklärung für einen Schlendrian. Ich meine, ein Mörder ist ein Mörder, er wird deshalb nicht zum Engel, weil er im Vergleich zum Massenmörder nur einen oder eine handvoll Menschen umgebracht hat.

    Zitat: "Die Polen haben sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit bedankt."
    Was sollten die Polen sonst machen. Jetzt stelle sich einmal einer vor, es wären wirklich dir Russen gewesen. Wer würde das schon vermuten, dass gehört sich nicht seinen Kontrahenten auf eigenem Gebiet umzubringen. Damit macht man sich verdächtig. Nehmen wir an, die Russen hätten es getan und die Polen hätten es gewusst. Kann die polnische Regierung eingestehen, dass die Russen zum widerholten Mal die halbe polnische Elite umgebracht hat. Und, wie sollten sie die Russen bestrafen? Indem sie ihnen den Krieg erklären, oder indem sie sagen, wir machen einen Handelsboykott, oder wir nehmen kein Erdöl/Erdgas mehr von euch? Wie sollte die polnische Regierung das ihrer Bevölkerung erklären?
    Hätte sich die EU dem angeschlossen, oder hätte die EU gesagt, nein, Polska, damit steht ihr alleine da. Sicherlich, wäre es nicht nur frech, sondern dreist von den Russen es zu tun. Aber gerade weil es so dreist wäre, will ich es nicht ausschließen.

    Interessant ist auch die Tatsache, dass Frau Merkel aus Italien mit dem Auto anreist (ca. 1500 km nach Berlin) - Vulkanasche-Flugverbot. Doch zur Beerdigung nach Polen, nein, dass ist ein polnischer Ministerpräsident nicht wert (Entfernung ca. 600 km; Berlin Ostgrenze von Polen)? Sarkozy auch verhindert? Also bitte, bei allen persönlichen Problemen mit einem Toten, aber die letzte Ehre, sollte man ihm doch erweisen. Letztendlich war der Typ nur ein Mensch wie du und ich!

  1. MU85 sagt:

    Nun ja, so richtig weiß ich immernoch nicht was ich von dem Ereignis halten soll. Schüsse hin oder her. Was mich schon etwas wundert sind die Bilder von der Absturzszene und das bekannte Video ist doch legitim, richtig?
    Jedenfalls ist mir besonders im Vergleich mit einem noch recht zeitnahen Absturz einer Passagiermaschine in Afrika aufgefallen, dass das Trümmerfeld beim Absturz in Smolensk sehr "spartanisch" wirkt. Sicherlich war dies keine "Touristen- Reisendenflug" und daher sicherlich auch deutlich gepäckärmer. Dennoch finde ich wirkt die Absturzstelle irgendwie "falsch". Aber das ist mehr ein Gefühl. Motive für einen gezielten Anschlag gäbe es mehr als Genug das ist wohl wahr. ;) Direkte Hinweise wohl eher wenige. Daher wird man wohl sehen müssen ob und wann die Zeit hierzu mehr Informationen hervorbringt.

    "Wer also einen Vergleich mit 9/11 hier zieht, ist ein Schlechtschwätzer der keine Ahnung hat."

    Nun ja, ich denke es liegt in der Natur des 9/11 begründet und dieser war wie wir uns hier sicherlich alle einig sind ein "gestelltes" Ereignis von bis dato für uns ungeahnten Ausmaßen. Verständlich finde ich es da schon, dass bei einem solchen Ereignis wie dem Absturz von Smolensk, welches ja immerhin den Tod eines erheblichen Teils der polnischen Regierung bedeutete, besonders in Verbindung mit den historischen Ähnlichkeiten zu den Ereignissen in Katyn, auch Vergleiche mit dem 9/11 angestrebt werden.

    Warum schrieb ich das? Weil der bis zum Endteil eigentlich gewohnt gute Beitrag mit diesem Schlusssatz einfach zu verallgemeinernd polarisiert.


    mfG
    Martin

  1. Freeman sagt:

    Genau solche völlig unlogische Argumente und Behauptungen wie in diesem Kommentar schwirren herum, um einen angebliche Mord zu belegen. Kopfschüttel.

    Aha, also Kaszynski hat doch den Piloten gezwungen zu landen und die Mörder wussten das vorher. Hellseher sind sie auch noch.

    Dann, weil er eine Gefolgschaft von 90 Leuten dabei hatte, war es Mord. Wow, das ist eine Logik, die ich schon im ersten Artikel widerlegte. Wenn Präsident Obama mit der Air Force One reist, dann hat er 700 Leute dabei. Und?

    Ausserdem hat sie niemand gezwungen einzusteigen.

    Ach ja, das Video mit den Schüssen, das wird immer als DER BEWEIS gebracht. Warum sind das überhaupt Schüsse? Sieht man da irgenwo Waffen? Wenn der Ton überhaupt echt ist, viel logischer ist doch, es hört sich wie Sauerstoffbehälter oder Feuerlöscher an, die durch die Hitze platzen. Ein Flugzeug ist voll davon.

    Ach ja und die Mörder standen genau am Ort wo die Maschine abstürzt, damit sie die Überlebenden erschiessen können. Sagenhaft.

    Und wie wollen sie die Einschusslöcher und Kugeln in den Körpern vertuschen, wenn die Leichen vor dem Gerichtsmedizinier liegen?

    Ach ja, es gab gar keine Leichen, die Maschine ist leer geflogen. Die ganze Mannschaft wurde vorher irgendwo ermordet oder unterwegs rausgeschmissen. Komisch das keiner am Boden von den Leichen erschlagen wurde oder sie irgendwo rumliegen gefunden hat.

    Und dann, wo ist das Motiv, bitteschön? Wer ist der Auftraggeber und was hat er davon? Die polnische Regierung wurde doch gar nicht davon betroffen. Der Regierungschef hat doch das Sagen und nicht der Präsident. Alle anderen haben Stellvertreter und es geht weiter mit der gleichen Politik.

    Also bitte, diese Mordtheorie ist ohne Basis. Wieso kann man sich nicht damit abfinden, es war ein sebtsverschuldeter, fahrlässig herbeigeführter Unfall durch den Piloten?

  1. SyphaOne sagt:

    Also wie explodierende Feuerlöscher klingt das nicht.
    Da das Flugzeug nicht brannte, dürfte innen auch keine Hitze gewesen sein, die Feuerlöscher sprengt ;)
    Desweiteren braucht man keine Einschusslöcher vertuschen, da keine Leichen vorhanden sind :)
    Also fragt auch keiner warum da Einschusslöcher sind...
    Die Mannschaft wurde auch nicht irgendwo erledigt und rausgeschmissen...
    Vermutlich waren einige davon nie an Bord.
    Natürlich ist das alles kein Beweis, sondern eine Theorie. Genau wie Deine Feuerlöschertheorie, die auch total an den Haaren herbeigezogen ist^^
    Fakt ist, in letzter Zeit häufen sich die Flugzeugabstürze in denen Politiker involviert sind.

  1. shiz0 sagt:

    Die "Schüsse" könnten vieles sein.
    Darüber zu spekulieren ist meiner Meinung nach Zeitverschwendung.

    Was sich nicht abstreiten lässt, der Absturtz wirft mindestens einige Fragen auf und ist alles andere als zusammenhängend geklärt.

    Motive gäbe es schon... bleibt abzuwarten ob da noch was an Infos kommt ;).

  1. Freeman sagt:

    Es ist schon erstaunlich wie man Zeug behauptet, welches überhaupt nicht passt und einfach nicht wahr ist.

    Kein Feuer? Diese Behauptung ist falsch. Warum hat es dann aus den Trümmern geraucht und es gibt Aufnahmen von Feuerwehrleute die löschen?

    Die Erklärung, die Knallgeräusche stammen von platzenden Behältern die jedes Flugzeug hat, ist jedenfalls tausendmal logischer und glaubwürdiger als Schüsse. Die Fehlzündung eines Autos ist auch ein Schuss oder was? Klingt ja ähnlich.

    Ausserdem ist hier ein totaler Widerspruch, wenn niemand an Bord war, warum muss man dann Leute erschiessen? Was denn nun? Waren alle an Bord die man dann erschiessen muss, oder war die Maschine leer? Dann muss man auch niemand erschiessen.

    Aber diese Behauptung ist sowieso wiederlegt, weil laut Tonband war der Luftwaffenschef und der Prokollchef im Cockpit. Und wenn sie an Bord waren, dann waren alle anderen auch dabei.

    Und wo sind denn überhaupt die 96Leichen, wenn niemand eingestiegen ist? Wo wurden sie ermordet und entsorgt? Wer wurde dann als Präsident in den Sarg gelegt und mit grossem Pomp beerdigt?

    Also bitte ... hört mit dem Scheiss auf, sonst macht IHR euch völlig unglaubwürdig.

  1. DeiMudder sagt:

    @Freeman

    Also bitte... "Platzende Feuerlöscher"? Es ist ja nicht nur, dass man Schüsse hört, sondern dass man auch Leute zwischen den Trümmern herumlaufen sieht. Du solltest dir das Video mal anschauen und jemanden fragen, der Polnisch spricht, worüber diese Attentäter da reden. Das war eindeutig eine Vertuschungs- und Exekutionsaktion.

    Wer der Auftraggeber ist? Ist das nicht öffensichtlich? Schau dir mal an, wer der Nachfolger von Kaszynski wird: Andrzej Olechowski! Mitglied der Trilateralen Kommission und CFR.

    Ein Anti-NWO Präsident wird umgebracht, samt seines kompletten Stabes und ersetzt durch eine NWO Marionette.

    Für jemanden, der sonst wirklich kritisch an die Dinge herangeht, finde ich, dass du hier wirklich etwas voreilige Schlüsse ziehst. Schau dir die Beweislage noch mal genauer an.

  1. Freeman sagt:

    Ach der Andrzej Olechowski ist Nachfolger? Haben wir schon den 20. Juni und die Präsidentschaftswahlen für den Nachfolger sind gelaufen? Und die Stichwahl vom 4. Juli ist auch schon durch? Wow, hab ich gar nicht mitbekommen.

    So viel dummes Geschwätz und Blödsinn wie zum Thema Kaczynski Absturz verzapft wird ist schon bedenklich.

  1. SyphaOne sagt:

    @Freeman

    Keiner hat behauptet, dass KEINE Passagiere an Bord waren. Es waren vermutlich nur weniger als angegeben.
    Wo jemand Leichen entsorgt, kann Dir wohl nur der Täter oder dessen Drahtzieher verraten. Fakt ist, Leichen können auf vielen Wegen verschwinden.

    Du solltest Dich nicht immer persönlich angegriffen fühlen, wenn jemand Deine Theorien (mehr ist das Feuerlöscher Gedöns nicht)
    hinterfragt.

    Du bist mal wieder der Einzige, der die Wahrheit kennt. Und gerade derjenige, der uns immer predigt, dass der Staat nur lügt, sagt nun wir sollen diese komische offizielle Version glauben ;)

  1. Ismael sagt:

    also wenn jemand wie freeman , der (zu recht) in pop videos den untergang des abendlandes sieht..

    ausgerechnet in dem fall hier so vehement gegen eine verschwörung ist...so vehement die standard mainstream medien nach dem mund redet...

    wenn sich die ganze polnische elite in einem flugzeug befindet welches ungeklärt abstürzt...das normal findet...und mit der airforce one vergleicht (da mögen 500 leute mitfliegen aber nicht alle derart hcohrangige leute !)

    fremann sosehr ich dich bewundere aber das ist absolut verdächtig das du den system medien so nach dem mund redest und alle kritik hier verbal mundtot machst...

    das spricht nicht für dich..
    erst recht nicht die vehemenz und der tonfall den du an den tag legst hier..

    an jeder ecke (meist zurecht) eine verschwörung sehend , ausgerechnet in dem fall wo es förmlich danach riecht , alles abzutun als bedenklich...

    nachdem motto , weil sich die polen bedankt haben ist alles richtig...

    die vehemenz wie du eine verschwörung ausschliesst und die russen als die einzig guten in den himmel lobst...sehr verdächtig..

    nicht das wir dich noch freeman kagebejewitsch nennen müssen ;)

    (kleiner scherz am rande ;) )

  1. hpinc sagt:

    Hallo Zusammen!

    Also hier muss ich mich doch schon etwas wundern. Freeman du verhälst dich zu emotional zu dem Thema. Kein Wunder dass du so viel Gegegnwind bekommst hier. Wenn bestimmte Dinge falsch sind dann zeig bitte auf warum du denkst es sei falsch. Du verhälst dich hier gerade genau so wie du es den Leuten vorwirfst, nur andersrum. Deine Verhaltensweise errinert mich einfach zu stark an die Anti-911-Verschwörungstheoretiker. Und dieses Gefühl werde ich bestimmt nicht als Einziger dabei haben.

    Und von dir zu lesen etwas sei Schwachsinn, alleine weil etwas Anderes logischer erscheint ist erstmal einfach nicht die Art wie ich sie von hier kenne und zweitens Gift für "unsere" Bewegung. Wenn du einen Standpunkt hast dann mach ihn klar und belass es dabei. Gegensätzliche Meinungen zu beschimpfen hilft hier genau garkeinem weiter. Und sorry, aber nichts anderes machst du hier.

  1. Dieter sagt:

    Ich stimme@ich.bin44 völlig zu. Wer sagt eigentlich das es die Maschine des Kaczynski gewesen ist die dort abgestürzt im Wald lag?
    Nach 9/11 wissen wir doch wie sehr Bilder manipulierend wirken und gefälscht werden können.
    War es vielleicht nur eine Maschine gleichen Typs aber ohne Kaczynski mit Gefolge an Bord?
    Die späteren Veträge über die Gaslieferung Russlands an Polen geben mir sehr zu denken. Vorallem das Putin dieser Verbrecher der bereits am Golfkrieg kräftig verdient hat mit ihm Spiel ist.
    Putin ist der Despot Russlands weiterhin...und dem traue ich alles zu. Donald Tusk ist nur noch eine Marionette der polnischen Regierung und gehorcht den Russen.
    Irgendwas stinkt da jedenfalls auch gewaltig.

    In allen Ehren Freeman, aber du begegnest den Leuten hier und anderen, die was dazu schreiben und diesen Absturz in Frage stellen ebendso, wie Leute das mit 9/11 machen und sagen, alles Verschwörungstheorien.
    Du hackst mir diese Sache auch einfach zu schnell ab. Klar kann man sich nicht mit jedem Thema befassen, aber anderen Schreibern unterstellen, sie wollen nun nur Geld aus dieser Sache ziehen und die Leser mit Sensationen auf ihre Seite ziehen, auman Freeman! Disqualifiziere dich doch nicht selbst mit solchen profanen Aussagen und diskreditiere nicht andere Verfasser von vornherein.Man hat die Wahrheit nicht allein für sich gepachtet.

  1. sphere23 sagt:

    Wenn das Video mit den Schüssen gefälscht ist oder das was man in dem Video hört keine Schüsse sind, warum wurde dann der Autor des Videos erstochen?

    Und warum wurden nur Teile der Leichen wie Arme oder Beine Beerdigt und der Rest der Leichen von Russland nicht herausgegeben?

    Im georgischen Fernsehen gab es einen Monat vor dem Absturz von Smolensk
    einen Film der genau diesen Absturz beinhaltete.

    Warum hat das russische Militär kurz nach dem Absturz Journalisten verboten die Absturzstelle zu filmen und warum wurde den Journalisten Aufzeichnungen weggenommen?

  1. Motive werden im Video genannt, welches du für eine Fälschung hälst.

    Zitat
    "Wir erinnern uns, dass Polen das einzige EU Land war, das sich weigerte den Schweinegrippeimpfstoff zu kaufen...
    Polen war das einzige Land, was einen Zentralbankdirektor hatte, der nicht bereit war, die Landeswährung Zloty in Relation zum Euro Wechselkurs zu stärken"

    Freeman, ich frag mich wer sich hier lächerlich macht.

  1. Danke für den guten Artikel! Ich freue mich, dass Du Dich dem Thema nochmal annimmst.

    Mir erscheint auch plausibel, was Du sagst. Jane Burgermeister (siehe neuste Youtube Sendung) ist augenscheinlich anderer Meinung da. Ich bin auch nicht der Meinung, dass dies mit dem 09/11 in keiner Weise vergleichbar ist - da ist die Beweislage 'INSIDER JOB' sehr, sehr glaubwürdig!!!

    In dieser Sache darf man getrost geteilter Meinung sein. Die Unfall Variante ist für mich durchaus auch plausibel...

  1. Dieter sagt:

    @ Freeman,warum hast du keine Rettungsfahrzeuge, Krankenwagen an der Unglücksstelle sehen können. Keine grossartigen Feuerwehrlöschfahrzeuge, garnichts. Angenommen es wäre über 90 Tote gewesen, wo hat man sie zur Identifizierung hin gebracht? Angeblich konnte man nur 14 sofort identifizieren, bei den restlichen gestattete es sich schwierig. Also Leichenteile alles, an der Unglücksstelle herrschte aber verdammte Ruhe!
    Dann die Jungs die man dort interviewte, die nageblich durch Blut an Leichenleite gelaufen waren, der eine Junge gähnt während dessen. Also wenn ich als Kind sowas gesehen und erlebt hätte, überall Leichteile und Blut gewesen wäre, es wäre ein riesen Schock für mich gewesen ganz sicher! Das war gefaket das Interview, aber wozu??

    Die gesamte Unglücksstelle war gefaket Freeman.....überleg mal was man in Shanksville ein Aufwand betrieben wurde an der Unglücksstelle und gerade danach, und dort sass kein Staatsmann an Bord! Dann erinnere ich mich an den Concorde Absturz, was dort ein Theater gemacht wurde um den Absturz nur weil ein paar Millionäre abgestürzt waren.
    Da ist nicht Lieschen Müller abgestürzt in Smolensk, sondern der polnische Präsident, würde mich interessieren, wenn Horst Köhler mit Regierungsangehörigen abstürzen würde was dann hier los wäre? So wie in Smolensk jedenfalls 1000%tig nicht!
    Das stinkt und dummes Geschwätze ist es ebenfalls nicht Freeman, es gibt nicht nur 9/11!!!

  1. DeiMudder sagt:

    Ok, dann beantworte doch mal folgende Punkte:

    - Dichter Nebel hat angeblich zu 2 Fehllandungen geführt. Wieso ist der Pilot nicht auf den 9km entfernten Flughafen Smolensk-Süd ausgewichen?
    Wieso sieht man den Nebel nicht auf den Videos der Augenzeugen, die wenige Minuten nach dem "Absturz" vor Ort waren?

    - "Absturzstelle": Sie ist 400 Meter vom Flughafen entfernt. Auf dem 3:00 Minuten langen Video erkannt man deutlich vereinzelte Feuerwehrmänner zwischen den Wrackteilen umherlaufen. Keine Sirenen, keine Löschfahrzeuge, keine Retter, die aufgeregt zwischen den Trümmern umherlaufen, um nach Überlebenden zu suchen?! Vergleicht man diese Szenerie mit anderen Flugzeugabstürzen muss man doch stutzig werden. Wo ist das ganze Personal?

    - Wo sind die Leichen? Vergleicht man diesen "Absturz" mit anderen, fällt direkt auf, dass hier eine Menge fehlt. Hört sich zwar makaber an, aber sonst liegen überall Leichen und Leichenteile verstreut in der Gegend rum. Oft hängen die Leichenteile sogar noch in den Bäumen rum und müssen dort entfernt werden. Wie sieht es in Smolensk aus? Wie geleckt... Keine Leichenteile, bzw. Leichen, Stofffetzen, Koffer, Regenschirme etc. Nichts.

    - Was ist mit dem Video, welches 2:00 dauert und auf denen die Schüsse zu hören sind? Was ist mit den schwarzen Gestalten im Hintergrund, die sich auf polnisch unterhalten, von wegen "Planänderung" und LACHEN! Wer lacht denn bitte bei einem Flugzeugabsturz bei dem angeblich 100 Leute gestorben sind?

    - Das Flugzeugwrack: Bilder vom "rekonstruierten Wrack" zeigen deutlich, dass die Teile eher sauber getrennt wurden, als durch einen Absturz weggefetzt. Hier mal ein Bild dazu: http://info.kopp-verlag.de/uploads/RTEmagicC_002-smolensk_zerlegt.jpg.jpg

    Wenn man mal ganz ehrlich ist: Vor allem bei den Tragflächen sieht das wirklich mehr nach Schweiserarbeit aus, als nach Absturz.

    Ein weiterer Punkt ist das Moos, welches schon einige Wrackteile befallen hat. Hier: http://info.kopp-verlag.de/uploads/RTEmagicC_002-smolensk_patina.jpg.jpg

    Man sieht es doch deutlich: Das sind kein Schrammspuren, sondern das Teil lag schon ein paar Jahre auf irgend einem Schrottplatz!


    Weitere Fragen sind immer noch: Wie kann es sein, dass der komplette polnische Stab in einem Flugzeug zusammen unterwegs ist?

    Was ist mit dem Journalisten passiert, der das erste Video ins Netz gestellt hat? Es häufen sich die Berichte, dass er erstochen worden sein soll.

    Wieso gesteht der russische Geheimdienst den polnischen Behörden keine Mitarbeit zu? Man stelle sich vor unser Bundestag würde über Dänemark abstürzen und die Dänen würden uns eine Zusammenarbeit verweigern!?!

    Denk noch mal über deine Meinung nach Freeman. Es ist in diesem Falle mMn mehr als offensichtlich, dass es sich hierbei um die Ermordnung eines NWO-Gegners gehandelt hat. Man muss denken: Polen wollte den Euro nicht, sie haben sich gegen Lissabon verweigert und offen die Schweinegrippe eine Lüge genannt.

  1. Anti-Slave sagt:

    als ehemaliger Flugkapitän halte ich es für extrem unwahrscheinlich, dass Handys die Navigationsgeräte gestört haben....... Diese alte Flugmöhre hatte vermutlich nicht mal ein GPS. Und solchen einen Schlechtwetteranflug mit alten Instrumenten zu wagen ist reiner Selbstmord. Das muss schiefgehen! Absolut keine Chance. Mit GPS steigt die Überlebenswahrscheinlichkeit ein BISSCHEN. Nichtpräzisionsanflüge bei solch einem Wetter machen nur Hazardeure

  1. John sagt:

    Freeman, nichts für ungut - aber man kann Personen, die überall Verschwörungen sehen, nicht mit gesundem Menschenverstand kommen und Diskussionen führen oft zu nichts.

    Ich finde es gut, dass du versuchst, objektiv zu bleiben.

  1. Freeman sagt:

    Ist das alles was für einen Mordanschlag spricht? Wie lächerlich! Hier meine Antwort:

    F: Dichter Nebel hat angeblich zu 2 Fehllandungen geführt. Wieso ist der Pilot nicht auf den 9km entfernten Flughafen Smolensk-Süd ausgewichen? Wieso sieht man den Nebel nicht auf den Videos der Augenzeugen, die wenige Minuten nach dem "Absturz" vor Ort waren?

    A: Da muss man den Piloten fragen warum er nicht ausgewichen ist, hat er doch entschieden, nur der ist tot. Ist das ein Argument für einen Mordanschlag?

    A: Selbstverständlich sieht man Nebel auf diversen Videos. Die Aussage es hätte keinen gegeben ist falsch.

    F: "Absturzstelle": Sie ist 400 Meter vom Flughafen entfernt. Auf dem 3:00 Minuten langen Video erkannt man deutlich vereinzelte Feuerwehrmänner zwischen den Wrackteilen umherlaufen. Keine Sirenen, keine Löschfahrzeuge, keine Retter, die aufgeregt zwischen den Trümmern umherlaufen, um nach Überlebenden zu suchen?! Vergleicht man diese Szenerie mit anderen Flugzeugabstürzen muss man doch stutzig werden. Wo ist das ganze Personal?

    A: Falsch, die Absturzstelle ist mehr als 1 Km entfernt. Na und? Ist das ein Argument für einen Mordanschlag? Ist doch kein Grossflughafen mit viel Personal und Fahrzeugen.

    F: Wo sind die Leichen? Vergleicht man diesen "Absturz" mit anderen, fällt direkt auf, dass hier eine Menge fehlt. Hört sich zwar makaber an, aber sonst liegen überall Leichen und Leichenteile verstreut in der Gegend rum. Oft hängen die Leichenteile sogar noch in den Bäumen rum und müssen dort entfernt werden. Wie sieht es in Smolensk aus? Wie geleckt... Keine Leichenteile, bzw. Leichen, Stofffetzen, Koffer, Regenschirme etc. Nichts.

    A: Aufnahmen von einem Absturz zeigen fast nie Leichen. Wo ist ein Beispiel dafür? Und wenn sie in eine Wald reinfliegn sind die ziemlich zerstört. Warum sollen Koffer da sein? Sind die in den Urlaub für 14 Tage geflogen. Die wollten doch nur für zwei Stunden zur Zeremonie und gleich wieder zurück.

    F: Was ist mit dem Video, welches 2:00 dauert und auf denen die Schüsse zu hören sind? Was ist mit den schwarzen Gestalten im Hintergrund, die sich auf polnisch unterhalten, von wegen "Planänderung" und LACHEN! Wer lacht denn bitte bei einem Flugzeugabsturz bei dem angeblich 100 Leute gestorben sind?

    A: Warum sind das Schüsse? Ein Knall kann von allem möglichen herrühren, speziell wenn ein Flugzeugwrack brennt und Behälter zerplatzen. Ob die lachen oder nicht ist kein Beweis für einen Mordanschlag.

    F: Das Flugzeugwrack: Bilder vom "rekonstruierten Wrack" zeigen deutlich, dass die Teile eher sauber getrennt wurden, als durch einen Absturz weggefetzt. Hier mal ein Bild dazu: http://info.kopp-verlag.de/uploads/RTEmagicC_002-smolensk_zerlegt.jpg.jpg

    Wenn man mal ganz ehrlich ist: Vor allem bei den Tragflächen sieht das wirklich mehr nach Schweiserarbeit aus, als nach Absturz.

    A: Wenn man mit 250 Sachen in einen Wald reinfliegt, dann wird das Flugzeug durch die Äste und Baume zersägt, wie in einem Schredder. Völlig erklärbar.

    F: Ein weiterer Punkt ist das Moos, welches schon einige Wrackteile befallen hat. Hier: http://info.kopp-verlag.de/uploads/RTEmagicC_002-smolensk_patina.jpg.jpg

    Man sieht es doch deutlich: Das sind kein Schrammspuren, sondern das Teil lag schon ein paar Jahre auf irgend einem Schrottplatz!

    A: Ha ha, ein völliger Widerspruch zur vorher. Das würde bedeuten, es gab keinen Flug, keinen Absturz, sondern die Wrackteile wurden einfach aus alten Schrotteilen von den Russen in den Wald gelegt. Ist so lächerlich, dazu muss man gar nichts sagen.

  1. Freeman sagt:

    F: Weitere Fragen sind immer noch: Wie kann es sein, dass der komplette polnische Stab in einem Flugzeug zusammen unterwegs ist?

    A: Eine Frage die du an das Sekretariat des polnischen Präsident stellen musst, welche die Reise organisiert hat. Sicher kein Beweis für einen Mordanschlag.

    F: Was ist mit dem Journalisten passiert, der das erste Video ins Netz gestellt hat? Es häufen sich die Berichte, dass er erstochen worden sein soll.

    A: Keine Ahnung. Nur was beweist so ein Gerücht? Nichts.

    F: Wieso gesteht der russische Geheimdienst den polnischen Behörden keine Mitarbeit zu? Man stelle sich vor unser Bundestag würde über Dänemark abstürzen und die Dänen würden uns eine Zusammenarbeit verweigern!?!

    A: Stimmt doch gar nicht. Die beiden Länder arbeiten miteinander und haben eine gemeinsame Untersuchungskommission.

    F: Denk noch mal über deine Meinung nach Freeman. Es ist in diesem Falle mMn mehr als offensichtlich, dass es sich hierbei um die Ermordnung eines NWO-Gegners gehandelt hat. Man muss denken: Polen wollte den Euro nicht, sie haben sich gegen Lissabon verweigert und offen die Schweinegrippe eine Lüge genannt.

    A: Also die Täter sind deiner Meinung die NWO wegen dem Euro, Lissabon und der Schweinegrippe. Aha, warum sind dann die Russen teil der Verschwörung? Russland ist der grösste Feind der NWO. Viele Länder in Europa haben den Euro nicht, stürzen deshalb die Präsidentenflugzeuge ab? Kaczynski hat Lissabon eben nicht verweigert, sondern unterschrieben. Eine falsche Behauptung. Die Schweingrippe ist längst erledigt und überhaupt kein Thema, sicher kein Grund den Präsident zu ermorden.

    So, was bleibt von deinen Argumenten als Beweis für einen Mordanschlag übrig? NICHTS! Reiner Kindergarten.

  1. L1pp3n5t1ft sagt:

    hey
    was hier niemand bedenkt, vielleicht ist der pilot ja ein komplize der täter,... oO xD wollte das nur mal in die runde werfen, weil die möglichkeit unbeachtet gelassen wurde.

  1. vulcano sagt:

    Hallo,
    ... ich finde es ist Zeit, dass jemand auch mal wirklich sagt was Sache ist!.. Nicht über den Absturz, denn da weiss KEINER VON UNS was wirklich vorgefallen ist... ich kenne mich in der kommunikation allerdings ein wenig aus... bei vielen Kommentare werden wertende Elemente wie: immmer oder zu (Freeman fühlt nicht IMMER persönlich angegriffen und er ist auch nicht ZU emotinal) und in einem Text gibt es auch keinen Tonfall (dies ist alles interprätation)... es werden auch diverse Beleidungung zum Ausdruck gebracht.
    Ich finde auch, dass hier viel Emotion zu spüren ist (einer der Gründe wieso vile diesen Blog lesen).
    Ich denke auch Freeman sollte in dieser Angelegenheit keine voreiligen Schlüsse ziehen. Allerdings ist seine Meinung respektabel. Wie grundsätzlich jede Meinung hier!
    Ich wünsche mir sehr, wir könnten uns auf weniger und dafür deutlicher schreiben, denn ich habe beispielweise immer noch nicht verstanden wo die ca. 90 Passagiere geblieben sind? Sind sie verschwunden? Keine spuren? Kein Blut?

    Alles Gute

    Vulcano

  1. terrek sagt:

    Hallo zusammen,

    ich kann die Position von Freeman durchaus nachvollziehen und ziehe selbe Schlussfolgerungen.

    So ein Unglück mit wichtigen Persönlichkeiten zieht erstmal viel Aufmerksamkeit auf sich und bietet viel Platz für Spekulationen. Es ist durchaus sinnvoll erst einmal die Meinung und Aussagen der Massenmedien kritisch zu hinterfragen, erst recht bei solch einem Ereignis.

    Trotzdem muss man bei den Fakten bleiben und darf nicht übergehen eine Verschwörung auf Basis allerlei Behauptungen aufzubauen.

    Das ist dann nichts weiter als wilde Spekulation. Bis keine echten Fakten auf dem Tisch liegen, sehe ich keinen Grund, von einer Verschwörung, einem Mordanschlag oder ähnlichem auszugehen.

    Vieles wurde ja schon von Freeman gesagt, aber zu einigen Punkten möchte ich auch noch etwas anmerken.

    Warum wurde nicht nach Smolensk Süd geflogen?

    Nach meinen Informationen hat dieser Flugplatz eine kleinere Landebahn, 1,6km, was für eine Tu-154 schon arg wenig ist. Zum starten dürfte es deutlich zu wenig sein. Auch wird die Wettersituation an einem 9km entfernten Flughafen nicht viel besser sein. Und der wichtigste Punkt: An diesem Flughafen stehen keine Limousinen für die Herrschaften bereit. Es hätte wieder zu immensen Verzögerungen geführt, was dem Präsidenten sicher nicht in den Kram gepasst hätte.


    Auf den Videos/Bildern sieht man keinen Nebel.

    Das ist nicht korrekt, wie Freeman schon gesagt hat. Ich kann sehr wohl Nebel erkennen. In der Luftfahrt sind einige hundert Meter Sichtweite etwas anderes als am Boden. Hier fallen 400m Sichtweite nicht so schwer ins Gewicht. Da sieht man eben den Wald in 200m Entfernung noch sehr deutlich und erst in der Ferne wird es schwammig. Erst ab 50-100m Sichtweite sieht man den Nebel am Boden auch deutlich. In der Luft mit 250km/h und mehr und ohne Bezugspunkte sind 400m Sicht (die es zum Zeitpunkt des Unglücks ja gehabt haben soll) verdammt wenig. Das ist etwas völlig anderes. Blauen Himmel und Sonnenschein, wie auch schon behauptet wurde, kann ich auf keinem der Videos erkennen.

    Man sieht kaum Rettungskräfte:

    Auf den Videos die ich gesehen habe, auch die des Amateurfilmers, sehe ich sehr wohl Rettungskräfte, die zwischen den Trümmern umherlaufen und auch Feuerwehrleute, die Brände löschen.

    Wo sind die Leichen?

    Der Aufprall scheint ziemlich heftig gewesen zu sein und offenbar wurden ja nur noch Leichenteile gefunden. Es ist die Rede von einem ganzen Container voll davon. Also hat es sehr wohl Leichen gegeben. Auf den Videos sieht man viel vom Gelände. Sehr schlammiger und feuchter Untergrund. Alles ist mit Schlamm und Matsch überzogen. Da ist es sicher nicht einfach Leichenteile von anderem auf den ersten Blick zu unterscheiden. Eine Absturzstelle auf hartem Untergrund sieht sicher anders aus.

    Zu den Schüssen:

    Man könnte tatsächlich glauben, dass es sich um Schüsse handelt. Und wenn das Video nicht manipuliert ist, wovon ich erst einmal nicht ausgehe, kann man hier noch reichlich spekulieren. Wenn es keine Druckbehälter oder ähnliches waren, könnte es auch Munition gewesen sein, die aufgrund der Hitze (vereinzelte Brände waren ja Fakt) hochgegangen ist. Es war mit Sicherheit genügend Munition an Bord, wenn man nur mal an die Bodyguards etc. denkt.
    Auf dem Video kann ich auch weiter nichts Ungewöhnliches (wie Lachen usw.) feststellen. Alle vor Ort sind durch das Geknalle selber irritiert und versuchen sich in Deckung zu bringen, bzw. weichen zurück.

    mfG, Terrek

  1. Pflaster sagt:

    mir erscheint es, als würden manche gedanken, die hier geäußert wurden, einen wahren kern besitzen. Aber wir sollten nicht vergessen, dass es sich "nur" um "eine" "facette" jeweils handelt.
    Jede "facette" ist wichtig, aber nur, weil man eine sache nicht ausschließen kann, heißt das noch lange nicht, dass es die absolute realität widerspiegelt.

    Ich meine damit:
    die wahrheit ist das, was übrig bleibt, wenn alle "Facetten" zu einem gemeinsamen "Konstrukt" zusammen gestellt wurden.
    Sie ergeben dadurch ein neues "Ding", ein neues "Symbol", etwas "Unbekanntes". Ein weiteres "Puzzle-Stück".

    Ich weiß natürlich ebenfalls nicht, ob das, was ich hier von mir gebe, die wahrheit darstellt, aber es ist auf jeden fall eine weitere "Facette"...

    LG Pflaster

  1. Ja es waren höchstwahrscheinlich Schüsse im Video aber die kahmen von russischen Offizieren die Warnschüsse an Menschen die sich dem Flugzeug näherten abgegeben haben und dabei schrien Verschwindet von hier".
    Habe mal eine Übersetzung vom Video gesehen wo nur gelogen wird und alle glaubten den Mist^^ Z.B. wird im Video (übersetzt auf deutsch) "ach du Scheiße gesagt" und dann stand da als übersetzung "Ihr werdet nie damit duchkommen!"
    Ich glaube Infokrieg.tv hat das Video auf ihrer Seite verlinkt.

  1. lupuslapis sagt:

    Hallo
    Eine Sache versteh ich nicht. Ich bin aber auch kein Luftfahrtexperte. Trotzdem geht mir die Frage nicht aus dem Kopf.

    freeman schreibt:
    Morosow sagte auch, die Tupolew Tu-154 hatte kein technisches Problem und der Tower vom Flughafen Smolensk Nord hätte "zweimal gewarnt, die Sicht wäre 400 Meter und für eine Landung nicht geeignet."

    Ungefähr fünf Sekunden bevor die Maschine den ersten Baum traf, hat der Kapitän den Autopiloten ausgeschaltet und drehte in die Kurve für einen zweiten Landeversuch, sagte Morosow. Aus der Aufzeichnung der Blackbox sei zu hören, die automatische Stimme des Bordcomputers hätte „pull up - zieh hoch“ 18 Sekunden vor dem Aufschlag gewarnt und vorher hätte die Besatzung zweimal den Satz „terrain ahead - Gelände voraus“ gehört, sagte Morosow.

    Diese Tatsache beweist, die Piloten haben den Boden gar nicht vor sich gesehen und der Computer musste sie warnen, was aber dann zu spät war. Die Besatzung hat den Rat wo anders zu landen ignoriert und ist trotz dichten Nebels und ohne Sicht auf die Landebahn zugesteuert.

    Klingt alles sehr logisch.
    Bei 400 Meter Sicht sehen die Piloten den Boden und die Bäume nicht.
    Wie hoch wachsen die Bäume in Smolensk?
    Und wenn die Höhenmesser nicht funktioniert haben, woher wusste der Computer das sie zu tief flogen?

    Wie gesagt.
    Ich bin kein Experte

  1. Looking sagt:

    Ich hab´keine Fakten, hab´keine Beweise, hab´keine Ahnung.

    Allerdings hab ich bei 9/11 sofort gesagt, als es im TV kam, dass ich nicht glaube, dass es Bin Laden und Kumpane waren...alles andere kam dann danach ans Licht...
    Und in diesem Fall hier, hab´ich auch so ein komisches Gefühl, dass mir sagt, dass da irgendetwas "seltsam" ist. Ich kann´s nicht mit irgendwas belegen...ist halt nur mal wieder so ein Gefühl...

    Was mich allerdings wundert @Freeman ist, dass du so vehement aufbraust irgendwie, dass ist sonst nicht so deine Art.
    Das macht mich auch stutzig...^^

    Was anderes, hab´ ne Frage.
    Stürzen ab oder verschwinden oder kommen sonst irgendwie zu Tode eigentlich auch mal Politiker, Wissenschaftler, Konzernbosse etc. o.ä. von denen bekannt ist bzw. vermutet wird, dass sie pro nwo sind?

  1. Jens sagt:

    Bravo,wie ich feststelle haben viele hier wirklich gut bei Herrn Wisnewski abgeschrieben...aber wie wäre es mit selber denken! Freeman hat recht wenn er sagt das ein Attentat keinen Sinn macht weil einfach kein Motiv da ist.Ausserdem hat es ja die Mitglieder der Opposition auch erwischt.Und das der ehemalige polnische Präsident ein Gegner des Westens war ist doch wohl nicht euer Ernst...der war den Russen nicht sehr freundlich gesinnt und hat sich FÜR eine stationierung von Raketen und NATO-Truppen eingesetzt,also wer hat ihn denn nun umgebracht? Die Russen wegen Gaslieferungen oder jemand aus dem Westen?

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo Freeman, Hallo Leute,

    wie zum ersten Artikel, der dieses Thema aufgegriffen hat, kann ich Deiner Meinung nicht folgen.

    Sich an Fakten halten ist das oberste Gebot bei der Wahrheitsfindung.
    Man sollte sich dabei auch nicht von seinen persönlichen Wünschen bzw. von irgendwelchen ideologischen Schranken ausbremmsen lassen.

    Du versuchst hier klar Rede und Antwort zu stehen.

    Ich denke aber, dass Deine Ausführungen dennoch von persönlichen, wenn nicht ideologischen, Mechanismen beeinflußt sind.

    Ich finde es schade, eine Seite vollkommen auszublenden, nur weil es besser in das "Große und Ganze" zu passen scheint.

    Dein Bericht, wie deine Anmerkungen stammen beide aus den "Mainstream"-Presseorganen der betroffenen Staaten, sowie unserer Saupresse ("Medienhuren").

    Desweiteren kann ich die Kommentatoren nicht verstehen, die es sich bei Einwänden einfach machen, und diese als Hirngespinste abtun.
    Das kennen wir doch irgendwoher...

    Obwohl 9/11 und Smolensk zwei verschiedene Ereignisse in der Weltgeschichte darstellen, die nicht miteinander vergleichbar sind (hoffentlich), sollte man sich nicht anbiedern, zu boren und alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

    Es gibt und gab einen innerpolnischen Konflikt, es gibt in jedem Lager Interressen, und wie du es selbst in München gesagt hast :" In der Welt geht es eigentlich nur ums Geld (Macht)".

    Erstaunlich dabei sind, der polnisch-russiche Wirtschaftsvertrag über Gas und andere Rohstofflieferungen in Höhe von über 100 Millarden €, der nach der Flugzeugkatstrophe geschlossen wurde und eine innerpolnische Neuordnung, die aufgrund der Zweifel der Bevölkerung, noch nicht abgeschlossen worden ist.

    Also, wie wir wissen, sind die "Angelsachsen" Weltmeister auf diesem Gebiet, doch würde ich diese Eigenschaft den "Russen", den "Polen" und den "Anderen" nicht absprechen wollen.
    Das wäre eine Beleidigung an die russische, polnische und andere Intelligenz und ihre Möglichkeiten!

    Nur mal so am Rande:
    Donald Tusk bekommt 4 Wochen nach dem "Unfall" den Karslpreis verliehen, als williger Europäer und Garant für die europäische Sache.
    Die Lobeshymne hat Bundeskanzlerin Merkel geträllert.
    Das kann sie gut, auf Beerdigungen, im Parlament und auch in Hollywood.

    MfG

  1. stein sagt:

    Was ich aus den Kommentaren herauslese ist, dass bisher noch keine befriedigende Lösung gefunden wurde. Nichts ist bewiesen. Zweifel können nicht entkräftet werden. Auch hier nur Argumente und keine Beweise.

    Wollt Ihr meine ehrliche Meinung dazu hören. Die Sache stinkt! Und wenn ich nach meinem Gefühl gehe, stinkt sie noch mehr. Warten wir es einfach ab. Warten wir auf Beweise und auftauchende Schwachstellen. Und wenn nichts dabei herauskommt. Na und. Es gibt noch viel andere krummen Sachen. Die Themen werden so schnell nicht ausgehen.

  1. T sagt:

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wieso Kaczynski hier als Märtyrer und Anti-NWO-Präsident hingestellt wird, denn genau das war er wahrlich nicht.

    Er war der erste der dem georgischen US- und NWO-Zäpfchen Ssaakaschwili zu Hilfe eilte, als die achso bösen Russen angeblich grundlos das arme Georgien angriffen und am liebsten gleich nahe der Kampfzone landen wollte.
    Wer da der wahre Agressor war ist ja heute hinreichend bekannt.

    Umes ganz klar zu sagen, damals wurde mit dem 3. WK gezündelt, denn genaui ein solcher hätte sich aus diesem Brandherd entwickeln können und wenn es damals nach gewisssen US-Neoconkreisen und deren Strategie gegangen wäre, wäre dieser Staat, sowie die Ukraine ein Teil der NATO gewesen und somit ein NATO-V-Fall eingetreten und was das bedeutet hätte, brauche ich wohl nicht näher auszuführen.

    Über seine Haltung zum sogenannten Raketenabwehrschirm und dessen Provokation und Zangengriff gegen Russland in Zuge der Full Spektrum Global Dominance der USA und ihrer Hintermänner brauchen wir wohl gar nicht erst zu reden.

  1. terrek sagt:

    hier noch ein Link, auf den ich eben erst gestoßen bin. Lustigerweise wird auch ASR verlinkt.

    Der betreiber der Seite ist (wie Freeman auch) selbst Pilot.

    http://pohle.de/psag/die-piloten-von-smolensk/


    Gruß, Terrek

  1. tetouan sagt:

    Naja, die Fakten dass Tusk und Putin wenige Tage zuvor ein Vertrag unterzeichnet hatten bezüglich Gazprom, und auch der Fakt dass Kaszinsky sich dem Euro verweigert hat, Tusk jedoch nicht, sondern Tusk ist dafür dass Polen in 2011 (glaube ich) den Euro akzeptiert, können schon zu denken geben, ob der Flugzeugabsturz eine gezielte Aktion war.
    Über Kaszinsky kann man denken was man will, das ist Ansichtssache. Fakt ist, dass es mit Polens Wirtschaft so viel ich weiss in letzter Zeit bergauf ging, da es in Polen z.b. sehr gut ausgebildetes Fachpersonal gibt, was in andern EU Ländern z.T. fehlt oder warum auch immer.
    Natürlich wäre es völlig falsch, Russland für den Flugzeugabsturz verantwortlich zu machen.
    Den wirklichen Stippenziehern hinter allem Geschehen auf der Welt gehen die Länder oder Nationen ja ziemlich am Arsch vorbei, sie spielen Schach mit uns (dem Volk) und die Politiker sind die Schachfiguren. Wenn wir nicht endlich aufpassen und die Strategie durchschauen, sind wir bald schachmatt und haben gar nix mehr zu melden.

    Off topic: auf Anforderung von Nigel Farage und Mario Borghezio, die anscheinend die einzigen in Brüssel sind die noch einigermassen selbst und vernünftig denken können, wird Daniel Estulin (der ''Bilderberger-Fachmann''), angeblich - wie er selbst sagt - am 1. Juni eine Rede vor dem Europaparlament halten.
    Hoffentlich liest er ihnen die Leviten ;)

  1. huima sagt:

    Hallo Freeman,

    bleib ruhig und sei doch froh das die Leute nicht mehr alles glauben was ihnen vorgesetzt wird! Das ist doch der Hauptsinn deines Blogs oder irre ich mich da?

    Die Fakten sind relativ. Wenn ich z.B. http://polskaweb.eu lese sind da wohl doch einige Sachen die sehr fragwürdig sind.
    Letztendlich wissen wir alle gar nichts! Wir müssen uns auf irgend welche Quellen verlassen.

    Außerdem ist es ehrlich gesagt schon ein großer Zufall das die fast komplette polnische Elite bei einem Unfall umkommt! Aber an Zufälle glauben viele nicht mehr.
    Da fällt mir dein klasse Artikel mit den Zufällen zu 9/11 ein, den halte ich jeden vor der noch meint 9/11 war Bin Laden .. :-)

    Übrigens die Frau Jane Bürgermeister die du bei der Schweinegrippe gebracht hast, sieht das ganze wohl auch etwas kritischer.

    Man kann also das ganze sehen wie man will. Nutze deine Energie für weitere Artikel das bringt mehr als wenn du dein Artikel hier verteidigst!
    Das mit der okkulten Musik war ja ma schön! Richtig schöne Diskussionen! So muss das sein!

    Neue Medizin wäre noch ein gutes Thema. Die Doku auf www.5bn.de ist eine recht gute Einführung. Wirklich auch ein Thema was sehr kontrovers ist, was unser medizinisches Weltbild auf den Kopf stellt und man selber überprüfen kann!! Mein Vater der Krebs hat sagt das es stimmt, aber man braucht nicht unbedingt Krebs um es zu prüfen!

    Mach weiter so! Es gibt noch so viel zu schreiben .. :-)

  1. @stein: stimme dir zu, irgendwas stinkt an der sache. zumindest sagt das mein bauchgefühl.
    aber ich sag euch was: in dem fall wird nie die wahrheit ans licht kommen. und das was an die massen verteilt wird, muss nicht der wahrheit entsprechen.
    ich versuche seit mehr als zehn jahren fakten zum untergang der estonia heraus zu finden und bin inzwischen der meinung, dass es ein sinnvolles aber hoffnungsloses unterfangen ist, weil nach so langer zeit auch kein beweis mehr akzeptiert wird. und genau so wird es in vielen, vielen anderen fällen der zukunft sein. ob unfall oder verbrechen, spielt dabei keine rolle.

    auf keinen fall sollten wir uns hier gegenseitig fertig machen. wir sind die guten. wir haben heinen dreck am stecken. wir sind die, die uns der wahrheit verschrieben haben.

    und freeman, du bist ein wichtiger baustein, der glücklicherweise immer sehr rational denkt, aber auch andere freigeister, die oftmals eine übertiebene phantasie an den tag legen, sind in meinen augen sehr hilfreich bei der wahrheitsfindung, weil sie den horizont erweitern können.

    irgendwann legen wir das letzte teil des puzzles und das bild ist komplett.

  1. ---

    Letzte Woche schrieb ich Freeman eine E-Mail, mit dem Link, der das Video von der Absturzstelle zeigt. Ihr kennt es, da sind Schüsse zu hören und so. Ich schickte Freeman diesen Link, weil ich es plötzlich für eine ganz tolle Idee hielt. Habe auch prompt eine Antwort erhalten. Freeman stellte mir ein paar Fragen, die ich aus Mangel an Fakten alle nicht beantworten konnte. Dann hielt ich es nicht mehr für so eine tolle Idee.

    Jetzt, da es neue Erkenntnisse zum Flugzeugunglück gab, berichtete Freeman sofort darüber. Mir hat es gezeigt, dass Freeman uns eben keinen Müll serviert. Was er schreibt, ist wohl überlegt. Manchmal ist man vielleicht anderer Meinung, das muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber ich weiß jetzt schon, sollte sich denn wirklich herausstellen, dass der polnische Präsident ermordet wurde, dann kommen wieder ganz viele Leute an und sagen, siehst du Freeman, habe ich dir doch schon gesagt, aber du wolltest mir ja nicht glauben. Tja, darum geht es aber leider nicht! Denn ich bin mir sicher, sollte es stichhaltige Beweise für einen Mord geben, werden wir genau hier die besten Hintergrundinformationen erhalten.

    Ich habe so das Gefühl, Freeman kann es auch nie allen recht machen. Wenn ihr ein paar Artikel zurückblickt, könnt ihr was über die Wunderpille lesen. Diesen Artikel findet ihr auch unter der Rubrik Humor. Da wurde Freeman doch tatsächlich angegriffen. Es war doch nur harmloser Humor, Freeman hat daraus kein Geheimnis gemacht. Aber es gab zahlreiche Leute, die alles für wahr hielten. Einige schrieben, Freeman hat an Vertrauen verloren und andere sagten sie wären das letzte Mal hier auf der Seite gewesen. Jetzt belegt Freeman einen Artikel mit Fakten und was ist, ein großer Teil meckert wieder rum, weil sie den Polen lieber ermordet sehen wollen. Aber es gibt nun mal keine richtigen Beweise!

    Im Übrigen, wenn Freeman sich mal so richtig aus dem Fenster lehnt, seine Meinung äußert und Tendenzen oder Möglichkeiten der Entwicklung aufzeigt, liegt er auch fast immer richtig. Fakten sind bei Freeman Fakten. Vermutungen sind Vermutungen und Humor bleibt auch Humor. Ich verstehe diesen ganzen Zirkus um Freeman nicht.

    Ich für meinen Teil bin froh bei Schall und Rauch lesen zu können. Ich bin dankbar für die Schweinearbeit die Freeman sich damit macht. Aber vor allem habe ich zu Freeman Vertrauen, dass er immer darauf bedacht ist, uns gut zu informieren.

    ---

  1. Ben Elazar sagt:

    Auf anderen Portalen wird dieses Thema überwiegend nüchterner, sachlicher und respektvoller diskutiert. Man hat eben überall ein paar Analytiker, ein paar Phantasten und viele andere. Wenn an bestimmten Argumenten und Fragen nach Abklopfen nichts dran ist, dann ist es gut und weiter. Warum diesmal die unnötige Schärfe, Freeman?

    ... fragt Ben

  1. Unexpectable sagt:

    Nabend ihr Menschen!

    Ich sorge nur ungern für schlechte Laune und auch noch Offtopic, aber schaut euch doch mal das an. Die Testen ja schon lange damit von Bayer bis Pfizer aber nun scheint ein größerer Schritt gelungen zu sein.

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/15/0,3672,8073935,00.html


    Schönen Abend noch!



    @All: Stresst euch doch nicht so rein, wir sind doch nicht hyperkritisch und zerfleischen uns an Zufällen oder Machenschaften untereinander??!!

  1. TommyHB sagt:

    @ freeman

    Gute Zusammenfassung und ein guter Bericht.

    Nun können wir alle überhaupt nicht wirklich beurteilen was wann und wie geschah. Und wie wir wissen, gerade an der angeblichen Währungsumstellung Euro --> DM haben wir doch gemerkt wie schnell im Netz Dinge verdreht und getürkt werden. Ich erinnere nur an die angeblich neuen DM Scheine die auf Bildern zu sehen waren.

    Und ich gebe dir recht, es kann verdammt gefährlich werden, wenn man wirklich in einen Rausch verfällt und alles aber auch wirklich alles, anders sehen will, als berichtet wird.

    Für viele mag es Widersprüche geben, aber ich denke man sollte es erst einmal dabei belassen und darauf warten, das am Ende eventuell, sollte es anders gewesen sein, die Wahrheit ans Licht kommt.

  1. tetouan sagt:

    Dass es etliche falsche Spekulationen und Fehlinformationen zu dem Ganzen gibt, da gebe ich Freeman völlig recht. Und ich finde es gut, dass er die diversen Behauptungen um den Fall in Frage stellt.

    Manche ''Wahrheitssucher'' glauben und verbreiten sehr schnell Lügen und Gerüchte - selbst wenn sie es gut meinen - und sie sind dann nicht besser als die ''falsimedias'' Mainstreammedien.

    Die wirklichen Drahtzieher machen sich das meiner Meinung nach zu Nutze, indem sie die sogenannten ''Truther'' infiltrieren, indem sie schwachsinnige Theorien verbreiten, um vom wirklich Wichtigen und Wesentlichen abzulenken.

    Sie haben die Leute, die aus ehrlichen Motiven nach der Wahrheit suchen, schon längst im Auge, und falls sie sie nicht ''beseitigen'' können, versuchen sie wenigstens zu unterminieren und die Wahrheit zu vernebeln und zu verdrehen, so dass man möglichst irgendwann nicht mehr weiss, was hinten und vorne ist. Oder so, dass man nicht mehr glaubwürdig ist.

    Ordo ab chao. Das ist ihre grundlegende Strategie.

  1. Freeman sagt:

    @Ben ... weil ich es echt satt habe, dass "Extremisten" in unseren Reihen, die mittlerweile in allem eine Verschwörung sehen, die Wahrheitsbewegung schaden und unseren Feinden damit Munition liefern. Deswegen. Von denen müssen wir uns ganz klar distanzieren. Die sind wie die "No-Planer", die behaupten es gab keine Flugzeuge, wo es doch klar erwiesen ist es gab welche. Damit wird nur Schaden angerichtet und bringt überhaupt nichts. Ich meine, so ein Scheiss wird extra verbreitet als Desinformation. Ich kenne persönlich Leute, die gesehen haben wie Fluggeräte in die Türme reingeflogen sind. Genaus so ist es hier mit dem Kaczynski Absturz. Da wird ein Blödsinn behauptet der ist nicht auszuhalten und ganz klar falsch.

  1. Ben Elazar sagt:

    Hallo Freeman, ich kann dich gut verstehen. In der Wirkung jedoch befeuert es die Reputation der "Extremisten" erst richtig, wenn jemand den Ton gegen sie verschärft. Wenn jemand in ruhigem Ton eine absurde Meinung darstellt, kann er immer noch glaubwürdiger wirken als jemand, der mit "Schnauze voll" diese Absurdität aufgreift.

    In jedem Argument für und wider ruht eine Logik. Ich finde manch grenzläufige Theorie gar nicht schlecht, denn sie kann die Argumentation qualifizieren und sogar in der konzentrierten Widerlegung der Wahrheitsfindung nützlich sein, wenn man sich ruhig damit auseinandersetzt.

    Da du es angesprochen hast: ich glaube auch nicht an Verkehrsflugzeuge an 911. Soll doch mal jemand den "Spinnern" ruhig und argumentativ erklären, wie das viel zu kleine Loch ins Pentagon kommt oder wie Linienmaschinen bei Aufprall in Stahlgitterhäusern komplett versinken können, von Shanksville ganz zu schweigen.

    "No Plane" bedeutet ja nicht, dass da nichts durch die Luft geflogen ist, nur ob es die genannten Linienflugzeuge waren, das steht in Zweifel. Und dafür gibt es Argumente, die auf nichtpauschale Widerlegung warten. Möge das schlüssigste Argument gewinnen!

    .. meint Ben

  1. gary sagt:

    Respekt, freeman, ein sehr guter Beitrag von dir!

    Dem hier:

    "Übrigens, ich halte mich nur an Fakten und nicht an den Haaren herbeigezogenen Behauptungen, erfundenen Interviews, gefakten Bildern und falschen Annahmen, wie manche Seiten, die vom Fliegen und Flugzeugen keine Ahnung haben und nur mit Sensationen Geld verdienen wollen oder müssen. Was wird alles behauptet? Explosion nach dem Start, Benzinablassen vor der Landung, manipulierte Landehilfe, künstlicher Nebel, Abschuss durch eine Rakete, Erschiessungskommando im Trümmerfeld usw. Dabei kann man diese Theorie über ein Mordkomplott mit einem Satz widerlegen."

    und dem hier:

    "Natürlich werden wir tagtäglich verarscht, aber das heisst doch nicht, dass man ein Paranoiker wird und alles, und ich meine ALLES, grundsätzlich anzweifelt und immer einen Mordanschlag vermutet. Man darf doch nicht von einem Extrem ins andere fallen, von jemand der alles glaubt, in jemand der gar nichts mehr glaubt. Man muss doch in der Mitte bleiben und die Geschehnisse abwegen und kritisch nach ihrer Glaubwürdigkeit betrachten."

    kann ich nur zustimmen und es war auch mal überfällig, daß du dich zu sensationsgeilen "Partnerseiten" abgrenzt. Es ist eben nicht alles Wahrheit, was man so im Internet lesen darf.

    Siehe die kritischen Beiträge auf Arte zu den alternativen Medien. Wir hatten uns völlig zurecht über deren schlechte Berichterstattung über die 911-Wahrheitsbewegung aufgeregt, aber dieser Fall hier zeigt leider deutlich, zu welchen Auswüchsen beim Wahrheitsgehalt es doch kommen kann, wo sich (noch) normal denkende Menschen an den Kopf fassen.