Nachrichten

Was ist eigentlich los?

Donnerstag, 20. März 2008 , von Freeman um 21:30

Ich werde von vielen Seiten gefragt, was ist eigentlich los? Zum Beispiel mit dem Gold? Du hast doch gesagt es geht rauf und jetzt ist der Goldpreis vom Höchststand $1’032 am Montag auf, jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, $912 gefallen. Öl von $111 auf $102 pro Fass.

Ok, erstens nur ruhig bleiben ... zweitens, hab ich in meinem Artikel „Der Papagei ist tot“ am 7. März geschrieben:

„So zwingt jetzt die US-Regierung den IMF (Weltwährungsfonds) ihre Goldbestände zu verkaufen, damit Gold nicht weiter steigt, der Dollar gestützt wird und die Investoren dazu gebracht werden Dollar-Papiere zu kaufen. Die Idee ist, der IMF verkauft sein Gold und kauft die amerikanischen Schrottpapiere.“

Und dann hab ich geschrieben:

“Nur dieser Trick wird nichts bringen, ausser nur die Goldbestände des IMF verringern und den Tod des Dollars etwas hinauszögern. Der Totalverlust kommt sowieso, denn die Ursache der tödlichen Krankheit wird dadurch nicht kuriert. Das Weltfinanzsystem ist ein Patient der auf der Intensivstation liegt, alle Versuche mit Notmassnahmen ihn zu retten bringen nichts mehr.“

Die Märkte in Asien waren heute alle im Minus, Hong Kong mit -3.5%.

Europa genau so, alle im Minus, ausser Zürich der unverändert blieb.

Nur der Dow ist mit 2.2% etwas gestiegen, was meine Zeilen oben bestätigt.

Die Bushregierung und ihre Helfershelfer, die Zentralbanken in Europa, tun jetzt alles um den Dollar zu stützen. Sie verkaufen Gold wie blöd. Die Idee ist, wenn der Dollar weiter fällt, schadet es unserer Wirtschaft wegen Export bla ... bla ... bla und deshalb diese Intervention.

Was jetzt passiert, spiegelt nicht die wahre Marktsituation. Sie verschleudern nur unser Gold, unser Volksvermögen, diese Verbrecher.

Dieses künstliche Hochhalten des Dollars wird noch eine Weile weiter gehen, aber irgendwann ist fertig. Denn, der Markt wird sich durchsetzen und sie können die Flut nicht mehr aufhalten. Die fundamentalen Probleme Amerikas werden dadurch nicht gelöst. Diese sind:

- Die Kriege in Irak und Afghanistan. Die Kosten dafür sind astronomisch, jeden Tag mehr als eine 1/4 Milliarde Dollar, JEDEN TAG, alles nur mit Schulden finanziert. Und sie haben ja keine Absicht diese zu beenden.
- Dann das Aussenhandelsdefizit. Die USA importiert jeden Tag für 2 Milliarden Dollar mehr Waren als sie exportiert, JEDEN TAG!
- Der Haushaltsdefizit der mittlerweile bei $9.5 Billionen Dollar liegt. Die Zinsen die jeden Tag anfallen sind unglaublich und steigern die Schulden noch mehr.
- Die 10 Millionen Hausbesitzer die unter Wasser sind, also wo die Hypothek höher ist als der Wert der Immobilie. Alles Kandidaten für eine Zwangsversteigerung.
- Die Kreditkartenschulden, die Schulden für die ganzen Konsumkredite, der Durchschnittsami ist bis über beide Ohren damit verschuldet.

... und die Liste geht endlos weiter.

Kein einziges dieser Probleme wird durch die Zinssenkung der Fed oder durch die Stützungskäufe des Dollars gelöst.

Man sieht es ja auch an diesen Zeichen:

- Die Firmen entlassen laufend Leute, wie zum Beispiel bei Citi Group, wo 30'000 Angestellt die Kündigung erhalten haben.
- In der letzten Woche haben sich 378,000 Personen neu als arbeitslos gemeldet.
- Die Einkaufszentren (Malls) sind leer wie in einem Mausoleum, die Leute halten ihr Geld zurück und gehen nicht mehr einkaufen.
- Sogar der Chef von Starbucks hat gestern seinen Aktionären erzählt, die US-Wirtschaft ist im Sturzflug und die Kunden bleiben weg, kaufen sich keinen Kaffee mehr.
- Die Arbeiter und Angestellte sehen wir ihre 401K Pensionspläne alle wertlos sind.

Die Eingriffe der Fed und Zentralbanken helfen nur ihren Freunden an der Wall Street, sprich den Grossbanken, auf Kosten der Steuerzahler.

Deswegen, dieses Strohfeuer an den US-Märkten jetzt, ist nur von kurzer Dauer.

Der Markt geht einen Tag rauf, um am nächsten wieder runterzufallen.

Am Montag fiel der Dow runter, am Dienstag stieg er nach der Zinssenkung wieder rauf, gestern fiel er wieder, heute geht wieder nach oben.

Es gibt eine alte Börsenweisheit, „Hin und her macht Taschen leer“, genau so ist es jetzt.

Aber der Dow ist weit weg vom Höchststand von über 14'000 vor 12 Monaten. Er ist wieder dort wo er vor 7 Jahren war. Das heisst, jeder der in die US-Börse investierte, hat nur Geld verloren. Eine gigantische Vermögensvernichtung.

Deshalb, einfach zuschauen und Tee trinken. Die zerstören sich noch alle selber.

Lasst euch nicht durch diesen Ausverkauf des Goldes der Zentralbanken irreführen. Die Senkung der Zinsen durch die Fed bewirkt nur, dass noch mehr Dollars auf der Druckerpresse produziert werden, die durch nichts als Luft gedeckt sind.

In der Realitäte ist der Markt für die Edelmetalle völlig ausgetrocknet. Die Amerikaner tauschen ihre Dollars in Gold und Silber um wie verrückt, bevor es wertloses Papier ist.

Die Firma APMEX.Com sagt auf ihrer Homepage, wir haben so einen Ansturm an Bestellungen für Gold und Silber, wir können nicht alle erfüllen. Sie schreiben, ihr Online-System ist überfordert und sie können nur noch telefonische Bestellungen im Mindestwert von $5'000 akzeptieren. Sie suchen neue Lieferquellen um alle Auftrage erfüllen zu können und bitten um etwas Geduld.

Das sagt alles.

insgesamt 48 Kommentare:

  1. xxSaschaxx sagt:

    Zu deiner Anmerkung, dass das Haushaltsdefizit der USA 9,5 Bill.US$ beträgt möchte ich gerne anmerken, dass dieses Defizit aber anders berechnet wird als in der BRD. In den USA sind die Defizite der Bundesstaaten und der sozialen Sicherungssysteme dabei nicht inbegriffen. Wenn wir also für die USA den gleichen Maßstab ansetzen wie für die BRD, so kommen wir auf ein Defizit von sage und schreibe ca. 50 Bill. US$, was ca. 400% des BIP´s sind.

  1. Anonym sagt:

    Mit Gold ist es das gleiche. Dort macht nur die Elite die fette Kohle, die Leute, die die Hintergründe kennen.

    Ich hatte vor 2 Tagen so ein Gefühl, dass ich sofort mein Gold verkaufen sollte...

    Hätte ich mal drauf gehört, dann hätte ich ebenso die Kohle gemacht.

    Aber wnn es gestiegen wäre? Man steckt nicht drin und letztendlich kann man Gold nur als Vermögenssicherung ansehen.

    Ich rate nur alle, die noch nicht investiert haben, einen Teil ihres Vermögens dort anzulegen. Jetzt die Gunst der Stunde nutzen.

  1. Anonym sagt:

    @Freeman: Schreib doch mal etwas über das grundlegende Problem des weltfinanzsystems; Ich hab da mal was aufgeschnappt, von wegen das e´stetig 3% Wachstum nötig sind um den Lebenstandart zu halten (Ist auch Leitpolitik der BRD und festgeschrieben). Diese 3 Prozent sind aber nur für die Sicherung des status Quo. Es wäre nötig, alle 26 jahre die Produktivität zu vervierfachen oder sowas in der richtung... Ich kriegs nicht mehr genau auf die reihe...Vielleicht du?
    Liebe grüsse eines treuen lesers
    ;)

  1. Anonym sagt:

    Es ist eben so, dass die ein Chaos veranstalten, denn aus dem Chaos wird ja die neue Weltordnung dann den Durchbruch schaffen. Da Chaos aber schwierig zu planen ist, müssen nun die einzelnen Parameter angeglichen werden, sozusagen Niveau-Gleichheit erreicht werden. Deshalb muss nun das ganze Finanzdebakel mit allen Mitteln noch etwas hingeschleppt werden, bis dann der Tag "X" bereit ist. Dann wird die Bombe platzen gelassen und alle stehen konsterniert da (ist übrigens genau so in der Bibel beschrieben...). So werden wohl dieses Jahr zuerst noch ein bis zwei gewaltige Terroranschläge stattfinden, wahrscheinlich einer in Europa, um alle auf Kurs zu bringen, und einer in Israel, um die Iraner durch die Israelis platt zu machen. Natürlich werden dann die Russen ihren Freunden zu Seite stehen und mit Verbündeten dorthin ziehen, wo sie dann von den Amis ebenfalls plattgemacht werden. Das wäre dann der dritte Weltkrieg, der kurz und heftig sein wird. Danach wird die NWO in Kraft gesetzt und dankend angenommen, welche ab ca. Juni 2009 noch für ca. 3.5 Jahre dauern wird, bis dann der ganze Schlamassel endgültig zusammenbricht. Dies wird ca. im Dezember 2012 stattfinden, wo dann durch die "Anderen" dem ganzen ein Ende gesetzt wird - gemäss Majakalender. Tja, die prophetischen Schriften haben allesamt recht und ergänzen sich gegenseitig perfekt.

    Also nochmals: Die Börse wird niemehr interessant werden, sie wird nächstens in einem gigantischen Crash ihren Atem aushauchen!

    Ein (Noch-)Finanzberater

  1. Matziberlin sagt:

    Unser Finanzguru Steinbrück i love Cash
    Das Stück ist im Internet für jedermann hör- und sichtbar. Dort präsentiert sich Steinbrück per Mausklick verwandelbar als “RapPeer der Nation” im T-Shirt mit “Peerlin”-Aufdruck. Die User können ihm aber auch einen Afro-Look, eine coole Sonnenbrille und ein Muscle-Shirt verpassen.

    Eine Sängerin huldigt dem Minister mit den Worten: “Er ist der Größte, er macht uns alle schuldenfrei.” Dazu stehen diverse Beats zur Verfügung. Der SPD-Politiker rappt “I love cash” oder “Ja, ich will Überschüsse machen”.
    http://www.matziberlin.de/2008/03/20/minister-steinbruck-rappt-im-netz-i-love-cash/

  1. Anonym sagt:

    ...Es ist eben so, dass die ein Chaos veranstalten, denn aus dem Chaos wird ja die neue Weltordnung dann den Durchbruch schaffen...

    wer sind die NWOer??
    http://www.realjewnews.com/?p=166

    und so arbeiten die NWOer
    http://www.ziopedia.org/

  1. Anonym sagt:

    ... und was empfiehlt der Noch-Finanz-Berater seiner Kundschaft???

  1. Anonym sagt:

    Bissl muss der Greenback aber noch halten, da der Stichtag zur Konvertierung 01-01-2010 in den Amero 1:1 US$ und 1: ca. 0,9 CAN$ angedacht war/ist ... die Mexicaneros dürfen natürlich schlechter tauschen ...
    also auch hier: Amero = Expensero

  1. Anonym sagt:

    Glauben die Verbrecher wirklich, dass sie ihren Dollar noch retten können? Gier macht anscheinend dumm...
    Die Zinsen wurden von der Fed, in den letzten 10 Monaten 6 (!!!) mal gedrückt.
    Was das gebracht hat? Na nix!
    Ich kann nur sagen genießt die Show...sie sind dem Untergang geweiht, DAS IST SICHER!!!

    Dir Freeman wünsche ich einen schönen Tag, viel Kraft und unendlich viel Mut!
    Mach weiter so.

  1. Anonym sagt:

    Es gibt ja manche, die glauben, eine neue Weltordnung würde mehr Frieden und Gerechtigkeit für Alle bringen.

    Das hat man vom Kommunismus auch behauptet!

    Es wird immer Menschen geben, die mehr Macht und Reichtum haben wollen.
    Und wer dies erlangt hat, wird es niemals zu Gunsten der Allgemeinheit aufgeben.

    Je weniger eigenständige und friedliche Regierungsstrukturen es auf diesem Planeten gibt, umso höher ist die Gefahr wieder in eine brutale Diktatur zu verfallen!

    Wer wirklich nach Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit strebt, weis, dass er dies nur erreichen wird, wenn man die unterschiedlichen Kulturen, Religionen und politischen Strukturen, die bereit sind respektvoll nebeneinander zu existieren, toleriert und die Kriegstreiber in Schach hält.

    Wenn uns das weltweit gelingt, dann und nur dann, hat sich die Menschheit in die richtige Richtung weiter entwickelt!

  1. Anonym sagt:

    In dem Zusammenhang kann ich ein Buch empfehlen, das ich vor einigen Jahren gelesen habe: "Weltmacht USA - Ein Nachruf". Hier prognostiziert der französische Sozialwissenschaftler Emmanuel Todd schon erschreckend genau das, was wir heute erleben.

  1. Anonym sagt:

    Super Artikel.Es pfeifen ja seit Jahren die Spatzen von den Dächern, dass das kommen wird.Da war genug Zeit für einen sich drauf einzustellen. Interessant wird es ja erst noch.

    Sissi

  1. Anonym sagt:

    Das Gold könnte auch einfach aus folgendem Grund jetzt wieder gesunken sein:
    Die "Krise" ist jetzt soweit fortgeschritten, dass auch die großen Firmen an ihre Reserven müssen. "An die Reserven müssen" heißt Gold/Silber etc. verkaufen, damit man z. B. überhaupt noch die Löhne bezahlen kann.
    Wenn viele Firmen ihre Goldreserven verkaufen, sinkt der Goldpreis.

    Schonmal darüber nachgedacht?

  1. Anonym sagt:

    - Die USA führen weit mehr Kriege bzw. beteiligen sich oder stacheln sie an als nur Irak und Afghanistan. Im Tschad steht sich Chinesische Macht - USA Macht gegenüber. Afrika wird zum neuen Schlachtfeld zwischen Ost und West. Kolumbien wird gegen Ecuador und Venezuela aufgestachelt. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Googelt mal bzw. Yahoot mal. Ihr werdet staunen.
    - USA und Israel sind mit ihren weltpolitischen Bestrebungen am Ende, das zeigen auch die hysterischen versuche von Mord und Totschlag in Palästina abzulenken. Meldungen in den allgemein bekannten Sprachrohren "China gibt erstmals Waffengewalt in Tibet zu" sollen so tun als ob das in Palästina nicht seit 60 Jahren Tag- täglich vor käme.
    - Mein Buchtipp zu Ostern: Herr oder Knecht? von James Petras, ISBN 978-3-88975-143-0
    - Mein Webseitentipp zu Ostern: http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/publish/Ipw/Akuf/index.htm

  1. Anonym sagt:

    "Natürlich werden dann die Russen ihren Freunden zu Seite stehen und mit Verbündeten dorthin ziehen, wo sie dann von den Amis ebenfalls plattgemacht werden."

    Wer sagt, dass die Amis alle platt machen? Wer sagt, dass nicht der Iran und Russland den Westen plattmachen? Schließlich sind die zwei keine militärisch schwachen Länder.

  1. Anonym sagt:

    Hi Freeman,

    es reicht heute nicht mehr nur Informationen aneinander zu reihen!
    Überleg dir mal was man tun kann, anstatt nur Horrorszenarien raus zu prusten!!!

    www.bueso.de
    www.larouchepac.com

  1. Lefpilk sagt:

    Der Eichelburg von www.hartgeld.com würde dazu sagen: Die Frösche werden gekocht!
    Und wenn man sieht wie das "Geschmeiß" (Entschuldigung, so nennen die "Gutsten", das Volk) wie verrückt Zahngold, Gold- und Silberschmuck gegen Toilettenpapier eintauschen, dann sage ich: Bis jetzt läuft alles nach Plan! Bis jetzt, denn am Schluß wird das GUTE siegen - ich gebe die Hoffnung nicht auf! Auf jeden Fall ein dickes Kompliment für Deine Beiträge, die ich regelmäßig lese und weiterempfehle.

  1. freemind sagt:

    ...bin auch aus der Finanzbranche und - hoffe >>>nicht<<< - glaube das es genau so kommt :

    "Es ist eben so, dass die ein Chaos veranstalten, denn aus dem Chaos wird ja die neue Weltordnung dann den Durchbruch schaffen. Da Chaos aber schwierig zu planen ist, müssen nun die einzelnen Parameter angeglichen werden, sozusagen Niveau-Gleichheit erreicht werden. Deshalb muss nun das ganze Finanzdebakel mit allen Mitteln noch etwas hingeschleppt werden, bis dann der Tag "X" bereit ist. Dann wird die Bombe platzen gelassen und alle stehen konsterniert da (ist übrigens genau so in der Bibel beschrieben...). So werden wohl dieses Jahr zuerst noch ein bis zwei gewaltige Terroranschläge stattfinden, wahrscheinlich einer in Europa, um alle auf Kurs zu bringen, und einer in Israel, um die Iraner durch die Israelis platt zu machen. Natürlich werden dann die Russen ihren Freunden zu Seite stehen und mit Verbündeten dorthin ziehen, wo sie dann von den Amis ebenfalls plattgemacht werden. Das wäre dann der dritte Weltkrieg, der kurz und heftig sein wird. Danach wird die NWO in Kraft gesetzt und dankend angenommen, welche ab ca. Juni 2009 noch für ca. 3.5 Jahre dauern wird, bis dann der ganze Schlamassel endgültig zusammenbricht. Dies wird ca. im Dezember 2012 stattfinden, wo dann durch die "Anderen" dem ganzen ein Ende gesetzt wird - gemäss Majakalender. Tja, die prophetischen Schriften haben allesamt recht und ergänzen sich gegenseitig perfekt.

    Also nochmals: Die Börse wird niemehr interessant werden, sie wird nächstens in einem gigantischen Crash ihren Atem aushauchen!

    Ein (Noch-)Finanzberater"

  1. Anonym sagt:

    Empfehlung des (Noch-)Finanzberaters:

    Nun, das ist gar nicht so einfach, dann aber eben doch wieder einfach.

    Grundsätzlich muss ich für eine Empfehlung jeweils die Kundensituation kennen. Hier geht es aber doch eher schon um dass Erhalten von erarbeiteten Werten. Geld wäre an sich ja Werterhaltungsmittel. Da dies historisch bestrachtet ja gar nicht möglich ist (z.B Stichwort Inflation), suchte der Mensch eben nach Möglichkeiten, um die Erhaltung oder gar Wertsteigerung zu erreichen. Und hier drin liegt eben schon der Hase im Pfeffer. Denn das regt die Gier an, was wohl das oder zumindest eines der Uebel der Menschheit ist. Deshalb gibt es ja die ReGIERungen, die u.a. auch den Geldfluss kontrollieren sollten. Das meiste wurde dann aber betrügerisch an die Privatbanken, sogenannte Zentralbanken übertragen.

    Somit stellt sich die Frage, ob man einem solchen System noch vertrauen möchte.

    Nun gibt es verschiedene Alternativen, um sein Geld in zumindest werterhaltende Anlagen zu wechseln. Dies muss aber 1. geschehen, solange man das noch tun kann und 2. in einen Wert, der dann auch einigermassen bleiben wird in einer grossen Krise.

    Welche Werte könnten dies nun sein? Da gibt es Möglichkeiten, z.B. Immobilien, Kunst, Sammlungen, Edelmetalle usw.

    Für die meisten Menschen wird es in einer derartigen Krise, wie sie derzeit auf uns zukommen könnte, wichtig sein, wenigstens noch für seinen täglichen Bedarf an Nahrung, Heim und Wäre aufkommen zu können. Das bedeutet, dass man seine Werte auch umtauschen können muss und diese sollten deshalb ja auch nachgefragt sein.

    Unter diesem Gesichtspunkt werden sicher schon einige Investitionen wegfallen, denn ob z.B. Kunst noch ein Thema sein wird, wenn eh schon alles i.A. ist, wage ich zu bezweifeln.

    Für mich stehen hier klar die Edelmetalle im Vordergrund. Und zwar solche, die jeder kennt und weiterverwenden könnte. So denke ich, könnten Gold und Silber hier sicher interessant sein.

    Nun - es ist aber ganz wichtig, dass Gold und Silber physisch vorhanden sind. Alles keinesfalls in Papiere, Zertifikate oder ähnliches investieren. Dies wird am Tag "X" genau so wertlos sein wie Papiergeld. Fraglich ist auch, ob die Aufbewahrung im Tresor einer Bank der richtige Ort sein wird. Ich für mich würde da schon einen anderen Ort wählen, um solche Münzen aufzubewahren, jedenfalls einen solchen, wo ich jederzeit Zugriff hätte.

    Zu Bedenken ist allerdings, dass in einer Krisensituation womöglich auch der Besitz von Gold und Silber unter Strafe gestellt wird.

    Ich kann also hier nicht abschliessend die Frage beantworten, da zuviele Unbekannte im System vorhanden sind.

    Ich für mich selber denke: Nicht zuviele Sorgen machen - wenns dann hart auf hart kommt, noch rechtzeitig als Touri abhauen, irgenwo hin, wo der Hauch einer Chance besteht, noch ein paar Jährchen überleben zu können (Wärme und wildwachsende Früchte, am besten auf einer Insel, z.B. Südsee), bis sich die NWO wieder selber ad absurdum geführt hat. Und während dieser Zeit werden die sich zuerst um die grossen Zivilisationen kümmern.

    Hoffe, einigermassen geholfen zu haben.

  1. Jack sagt:

    Hallo Freman

    Vor den letzten Weihnachten hast du geschrieben, wir sollen den ganzen Kram mal vergessen und uns freuen. Die ganzen Elektrogeräte abschalten wie Fernseher (falls man immer noch einen hat), Computer u.s.w.

    Ich fände es nett von dir wieder so etwas vor den Ostern zu schreiben.
    Alos ich lasse mir von dieser Geldsüchtigen Elite nicht die Ostern versauen!!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo lieber Freeman,

    ich habe da eine Frage an dich.
    Ist dieser riesen Kursverlust des Dollars auch ein Anzeichen der bereits vorher erwähnten neuen Währung "AMERO".
    Wenn der Dollar so stark fällt und immer weiter fallen wird. Muss doch was neues her, oder nicht??
    Wenn ja, was denkst du wann der "AMERO" eingeführt wird??

    GRUß

    DURAC

  1. Anonym sagt:

    Globaler Kontext der Solidarität mit Gaza

    http://www.ism-germany.net/2008/03/06/die-schlachter-olmert-und-barak-und-die-internationale-verantwortung/

  1. Anonym sagt:

    was macht ihr euch alle gedanken.. der goldpreis wird sicher wieder über 1000$ steigen..

  1. gizmo sagt:

    Mein Buchtipp zu Ostern:

    "Die Gold Verschwörung"

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank für den Link der Bueso und von La Rouche. Hier werden die Dinge und Sachverhalte ganz klar beim Namen genannt und vernünftige Lösungsvorschläge unterbreitet.

  1. Anonym sagt:

    Wenn ich auf meinem Konto 1000€ habe und mir von zehn Lieferanten Konsumgüter kaufe und sie jeweils mit einem 1000€ Wechsel-Check ruhig stelle, so ist der Check in dem Moment nur noch ein Zehntel wert, in dem ich sie ausstelle. Auch wenn meine Lieferanten , erst nach einer Weile merken dass etwas nicht Stimmt. Die Schlauen werden versuchen sofort die Wechsel los zu werden, in dem sie
    andere Dumme suchen und Ihnen erzählen, dass sie ein gewinnträchtiges Geschäft machen, da sie nur 800€ für den 1000€ Check bezahlen müssen. Aber die Wechsel sind selbst im besten Fall nur zu einem Zehntel gedeckt, wenn ich das Konto leer geräumt habe. Diese ungedeckten Checks können vielleicht noch Jahre herum geistern und neu verpackt werden, aber sie sind schon lange nicht mehr gedeckt und daher nichts mehr Wert. Vielleicht entsteht eine Stimmung (initiiert, von denen die sonst an den ungedeckten Checks Verluste verbuchen müssten) in der viele auf Gewinne hoffen, dann werden die „Papier“ für den fünffachen Ausgabewert gehandelt. Aber irgend wann kommt der Tag, an dem meine Gaunerei, ungedeckte Wechsel-Checks aus gegeben zu haben, auffliegt.
    Genau das geschah schon über Jahre, mit dem Dollar. Er wurde gedruckt und gedruckt und irgendwann veröffentlichten die Herausgeber nicht mal mehr die Zahlen der gedruckten Papiere. Nun ist die Party zu Ende. Jetzt wird das Erkennbar, was System immanent angelegt und verborgen war. Das Vertrauen in das globale Finanzkasino bricht zusammen, selbst das von den unzähligen Lakaien des Systems. Nun schreien alle : Hilfe Hilfe Mordio wir alle müssen untergehen.
    Jetzt braucht es Menschen mit einer Vision über zukünftige Beziehung unter den Menschen. Wir brauchen viele Menschen, die sich vorstellen können, wie wir die unterschiedlichsten Völker, in Frieden auf diesem Planten zusammen leben können und wollen.
    Wir müssen uns jetzt vorstellen, wie wir den Planeten nicht plündern und Andere nicht nicht ausbeuten.
    Wir müssen uns vorstellen können, wie wir die Reichtümer der Erde miteinander teilen.
    Wir müssen lernen, den menschlichen Erfindungsgeist und Genius zum größtmöglichen Wohle einer größtmöglichen Anzahl von Menschen einzusetzen.
    Dann können wir erfahren, dass wir die Welt durch unser Arbeit verschönern können.
    Definition von Arbeit: Schönheit in die Welt bringen!
    Machen wir uns keine Gedanken über die alte Elite. Sie werden einfach mit ihrem Luxus in Dauerurlaub , auf eine Insel geschickt.
    Das sind einige meiner Gedanken zur aktuellen Krise.
    Danke Freeman für deine Worte und treffenden Formulierungen. Der Tag ist nicht mehr fern
    franz

  1. Anonym sagt:

    Ihr klagt hier die Gier der Superreichen an und sorgt Euch selber auch bloß nur noch ums Geld!

    Schande!

  1. Patrick sagt:

    lasst euch von der goldrückung durch die "working group on financial markets" (= Plunge Protection Team)nicht verrückt machen. am montag haben sie bei paulson getagt.

    die haben diese woche die margin anforderungen für non-commercial gold & silber trader erhöht so dass viele händler ihre long seite abbauen mussten um den anforderungen gerecht zu werden. dazu kommen, wie von freeman angesprochen, die goldverkäufe des IWFs.

    http://www.infowars.com/?p=944

    das verschafft der mannschaft um ben bernanke, paulson usw. nur mehr zeit, nicht mehr und nicht weniger...

    spätestens wenn der zweite primary dealer fällt sehen wir gold und silber wieder steigen. allzu lange dürfte es nicht mehr dauern bis die nächste bank crasht (UBS, Lehman)

    und ein tipp an alle: gold, silber & cash kann man nicht essen. ihr dürft nicht nur finanziell vorsorgen sondern ihr solltet euch im falle eines "worst case" szenarios auf längere autarkie einstellen. lebensmittelvorräte für 2-3 monate können nie schaden ;)

  1. Anonym sagt:

    VORSICHT: FALLT NICHT AUF HARTGELD GELABER REIN! Die treiben die Preise hoch und verkaufen dann selber. Gold muss nicht zwingend steigen, an den tagesgeldsätzen kann man sehen dass die inflationierung wohl nicht mehr zieht. Jetzt heißt es für die FED entweder volles Rohr -> Hyperínfla und gold bei 2000$ mit anschließendem Deflakollaps. Oder aber (und das halte ich für wahrscheinlicher) kommt die Defla quasi sofort und ALLES verliert an wert. Jedoch wird das nicht schulbuchmäßig ablaufen. Sondern steigende infla bei lebensmittel, defla bei PCs etc. Wenn dann die Lebensmittel zu teuer sind, setzt dann die Defla auch dort ein. Das is etwa so wie Japan 1990, jedoch denk ich dass es um einigeres heftiger wird.

  1. Anonym sagt:

    TjA Irgendwie befinden wir uns am ende des anfangs vom wandel der welt...

  1. Anonym sagt:

    Also ich stimme dir da teilweise zu, hartgeld.com ist einfach nur blinde Panikmache. Immerhin geht bei dem Typen schon seit Jahren die Welt unter.
    Die wirklichen Hintergründe sieht der natürlich nicht.

    Aber letztendlich ist das Investieren in Gold oder noch besser Silber keine falsche Sache und rettet die Vermögenswerte über den Kollaps hinaus.

  1. Anonym sagt:

    Also wenn Herr Eichelburg auf Hartgeld.com Panikmache betreibt dann möchte ich mal wissen was auf N-TV täglich geschieht.
    Da werden dem Publikum täglich ein Bulle nach dem anderen präsentiert nach dem Motto: die Welt ist so gut wie noch nie...rein in Aktien.
    Über die wahren Abläufe im Finanzsystem kein Wort...stattdessen Desinformation oder Beruhigungspillen.

    Wenn ich jetzt aber die Berichterstattung von Eichelburg und z.B. N-TV mit der Realität vergleich schein mir der Herr von Hartgeld.com doch deutlich besser am Geschehen der Zeit zu liegen.

    Auch wenn Herr Eichelburg ab und zu mal in den Panik Modus verfällt.....so scheint seine grundsätzliche Sichtweise der Dinge doch sehr nahe an der gerade stattfindenden Realität zu liegen.

    N-TV dagegen erinnert mich immer mehr an die Propaganda der ehemaligen DDR ( z.B. in der aktuellen Kamera )wo man trotz untergehender Real- Wirtschaft täglich von Plan- Übererfüllungen berichtete.

    Ich glaube die meisten Eichelburg Kritiker hängen einfach zu sehr am jetzigen System oder können sich das was demnächst auf Sie (laut Hartgeld.com) zukommen schlicht weg nicht vorstellen.

    Es wird aber langsam Zeit der Realität ins Auge zu blicken.

    Ich habe mich zur Absicherung der kommenden globalen Wirtschaftskrise ( ausgelöst durch den Finanzsektor )für Silber entschieden und weiß das Silber Krisenwährung aber auch in guten Zeiten als Industriemetall weiter im Wert steigen wird.

  1. Anonym sagt:

    http://www.goldtrend.de/goldpreis/buch/gold-verschwoerung.htm

  1. Anonym sagt:

    Zu dieser Thematik passt im übrigen die globale Organisation "attac", der man sich als aktives Mitglied anschließen kann. Diese Bewegung ist nichts Neues und wurde bereits 1998 in Frankreich gegründet. Hat bis heute bereits über 90.000 Mitglieder in etwa 50 Ländern. Also man muss sozusagen das Rad nicht mal neu erfinden um eine ähnliche globale Bewegung zu schaffen, sondern kann sich gleich einer starken, kraftvollen und bereits kampferprobten Kompetenzgemeinschaft anschließen.

    Weitere Informationen:
    http://www.attac.de/

    Übrigens Freeman:
    Danke für Deinen doch sehr motivierten und emotionalen Einsatz zur Aufklärung! Ich lese Deine Seiten bereits seit Juli 2007. Ich wünsche Dir und allen anderen Menschen alles Gute. Wir werden das alles gemeinsam schaffen zu überstehen und zum Guten entwickeln. In diesem Sinne möchte ich auch auf die revolutionäre Bewegung, die von Dr. Ron Paul ausgeht, hinweisen.

    http://www.hightidepromo.com/

    Etwas in dieser Art der medialen Aufbereitung könnte ich mir in Europa auch gut vorstellen.

    Es lebe der Geist der Freiheit und Gerechtigkeit!

  1. Anonym sagt:

    Hey Anonym 15:06 ;)

    Klar ziehe ich den Massenmedien alternative Seiten vor und darum bin ich ja erst auf hartgeld.com gestoßen.

    Aber in diesme Fall geht es mir garnicht darum. Herr Eichelburg könnte meinetwegen sagen was er will. Es geht um die Art WIE er es präsentiert.

    Les dir die LEserbriefe durch, einige kommen auch von mir und dann schau dir an mit welcher Verachtung er Kritiker straft und wie er sich lächerlich über sie macht.

    Sorry! Aber das ist keine seriöse Berichterstattung mehr, keine sachliche Information, wenn ein Großteil ok ist, wie respektlos er mit einigen Mails umgeht ist einfach arm!

    Goldseiten.de geht da schon anders an die Sache ran, während Herr Eichelburg meint, über allen zu stehen, weil er der neue Messias der Rohstoffe sein will.

    Egal wie systemkritisch er auch sein mag, sein Vorgehen ist Panikmache. Sinngemäß : "Bald bricht das System endlich zusammen, die Masse wird mit untergehen, nur wir schlauen Goldanleger gehen aus der Krise hervor wie ein Phönix"

    Menschenverachtend sage ich nur. Aufklärung sieht anders aus, sein negativ Szenario für die Krise zieht die Menschen auf sein Denken runter.

    PS: Ich habe mein Vermögen nicht umsonst in Rohstoffe angelegt, denn was ich sehe sind starke wirtschaftliche Schwankungen, und da kommt noch mehr auf uns zu. Als Realitätsfern kannst du mich demnach wohl nicht mehr bezeichnen, ich informiere mich umfassend, aber nicht kritiklos jedem Systemgegner gegenüber.

    Greetz, Zweiundvierzig

  1. Milfweed sagt:

    Die Attac ist Scheinheilig. Lasst euch nicht von der billigen Werbung verführen. Tretet niemals in diesen Verein ein!!!

  1. Anonym sagt:

    @18:22

    "Es lebe der Geist der Freiheit und Gerechtigkeit!"

    ... und was macht dieser Geist konkret, um die Ereignisse in die richtigen Bahnen zu lenken? Und wie häufig?

    Freiheit haben wir bereits, in der Hymne, im Gesetz ....

    Ich bin der Meinung, dieser Satz ist unsinnig.

  1. Anonym sagt:

    Das ganze Geschwätz um RAUF und RUNTER bringt nicht viel weil:
    Für jeden Kredit der Geld kreiert Zinsen fällig werden, die nicht im System beinhaltet sind. Somit muß für jeden Kredit wieder neue Schulden aufgenommen werden, damit die Zinsen bezahlt werden.

    Das Geheimnis unseres Geldsystem liegt darin, dass die Geldkreierung privatisiert ist - denn für jeden Kredit muß eine Bank lediglich 4% der Kreditsumme hinterlegen. Sie schaffen also Geld aus dem Nichts. (Für 1000 Euro also 40 Euro - der Rest ist neues Geld im System - auch Wirtschaftswachstum genannt)

    Als Sicherheit hierfür werden unbewegliche und unvermehrbare Güter hinterlegt - sogar ganze Volkswirtschaften - siehe Deutschland.

    Am Ende der Schuldenkette ist Zahltag und sämtliches "Eigentum" wird an die Schuldner fließen.

    Bis zu diesem Tag wird das Geldsystem aufrecht erhalten.

    Die Staaten sind schon lange Zahlungsunfähig, aber das Volkseigentum und das BIP gibt noch einiges an Kreditfähigkeit her.

    Ist das auch überschritten ist es Zeit für die NWO. Die Aufgabe der Politik besteht also nur noch darin, noch mehr Schulden zu machen - sei es durch Krieg oder Preistreiberei.

    Das Endresultat ist eine Weltregierung der Globalisten - also ohne Demokratie - mit der Herrschaft über das Humankapital.

    Hierzu empfehle ich die Homepage der Bertelsmannstiftung...

    Für diesen Systemwechsel braucht die Elite mehr Überwachung und das bereitet die Politik auf der ganzen Welt in den sogenannten Demokratien heute vor.

    Denn der Systemwechsel ist nur möglich, wenn vorher die Massen absolut kontrolliert werden können und per Gesetz (siehe neuer EU-Vertrag) ruhig gestellt werden können.

  1. Anonym sagt:

    Kennt jemand von euch das Video "Gib mir die Welt plus 5 Prozent"?

    In diesem wird erklärt warum das mit dem Geld nie klappen konnte.
    Das geht zwar fast eine Stunde aber ich fand es sehr interessant.

    http://video.google.de/videoplay?docid=-2537804408218048195

  1. Anonym sagt:

    nervig ist die sache mit den längeren links hier. googelt mal selber nach
    "ferdinand lips", es gibt eine menge zu lesen. der mann ist im september
    " unerwartet " gestorben. ( in welchem jahr, habe ich leider nicht gefunden ). nach dem material, was die suchmaschine hergibt, könnte durchaus sein, dass der typ extrem überflüssig geworden ist!?
    " «Für die ausländischen Manipulatoren war die letzte goldgedeckte Währung, der
    Schweizer Franken, das einzig verbliebene Hindernis auf dem Weg zum Märchenland des
    globalen, ungedeckten Papiergeldes. Wer braucht schon ein kleines Land inmitten der
    Alpen, das dazu noch die Frechheit hat, so viel Gold und noch die beste Währung zu
    haben? Der Schatz in den Bergen musste dem Land durch ein aussergewöhnliches
    Manöver entrissen werden.» F. Lips, «Die Gold-Verschwörung», S. 253"

  1. Anonym sagt:

    Ackermanns Vollkaskomentalität zeigt wie die Finanzhaie ihr
    gutbezahltes Risiko auf den
    Steuerzahler und Bürger abwälzen
    will und die Politik zeigt sich
    erfreutüber diesen tollen Vorschlag.
    Indirekt zahlt der kleine Mann
    immer die Rechnung der Zocker über
    Steuerausfälle (Abschreibung), Inflation und höhere Zinsen.
    Die Zocker legen ihre Gewinne schon längst in Realwerten (z.b.Gold) an und raten dem kleinen Mann langfristig in Kloopapier zu Investieren.
    Da diese Lüge (Betrug) nicht so offensichtlich werden darf wird
    der Goldpreis immer wieder manipuliert.
    Ackermann ist einer der Kamikazefahrer auf dem Finanzhighway die sich an diesem
    Wahnsinn bereichern.

    Dazu!!!

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/

  1. Anonym sagt:

    @42

    OK, über seinen Stil kann man sich streiten und ich glaube da ist m.M. nicht sehr weit von deiner entfernt.

    Ich wollte nur hervorheben das Herr Eichelburg bei seinen grundsätzlichen Einschätzungen zur ,,Lage der Nation" relativ richtig liegt.

    Jetzt wo er immer mehr in seinen Sichtweisen durch realen Geschehnisse bestätigt wird treten in seinen Argumentationen leider verstärkt fanatische Äußerungen auf die ich aber seiner tiefen Überzeugung zusprechen würde.

    Ich glaube nicht das Herr Eichelburg ein Lobbyist der EM Industrie ist sondern viel mehr ein idealistischer Aufklärer der in den letzen Monaten sehr viel Bestätigung für seine seit Jahren ,,gepredigenten" Theorien erhält.

    Dies scheint etwas Euphorie bei ihm ausgelöst zu haben da seine letzten Publikationen ( z.B. im Rohstoffspiegel )sich fast wie ein Bild- Zeitungsartikel lesen.

    Daher gebe ich Dir insgesamt recht...Herr Eichelburg sollte trotz seiner hervorragenden Aufklärungsarbeit wieder mehr auf seinen Schreibstil achten.

    Mfg

  1. Anonym sagt:

    @13:09

    Danke, dann sind wir uns ja einig. Vielleicht hast du damit recht, dass er immer überheblicher wird, dadurch, dass seine Meinung Tag für Tag Realität wird...

    PS: Seine grundsätzliche Meinung teile ich ja auch, wiegesagt ;)

  1. Anonym sagt:

    offtopic

    @freeman

    passend zur überschrift
    was ist eigentlich los in tibet?

    ich lese bzw. versuche zu lesen(weil viel in englisch) was gerade in tibet abgeht. es wird von falscher berichterstattung der westlichen medien gesprochen nur komm ich da irgendwie nicht hinterher. was wird denn da falsch berichtet??? es wird immer nepal erwähnt usw.

    kannst du dazu bitte ein bisschen aufklären!!!???

    mfg ein wachsamer bürger

  1. Freeman sagt:

    Hinter dem Aufstand in Tibet steht die NWO, oder genau gesagt der CFR mit Brezinski, der Sicherheitsberater von Obama. Sie finanzieren und hetzen die Leute gegen China auf. Denn der grösste Feind der NWO ist Russland und China, deswegen machen sie alles um diese Länder zu destabilisieren und in den westlichen Medien schlecht dastehen zu lassen. Es geht hier nicht um einen "echten" Aufstand, obwohl die Tibeter sicher durch China unterdrückt werden, sondern um eine gesteuerte Kampagne, welche die Situation ausnützt. Ihr müsst einfach wissen, immer wenn der Westen ein Land als Bösen darstellt, als antidemokratisch, als Gefahr, dann stecken sie selber dahinter und giessen Benzin ins Feuer, hetzen die Bevölkerung gegen die Machthaber oder gegeneinander auf, nutzen dies zur Propaganda und für ihre eigene Politik. IMMER! Und bitte erzählt mir nicht ... aber ... aber... die Medien zeigen ... bla ... bla ..,. bla. Vergesst die Medien, so ist es.

  1. Anonym sagt:

    Ich weiß dass ihr keine Finanzberater seit, aber ich währe trotzdem heilfroh wenn ich von euch ein paar Tipps bekommen könnte, unabhängig von einer Bank.

    ISt es sinnvol jetzt in Gold, Silber oder Öl zu investieren?
    Welche Form der Investition in der Hinsicht ist am besten?

    Ich bin Selbstständig, und habe Geld das ich zum beispiel zwei bis drei Jahre in diese Rohstoffe investieren könnte.

    Ich habe nach der Krise in die Citibank investiert, und der Wert ist ungefähr auf dem niveau bei dem ich es gekauft habe. Ich habe schon häufig gehört das jetzt eine noch größere Wirtschaftskrise bevosteht.
    Sollte ich jetzt lieber bald verkaufen?

    Vielen Dank im vorraus!

  1. Anonym sagt:

    Hallo Selbstständiger,

    deine Fragen stellen sich z.Z. ne Menge Leute und wissen nicht was zu tun ist.
    Die Frage ist welche Szenario in den nächsten Monaten eintreten wird.

    - Krise oder neuer Aufschwung
    - Kollaps oder die Rettung
    - Krieg oder Frieden

    Und selbst wenn wir wüssten was passiert wissen wir noch lange nicht welche Details damit verbunden sind.
    Gehen wir mal von einer Krise aus die hart an einem Kollaps des Finanzsystems vorbei schrammt.
    Keiner kann dir heute sagen ob wir eine Deflation oder Inflation oder gar beides sehen werden.
    Im Netz streiten sich die Börsianer und Finanzexperten in zahlreichen Foren über dieses Thema und es gibt absolut bis auf den Fakt das wir vor einer gewaltigen Krise stehen keinen Konsens.

    Ich beschäftige mich täglich einige Stunden mit Börse und Realwirtschaft und habe mich wie schon erwähnt für physisches Silber entschieden.Ich kaufe gängige Bullion Münzen ( Philharmoniker, Silver Eagle und Maple Leaf ) und 1Kg Barren.

    Warum?

    Silber ist Krisenwährung und Industriemetall mit ständig steigender Nachfrage.

    Da man aber ein Deflation nicht ausschließen kann ( auch wenn sie nur kurzfristig sein ist ) sollte man Bargeld halten und wem der Euro zu unsicher ist sollte in den Schweizer Franken wechseln.

    Bankaktien möchte ich i.M. nicht haben...zu unsicher das Umfeld für Finanztitel denn nicht wenige sehen gar ein Gesamtzusammenbruch des Papiergeld- Systems.

  1. capote sagt:

    "...Bitte nutzen Sie unseren Onlineshop für Goldbestellungen. Die Telefone sind überlastet. Die Bearbeitung von Faxbestellungen verzögert sich."
    Zitat von proaurum.de
    In der Berliner Filiale sind auch alle Silbermünzen ausverkauft.