Nachrichten

Big Pharma - Pille gegen Schulden erfunden

Montag, 1. April 2013 , von Freeman um 00:05





Für alle die Schulden haben gibt es eine sehr gute Nachricht von der Schweizer Pharmaindustrie. Wissenschaftler des INSANITAS Konzerns in Basel behaupten, sie haben eine Pille gegen Schulden erfunden.

Alles was man tun muss ist diese bittere Pille nehmen und alle Schulden die einen belasten sind verschwunden,” erzählte Dr. Francoise Amaqueur der Presse, der das Forschungsteam anführt.

Der Pharmakonzern, welcher das Patent für die Schuldenbefreiungspille eingereicht hat meint, diese könnte der grösste Verkaufsschlager aller Zeiten werden, mehr als Aspirin oder Viagra.

Es gibt einen besonderen Stoff in der Pille, der die Schuldner ganz fest glauben lässt, sie sind schuldenfrei," erklärte Dr. Amaqueur den staunenden Journalisten.

"Es ist nämlich so, Geld ist nur ein Ding der Vorstellung, es existiert ja nicht wirklich. Schulden werden von den Bankern am Computer aus dem Nichts geschaffen,  sie tippen sie einfach ein,“ führte Dr. Amaqueur weiter aus.

Sie existieren nicht und haben es auch nie. Deshalb, wenn man die Pille einnimmt, dann erkennt man endlich diese Wahrheit,“ fügte er hinzu.

Testkandidaten berichten von der erstaunlichen Wirkung der neuen Pille. So sagt zum Beispiel Anita Wühltisch, sie würde unter einer Kaufsucht leiden und hätte riesige Schulden aufgetürmt.

 "Ich wusste nicht mehr weiter, aber nach Einnahme der Pille sind meine Schulden komplett verschwunden. Es ist fantastisch," rief sie fröhlich aus.

Auf die Frage der Journalisten, würde die Pille auch die Schulden der Staaten verschwinden lassen, antwortete Dr. Amaqueur:

"Wir haben Frau Merkel für eine Teilnahme am Test wegen der hohen deutschen Staatsschulden angefragt, aber keine Reaktion bekommen. Bei den kleinen Schuldnern der Eurozone wie San Marino und Malta hat unsere Medizin sehr gut funktioniert. Sie muss aber von allen Staatsbürgern eingenommen werden," fügte er als Hinweis hinzu.

Die Pille die unter dem Markennamen “Aes Alienum" ab Mai 2013 auf den Markt kommt wird ganz sicher ein mega Renner werden, denn fast jeder Konsumsklave hat einen Kredit am laufen und fast alle Staaten sowieso. Wer vom zu erwartenden Kursfeuerwerk richtig profitieren will, sollte die Aktien des INSANITAS Konzerns sofort kaufen.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. desperado sagt:

    Das sollten wir feiern!
    Endlich mal eine Pille der Big Pharma, die den Menschen wirklich hilft. Klar, dass ich die Aktien von INSANITAS kaufe und dabei stinkreich werde. Vielen Dank für den tollen Tipp, Freeman ;-)
    P.S. Ist die Pille frei verkäuflich oder rezeptpflichtig?

  1. Unknown sagt:

    Ja ne is klar. April, April nice try.
    Gruss Rolf

  1. LinQ sagt:

    Das Problem ist nur, eine Pille kostet 10 Mrd. Euro...

  1. Nachtfalke sagt:

    Ein ernstes Thema, gewürzt mit der passenden Ironie und einer Portion Satire. Hier wird es wirklich nie langweilig. KLASSE Artikel! Danke für deine Arbeit Freeman! ;-)

  1. Frank Herrus sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. urantia sagt:

    Banken erschaffen Geld aus dem Nichts und verlangen dafür reale Sicherheiten. Damit ist klar, dass das Bankensystem kriminell ist. Mit dem Zins und Zinseszins haben sie 90% der Menschen versklavt, denn die Mehrheit arbeitet bis zum Tod nur für den Lebensunterhalt. Man arbeitet also um zu überleben, nicht zum leben. Die Menschen dienen dem Geldsystem und nicht umgekehrt.

    Der Zins sorgt auch dafür, dass das Geld von unten von den Armen nach oben zu den Reichen fließt. Die ungleiche Verteilung des Vermögens ist auf den Zins zurückzuführen. Es gibt Menschen auf dieser Welt, die jeden Tag ohne zu arbeiten 500.000 Euro Zinsen kassieren! Ein normaler Arbeiter müsste dafür das ganze Leben ohne Unterbrechung arbeiten. Damit ist auch klar, dass wir alle versklavt sind und die Sklaverei noch schlimmer als im Mittelalter ist. Heute ist die Sklaverei unsichtbar und die Menschen sind sich nicht dieser Tatsache bewusst.

    Um die Sklaverei zu beenden muss das Geldsystem verändert werden. Wir brauchen zinsfreies Geld, das nicht zentral kontrolliert wird. Es darf keine Zentralbanken und keine Geldschöpfung von Privatbanken geben. Wenn das Geldmonopol gebrochen wird, verliert die Elite sofort ihre Macht. Dies kann man zum Beispiel durch Regionalwährung erreichen die zinsfrei ausgegeben werden. Die Menschen müssen nur die "gesetzlichen Zahlungsmittel" verweigern und abstoßen, dann bricht das System zusammen!

  1. Florian sagt:

    Schönes Ding Freeman! ;)

    Auch wenn ich das Datum schon gesehen habe, steckt doch eine große Wahrheit in der ganzen Sache.
    "Schulden existieren nicht", oder habt ihr schonmal ein negatives Auto und ein negatives Haus gesehen?^^

  1. strongtools sagt:

    ... und hat nur erstaunlich geringe und zudem positive Nebenwirkungen.

    steigert zum einen das Konsumverhalten auf Pump schnell und spiralförmig ins Unendliche, was der Wirtschaft zugute kommt.

    Zum anderen schafft die hierfür erforderliche Einnahme ständig erhöhter Dosen, die wiederum praktisch für den Konsumenten sich selbst finanzieren, neue Arbeitsplätze.

    Heureka, das perpetuum mobile ist endlich gefunden.

    Für weitere Nebenwirkungen fragen Sie Herrn Schräuble-Locker oder Frau Merk-Würdig.

  1. xabar sagt:

    Im Iran wurde auf der letzten Erfindermesse in Teheran auch eine Pille der ganz besonderen Art vorgestellt von einem Wissenschaftler namens Mahmoud Apriliani:

    Die erste Testperson, ausgerechnet eine Deutsche, die sie einnahm, soll unbestätigten Berichten zufolge gesagt haben:

    "Oh was für ein schönes Gefühl! Ich fühl mich so erleichtert! Ich werde jetzt nie wieder den Spiegel und die Bildzeitung lesen und werde keine Hollywoodfilme mehr gucken, sondern nur noch Press TV und ifilm.iran!"

    Ich weiß es nicht genau, aber sie soll auch ASR erwähnt haben, also dass sie jetzt nur noch auf dem ASR-Blog liest, um sich über das Weltgeschehen zu informieren...

  1. Harald sagt:

    Pillen sind ja immer so eine Sache, heilen tun sie fast nie, lindern aber oft wirksam die Symptome von Krankeheiten wie Schwerzen, Niedergeschlagenheit, Verzweiflung.
    Doch was für eine Pille soll denn nun helfen, wenn der freche unverschämte Bankomat, wo auch immer beheimatet, weiter laufend diesem neuen Pillerfresser wieder und wieder meldet: "Auszahlung leider nicht möglich!"?
    Sollte er dann weitere Pillen fressen oder sich wesentlich preisgünstiger im nächsten Baumarkt gleich einen haltbaren Strick besorgen?
    Persönlich würde ich mir ja sehr gern eine Pille wünschen, die Lohnsklaven des Kapitals und Besitzlosen aus ihrem Wachkoma erlösen würde, welches sie untentwegt brabbeln, sabbeln läßt als "Arbeitnehmer", "Bürger", "Sparer", "Wähler" und natürlich "Autofahrer", dazu noch untentwegt faschistoide Galle verspritzend in Richtung der "gierigen Banker" und aller anderen "raffenden" (gern zionistischen?, AAAAdooooolf hilf...) Ungeheuer.
    Ob diese brave Schweizer Firma das auch noch hinkriegt? Das wäre jedenfalls schön! :-)

  1. FuzzyLogic sagt:

    +++ Die Konkurrenz schläft allerdings auch nicht:

    Eine Monsanto-Tochter hat jetzt MINUS IQ ® rausgebracht, die Pille zum Senken des IQ! Für alle die die Realität nicht mehr ertragen können u. alles hinterfragen müssen.

    Das Besondere: Sie kostet nur ein Drittel der Anti-Schulden-Pille.

    Man darf gespannt sein, für welches Produkt die Verbraucher sich am Ende entscheiden werden!

    www.youtube.com/watch?v=z9pD_UK6vGU

  1. Thomas sagt:

    Das deutsche Finanzministerium ist in höchster Sorge um die zu erwartenden Marktanteile des Schweizer Pharmariesen und reagiert prompt:

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/12552-30-sparer-zwangsabgabe-in-deutschland

  1. Peter sagt:

    Praktische Sache. Das muss ich unbedingt haben. Dann verschwindet meine Grundpfandschuld und ich muss keine Hypothekenzinse mehr bezahlen. Echt Klasse.
    Ich geh jetzt hin und mach noch etwas Schulden, bis diese pille in den verkauf kommt. Es kann mir ja nichts geschehen - die Pille eliminiert alle Schulden.
    Ich hoffe nur, das Betreibungsamt weiss das und der Schuldturm bleibt mir tatsächlich erspart.

  1. wjr sagt:

    Helfen diese Pillen nur gegen die Zukunftsschuld der Finanzindustrie, oder auch gegen die Vergangenheitsschuld der Historiker und die Ewigkeitsschuld der Kleriker?

  1. Ach diese Pillen gibts doch längst.
    Oder warum glaubt ihr ist die Merkel immer so guter Laune wenn sie über die Krise spricht.

    Wird schon seit Jahren unter Politikern wie Tik-Tak verteilt.

    Ihr kennt diese Wunderpillen auch, bei uns heißen sie anders. LsD :D

  1. Ernst Pfau sagt:

    Sehr gut, ein herrlicher Text! :))