Nachrichten

Dzhokar Tsarnaev schwer verwundet verhaftet

Samstag, 20. April 2013 , von Freeman um 07:00

Dzhokar Tsarnaev, 19, von dem behauptet wird er wäre am Bomben- anschlag in Boston mitverantwortlich, wurde Freitagabend aufgespürt, überwältigt und in Gewahrsam gebracht. Wegen seiner schweren Verletzungen musste man ihn ins Spital einliefern. Den ganzen gestrigen Tag hat er sich in einem Boot versteckt.

Der Bootsbesitzer in Watertown sah zufällig nach seinem Boot hinter dem Haus, als er Blutspuren entdeckte. Er schaute unter die Bootsblache und sah eine Person darunter. Daraufhin alarmierte er die Polizei die dann die Gegend umstellte.

Die Polizei berichtet, es kam zu einem wilden Schusswechsel mit ihm um 19:00 Uhr. Mehr als 30 Schüsse wurden abgefeuert. Die Bewohner der Nachbarschaft wurden evakuiert.

Tsarnaev gab dann auf nach dem er zwei Mal durch Kugeln getroffen wurde. Er wurde medizinisch versorgt und dann ins Beth Israel Deaconess Spital gebracht. Wegen dem hohen Blutverlust ist er in kritischen Zustand.

Seine "Miranda-Rechte" wurden ihm entzogen, das Recht auf Aussage- verweigerung und auf einen Anwalt, weil er als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft wird. Für die Behörden ist er demnach ein rechtloser "feindlicher Kombatant".

Dzhokar Tsarnaev ist ein amerikanischer Staatsbürger, wurde im Gegensatz zu seinem Bruder Tamerlan eingebürgert, deshalb ist diese Entrechtung sehr fragwürdig. Aber, schon oft wurden Staatsbürgerschaften nachträglich bei angeblichen kriminellen Handlungen aberkannt.

Nach Bekanntwerden seiner Verhaftung gingen die Menschen auf die Strasse und jubelten, bedankten sich bei der Polizei und FBI. Sie riefen dabei "USA, USA,...". Für was eigentlich? Dafür das Boston unter Kriegsrecht stand und 9'000 militarisierte Polizisten vergeblich den Gejagten suchten?

Gefunden wurde er doch nicht von der gigantischen Polizeimaschinerie, sondern von einem Bürger der hinter sein Haus ging um eine Zigarette zu rauchen. Dabei sah er, an seinem Boot stimmt was nicht.

Der schwer verletzte Dzhokar Tsarnev nach seiner Verhaftung

Mal schauen ober er überlebt oder an seinen schweren Verletzungen erliegt. Das wäre am besten aus Sicht des Staates, denn dann kann man den Fall abschliessen. Alle Fragen und Ungereimtheiten, ob die beiden Brüder wirklich die Täter waren oder nur Sündenböcke, sind dann vom Tisch. Klappe zu, hier gibt‘s nichts mehr zu sehen, weitergehen.

Sollte Dzhokar nicht an seinen Wunden sterben, dann wird die US-Regierung ihn so lange foltern bis er alles gesteht. Den Bombenanschlag in Boston, den Angriff auf das US-Konsulat in Bengazi und sogar 9/11. Ach ich Dummerle hab vergessen, 9/11 hat ja Khalid Sheik Mohammed nach jahrelanger Folter durch die Menschenfreunde der CIA bereits gestanden. Er wurde in einem Jahr 183-mal dem Waterboarding ausgesetzt.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Lara Soft sagt:

    Armes Amerika. So sieht also der heutige Polizeistaat dort aus. 10.000 Beamte des Staates umzingeln zwei mutmaßliche Täter. Einer wurde gleich getötet und sein jüngerer Bruder wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
    Noch steht gar nicht fest ob so mit dem Anschlag was zu tun haben. Die Geheimdienste fanden schnell Sündenböcke und die Medien machen was sie immer machen. Sie hinterfragen die Täter nicht und verurteilen sie öffentlich zu Tode. Wozu brauchen wir noch Gerichte und Staatsanwälte.
    Die amerikanische Bewölkerung wurde wieder mal in Angst und Schrecken versetzt. Sie bekamen Anweisungen ja nicht ihre Wohnungen zu verlassen, weil ja irgendwo die Attentäter rumlaufen.

    Der US- Präsident sprach davon das Attentate auf unschuldige Kinder und Zivilisten Terror ist. Dann ist die USA der Terrorstaat schlechthin weil sie weltweit unschuldige Menschen umbringen und im eigen Land psychopatische Polizisten auf die eigenen Bürger loslassen.

    Was auch sehr deutlich zeigt wie man seine eigenen Bürger eingeschüchtert hat. Zeigen die Jubelbilder der Bevölkerung in Boston.
    Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Und Amerika wird ein schmerzhaftes Erwachen bekommen.

  1. Kayron sagt:

    ja Armes Amerika,
    Heute Amerika morgen Deutschland und übermorgen die EU Als Polizeistaat, wir müssen ja auch nich mehr lange warten unsere rechte werden ja auch immer mehr entzogen, die Totale überwachung haben wir ja schon sowie die Poliezigewalt.
    @Lara
    die Gerichte brauchen wir nur als Show wie damals bei den Römern der Zrikus, der Soll den Blutdurst der Zombies stillen. Gerechtigkeit wurde ja als erstes abgeschaft

  1. Killuminati sagt:

    Ich habe seit tagen die glotze wieder eingeschaltet, und keine 2 sek. später kam mir die kotze hoch!!

    Wiedereinmal wird auf den islam rumgehackt, die facbook profile der "attentäter" werden gezeigt und darauf HINGEWIESEN das ihre religion der islam sei!
    Was für eine gehirnwäsche,verdammt nochmal.
    Der vater der beiden jungen sagt auch das seine jungs wie engel waren und er hofft auf eine festnahme damit die justiz entscheidet wer die WIRKLICHEN VERBRECHER sind.

    Ich hoffe gott wird die beiden brüder im paradies aufnehmen, wer weiß was sie durchgemacht haben, und inshallah werden die pläne der zio-faschos endlich und entgültig zerstört werden.
    Amin

  1. Kasandroo sagt:

    Hallo Freeman

    Mir kommt das immer mehr so vor als wollte hier das US-Regime und CO. einfach nur mal die Probe aufs Exempel machen.

    Ich meine, es war ja Übung, anscheinend. Ja und so kommt es mir auch vor, wie eine Übung seitens der Behörden, nur mit reellen Sprengsätzen, reellen Opfern und "reellen" Tätern, die aber nicht die wahren Täter gewesen sind, sondern viel mehr wie Pappzielscheiben im Schiessstand funktionierten. Irgendjemanden muss die "Schutzpolizei" ja hinterherlaufen und anschießen können. Pappscheiben bewegen sich ja nicht.

    Und die zwei Brüder waren ein gefundenes Fressen für die Behörden, hatten sie evtl. sogar schon länger im Visier und somit reingelegt. Und die Täter dachten wahrscheinlich, dass sie von den Bullen gesucht werden weil se ab und zu mal ein bisschen Shit oder Crack verkauften, weil das Leben ja so schwer ist und sind geflohen, ahnten also nix von dem Zusammenhang mit dem Anschlag in Boston. (???)

    Für mich einfach nur der traurige Versuch der Bevölkerung zu beweisen, dass all die Gesetze und die "Antiterrorarmee" Sinn machen, die jeden Terroristen finden und unschlagbar sind.

    Deshalb wird wohl auch alles "nicht"-notwendige getan, damit der jüngere Bruder durchkommt und dann aussagen darf(Der Name des Spitals...???). Denn würde er aussagen, müsste ja ne ganze Flutwelle an Hasspredigt aus seinem Mund tönen, die den Staat Amerika verfluchen und verteufeln werden. Aber, nein, solch einen Beweis brauchen wir nicht. Wenn er stirbt wird die Akte geschlossen und am Montag gehen wieder alle fein auf Arbeit als sei nix gewesen.

    Aber Hauptsache man legt an jede abgefeuerte Patronenhülse, der Beamten eine Beweismittel-Nummer um uns zu zeigen, dass in vollem Gange "ermittelt" wird - so wie ich mal zu diesem Thema ins TV schielte...

    Wie war der Spruch noch gleich?

    "Das beste kommt noch"?

    Pfui Teufel!!!

    Friede

  1. Skeptic Dog sagt:

    Man sollte sich die Worte David Rockefeller’s, aus einer Ausgabe der New York Times im August 1973 in Erinnerung rufen:

    „Was auch immer der Preis der chinesischen Revolution gewesen sein mag, sie war offensichtlich nicht nur erfolgreich darin zu effizienteren und tatkräftigeren Administrationen zu führen, sondern auch darin eine hohe Moral und eine Einheit der Bestimmung zu fördern.

    Das gesellschaftliche Experiment unter der Führung des Präsidenten Mao’s ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten der Geschichte.“

    Original:

    „Whatever the price oft he chinese revolution it has obviously succeeded not only in producing more efficent and dedicated administrations but also in fostering high moral and community of purpose.

    The social experiment in china under chairman mao’s leadership is one oft he most important and successful in history.“

    Denn jetzt hat das Experiment der Vereinigten Staaten von Amerika einen neuen Höhepunkt erreicht und die Leute haben es scheinbar immer noch nicht geschnallt, obwohl ihnen bereits vor knapp 40 Jahren gesagt wurde worauf sie zusteuern.

  1. Ich kann die US-amerikanische Regierungspolitik auch nicht leiden, aber Attentäter, die Sprengsätze unter Zivilisten, Frauen, Kinder zur Explosion bringen, noch weniger. Die beiden Brüder wurden von Augenzeugen, von Opfern eindeutig identifiziert, die gesehen haben wie sie die Rucksäcke deponiert haben.Nicht jedes Attentat im Westen ist automatisch eine false Flag Aktion.

  1. Freeman sagt:

    Sag mal, was hast du für ein völlig undemokratisches und juristisch unhaltbares Rechtsempfinden?

    Hast du noch nie davon gehört, dass jemand so lange unschuldigt ist, bis er von einem ordentlichen Gericht verurteilt wurde? Seit wann reicht es nur an Hand von angeblichen Zeugen jemand als Täter zu deklarieren, zu jagen und zu erschiessen?

    Ich kann auch behaupten, ich hab als Zeuge gesehen wie du ein Verbrechen begangen hast. Würdest du es lustig finden wenn die Bullen dir die Tür eintreten und dann gleich Richter und Hecker spielen und dich wegblasen?

    Eben, deshalb nur Beweise die ein Gericht anerkennt und zu einem Urteil führen sind der richtige Weg. Alles andere sind illegale Methoden einer Diktatur.

  1. Aha, nur Beweise von einem Gericht anerkannt.

    Wenn es soweit kommt und dies der Fall sein sollte, ist dies hier der erste Ort wo genau dies in Frage gestellt wird.
    Es wird hier nur von Gerechtigkeit gesprochen, aber am Ende kann der Amy machen was er will, die Wahrheitskämpfer werden selbst das Gericht als Teil der Verschwörung sehen.

    Das finde ich bedenklich.

  1. Freeman sagt:

    Ach ja, der erste Ort hier? Welchen Beweis oder Beispiel hast du für diese falsche Beschuldigung? Welches Gericht in Amerika hat wen verurteilt den wir "Wahrheitssucher" hier angezeifelt haben?

    Etwa Osama Bin Laden? Es gab gegen ihn weder ein Gerichtsverfahren noch ein Urteil. Er wurde von Anfang an nur zum 9/11 Drahtzieher erklärt und fertig.

    Oder Lee Harvey Oswald als Kennedy Mörder? Der wurde nach zwei Tagen erschossen.

    Oder Bradley Manning? Der sitzt seit 2010 unter schlimmsten Folterbedingungen im Militärgefängnis und ist bisher noch nicht verurteilt worden.

    Komm jetzt, nicht nur Behauptungen in den Raum stellen und dann nicht liefern.

  1. drdre sagt:

    So ists , die üblichen Verdächtigen, wie bei Fox schon eingesetzt, hauptsache Muslime. Da ist der Terror natürlich vorprogrammiert. Die Deviese: Erst schiessen dann fragen, ganz nach Wild West Manier. Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer. So auch hier.
    Die Freudengesänge muten hier doch zynisch an. Denn erstmal gilt wohl die Unschuldsvermutung. Aber dies scheint in den Staaten ja Ad Acta gelegt worden zu sein. Schnelle sog. Erfolge sind da ja wichtiger. Zufrieden sind Medien und Volk. Vergessen, Guantanamo, B. Manning, Wirtschaftskrise und Verelendung der Massen. Was will man mehr.

  1. Markus Birth sagt:

    Heute im Radio: Das FBI will ihn erstmal ohne Anwalt "verhören", um so "mehr Details über evtl. Hintermänner" etc. zu erfahren. Klingt ja sehr vorschriftsmäßig...

  1. @freemann :-) Mein Rechtempfinden ist so das ich, wenn die Bullen mir die Tür eintreten ich nicht auf sie schießen würde, bzw wenn mich ein Polizist, der mich überprüfen möchte, nicht erschieße, wie es die beiden Brüder gemacht haben. Dies, die Umstände ihrer Flucht, die vielen Videoaufnahmen und Bilder, auch Bilder die zeigen wie einer an genau dieser Explosionstelle seinen Rucksack ablegt, Zeugenaussagen sind für mich Hinweise genug das es sich um die Attentäter handelt. Da muss ich mir doch nicht erst einen Richterspruch anhören. Okay, okay, politisch korrekt wäre es wenn ich von den "mutmaßlichen" Attentätern schreiben würde.

  1. nuts! sagt:

    wie erklärst du dir das die verdächtigen auf ihrer flucht wild um sich geschossen haben, eine geisel nahmen und sprengkörper aus dem fluchtwagen auf polizisten warfen, von denen auch einer verletzt wurde?die verdächtigen wiedersetzten sich ihrer verhaftung mit waffengewalt, so viel steht fest und in anbetracht der tatsache das sie am tatort waren und sprengstoff mit sich führten macht sie das mehr als verdächtig.

  1. abwarten sagt:

    Eine Übung der Homeland-Security unter realen Bedingungen mit Statisten als vermeintliche Gotteskrieger?

    Drohte eine Etatkürzung?

    Soll die Immigration verschärft werden?

    Ist beabsichtigt das Waffengesetz über die Munition zu regulieren?

    Die so genannten Täter waren zumindest vom Besetzungsbüro schlecht gewählt. Was hat man denen angeboten - dem Älteren die Green Card und dem Jüngeren Kohle?

    Man wird sie nicht mehr fragen können - Auftrag erfüllt!

  1. @Freemann
    Bitte nicht aufregen, unsere beiden treuen Staatsbürger Papa Schlumpf und whithaven01, sind hervorragende Anschauungsobjekte.
    Anhand deren Kommentare kann man wunderbar die Konditionierung und die freiwillige Akzeptanz des (über) Staates erkennen.
    Daher vermute ich, dass diese Herrschaften entweder Trolle oder tatsächlich so naiv sind.
    Egal was zutreffend wäre, als Argumentative „Versuchsobjekte“ sind sie ideal.


    @whitehaven01
    Deine Empörung bezüglich der Opfer ist verständlich, aber deine Argumentation, zeigt leider, dass du das judikative System „der Unschuldsvermutung“ nicht begriffen hast oder begreifen willst.
    Keine Ahnung was schlimmer ist...

    Die Presse hat nicht die Aufgabe über jemanden zu Urteilen, noch liegt es in den Händen von Gerichten. Und dort muss die Staatsanwaltschaft, nachweisen durch Beweise, dass der Angeklagte tatsächlich Schuldig ist. Und bis das nicht geschieht, ist der vor Gericht stehende Unschuldig.
    Ich weis, blöd und Zeitraubend, da ist lynchen natürlich viel lustiger. Aber he, das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

    Und nur weil die Presse sagt, die Verdächtigen wären gesehen worden und Augenzeugen könnten beweisen etc. ist mit Verlaub gesagt der größte Schwachsinn, den man als Argumentation hervorbringen kann.
    Wie wenn ich jetzt, ohne dich persönlich zu kennen, nur anhand deiner Geistigen Ergüsse dich als geistig unter bemittelt schon vor verurteilen würde. Nicht gerade prickelnd, gel.
    Selbstredend würde ich dies niemals tun...

    @Papa Schlumpf

    Dein vertrauen in den Staat ist so Herz erwärmend, ich könnte glatt vor Neid platzen.
    Mit solchen treuen Bürger könnte der Staat viel Geld sparen, denn wozu bräuchte man das ganze judikative System, wenn der Staat sagt die sind Böse, dann sparen wir uns diese Gerichts-Show's und richten sie gleich hin.
    Huch gibt es ja schon, Osama Bama's Drohnen-Program.
    Direkt über Los in den Tod, coole Sache.

  1. Freeman sagt:

    nuts! ist der richtige Nickname für dich. Warst du bei der angeblichen Schiesserei dabei? Das ist doch nur eine unbewiesene Behauptung der Polizei. Es gibt keine Aufnahmen davon. Deine kritiklose Obrigkeitshörigkeit ist sehr bedenklich. Du nimmst alles was die Behörden erzählen als wahr an.

    Spätestens nach der Lüge über Massenvernichtungswaffen um den Krieg gegen den Irak zu begründen ist alles was US-Behörden erzählen grundsätzlich als falsch einzustufen. Ihr Krieg gegen den Terror ist nachweislich ein Fake.

  1. Skeptic Dog sagt:

    PapaSchlumpf:

    "Es wird hier nur von Gerechtigkeit gesprochen, aber am Ende kann der Amy machen was er will, die Wahrheitskämpfer werden selbst das Gericht als Teil der Verschwörung sehen."

    Klar glaube ich den Gerichten in vielen Fällen nicht:

    Kent J. Dawson, US-Amerikanischer Bezirksrichter 2005 im Einkommenssteuerprozess gegen Irwin Schiff:

    „Ich werde das Gesetz nicht in meinem Gerichtssaal dulden.“

    Soviel zur Glaubwürdigkeit von Gerichten und anderen Staatsdienern.

  1. Anscheinend kennt man sich hier mit der Amerikanischen Innenpolitik sehr gut aus.

    Nur noch ein letzter Kommentar, dann hat ihr mich los:
    Ich esse jetzt Biotomaten aus Israel und dazu deutsche Kartoffeln, evtl gehe ich später zum Kentucky und trinke ein Helles Hefe.
    Wahrscheinlich läuft zu dem zionistischen Dinner ein amerikanischer Film.
    Am Abendhimmel werde ich die Chemtrails beobachten und das Fluorid aus dem Wasser filtern.

    Hey, der Name der Seite ist doch Schall und Rauch!
    Nichts für ungut.

    Die Wahrheit ist dort draußen!

  1. @Papa Schlumpf

    "Anscheinend kennt man sich hier mit der Amerikanischen Innenpolitik sehr gut aus."

    Ja, stimmt sogar;-)
    Als US-Bürger und Bildungsinländerin*, kann ich durchaus von mir behaupten, dass 'moi' voll im Bilde ist.
    Bin sozusagen eine echte Globalistin, und nicht so'ne Fälschung, wovon die Politiker immer fasseln.

    Tja Keule, war wohl ein Satz mit X...

    *-Bildungsinländer = Ein Ausländer, der in Deutschland zur Schule gegangen ist, dabei einen deutschen Schulabschluß erworben hat, mit dem er dann auf deutschen Uni's studieren
    kann.
    Beamtendeutsch, Kafka hätte seine Freude gehabt.

  1. xabar sagt:

    Wie zuverlässig sind Augenzeugen?

    Vorweg:

    Als Kennedy ermordet wurde (22. 11. 1963 in Dallas/Texas am Dealey Plaza) konnten vierzig Augenzeugen, die bei seiner Aufnahme ins Krankenhaus und später bei der Autopsie der Leiche dabei waren, feststellen, dass sich ein orangegroßes Loch auf der rechten Seite seines Kopfes befand - ein Hinweis darauf, dass er von vorne oder schräg von vorne und nicht von hinten erschossen worden war.

    Diese vielen übereinstimmenden Augenzeugenberichte wurden damals nicht akzeptiert, weil sie nicht zur Einzeltäter-These passten, denn diese Tatsache widersprach der Behauptung, dass Kennedy von hinten, also aus weiter Entfernung von einem Bücherlager aus erschossen worden sei. Der Patsy Oswald, den man dort hinplaziert hatte, musste unbedingt als Einzeltäter gehalten werden.

    Also kursierten in den Medien immer und immer wieder die Behauptungen von offizieller Seite, Augenzeugen seien unzuverlässig, und man präsentierte dagegen die offensichtliche Fälschung einer Aufnahme, die Kennedys Hinterkopf zeigte mit einer kleinen Einschussöffnung am Hinterkopf, um 'zu beweisen', dass er von hinten erschossen worden sein musste.

    Also:

    Augenzeugen können sehr zuverlässig sein. Aber nur unter bestimmten Voraussetzungen:

    Es muss sich um eine wenig komplexe, einfache Situation handeln wie etwa bei der Autopsie Kennedys. Handelt es sich um eine komplexe Situation oder um das flüchtige Sehen eines Gesichts, werden Augenzeugenberichte sehr schnell unzuverlässig, so der Arzt und Journalist James H. Fetzer, der ein Buch zum Kennedy-Mord schrieb.

    Und gerade dies scheint in Boston der Fall gewesen zu sein.

    Wenn man Augenzeugen für eine bestimmte Version braucht, die sofort als einzig wahre hingestellt wird - was typisch ist für False Flags - dann akzeptiert man sie, dann stürzt man sich auf sie. Wenn Augenzeugen der offiziellen Version aber widersprechen, macht man sie lächerlich oder schaltet sie sogar physisch aus, was wir nach 9/11 erlebt haben, als man den Hausmeister des WTC, der die Explosionen gehört hatte und darauf immer wieder bei seinen Vorträgen, auch im Ausland, hinwies, ganz offensichtlich umbrachte.

    Es gilt eine Grundregel bei solchen Sachen, die man unbedingt beherzigen sollte:

    Unbedingtes Misstrauen dem gegenüber, was offizielle Stellen und Medien (beide arbeiten eng zusammen) besonders in den ersten Tagen nach einem solchen Ereignis vonsichgeben. Ihnen nichts glauben, sondern eigene Überlegungen anstellen.

    Wer dies nicht tut oder sich dieser Mühe nicht unterziehen will und noch dazu leichtgläubig und beeinflussbar ist, wird schnell Opfer einer Medienkampagne und Mitläufer und gibt damit seine eigene Persönlichkeit auf.

  1. Rey Sur sagt:

    hier: http://ic.pics.livejournal.com/frallik/12164489/409967/409967_original.jpg

    Sein ältere Bruder wurde ganz nackt mit Handschellen von 10.000 Polizisten verhaftet aber danach ist er tod und die haben eine Geschichte vom Terminator ausgedacht, wie arm die Leute sind.



    und da: http://ic.pics.livejournal.com/frallik/12164489/410341/410341_original.jpg

    Da steig der jüngere Bruder aus dem Bot(ergibt sich) und er wurde auch schwer verletzte(ps: er schaut nicht so aus als ob er verstecken würde)

    und ich habe hier noch paar Bilder:
    http://ic.pics.livejournal.com/frallik/12164489/409683/409683_original.jpg

    http://ic.pics.livejournal.com/frallik/12164489/409286/409286_original.jpg

    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/529094_500586779990318_1144156327_n.jpg

    Hier sehen alle verdächtig aus, aber am bessten tötet man Muslime und gibt ihnen Schuld

    Politik hat auch seine dunkle Seiten, man darf ihr nicht alles trauen was die verzählen oder zeigen.