Nachrichten

Historischer Besuch Ahmadinejad des Irak

Montag, 3. März 2008 , von Freeman um 08:55

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad sagte am Sonntag bei seinem historischen Besuch in Bagdad, die Amerikaner fördern die Gewalt im Irak und er erklärte, sein Land wäre ein enger Freund seines Nachbarn, welche einmal Kriegsgegner waren.

Ahmadinejad ist der erste iranische Präsident der je den Irak besucht hat. Er widersprach den Beschuldigungen, Teheran würde die Schiiten dort ausbilden und mit Waffen versorgen. Die amerikanische Besatzung wäre für den Zulauf der Terroristen verantwortlich, sagte er.

Das irakische Volk mag die Amerikaner nicht” sagte Ahmadinejad bei einer Pressekonferenz mit dem von den USA unterstützten Premierminister Nouri al-Maliki in der Grünzone, das Zentrum der amerikanischen diplomatischen Präsenz.

Vor sechs Jahren gab es keine Terroristen in diesem Gebiet. Sobald die anderen in diesem Land und der Gegend eingedrungen sind, waren wir Zeugen ihrer Ankunft und Präsenz.“ sagte Ahmadinejad am Sonntagabend, nach einem Treffen mit Abdul-Aziz al-Hakim, den Führer der grösster schiitischen Gruppe im Irak.

Der irakische Präsident Jalal Talabani, ein sunnitischer Kurde, begrüsste Ahmadinejad mit einer Ehrengarde und die Kapelle spielte die Hymnen beider Länder.

Beide hielten sich die Hand auf dem roten Teppich bei der Begrüssungszeremonie, als Zeichen einer traditionellen Freundschaft. Talabani bat Ahmadinejad ihn doch “Onkel Jalal" zu nennen, so wie er im kurdischen Norden des Iraks bekannt ist.

Talabani sagte, er und Ahmadinejad hätten wirtschaftliche-, politische-, sicherheits- und Ölfragen besprochen und sie planten eine Reihe Verträge zu unterzeichnen.

Wir hatten sehr gute Gespräche, die freundschaftlich und brüderlich verliefen.” sagte Ahmadinejad. „Wir haben gegenseitiges Verständnis und die gleiche Meinung auf allen Gebieten und beide Seiten planen ihre Beziehungen so gut wie möglich zu verbessern.

Dann lief er durch die Grünzone um al-Maliki in seinem Kabinetbüro zu besuchen.

Al-Maliki sagte, der Besuch von Ahmadinejad wäre “ein Ausdruck des grossen Wunsches für bessere Beziehungen und der Entwicklung beiderseitige Interessen, nach den vergangen Komflikt während der Ära der Diktatur.

Eine Millione Menschen starben während des katastrophalen Krieges, wegen der Invasion des Iran durch Saddam Hussein im Jahre 1980.

Ahmadinejad sagte, er wäre “sehr angetan mit seinem Besuch des Irak, welches nicht mehr von einem Diktator regiert wird,“ und betonte, dass der Iran einen stabilen Irak sich wünsche, was der ganzen Region zu Gute kommen würde.

Ein vereinigter Irak, ein souveräner Irak und ein fortschrittlicher Irak ist ein Vorteil für alle regionalen Länder und den Menschen im Iran“ sagte er.

Er verkündete das Datum seines Besuches im voraus, landete auf dem internationalen Flughafen von Bagdad am Tage und fuhr in die Hauptstadt in einem gesicherten Konvoi an einem relativ ruhigen Tag. Die irakischen Streitkräfte sorgten für die Sicherheit.

Wenn Präsident Bush zu Besuch kommt, dann findet das unangekündigt und im geheimen statt, er geht dann nur zu US-Militärbasen, wie im letzten September in Anbar.

Bush sagte am Samstag, dass er al-Maliki geraten hat dem iranischen Präsident zu sagen, er solle aufhören moderne Gerätschaften zu schicken, welche seine Landsleute töten. Und der amerikanische Generalstabschef, Admiral Mike Mullen, kam ohne Vorwarnung nach Bagdad, um sich mit seinen Kommandierenden und irakischen Offiziellen zu treffen.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Der iranische Praesident soll auch gesagt haben, das er einen Sieg fuer OBAMA in Amerika fuer unmoeglich haelt.

    Dieser Artikel erschien in der Kleine Zeitung in Oesterreich unter folgenden Link der Artikel ist aber wieder (zensiert?) verschwunden ist.

    Link:
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/899292/index.do

    Ihr seht den Link hier:
    http://www.net-news-global.de/rss/rssfeed.xml

    Steht dort unter der Rubrik:
    Ahmadinejad haelt OBAMA Wahlsieg fuer unmoeglich.

    Die Amis behaupten der Iran wolle die Regierung im Irak stuerzen.

    Warum sollten die Iraner aber eine schiitische Regierung im Irak stuerzen wollen die ihnen grosse Vorteile bringt?

    Hinzu kommt, das im Mittleren Osten jetzt der US Dollar wie verrueckt verkauft wird.

    Die Frage ist doch, WIE kann jeder fuer sich persoenlich aus der Sache etwas machen?

    Im Moment werden Milliarden-Betraege von Europe/Lichtenstein aus nach Singapur transferiert!

    Nur ausserhalb von Europe ist euer Vermoegen sicher. Singapur ist der beste Bankplatz! Dort ein Safe und mit Bargeld Gold kaufen.

    Euro(e) Oma darf das auch! Sie darf Euch auch eine Vollmacht geben, das ihr berechtigt seid in ihrem Namen dort ein Konto/Safe zu eroeffnen.

    Am besten ist es wenn Du Oma Euch beim Notar eine notarielle Generalvollmacht gebt! Fragt den Notar bitte nach einer ENGLISCHEN Version! Die Vollmacht muss auch ueber den Tod hinaus gelten.

    Niemals alle Eier in einen Korb legen. Das betrifft auch die Eier der Oma!

    Das wichtigste in EUREM Leben ist die EIGENSICHERUNG!!!

    Sichert Euch und Eure Familie!

    Fangt HEUTE und nicht morgen damit an!

  1. Anonym sagt:

    hat dieses händchenhalten eine besondere bedeutung?

  1. Anonym sagt:

    Ja die Hand halten oder Arm in Arm gehen unter Männern, bedeutet im arabischen Raum, eine Geste der Zuneigung und Freundschaft, nicht wie man es hier interpretieren würde. Bush hat auch die Hand des Saudischen Königs bei seinem letzten Besuch vor 14 Tagen die ganze Zeit gehalten... oder umgekehrt. ;-)

  1. Anonym sagt:

    An die ganzen Auswanderungs-Fans hier:

    Auswandern ist nichts weiter als Flucht - irgendwann holt es euch wieder ein.

    mit besten Grüßen

  1. Also zu dem Kommentar:
    Fluechten ist nicht gut muss ich sagen:

    Wie war es denn beim letzten Mal vor rund 70 Jahren?

    Die rechtzeitig gefluechtet sind haben sich und ihr Leben gerettet.

    Eins ist doch klar:
    Der Staat will Euer Bester, Euer Geld!

    Eigensicherung kannte schon SUNZI vor 2.500 Jahren. Nachzulesen unter:
    SUNZI Art of War (Kunst des Krieges)

    rausausdeutschland@wordpress.com


    Freeman, wuerde Dich gerne in der Schweiz treffen, aber aus Fernost ist es ein bischen weit zu Dir.

    Weiter so!!!!!
    Dein Blog ist das beste was ich im Internet kenne.
    Wer die Zeichen sieht und trotzdem nicht erkennt ist selbst schuld.


    Freundliche Gruesse aus Fernost

  1. Anonym sagt:

    Also ich sitze hier in den USA und bekomme langsam Angst. Ich kann meine Immobilien nicht mehr verkaufen, der Staatsfaschismus wird immer grösser, die Menschen immer dümmer. Man wird immer einsamer. Die Menschen mit denen man redet gucken einen nur mit grossen Augen an und überlegen aus welcher Klapsmühle ich wohl geflohen bin. Der eigene Staat gegen die Bürger ? NIE !!!! God bless America.

  1. Wunderer sagt:

    @RAUS aus Deutschland:

    Bei den Südtirolern läßt sich die ursprüngliche "El Pais" Meldung noch nachlesen, die Aachener Zeitung nur noch im google-Cache.

    Bei Reuters findet sich die Meldung noch auf Englisch. Wie lange noch?

    Historisch ist wohl auch der Versuch, bereits Dokumentiertes schnellstens wieder aus dem Internet zu verbannen! Ein Schelm, wer da an Zensur o.ä. denkt!

    Gruß nach Fernost

  1. Anonym sagt:

    Ahmadinejad Interview in der spanischen Zeitung wurde sicherlich wieder entfernt, weil er dort auch zu der offiziellen Version von 9/11 Stellung nimmt.
    Link:
    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?KatId=f&ArtId=110437

    Zu in einem Brief an Bush gemachten Andeutungen über eine Verschwörung, die den 11. September 2001 ermöglicht hätte, meinte Ahmadinejad, er denke, es sei unmöglich, Anschläge dieses Ausmaßes ohne Beteiligung eines Teils der US-Geheimdienste auszuführen. Zweifel an der offiziellen Darstellung würden auch die nachfolgenden Angriffe auf Länder der Nahost-Region wecken, die auch heute noch bombardiert würden. Ahmadinejad forderte eine internationale Untersuchung der Hintergründe von 9/11.

  1. Bei den Südtirolern findet sich die Nachricht noch unter
    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?KatId=f&ArtId=110437

    IN VOLLER LÄNGE

    aber bei Reuters wurde schon manipuliert.

    Hier zum Vergleich der Text:

    Tiroler schreiben
    Ahmadinejad hält Obama-Wahlsieg für unmöglich
    Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hält einen Sieg von Senator Barack Obama bei den US-Präsidentschaftswahlen für unmöglich, weil in den USA „dunkle Mächte“ existierten.

    Für den Iran sei es aber ganz gleich, wer die Wahlen gewinne, sagte Ahmadinejad in einem in der Internetausgabe des spanischen Zeitung „El Pais“ am Sonntag veröffentlichten Interview, das er im Vorfeld seines Irak-Besuchs gegeben hatte.

    Das Verhältnis des Iran zu den USA werde von der Haltung des neuen Präsidenten abhängen. Sollte er eine andere Einstellung zum Nahen Osten und dem iranischen Volk einnehmen, werde es vielleicht eine Verbesserung der Beziehungen geben. Allerdings akzeptiere der Iran keine Hegemonialmacht. Sonst wolle der Iran mit allen Ländern Beziehungen, außer mit den „zionistischen Usurpatoren“.

    Zur Ankündigung Obamas, er wolle auch den Präsidenten des Iran treffen, sagte Ahmadimejad, er habe den jetzigen Staatschef der USA, George W. Bush, zu einem Treffen vor den Augen der internationalen Presse gebeten, was dieser abgelehnt habe.

    Zu in einem Brief an Bush gemachten Andeutungen über eine Verschwörung, die den 11. September 2001 ermöglicht hätte, meinte Ahmadinejad, er denke, es sei unmöglich, Anschläge dieses Ausmaßes ohne Beteiligung eines Teils der US-Geheimdienste auszuführen. Zweifel an der offiziellen Darstellung würden auch die nachfolgenden Angriffe auf Länder der Nahost-Region wecken, die auch heute noch bombardiert würden. Ahmadinejad forderte eine internationale Untersuchung der Hintergründe von 9/11.

    Zudem äußerte der iranische Präsident Verständnis für den Widerstand im Irak gegen die US-Besatzungstruppen. Die Iraker wollten keine Okkupanten. Das Problem der USA sei, die Kultur der Region nicht zu verstehen. Sie glaubten alle Probleme mit Kanonenfeuer lösen zu können.

    Bezüglich des iranischen Atomprogramms versicherte Ahmadinejad erneut, dass sein Land keinen Bau von Atomwaffen anstrebe. Einen Angriff Israels oder anderer Länder fürchte er nicht. „Es gibt keine Macht in der Welt, die auch nur denken kann, den Iran anzugreifen. Wir sind 70 Millionen vereinte Iraner“, sagte er.


    Reuters schreibt:
    Ahmadinejad said Iran would reject any new U.N. resolution, as it had done with the previous two adopted in December 2006 and in March 2007.

    "Every new resolution is a shot to the body of the United Nations," he said. "It lessens their credibility."

    Separately, Ahmadinejad said he would have no problem meeting with Barack Obama if the U.S. presidential candidate was elected, but he didn't believe it was possible for Obama to win.

    Obama has said he would engage in direct talks with Iran if he was elected.

    "I think it's impossible for Obama to achieve the presidency because of the hidden forces that exist in the United States," the Iranian president said. "It makes no difference to us who wins (the U.S. election)."

    (Reporting by Sonya Dowsett; editing by Sami Aboudi)

    Da sieht man einmal wie wichtig es ist, das ALLE aufpassen.

    Welche "dunklen Mächte" sind denn das, die diese Nachrichten im Internet so schnell verschwinden bzw. manipulieren lassen?









    http://www.reuters.com/article/vcCandidateFeed2/idUSL0238152620080302?pageNumber=2&virtualBrandChannel=10112

  1. Anonym sagt:

    @ raus aus deutschland

    "Der von Ihnen angeforderte Artikel ist zur Zeit nicht verfügbar."

    :D

  1. Update

    Der entschaerfte Artikel ist bei Reuters nicht mehr online.

    Der Artikel bei den Tirolern ist noch online.

    Langsam werde ich Paranoid!

  1. Rainer sagt:

    Teheran (IRIB) - Der Präsident der IRI sagte: Die über die Welt regierenden Proportionen müssen geändert werden. Laut unserem Reporter sagte der iranische Staatspräsident, Dr. Mahmud Ahmadinejad am heutigen Montag, dem zweiten Tag seiner Irakreise auf einer Pressekonferenz: Die herrschenden Proportionen sind an ihrem Ende angelangt und unter diesen Umständen können Frieden, Sicherheit und Gerechtigkeit nicht aufrecht erhalten werden.
    Er forderte weiterhin die Zusammenarbeit der iranischen und irakischen Wissenschaftler und Forscher und sagte: Diese Bewegung öffnet neue Möglichkeiten für die Menschheit, denn die beiden Völker die im Laufe der Geschichte immer nebeneinander und miteinander gelebt und sich stets gegenseitig unterstützt haben, können indem sie sich auf ihre Kultur, Geschichte, Zivilisation und Gemeinsamkeiten stützen große Schritte unternehmen.


    Quelle: mein-parteibuch (keine Angst, das hat nichts mit Parteien zu tun).

    Meine Meinung: Die Initiativen, die eine friedliche Koexistenz von Menschen auf einem intakten Planeten wollen, nehmen schlagartig zu. Ich bin optimistisch, dass wir in nächster Zeit eine dramatische Veränderung erleben werden.

    Rainer

  1. Wunderer sagt:

    @raus aus deutschland:

    Das originale, vollständige El Pais Interview habe ich gefunden, und eine weitere deutschsprachige Variante der 'dunklen Mächte' findet sich bei oe24 . Leider ebenfalls unvollständig, aber immerhin.

    P.S.: Reuters funktioniert hier noch

  1. Anonym sagt:

    @ raus aus deutschland: ist ja klar dass der dollar jetzt wie blöd gekauft wird, ist ja immer so bei solchen kursstürzen, denken sich ein paar sie können das schnelle geld machen. aber da könnens lange warten. amerikanien will ja den amero einführen, und das geht am besten wenn man zuerst die eigene währung entwertet (siehe deutschland?) und dann mit einer neuen kommt die die hälfte wert ist.

    ansonsten sind panikverkäufe nicht angesagt. denkt doch auch mal drüber nach dass wenn jeder sein kapital jetzt von den banken abzieht das massenentlassungen zur folge hat.

    ich find einiges nicht ok, aber nicht grad flippen. das mit dem gold und platin und öl hatten wir schon mal. neu ist nur dass der euro stärker ist, aber das ist ja alles abgemacht, der amero wirds lösen.

  1. Anonym sagt:

    wenn ich die ganze globale sch... mal in einem wort beschreiben soll:

    HMPFARGH§&WQ§/$"/§)("/$=)"($§="$

    ich werde echt noch blöde bei der ganzen desinformationsscheisse (sry)

    jetzt hab ich die glotze schon entsorgt, jetzt macht mich das inet verrückt.
    ist auswandern wirklich flucht?
    oder heisst hierblieben festhalten und angst vor veränderung?

  1. Anonym sagt:

    Neue UN-Resulution gegen Iran:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,539128,00.html

    OK, der Bericht ist wieder mal voll einseitig geschrieben, aber was ich wirklich nicht verstehe, warum unterstützen Russland und China diese Resulution?
    Kann mir das irgendjemand erklären?