Nachrichten

Kinder werden als Spitzel gegen die Eltern eingesetzt

Dienstag, 4. März 2008 , von Freeman um 16:18

Unterstützt durch die amerikanische Vereinigung der Kinderärzte, American Academy of Pediatrics (AAP), haben Kinderärzte in den ganzen USA damit angefangen die Kinder über die Gewohnheiten und Verhalten ihrer Eltern auszufragen, und haben sogar in einigen Fällen daraus Anzeigen an die Polizei weitergeleitet, wie in der Zeitung Boston Herald berichtet wurde.

Der Autor des Artikels Michael Graham erzählt wie seine eigenen Kinder vom Doktor gefragt wurden, ob ihre Eltern Drogen nehmen oder Alkohol trinken, eine Waffe besitzen, oder ob sie misshandelt werden. Der Arzt hat die Eltern nicht um Erlaubnis gebeten, bevor er diese Fragen den Kindern stellte, noch hat er die Eltern nachträglich über die Befragung informiert. Graham und seine Frau bekamen das erst nach der Rückkehr der Kinder vom Arzt mit.

Der Doktor wollte wissen wie viel du und Mami trinken und ob ich meine es wäre zu viel.“ Graham schrieb, dass seine Tochter berichtete: „Er fragte ob ihr Drogen nehmt, oder ob es Drogen im Haus gebe. Der Doktor wollte wissen wie wir miteinander auskommen. Und, ob Papi... ob ich mich unwohl mit ihm fühle.

Graham berichtet von einem Fall in Uxbridge Massachusetts, wo ein Mann der legal Waffen besitzen darf, an die Polizei durch einen Arzt verpfiffen wurde, weil die Tochter es ihm erzählt hat. Der Doktor informierte die Polizei mit einer schriftlichen Notiz, nachdem er das fünfjährige Mädchen befragt hatte und sie ihm erzählte, ihr Vater hätte Waffen. Er wollte wissen wie viele, welchen Typ usw.

Graham beschuldigt die AAP für diesen Trend, welche Eltern als potenzielle Straftäter einstuft und deshalb die Ärzte auffordert die Kinder auszufragen, um damit ungewöhnliches oder kriminelles Verhalten aufzudecken.

Die Paranoia gegenüber Eltern ist so gross, dass die AAP die Ärzte dabei unterstützt, das Arztgeheimnis, den Schutz der Privatsphäre und alle rechtlichen Einschränkungen zu ignorieren und die Kinder als Informanten gegen die eigenen Eltern zu missbrauchen.“ scheibt Graham.

Was diese Verhörmethoden der Kinder zeigen,” fügte der Konsumentenschützer Mike Adams hinzu, “ist wie tief der Glaube in der Ärzteschaft verwurzelt ist, die totale Herrschaft über das Leben der Patienten zu haben. Diese Verhaltensform ist arrogant, skandalös und sollte verboten werden.“ sagte Adams.

Kommentar:
Diese Spitzelmethode verbreitet sich immer mehr, auch in Europa, und nicht nur bei Ärzten. Lehrer, Sporttrainer, Jugendarbeiter werden immer mehr dahin getrimmt, die Kinder über ihre Eltern auszufragen und die Behörden darüber zu informieren. Die Politiker, speziell die Grünen und Linken, sowie die Vormundschafts- und Sozialämter, sind der festen Überzeugung, die Kinder gehören dem Staat und müssen vor den Eltern beschützt werden. Sie sind alle potenzielle Kriminelle.

Am besten man nimmt ihnen die Kinder gerade nach der Geburt weg und steckt sie in ein Heim unter staatlicher Aufsicht. Selbstverständlich wird dies mit der absurden Behauptung begründet, es ist nur zum Wohle des Kindes, wie ja alle Eingriffe des Staates in die Entscheidungsfreiheit und Privatsphäre damit verkauft werden. Dann gibt es genug dumme Schafe welche diese ständige Bevormundung noch willenlos schlucken und sogar verteidigen. Dabei merken sie nicht, es geht nur um Kontrolle und Einschränkung.

Genau die gleiche Auffassung hatte Hitler und die Nazis auch. Eine typische Idiologie einer faschistischen Diktatur, eines Spitzelstaates, welche die totale Kontrolle über die Gesellschaft, aber speziell über die Kinder haben will. Damit wird das natürliche Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Kindern beschädigt und stattdessen Zwietracht und Mistrauen in die Familien reingebracht. Eine Agenda der NWO, welche die Familienstruktur und eine harmonische Partnerschaft zwischen Mann und Frau und deren Kindern zerstören will.

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    wenn sich Kinder psychisch auffällig verhalten oder gar untypische Wunden aufweisen, finde ich diese Vorgehensweise auch im Interesse des Kindes ... was allerdings keine Rechtfertigung für pauschale Ausfragung aller Kinder rechtfertigt

    Warum 5 jährige allein zum Arzt gehen, verstehe ich hier allerdings genau so wenig - bei uns ist immer ein Eltern- oder Großelternteil im Sprechzimmer mit anwesend

  1. Anonym sagt:

    Richtig, ich würde mein Kind auch nie einem Arzt alleine überlassen.

    Aber NATÜRLICH kann man hier auch das positive sehen. Sonst könnten die sowas nicht durchziehen.
    Es ist das gleiche Spiel wie bei der allgemeinen Überwachung... Da ist Terror der Grund.
    Hier sind es jetzt die kriminellen Eltern.

  1. Anonym sagt:

    Toll, und was kommt als nächstes?

    Alle Kinder mit versteckten Mikrofonen ausrüsten, um die Eltern heimlich auszulauschen?

    Elektronische Fußfesseln, die Alarm schlagen, sobald ein Kind seine "Zone" verlässt?

    Oder gar gleich RFID chips, die im Kindergarten ins Müsli gemischt werden? Natürlich alles wegen den bösen Terroristen.

  1. SoylentGreen sagt:

    Tja Leute, wie Freeman schon oft geschrieben hat, wir gehen schrittweise in den Faschismus, schön langsam, damit wir es nicht merken. Immer nur so viel wie wir schlucken und verkraften können, bis wir dann völlig in der braunen Suppe bis zum Hals drinstecken.

    Die Leute kapieren erst was los ist, wenn sie es am eigenen Leib spüren, wenn dann die Schergen vom Heimatschutzministerium ihnen die Tür eintreten. Bis dahin leben sie in einer Traumwelt und wollen von nichts wissen. Verteidigen sogar noch die Verbrecher, weil es ja nur "zum Wohle" des Volkes passiert. Nur dann ist es zu spät.

    Entweder wehren wir uns jetzt dagegen oder wir sehen uns im Gulag wieder.

  1. Anonym sagt:

    Diese Vorgehensweise, dass Kinder über die Gewohnheiten der Eltern ausgefragt werden, hat man schon im Dritten Reich praktiziert.
    Wie schon oft hier erwähnt, entsteht in den USA defacto immer mehr eine höchst gefährliche, weil versteckte und hinterlistige, Form der Diktatur.
    Wenn die Amis (und der Rest der Welt) nicht aufpassen, wird aus ihren NWO-Wahn ein neues (diesmal amerikanisches) Weltreich, welches in seiner Brutalität und Unterdrückung das Dritte Reich Adolf Hitlers noch in den Schatten stellen wird!

    Wehret den Anfängen!!!
    Es ist schon fast zu spät, um es noch zu verhindern!!!

  1. Anonym sagt:

    Ärtze sind ja schon lange nur noch die Handlanger der Pharmaindustrie und sorgen für deren unverschämten Profite auf Kosten der Patienten. Jetzt helfen sie auch noch dem Spitzelstaat und benutzen Kinder als Informanten, um die Eltern ans Messer zu liefern. Wie tief kann man fallen? Haben die überhaupt keine Ehre mehr? Pfuiteufel.

  1. Anonym sagt:

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/von-der-krippe-in-die-uni/?src=AR&cHash=a6dfeca396

    Die Politiker nutzen alle Mittel um den Bürgern
    die Erziehung ihrer Kinder abzunehmen.
    Wo das hinführt? Freeman, hat die Antwort
    gegeben.

  1. simple sagt:

    @Freeman

    Wir verzetteln uns, nicht wahr? ;-)

    Was soll denn dieser Beitrag bewirken? Unterm Strich geht es gegen das ärztliche Ethos. Oder denkst Du, dieses Verfahren wird von den Medizinern allgemein praktiziert? Das sind aus meiner bescheidenen Sicht ganz dumme Ausnahmen.

    Also ich möchte Dich ganz freundlich bitten, bei Deinen Leisten zu bleiben, denn sonst macht Du Dich und Deinen Blog unglaubwürdig. Schon mal darüber nachgedacht, was Ethos bedeutet? Also halte Dich bitte an harte Fakten, z. B. an die Mosaiksteinchen, die von den Machern der 911-Filme gerne unter den Teppich gekehrt werden.

  1. Anonym sagt:

    das hab ich mit meiner tochter auch schon erlebt, und zwar wurde im religionsunterricht zuerst wurden die kinder ausqequetscht, und dann ein fragebogen nachhause gegeben, wo man einige -ich würd mal sagen- absurde fragen stellte, und ich mich weigerte das formular auszufüllen. (meine tochter wurde nicht getauft und ich bin konfessionslos). man versuchte krampfhaft dass ich meine tochter taufen lassen müsse...

  1. simple sagt:

    @Anonym 4. März 2008 18:47

    Deine pauschale Verunglimpfung der Ärzte geht völlig in Ordnung. Das ist wohl jetzt usus.
    Aber, das Recht behalte ich mir vor... wenn ich Deinen Namen kennen würde...dann würdest Du auf meiner Liste landen...Patienten, die ich nach einem Atomschlag nicht behandeln möchte, aber dennoch behandeln würde, weil von Ethos weißt Du noch nicht viel.

    Ich werde diesen Blog wohl verlassen. Er erinnert mich ein wenig an SpOn. Spalterei allerorten;-)

  1. Anonym sagt:

    Ich finde nicht, daß alle Ärzte Handlanger der Pharmaindustrie sind. Diese Diskussion finde ich auch ziemlich abstrus, wenn man sie mit den anderen vergleicht, z.b. Klima, Irak, Kabeltrennung etc......

  1. Anonym sagt:

    Wenn man über die Praktiken der "Götter in Weiß" mal etwas berichtet, dann ist das sofort Majestätsbeleidigung. Offensichlich wurde hier ein Nerv getroffen.

  1. Anonym sagt:

    Wie schlecht muß es einem gehen, wenn man alle Ärzte angreift und sie als Handlanger bezeichnet? Naja, ich bin kein Arzt, aber mein Freund ist Arzt. Der führt sich derzeit ganz still fast als Paracelsus auf. Ich verehre ihn. Tut mir leid, aber ich weiß, was hier abgeht. Er hat einen grenzenlosen Haß auf Unrecht und Tyrannei. Ihr alle werdet Euch umgucken, wenn es dem Ende zugeht. An Eurem Sterbebett werdet Ihr wohl dann Koch, Beck oder Merkel wollen, oder?

  1. Anonym sagt:

    Ich bin mal bei einer Narkose zu früh aufgewacht und habe deshalb zuhören können wie Ärzte sich bei der Arbeit unterhalten. Menschenverachtent ist gelinde ausgedrückt, wo sie ihr Geld anlegen und wie man mehr Rendite erwirtschaften kann. Wenn man als Frauenarzt 7 Gebärmuttern pro Tag entfernt, dann kommen schon einige Millionen an Honorar zusammen pro Jahr.

  1. Anonym sagt:

    Jedem das Seine - jedem sein Arzt!

    Ist es nicht so, dass ich mir den Arzt meines Vertrauens suchen kann? Jedenfalls ist zumindest in unserer Wohlstandsgesellschaft in der wir leben die Möglichkeit einen sympathischen und mir genehmen Arzt zu finden, sehr gross.

    Ich kenne und schätze meinen Hausarzt, meine Zahnärztin, meine Hebamme und bin sicher, ich bin bei denen gut aufgehoben!

    Natürlich gibts auch Individuen, die sich Wohltäter der Menschen nennen, aber dann doch irgendwie "Mensch" mit "eigenem Geldbeutel" verwechseln. Doch wir alle, jeder Einzelne, haben die FREIE WAHL!! uns oder unsere Kinder dort hinzubringen wo wir wollen!!

    Also: Auf gehts, Augen auf und frohen Mutes selbstbewusst zu unser aller Wohl zu handeln. Sind wir doch endlich mündige Bürger! Fangen wir bei uns und unserem kleinen Umfeld an!

    Liebe Grüsse an alle, die versuchen, selbst die Welt zum Positiven zu verändern!

  1. Anonym sagt:

    Hallo.
    Lest mal den Artikel aus der Rheinischen Post.

    Auszug:
    "Hitlers und Honeckers Enkel werkeln munter weiter."

    "Das deutsche Jugendamt - eine Kinderklaubehörde?"

    Hier zu finden:
    http://www.rp-online.de/hps/client/
    opinio/public/pjsub/production_long.
    hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE:
    :48795&hxmain

  1. Frieda sagt:

    Vergeßt man nicht die DDR - da gehörte das Kinder bespitzeln und aushorchen zum tagtäglichen kindergarten und Schulbesuch!

  1. leslie sagt:

    An die Ärzte...

    Sorgt mal dafür das Krebs und Aidspatienten Cannabis bekommen..

    Macht ihr nicht...
    Könnt ihr nix dran verdienen...
    Pumpt sie lieber mit Chemicalien voll bis sie kotzen...
    Lasst euch schöne Geschenke von der Pharmamafia machen...

    Die medizinische Wissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten so ungeheure Fortschritte gemacht, dass es praktisch keinen gesunden Menschen mehr gibt.

    (Aldous Huxley)

    Zur Entlastung...
    Mein Hausarzt ist top,
    und würde niemals an die Behörden weitergeben,
    das ich kiffe..
    Dank von hier... ;-)

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    @ simple 4. März 2008 20:09:

    Da ist jetzt aber einer beleidigt. :)

    Aber wenn du nicht in der Lage bist, auch Meinungen zu akzeptieren, die dir nicht passen, dann gehörst du wahrscheinlich auch nicht in so einen Blog.

    Was Anonym 4. März 2008 18:47 geschrieben hat, ist zwar pauschal nicht richtig, aber es gibt, wie in allen Branchen, auch bei der Ärzteschaft schwarze Schafe, die entweder mit eignen Mittelchen oder mit besonders lukrativen Pharmaprodukten mit fragwürdiger Wirkung versuchen, Kasse zu machen.

    Wer sich in seiner Gegend umhört, wird sicher schnell fündig werden. Auch ich kenne z. B. einen Arzt, der mit sinnlosen aber völlig überteuerten Eiweißdrinks Übergewichtige abzockt.

    Also, immer schön die Füsse still halten und die Ruhe bewahren, dann klappt es auch mit einer vernünftigen Diskussion!

  1. Anonym sagt:

    George Orwell lässt grüssen!!!

  1. simple sagt:

    Bin nicht beleidigt. Hätte man gleich von schwarzen Schafen geschrieben;-)

  1. Anonym sagt:

    hello 1984 :(

  1. Anonym sagt:

    Vieleicht war das auch nur ein Einzelfall,wir kennen nur die Aussagen der Eltern,kennen wir alle Fakten,das Problem ist
    das durch solch einen Bericht, es wie ein Rufmord gleich kommt.
    Natürlich gibt es auch in der Ärzteschaft schwarze Scharfe die einen ganzen Berufstand in Verruf bringen können.
    Ärzte sind auch nur Menschen die Fehler machen können,aber auch hier,der Autor dieses Artikels!
    Bitte nicht zu heiss kochen wie es gegessen wird!

  1. helga Müller sagt:

    In Erfurt gibt es einen Verein, da können sich Kinder und Jugendliche hinwenden, wenn sie belästigt werden, Probleme haben oder wenn sie zu wenig Taschengeld von den Eltern erhalten ( So stand es in der Zeitung). Mehrere Juristen sind dort zuständig..
    Wer Kinder hat bzw.hatte, weiß, daß es auch mal schwierige Tage gibt , gerade, wenn die Kinder erwachsen werden. Ich bin froh, daß diese Einrichtungen damals noch nicht existiert haben.
    Vielleicht recherchiert einmal ein wacher Journalist wie all diese Gender-,Patchwork-und Identitäts-erfindungen und vor allem von wen in die Welt getragen werden.

  1. blog.freigeldpraktiker.de

    Wir werden unsere Gesellschaft am Staat vorbei neu aufbauen müssen. Wenn ein Land von fremden Mächten bestimmt wird unter dem Deckmantel von Freiheit die Unfreiheit fördert und unter dem Deckmantel von Frieden den Unfrieden streut.

    Wir werden unsere Kinder verteidigen, wir werden unseren Kindern das System erkären, wenn sie in der 2 Klasse sind.

    Wir bilden unsere
    eigenen Netzwerke und ein Arzt oder wer auch immer das versucht, wird in die Zange genommen oder ausgeschlossen!

  1. Anonym sagt:

    in der tat, orwells 1984 lässt grüssen.
    aber ernsthaft, nach solch einer aktion frage ich mich ernsthaft, ob es in zukunft noch vertretbar ist, kinder in die welt zu setzen :(

  1. SoylentGreen sagt:

    Deine Reaktion ist genau was die NWO erzielen will. Das es keine Kinder mehr gibt und die Weltbevölkerung sich drastisch reduziert. In diese Falle darf man nicht tappen, sonst arbeitet man für die Verbrecher. Stattdessen solltest du fragen, wie man dieses System das Handwerk legen und wie man die Familie vor ihnen schützen kann. Das ist die richtige Einstellung, sonst gewinnt die NWO.