Nachrichten

Ein weiteres schmutziges Geheimnis von Bush

Donnerstag, 20. März 2008 , von Freeman um 00:11

Laut dem „Center For Public Integrity“ (Zentrum für öffentliche Integrität) hat Bush mindestens 935 dokumentierte Lügen nach dem 11. September 2001, über die Gefahr die Saddam Hussein und der Irak darstellt, der Welt erzählt, um den Krieg zu begründen.

Hier ist eine weitere neue Lüge, nämlich die, dass der „Surge“, also der verstärkte Truppeneinsatz oder die „Woge“ im Irak, funktioniert.

Mit dieser “Woge”, die letztes Jahr gestartet wurde, 20'000 bis 30'000 zusätzliche Truppen im Irak zu entsenden, hat man den Amerikanern versprochen, würde man die Aufständischen niederingen und der Irak endlich friedlich werden.

Diese Behauptung hat nie Sinn gemacht und war nur eine Ablenkung.

Der wirkliche Sinn der “Woge” war, eine weitere Lüge zu kaschieren. Das Bush-Regime zahlt nämlich den sunnitischen Aufständischen $800'000 pro Tag dafür, dass sie keine Angriffe gegen die US-Truppe durchführen. Ja so ist es, jeder der 80'000 Mitglieder der verschiedenen sunnitischen aufständischen Gruppen erhält $10 am Tag, damit sie nicht die US-Truppen angreifen.

Das ist ein viel billigerer Weg einen Krieg zu führen als zu kämpfen. Wir können uns nur darüber wundern, warum Bush nicht schon früher darauf gekommen ist.

Es war sowieso der grösste strategische Fehler von Bush, nach der Besetzung Bagdads, das gesamte irakische Militär aufzulösen und Heim zu schicken. Richtig wäre gewesen, nur das oberste Kader zu entfernen und die Truppen von Saddam Hussein unter neuem Kommando für die Befriedung des Landes einzusetzen. Damit hätte man viele Tote, viel Leid und Zerstörung vermeiden können und der Konflikt wäre schon lang zu Ende.

So waren aber hunderttausende ehemalige Soldaten plötzlich „arbeitslos“ und hatten kein Einkommen mehr, um ihre Familien zu ernähren. Es blieb ihnen nichts anders übrig, als sich als Freiheitskämpfer einer der beiden religiösen Gruppen anzuschliessen. Die Amerikaner sind deshalb an der ganzen Gewalt im Irak alleine schuld.

Nach vielen Jahren Krieg hat man es jetzt indirekt doch noch gemacht und die Sunniten nun auf ihre Seite geholt, bzw. sie gekauft.

Die “Woge” wurde so vom Zeitpunkt festgelegt, damit sie am Ende der Säuberungsaktion in den gemischten religiösen Quartieren stattfand. Die meiste Gewalt im Irak stammt nämlich aus den Kämpfen zwischen den Sunniten und Schiiten in den gemischten Wohnquartieren um die Vorherrschaft.

Hätten die zwei religiösen Gruppen sich gegen die US-Truppen vereint, dann wären die Amerikaner schon längst aus dem Irak vertrieben worden. Stattdessen waren die Iraker zu beschäftigt sich gegenseitig abzuschlachten und haben gegen die Amerikaner nur in ihrer „Freizeit“ gekämpft.

In anderen Worten, die “Woge” hat nichts mit einer erfolgreichen Unterdrückung der Gewalt durch zusätzliche US-Truppen zu tun.

Jetzt wo die sunnitischen Aufständischen auf der Gehaltsliste der Amerikaner stehen, mit der strikten Trennung der Quartiere nach Glaubensrichtungen, und dem Stillhalten der Sadre Milizen, kommt die Gewalt hauptsächlich von radikalen sunnitischen Gruppen und den Schiiten, die sich beide nicht haben kaufen lassen.

Die US-Luftwaffe führt Bombenangriffe gegen sie durch, wobei sie aber immer noch nicht den Freund vom Feind unterscheiden kann. So hat AP am 4. Februar berichtet, ein US-Luftangriff hat wieder 9 irakische Zivilisten getötet.

Die Sunniten haben deshalb ihre Posten unter Protest verlassen und verlangen, dass die „irrtümlichen Bombenangriffe" die auch sie treffen sofort aufhören. Offensichtlich sehen die Sunniten damit eine Möglichkeit ihren täglichen Sold zu erhöhen.

Eigentlich werden die Sunniten aber übers Ohr gehauen, denn der Krieg kostet den Amerikanern $275 Millionen pro Tag. Nur $800'000 an die Sunniten zu zahlen, damit sie nicht kämpfen, ist eigentlich mehr als billig.

Wenn also Bush und auch McCain behaupten, die „Woge“ wäre ein Erfolg ihrer Strategie und ein Zeichen wie gut das US-Militär alles im Griff hat, dann ist das eine weitere Lüge und Augenwischerei der amerikanischen Wähler.

Das ganze ist mit Dollars erkauft und nicht weil die US-Truppen so gut sind.

Jederzeit können die streitenden muslimischen Fraktionen sich zusammentun und einen Kampf gegen den gemeinsamen Feind wieder aufnehmen. Dann sieht es aber ganz anders aus und die US-Truppen können den Schwanz einziehen und einpacken. Ausserdem werden einige dieser "Partner" sowieso ein Doppelspiel treiben, tagsüber das Geld kassieren und nachts angreifen.

Aber die alten Römer haben schon die erfolgreiche Taktik des „teile und herrsche“ eingesetzt, um ihre Feinde zu kontrollieren, welche die Amerikaner jetzt auch verwenden.

In dem sie die zuerst die beiden religiösen Gruppen aufeinander hetzten und dann eine Seite gekauft haben, können sie den Krieg im Irak einigermassen kontrollieren ... aber trotzdem werden sie ihn nie gewinnen ... die Gewalt geht auf Kosten der Zivilbevölkerung einfach endlos weiter.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=3499&page=61

    da ist grad ein ganz witziger drin, der ist von der wallstreet und findet uns alle anarchisten.
    der findet dass er einen goldenen fallschirm hat und und an der wallstreet arbeitet.

    guckt euch das an. das ist so ein richtiges.......... da konnte man sich die flossen abknabbern
    lomo

  1. Anonym sagt:

    Ben Yona Franklin heisst der tolle poster.... guckt mal. ist echt die höhe.

    er findet es ok wenn amerika irak kaputt macht. er findet so ziemlich alles ok. er wird schon von spiegelforumusern gestört, aber der typ hat ne strategie.

  1. Anonym sagt:

    Die USA hatten nie vor den Krieg im Irak zu "gewinnen". Es war klar das dieser Krieg Jahre wenn nicht Jahrzehnte dauern wird. Die USA haben jetzt eine Militärbasis genau da wo sie schon immer eine haben wollten. Von hier ist der gesamte Arabische Raum und Iran gut zu kontrollieren.
    Ob sie jetzt noch jemanden fürs Nichtschiessen bezahlen oder nicht: Mission accomplished !!!

  1. Anonym sagt:

    Wenn die Amis nichts gegen Bush unternehmen, weil sie so gläubig sind, dann sollte man ihnen einfach mal die Frage stellen, was sie meinen, wie sich der Teufel zeigen würde. Mit Hörnern und Hufen? Oder eher in Gestalt eines von Gott gegebenen Heilssprecher, der für das "Gute" kämpfen will?
    Den Teufel erkennt man nicht an seinen Worten, sondern an seinen Taten.
    Wer soviel Ungerechtigkeit, Hass und Tod in die Welt gesät hat, wie G. W. Bush, der sollte doch wohl leicht zu erkennen sein, oder?
    Wenn die Amis nicht alle zu Satanisten geworden sind, dann wird es endlich Zeit, dass sie das wahrhaft Böse in ihrem Land bekämpfen!
    Amen!

  1. Hinkelstein2000 sagt:

    B2T: es war schon vor Saddam Hussein so, daß der Irak eigentlich nicht zu regieren bzw. zu befrieden war. Saddam hat das mit viel Gewalt und Unterdrückung dann doch geschafft. Viele haben das "dort unten" schon zu spüren bekommen - die Unterschiede der einzelnen Gruppen sind einfach zu groß. Und das wusste Bush mit Sicherheit auch vorher, er wollte es wahrscheinlich nur nicht wahrhaben!

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    das ist von heute:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,542577,00.html

    Bin Laden droht Europa mit Vergeltung für Mohammed-Karikaturen
    Qaida-Führer Osama Bin Laden meldet sich in einer neuen Internetbotschaft zurück. Diesmal nimmt er die Europäische Union ins Visier: Er verurteilt die dänischen Mohammed-Karikaturen, droht mit "starken Reaktionen" - und attackiert den Papst als mitverantwortlich.
    Bin Laden kündigte laut den Berichten eine "starke Reaktion" auf diese "Herausforderung der Muslime" an: "Die Antwort wird sein, was Ihr seht und nicht was Ihr hört." Die Karikaturen in dänischen und anderen Zeitungen seien Teil eines "Kreuzzuges", in dem auch der Papst eine sehr große Rolle spiele.


    und Bush schwätzt andauernd von Massenvernichtung: Sollten die Kriegsgegner sich durchsetzen, warnte er, bestehe die Gefahr, dass sich Terroristen "Massenvernichtungswaffen beschaffen, um Amerika anzugreifen".

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,542553,00.html

    Da kommt was auf uns zu, dagen ist die momentane Finanzkrise ein Kindergeburtstag...

  1. Anonym sagt:

    " Endlich wieder Kinderlachen in Bagdad" ,dazu ein lächelndes Foto von Bush.Diesen Artikel hab ich grad gelesen und ich könnt mich ankotzen.
    Hat eigentlich irgendjemand auf dieser Welt begriffen ,dass es keinen Irakkrieg gab und gibt. Amerika ist einmarschiert und hat ein Land überfallen,brachte den Staatschef ums Eck und redet der Welt ein alles ist Bestens.Dass sie wieder mal zahlen ist ja nix Neues, das haben sie ja schon in Afganistan getan.

    Sissi

  1. Freeman sagt:

    Ja, wieder so eine gefälschte Botschaft aus dem Jenseits, wo doch Bin Laden seit 2001 tot ist. Diese Fälschungen tauchen immer dann zum richtigen Zeitpunkt auf, wenn die Leute wieder in Angst und Schrecken versetzt werden müssen, wenn man sie daran erinnern muss, es gibt den bösen Terrorismus.

    Früher haben sie noch einen Schauspieler für die Videos benutzt, der so offensichtlich anders aussah, ein Blinder konnte sehen es ist nicht das Original. Jetzt machen sie sich nicht mehr diese Mühe, sondern zeigen nur ein altes Standfoto mit "seiner" Stimme unterlegt. Was für ein Schmierentheater.

    Es kann sein, dass wir mit einem staatlichen "Terrorangriff" in Europa rechnen müssen, damit sie eine Ausrede haben den Iran angreifen zu können. Obwohl, was hat Bin Laden mit dem Iran zu tun? Ist ja egal, sie werden es uns schon noch mit Hilfe der Medienhuren richtig verkaufen.

  1. Anonym sagt:

    Lügen über Lügen...

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/16701227

  1. Anonym sagt:

    ........sich der Teufel zeigen würde. Mit Hörnern und Hufen? Oder eher in Gestalt eines von Gott gegebenen Heilssprecher, der für das "Gute" kämpfen will?.....
    @anonym

    Der Teufel ist für sie Bin Laden .Das wird ihnen seit Jahren eingetrichtert ,weiters wurde so lange der Irak mit dem 11/9 in Zusammenhang gebracht,dass jetzt alle glauben ,deshalb gibt es dort Krieg.Ich habe es in anderen Beiträgen schon geschrieben.Die Amerikaner haben keinerlei Informationen mehr als 11/9 ,Irak ,Bin Laden.Die meisten wissen gar nicht wer Sadam Hussein war.
    Das Internet wird nicht für Informationen benützt,zumindest nicht von der Masse.Der Umgang mit dem Glauben ist erschreckend.Sie nehmen die Dinge die passieren als eine Art von Gott als Prüfung gesandt die man annehmen muß .Was auch noch dazu kommt und das ist für mich eigentlich das Gravierendste,in den Krieg zu ziehen ist eine Ehre für das Vaterland.Die meisten haben extrem stolz erzählt,dass sie im Krieg waren oder dass Kinder oder Verwandte im Krieg sind. Das wird immer extra betont.Im Falle des Iraks ist in den Köpfen der Leute ,dass der Irak seit dem 11/9 eine Bedrohung für Amerika ist,deshalb führen sie dort Krieg.Wir versuchen in Kleinarbeit Artikel ,Links ,Videos zu versenden ,damit zumindest die Menschen die wir kennen andere Informationen bekommen.Alles was wir auf dem Postweg früher versendet hatten,wurde geöffnet ,zensuriert oder ist gar nicht erst angekommen.Es gibt einen Untergrund in Amerika,das sind die die Ron Paul wählen und "What really happened" lesen. Viele sind es nicht.
    Gruß Sissi

  1. mickey_blueyes sagt:

    gestern das
    http://nwo-fighter.info/news,tn_id-821
    Kuriose Warnung vor chemischem Gasangriff



    und heute diese meldung....

    http://nwo-fighter.info/news,tn_id-830

    leute da ist was im bus(c)h

  1. Anonym sagt:

    hi,

    ich sah heut früh mal die morgensendung/nachrichten auf ARD/ZDF....ich dachte ich spinne..IM ERNST

    da haben die moderatoren im ernst behauptet, es seien INSGESAMT in den 5 Jahren

    4.000 Tausend US-Soldaten
    10.000 Tausend Zivilisten

    gestorben...was für ne LÜGE die scheis GEZ abzocker

  1. Anonym sagt:

    Tri Tra Trulala Kasperle ist wieder da.
    Besetzung des Kasperletheaters:

    Regie: Bilderberger
    Beleuchtung: Benedikt
    Ton: Mainsteammedien
    Produktion: NWO
    Kasperle: Bush
    Gretel: Merkel
    Wachtmeister Pimpelmoser: UNO
    Böses Krokodil: Moslems
    Teufel: Bin Laden

    Seid ihr alle da?

  1. Anonym sagt:

    Nachdem ich gestern Mitteilung an Freunde über einen bevorstehenden Giftgasanschlag gemacht hatte (siehe u.a. nochmals via die nachstehenden Links) und nachdem seit längerem das Gerücht herumgereicht wird, dass „anfangs April“ oder am „08. April“ oder in der ersten (vollständigen?) Aprilwoche (da wäre dann der 08. (oder 10. oder gar der 9.: dieser würde mehr Sinn machen, denn die Datumssumme ergibt 23 bzw. die Quersume 5 – diese Zahlen finden bei den sogeannten „Terroranschlägen“ und ähnlichen Vorkommnissen immer wieder unter Einbezug sämtlicher oder der teilweisen Datumszahlen Berücksichtigung, siehe z.B. New York 11.09.2001=23=5; Madrid 11.03.(2004)=14=5; London 07.07.(2005)=14=5: das muss so sein – hat System, ist aber ein ganz anderes Thema....) , steht heute dieses in den Medien (natürlich gibt es diesen Bin Laden wohl längst nicht mehr....). Interessant ist die Bemerkung über den Papst. Woher kommt denn dieser nette Kerl? Nicht aus Deutschland?

    Man möge sich den Reim selber machen…… und gespannt sein….


    Hier noch die erwähnten Links:

    - http://www.zeitdiagnose.de/images/foto/LP04108_110308.pdf

    - http://www.kaiserslauternamerican.com/artman2/publish/News_7/In_an_emergency_be_prepared_to_Shelter-in-Place.shtml

    - http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=169

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mal eine Offtopic-Frage an alle hier, ist mir ziemlich wichtig zu wissen:

    Warum hat man sofort nach 9/11 mit Internierung so vieler Moslems nach Guantanamo angefangen, obwohl 9/11 selbst gemacht wurde? Das ist, soweit ich weiß, bisher nicht so diskutiert worden. War das deswegen, dass man sich solche vornahm, die verdächtiges Verhalten aufwiesen z.B. ein Moslem reist aus Deutschland nach Afghanistan? Ich denke das hat die mundtot gemacht, die wussten dass 9/11 inszeniert war. Diese Menschen könnten dann die Bevölkerung im jeweiligen Land aufrütteln usw...

    Könnt ihr mir da zustimmen? Dass es reine Show war, d.h. man wollte der Öffentlichkeit zeigen: "Ja da sind Terroristen und wir suchen sie und sperren sie ein!" möchte ich nicht so recht glauben.

    Ciao Amigos

  1. Anonym sagt:

    Auch andere werden kritisch!
    Na Ja! Wie man's nimmt!

    http://www.netzeitung.de/politik/ausland/943057.html

    EfKa
    pfk3.com
    aus Nürnberg

  1. Anonym sagt:

    Die NWO will sich ihrem Ziel
    nähern!

    http://www.radio-utopie.de/2008/03/21/zusammenhaenge-zwischen-irak-krieg-und-mittelmeerunion/#more-675

  1. Ronin7 sagt:

    Nur eine Frage habe ich wer hat die beiden Österreicher entführt. Sogar Österreich Außenamt und der Geheimdienst sagt, dass es die Al Kaida war. Die Al Kaida ist eine Terrororganisation oder nicht?.... Alles was über sie behauptet wird kann ja wohl nicht erstunken und erlogen sein

  1. Bernd sagt:

    Euer Text rundet sich mit meinem ab. Ich komme zu folgender neoliberalen Betrachtung: ein Toter in dem Irak- Krieg schafft ca. 15 Arbeitsplätze für ein Jahr! Siehe hier: http://www.deutschland-debatte.de/2008/03/14/kollateralschaeden/.

    Soll doch keiner sagen, der Krieg würde sich nicht lohnen!