Nachrichten

Studie - Der Iran wird existenziell von Israel bedroht

Samstag, 27. April 2013 , von Freeman um 12:05

Laut einer Studie des "Center for Strategic and International Studies" (CSIS), die vergangene Woche veröffentlicht wurde, wird der Iran in seiner Existenz von Israel bedroht und nicht umgekehrt. Anthony Cordesman, einer der führenden Wissenschaftler über die iranische Nuklearfrage sagt in der Studie, alle bevölkerungsreichen Städte der Islamischen Republik Iran können mit Atomsprengköpfen bestückten israelischen Raketen zerstört werden. Israel hätte in den letzten Jahren die Reichweite seiner Raketen erweitert und stellt damit eine echte Bedrohung für den Iran dar. Der Iran hat diese Fähigkeit nicht, hat kaum Raketen die Israel treffen können und keine Atomwaffen. Wer bedroht hier also wen? Das zionistische Regime und die hörigen westlichen Politiker und Medien verdrehen völlig die Gefahr und lügen nur.


"Israel stellt jetzt eine viel ernstere existenzielle Bedrohung für den Iran dar, als der Iran für Israel in nächster Zeit es tut," schreibt Cordesman. Er sagt, der Iran kann von israelischen Raketen getroffen werden, die mit thermonuklearen Sprengköpfe die Wasserstoffaufspaltung verwenden bestückt sind und deshalb viel mehr Zerstörungskraft haben als die üblichen Atomsprengköpfe.

"Israel hat vor längerer Zeit die Reichweite seiner nuklearbewaffneten landgestützten Raketen erweitert, zielt wahrscheinlich mit thermonuklearen Gefechtsköpfen auf den Iran und prüft die Optionen, um Marschflugkörper von See aus zu starten," schreibt er. Wie bekannt befinden sich Abschussrampen dafür auf den von Deutschland gelieferten und teilweise geschenkten U-Booten.

In der CSIS-Studie mit dem Titel: "US-IRAN COMPETION: THE GULF MILITARY BALANCE - II" steht : "Eine Mischung von zahlreichen Explosionen in der Atmosphäre und am Boden durch einen israelischen thermonuklearen Angriff auf fünf der wichtigsten Städte des Iran - Teheran 7,19 Mio, Maschhad 2,59 Mio, Isfahan 1,7 Mio, Karadsch 1,5 Mio, Täbris 1,45 Mio - würde wahrscheinlich den Iran als Nation in seiner jetzigen Form vernichten."

Laut Cordesman wird der Iran in den kommenden Jahren nicht in der Lage sein Israel mit Atombomben bestückten Langstreckenraketen zu gefährden. Der Iran kann Israel nur mit kleinen Bomben vom Meer aus oder mit Raketen die konventionell bewaffnet sind angreifen, betont er.

"Es sieht so aus wie wenn Israel jetzt schon einen 'existenzvernichtenden' Atomangriff auf den Iran durchführen kann und noch mehr die Fähigkeit im nächsten Jahrzehnt hat den Iran zu zerstören als der Iran es mit Israel kann," schreibt Cordesman.

Diese Studie und die Feststellungen darin bestätigen wieder, es ist alles auf den Kopf gestellt, denn es wird uns ständig erzählt, der Iran bedroht Israel und will und kann Irael von der Landkarte tilgen. Dabei ist es genau umgekehrt. Das einzige Land im Mittleren Osten das wirklich ein Atomwaffenarsenal besitzt und 200 Atombomben gegen die Nachbarländer einsetzen kann ist Israel. Dieses ständige Spielen einer Opferrolle und die Lügerei über wie gefährdet sie wären ist nicht mehr zu ertragen.

Wenn ein Land boykottiert und mit strengsten Sanktionen belegt werden muss, dann wohl nur das zionistische Apartheid-Regime. Sie leugnen Atomwaffen zu haben, obwohl es ein offenes Geheimnis ist, haben den Atomwaffensperrvertrag (NPT) NICHT unterzeichnet und lassen ihre Atomanlagen NICHT durch die Inspektoren der IAEA überprüfen. Der Iran hat und will keine Atomwaffen, hat den NPT-Vertrag unterschrieben und lässt Inspektionen der zivilen Atomanlagen zu.

Wer ist denn hier wirklich der Böse? Deshalb müssen die Sanktionen gegenüber den Iran sofort aufgehoben und die Kriegsdrohungen beedet werden.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. 111hucky sagt:

    Wie recht doch Günter Grass mit seinem Gedicht, "Was gesagt werden muss", hatte. Was für Schreie der Empörung rasten über die deutschen Medien. Die Antisemitismuskeule schlug von allen Seiten auf Grass ein. Und jetzt? Genau dass ist eingetreten, wovor Grass Angst hatte.
    Was hat sich dieser Hendrik A. Broder aufgeregt und Grass beschimpft. Was nun, Herr Broder?
    Und der Ausspuch Frau Merkels vom 18.03.2008 in Israel vor der Knesset ,die Sicherheit des jüdischen Staates sei Teil der deutschen Staatsräson und niemals verhandelbar. Sollte man nicht die Sicherheit des Iran als Teil der deutschen Staatsräson postulieren? Denn der Iran will im Gegensatz zu Israel keinen Krieg.

  1. xabar sagt:

    'By Way Of Deception' - das Motto des israelischen Geheimdienstes Mossad, ist immer schon das Motto jeder israelischen Regierung gewesen, und ganz besonders der heutigen. Täuschung, Verlogenheit und Hinterhältigkeit war immer schon das Kennzeichen der Zionisten.

    Damals wurde Kennedy, der Inspektoren nach Dimona schicken wollte, von Ben Gurion, dem damaligen israelischen Ministerpräsidenten getäuscht. Als Kennedy immer hartnäckiger darauf bestand, dass Israel sein Atomprogramm offenlegte, trat Ben Gurion zurück und gab Kennedys Ermordung bei Shamir (später Ministerpräsident), dem damaligen Mossad-Boss für gezielte Tötungen, in Auftrag. Dieser heuerte ein französisches Sniperteam für Kennedys Ausschaltung an. Sein Nachfolger Johnson, ein Zionist, hat dann Israel den Bau der A-Bombe gestattet.

    Bei zwei Gelegenheiten hat das rassistische Zionistenregime mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht:

    Das erste Mal während des Yomkipur-Krieges 1973, als Israel fast auf die Verliererseite gegenüber Ägypten und Syrien geraten war. Ein israelischer General schrieb später, dass man damals Atomraketen gegen Ägypten gefechtsbereit gemacht habe (nachzulesen bei Alan Hart, 'Zionism - The Real Enemy Of The Jews').

    Als Israel durch Kissingers energisches Handeln massiv mit Waffen aus den USA über eine Luftbrücke beliefert wurde und dadurch wieder die Oberhand gewann, sah man von dem Einsatz ab.
    Hier zeigte sich auch, dass Israel nicht in der Lage ist, ohne die Hilfe der USA einen längeren Krieg zu führen, und aus dieser Impotenz heraus schielt es gerne auf den Einsatz von Atomwaffen. Die einzige Option, gegen den Iran erfolgreich zu sein, ist der Einsatz von Atomwaffen.

    Das zweite Mal war während des israelischen Gaza-Massakers um die Jahreswende 2008/9, als Avigdor Lieberman mit dem Einsatz von Nuklearwaffen gegen die Hamas drohte. Man setzte dann aber 'nur' weißen Phosphor made in USA ein und schleuderte die Granaten in zivile Gebäude. Auch DIME-Munition wurde in Gaza getestet.

    Das Niederschmetternde:

    Dass unsere Regierung durch die Lieferung von atomwaffenfähigen Dolphin-U-Booten, die vom deutschen Steuerzahler subventioniert wurden, dazu beigetragen hat, die atomare Erstschlagsfähigkeit Israels noch weiter zu erhöhen und damit auch die Wahrscheinlichkeit eines Atomkrieges im Mittleren Osten.

  1. Das ist nicht richtig! Israel will Frieden und alle Länder außenrum wollen Israel zerstört sehen. Fast alle Regierungschefs der anderen Länder haben schon mehr oder weniger dazu aufgerufen, Israel zu zerstören.
    Isrrael bräuchte keine A-Bomben, wenn sie nicht von islamischen Staaten oder islamisch angehauchten Staaten umringt wäre. Hat Israel jemals ohne Grund ein Nachbarland angegriffen?

  1. Mike sagt:

    Israel koennte nicht nur den Iran vernichten sondern auch Deutschland und die gesamte EU in eine Atomwueste verwandeln.
    Denn Dank unseren grossteils geschenkten Super-U-booten koennen die jederzeit auch vor unserer Kueste auftauchen.
    Die deutschen Politiker bestehen leider grossteils aus korrupten Schmarotzern die ihren Meistern aus Israel in den Arsch kriechen und das immer auf Kosten des Volkes
    Und bei den verueckten Kriegsverbrechern und Massenmoerdern die dort am Schalter sitzen weiss man nicht was die alles noch fuer uns in Petto haben.

  1. 111hucky sagt:

    @Kriesensitzung - Ich fände es fair, wenn sie demnächst nach einem Kommentar, welchen sie geschrieben haben, den Zusatz "Ironie aus" hinzufügen würden. Ansonsten könnten die Leser dieser Seite den Eindruck gewinnen, dass sie tatsächlich an das glauben, was sie in ihrem Kommentar geschrieben haben. Vielen Dank.

  1. Juergen sagt:

    Dazu fällt mir nur der Artikel ein, ist zwar nur ein Medium was ich beiläufig lese:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/u-boote-mit-atomwaffen-angst-vor-atomkrieg-zwischen-israel-und-iran-a-837068.html

    "Wie entscheidend diese Frage sein kann, zeigte sich im Jom-Kippur-Krieg von 1973, als Israel nach einem Überraschungsangriff Ägyptens und Syriens am Rand einer Niederlage stand. Regierungschefin Golda Meir ließ 13 taktische Atombomben einsatzfähig machen, jede einzelne hatte mit 20 Kilotonnen TNT in etwa die Sprengkraft der Nagasaki-Bombe."

    Wer da seit Jahrzehnten den Finger am Abzug hat zeigt der erstaunlich neutrale Bericht schon. Vor 40 Jahren hätte es dort schon den nuklearen Holocaust gegeben ausgelöst durch Israels Golda Meir.

    Ausserdem wozu sollten die arabischen Nachbarstaaten gegen Israel vogehen, sie träfen damit auch die Palästinser. Auf der einen Seite unterstützt Iran die Palestinenser und hintenrum will er die nuklear ausradieren. Irgendwie unlogisch. Diese 15 % orthodoxen und 7 % als ultraorthodoxe Juden in Israel drohen die ganze Region ins Unheil zu stürzen, das sind gerade mal 22% der Israelis. Denen gehört mal kräftig von den restlichen 78% der A***H versohlt.

  1. ich lese ab&zu diesen Blog.
    Nur ich versteh den Sinn nicht.
    Hier sollen viele aufgeklärt werden?
    In meiner Umgebung sind bereits 80% aufgeklärt. Und meint ihr es ändert sich was? Nichts!!! Was will man denn gegen ein System unternehmen welches schon seit so langer Zeit funktioniert?
    Ihr kennt doch keine Alternative.
    Und wenn die Bevölkerungsreduzierung nicht wäre, würden wir uns heute gegenseitig essen.

  1. Anti-Slave sagt:

    Es gibt kein anderes Land, das so oft gegen UN-Reolutionen verstoßen hat, wie Israel!
    Israel weigert sich standhaft ihr Atomwaffenarsenal inspizieren zu lassen und sie wollen den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnen. Iran ist angeblich (!) kurz DAVOR Atomwaffen zu entwickeln. Was ist da wohl gefährlicher?

    Der Mossad bringt nach Belieben jeden "Staatsfeind" um die Ecke. Das nenne ich Terrorismus!

  1. Simon Putin sagt:

    Ich kann diese armselige gejammer nicht mehr hören, das man angeblich nichts dagegen machen kann oder den Schwachsin mit der angeblichen Überbevölkerung! So schreiben Menschen die aufgegeben haben und mit ihrer Einstellung helfen Sie der Machtelite immer mehr Ihre Ziele verwirklichen zu können. Aber sicher kann man etwas gegen die Ungerechtigkeit machen, nämlich Aufklärung, so wie es hier auch gemacht wird! So kann man mit einfachen und friedlichen Mitteln sehr viele Menschen erreichen und diese informieren sich dann untereinander. Somit lassen sich sehr wohl viele schlechte Dinge verhindern und vor allem holt man so die Menschen immer mehr aus Ihrer Scheinwelt. Das Ergebnis lässt sich meistens nicht sofort sehen, aber wie in der Schule entwickelt es sich langsam immer mehr. Wenn Sie meinen das dies alles nichts bringt, warum lesen Sie denn diesen Blog noch und schreiben hier sogar? Weil Sie im inneren hoffen das sich bald ganz schnell etwas gegen die Ungerechtigkeit erhebt! Und diese Hoffnung muss man jeden Tag aufs neue mit friedlichen Mitteln stärken, es wird NICHT UMSONST SEIN!

  1. freethinker sagt:

    Der Irre von Tel Aviv muss gestoppt werden. Es ist ein Psychopath und jeder weiß es. Nun hat Kriegspräsident Obama dieser Person freie Hand gegeben, um das iranische Volk anzugreifen und schwört auch gleich, man werde mit Israel auch gemeinsam das iranische Volk vernichten. Das US-Regime schickt also das israelische Regime vor, um es aussehen zu lassen, als würde Israel sich verteidigen müssen, schwört aber sofort, man werde mit Israel den Iran vernichten. Die USA nutzen den Umstand aus, das viele im Westen glauben Israel würde alles dürfen, weil sie sich jedes Verbrecher erlauben, da sie von den USA geschützt werden.
    Diese Kriegsverbrecher gehören schon längst vor ein Kriegsverbrechertribunal, schon aufgrund ihrer Kriegslügen und dem entsetztlichem Leid, was sie der Welt zugefügt haben.

  1. Till sagt:

    Die Regierung von Israel ist einfach mal für'n Arsch! War aber schon immer so.

  1. Sehr gut @Simon Putin

    Bei uns in Österreich formiert sich gerade eine gewaltlose Gemeinschaft.
    Also Freemann (wenn ich darf)
    für ALLE meine E-Mail adresse
    gernot.miklau@gmx.at

    Schreiten wir zu Taten!

  1. ak Isfahani sagt:

    Das Problem ist, ohne dass sich das Volk erhebt, wird sich nichts ändern. Wie man sogar in Griechenland, Spanien oder sonst wo sieht, wo sich das Volk erhebt, ist es sehr schwer für sie sich durchzusetzen. Es muss sich gleichzeitig in vielen Ländern was bewegen. Es gibt keine Solidarität mehr, wo man zb. für Bürger anderer Länder auf die Strasse geht. Wie soll das auch passieren, wo man doch auch für sich selbst nicht auf die Strasse geht. Es muss sich in den Köpfen der Menschen was ändern. Die meisten denken so wie krisensitzung oder frank schneider. Die Menschen müssen verstehen, das wir nicht alles so hinnehmen müssen wie es ist und das nicht alles so schön und gut ist wie uns die Politiker/Medien uns weis machen. Früher haben sich die Politiker nicht so offensichitlich alles erlaubt, da die Menschen gleich auf die Strasse gegangen sind. Ich frag mich immer wieder was ist aus den Deutschen geworden, die auf die Strasse gegangen sind, gegen ungerechtigkeit in Palästina Iran für Afrika oder sonst wo auf der Welt.
    Jetzt stehen die nicht mal auf, wenn es um Sie selber geht.

  1. MarKus sagt:

    "Jetzt stehen die nicht mal auf, wenn es um Sie selber geht."

    @ak Isfahani

    Ich denke, "sie" stehen nicht auf, weil "sie" größtenteils nicht merken, dass es um sie selber geht.
    Ist doch alles prima. Lebensmittel (bzw Füllstoffe, wie es Herr Popp nennt) sind bezahlbar, der Ball in der CL rollt und Deutschland ist da sehr erfolgreich und wenn die Kanzlerin was von "alternativlos" faselt, wird es schon so sein...)

    S21 zeigt doch recht eindrucksvoll, dass Widerstand auch in Deutschland möglich ist.
    Jetzt muss "nur" noch kollektiv verstanden werden, dass der Bahnhof überall im Lande gebaut wird im übertragenen Sinne...)

  1. MB sagt:

    Äh, Freeman, also bitte. Ich kritisiere dich ja ungern, aber wie kannst du dich auf eine Studie einer ZIONISTISCH unterwanderten "unabhängigen" Organisation berufen? Da haben ja die krummnasigsten Teufel überhaupt ihre Finger drin. Ich habe mich übergeben müssen, als ich die Namen dieser Killer und Dreckszionisten so hintereinander weglesen musste;

    "Präsident und CEO des CSIS ist seit April 2000 der frühere stellvertretende US-Verteidigungsminister John Hamre.
    Im Board of Trustees (Aufsichtsrat) sitzen Angehörige des Verteidigungsministeriums, Investmentbanker, Vertreter von Wirtschaftsunternehmen, ehemalige Regierungsangehörige wie Henry Kissinger, Zbigniew Brzeziński, William Cohen und Brent Scowcroft sowie Wissenschaftler und Vertreter von Non-Profit-Organisationen. Obwohl mehrheitlich von Republikanern dominiert, wird das Gremium vom ehemaligen demokratischen Senator von Georgia und langjährigen Vorsitzenden des US-Senatsausschusses für Militärfragen, Sam Nunn, geleitet."

    Ekelhaft, zionistische Untermenschen, einer wie der andere. Bitte zieh diesen Artikel zurück, bevor er die sauberen Geister unabhängiger Infokrieger vergiftet.

  1. Freeman sagt:

    Und? Dann ist es ja um so "glaubwürdiger" wenn sie Israel als Bedrohung ansehen und nicht den Iran. Damit wird die bisherige Propaganda, der Iran ist eine Bedrohung für Israel, ja sogar für die ganze Welt, und muss deshalb angegriffen werden, von ihnen selber entkräftet. Ist doch gut wenn sie es machen, denn man kann sich darauf berufen bei der nächsten Angstmacherei.

  1. @MB
    So gehts nicht!!
    "Krummnasige Teufel" und "zionistische Untermenschen" - das kann so nicht stehen bleiben:
    In einem blog wie diesem kann man ja den Zionismus kritisieren, und auch die menschenverachtende Besetzung Palästinas, den Wasserkrieg und die Rassistischen Gesetze Usraels, aber selbst in das "Untermenschenschema" mit diesen Begriffen zu verfallen, da solltest du auf anderen Seiten posten!

    Es gibt keine Untermenschen, es gibt nur Menschen - und leider auch gewissenlose, machtgierige Blutsauger. Diese pflegen meistens ihre Ideologie, die sie als rechtfertigung vorschieben und an die sie glauben, Dann gehen sie in ihrer Inbrunst und Arroganz über die anderen hinweg und benennen sie als "Untermenschen", Hauptsache sie haben eine Berechtigung für ihre widerliche Arroganz.

    Dann gibt es auch noch solche, die ihre Ideologie kennen und redlich versuchen, sie zu leben. Manchmal sind diese gottzu- und weltabgewandt, aber noch viel menschenfreundlicher, als die herrischen "Untermenschenvertreter"...

  1. xabar sagt:

    @Hochstämmer Juhee

    Benjamin Netanyahu hat Kinder, die Steine auf Besatzungssoldaten warfen, als 'Untermenschen' bezeichnet. ER bedient sich dieser Terminologie, die wir nicht übernehmen sollten, denn es ist eine rassistische. 10-Jährige werden von den Israelis festgenommen, gefangengehalten, ohne dass ihre Eltern informiert werden, und es ist vorgekommen - nachweislich - dass sie in den Gefängnissen, sofern man bei diesen Löchern von Gefängnissen sprechen kann (es gibt z. B. winzige Stehzellen für Informationsverweigerer) - gefoltert wurden.

    Das israelische Regime ist ein Folterregime. Der Oberste Gerichtshof hat die Folter für legal erklärt, was einmalig ist auf der ganzen Welt.

    Zionisten bezeichnen die Palästinenser also nicht nur als Untermenschen, sie behandeln sie auch so und sich selbst sehen sie als Herrenmenschen wie damals die Nazis.

    Ich kann die Wut des Schreibers verstehen, bin aber auch dagegen, dass man die rassistischen Sprachregelungen der Zionisten übernimmt, dann damit begeben wir uns auf ihre Ebene.

    Es grüßt dich ganz herzlich. X.

  1. die Wahrheit sagt:

    Meiner Meinung nach hat das alles nichts mit Atomwaffen zu tuhen...nur ausrede um in den arabischen muslimischen länderen einzudringen und systematisch zu zerstören. ...wie kann israel .(zionisten) oder usa (zerstörer) gegen atomwaffen kämpfen wenn es selber atomwaffen besitzen...unlogisch ...oder!!!!!

    Ich weiss man über dieses Thema stunden oder gar jahre diskutieren....

  1. MastaFu sagt:

    @krisensitzung

    Denkst Du etwa, das was Du geschrieben hast, ist richtig???

    Israel ist Deiner Meinung nach das Opfer???

    Israel hat das Land der Palästinenser illegal okkupiert! Reicht das nicht?! Ist das nicht der Grund, warum viele Länder Israel "hassen"?!

    Es wäre schon akzeptabel, wenn Israel die Grenzen von 1967 einhalten würde! Dazu gibt es mehrere UN-Resolutionen!! Israel baut illegal weiter und breitet sich immer weiter aus! Das ist der Grund!!