Nachrichten

Der wahre Grund für Säkularismus ist Satanismus

Freitag, 29. März 2013 , von Freeman um 18:00

Ostern ist nicht nur das älteste und wichtigste Fest der Christenheit, es ist auch ein fröhliches Fest. Es geht um Lebensmut und Freude, denn der Glaube an die Auferstehung bringt die Hoffnung, die uns durch die Widrigkeiten und Ängste des Lebens trägt. Ostern läutet nicht nur den Frühling ein und die Ankunft der "schönen Jahreszeit", sondern es geht um den Sieg des Guten gegen das Böse, denn "der Sohn GOTTES ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören" (1 Joh 3,8).

Jesus sagt dazu: "Der Teufel war ein Mörder von Anfang an..., denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge" (Joh 8,44). Unser Welt ist eine riesige Lüge geworden und alles ist auf den Kopf gestellt. Krieg ist Frieden, das Schlechte ist das Gute, Perversion ist die neue Moral.

GOTT hat uns wohl den freien Willen gegeben, aber aus dem Missbrauch dieser Freiheit ist das Böse hervorgegangen, das immer mehr sichtbar wird.

Die Erlösung welche zu Ostern gefeiert wird heisst Loskauf der Menschen aus der Sklaverei Satans, Befreiung der Seelen von seiner Tyrannei und ihre Rettung für das ewige Leben. Sobald Satan von der Menschwerdung GOTTES Kenntnis bekommen hatte, plante er, das Erlösungswerk und seine Früchte zu zerstören. Seitdem führt er Krieg gegen die Menschheit, der mit dem Nahen vom "Ende der Zeit" immer heftiger wird (Offb 12,1-14,5).

Satans Macht ist zwar von Christus endgültig besiegt, aber dennoch sind wir ihr nicht automatisch entzogen. Erst wenn wir freiwillig uns zu GOTT bekennen, unter seiner Gnade Zuflucht nehmen und uns von ihr stärken und aufrichten lassen, sind wir vor den Angriffen des Widersachers geschützt.

Wichtig dabei ist überhaupt zu erkennen, wir befinden uns in einem Kampf zwischen Gut und Böse, das alles was an Tod, Leid und Elend auf der Welt passiert kein Zufall ist, sondern Satans Werk, welche seine Anhänger in seinem Namen durchführen.

Es sollte uns langsam klar werde, die globale Elite besteht grösstenteils aus Satanisten. Das mag für viele absurd klingen, aber nur so ist die Zerstörung und die Perversion die auf allen Ebenen der Gesellschaft durch sie stattfindet zu erklären. Es ist doch offensichtlich, wir leben in einer Welt wo ...

das Gesundheitssystem die Gesundheit zerstört,
die Lebensmittelindustrie die Nahrung zerstört,
das Rechtssystem die Gerechtigkeit zerstört,
das Ausbildungssystem das Wissen zerstört,
der Staat die Freiheit zerstört,
die Medien die Information zerstört,
die Gewerkschaft die Arbeiterrechte zerstört,
die Finanzelite die Wirtschaft zerstört,
die Zentralbanken die Kaufkraft zerstört,
und die Religionen den Glauben zerstört.

Alle Institutionen machen genau das Gegenteil von dem was sie machen sollten. Warum? Weil sie gekapert, umgedreht und nur noch den Satanisten dienen.

Sie töten Millionen völlig ohne Skrupel und stellen es dann noch als ein gutes Werk hin. Sie sagen, bei ihren Kriegen geht es um den Schutz der Bevölkerung vor Tyrannen, dabei töten sie genau die Menschen die sie schützen wollen und setzen ihren Tyrannen ein.

Sie sagen, der Terrorismus muss bekämpft werden und produzieren ihn selber! Sie sagen, Atomwaffen müssen bekämpft werden und haben sie selber! Sie sagen, Diktaturen müssen bekämpft werden und sind selber eine! Sie sagen, Demokratie muss verbreitet werden und zerstören sie bei sich! Sie sagen, sie wollen Frieden und verbreiten aber Krieg! Sie sagen, sie kämpfen für Menschenrechte und foltern ohne Reue!

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen! (1. Johannes 2,1-6).

Die endgültige Unterwanderung der Gesellschaft erfolgte mit der Einführung des Säkularismus, also mit der Trennung von Kirche und Staat. Dabei ist das auch eine Täuschung, denn in Wirklichkeit ging es den Satanisten um die Trennung von Spiritualität und Staat. Die Kirchen oder die Religionen sind weltliche Institutionen und haben wenig oder gar nichts mit Spiritualität zu tun.

Religionen sollte man deshalb aus dem Staat raushalten, aber nicht die wahre Spiritualität, also der Glaube an GOTT und damit verbundene Streben nach Liebe, Wahrheit, Gerechtigkeit, Friede und der Erkennung wie schön die Schöpfung ist.

Alles was wir tun und jedes Wort das wir aussprechen ist ein Ausdruck unserer Spiritualität. Unsere eigene "moralische Ordnung" oder "ethische Kultur" definiert grundsätzlich unser Handeln. Es steuert alles was wir tun. Das gleiche trifft auf den Staat zu, denn er ist die Manifestation unserer kollektiven Identitäten.

Wir sind konditioniert worden zu glauben, die Idee einer Trennung zwischen Kirche und Staat ist etwas gutes, aber der Staat und seine Spiritualität kann nicht getrennt werden, egal was wir denken. Das eine ist der Ausdruck des anderen.

Vor nur 50 Jahren oder weniger hätte die überwiegende Mehrheit der Europäer ihre Kultur als "christlich" beschrieben. Heute wird diese mit den Begriffen wie "Säkularismus", Liberalismus", "Pluralismus" oder "Humanismus" erklärt.

Es sieht aber so aus wenn man in die Geschichte zurückschaut, so weit wie ins Mittelalter und davor, und speziell was in den letzten 100 Jahren passiert ist, die Ideologie der Staaten kann am besten mit Satanismus beschrieben werden. Kriege die von der Elite ausgelöst und geführt wurden haben Millionen getötet und sind bis heute an der Tagesordnung.

Die Kirche damals und der "Humanismus" heute haben immer gerne den "moralischen" Scheingrund für die Abschlachtung der Unschuldigen geliefert. Somit hat alles was das Gegenteil von dem ist was wir auf natürliche Weise als die wahre Spiritualität erkennen die Menschheit geprägt.

Sehen wir doch tagtäglich in Syrien, wo der Westen die radikalsten Terroristen unterstützt und mit Waffen beliefert, um "Frieden" und "Demokratie" in Syrien einzuführen, welche die abscheulichsten Massaker an der Zivilbevölkerung damit begehen.

Die christlichen Kirchen haben diesen Satanismus des Staates unterstützt (und sie tun es weiter), obwohl das Evangelium und die Worte Jesus sie beschämen. "Die andere Wange hinhalten", "die Überwindung des Bösen durch Gutes" und "liebe deine Feinde" ist eine ständige störende Verurteilung der kirchlichen Judasmetalität.

Darum muss Jesus aus dem kollektiven Bewusstsein entfernt werden. Deshalb besteht der Religionsunterricht fast nur noch aus politisch korrekter weltlicher Indoktrination und hat mit der Botschaft Christi nichts zu tun. Und deshalb wird was Jesus vertritt in den Medien in den Dreck gezogen, vulgarisiert und ignoriert.

Lasst uns eines klarstellen, das GOTT Jesus und seine Botschaft der Menschheit offenbarte, war die göttliche Perfektion an Liebe und Wahrheit usw. Satan ist das Gegenteil davon ... nämlich Lügen, Krieg, Ungerechtigkeit, Hässlichkeit und Gleichgültigkeit gegenüber dem Leiden anderer.

Satan will der "Prinz der Welt" werden und Säkularismus, Liberalismus, Humanismus, Pluralismus und Materialismus sind der Weg dazu.

Wir haben Humanismus weil wir endlose Kriege führen um diesen durchzusetzen.

Wir haben Pluralismus damit es keinen Zusammenhalt mehr gibt ausser bei den regierenden Satanisten.

Wir haben Säkularismus um die Botschaft Christi und überhaupt das es einen GOTT gibt aus unseren Gedanken zu verbannen.

Wir haben Liberalismus damit wir kein Gewissen haben und die Befehle Satans ohne Konsequenzen befolgen können.

Wir haben Materialismus damit wir alle animalischen Begierden damit erfüllen können und uns von der Beschäftigung mit unserer inneren Spiritualität ablenken.

Deshalb ist es klar, das Wort "Säkularismus", das sich angeblich auf die Verweltlichung der Gesellschaft beschränkt und auf darüber hinausgehende Fragen verzichtet, ist Betrug und eine Lüge. Säkularismus ist Satanismus.

Es ist ein Konzept welches von cleveren Verführern entwickelt wurde um uns in die Irre zu leiten und vom wahren Sinn des Lebens zu entfernen. Es ist ein Instrument, um die fingierte moralische Autorität in die Hände von sehr kriminellen und gewissenlosen Menschen zu legen.

Ist die Christlich Demokratische Union (CDU) wirklich christlich und demokratisch? Ist es die Parteivorsitzende Angela Merkel? Sicher nicht, denn wer Kriege führt der Menschen tötet und einen Oberst der einen Massenmord befahl zum General befördert, kann kein Christ sein. Wer die Verschmelzung in die EUDSSR will, ohne das Volk zu fragen, kann kein Demokrat sein. Das widerspricht sich total! Diese Partei ist genau das Gegenteil von ihrem Namen.

Präsident George W. Bush hat von sich behauptet, er wäre ein Christ und GOTT hätte ihm befohlen den Irak anzugreifen. Das ist eine Lüge, denn GOTT würde nie so einen "Befehl" geben, um Millionen von Menschen zu töten. Wenn schon dann hat es Satan getan und es ist bekannt, die ganze Bush-Familie sind Satanisten.

George W. Bush hat zugegeben, ja er hat die ganze Welt angelogen was die Gründe für den Irakkrieg betrifft. Er wusste Saddam Hussein hatte keine Massenvernichtungswaffen. Durch diese Lüge sind aber 1,4 Mio Menschen getötet worden und der ganze Irak ist eine verseuchte Trümmerwüste. Das ist genau das Vorgehen dieser Teufelsanbeter, zerstören und töten wo immer sie können und dann noch frech dazu grinsen.

Satan ist die Lüge und in seinem Namen wird getäuscht und alles auf den Kopf gestellt. Ja, Krieg ist Frieden, die Lüge ist die Wahrheit und Perversion ist die neue Moral.

Als Nachfolger von Bush wurde Obama eingesetzt und mit massiver Propaganda der Welt als neuer "Messias" angekündigt. Er würde den Frieden bringen und man hat ihm sogar im Voraus ohne etwas zu leisten mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Zu was hat er sich entpuppt? Er ist noch schlimmer, noch kriegerischer und noch mörderischer als Bush. Er ist genau das Gegenteil von dem was uns angekündigt wurde. "Satan wird in Engelsgestalt kommen" trifft auf ihn zu.

Wie ich im Interview für Press TV gesagt habe, was wir erleben ist ein genereller Krieg gegen die Spiritualität. Nach dem die Satanisten mit ihrem Säkularismus das Christentum mehr oder weniger vernichtet haben, ist der Islam dran. Deshalb wird auch der Iran so massiv bedroht.

Der Krieg gegen den Islam wird auch mit Perversion geführt, das heisst, ihre eigenen nützlichen Idioten werden dafür als Krieger verwendet. Die sogenannten "Bewahrer des Glaubens" sind in Wirklichkeit die Zerstörer davon und der Spiritualität.

Sie gehen in den Krieg für den Frieden, machen Liebe mit Hass, töten um Leben zu retten, fühlen sich nicht sicher und umringen sich deshalb mit Gefahr. Wie kann man Leben schaffen basierend nur auf den Tod?

Es wird uns eingeredet, an GOTT zu glauben ist lächerlich, denn es gibt ihn gar nicht und Satan deshalb auch nicht. Wichtig ist der eigene Körper und der sinnliche Genuss wird zum höchsten Lebensziel erklärt. Unser Hirn mit Hilfe der Wissenschaft weiss alles und kann alles logisch und ohne eine geistige Dimension erklären. Ausserdem geht es um materielles: Reichtum, Geiz und Habgier ist erstrebenswert. Wer am meisten hat ist der Sieger und dafür muss man sein Gewissen und seine Seele verkaufen. Das soll der ganze Sinn des Lebens sein?

Die Ostertage sollten wir zur Besinnung nutzen, um zu erkennen um was es in der Welt wirklich geht und warum das passiert was passiert, warum wir verführt und falsch geführt werden. Es ist nicht Unfähigkeit die wir tagtäglich erleben, kein Versagen, kein Zufall und auch kein Unfall, sondern der Kampfe des Bösen gegen das Gute. Betrachten wir nur eine Blume die der Frühling jetzt hervorbringt und wir wissen da steckt mehr dahinter und wie schön diese Schöpfung ist.

insgesamt 153 Kommentare:

  1. Spechti sagt:

    Danke, geiler Post. Auch wenn die Zukunft noch so düster aussehen mag, Jesus Christus bleibt der Herr, vor dem sich mal alle Knie beugen müssen und die Herrscher der Welt ebenso Rechenschaft ablegen müssen. Jesus ist größer als alle Not! (alter Choral "Harre meine Seele") Grüße vom Nachbarn, www.wortwerkweb.blogspot.com

  1. Na da bin ich aber platt! Mensch Freeman, solche klaren Worte hätte ich von Dir nicht erwartet. Du sprichst mir aus der Seele. Danke!!

  1. desperado sagt:

    Danke lieber Freeman, für diese etwas andere "Osterbotschaft".
    Vieleicht gehören wir ja zu der Generation, die den Sieg des Guten über das Böse noch miterleben darf. Allerdings steht auch fest, dass es wahrscheinlich noch viel schlimmer kommt, als es jetzt schon ist.
    Ich wünsche uns allen Kraft und Mut in dieser Zeit und ein besinnliches, fröhliches Osterfest.

  1. Fahrenheit sagt:

    Im besten Sinn.
    Amen.
    Frohe Ostern.

  1. _leon sagt:

    Ich wünsche allen Christen frohe Ostern und alles Gute. Christen und Muslime betten den selben Gott an und erwarten die rückkehr von Jesus.

    MfG

  1. Freeman0092 sagt:

    Ich schreib ja wirklich selten Kommentare aber das war wieder ein mal ein sehr schöner Artikel.

    Die ganzen Satanisten können sich alle zum Teufel schern.
    Ich war ja früher noch Atheist, aber zum Glück bin ich aufgewacht und habe erkannt was die Eliten für perverse Schweine sind.
    Jetzt glaube ich an Gott, ich bin zwar kein Christ geworden, aber ich hoffe ich bin mit dem Glauben an Gott zumindest auf der sicheren Seite.

    Wie gerne würde ich sie alle erhängen und uns aus dieser verdammten Sklaverei befreien...

  1. Andreas sagt:

    Danke vielmals für Deinen Bericht! Es freut mich, dass Du offen Stellung beziehst!
    Denn wenn du mit deinem Munde bekennst, daß Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, daß ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet. 11 Denn die Schrift spricht: »Wer an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden.« 12 Es ist hier kein Unterschied zwischen Juden und Griechen; es ist über alle derselbe Herr, reich für alle, die ihn anrufen. 13 Denn »wer den Namen des Herrn Jesus anrufen wird, soll gerettet werden« . (Röm 10,8-13)
    Liebe Grüsse
    Andi

  1. viromistera sagt:

    Ich wollte in einem ersten Impuls ein oder zwei deiner Punkte in der Liste der Institutionen, die genau das Gegenteil von dem machen, was sie machen sollen, in Frage stellen.
    Aber wenn man einen Moment nachdenkt hast Du dort bei allen Einträgen recht.

    Das Einzige, was mich an deinem Artikel stört ist die "Verteufelung der Säkularisierung". Mir sind Menschen, die offen sagen, dass sie Atheisten sind und (trotzdem) über Moral verfügen, um Welten lieber und vertrauenswürdiger als "gläubige" Menschen, welche einfachste moralische Grundsätze mit Füßen treten.
    Und es spricht auch absolut nichts dagegen, dass Moslems, Juden, Christen, Buddhisten, Atheisten (auch die haben übrigens eine grundsätzliche Vorstellung der Welt, die man mit "Glauben an die Abwesenheit einer höheren Macht, dem Ende ihres Daseins nach dem Tod hier, aber eben auch Eigenverantwortlichkeit für ihr Handeln" umschreiben kann) friedlich zusammenleben.
    Und wenn man aus dem Staat die Religion rauslässt, fühlt sich keiner Benachteiligt. Die CDU müsste eigentlich vom Verfassungsschutz observiert werden, weil sie ihrem Namen nach sich daran nicht halten möchte. ;)
    Spaß(?) beiseite: Egal ob in einem säkularen Staat oder einem formell einer bestimmten Religion zugehörigem Staatswesen: Es sollte in jedem Fall sowas wie "Moral" und Toleranz Anderen gegenüber geben!
    Und in Bezug auf die Moral gebe ich Dir völlig recht: Die sehe ich in der deutschen Politik nicht mehr und in der der USA schon gar nicht. Ich habe auch kein Problem damit, dass Du das als "Satanismus" bezeichnest, wenn das für Dich die Umschreibung "des Bösen" ist. Angriffskriege zu führen oder zu unterstützen und dergleichen sind ja nun nicht gerade ein Ausbund an moralischem Handeln ...

    Im Grunde vertreten wir vermutlich denselben Standpunkt. Nur setze ich "Säkularismus" nicht mit "Satanismus" gleich.

    Dass sich Menschen, die Du, Freeman, als "Satanisten" bezeichnest, den Anschein von Säkulasimus geben - und ihn somit genauso missbrauchen, wie sie auch eine Religion für ihre Zielen missbrauchen könnten und in der Vergangenheit schon haben, ist etwas, das ich absolut nicht bestreite.

    Dir und allen Lesern und hier wünsche ich von Herzen besinnliche Osterfeiertage!

  1. sviluppin sagt:

    Danke Freemann
    Eine frohe Ostern
    Alesch

  1. marana tha sagt:

    Genau so sieht es aus! Satan will den Menschen zerstören.

    Jesus will Ruhe und Frieden geben:
    "Kommt alle her zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, ich will euch Ruhe schenken" Matthaus 11 Vers 28.

    Christlicher Glaube hat nichts mit Religion zu tun:
    - In den Religionen versuchen die Menschen zu Gott zu kommen, was aber unmöglich ist. Keiner kann aus eigener Leistung gerecht vor Gott werden.
    - Bei Jesus ist das anders. Da bekommt man die Gerechtigkeit geschenkt, durch den Glauben.
    Deshalb ist Jesus gestorben und auferstanden.

    Frohe Ostern

  1. Di Ar Ie sagt:

    Soweit ein sehr guter Artikel!

    Aber ich möchte mal eins sagen: wir steuern auf eine gewollte Revolution zu. Auf die "WIR" nicht vorbereitet sind. Die "wichtigen" politischen und wirtschaftlichen getroffenen Endscheidungen werden immer absurder (EuroKrisenManagement oder der Syrischer "Bürgerkrieg" z.b. oder auch das Bekenntnis der USA das der Irak Krieg ein Fehler war und nichts passiert). Sowas ist doch nur dazu da, das die Menschen auf die Straße gehen und rufen "wir sind das Volk" und die "Befreiung" kaum noch erwarten können, um dann hart in der Realität aufzuschlagen und zu sagen: "scheiße", Die können ja an mein Sparschwein, wenn sie es unbedingt wollen (Zypern)??? Ich höre gern deutschen RAP. Der Wandel der Themen ist unglaublich! Mir kommts fast so vor, als wenn im Hintergrund die Talente bewogen werden, sich politischen und wirtschaftlichen Themen anzunehmen! BMW, KOKS & Nutten sind raus? Dafür gehts jetzt gegen die NATO und den Euro. Aber mal ehrlich, die Themen konnten sich die bezahlten Rapper noch nie aussuchen, der Produzent hat da gehörig was mitzureden und gibt den "Trend" vor, mit dem Geld verdient werden soll! In diese Kerbe, die Steuerung der Massen könnte ich jetzt noch schlagen mit z.B. der Piratenpartei, auch Freeman und andere Blogs könnte man dazu zählen (keine Ahnung, wo eure Finazierung/Motivation herkommt), Bewegungen wie Occupy oder "Echte Demokratie" oder auch Infokrieg, die eine eigene TV Sendung über das Netz machen. Darüber kann man lachen oder auch nicht, aber Revolutionen können gesteuert werden und müssen nicht zwingend von innen heraus entstehen, sollte nach dem arabischen Frühling ja jedem bekannt sein(Geheimdienst gesteuert)... Also Frage: Was kommt nach der Revolution? und wie wird sie, die Revolution ablaufen? Das sie kommt steht für mich fest! Kann sich aber noch ein paar Jahre ziehen. Ich persönlich würde mich auch gern irren, denn ich brauch keine Revolution! und besser wirds danach auch nicht, kann mich mir jedenfalls nicht vorstellen(bin in DDR geboren), denn wir sind nicht darauf vorbereitet, Die "Anderen" schon...

  1. Hans Franz sagt:

    "Wir gedenken, meine lieben Freunde, der schützenden Geister derer, die draußen stehen auf den großen Feldern der Ereignisse der Gegenwart: Geister Eurer Seelen, wirkende Wächter, Eure Schwingen mögen bringen Unserer Seelen bittende Liebe Eurer Hut vertrauten Erdenmenschen, Daß, mit Eurer Macht geeint, Unsre Bitte helfend strahle Den Seelen, die sie liebend sucht. Und zu den schützenden Geistern derer uns wendend, die infolge dieser Leidensereignisse schon durch des Todes Pforte gegangen sind: Geister Eurer Seelen, wirkende Wächter, Eure Schwingen mögen bringen Unserer Seelen bittende Liebe Eurer Hut vertrauten Sphärenmenschen, Daß, mit Eurer Macht geeint, Unsre Bitte helfend strahle Den Seelen, die sie liebend sucht. Und der Geist, dem wir uns zu nahen suchen durch unsere Geisteswissenschaft seit Jahren, der Geist, der zu der Erde Heil und zu der Menschheit Freiheit und Fortschritt durch das Mysterium von Golgatha gegangen ist, er sei mit Euch und Euren schweren Pflichten!
    R.S

  1. Admin sagt:

    Danke für diesen Artikel. Ziel Satans ist, dass keiner mehr an die Erlösung durch Jesus Christus glaubt. Leider fallen die meisten Menschen auf diese Täuschungen Satans, wie Du sie beschreibst, herein und interessieren sich nicht für Jesus und das Geschenk der Erlösung aus dieser gefallenen Welt.
    Wir haben nicht mehr viel Zeit um diese Botschaft zu verkündigen, denn die Endzeit ist sehr vorangeschritten. Deswegen sollte sich jeder bewusst werden, für welche Seite er sich entscheidet.

    Ich kann folgendes Kapitel des Buches "der große Kampf" von Ellen G. White jedem ans Herz legen, der wissen will, warum dieser Kampf zwischen Gut und Böse tobt:

    http://www.der-grosse-kampf.de/html/gk29.htm

  1. Roumen Scier sagt:

    AMEN
    Freeman toller Artikel. Ich befasse mich schon lange mit der NWO und irgendwann muss man zum Punkt kommen, das die NWO Satans Werk ist. Wenn es Satans Werk ist, muss es auch etwas gutes geben nämlich Gott und sein Sohn Jesus Christus. Wir sind alle verführt und nur einer kann uns retten nämlich Yeshua denn es steht in der Bibel

    Offb.17,12 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier.

    Das heisst die NWO wird etabliert und wenn Gott die Tage nicht verkürzen würde, würden wir uns völlig vernichten.

    Ich freue mich auf die Zukunft obwohl sie wohl nicht so lustig zu werden scheint.

    Ich glaube wir alle müssen uns irgend einmal entscheiden wem wir folgen. Yeshua oder Luzifer

    Mt 24:24
    Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.

    Also habt acht nicht alles was nach Liebe aussieht ist auch Liebe.

    Das beste Beispiel ist hier Zeitgeist der nur veröffentlicht worden ist, um die Trutherszene von Jesus und dem Glauben abzubringen.

    Oder der Film Secret die Hauptaussage ist, du kannst alles du bist der Erschaffer du bist Gott.

    Das ist Luzifers Plan die Menschen von Gott zu entfernen.

    Übrigens der Glaube kann sich auch festigen wenn man weiss das die Arche Noah gefunden worden ist und zwar auf dem Berg Ararat in der Türkei. Schaut diese zwei Dokus:

    http://www.youtube.com/watch?v=0FR3sPlS4LI

    http://www.youtube.com/watch?v=iYY1eR5xG0c

    Wenn man nun akzeptiert, das es die Flut gegeben hat, dan kann man die Evolutionstheorie getrost in den Müll werfen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Sqi11dQckZY

    Also die Zukunft wird es zeigen wer recht behält. Ich hoffe ich bestehe die kommenden Prüfungen. Alles liebe Hode....

  1. Sehr guter Beitrag zu Ostern Freeman. Man kann es nicht besser schreiben.
    Frohe Ostern

  1. joeben sagt:

    Freeman!

    Ich war schon lange ein Fan, aber diesmal gehst Du den Dingen wirklich auf den Grund. Und genau das ist wichtig, wenn man die Dinge von Grund auf aendern will. Stichwort: Luege. Die einzige und groesste Macht des Satans. Fuer uns heisst 'von Grund auf' dann: selber nie mehr luegen, jedenfalls nicht, um durch Taeuschung eigene Vorteile zu erlangen. Wenn wir das eine Weile gemacht haben, koennen wir auch Luegner erkennen, die uns anluegen wollen.

  1. So ist es!!! Danke ein super toller Beitrag!

  1. Peter sagt:

    Danke für deinen Beitrag. Als überzeugter Christ, der sämtliche Kirchen seit Jahren verlassen hat, freut es mich, deine Meinung zu lesen. Eines stört mich: Das du das religiös-heidnische Osterfest in Zusammenhang mit dem Opfertod Jesu bringst! Ostern ist KEIN Fest der Gläubigen, sondern ein Fest der Fruchtbarkeitsgöttin Ashera. Das satanische ist immer dann gefährlich, wenn es gutes mit bösem vermischt!
    Das selbe gilt überigens auch für Weihnachten.

  1. Butterfly sagt:

    Hallo Freeman, ich stimme dir in allem zu. Allerdings ist das Osterfest kein christliches Fest. Es ist ein heidnischer Brauch und kommt von der Fruchtbarkeitsgöttin Ostara.Deshalb auch die Eier. Was bunte Eier und ein Osterhase mit Jesus zu tuen haben soll ist mir ein Rätsel. Wenn ein Fest für Christen wichtig sein sollte, dann ist es das Abendmahl bzw. Gedächtnismahl. Das wäre laut jüdischem Kalender der 14 Nissan, und das war am 26. März. Jesus selbst fordert uns in Lukas 22:19 dazu auf. Alles was wir heute christlich nennen, hat babylonische und heidnische Herkunft. Das ist natürlich auch in Satans Sinne, dass wir an Bräuche teilhaben, die andere Götter ehren.

  1. Smart-Lady sagt:

    Hallo Freeman
    Das hast Du unglaublich schön geschrieben und es ist so WAHR!!!
    Ich wünsch Dir noch ein besinnliches Osterfest!
    L.G. Sylvia

  1. Freenet sagt:

    wie geht dieser Spruch:

    Wer lügt, der stiehlt und frisst auch kleine Kinder!

    Wenn man dies als Eskalationsstufe und auf uns hier in Europa versteht, dann ist unser System spätestens mit Zypern bei Teil 2, dem grossen Stehlen, angekommen. Also, macht Euch auch noch gefasst auf Teil 3 wenn sie beginnen Eure kleinen Kinder zu fressen.

    Meine Grossmutter sagte uns früher im Bezug auf die Zeit von Hitler: "Wehret den Anfängen!" Nun, das tun wir auch diesmal nicht und so wird diese Spirale des Unheils immer grösser.

    Wenn ich Spirale des Unheils sage, dann meine ich damit, dass die Lüge, der Diebstahl und der bald auch kommende Mord und Totschlag sich selbst rechtfertigen weil sie sich rekursiv in sich selbst definieren. Man könnte es ohne jetzt logisch zu tief zu gehen es als eine "ethische Resonanzkatastrophe" bezeichnen die uns hier bevor stehlt. Uns Deutschen ist dieser Zusammenhang ja nicht fremd, nicht wahr?

    Eine positive Seite dieser Spirale, also eine Spirale mit positiven Vektor der Richtung Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe statt eben Lüge, Unrecht, Hass und Tod zeigt, den gibt es genauso. Nur GLAUBEN wir daran nicht genug weil wir eben jene "KLEIN-GLÄUBIGEN" sind.

    Auch die Wahrheit oder Gerechtigkeit ist also ein STREBEN nach mehr, nach einer besseren Welt. Wie gross ist hierbei UNSER Einsatz? Wo das Böse ins bodenlose geht, da kann das Gute ins himmlisch Unendliche führen.

    Dazwischen steht nur eins: Menschenkind, was WILLST Du? NOCH ist es unser freier Wille ob wir Himmel oder Hölle wollen.

    Wenn die Hölle mal auf der Erde und vor unserer Haustür LIVE angekommen ist, also so wie damals in der Zeit des 2. Weltkriegs, dann wird der Himmel erst wieder über eine Stunde Null kommen die eine Trümmerwüste sein wird. Wenn die Hölle mal richtig in Fahrt kommt, dann werdet Ihr NICHTS mehr aufhalten.

    Das ist auch die Torheit eines Grossteils der Leute. Zum einen meinen sie, dass es im Bösen nach unten einen Boden / ein Ende gäbe. Also könne man es quasi aussitzen. Zum anderen meinen sie, dass man das Böse aufhalten könnte, wenn es einem zu böse wird. Beides ist absoluter Nonsens und unsere Generation wird diesen schwerwiegenden Fehler im Umgang mit dem Bösen noch bitter zu spüren bekommen. Genauso wie unsere Grosseltern. Nichts neues unter dieser Sonne!

    Daher sagte meine Grossmutter auch, dass "wehret den Anfängen" jene scheinbare Kleinigkeit ist, die sie uns für unsere Zukunft mitgeben will.

  1. Smart-Lady sagt:

    Hallo Freeman
    Das hast Du unglaublich schön geschrieben und es ist so WAHR!!!
    Ich wünsch Dir noch ein besinnliches Osterfest!
    L.G. Sylvia

  1. Mikerotty sagt:

    Frohe Ostern,
    und danke für die mühe, um uns aufzuklären, denn das ist sehr Wichtig, besonders in unserer jetztigen Zeit!

    liebe Grüsse und Frohe Ostern aus Griechenland, an ALLE!!!

  1. Andalexba sagt:

    Danke Freeman für Dein mutiges Wort.
    Jesus Christus ist auferstanden, er wird wiederkommen und regieren.
    A.Rönnau

  1. Danke "Freeman" :)
    sehr tiefgehender Beitrag!

    Matthäus 24:10 Viele werden sich von mir (>Jesus) abwenden; sie werden einander verraten und sich hassen.
    Matthäus 24:11 Viele falsche Propheten werden auftreten und viele in die Irre führen.
    Matthäus 24:12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nehmen wird, wird auch die Liebe bei den meisten erkalten.
    Matthäus 24:13 Wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, wird gerettet.

  1. Vielen, lieben Dank Freeman für deinen mutigen Text.
    FROHE OSTERN!

    Ja mutig, da unsere Welt sich von der Seele sich abgenabelt hat. Unsere Welt ist Seelenlos, wir treiben wie ein Container-Schiff voll gepackt mit unnützen Dingen, die uns Scheinbar wichtig sind, auf einen tosenden Meer des Lebens.Unsere Seele, das wichtigste was der Mensch hat ist verkümmert und wird outgesourct da vermeintlich unnütz. Unsere Propheten, die uns warnen, werden über Bord geworfen, da sie die Balance der Fracht gefährden könnten.
    Und so treiben wir Seelen los, suchend.
    Tausende Jahre sind wir schon auf der Suche, vergebens. Unsere Führer halten uns blind, und erleuchten unsere Suche mit schnöden Tand, blind wie wir sind, nehmen wir diese billig erworbenen Güter, um die Leere in uns zu füllen.
    Aber die Leere bleibt.
    Die Leere könnte weichen, und der Seele wieder platz machen einfach mit dem „verstehen“, zu etwas stehen, wie dem Glauben.
    Und genau aus diesem Grunde musste dieser Anarchist weg vom Fenster, denn ein Mensch der anderen Menschen erläutert, dass sie FREI im GEISTE und staatliche Institutionen ablehnen sollten, da nicht im Gottes Sinne.
    Na holla die Waldfee.

    Dazu Jesus:
    „Wenn ich über mich selbst als Zeuge aussage, ist mein Zeugnis nicht gültig;
    ein anderer ist es, der über mich als Zeuge aussagt, und ich weiß: Das Zeugnis, das er über mich ablegt, ist gültig.
    Ihr habt zu Johannes geschickt, und er hat für die Wahrheit Zeugnis abgelegt.
    Ich aber nehme von keinem Menschen ein Zeugnis an, sondern ich sage dies nur, damit ihr gerettet werdet.
    Jener war die Lampe, die brennt und leuchtet, und ihr wolltet euch eine Zeit lang an seinem Licht erfreuen.
    Ich aber habe ein gewichtigeres Zeugnis als das des Johannes: Die Werke, die mein Vater mir übertragen hat, damit ich sie zu Ende führe, diese Werke, die ich vollbringe, legen Zeugnis dafür ab, dass mich der Vater gesandt hat.
    Auch der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat über mich Zeugnis abgelegt. Ihr habt weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt je gesehen,
    und auch sein Wort bleibt nicht in euch, weil ihr dem nicht glaubt, den er gesandt hat.
    Ihr erforscht die Schriften, weil ihr meint, in ihnen das ewige Leben zu haben; gerade sie legen Zeugnis über mich ab.
    Und doch wollt ihr nicht zu mir kommen, um das Leben zu haben.
    Meine Ehre empfange ich nicht von Menschen.
    Ich habe erkannt, dass ihr die Liebe zu Gott nicht in euch habt.
    Ich bin im Namen meines Vaters gekommen und doch lehnt ihr mich ab. Wenn aber ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, dann werdet ihr ihn anerkennen.
    Wie könnt ihr zum Glauben kommen, wenn ihr eure Ehre voneinander empfangt, nicht aber die Ehre sucht, die von dem einen Gott kommt?
    Denkt nicht, dass ich euch beim Vater anklagen werde; Mose klagt euch an, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt.
    Wenn ihr Mose glauben würdet, müsstet ihr auch mir glauben; denn über mich hat er geschrieben.
    Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie könnt ihr dann meinen Worten glauben?“
    Johannes 5 31-47

    Harter Tobak!
    Tja, wer ohne Anleitung die Schriften liest, wird bemerken, dass das verdammt "böses" Zeug ist^^
    Werdet revolutionär, und liest aus reiner Neugierde das Neue Testament, dann werdet ihr begreifen, warum Martin Luther eine absolute Gefahr für die Herrschenden war.
    Denn plötzlich konnte jeder die Schriften für sich ohne Vorturner, lesen.
    Ähnlichkeiten zu Prometheus sind gegeben.;-)
    Prometheus gab uns das Feuer, aber Jesus brachte uns die Revolution!
    Und wer noch unschlüssig ist, und noch hadert. Fragt euch warum mussten Menschen sterben, die die Worte Jesus aus reinem Herzen uns vermittelten, wie Dr. Martin Luther King, sterben?
    Denn nach NWO Logik ist Jesus doch nur so'n langhaariger Hippie, echt nicht ernst zunehmen.

  1. Toast sagt:

    Jetzt ist es amtlich. Wie bereits bei diversen Artikeln zu Musikvideos zu erahnen war: Freeman ist ein christlicher Fundamentalist. Selten so einen Stuss gelesen wie das hier.

    Bei einer säkularen Gesellschaftsordnung geht es darum daß z.b. Gesetze nicht von einem Gott vorgegeben werden. Daß man nicht wegen Häresie auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird oder sonstige Gräuel als "gottgegeben" legitimiert werden um weltliche Macht und Gelüste durchzusetzen.

    Es soll jeder glauben was er will, aber vor allem jeden anderen glauben was er will.

  1. Danke, genauso sehe ich das auch Freeman!
    In meinem Kulturkreis ist es selbstverständlich an Gott den Schöpfer und dessen Widersacher Satan zu glauben. In Deutschland war das vor dem zweiten Weltkrieg auch noch so. Unter den deutschen Denkern gab es sogar einige die Gott beweisen wollten. Heute ist davon leider nicht mehr viel übrig geblieben, eher im Gegenteil. Die Mehrheit der Menschen hierzulande ist absolut atheistisch erzogen. Man behauptet Gott wäre bloss eine Erfindung (der Eliten) und die Bibel ein Märchenbuch, mit dem man bloss kleine Kinder erschrecken will. Man hätte also mehrere Milliarden Menschen Jahrtausende lang hinters Licht geführt und tut dies bis in die heutige Gegenwart. Das sagen Menschen, die noch nicht einmal wissen was in ihrem eigenen Land geschweige denn auf unserer Erde vor sich geht. Man muß nicht gottgläubig sein, um zu sehen das unsere Gesellschaft moralisch verfällt und die Natur gänzlich auf den Kopf gestellt wird. Jedoch wird sich erst was ändern, wenn wir endlich wieder anfangen Gottes Gebote zu befolgen und die Botschaft Jesu verinnerlichen, die uns Liebe und Soldiarität mit unseren Mitmenschen und vor allem unseren Familien predigen. Erst dann werden wir erkennen das hinter allem Übel ein teuflischer Plan steckt, der unsere Spiritualität zerstören will, um das dunkle Zeitalter und damit Satans finstere Herrschaft einzuleiten. Die Zerstörung des Glaubens ist der letzte Schritt auf diesem Weg. Lasst nicht zu, dass das Böse gewinnt! In diesem Sinne eine frohes und gesegnetes Osterfest euch allen und vor allem dir Freeman!

  1. Die Massen werden schon seit Generationen durch "Trends" in die gewünschte Richtung gehobelt. Ohne darüber nachzudenken folgt man der "Mode". Die Erwachsenen von heute sind die Tv-Kids von gestern.

    An New Age und Wissenschaft glaubt man, und wenn man sich nur selbst oft genug anbetet und sich was vormacht, dann erreicht man natürlich auch alles, denn das ist the "Big Secret". Obwohl längst bewiesen ist das der Mensch nichts um sich herum wirklich versteht,und einfach nur wie ein Baby alles nachmacht. Anstatt eine bereits perfekte Welt zu nutzen, versucht er sie neu zu erschaffen - und zerstört damit langsam alles um sich herum und natürlich auch sich selbst. Gottlosigkeit führt zu Wahnsinn und der wird zur Katastrophe führen, wenn sich die Menschen weiterhin so passiv und egoistisch verhalten. Liebe und Vertrauen sind Worte die im Fernsehen nie vorkommen, Gewalt und Vergeltung dagegen sind täglich Brot. Man ist was man ständig sieht. Traurig aber wahr.

    Cool ist man nur wenn man ein Bad Boy ist. Alles wird pervertiert, in unserer Gesellschaft. Coolness ist eben Mode, was übrigens ein Synonym für eiskalt ist. Genau das symbolisiert was aus uns geworden ist, kalte Eisblöcke. Aus den fleissigen Bienen welche sich nur von den Blumen und den Nektrar angezogen fühlen ist mit der Zeit eine Generation voller Schmeissfliegen geworden, welche es nur noch lieben in Scheisse zu graben und sich dabei wohl zu fühlen.

  1. Keine Lügen sagt:

    Zu diesem Artikel kann ich gerne meine Unterschrift leisten.

    Ich glaube allerdings zu "Satan will der "Prinz der Welt" werden"......dies nicht ganz stimmt. Er scheint so als ob er dieser Prinz dieser Welt bereits wäre.

    Andeutungen dazu sind auch in der Bibel zu finden.

    Wie auch immer, auf dieser Welt geht seit langer Zeit etwas gewaltig falsch und die Mehrheit hat keinen blassen Schimmer davon, was hier los ist.

  1. Kasandroo sagt:

    Ja, Freeman du hast recht.

    Nimmt man nur das Wort Glaube in den Mund wird man schon schräg an geschaut. Glaube, das Wort, ist schon so negativ behaftet, dass viele gleich auf Durchlauf schalten und nicht selten zieht man Glaube gleich ins lächerliche.

    Sagt man den Menschen, dass sie, wenn sie etwas schlimmes tun, es aus Unwissenheit tun, dann wird immer gesagt, nein die wissen ganz genau was sie tun und man musste das ja tun. (Z.B. Soldaten in Afghanistan, Angela Merkel & Co.)

    Wissen die das wirklich?

    Ich erinnere mich an Jesus`Worte;
    "Oh, bitte Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun".

    Natürlich kann man um Vergebung für gefallene Seelen, wie Merkel oder Schäuble, Obama oder Bush bitten. Doch wenn man vom Gesetz des Karmas WEIß, wird man zweifelsfrei anerkennen müssen, dass diese Seelen, genau das ertragen werden was ihnen gebührt. Deshalb ist jede Bitte an Gott eigentlich zwecklos. Gott kann doch gar nix dafür. Er ist kein strafender Gott. Gott gab uns den freien Willen aber auch die Möglichkeit ihn zu verstehen und auch die Möglichkeit das Gesetz des Karmas zu verstehen. Nur wenn die Menschen es nicht verstehen wollen oder können, ist es wahrscheinlich, dass diese Seelen fallen werden. Das ist ein ganz einfaches universelles Naturgesetz. Geben wir doch Gott nicht die Schuld sondern uns unwissenden Menschen und unserer Unfähigkeit Gott auch nur ein bisschen zu verstehen. Nur Narren machen sich über Gott lustig und warum?, weil sie sich Seiner nicht bewusst sind. Denn wären sie sich Ihm Bewusst, würden sie sich nicht lustig machen, andersrum, sie würden Ihn ehren.

    Folglich möchte ich in keiner dieser Häute, der oben genannten Politiker(Kriegstreiber) stecken nicht im Hier und Jetzt genau so wenig wie im Jenseits.

    Freeman, du hast so was von recht.
    Schaut man sich blühenden Frühlingsboten an muss man erkennen, dass Schöpfung die pure Perfektion ist und Gott ist bestimmt nicht so fehlerhaft, dass er Menschen kreiert, die nicht fähig sind in Frieden und purer Freude zusammen zu leben. Nein, alles Leid und Elend ist zurückzuführen auf Unwissenheit.

    Ich bin kein Christ, Moslem oder Jude, mache da auch keinen Unterschied. Für mich gibt es nur noch aufrichtige, gelehrte Anhänger Gottes und Gottlose Menschen, die nix höheres, sei es unpersönlich oder persönlich anerkennen. Letztere jedoch sind anfällig aus Unwissenheit zu handeln.

    Und noch ein Beispiel worauf auch Swami Prabhupada (autorisierter Spiritueller Meister der Schülernachfolge und Gründer der ISKCON) hindeutete:

    Wieso essen Christen, Moslems, Juden, Hindus etc. Fleisch, wenn eines der Hauptgebote "Du sollst nicht töten" sind. Sind dies wirklich geweihte des Herrn, respektvolle Menschen, die diese Gebote für Bares nehmen? Wohl kaum!!!

    Selbst diejenigen, die sich ihre Religion auf die Brust schreiben, handeln in Unwissenheit und begehen schwere Sünden, gerade wieder jetzt zu Ostern, weil der Gaumenschmaus natürlich nicht aussen vor bleiben soll. Dass man dabei Gefahr läuft selbst als Schlachtvieh wieder geboren zu werden blendet man aus, doch das Gesetz des Karmas bleibt. Fast schon komisch wenn es nicht mit so viel Leid und Elend behaftet wäre.

    In diesem Sinne frohe Ostern.

    Friede

  1. Bodeczek sagt:

    genial geschrieben!
    Ich möchte Sie für diese kluge Synthese am liebsten umarmen!
    Erlauben Sie, dass ich wieder, Ihr Text ins polnische, unseren Partner und Bewunderer in Polen, übersetze und zur Verfügung stelle.

    Ganz, ganz Liebe Wünsche zum Osterfeiertag für uns Alle!

    Boguslaw

  1. Klaus sagt:

    Jede Aktion löst eine Gegenreaktion aus. Meine Beobachtungen erkannten eine solche Gegenreaktion in einem ganz erheblchen Umfang. Die Hinwendung zur eigenen Göttlichkeit, losgelöst von irgend welchen Kirchen ist im vollen Gange. Das ist der Schritt in die eigene Spiritualität, auch über Krankheiten. Die zunehmenden Krankheiten in der Gesellschaft, führen auch dazu, dass sich immer mehr Menschen auf die Socken machen und ergründen wollen, weshalb der jetzige Zustand so betrüblich erscheint. Anfänglich bezieht sich dies Suche fast nur auf die eigene Person, jedoch ab einer individuell festgelegten Größenordnung an selbst wieder erfahrener Gesundheit, gehen diese Menschen mit dem neu erworbenen Wissen nach außen. Das erlebe ich seit Jahren in einer stark zunehmenden Zahl. Das wäre ein positiver Aspekt zu dem ansonsten eher traurigen Kapitel der Menschheitsentwicklung. Da das uns umgebende informative Feld (Matrix) von allen Individuen beeinflusst und verändert wird, erzeugt das einen entsprechenden Gegenpol, der vielleicht noch nicht von allen so erkannt werden kann. Das wird jedoch am Ende die große Wagschale mit beeinflussen.
    Gruß Klaus

  1. Unknown sagt:

    1. Es gibt keinen Gott!
    2. Es gibt keinen Satan!
    3. Frohe Ostern!

  1. Sledgehammer sagt:

    Der Geist der Aufklärung wurde schon vor geraumer Zeit beerdigt.
    Die Umwidmung aller Werte und Maßstäbe ist ebenso notwendig, wie eine Säkularisierung der Gesellschaft, um diese in Unmündigkeit und Knechtschaft zu bringen und zu halten.
    Mittlerweile fehlen nennenswerte Kräfte für Widerstand und Revitalisierung.
    Große Teile der Bevölkerung leben zeitweilig in "Agonie" ohne es zu ahnen. Sie sind indoktrinierte Verfügungsmasse, die dem Kapital und der Wirtschaft nur noch als Konsum-Junkies taugen.

  1. jeff sagt:

    Danke Freeman!
    Dieser Beitrag ist die Wahrheit!
    Wir Menschen können nur zu GOTT sich wenden um Hilfe. Dazu ruft uns Apostel Paulus zu "Seid um nichts besorgt, sondern in allem sollen durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden"
    Philipper 4,6

  1. Das klingt alles wie george orwells 1984.... aber es trifft absolut zu wir leben in bizarrowelt und jeder tag is umgekehrttag

  1. Demaison sagt:

    Sehr schöner Artikel, Freeman. Besonders die Spiritualität betrifft mich. Ich habe in den letzten 4 Monaten viel darüber nach gedacht, wie soll es weiter gehen in dieser kranken perversen Welt. Ich habe mich etwas mit Spiritualität beschäftigt und jetzt ich will nur noch meine innere Mitte finden. Jeden Tag wird man mit schlechten Nachrichten bombardiert, da ist es wichtig, diese nicht an sich heran zu lassen. Dafür ist es wichtig einen geistigen Ausgleich zu schaffen um gestärkt und ermutigt in den Tag zu starten und die Perversion durch kleine Nettigkeiten täglich zu bekämpfen.

  1. skywalker sagt:

    sehr schön geschrieben, volle Zustimmung!
    Ich bin deutsch-türke und wünsche allen Lesern & freeman frohe Ostern!!!

  1. sadhu sagt:

    ramram

    ich würde das jetzt mal als eine spirituelle punktlandung bezeichnen .... genau so isses

    schöner text .... sei beschenkt mit der liebe die dich umgibt

  1. Peter sagt:

    Danke, Freemann.
    Du hast das, was schon lange mein Glaube ist, wunderbar in Worte gefasst.
    Wer sich schon mit dem Hinduismus und somit den vedischen Schriften beschäftigt hat, wird Deine Worte noch wesentlich besser verstehen.
    Denn genau die vedischen Schriften sind es, die Gut und Böse in eine verständliche Form bringen und sie mit den Assuras und Devas personifizieren.
    Das Ganze dann mit dem Christentum und dessen, was Jesus lehrte verglichen, führt zum selben Ergebnis.

    Armin Risi, der Schweizer Philosoph und Schriftsteller, geht in seinen Büchern, der Triologie "Der multidimensionale Kosmos" als ehemaliger Hindu-Mönch, fantastisch auf diese spirituellen Zusammenhänge ein.

    Plötzlich wird klar, dass das Ende des Majakalenders keineswegs das Ende der Welt sein kann, vielmehr aber auf die Wende auf Erden hin deutet. Bisher haben die Dunkelmächte regiert, de Zukunft aber gehört den Lichtwesen.
    Die Zeichen zur Wende waren seit mehreren Jahren zu sehen und bis zur vollen Übernahme der Weltherrschaft durch die Lichtwesen werden auch noch einige Jahre vergehen.
    Noch versuchen die Dunkelmächte sich vehement zu wehren und den Wechsel zu verhindern. Gelingen wird ihnen dies zwar nicht, doch zu spüren bekommen wir menschen es.

    Mir erklärt sich durch Deine Worte sowie die veden ganz eindeutig, was zwischen der Kreuzigung Christi und der Auferstehung geschah, obwohl die Kirchen darauf nie eine Antwort gaben:
    Im Geist ist Christus zu Satan herab gestiegen, hat ihn bekämpft und ihm das neue Gesetz Gottes auferlegt, alle Seelen, die sich Gott zuwenden wollen, gehen zu lassen.
    Eine wundersame Denkweise, mit der auch erklärt wird, dass WIR es sind, die die mit Satan gefallenen Engeln aus dem Himmel verbannt wurden.
    WIR haben uns damals Satan zugewendet und waren verdammt, auf Ewig in seinen Händen zu bleiben.
    Und erst seit Jesus Tod und Auferstehung haben WIR die Gelegenheit, uns aus den Klauen Satans zu befreien und in's Himmelreich einzuziehen.
    Unsere Erde ist eine Besserungsanstalt, die wir zu durchlaufen haben um entweder zurück zu fallen in die Dunkelheit oder aufzusteigen in's Licht.
    JEDER von uns wird eines Tages im Licht sein, es ist nur eine Frage der Zeit, denn je schneller wir kapiert haben desto schneller steigen wir bleibend auf.

    Schöne und besinnliche Ostern allerseits

    *Ps:
    Armin Risi
    GOVINDA - Verlag

    - Gott und die Götter
    - Unsichtbare Welten
    - Machtwechsel auf Erden

    Weiter dürfte auch sein Buch "Das kosmische Erbe" sein, das Her- und Zukunft des Menschen, DNS, Devolution und der Kampf um die Erde behandelt.

  1. Blume sagt:

    Danke für den schönen Artikel. Die beschriebenen Wahrheiten tun meiner Seele gut.

    Frohe Ostern Freeman.

  1. R. sagt:


    religare (latein) = binden, zusammenbringen

    Religion ist ein Vorschlag von Gott gewesen - was die Menschen damit getan haben, sehen wir ja alle, namentlich was wir Religion nennen.

    Aber der Vorschlag gilt weiter !
    'Vom Menschen gemachte Religion' ist das Problem, die Macht Gottes
    mit unserer Macht ersetzen zu versuchen. Jetzt kann sich keiner mehr merken wo das Göttliche aufhört und unserer Kramm anfängt (was Gott im Sinne unserer Freiheit respektiert).

    Wenn man - nicht nur die Strategien vom letzten 20 Jahren - unter die Lupe nimmt, aber die Synchronization von diesen Strategien (der Absicht davon)
    inkl. den ganzen Quatsch mit den Ausserirdischen ! > Ich würde davon ausgehen dass man die ganze Machtstrukturen in diesem Welt platt machen will, damit am Ende einer kommt und sie missbraucht - das Ganze für sich nimmt -
    nur eine Regierung, weltweit.

    Und der Kopf ? Ein Alien ? Ein Demon ? Ich weiss es klingt total verrückt, aber keiner investiert so eine riesige Menge Geld um so was wie die Scientologen
    zu finanzieren, das ist eine brutale Menge Arbeit und Geld.
    Was haben die wirklich vor ?

    Machtzerstörung und Machtzuornung.

    Denke nach, denke nach, denke nach, denke nach, denke nach, denke nach, denke nach, denke nach ...

  1. ebelihk sagt:

    Der Kernaussage, dass es letztlich um den Kampf des Guten gegen das Böse geht, dass die Spiritualität zu verteidigen ist, stimme ich voll zu.
    Heute ist sogar vielen zu erklären, was der Geist eigentlich ist, viel können nicht einmal mehr Mensch von Tier unterscheiden, womit die Niederlage des Guten besiegelt wird!
    Aber wir leben in Zeiten des Aufbruchs zu einem höheren Bewusstsein, so dass wir Optimisten bleiben können!
    Prima Artikel!

  1. Markus Siegl sagt:

    Der Kampf von Gut gegen Böse.


    Gut geschrieben, diesen Kampf beobachte ich seit 11 Jahren.
    Satan gegen Gott auf Wirtschaftlicher Basis.. mit ersten großen Höhepunkt durch die Globalisierung (Abhängigkeit und Slaventum)

    Ich habe mich mit Satanismus viel beschäftigt.... daher für mich nichts neues.


    Aber eines geht aus meinen Beobachtungen davon heraus.

    Die Welt ist nicht viel schlechter als sie es schon mal war.
    Es ist immer ein Spiel zwischen gut und böse. Mal ist der eine stärker mal der andere. Ich sehe es als eine Waage. Derjenige der zu stark an Gewicht gewinnt macht sich mit der Zeit verwundbar, zerstört sich selbst und öffnet die Tore für die Gegenpartei. Auch das Gute kann sich dadurch selbst vernichten bzw. Angriffsfläche produzieren.

    Menschen suchen instinktiv immer die Gegenseite wenn eine Partei zu groß geworden ist. Die Gründe finden sie in sich selbst durch Gier oder Liebe.

    Alle paar Jahrzehnte werden solche Turnpoints erreicht.
    Ob größere Turns im 26.000 Jahre Zyklus auftreten... hmm weiß ich nicht...möglich...
    dazu ein Link:

    http://www.youtube.com/watch?v=C4V-ooITrws




    Was ich damit sagen will, die Menschen und auch die Natur finden immer wieder in die Mitte zurück, deshalb sind wir Menschen mit menschlichen Charakter und nicht Maschinen mit Maschinen Köpfen.




    Forecast:
    Bis 2022 erwarte ich große Verwerfungen (schrittweise Selbstvernichtung der herrschenden Staaten), ca. 2022 einen Endkampf.
    Hier entsteht Platz für neues.
    Ob das neue demokratischer oder diktatorischer ist liegt in unserer Hand, geblendet werden wir aber auch dort wo alles am Boden ist.


    Eines ist sichtbar, wir suchen bereits jetzt bevor es losgeht nach einen Retter oder Schuldigen.
    Aber den wird es niemals geben, wir selbst sind verantwortlich wohin uns diese Zyklen tragen, und auch nur wir selbst sind verantwortlich ob wir uns für mehr Geld oder mehr Gemeinschaft entscheiden wenn wir am nächsten Tiefpunkt angekommen sind.

    Ich tippe auf Geld und Gier wird entschieden, wir sind noch lange nicht bereit, zuvor vergehen noch 500 Jahre bis sich etwas verändert.

  1. Hallo!

    Ja hier tobt der Kampf zwischen Gut und Böse aber letzendens muss das so sein. Unser Unviersum besteht aus einer Gestzmässigkeit welche sich nennt: DUALITÄT.Das heisst es gibt immer ein Gegenstück zu jeglicher Sache (Hell-Dunkel,Tag-Nacht,einatmen-ausatmen,schlafen-wachen,essen-scheissen...ect...) Warum ist das so?
    Weil Bewusstsein nur in gang kommt wenn es gezwungen wird etwas zu tun.Also z.B. weil wir Hunger haben machen wir uns auf den Weg um etwas Essen zu besorgen.Wenn wir keinen Hunger verspühren würden, würden wir uns auch nicht auf den Weg machen und somit nicht die Erfahrung machen welche benötigt wird.
    Welche Erfahrung wird benötigt?
    Jede, absolut jede Erfahrung wird
    benötigt!
    Warum?- hör ich Sie fragen.
    Weil Gott unendlich ist! (wers nicht glaubt sollt sich einfach mit den Ausmassen von Raum und Zeit beschäftigen`)
    Da Gott unendliches Bewusstsein ist-braucht er auch unendlich viele Erfahrungen um sich selbst zu erweitern. Wir sind ein Teil dieses Bewusstseins und machen diese Erfahrungen und erweitern uns somit ebenfalls Schritt für Schritt. Es brauch viel Zeit um Erfahrung zu machen. Jeder der ein Instrument gelernt hat kann das bestätigen. Aber Zeit ist unendlich viel vorhanden und was wir heute nicht lernen, lernen wir morgen.Lernen ist ein Prozess welcher immer (in der Dualität)mit Leid verbunden ist (Qualität kommt von Qual).
    Das Gute und das Böse sind wie der PLUS und der MINUS Pol an einer Autobatterie - entferne ich einen dieser Pole - dann fliesst kein Strom mehr.Aber wer ist die Autobatterie..........?
    Das Gute bezeiht seine Existenz aus dem Bösen (und umgekehrt)da es nur so weiss wie es zu SEIN hat und SEIN will. Das Gute wird immer irgenwann siegen da das Böse sich selbst zerstören wird.Aber es dauert dann nicht lang und ein neur Keim des Bösen erblickt das LICHT der Welt. Goethe hat das vortrefflich erkannt: "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft."
    So das war meine Meinung zum Thema aber nicht vergessen: Meinungen sind wie Arschlöcher-jeder hat eins!
    und alles was hier geschrieben steht-könnte auch gelogen sein...
    Vaya con dios

    P.S.:Hut ab,Freeman top Leistung



  1. Hallo!

    Ja hier tobt der Kampf zwischen Gut und Böse aber letzendens muss das so sein. Unser Unviersum besteht aus einer Gestzmässigkeit welche sich nennt: DUALITÄT.Das heisst es gibt immer ein Gegenstück zu jeglicher Sache (Hell-Dunkel,Tag-Nacht,einatmen-ausatmen,schlafen-wachen,essen-scheissen...ect...) Warum ist das so?
    Weil Bewusstsein nur in gang kommt wenn es gezwungen wird etwas zu tun.Also z.B. weil wir Hunger haben machen wir uns auf den Weg um etwas Essen zu besorgen.Wenn wir keinen Hunger verspühren würden, würden wir uns auch nicht auf den Weg machen und somit nicht die Erfahrung machen welche benötigt wird.
    Welche Erfahrung wird benötigt?
    Jede, absolut jede Erfahrung wird
    benötigt!
    Warum?- hör ich Sie fragen.
    Weil Gott unendlich ist! (wers nicht glaubt sollt sich einfach mit den Ausmassen von Raum und Zeit beschäftigen`)
    Da Gott unendliches Bewusstsein ist-braucht er auch unendlich viele Erfahrungen um sich selbst zu erweitern. Wir sind ein Teil dieses Bewusstseins und machen diese Erfahrungen und erweitern uns somit ebenfalls Schritt für Schritt. Es brauch viel Zeit um Erfahrung zu machen. Jeder der ein Instrument gelernt hat kann das bestätigen. Aber Zeit ist unendlich viel vorhanden und was wir heute nicht lernen, lernen wir morgen.Lernen ist ein Prozess welcher immer (in der Dualität)mit Leid verbunden ist (Qualität kommt von Qual).
    Das Gute und das Böse sind wie der PLUS und der MINUS Pol an einer Autobatterie - entferne ich einen dieser Pole - dann fliesst kein Strom mehr.Aber wer ist die Autobatterie..........?
    Das Gute bezeiht seine Existenz aus dem Bösen (und umgekehrt)da es nur so weiss wie es zu SEIN hat und SEIN will. Das Gute wird immer irgenwann siegen da das Böse sich selbst zerstören wird.Aber es dauert dann nicht lang und ein neur Keim des Bösen erblickt das LICHT der Welt. Goethe hat das vortrefflich erkannt: "Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft."
    So das war meine Meinung zum Thema aber nicht vergessen: Meinungen sind wie Arschlöcher-jeder hat eins!
    und alles was hier geschrieben steht-könnte auch gelogen sein...
    Vaya con dios

    P.S.:Hut ab,Freeman top Leistung



  1. Paulinn sagt:

    Lieber Freeman
    Deine Worte sprechen mir aus dem Herzen!
    Habe gestern im TV erstmals den Film "Die Passion Christi" von Regisseur Mel Gibson angesehen und denke, so ähnlich könnte es bei der Kreuzigung von Jesus tatsächlich zugegangen sein. Einen Menschen zu Tode foltern und ihn dann am Kreuz sterben zu lassen, wo bleibt da die Freude über die Auferstehung?
    Da kann ich nur sagen, die hatten nicht mehr alle Tassen im Schrank - genau so wie heute. Was haben wir in diesen fast 2000 Jahren gelernt? Nichts! Gar nichts! Denn es passiert wieder und immer wieder. Nur nicht öffentlich, dafür hat man ja heute Guantanamo, wo sich alle Sadisten mit ihren Perversitäten versammeln können und ungestraft foltern und morden können.
    Für mich ist dass alles so abwegig und irgendwie bleibt eine grosse Leere. Deshalb müssen sich viele so dauerbeschäftigen, damit sie nicht über sich nachdenken können und damit sie nicht hören, was ihnen ihre Seele sagen will.

    Von Herzen sage ich Dir Dank für Deine wertvollen Berichte.

  1. WoL sagt:

    Frohe Ostern Freeman
    Du hast vieles von der Wahrheit erkannt. Aber in einem muss ich dir wiedersprechen. Jesus ist die Wahrheit , das gegenteil von satan , dem Vater der Luege und Herrscher dieser Welt. Aber er hat eine Kirche gegruendet, die diesem Satan und dieser Welt den kaempfen soll und sie wird mit Gottes Hilfe gewinnen. Das ist die Katholische Kirche und der neue Papst Franziskus wird dir zeigen, das die wahre kath. Kirche auf der Seite der Unterdrueckten steht.

  1. Tertius sagt:

    Das ist ein wunderschöner Artikel, Freeman! Gott steht durch die fehlgeleitete Konditionierung von der weltlichen und kirchlichen Elite beim Grossteil der Bevölkerung nicht hoch im Kurs. Die Kirche erscheint als blosses Sammelbecken um Gläubige an deren spiritueller Entwicklung zu hindern und sie gewissenlos ihrer wirtschaftlichen Ausbeutung hinzuführen. Um ihrer göttlichen Identität beraubt fristen sie ihr seelenloses Dasein und füllen die geistige Leere mit Ersatzwerten wie Reichtum, Macht, Ansehen und Hedonismus auf, die ein sehr schlechter Ersatz für die ewige Fülle eines uns liebenden Gottes sind.

    Jesus hat uns den Weg gezeigt, der mit aller Gewalt von den Herrschern versperrt wird. Er bekämpfte das Zinsgeld und den Wucher, indem er die Münzwechsler und Händler mit der Peitsche aus dem Tempel verjagte. Pharisäer und Schriftgelehrte fürchteten um ihren gewinnbringenden Einfluss und somit war sein Todesurteil festgelegt.

    Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wer auch immer gegen das uns knechtende verzinste Schuldgeldsystem ankämpft, wird bestenfalls ignoriert, schlechtestenfalls um sein Leben gebracht.

    Satanismus in seiner dunkelsten Form!

  1. erik sagt:

    Du hast recht Freeman, das Böse versucht das Gute zu zersetzen. Sicherlich sind die führenden gnostischen Illuminaten auch bekennende Satanisten. Sie vergewaltigen und verstümmeln bzw töten bei ihren Orgien Kinder und filmen die Fanale auf sogenannten Snuff Videos. Halliburton und andere Konzerne unterhalten dafür Kinderpornoringe und die sogenannten Schutzorganisationen des Staates wissen von nichts. Bevorzugt werden Kinder aus Krisengebieten entführt oder die Kinder werden den Eltern vom Child Protections Service in den Vereinigten Staaten entzogen. Untergebracht sind sie meist in den Dums-Cities/unterirdischen Städten und Stützpunkten wie Sklaven oder ein Scherge wie Marc Dutroux liefert sie für die Blutrauschorgien im Schloss Mother Darkness neben Brüssel als Tummelplatz kranker Psychopaten und Kindsmörder der EUdssR-Führungsmannschaft. Verstrickt ist auch die oberste Elite, also die 13 Blutslinienfamilien in diese Greuel, die nach dem druidischen Kalender exerziert werden. Führende Persönlichkeiten wie Henry Kissinger und andere sind bei diesen Orgien die Haupttäter nicht nur der Bush-Clan, wobei Bush senior jedoch der Satanistenpapst ist...die perverse Kammarila in ihren rotgewandeten Kapuzen sieht man bei der Zerimonie am Bohemian Grove, wo ein Kind in der Eule verbrannt wird. Wer es sich wirklich geben will findet dazu Filmmaterial im Netz.
    Was jedoch am meisten entsetzt ist der Umstand, dass der Chefexorzist Pater Gabriele Amorth unzählige Teufelsaustreibungen im Vatikan tätigt. Doch es ist nur verständlich, dass ein geistig mächtiges Wesen wie der Teufel sich dort personalisiert wo am meisten Informationen zusammenfliessen.
    Es wird spannend zu beobachten sein wie und ob Papst Franziskus in diesem Schlangennest überlebt, weshalb ich ihn ins Nachtgebet nun einschliesse. Was jedoch jeder bedenken sollte bei diesem Thema: auch für die Satanisten gilt das Gesetz der Resonanz, weil es ein universelles Gesetz ist d.h. die Taten fallen auf die Teufelsaktivisten letztlich zurück, ob nun in diesem oder einem nächsten Leben. Darum lasst uns fröhlich sein, wenn am Ostermontag wie der Wettermann/Fee vorhersagt der Frühling nach dem langen Winter endlich erwacht. Danke Dir Freeman für Deine klaren Worte, doch es ist noch nicht aller Tage Abend, denn das Gute wird letztendlich siegen. Frohe Ostern allen ASR-Leser/innen!

  1. True Lies sagt:

    Es steckt viel mehr dahinter!

    Punkt 1 :

    Schweden schafft das Bargeld ab, man kann nur noch elektronisch zahlen!
    Ich denke jedem ist klar was das bedeutet, hier nach zu lesen:

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/schweden-schafft-bargeld-2769638.html


    Punkt 2 :

    Freeman Du hast Transhumanismus vergessen:

    "Der Transhumanismus glaubt, dass die nächste Evolutionsstufe der Menschheit die Verschmelzung des Menschen mit Technologie ist. Eine neue Rasse von Cyborgs soll den Homo sapiens ablösen und das Leben im Universum auf eine neue Stufe heben."

    /W/I/C/H/T/I/G/ MUST READ:

    http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2013/transhumanismus-die-groesste-gefahr-fuer-die-menschheit.html


    Die höchste Stufe des Materialismus, die Verschmelzung des Menschen mit Cybernetik!

    "Der Siegeszug der Technik

    Derzeit verdoppelt sich die Rechenleistung von Computern alle 18 Monate. In etwa 6 Jahren werden Computer dem menschlichen Gehirn an Rechenpower weit überlegen sein. Im Jahre 2050 wird man ein Gerät, das die Rechenpower aller menschlichen Gehirne übertrifft für den Preis einer Waschmaschine erwerben können, macht Kurzweil die Entwicklung plastisch."
    ...
    "In anderen Worten, das 20. Jahrhundert hat sich allmählich beschleunigt bis zum heutigen Tempo des Fortschritts, die gesamten Leistungen des letzten Jahrhunderts entsprechen nur etwa 20 Jahren Fortschritt in der Geschwindigkeit vom Jahr 2000. Nun machen wir gerade nochmal "20 Jahre" dieses Fortschritts in nur noch 14 Jahren (bis 2014), und dann das gleiche wieder in nur sieben Jahren. Wir werden im 21. Jahrhundert nicht 100 Jahre technologischen Fortschritts erleben, wir werden 20.000 Jahre Fortschritt bezeugen (am heutigen Fortschritt gemessen), oder Fortschritt, der etwa 1000 mal größer ist als das, was das gesamte zwanzigste Jahrhunderts erreicht hat."

    Wer sich das einmal durch gelesen hat wird verstehen auf was wir mit der Heiligen Elite zu laufen, die hauen sich ihre Festplatte voll und wollen für immer regieren und auch LEBEN!!

    UND WIR WERDEN TOTAL NUTZLOS SEIN WEIL SICH SELBST REPRODUZIERENDE MASCHINEN WEITER ENTWICKELN

    Es wird wirklich eine verdammte Endzeit..............................

  1. archelys sagt:

    Im Verrückten Welttheater
    läuft das Stück vom Lügenvater.

  1. Andu sagt:

    Guter Post, aber es gibt keinen "Satan" oder "Teufel". Die Realität ist nicht dual, nicht bipolar. Es existiert nur ein einziges Bewusstsein – nennt es "Gott", wenn ihr wollt. Wir alle sind dieses Bewusstsein.

    Genauso wenig gibt es "Gut" und "Böse". Dies sind nichts anderes als moralische Polaritäten, die auf einem dualen Weltbild basieren.

    Handeln zum Nachteil anderer (das "Böse") entsteht immer aus der Trennung heraus, aus dem Vergessen, dass wir alle eins sind.

    Ergo geht es nicht, um einen Kampf gegen das "Böse", sondern um einen globalen Bewusstwerdungsprozess, dass wir alle ein einziges Bewusstsein sind.

    Es ist an der Zeit sich wieder daran zu erinnern!!

  1. Säkularismus und Humanismus als Geplante Verschwörung des grossen Verführers?

    Das geht mir schlicht zu weit. Man kann sich ja vorstellen, dass einzelne Geister an eine weltumspannende Verschwörung geglaubt haben, aber mir reichen die schlichten Machtinteressen von geostrategisch handelnden und denkenden Cliquen, die Kriege anzetteln, imperialistische Kriege, das grosse Schachspiel, die grossen Gelddynastien mit der USZionistischen Apartheid, der Kapitalkonzentration durch die Industrialisierung und der neoliberalen Weltwirtschaft der econimoc hit men, der gewollte clash of cultures und dazu noch der Machtrausch einzelner gefühlskalt gewordener Individuen wie Madelaine Albright, um so vieles zu erklären. Satan brauche ich nicht!!

    Mir reichen schon die alltäglichen Schweinereien von ganz alltäglichen Schweinebacken in ganz alltäglichem Gesindelmachthandeln!! Und diese sind oft "gläubig" in tiefstem Innern.

    Und die plötzliche Fülle von Kommentaren, die jetzt die renaissance des Glaubens mit einem "herzlichen" Hosianna bejubeln gibt mir doch zusätzlich zu denken.

    Da haben wir neben dem Reizthema "Deutscher Nationalismus" wieder solch eine satireträchtige Diskussion. Wenn es nicht Realität wäre, dächte man an virtuelle Realität!!??!!

    Ein Pfarrer würde sagen: "Oh mein Gott, warum hast du mich verlassen??" Ich sehe mich angefeindet in meinem Nichtglauben von einem weissen Engel... (Sorry, Satire) Warst du es wirklich Freeman?

  1. sensational sagt:

    Sry aber Religion hat nichts mit der Wahrheit zu tun. Alle Christen hier sollten die Entstehungsgeschichten der Religionen sich einmal anschauen und daraus ihre Schlüsse ziehen.
    Bei Religionen wurde und wird genauso manipuliert, wie heute von den Medien, Bänkern und Politikern.

    Für wahre Spiritualität braucht man keine Religionen, besonders der Etnozentrismus des "Christentums" ist reine Heuchelei und rückständiger als damals die Neanderthaler.

    Wie hier soviele dieses reine Schwarz-Weiß Denken positiv sehen, hat rein gar nichts von der Welt verstanden. Denn es gibt kein Schwarz - Weiß. Die Wahrheit liegt meistens in der Mitte. Sich plumpen Vorurteilen zu bedienen, schafft nur eines. Hass. Wahrscheinlich wollt ihr auch wieder rothaarige am Scheiterhaufen sehen weil sie "satanistisch" sind. Ich bin enttäuscht über diese überraus heuchlerische Resonanz, obwohl sonst die Artikel sehr vorbildhaft sind.

  1. Sabre Raider sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass Spiritiualität nichts mit Religion zu tun hat. Jede Weltreligion hat zwar irgendwo einen guten Kern aber sie werden nur zur Manipulation der Menschen hergenommen. Sie ist nun mal ein Relikt aus Zeiten, in denen ein Blitzeinschlag als Omen gedeutet wurde und die Menschen Opfer brachten, um irgendwelche Geister oder Götter zu besänftigen. Jeder, der auch nur kurz darüber nachdenkt muss einfach erkennen, dass dies alles Schwachsinn ist.
    Nach dem Tod von Jesus haben die Menschen ihre Geschichten über Jahrhunderte mündlich weitergegeben. Kennt jemand das Spiel aus dem Kindergarten, wo jemand eine Geschichte erzählt und sie so lange weitererzählt wird, bis nur noch Unsinn herauskommt? Ja, die kennt jeder und wie lange dauerte es für diesen Schwachsinn? Stunden oder vielleicht auch Tage.
    Stellt euch vor, ein Gerücht wird über Jahrhunderte mündlich weitergegeben, von Menschen, die in einem brennenden Busch Gott zu sehen glauben, die vor Angst erzittern wenn ein Gewitter aufzieht weil sie sich die Natur und ihre Gesetze einfach nicht erklären können, weil sie Unwissend und Abergläubisch sind, was kommt dabei raus: mehrere absurde Weltreligionen, die sich bis heute streiten und ungeheuerliche Kriege ausgelöst haben, die alle behaupten, dem einzig wahren Gott zu dienen und die Wahrheit sozusagen gepachtet zu haben.

    Ganz ehrlich, ich halte das für vollkommenen Schwachsinn. Wie kann man nur glauben, dass nach dem Tod das Paradies auf uns wartet, mit unzähligen Jungfrauen und nem alten Mann, der unsere Händchen hält und "Hallelujah!" ruft, der uns Speiß und Trank serviert und uns wie Kinder den Kopf tätschelt.
    Gott ist es vollkommen egal ob wir in Tempel gehen und beten, es ist im egal ob du ein Massenmörder oder Mutter Theresa bist, ob wir vergewaltigen oder in Keuschheit leben oder wurde je einer dieser guten oder "bösen" Menschen für seine Taten von einer höheren Macht zur Rechenschaft gezogen oder verurteilt? Nein, den es gibt keinen Teufel oder einen guten Gott.
    Es gibt nur uns und die Natur. Wir neigen nun mal dazu alles schlechte auf irgendein in Dunkelheit und Flammen gehülltes Monster zu projizieren, damit man sich besser fühlt und sagen kann: "Hey, ich wars nicht, der Teufel hat mich dazu gezwungen!" und mangelnde Gerechtigkeit wird mit dem Spruch abgespeist: "Gott wird es euch nach eurem Tod schon zeigen!". Ein einfacher psychologischer Trick aber es steckt 100% nichts dahinter.
    Warum ich das weiß, weil man nur die Natur und ihre Gesetze beobachten muss. Wenn man schon an einen Gott glauben mag, so muss man mir doch zustimmen, dass das Universum von jener himmlischen Null erschaffen wurde oder nicht? Und was kann man dort finden?
    Nur ein Gesetz, es gilt das Recht des Stärkeren. Friß oder werde gefressen. Von Barmherzigkeit keine Spur, wer leben will muss kämpfen. Das ist die einfache, nüchterne Wahrheit.

    Sollte die Menscheit im atomaren Feuer verglühen, die Natur juckt es nicht, ein paar hundertausend Jahre später hat sich neues Leben entwickelt und die Menscheit war nichts als ein böser Traum.

  1. Normalerweise stimme ich dem Großteil deiner Posts zu Freeman, aber das hier war schon echt grenzwertig.

    Dieser Beitrag hat so einen geringen Gehalt an Fakten, dass es wirklich erschreckend ist sowas hier zu lesen und wirft für mich persönlich Fragen auf, wie z.B. ob du deine anderen Berichte, mit gleichem Maß an Emotionalität und geringer Faktentreue gestaltest. Ich hoffe doch wirklich, dass dies nicht so ist.

    Es sollte vielleicht gesagt sein, dass ich persönlich eine agnostizistische Weltansicht habe, nicht atheistisch, aber auch keiner religiösen Gemeinschaft angehöre.
    Dennoch finde ich die Grundwerte, die einige Religionen vertreten durchaus wünschenswert. Beispielsweise die Nächstenliebe und Lehren, die Jesus verbreitet hat, sagen mir durchaus zu und sind definitiv Werte, nach denen eine Weltgemeinschaft leben sollte.

    Dennoch hört sich dieser Beitrag hier für mich wie eine Sonntagspredigt eines fanatischen Priesters an.

    Wirklich Freeman.. wenn du gläubi bist, dann ist das deine Sache, aber in einem Blog, der für Faktentreue und Wahrheitsfindung steht so ein religiöses Gewäsch zu verbreiten widerspricht jeglicher Logik.


    Darüber hinaus sollte vielleicht erwähnt werden, dass mir durchaus bewusst ist, dass die globale Elite zum größten Teil aus Satanisten besteht, siehe Freimaurer, Illuminaten, okkulte Rituale, etc. Daraus zu schlussfolgern, dass solche 'Wesen' wie Gott, Jesus, Satan, Antichrist, etc. faktische Realität sind und im Umkehrschluss zu behaupten die christliche Religion sei die einzig wahre und muss angenommen werden um den Satanisten entgegenzutreten hat für mich schon etwas von 'christlichem Salafismus'.



    In diesem Sinne,
    trotzdem ein besinnliches Osterfest wünsche ich dir und den Lesern.


    MfG,
    ein enttäuschter Leser.

  1. Normalerweise stimme ich dem Großteil deiner Posts zu Freeman, aber das hier war schon echt grenzwertig.

    Dieser Beitrag hat so einen geringen Gehalt an Fakten, dass es wirklich erschreckend ist sowas hier zu lesen und wirft für mich persönlich Fragen auf, wie z.B. ob du deine anderen Berichte, mit gleichem Maß an Emotionalität und geringer Faktentreue gestaltest. Ich hoffe doch wirklich, dass dies nicht so ist.

    Es sollte vielleicht gesagt sein, dass ich persönlich eine agnostizistische Weltansicht habe, nicht atheistisch, aber auch keiner religiösen Gemeinschaft angehöre.
    Dennoch finde ich die Grundwerte, die einige Religionen vertreten durchaus wünschenswert. Beispielsweise die Nächstenliebe und Lehren, die Jesus verbreitet hat, sagen mir durchaus zu und sind definitiv Werte, nach denen eine Weltgemeinschaft leben sollte.

    Dennoch hört sich dieser Beitrag hier für mich wie eine Sonntagspredigt eines fanatischen Priesters an.

    Wirklich Freeman.. wenn du gläubi bist, dann ist das deine Sache, aber in einem Blog, der für Faktentreue und Wahrheitsfindung steht so ein religiöses Gewäsch zu verbreiten widerspricht jeglicher Logik.


    Darüber hinaus sollte vielleicht erwähnt werden, dass mir durchaus bewusst ist, dass die globale Elite zum größten Teil aus Satanisten besteht, siehe Freimaurer, Illuminaten, okkulte Rituale, etc. Daraus zu schlussfolgern, dass solche 'Wesen' wie Gott, Jesus, Satan, Antichrist, etc. faktische Realität sind und im Umkehrschluss zu behaupten die christliche Religion sei die einzig wahre und muss angenommen werden um den Satanisten entgegenzutreten hat für mich schon etwas von 'christlichem Salafismus'.



    In diesem Sinne,
    trotzdem ein besinnliches Osterfest wünsche ich dir und den Lesern.


    MfG,
    ein enttäuschter Leser.

  1. erik sagt:

    @True Lies - keine Bange vor dem Transhumanismus, sicher ist das eine Form der Alien Agenda das menschliche Gehirn mit Cyborg-Computern zu vernetzen...genauso wie das Cloonen das die Elite seit 1938 mit der "Grauen Technologie" vollzieht. Humanoide Cyborgs sterben jedoch noch zu häufig genauso wie die Cloone weil wir Humanoide eben Seelenwesen sind.
    Doch der Spuk ist spätestens mit einem Sonnensturm von Kategorie 5 rum ums Eck, denn dann gibt es den EMP und die Chips brennen durch. Dann ist Game over mit der Totaltechnikversklavung und Überwachung. Und dieser Sturm kommt so sicher wie das Amen in der Kirche, da helfen auch die Eisenbrom-Borid Partikel durch die Chemtrails nix, die wie Spiegel das Sonnenlicht absorbieren helfen sollen.

    zu meinem Beitrag oben vergass ich zu erwähnen: Bush senior ist mit der TOCHTER von Alistaire Crowley verheiratet: SIE wird von den geblendeten drüben White Hawk genannt. Auf Alistaire Crowley geht die satanische Bibel zurück, natürlich war er 33.Grad Freimaurer...

    Stichwort Spiritualität: exakt um die Zerstörung des alten Wissens und der Spiritualität geht es den Illuminaten, darum haben sie im Irak auch die Ur-Kulturgüter geplündert und zerstört bzw. man sieht es auch jetzt in Timbuktu. Indigene Völker die besonders spirituell sind werden ausgerottet. Vor Spirualität und Erleuchtung fürchtet sich die Elite am meisten, denn dann funktionieren ihre ganzen Tricks nicht mehr.

    Sicher wurden die Kirchen in das Machtspiel der satanistischen Illuminaten als Ausgeburt der Bruderschaft der Schlange einbezogen, doch es gibt selbst dort Bewegungen wie Taizé, die das Herz berühren, wenn man sich darauf einlässt auch die Mystik des Gebetes die einen erfüllt. Klar gibt es auch Suffis und in Indien viele Heilslehrer die erleuchtet vom Karma sind. Spiritismus findet sich auch in der Natur...kurzum viele Wege führen zum Ziel...jeder der will kann sich darum bemühen.

    @ all Nun viel Spass beim Ostereiersuchen!

  1. bernd sagt:

    Ja verdammte Hacke..........wenn dann Jesus endlich mal kommen würde und hier auf Erden kräftig aufräumen täte!!

    Manoman, worauf wartet der denn???

    Sind denn über 2000 Jahre nicht genug an Leid und Elend oder müssen wir uns auf noch ungeahnten und unvorstellbaren Terror, Krieg und Unterdrückung einstellen, bis der Gute Herr Jesus endlich eingreift und diesesmal den Tempel aber sowas von gründlich säubert, was er vor 2000 Jahren scheinbar nicht so richtig gemacht hat!!

    Also Herr Jesus Ich/Wir warten!!!

  1. Ja, der Artikel polarisiert. Entweder man glaubt an Gott und Satan und kann damit wunderbar die Geschehnisse dieser Welt erklären oder man hält alles für Humbug und erklärt die Welt hartherzig mit Evolution und Emergenz. Oder es lässt einen sowiso alles kalt (Agnostizismus). Ich habe spirituelle Erfahrungen gemacht und erkannt, dass unsere physikalische Realität nur die Spitze des Eisbergs der darunterliegenden Wirklichkeit ist.
    Die Ursachen für das Übel in der Welt habe ich in ein paar Comics dargestellt. Auch wenn hier Links nicht gerne gesehen werden, möchte ich doch auf sie verweisen, da es meine Meinung ist und sie zu diesem Thema passt: https://greensniper.wordpress.com/greensniper-ii-das-goldene-kalb/
    und der Nachfolgecomic: http://greensniper.wordpress.com/greensniper-iii-der-herr-der-fliegen/

  1. xabar sagt:

    Wir werden nicht von einem imaginären 'Satan' (eine Erfindung der Menschen) bedroht, sondern von einem System, dem des Kapitalismus, in dem das Streben nach Mega-Profit im Mittelpunkt steht. Und dieses Profit- und Vorteilsdenken auf Kosten anderer, das dieses System fördert, die Ausbeutung der Ressourcen anderer Länder, die Ausbeutung am Arbeitsplatz für die Interessen des Kapitals, die Verlängerung des Arbeitstages, das Drücken der Löhne, um einige wenige reicher zu machen, die Vernichtung von Arbeitsplätzen, um im Ausland mehr Profit machen zu können, das Anzetteln von Kriegen, der Raub fremden Landes wie in Palästina - das ist das 'Böse' wenn man bei diesem antiquierten Begriff bleiben will.

    Und je mehr Macht sich in wenigen Händen zusammenballt - und das ist typisch für die heutige Zeit - um so mehr verleiten die Möglichkeiten z. B. durch Derivate oder andere Finanzprodukte, durch Hedge Fonds oder Finanzspekulationen sich ungehemmt, sich auf Kosten ganzer Völker und Nationen 'böse' zu bereichern.

    Immer mehr Reichtum in immer weniger Händen, immer mehr Macht in immer wenigen Händen - Hände, die damit nicht umgehen können und durch diesen Machtrausch immer nur noch geldgieriger und machtgeiler werden: Hier steckt das Problem, der 'Satan' unserer Zeit und diesen werden wir nur los, wenn wir ein anderes Gesellschaftssystem ohne Ausbeutung schaffen. Die religöse Verbrämung und Mystifizierung dieses Hauptproblems führt dazu, dass der soziale Aspekt des Problems nicht mehr gesehen wird.

    Und außerdem:

    Wer die Welt nach Schema F in 'Gut' und 'Böse' einteilt, hält sein Denken gefangen in einem Schema, wird dazu verleitet schon in einem Kommentar, der ihm nicht gefällt, das 'Böse' zu sehen und sieht nicht mehr die Feinheiten, dass es zwischen Weiß und Schwarz auch noch Grauschattierungen gibt.

    Und noch eins:

    Ich protestiere gegen die Diffamierung des Begriffs Humanismus, der in einem Atemzuge mit Satanismus genannt wird!

    Humanismus bedeutet nichts anderes, als konsequent sich um den Menschen zu kümmern, ihn in den Mittelpunkt zu stellen, nicht irgendwelche Institutionen wie die Kirche, den Staat oder Großkonzerne. Wenn mit diesem Begriff Missbrauch getrieben wurde, wenn er instrumentalisiert wurde, was kann der Humanismus als solcher dafür??

    Ich wünsche allen hier, die ehrlich mit diskutieren und sich nicht vor Kritik scheuen, die respektvoll diskutieren, schöne Feiertage und endlich mal warme Frühlingstage!

  1. Und was mache ich als bekennender Atheist, der nach Jahren des Christentums Hoffnung, Glauben, und Leid erfahren musste, genau weil mir nie ein Gott geholfen hat? Bin ich jetzt auch nur ein Sklave der Elite, oder gar Satanist?

    Kann man nicht auch ohne Religion oder Spirituellen glauben einfach ein netter Mensch sein? Sich Human gegenüber schwächeren verhalten?

    Oder passt das in euer Weltbild nicht, weil es nur gut und böse gibt, bzw. nur die Elite, und die arme Bevölkerung?

    Macht es euch doch nicht schwerer als es ist; Es gibt sicherlich auch gläubige Goldman Sachs Bankster, die sich die Bibel, die Tora, oder den Koran auch nur so drehen bis es ihnen wieder passt.

    Und ausserdem ist Satanismus nicht gleich Satanismus Freeman. Man kann ihn als Lebensphilosophie ausleben - und man mag es für unmöglich halten, aber auch dieser kann friedlich sein - oder ihn mit seinen okkulten Sektenkumpels ausleben, sich an Klischees bedienen, und Leid verursachen.

    Es ist alles eine Frage der Interpretation, und der Moral, wie man Religion zu verstehen hat, und das beweist zum Beispiel die CDU/CSU, Bush jr., Obama, Hillary Clinton, oder andere.

    Ich wünsch euch trotzdem alle frohe Ostern, und ein schönes langes erholsames Wochenende.

    Gruß,
    Chris.

  1. Peter.Hacke sagt:

    Lieber Freeman,

    das ist auf alle Fälle ein Platz eins Anwärter für die besten Artikel von dir.

    Schöne, besinnliche Ostern euch allen.

    Peter

  1. Frank Herrus sagt:

    Die Ansage kommender Verfolgungen

    Siehet, ich sende euch aus wie Schafe in mitten unter den Wölfen; daher seid klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Arglosigkeit

  1. Wer nicht sieht das Satan momentan richtig tobt ist blind. Syrien, Irak, Lybien, Banken, Vergiftung von Nahrungsmitteln, Zerstörung unserer wunderschönen Mutter Erde u.s.w. Satan inszeniert die Hölle auf Erden. Die Bibel hat Recht. Starker Artikel für Jesus Christus. Danke Freeman. Da liegt die Lösung.

  1. Hallo Chris. Sobald Du Dich "Human" verhälst hast Du schon den Menschen als Geistgestalt vor Dir. Nichts andere ist der Christus. Und da würde ich gerne dazu anregen Jesus und Christus klar zu unterscheiden. Nicht Jesus ist auferstanden, sondern Christus. Der Mangel an Unterscheidung in dieser Frage hat übelste Früchte getragen im sogenannten Christentum. Und auch Abirrungen könen hoch spirituell sein. Der Kampf gegen den Geist ist oft (und war es auch vor 60 Jahren)ein Kampf im Bunde mit dem Ungeist.

  1. Der Teufel tobt. Auch jetzt zu Ostern leiden Menschen, Tiere, Mutter Erde. Satan inszeniert die Hölle auf Erden. Ich möchte momentan kein Syrer sein. Jesus Christus erlöse uns von allem Übel. Danke Freeman für den wahren Artikel.

  1. siggi sagt:

    Laut Bibel ist Satan der Fürst der Welt, d.h., Gott hat ihm das Feld überlassen und er kann hier tun und lassen, was er will. Was wir ja auch jeden Tag sehen. Allerdings kann ich Gottes Plan nicht verstehen. Warum tut er das? Nur um das Böse offenbar werden zu lassen? Aber der Preis dafür ist furchtbar hoch. Wieviele leiden unter diesem Bösen? Wir brauchen nur an die Tiere zu denken, die dem Menschen ausgeliefert sind.
    Sorry, wenn ich nicht in das Lob einstimmen kann, aber für mich ist es klar, daß Jesus sich geirrt hat
    und es keine Auferstehung gegeben hat und geben wird. Die Jünger haben in ihrer Enttäuschung die Legende weiterleben lassen. Ostern ist für mich die Hoffnung, daß die Menschen guten Willens nicht aufhören für eine bessere Welt zu kämpfen, weil es nur diese eine gibt!

  1. @Toast
    "Freeman ist ein christlicher Fundamentalist. Selten so einen Stuss gelesen wie das hier."

    Interessante leere Argumentation.
    Was schreckt dich ab?
    Deine Unhöflichkeit und deine geäußerte Negierung, verrät mehr über dich als es dir lieb ist.
    Dein ablehnendes Verhalten gegenüber den anderen Interaktionspartner, hier Freeman und den anderen Kommentaren, zeigt leider eine mangelde soziale Kompetenz.

    Auch die weitere Argumentation von dir:
    "Bei einer säkularen Gesellschaftsordnung geht es darum daß z.b. Gesetze nicht von einem Gott vorgegeben werden. Daß man nicht wegen Häresie auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird oder sonstige Gräuel als "gottgegeben" legitimiert werden um weltliche Macht und Gelüste durchzusetzen."

    Zeigt, dass du dich nicht mit dem Thema "Glaube" auseinandergesetzt hast, und nur das nach plapperst was die normgebende Gesellschaft dir vor predigt.
    Denn wenn du dich damit auseinandergesetzt hättest, wüßtest du, dass das genau das ist wovor Jesus ausdrücklich warnte.
    Diese von dir genannten Greueltaten wurden von einer Institution, die selbstgefällig ja sogar in einer anmaßend arroganten Art und Weise die Menschen manipuliert, sie im dunkeln läßt, und nur durch Lügen ihr Dasein zertifiziert.
    Egal wie wir das Kind beim Namen nennen, jede ausübende Machtinstitution, ist stets bestrebt ihre eigenen Interessen durchzusetzen, egal ob die Gesellschaft darunter leidet. Selbstredend bietet dann diese den Menschen bequemerweise einen Schuldigen an, dem sie ihren Zorn, Hass, Neid und Missgunst ausleben können.
    Denn der Pöbel verhält sich stets gleich egal ob vor 2000 Jahren oder Heute.
    Gustave Le Bon brachte es auf den Punkt:
    "Massen sind vor allem durch einen schrankenlosen Egoismus charakterisiert, der Zerfall und geistig unfruchtbare Pöbelherrschaft mit sich bringt."

    Und genau diese Verhalten ist berechnend und vorsehbar passend zu Ostern zeige ich dir, dass das menschliche Verhalten sich NICHT geändert hat!
    "Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit? Und nachdem er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und sprach zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm!
    Ihr habt aber eine Gewohnheit, dass ich euch am Passahfest einen freigebe; wollt ihr nun, dass ich euch den König der Juden freigebe?
    Da schrien sie wieder alle und sprachen: Nicht diesen, sondern Barabbas! Barabbas aber war ein Mörder."
    Johannes 18 37-40

    "Als ihn nun die obersten Priester und die Diener sahen, schrien sie und sprachen: Kreuzige, kreuzige ihn! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn! Denn ich finde keine Schuld an ihm.
    Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz, und nach unserem Gesetz muss er sterben, weil er sich selbst zu Gottes Sohn gemacht hat!
    Als Pilatus dieses Wort hörte, fürchtete er sich noch mehr,
    und er ging wieder in das Prätorium hinein und sprach zu Jesus: Woher bist du? Aber Jesus gab ihm keine Antwort.
    Da spricht Pilatus zu ihm: Redest du nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Vollmacht habe, dich zu kreuzigen, und Vollmacht habe, dich freizulassen?
    Jesus antwortete: Du hättest gar keine Vollmacht über mich, wenn sie dir nicht von oben her gegeben wäre; darum hat der, welcher mich dir ausliefert, größere Schuld!
    Von da an suchte Pilatus ihn freizugeben. Aber die Juden schrien und sprachen: Wenn du diesen freilässt, so bist du kein Freund des Kaisers; denn wer sich selbst zum König macht, der stellt sich gegen den Kaiser!"
    Johannes 19 6-12

    Anhand dieser Verse ist leicht lesbar, dass Jesus die menschliche Instutionen ableht. Egal ob Geistig oder Weltlich.
    Jetzt, stell dir vor, unsere Gesellschaft würde genauso Standhaft gegen die jetzigen Machtapperate sich verhalten. Und statt dumm und pöpelnd, vernünftig, wissend und frei ihre Wege gehen.
    O ha! Keine gute Idee...
    Nee, solch anarchistisches Gedankengut können wir nicht gebrauchen. Sklaven ohne Herren pfui baba.

    In disem Sinne @Toast, bleib deinem von dir freiwilligen gegebenen Namen treu.
    Frohe Ostern
    Sapere Aude

  1. Lieber Freeman, liebe Leser,

    ich stehe so sehr hinter diesem Artikel wie hinter kaum einem anderen, den Freeman hier veröffentlicht hat. Oftmals sind mir die Hasstiraden, die hier veröffentlicht werden zu negativ und machen nur auf die Mißstände aufmerksam ohne angemessen auf Auswege und konkrete Gegenmaßnahmen zu verweisen. Dieser Artikel enthält allerdings den angemessenen Hinweis darauf, warum christlich moralische Werte - nach wie vor - für uns alle extremst wichtig sein sollten und warum wir dafür sorgen sollten, dass wir zumindest in unserem eigenen Einflußbereich dafür sorgen sollten, dass diese Werte wieder aktiv gelebt werden.

    Exakt mit diesem Apell habe ich mich vor zwei einhalb Jahren dazu aufgemacht, mein gesamtes Leben bis zu diesem Zeitpunkt über den Haufen geworfen und nochmal neu begonnen, damit ich in diese Richtung gehen kann. Es hat mich meine Ehe gekostet und meine (bisherige) Karriere. Aber es geht mir damit besser denn je! Wer selbst am suchen ist und nicht weiß, was er tun kann oder einfach nur mitlesen möchte, wie es andere versuchen umzukehren und dem bösen den Nährboden zu entziehen, dem sei mein Blog https://sustentaculumvitae.wordpress.com/ empfolen.

    Ich habe übrigens zufälliger Weise grade am heutigen Tage einen Artikel veröffentlicht, der sich mit einem der mittlerweile fast völlig in Vergessenheit (und außer Mode geratenen) christlichen Wert beschäftigt, den ich so gut es eben geht verkörpere: Demut.

    Ich würde mich freuen mit euch über meine Artikel und Standpunkte auf meinem Blog zu diskutieren. Ansonsten hoffe ich einigen Menschen auf diesem Planeten ein wenig eine Inspiration zu sein mit dem, wie ich mein Leben verändert habe/verändere. Mögen sich die guten Werte unserer Vergangenheit wieder verbreiten. Ich wünsche euch und uns allen ein wunderbares Osterfest.

  1. Es ist ganz einfach.

    Der Teufel hat überhaupt keine Macht über den Menschen. Der Mensch gibt ihm die Macht !

    Du kannst nicht zwei Herren dienen.
    entweder du tust was der eine sagt oder der andere. Und wie es heute aussieht hat sich die Mehrheit der Menschen für den einfachen Dunklen weg entschieden. Nach dem Motto
    "I Dont Care"

    Gott hat den Menschen den freien Willen gegeben, das bedeutet er überlässt uns die Wahl wie wir unser Leben gestalten, er respektiert uns so sehr, dass er sich nicht einmischt. Er will selbstständig denkende Menschen und keine Sklaven wie der Dunkle.
    Gott mag keine künstliche Show wie das Böse. Er liebt Aufrichtigkeit und Vertrauen.

    Tue was du tun kannst und Gott wird den Rest für dich tun. Solange du an ihn glaubst.

    Das war auch der Grund warum er seinen einzigen Sohn für uns geopfert hat. Er hat alles NEU GEMACHT ( NEUE HOFFNUNG FÜR DIE MENSCHHEIT)! Und genau das versucht das Böse rückgängig zu machen indem es sein NEW AGE indoktrinieren will, damit wir das Opfe Jesu vergessen und somit unsere einzige Rettung.

    Vergesst niemals auch wenn ihr nicht an Gott glaubt, er glaubt an euch alle, und vertraut auf euch. Er wird euch nienals aufgeben, er liebt jedes seiner Kinder.

    Am Ende entscheidet jeder selbst über sein Schicksal und wem er folgen will. Wer sich vom Licht entfernt, wird ob er will oder nicht mit der Dunkelheit auskommen müssen. Es ist unsere eigene Entscheidung.


    Der Dunkle weiß das ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, es wird alles sehr schnell gehen. Wehe denen die nicht glauben, denn sie werden schutzlos sein.


    Jesus ist der Vermittler zwischen dem Heiligen Geist und dem Vater.
    Ohne Jesus keine Erslösung von den Sünden, ohne Erlösung von den Sünden, kein Himmelreich. Warum ist das so ? Weil dort Dunkelheit nicht existiert! Er wäre im Paradies und würde LEIDEN, weil er BLIND UND TAUB wäre, in Einsamkeit lebend. So kann man sich das forstellen. Du bist im wunderbarsten Ort der Welt und siehst es nicht, weil deine Sünden dich ins Dunkle ziehen. Also gebt Jesus nicht die Schuld für eure WAHL! Denn jeder hat eine Wahl in seinem Leben.

    Das ist es was die Heilige Trinität ausmacht. Natürlich hat das Böse auch seine eigene Kopie und Version davon, wie zb von der Pyramide mit dem Auge.


  1. xabar sagt:

    Noch ein Wort, aber keine Predigt (die hatten wir jetzt), zum Frühling:

    Frühling ist für mich eine Jahreszeit der Erneuerung, des menschlichen, des tierischen und des planzlichen Lebens. Nicht nur wir, sondern auch die Pflanzen und Tiere freuen sich auf diese Zeit. Vögel haben endlich wieder Nahrung und sterben nicht den Kältetod. Ihr immer heller und vielstimmiger werdendes morgentliches Zwitschern verrät dies. Nur jetzt bei dem Frost war es nicht so laut wie sonst.

    Wenn ich mir jedoch vergegenwärtige, wie die christliche Religion die Tierwelt behandelt, dann wird mir gelinde gesagt schlecht:

    Der Philosoph Ludwig Feuerbach hat sich damit in seinem Buch 'Das Wesen des Christentums' schon vor mehr als hundert Jahren auseinandergesetzt. Er schreibt von dem geringen Stellenwert, den pflanzliches und tierisches Leben, das wir ja gerade im Frühling so verehren, in der biblischen Verkündung hat.

    "Kein einziges Wunder ist überliefert, bei dem Jesus ein Tier geheilt oder sich für es eingesetzt hat."
    (Johannes M. Lehner, 'Das Kreuz mit der Bibel', S. 184).

    Tiere dienten in der Bibel als Blutopfer, um den 'lieben' Gott gnädig zu stimmen. Was ist das für ein Gott, der ständig Tieropfer fordert und der ständig gnädig gestimmt werden muss, frage ich.

    Aber Jesus, dessen Existenz übrigens strittig ist (es gibt keine einzige außerbiblische Quelle, die seine Existenz nachweist), ist ja ein so toller Mensch, ja ein Gottmensch, dass wir auch im 21. Jahrhundert unbedingt an ihn und seine Wiederkehr glauben müssen, weil er ja sooo friedliebend war und uns auf einen Schlag alle erlösen wird, damit wir es nicht mehr selbst tun müssen. Aber war er dies wirklich, gesetzt den Fall, es hat ihn je gegeben?

    Hören wir ihn selbst:

    "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu stiften, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien von seinem Vater und die Töchter von ihrer Mutter und der Schwiegertochter von ihrer Schwiegermutter" (Mt. 10, 34-35).

    Schwer zu bekehrenden Menschen gegenüber zeigt dieser Jesus ausgesprochene Feindseligkeit.

    Jesus, das samte Lamm Gottes, spricht zu seinen Jüngern:

    "Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall gehört, und die da Unrecht tun und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein."
    (Mt. 13, 41-42).

    Dann würde ich wohl als Abfall im Feuerofen landen, denn ich glaube nicht an ihn.

    Dazu Lehner:

    "Wieder einmal wird jedem, der vom Glauben abfällt oder Gottes Gesetzes nicht gehorcht, ein grausamer Tod beschieden."
    (Ebd., S. 168).

    Nein, das ist nicht mein Jesus, denn ich bin ein Freund der Tiere und Pflanzen und ich bin ein Freund der Toleranz und verachte und verabscheue Intoleranz. Diese Toleranz hat die christliche Religion nie gezeigt, aber ihre Anhänger verlangen von Atheisten wie mir ständig, dass ich tolerant gegenüber Gläubigen bin, was ich aber auch tatsächlich bin. Nur andersherum? Aber vielleicht gehöre ich ja auch zum 'Bösen'?

    Mit John Lennon singe ich:

    "Imagine NO religion-people living in peace and harmony."

  1. Chang sagt:

    schöner uns tiefer Beitrag Freeman! Hier einige weise Texte aus dem asiatischen die daselbe einfach mit andren Worten umschreiben!

    Ich besitze drei Kleinode, die ich schätze und bewahre. Das erste heisst: Liebe, das zweite heisst: Genügsamkeit, das dritte: Nicht wagen, voran zu sein. Durch Liebe kann man furchtlos sein. Durch Genügsamkeit kann man grosszuügig sein. Wagt man nicht, in der Welt voran zu sein. kann mann erster unter den Menschen sein. Heutzutage verschmäht man die Liebe und ist dazu noch mutig, verschmäht man die Genügsamkeit und ist dazu noch verschwenderisch, verschmäht man es, zurückzustehn und drängt auch noch nach vorn. Das ist dem Tode geweiht. Wenn man Liebe im Kampf, dann siegt man, hat man sie bei der Verteidigung , ist man unbezwingbar. Wen der Himmel bewahren will, den schützt er durch die Liebe (Laotse, Tao the King)

  1. Diego sagt:

    Sorry, aber so einen Müll habe ich hier selten gelesen..
    Es gibt keinen Gott und auch keinen Teufel.
    Die Moral geht nicht flöten weil die Leute nicht mehr an Gott glauben, sondern weil das Geld und die profitorientierte Gesellschaftsordnung die Beziehungen der Menschen und die Natur zerstören.
    Man sollte schon die Dinge beim Namen nennen und nicht in mystisches Geschwafel verfallen...
    Trotzdem schöne Ostern!

  1. Chang sagt:

    Die asiatischen Weisen haben es sowie auch echt drauf - schade das das so wenig wahrgenommen wird im Westen! Hier noch einige Beispiele:
    Ein guter Feldherr ist nicht kriegerisch. Ein guter Kämpfer wird nicht wütend, ein guter Feindbezwinger unterdrückt nicht, Ein guter Menschenführer hält sich unten! Das ist wahre Tugend des Nicht-Streitens, das ist die Stärke der Menschenführung. Dies nennt man: mit dem Himmel im Einklang sein! Oder als letztes: Der Weise hat kein verschlossenes Herz, die Herzen der Menschen sind sein eigenes Herz. Den Guten bin ich gut, den Nichtguten bin ich auch gut. Wahre Tugend ist Güte. Den Aufrichtigen bin ich aufrichtig, den Nichtaufrichtigen bin ich auch aufrichtig, Wahre Tugend ist Aufrichtig. Fällt uns hier nicht Jesus Worte ein? Aber anderst formuliert? Nach den Weisen im Osten gibt es eine mögliche Form des Zusammenlebens im Frieden, Wohlstand, Glück und Reichtum nur haben sie uns geschickt getrennt von diesem goldenen Weg des Volkommenwerdens. Sie selbst haben auch viel nicht verstanden aber wir hätten jetzt wirklich die Möglichkeit Ost und West wieder zusammenzuführen und voneinander zu lernen und zu leben!

  1. kaleworld sagt:

    liebe brüder, liebe schwester.

    ich möchte hiermit allen menschen, gleichgültig ob sie an gott glauben oder nicht, bessere zeiten wünschen. ich nehme hiermit den osterfest zum anlass, egal ob gläubig oder nicht, alle menschen zur mehr menschlichkeit einzuladen. ich wünsche mir von diesem fest wahrlich, und insbrünstig nur eines.

    ich wünsche mir wahre liebe zur Gott, zu Allah, zu Jahwe...

    ich wünsche mir von Allah, da ich muslim bin, die gläubigen zu einen und zu binden.

    ich wünsche mir die gläubigen aus dem bergpredigt.

    ...von dem der ISA redet.

    friede sei mit euch, es selamu aleykum...

    Jesus sagt ( friede sei auf Ihm )...

    der bergpredigt...

    ...

  1. Wozu ist das Böse in die Welt gekommen? Ohne es gäb es keinen freien Willen und keine Erkenntnis. Was, wenn Gott alles auf eine Karte gesetzt hätte, sich ganz in uns ausgegossen hätte? Gott würde sich durch uns selbst erkennen. Und das ewig Göttliche jenseits von Raum und zeit wäre zugleich durch uns in Entwicklung, fortschreitend... Und das Licht fiel in die Finsternis, aber die Finsternis hat es nicht begriffen...Aber das Licht began sich selbst zu begreifen könnte man vermuten, oder wünschen...

  1. Lieber Freeman, Dir zur Ehre möchte ich ein Zitat von Dschelal ed-Din Rumi (1207 - 1273) widmen zum Osterfest: "Ich versuchte, ihn zu finden am Kreuz der Christen, aber er war nicht dort. Ich ging zu den Tempeln der Hindus und zu den alten Pagoden, aber ich konnte nirgendwo eine Spur von ihm finden. Ich suchte ihn in den Bergen und Tälern, aber weder in der Höhe noch in der Tiefe sah ich mich imstande, ihn zu finden. Ich ging zur Kaaba in Mekka, aber dort war er auch nicht. Ich befragte die Gelehrten und Philosophen, aber er war jenseits ihres Verstehens. Ich prüfte mein Herz, und dort verweilte er, als ich ihn sah. Er ist nirgends sonst zu finden."

  1. Arab4Justice sagt:

    Was die meisten Kommentatoren, die diesen wunderbaren Artikel ob ihrer atheistischen Haltung in den Schmutz ziehen, nicht verstehen oder verstehen wollen, ist das Freeman versucht seine christliche Überzeugung mit der von ihm empfundenen Wirklichkeit in Einklang zu bringen. Das ist sein gutes Recht, denn es ist Ostern und für alle gläubigen Christen ein wichtiges Fest mit einer noch wichtigeren Botschaft! Alle die das nicht respektieren sind hier meiner Ansicht nach fehl am Platz. Ich denke ein wenig Toleranz gegenüber Andersdenkenden kann man hier wohl erwarten. Ob ihr nun an Gott und Satan glaubt oder nicht das ist eure Sache. Wir Christen sind jedenfalls von deren Existenz überzeugt und für mich deuten meine jahrelangen Recherchen darauf hin, dass es so etwas wie eine satanische Verschwörung tatsächlich gibt. Anders kann ich mir dieses jahrhundertelange Streben nach Macht und Kontrolle durch Tod und Zerstörung nicht erklären. Gäbe es einen solchen überirdischen Plan nicht, dann würden diese okkulten Eliten ihr Ziel nicht mit so großer Entschlossenheit verfolgen sondern wie wir einfachen Menschen auch ihr irdisches Leben genießen. Sie würden sich nicht ständig irgendwelche Versklavungsmechanismen ausdenken mit denen sie die Menschheit unterdrücken, Mechanismen die im übrigen so ausgeklügelt und raffiniert sind, dass sie keinem menschlichen Geiste entspringen können. Also bitte seit etwas netter zu euren Mitmenschen und vor allem zu Freeman. Er hat es verdient! Euch allen noch ein frohes und besinnliches Osterfest

  1. MarkusKiwi sagt:

    Danke Freeman, sehr interessanter Artikel.
    Ein paar Anmerkungen: der Grund fuer Saekularismus ist der Abfall vom Glauben und der Satanismus ist die Folge davon.
    Vor 500 Jahren ging es in Europa schlimm zu und her. Durch die Reformation und vor allem die Taeufer Bewegung wurde das Evangelium wieder verbreitet. Deshalb ging es uns einmal so gut. Nun geht es wieder in die andere Richtung.
    Ja die Bush-Famile sind Satanisten (Bonsmen) , aber das Problem ist dass das Volk ihnen glaubt und vertraut! Schon damals hat das deutsche Volk dem Fuehrer vertraut anstatt Gott.
    Ohne eine neue Erweckung oder "Awakening" wird die Welt zu Grunde gehen bis Jesus wieder kommt und 1000 Jahre lang selber regiert.
    God bless you !

  1. Toast sagt:

    @Daisy Schmitt:
    Interessant wie sie aus diesen wenigen Worten glauben auch nur irgendetwas über meine Persönlichkeit zu erfahren. Ohne jemanden zu kennen den Vorwurf sozialer Inkompetenz in den Raum zu stellen ist schon etwas übertrieben meinen sie nicht?

    Ich bin nicht unhöflich, ich nenne das Kind nur beim Namen. Die Existenz des Teufels und die Zuordnung alles Bösen zu selbigem ist ein fundamentaler Bestandteil des christlichen Glaubens. Und als Stuss bezeichne ich die Begründung von Säkularismus mit Satanismus deswegen, weil dadurch der Mensch selbst komplett aus der Verantwortung genommen wird. Ich selbst entscheide ob ich Böses tue, nicht Satan. Ich selbst bin dafür verantwortlich ob ich mich Gier, Neid oder anderen Todsünden hingebe oder nicht. Gott hat keine Marionetten erschaffen sondern selbständig denkende Wesen. Und als solche hat man auch die Verantwortung, zu seinen Entscheidungen zu stehen.

  1. Chang sagt:

    Ich möchte hier noch einen kleinen Lichtblick für die Zukunft reinbringen im Gedenken an Jesus. Matthäus 2 1, 43. Denn dort spricht Jesus zu den JUDEN: »Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem ANDEREN Volk gegeben werden, das die erwarteten Früchte hervorbringt«. Er spricht nämlich zu Germanen, die in einer römischen Legion Dienst tun, und sagt ihnen, daß es IHR Volk sein werde, das er auserwählt habe. Das ist auch mitein Grund weshalb die Deutschen von den Zionnisten so gehasst werden sie wissen von dieser Prophezeihung und versuchen das deutsche Volk solange wie Möglich noch versklavt zu halten und sie davon abzuhalten den Geist aus der Flasche zu lassen! Schaut Euch mal an wieviel Erfindergeist wieder im deutschsprachigen Raum herrscht und ihr werdet sehen das die Prophezeihung sich erfühllt das ist aber erst der Anfang! :)))

  1. 0815reader sagt:

    Ein intelligenter Mensch braucht keine Aussicht auf Belohnung oder gar die Androhung von Strafe um sich "gut" zu Verhalten.
    Er sieht, dass der Sinn sich daraus selbst ergibt.

    Die Religionen sind im Grunde ein Leitfaden für die Menschen um in Friede zusammenzuleben.

    Alle die nach Macht streben, müssen andere Menschen benachteiligen und übergehen. Sind also per Definition "böse".

    Was ist aber dann jemand der in seiner Religion Macht anstrebt? Besonders "gut"? eher nicht...
    Seit Religion existiert wird sie misbraucht um Macht zu erhalten.

    "Spirituell" zu sein, heißt im Grunde auch nur, dass man nachdenkt bevor man handelt. Man überprüft ob die nächste Handlung mit den eigenen Werten im Lot steht und ob man mit den Konsequenzen leben kann...

  1. Butterfly sagt:

    Die Anzahl der Kommentare zeigt einmal mehr, dass Glaube und Religion brisante Themen sind.Ich hatte zwar schon meinen Senf abgegeben, muss aber doch noch was los werden. Es ist erschreckend was hier so manch einer von sich gibt. XABER , Gott braucht keine ständigen Opfer, genaugenommen können wir ihm garnichts geben, weil ihm schon alles gehört. Diese Opfer waren nur die Vorstufe zum eigentlichem Opfer, und das haben nicht wir erbracht, sondern Gott selber. Jesus Christus. Wenn man die Tiere und die Natur beobachtet, dann sieht man auch die Existenz Gottes. Es ist einfach alles eine geniale Konstruktion. Gott würfelt nicht, sagte Einstein. Und er hatte recht, nichts ist durch Zufall enstanden.

  1. Antraxxxa sagt:

    Sie verkaufen ihre Seele für 60 Jahre Glanz und Gloria. So steht es in der Bibel.

    Gott, der erhabene, sprach zu seinem gefallenen Engel:

    Und ich schicke dich in die Hölle und alle mit dir, die sich von dir verführen lassen.

    Das hier ist nur eine zwischenstation auf der Gott alle prüft.

    Frohe Ostern und allen fühlenden Wesen Licht und Liebe!

  1. An die eifrigen Verteidiger

    Nicht vergessen, dass die Aufklärung gerade diese Glaubens- und Gedankenfreiheit gebracht hat, auf die sich so viele berufen.

    Und diese Gedankenfreiheit ist heute genauso bedroht, wie schon im finstersten Mittelalter, weil

    - unsere Gedanken gelenkt werden durch NWO-Propaganda und nationalistisches Gedröhn

    - weil unsere Gedanken vernebelt werden durch eine multimediale Verelendung

    - weil unsere Gedanken verödet werden durch das Angewöhen an Bilder und Glaubenssätze der vorkauenden Weltlenker im american way of life inclusive dem Glauben an den Mammon und das Rennen nach Geld und Macht

    - weil unsere Gedanken voll sind von Feindbildern und "festen" Leitsätzen

    - weil nationalistische und selbstgefällige Ueberzeugungen die Spaltungs- und Abgrenzungsgedanken der Machtpropaganda unterstützen

    - weil Gedankenfreiheit zuallererst bedeutet, alle Informationen zu wollen und auch erhalten zu können - was hier in ASR geht, aber wie lange noch?

    - weil Gedankenfreiheit beim angstfreien Kind beginnt, das seine Mitmenschlichkeit lebt und weiter fragt und weiter denkt

    Die Verteidiger sollten sich mal fragen, ob sie nicht bald aufwachen in der Welt der Katakomben!! Da nützt Beten dann nichts mehr, da hilft ein Gott nur noch beim Sterben?!

    Sorry, aber eigentlich haben wir in Europa mit der Aufklärung mindestens einen zusätzlichen Ansatz zur Erklärung der Welt: Etienne de la Boetie, Erasmus von Rotterdam u.v.a. mehr haben sich ihre Gedankenfreiheit mit grosser Gefährdung erobert - sie haben sich befreit aus der freiwilligen Knechtschaft und ich hoffe, das es wenigstens einige Standfeste gibt, die sich nicht so einfach dem neuen Main-stream unterordnen. Jeder darf ja glauben was er will, aber kann auch jeder den Anspruch an den anderen, dasselbe zu glauben, fallen lassen? Sonst sind wir bei einem Krieg der Religionen, nicht aller, aber vieler.

    So schliesst doch bitte auch diese Diskussion ab und wendet euch dem gemeinsamen "Feind" zu, diesen machtgeilen Cliquen und helft mit, euch und die Welt zu entwickeln.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Wow, 89 Kommentare! Freeman, das scheint ein Rekord zu sein. Das war wohl einer Deiner schönsten Artikel, Freeman. Ein Engel scheint Dich berührt zu haben. Dass Dein quasi-religiöser Kommentar auf so viel Echo stösst, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte immer, ich sei auf diesem Planeten von gottlosen Seelen umgeben, aber etwas Hoffnung scheint es noch zu geben.

    Man sollte bedenken, dass man nicht für Gott an Gott glaubt, sondern für sich selbst. Wer Gott negiert, der schadet sich doch nur selbst damit. Ihr müsst bedenken, dass es Myriaden von Engeln gibt, und Engel sind Milliardenfach machtvoller als auch der grösste Mensch, und doch ist auch ein Engel nur ein Staubkorn im Geiste Gottes. Wir sind so unendlich klein.

    Das Perfide ist ja, dass die Elite ganz genau weiss, dass es Gott gibt. Diese ganze Diskussion darüber, ob es Gott nun gebe oder nicht, ist eine klassische Scheindiskussion, die von der Elite initiiert worden ist, ganz im Sinne von deren bewährter Taktik, der Hegelschen Dialektik. Anstatt darüber nachzudenken, wie wir im Sinne Gottes leben sollen, versucht man die Menschen in endlose Diskussionen zu verstricken, ob es Gott denn nun gebe oder nicht.

    Im Grunde ist die Diskussion aber sinnlos, denn wenn Gott sagt man solle nicht töten, muss man nun daraus schlussfolgern es sei richtig zu töten, falls es Gott nicht gebe, dass es richtig sei ungeborenes leben zu ermorden, falls es Gott nicht gebe, dass es richtig sei zu lügen und zu betrügen, falls es Gott nicht gebe? Ein Mensch mit einem guten Herz, mit einem Gewissen, der wird das Richtige tun, auch wenn er nicht religiös ist.

    Gottlose Menschen scheinen aber die Tendenz zu haben, sich selbst zu Göttern zu machen, wie Götter über Menschen herrschen zu wollen, und ihre eigenen Gesetze machen zu wollen, anstatt die Gesetze Gottes zu respektieren. Die von Menschen gemachten Gesetze sind aber nicht die Gesetze Gottes. Schaut doch nur, wohin uns die von Menschen gemachten Gesetze gebracht haben.

    Das Satanische der Elite resultiert jedoch nicht aus deren Unglauben, sondern aus deren bewusster Bekämpfung Gottes. Die Freimaurer glauben sehr wohl an Gott, was aber nicht heisst, dass sie die göttlichen Gebote befolgen. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

    Der Teufel weiss sehr wohl, dass Gott real ist, was aber nicht heisst, dass er dessen Gebote befolgt, nein er negiert sie ganz bewusst, denn er hasst Gott. Und weil er von den Menschen angebetet werden will, muss er den Menschen einreden es gebe keinen Gott, denn sonst würden sie nicht ihn, sondern Gott anbeten.

    Man könnte sogar argumentieren, dass ein Atheist Gott nicht wirklich zum Feind haben kann, denn wie soll man jemanden zum Feind haben, an dessen Existenz man nicht glaubt?

    Natürlich ist Gott nicht ein alter Mann mit einem weissen Bart, der hinter den Wolken lebt. Gott ist die Existenz an sich, das Sein des Seienden. Wer Gott negiert, der kann das nur, weil er existiert, und er existiert, weil die Existenz an sich existiert, und die Existenz an sich ist Gott, das Sein des Seienden. Alleine schon die Negierung von Gott impliziert dessen Existenz, denn wenn der Atheist nicht existierte, dann könnte er ja auch niemanden negieren.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Zuerst machen die Menschen eine absurde Definition von Gott, dann negieren sie ihre eigene Definition, glauben sie hätten somit die Existenz Gottes widerlegt und kommen sich dann gescheit vor in ihrem törichten Unglauben.

    Was aber ist der tiefere Sinn der Kreuzigung von Jesus Christus? Die Kreuzigung war einerseits real, aber andererseits wollte Jesus damit auch die Kreuzigung des heiligen Geistes an das Kreuz des menschlichen Körpers symbolisch zum Ausdruck bringen.

    Jesus wurde durch uns Menschen gekreuzigt, denn er wohnt in uns durch den heiligen Geist in uns, er wurde gekreuzigt durch die Summe aller auf dieser Erde an menschlichen Körpern gekreuzigten, das heisst gefangenen Seelen. Jesus war als Körper auf der Erde, doch als heiliger Geist war er mit seinem Geiste im Himmel.

    So gesehen ist Jesus nie auferstanden, denn wer nicht gefallen ist, der kann auch nicht auferstehen. Und da sein Geist im Himmel ist, kann er folglich auch nicht gekreuzigt werden - ausser eben durch uns. Durch unsere Sünden sind wir gefallen, und durch unseren gefallenen Geist haben wir einen Aspekt des unendlichen göttlichen Geistes gekreuzigt. Die symbolische Kreuzigung durch Jesus war für uns gedacht, um unsere eigene Kreuzigung metaphorisch zum Ausdruck zu bringen.

    Es ist schon richtig, dass Ostern auf ein heidnisches Fest zurückgeht, genau wie Weihnachten auch. Der Geburtstag von Jesus war natürlich nicht im Dezember, das ist vielmehr das Fest der Wintersonnenwende, ein uraltes heidnisches Fest. Die heiligen Feiertage haben aber durchaus eine tiefe symbolische Bedeutung für das Christentum, und wir sollten unsere Feiertage nicht durch Heiden und Satanisten uminterpretieren lassen.

    Genau so gut könnte ich auch sagen, dass die Freiheitsstatue in New York in Wirklichkeit Queen Semiramis darstellt, die Hure Babylon. Und doch symbolisiert diese Statue für die ungebildeten Menschen eben Freiheit und Gerechtigkeit, und somit hat diese Statue für sie ihre ganz eigene Bedeutung bekommen, auch wenn die Freiheit in Amerika gerade im Sterben liegen mag.

    Ein aufrichtiger Atheist ist sicher besser, als ein lauwarmer Christ, immerhin glauben auch Tiere nicht an Gott, und ich denke nicht, dass Gott ihnen das Übel nehmen wird. Es gibt eben Menschen, die sind noch spirituell unterentwickelt, unreife Seelen, ein wenig wie Tiere eben.

    Das Reich des Antichristen ist nichts anderes als die Manifestation einer Menschheit, die ihre Demut verloren hat, die sich selbst zu einem Gott gemacht hat, die nun den Antichristen anbetet, die sich selbst anbetet, statt des wahren Christus.

    Der Antichristus ist nichts anderes, als die kollektive Kulmination der menschlichen Arroganz, deren höchste Ausdrucksform in all ihrer Sündhaftigkeit, in all ihrer moralischen Verkommenheit, in all ihrer verlogenen Dekadenz.

    Nicht Gott ist es, der die Menschen bestraft, die Menschen selbst sind es, die sich durch ihre Sündhaftigkeit, ihre Arroganz vor der Schöpfung und ihren Mangel an Demut die Hölle auf Erden geschaffen haben, denn die sieben Todsünden sind die Wegbegleiter von Gevatter Tod, und der Tod wird ihrer Sünden Lohn sein.

    In diesem Sinne.

  1. Ob du nun glaubst oder nicht, bleibt deine Sache, solange du dich an die Werte hälst, die Leben aufrechterhalten und nicht zerstören, physisch sowie auch psychisch. Ein falsches Wort könnte einen Menschen innerlich zerstören,ja sogar ein negativer Gedanke von dir, also bewahrt das Leben und seit keine Mörder im Geiste, denn der körperliche Mord ist nur die eine Seite der Münze, aber der geistige ist ein viel größerer Mörder, welcher in jeden von uns seinen Wohnsitz hat und nur darauf wartet in einem schwachen Moment zuzuschlagen.

    Was ich damit sagen will.
    Wir sollten mit uns selbst anfangen, und die Dunkelheit aus uns verjagen, und nicht nach Tätern suchen, und sich dann ein gutes Gewissen einreden, weil man ja eh nichts dagegen tun kann, falsche Einstellung sage ich nur.

    Denn der Feind ist in uns selbst verborgen und nicht da draußen!
    Er hat ein leichtes Spiel mit denen die nicht an ihn glauben, denn so hat er freies Spiel.

    Ihr werdetet es merken wenn ihr ihn bekämpft, das dürfte dann jeden Zweifler ruhig stellen.

    Macht eure eigenen Erfahrungen.

  1. sadhu sagt:

    @Hochstämmer juhee ..... also das mit dem wir musste wohl alleine machen .....
    auch find ich komisch mit was du da gerade daherkommst ..... lass doch die menschen an Gott glauben ....
    und wenn du mich fragst .... wir leben in einem hochtechnisierten mittelalter .....
    die aufklärung ... von der du sprichst .. die hat nicht viele erreicht ..... aber sehr viele schmücken sich mit diesem tollen wort .... klingt nach klug und richtig ....

    für mich ist z.b. Jesus viel wichtiger als das wissen um die vermehrung der blumen .... wenn ich Jesus im herzen tage .... dann sieht alles wie eine schöne böume aus ....
    in dem moment können mich z.b. die ganzen warner vor religiösem und spirituellem wahn sowas vom am senkel lutschen .....
    die welt ist dafür da das wir unseren blick benutzen um das erhebende zu erlangen ... ein gefühl was nicht nur sehr füllig ist sondern auch unheimlich kreativ .....


    also lasst es die menschen so versuchen wie sie es können .... wer mit Gott ein erfolgreiches miteinander in sich entfaltet ist doch auf jeden fall ein gewinn für unsere weltgemeinschaft

    und an ostern redet man doch schon mal gar nicht von feinden .... oder .... schau dir lieber das nacktbild von der merkel an was heute von marktorakel gepostet wurde ..... ich denke da steht noch viel spass ins haus .....

  1. xabar sagt:

    Meine Gedanken sind heute, am Ostersonntag, bei den Hungerstreikenden in Guantánamo.

    Über 100 Gefangene, die überwiegende Mehrheit der Gefangenen, außer die älteren und kranken, befinden sich seit Anfang Februar im unbefristeten Hungerstreik.

    Einer der Gründe:

    Die Wegnahme des Koran und die willkürliche Konfiszierung persönlicher Habe.

    Ein Teil der Gefangenen befindet sich nach fast zwei Monaten Hungerstreik in einem erbärmlichen Zustand, so eine Anwältin eines Hungerstreikenden, die ich gerade auf RT sprechen hörte. Einige werden durch die Nase zwangsernährt.

    Die Medien verschweigen den Streik. Die US-Regierung spielt den Streik herunter und spricht von einer vorzüglichen Versorgung der Gefangenen und von nur 30 Hungerstreikenden.

    Hier ist zum Glück noch Platz, um die Dinge richtig zu stellen und um sich nicht nur abstrakt über Religion zu unterhalten. Werden wir konkreter.

    Die Häftlinge, bis auf einige wenige, sind ohne Anklage dort und der größte Teil ist inzwischen von jeder Schuld freigesprochen worden und müsste umgehend freigelassen werden.

    Dass sie nicht freigelassen werden, zeigt, welch ein Staat der Staat der USA ist:

    Ohne Erbarmen, ohne Würde, ohne Gerechtigkeit, ein Menschenquäler, und der Präsident ist der Vollzieher einer Schattenmacht, die die großen Bankenfamilien in den USA umfasst, deren Gott nicht irgendein Prophet, sondern der Profit ist, für deren Mehrung sie über Leichen gehen, besonders wenn es sich um Muslime handelt.

    Und die Kirche, unsere Kirchen? Erheben sie ihre Stimme?

    Habt Ihr was gehört? Es ist so still hier.

    Menschen werden bestraft, weil sie den Koran in ihrer Zelle lesen und die Kirche schweigt! Es ist ja die andere Fraktion. Es geht uns also nichts an. Wir sehen weg.

    Religionsverständnis im 21. Jahrhundert oder sollte ich sagen 'Satanismus'?

  1. Fatima sagt:

    Schöner Artikel, Freeman! Ich bin Muslima und glaube auch daran, dass Jesus wiederkehrt. Und ich habe so das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis er kommt.
    @Xabar: Freeman hat die Kirchen doch kritisiert. Und die Kirchenführer haben sich alle wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.

    "Menschen werden bestraft, weil sie den Koran in ihrer Zelle lesen und die Kirche schweigt!"

    Da die Kirche sogar dazu schweigt, dass ihre eigenen Glaubensbrüder in Syrien und Palästina ermordet und drangsaliert werden, kann man leider nicht erwarten, dass sie ausgerechnet dann ihre Stimme erheben, wenn das Lesen des Quran verboten wird....

  1. chaukeedaar sagt:

    Wunderbar klare und wichtige Worte, lieber Freeman, denn: Unser "Kampf" gegen die selbsternannte Elite ist im wahren Grunde ein spiritueller, nichts anderes. Wer lange genug die Herkunft der NWO und der Kabale untersucht (siehe Mystery Religion-Reihe von Bill Cooper), wird irgendeinmal feststellen MÜSSEN, dass Satanismus in jeder Hinsicht Realität ist.
    An den vielen Kommentaren ist schön zu sehen, dass viele spirituell Wache Menschen sich mit den Themen Freemans beschäftigen, und ich bin überzeugt, dass das nicht Zufall ist, sondern wir gewollt hier sind, um diesen wundervollen Planeten vor kommender Dunkelheit zu schützen. Die Erde ist es Wert, dass wir uns für sie im Namen Jesus einsetzen, und sie und alle verlorenen Seelen nicht hilflos der Dunkelmacht anheim geben.

    Ein Artikel, der Spiritualität in unsere gesellschaftlichen Ordnungsstrukturen hineinwünscht (was im Idealfall wirklich sinnvoll ist), müsste aber auf jeden Fall auch auf die Gefahr der geplanten Eine-Welt-Religion hinweisen, um vollständig zu sein. Die New Age Relgion der Elite ist nicht nur zum Spass da, deren Dämonenverkehr wird DEREN Spiritualität sein, untrennbarer Teil der Eine-Welt-Regierung, Satans Ziel.
    Seid wachsam! Der Chaukee

  1. Bernd1964 sagt:

    Ich habe beim Lesen von Freemans obigen Osterbeitrag sofort an David Icke denken müssen, denn David Icke erwähnt in seinen Vorträgen wiederholt genau wie Friedman, dass die Welt in der wir leben in allen wesentlichen Bereichen in ihren Intensionen invertiert wurde, d.h. das z.B. das Gesundheitssystem die Gesundheit zerstört, die Lebensmittelindustrie die Nahrung zerstört, das Rechtssystem das Recht zerstört usf.

    David Icke sagt der Grund für diese demonstrable inhaltliche Inversion liegt letztlich darin, dass eine ausserirdische Predator-Spezies (die Reptiloiden) vor ca. 100 Millionen Jahren ihren Sitz in unserem Sonnensystem auf dem Planeten Saturn nahm und mithilfe der sog. Saturn-Mond-Matrix unsere Realtität manipuliert ('reality hack'). Satanisten sind deshalb Menschen, für die der Planet Saturn der Sitz einer besonderen spirituellen Macht ist, welche unsere irdische Realität über eine besondere Klasse von Dämonen (Archonen) z.B. invertiert.

    Die Anschauung dass Dämonen unsere iridische Realität inhaltlich manipulieren, vertraten bereits die Gnostiker weit vor Jesu Geburt. Die Menschheit könnte durchaus ausserirdische Predatoren haben, welche unsere irdischen Realität manipulieren, um damit z.B. in unserem Geist Emotionen von geringer Vibration zu erzeugen, damit sie uns für ihre Zwecke (etwa als Batterien) mißbrauchen zu können.

    Die mögliche Manipulation unserer irdischen Realität ist mehr als bloße Spekulation, sie ist inzwischen zum Inhalt wissenschaftlicher Untersuchungen geworden: schon lange fragen sich Wissenschaftler, ob wir in einer künstlich erzeugten Realität leben und entwickeln komplizierte Experimente, die diese Frage beantworten könnten. Ein Indiz dafür könnte die maximale Lichtgeschwindigkeit von nur 300.000 km/s zu sein, für die es bisher keine vernünftige wissenschaftliche Erklärung gibt.

    Wir könnten daher durchaus in einer Fake-Realität leben, d.h. einer Pseudo-Realität (Emulation), die von einer Predatorspezies (sog. mind predators) über unseren Planeten gelegt wurde.

    Durch die Manipulation unserer Realität wird die metaphysische Entfaltungskraft (Kundalini) der menschlichen Spezies extrem reduziert. Ohne die Gegenwart der Saturn-Mond-Matrix würden die Menschen in direkten spirituellen Kontakt zu ihrer Umwelt und dem gesamten Universum treten können. Wir würden eine ganz andere und wahrscheinlich sehr viel entwickeltere Spezies sein.

    Die Manipulation unserer iridischen Realität über die Saturn-Mond-Matrix beruht auf der Gegenwart und dem Wirken des Saturn-Ringsystems, welches offenbar kontinuierlich durch sog. elektromagnetische Vehikel (EMVs) erneuert wird. Diese EMVs in den Saturnringen sind schon seit einigen Jahren bekannt, da sie von der Cassini-Sonde der NASA fotographiert wurden. Die Saturnringe erzeugen ein sehr unangenehmes Geräusch, welches meines Wissens bereits durch die Voyager-Sonden in den 80er-Jahren nachgewiesen werden konnte.

    Der Planet Saturn besitzt ausser seinem gigantischen Ringsystem noch weitere Auffälligkeiten. Auf seiner Nordhalbkugel ist eine stabile hexagonale Wolkenstruktur vorhanden und im Süden ein an ein Auge erinnerndes rundes Sturmfeld.

    Im Prinzip dürfte es technisch nicht unmöglich sein, eine manipulierte Realität zu beenden, d.h. den reality-hack unserer Welt zu knacken. Der irdische Mond scheint ein künstlich erzeugter elektromagnetischer Computer zu sein, der eine Relaisstation für die komplexen Impulse ist, welche von den Saturn-Ringen erzeugt werden.

  1. Manchmal kommt man sich recht einsam vor, als Gläubiger Mensch unter lauter Atheisten. Deshalb vielen Dank für diesen Artikel und die Kommentare hierzu. Das zeigt mir, dass ich nicht alleine bin mit meiner Überzeugung und meinem Glauben.
    Wer sich etwas tiefer mit der Materie befasst hat, der weis, dass diese Erde der Ort ist, an dem das Herz Satans gefangen gehalten wird, deshalb auch diese vielen negativen Ausdünstungen. Deshalb wurde gerade hier Gott in Jesus Mensch, obwohl es in der materiellen Welt in etwa so viele Weltkörper gibt wie eine Zahl mit 700 Nullen.
    Hier ein kleiner Auszug, was Jesus über diese unsere Zeit einmal gesagt hat, niedergeschrieben von Jakob Lorber Mitte des 19. Jahrhunderts (GEJ Band 8 Kapitel 185:

    „Das Feuer vor Meiner Ankunft wird heißen: große und allgemeine Not, Elend und Trübsal, wie die Erde eine größere noch nie gesehen hat. Der Glaube wird erlöschen, die Liebe erkalten und alle armen Geschlechter werden klagen und verschmachten. Aber die Großen und Mächtigen und die Könige dieser Welt werden den Bittenden dennoch nicht helfen, ob des zu großen Hochmutes und daraus auch ob der zu großen Härte ihres Herzens!
    So wird auch ein Volk sich erheben wieder das andere und wird es bekriegen mit Feuerwaffen.- Dadurch werden die Herrscher in Schulden geraten und werden ihre Untertanen mit unerschwinglichen Steuern quälen. Es wird damit entstehen eine übermäßige Teuerung, Hungersnot, viele böse Krankheiten, Seuchen und Pestilenz unter den Menschen, Tieren und sogar Pflanzen. Auch werden da sein große Stürme auf dem trockenen Lande und auf dem Meere, und Erdbeben. Das Meer wird an vielen Orten die Ufer überfluten, da werden die Menschen in große Furcht und Angst versetzt werden vor der Erwartung der Dinge, die da über die Erde kommen werden!
    Das alles wird darum zugelassen werden, um die Menschen von ihrem Hochmute, ihrer Selbstsucht und von ihrer Trägheit abzuwenden. Siehe, das ist die erste Gattung des Feuers, durch das die Menschen für Meine abermalige Ankunft werden geläutert werden.“

  1. Bonsai sagt:

    Meiner Meinung nach ist Spiritualität nichts anderes als Bewusstsein. Das Bewusstsein der menschlichen Spezies ist so weit vorangeschritten, dass wir uns bewusst sein können, dass (und über was) wir gerade nachdenken. Dieses Bewusstsein kann wie ein Muskel im Fitnessstudio trainiert werden, weswegen es Menschen mit mehr, und solche mit weniger Bewusstsein gibt. Je weniger ausgeprägt das Bewusstsein eines Menschen, desto mehr wird sein Verhalten durch konditionierte Abläufe im Gehirn bestimmt, es ist also ein zwanghaftes Denken und Handeln. Anstatt die Gedanken zu kontrollieren, wird man von ihnen kontrolliert. Dies führt zu einem geistigen Gefängnis, aus welchem Hass, Rassismus, Eitelkeit, Lügen, und all die anderen negativen Verhaltensweisen resultieren. Je tiefer man in diesem Gefängnis steckt, desto weniger "weiss man, was man tut", so wie es bei den von euch bezeichneten "Satanisten" der Fall ist.

    Diese Satanisten zu hassen, bedeutet, selber unbewusster zu werden, wodurch man selber zu dem wird, was man eigentlich bekämpfen wollte. Deswegen muss man ihnen vergeben, wie Jesus es ausdrückte. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass ich, wie Xabar es erklärte, nicht weiss, ob Jesus überhautp existierte. Es ist mir auch egal. Was hätte Jesus davon? Wenn es ihn wirklich gegeben hat, würde er wollen, dass man über seine Worte nachdenkt und nicht einfach blind an ihn glaubt, rezitiert ohne nachzudenken oder passiv auf ihn wartet.

    Zurück zum Thema. Konditioniertes Verhalten sind beispielsweise Phobien wie Höhenangst, Suchtverhalten wie bei Drogen, Eifersucht, Rassismus, etc. Und hier liegt der grosse Unterschied zwischen Mensch und Tier! Ein Tier kann ein zwanghaftes, konditioniertes Verhalten nicht mehr loswerden, weil es sich dessen nicht bewusst ist. Wir Menschen hingegen können eigene, konditionierte Verhalten erkennen, uns also deren bewusst werden, und dadurch destruktive Verhaltensweisen überwinden. Alleine der Akt des Bewusstseinswerden ist der Schlüssel aus dem Gefängnis, da dadurch dem Zwangsverhalten bewusst entgegengetreten werden kann. Und je öfter man dies tut, desto weniger mächtig wird das Zwangsverhalten, bis es letztendlich verschwunden ist.

    Je mehr wir an etwas denken, desto mehr vernetzt sich das Gehirn an dieser Stelle, und desto realer und wichtiger wird es. Hasst man beispielsweise jemanden, desto mehr programmiert man sich selber auf Hass, bis man alles und jeden hasst, ein Teufelskreis. Deswegen sollte man die "Satanisten" als unbewusste, falsch programmierte Menschen ansehen, die krank geworden sind und darum nichts dafür können. Sie sind krank, versucht sie zu bemitleiden, habt Mitgefühl. Konditioniert euch dadurch selber auf Mitgefühl und Liebe, denn nur dadurch kann man ihnen helfen, bewusster zu werden. Alles andere schafft bloss Widerstand und verhärtet ihr unbewusstes Verhalten durch Selbstschutz.

    Und glaubt mir bitte nicht einfach was ich hier erzähle, das bringt nichts. Beobachtet eure Gedanken und euer Verhalten selber, analysiert es, werded ihm bewusst. Wenn wir unsere Welt besser machen wollen, müssen wir darum bei uns anfangen und unsere eigenen Konditionierungen loswerden. Die Menschheit hat jahrtausendalte, negative Konditionierungen, welche von Generation zu Generation weiter gegeben werden, und diese müssen wir durchbrechen.

    Macht ist lieblos. Aber Liebe ist niemals machtlos.

  1. Wenn man sich vorstellt, dass alle diese Kommentare auch noch ernst gemeint sind muss man sich wirklich Sorgen um die Spezies Mensch machen. Diese religiöse Parallelwelt macht mich krank, und wenn dann auch noch Aliens dazu kommen wird es nur noch düster... ich bin ganz bei DIEGO´s Kommentar:Sorry, aber so einen Müll habe ich hier selten gelesen..
    Es gibt keinen Gott und auch keinen Teufel..
    Die Moral geht nicht flöten weil die Leute nicht mehr an Gott glauben, sondern weil das Geld und die profitorientierte Gesellschaftsordnung die Beziehungen der Menschen und die Natur zerstören.
    Man sollte schon die Dinge beim Namen nennen und nicht in mystisches Geschwafel verfallen...


  1. Diego sagt:

    @Daisy Schmitt: Niemand weiß was Jesus wirklich gesagt, geschweige wann, wo und ob er überhaupt gelebt hat.
    Wie kannst Du dann sowas behaupten?
    Natürlich ist es ein Unterschied ob man persönlich glaubt (Spiritualität) oder ob von einem von irgendeiner Institution etwas aufgezwungen wird.
    "Gläubige" lassen sich aber leichter lenken. Und leider, lässt sich die Masse damit leichter manipulieren.
    Nur "Gott sei Dank" haben wir heute (noch) eine relativ im Rahmen des Systems geduldete Meinungsfreiheit.
    Ich möchte nicht im Mittelalter leben: Ja Herr, Eure Heiligkeit der Pfaffe, die Erde ist eine Scheibe usw.
    Die Schere im Kopf trägt jeder selbst in sich, nur in einem religiösen System merkt man die Schere nicht mehr.

  1. Diego sagt:

    Noch was zum ach so gütigen Gott:
    HESEKIL 9,4-11
    Und sprach zu ihm: Geh durch die Stadt Jerusalem und zeichne mit einem Zeichen an der Stirn die Leute, die da seufzen und jammern über alle Greuel, die darin geschehen.
    5Zu den anderen Männern aber sprach er, so daß ich es hörte: Geht ihm nach durch die Stadt und schlagt drein; eure Augen sollen ohne Mitleid blicken und keinen verschonen.
    6Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren. Fangt aber an bei meinem Heiligtum! Und sie fingen an bei den Ältesten, die vor dem Tempel waren.
    7Und er sprach zu ihnen: Macht den Tempel unrein, füllt die Vorhöfe mit Erschlagenen; dann geht hinaus! Und sie gingen hinaus und erschlugen die Leute in der Stadt.

  1. Missverständnis
    Das Papstamt betreffend:
    Die Kirche lehrt per Lehramt und deutet per Deutungshoheit, dass Jesus wahrer Gott und wahrer Mensch sei. Also nicht halb Gott und halb Mensch; was ja ein überkommenes Gottesbild wäre, also Beides ganz. Dazu bedarf es des Glaubens.
    Als wahrer Mensch hatte er auch Humor, der ein Wesensmerkmal des Menschlichen ist. Meine Katze hat keinen Humor. Nun - wo zeigt sich im Evangelium dieser Humor Jesu?
    Als der Herr noch verkannt und gering auf der Erde ging und viele Jünger sich zu ihm fanden, die nur selten sein Wort verstanden... usw. (Ein deutscher Satiriker) sagte er u.a. zu einem Mann namens Simon, von Beruf Fischer, Bootsbesitzer also nicht ganz ohne, du bist Petrus (Der Fels)und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen.
    Woher kannte Jesus diesen Begriff?
    Gute Gläubige wissen aus dem Evangelium (Sammlung Reden Jesu im weitesten Sinne, nebst allen Umständen)was dieser Simon für ein Typ war. Er war ein Schnellschießer, ein Hypochonder, ein Feigling, ein Verräter und ein Kriecher. Eine ziemlich faule Rosine also, die sich die Kirche da aus dem Kuchen gepickt hat. Wird erklärt mit: na ja wir sind ja alle schwach. Seltsamer Weise wird der heutige Nachfolger Jesu (Stellvertreter Gottes) von einem über hundertköpfigen Gremium hochintellektueler Spezialisten in geheimer Wahl hinter verschlosse- nen Türen gewählt. Nennt sich dann vom Heiligen Geist gewählt.
    Stellt sich die Frage: zeigte sich bei der Wahl des Simon zum Gründer der Kirche der Humor Jesu?
    Ist das Papstamt ein Witz?

  1. j[a]ck sagt:

    Vielen Dank Freeman für diese klaren und wahren Worte. Ich werde sie an Menschen weiter leiten die kein Internet haben.

  1. Diego sagt:

    @Realistische Realistin: Danke für Deinen Beitrag.
    So sind wir nicht ganz allein...
    Gut: Verschiedene Meinungen werden veröffentlicht.
    Schlecht: Mir ist es ein Rätsel wie vernünftige Leute die sich klar ausdrücken können an diesen Schwachsinn von Satanismus glauben.
    Ansonsten lese ich ASR immer sehr gern.
    Die Massenmedien kann man ja vergessen.

  1. humanity sagt:

    möchte mal folgendes vermerken:

    was Gott vom geld hält sieht man daran, wem er es gibt...

    mit mit-menschlichen grüssen


    ps: lb. Freeman, über humanität wurden schon - von platon bis goethe - interessante aussagen getätigt

    ...noch schönen ostermontag :-)


  1. Abu Din sagt:

    Hallo Freeman,
    Die Religion wurde schon immer bekämpft und verändert und angepasst, deswegen wurde Proohet muhammed geschickt als Sigel der Propheten mit dem koran das heute noch in original geblieben ist.
    Ich als Moslem Kämpfe gegen den Satan und gegen mein Ego.
    Ich glaube das Jesus (ISA) kommen wird.
    Die Lage in islamischen Ländern in Kriegen 90% oder Natur Katastrophen zunami etc. Hat was mit der straffe Zutun. Die Muslime wissen was verboten ist und tun es trotzdem, die anderen Menschen habe ja für sich sowieso entschieden ohne Religion zuleben ( Hölle). Uns wurde Unzucht verboten in islamischen Ländern gibt es die mit Gewerbe, Zinsen wurden verboten bei uns gibt es die, usw.

    Was aber syrien betrifft und die Terroristen? Da du an Gott glaubst wirst du auch wissen das jeder der ungerecht war vor Gott stehen wird und dieser wird sein Lohn erhalten.
    Für mich aber hat Gerechtigkeit keine Religion die ist universell, für Menschen Tiere und Pflanzen.
    Die Muslime machen vieles falsch aber die Muslime Leiden auch am meisten, oder ? Seit Palästina, Bosnien usw. Es hört nicht auf. Weil eben die Muslime jetzt Libanesen Türken Armbänder tunesia sind. Gespalten. Und die Elite wie du schon geschrieben hast hält zusammen.

    Mir ist egal was jemand glaubt. Ich möchte nur zur Wahrheit rufen dürfen.

  1. Peter sagt:

    @Diego:

    Bist Du Dir sicher, dass GOTT es war, der diese Worte sprach?
    Es klingt vielmehr nach ANTIGOTT, dem Satan, so, wie viele solche Aussagen im alten Testament vorkommen. Nein, niemals war GOTT es, der diese Aussagen machte.
    Dennoch, dieser falsche Gott ist übreall zu finden und existiert auch heute noch. Der beste Beweis ist, wie er Einfluss auf Dich genommen hat. Wäre dem nicht so, Du hättest diese Aussage hier so nicht gemacht.

  1. Fatima sagt:

    @Abu Din: Was sind denn " Armbänder tunesia"?

    @Freeman: Da scheinst Du der Atheisten-Fraktion ja mächtig auf die Füße getreten zu haben.

  1. sadhu sagt:

    @diego

    und was weist dich jetzt als denker aus .... deine meinung die du mit dir rumschleppen musst .....

    mir scheint das du deinen mangel an bewusstheit durch solche kommentare versuchst auszugleichen ....

    wenn die anderen deppen sind brauchst du ja auch nicht mehr bewusst werden .... würde ich jetzt mal unter beginnender bauernschläue abhaken ...

    menschen wie du die ihre kognitiven dissonanzen durch solche texte zum ausdruck bringen sind doch nicht wirklich ein masstab der relevant ist ....

    ist manchmal schwer zu verstehen das deine mitmenschen .... vor allem religiöse dich in ihre arme nehmen würden wenn du es bräuchtest und du anscheinend gar kein problem damit hast genau den selben vor die füsse zu rotzen ....

    hättest du wirkich das niveau was du hier versuchst vorzutäuschen wäre deine wortwahl sicherlich ganz .... ganz anderes ...

    einen schönen tag dir

  1. Neo sagt:

    Hallo Freeman

    ein sehr geistlicher Artikel. Good vs. Evil (Nicht bös gemeint, aber erinnert an Georg W. Bush). Du hast es in einer sehr einfachen Sicht der Dinge geschafft, alle Probleme der Welt in einem BÖSEN zu vereinen, das wir aber durch "Spiritualität" überwinden können.
    Ja, wir brauchen mehr MORAL(keine Kirche),mehr Nächstenliebe(kein Spendenkonto),mehr Ehrlichkeit(keine Politiker), mehr Freiheit (nicht EU) usw. Aber dies unter "Spiritualität" zu vereinfachen ist schon ein wenig zu simpel. Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache. Das traurige sind 107 Kommentare, von denen die meisten Huldigungen und warten auf den Messias sind. Es gibt keinen Gott oder Jesus, der euch retten wird.

    @ Xabar: Das System ist unser Feind, nicht die fehlende "Spiritualität".

  1. Ein toller Artikel Freeman !
    Nur ein sehr wichtiger Punkt fehlt, nämlich die Erwähnung wie wichtig die Bibel (das wahre Wort Gottes) in der heutigen Zeit ist um sich nicht von Satan verführen zu lassen.

    Den es wird kommen wenn die NWO gegründet wurde das sich Satan selber als wiedergekehrter Jesus ausgeben wird um damit die Menschen zu verführen und vom wahren Gott wegzuführen damit sie Ihn anbeten, so werden die meisten Menschen der Welt in Satans Arme fallen !

    Das bewusste Lesen und Studieren der Bibel ist sehr wichtig in der Endzeit damit Ihr die grösste Verführung aller Zeiten von Satan und seinen Dämonen standhalten könnt.
    Glaubt keinen Kirchen wie z.B. der Katholischen die sind schon längst von Satan unterwandert und verbreiten Irrlehren um die Menschen von Gottes Wort zu destanzieren und ihm z.B. mit der Marienanbetung zu lästern den nur Jesus Christus ist unser Gott und sollte angebetet werden ! Auch das Papstum ist als Antichristlicher Geist in der Bibel bestätigt.

    Also benutzt NUR die Bibel als Richtschnur keine Kirchlichen Lehren dann könnt ihr nicht verführt werden und werdet die echte wiederkunft von unserem Gott Jesus Christus als Gotteskinder erleben und erettet werden.

    Schön zu sehen das die Spirituelle Erweckung Fortschritte macht und die Menschen endlich begreifen das es noch was höheres im Leben gibt als Konsum und fleischliche Gelüste zu befriedigen.

    Aber der Satan weis ebenfalls das es so kommen wird und wird seine verführungen der Spirituellen Entwicklung der Welt anpassen also seit wachsahm und lest die Bibel gründlich besonders das Neue Testament um gewappnet zu sein und prüft alles anhand Gottes Wort der heiligen Schrift.

    Möge der HERR mit euch sein.

  1. Freeman, danke. Zwischen der ganzen Gleich-gehen-wir-unter-Propaganda ein wirklich mutmachender Artikel, der die Standpunkte klar darstellt. Die Frage an jeden einzelnen lautet: WO stehst Du?

  1. @NichtnurneMeinung zu deiner letzten Frage: Wo stehst du? .... Wo ich "Gott betreffend" stehe, ist ganz einfach zu erklären. Vor rund 200 Jahren hat dies Ludwig Feuerbach (deutscher Philosoph 1804 - 1874) bereits klar postuliert und ich kann mich mit jeder Faser meines kognitiven Denkens damit identifizieren ->
    "Der Mensch schuf Gott nach seinem Bilde“
    Gott selbst ist lediglich ein projiziertes Spiegelbild der menschlichen Natur. Gott ist also das, was der Mensch gern sein würde, aber nicht ist. Gott ist damit ein überhöhter Mensch, eine Macht, die scheinbar nicht greifbar ist
    Erkenntnis der Religion als Projektion:

    1. Der Mensch muss erkennen, dass Gott lediglich eine Projektion seiner unerfüllten Wünsche und positiven Eigenschaften ist.

    2. Aufhebung der Entzweiung des Menschen
    Nach der Erkenntnis der Projektion muss die Entzweiung des Menschen aufgehoben werden. Denn ohne diese, sieht sich der Mensch weiterhin nur als schlechtes Abbild eines Gottes. Der Mensch soll aber selbst sich auf seine eigenen positiven Eigenschaften und Fähigkeiten besinnen, statt sie weiterhin, trotz der Erkenntnis, auf Gott zu projizieren.

    3. Verwandlung der Theologie in Anthropologie
    “Abschaffung/Umwandlung” der Religion zu Gunsten der Lehre des Menschen.

    4. Verantwortung des Menschen im Diesseits
    Nach der Verwandlung der Theologie in die Anthropologie soll nun der Mensch dem Menschen helfen: Der Mensch ist für den Menschen Gott – homo homini deus est.

    AMEN und simsalabim

  1. Diego sagt:

    @Peter:
    Was willst Du als Gläubiger denn als Richtschnur für Deinen Glauben anderes nehmen als die Bibel?
    Was darin steht sollen doch Gottes Worte sein oder? Wenn nicht die Bibel was also dann?
    Das dieses Buch letztlich von Menschen geschrieben wurde wie alle religiösen Bücher (Koran, Thora, Baghavad Gita) ist klar, nur sage das einem strengreligiösen Menschen.
    Woraus erklärt sich also Dein Glauben an Gott wenn nicht aus solchen überlieferten Texten?
    Wenn ja, dann kannst Du aber nicht nur die Dir oder die in die heutige Zeit passenden Stellen zitieren. Alles andere wäre Fälschung.
    Das ich so etwas was sage: 1.Weil wir Religions- und Meinungsfreiheit haben und 2. ich nicht an einen Gott glaube.
    Das Satan von mir Besitz ergriffen haben soll ist Deine Meinung, ich kann gut damit leben.
    In der Vergangenheit wäre ich vielleicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Dies sagt aber nur aus welche Macht die Kirche damals hatte, nicht das sie recht hatte.

  1. xabar sagt:

    @Diego

    Du siehst, wohin der Glaubenswahn führt: Du brauchst nur einmal den Leuten auf den Zahn zu fühlen, und statt Gegenargumente zu bringen, behaupten sie locker, dass in dich der Satan gefahren ist. So tolerant sind sie Atheisten gegenüber.

    Dabei ist das, was du schreibst, inzwischen völlig unbestritten.

    "Die Christen haben fast 1500 Jahre gebraucht, um sich über die Formulierung ihrer frohen Botschaft zu einigen. Allein dieser Umstand macht deutlich, dass die Bibel ein von Menschen geschriebenes Buch ist, an dem unzählige Köpfe und Hände gefeilt und geschliffen haben. Herausgekommen ist ein Buch der tausend Möglichkeiten."
    (Johannes M. Lehner, 'Das Kreuz mit der Bibel', S. 121).

    Es ist auch interessant zu wissen, dass die Bibel lange Zeit nicht übersetzt werden durfte, weil man befürchtete, dass die Menschen dem grausamen und völlig 'unchristlichen' Charakter auf die Spur kommen könnten, in dem sogar die Sklaverei gerechtfertigt wird.

    Erst durch einen Konzilsbeschluss (im vierten Jahrhundert) wurde Jesus übrigens zum 'Gott' erklärt.
    Eine Minderheit war dagegen, konnte sich aber nicht durchsetzen. So entstanden die Worte Gottes, die Worte von Popen und Bischöfen, die eng mit den Unterdrückern der damaligen Zeit, darunter Kaiser Konstantin und Karl der 'Große' (besser: der große Schlächter) zusammenarbeiteten.

    Satanische Grüße von mir!

  1. Freeman sagt:

    Jetzt reichts aber. Schön bei den geschichtlichen Tatsachen bleiben. Die Atheisten haben die grössten Massenmorde in der Menschheitsgeschichte begangen und am meisten Menschen wegen einer Idiologie getötet.

    Die Kommunisten in der Sowjetunion mit Stalin mindestens 30 Millionen und in China unter Mao über 70 Millionen. Alles im Namen von Humanismus und Sozialismus.

    Die Ausrottung der indianischen Bevölkerung in Mittel- und Südamerika wurde nicht von echten Christen durchgeführt, sondern von habgierigen Goldsuchern und Eroberern die den Mammon angebetet haben. Die Verbreitung des Christentums war nur der Vorwand.

  1. Clustervision berichtet mal sehr genau über Satanismus, googelt mal ;) mfg

  1. Danke für den Artikel!

    Wir haben nicht mehr viel Zeit uns zu Jesus Christus zu bekehren. Die Gnadenzeit wird schon bald enden.

    Ich empfehlen allen, die es ernst mit Jesus meinen, sich mit biblischer Prophetie auseinanderzusetzen, vorallem die Bücher Daniel und Offenbarung müssen studiert werden.

    Die Täuschungen und Verführungen werden sehr groß sein und wenn wir selbst nicht zu den Verführten zählen wollen müssen wir fest im Wort Gottes stehen!

    "Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen." (Markus 13,22)

    "Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen." (2.Petrus 1,19)

    Hier ein paar Links zum Einstieg in die biblische Prophetie:

    Daniel und Offenbarung Vers für Vers:
    www.dasgeheimnis.de

    Der Große Kampf von Ellen G. White:
    http://www.der-grosse-kampf.de/

    Offenbarungs-Seminar von Nicola Taubert:
    http://www.youtube.com/playlist?list=PL520EC9A8137C71B8

    Prophetie-Seminar von Olaf Schröer:
    http://www.youtube.com/playlist?list=PL5E3D24981731FA4B

    Gottes Segen!

  1. Was sollen eigentlich diese ganzen Schuldzuweisungen und Streitgespräche? Das bringt doch nichts. Ich dachte, wir sind hier aufgeklärt?! Ich habe Freeman so verstanden - es geht um den Glauben an sich selbst (ob man das nun Christentum oder sonstwie nennt) und an das Gute in uns (ob man das nun Gott oder Gewissen, Menschlichkeit oder sonstwie nennt). Es gilt doch nun endlich mal einen Schnitt zu machen und aus unseren Fehlern zu lernen - und mit unserem heutigen Wissen gegen diese Bande vorzugehen. Alle Diskussionen sind Zeitverschwendung, das hatten wir schon zu Genüge in der Vergangenheit. Setzt Euren Verstand und Euer Herz ein, jeden Tag und seit mal zufrieden und dankbar mit kleinen Dingen, macht die Augen auf und schaut in die Natur, wenigstens hin und wieder. Ihr werdet sehen, sie gibt euch Kraft und.. dann könnten wir hier vernünftig weiter machen. Danke lieber Freemann und schön, daß du an die Blumen gedacht hast.

  1. Peter sagt:

    @Diego

    Warum musst Du eine Bibel haben um Deinen Glauben ausrichten und festigen zu können?

    Kennst Du den Unterschied zwischen Beten und Meditieren? Nein?
    Beten ist sprechen mit Gott. Meditieren ist hören auf Gott.
    Das Zweitere ist mir wesentlich wichtiger.

    Worauf ich meinen Glauben begründe?
    Auf Erfahrung durch Schicksalsschläge, die mich zum nachdenken, zum meditieren und beten bewegten.

    Und weisst Du was das Schöne ist?
    All meine Sorgen haben sich aufgelöst.
    All meine Wünsche wurden erfüllt und ich hatte weiss Gott sehr viel davon. Schon durch den Verlust meiner Frau, die in jungem Alter von 42 sterben musste.

    Doch als Tüpferchen auf's "i":
    Nach einem totalen Hörsturz bei dem mich der behandelnde Professor aufgegeben hat, erhielt ich soviel meines Gehöres während eines Kirchenbesuch zurück, dass ich meinen damals sehr anspruchsvollen Job weiter machen konnte, wenn auch mit Hörgerät.
    Und ich bin nun wirklich kein Kirchengänger, besuche die Kirche sporadisch dann wenn ich Lust habe und das ist meist ausserhalb des Gottesdienstes.

    Es sind noch manch andere Dinge, die durch meinen Glauben Hilfe zukommen liess - von Gott, mein Lieber!

    Du musst lernen es zu fühlen, das Licht, die Wärme, die Dich umgibt.
    Du musst lerne zu hören, was Gott zu Dir sagt.
    Du musst lernen zu unterscheiden, ob Satan es ist oder Gott, der zu Dir spricht.
    Und Du musst Deine Schutzengel kennen lernen, dann kannst Du Dich auch an sie wenden wenn Du Sorgen hast.

    Dazu, Diego, braucht es weder eine Bibel, noch einen Quaran, noch die vedischen Schriften, auch wenn es ganz gut ist, ab und zu etwas darin zu lesen. Auch das tue ich nur, wenn ich ein Bedürfnis dafür verspüre.

    So - und nun weisst Du eine ganze Menge über mich und meine Einstellung. Du kannst jetzt darauf spucken, mich meines Glaubens wegen verhöhnen, weiter Gott und Satan negieren - das alles stört mich nicht, denn Du und nur Du hast Dich für Dein Tun, Deine Gedanken und Worte zu verantworten.
    Ich werde mich hüten zu missionieren. Keine Angst.



  1. @xabar Du kennst die Geschichte der Christen nicht und verbreitest hier Lügen !

    Die Übersetzung der Bibel wurde im Mittelalter verboten weil die Römisch Katholische Kirche Angst hatte die Macht über die Menschen zu verlieren denn wenn alle Menschen damals die Bibel gelesen hätten währen sie schnell darauf gekommen das die Katholische Kirche eigentlich nicht Christlich ist sondern eine Anti-Christliche Organisation !

    Deshalb wurden auch in der Inquisition ausschließlich Millionen von Bibeltreuen Christen verbrannt und keine Hexen !

    Wenn du dir die 10 Gebote mal durch liest die uns Gott gegeben hat und wonach sich JEDER Christ richten muss kommst du schnell drauf das Massenmord nicht Christlich ist.

    Im Neuen Testament also der "Neue Bund" zwischen Gott und den Menschen gibt es keine einzige Erwähnung das ein Mensch von einem Christen getötet wurde ganz im gegenteil die Christen wurden selber hingerichtet ohne eine Schuld zu haben wie Jesus selber !

    Das die Bibel von Menschen Hand geschrieben wurde beweisst doch nicht das sie Falsch ist.
    Die Menschen wurden von dem Geist Gottes geleitet als Sie die Bibel schrieben.

    Die 3268 Prophetin der Bibel die bisher ALLE erfüllt worden sind der Beweis für die Glaubwürdigkeit der Bibel und das es nicht von Menschen erfunden sein kann.

    Also sonst bist du doch auch immer so gut Informiert dann informiere dich auch erstmal über die Geschichte der Christen bevor du solche Unwahrheiten in die Welt setzt !

    Und mit deinen satnistischen Grüßen wäre ich auch vorsichtig den es gibt ihn oder denkst du die Eliten und Bush + Co. beten aus spaß den Satan an ?!

    Hier nochmal die 10 Gebote die für jeden Christen bindent sind wenn sich jeder Mensch daran halten würde hätten wir Heutzutage keine Kriege und keine Not !

    1. Gebot
    Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

    2. Gebot
    Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

    3. Gebot
    Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen. Denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.

    4. Gebot
    Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt.

    5. Gebot
    Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.

    6. Gebot
    Du sollst nicht töten.

    7. Gebot
    Du sollst nicht ehebrechen.

    8. Gebot
    Du sollst nicht stehlen.

    9. Gebot
    Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten.

    10. Gebot
    Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten. Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat.

    AMEN

  1. Peter sagt:

    @Realistische Realistin

    Deine Ansicht ist Deine Ansicht, für mich nicht nur zu abstrakt vielmehr jedoch zu abstrus.
    Anthropologie ist der Glaube der Atheisten - wenn überhaupt. Das spiegeln schon Deine Zitate.

    Hast Du Dich auch schon mit Anthroposophie nach Rudolf Steiner auseinander gesetzt?
    Ich finden das wirklichkeitsnaher als die Anthropologie, weil sie sich FÜR den Menschen äussert.

  1. Ich finde es immer wieder witzig wie unsere lieben Zweifler argumentieren.

    Kleiner Appell an euch, ihr vernünftigen Denker:

    Findet ihr es nicht merkwürdig, dass die reichsten und mächtigsten Menschen der Welt die noch dazu unser ganzer Leben kontrollieren, dem Mammon die Füße küssen ? Jeder der es zu was bringen will, muss seine Seele verkaufen, jeder:) Und dafür gibts es heute massenhaft Beweise im Internet.

    Und noch was. Gott wollte nie eine Religion, das ist die Erfindung des Teufels um die Menschen zu spalten.


    Der Papst ist nur eine Figur, wie ein Politiker, je mehr Einfluss man hat, desto mehr Schäfchen kann man an Land ziehen :)Und wer dem Papst folgt, der wird kein Happy End erleben, denn sein Amt ist wie wir alle wissen mit Blut getränkt, das gilt auch für jeden seiner Nachfolger. Geld für das Menschen gestorben sind macht jeden der es annimmt zum Mittäter, nur als Beispiel um zu vrstehen, das man als Person allein durch ein Erbe eines Amtes zum Unterstützer wird der Taten wird.





  1. xabar sagt:

    @IchliebeJesus

    Du bezeichnest mich als einen Lügner, gleichzeitig führst du das neunte Gebot an, dass man nicht falsch Zeugnis wider seinen Nächsten sagen soll!!

    Eine Lüge ist eine bewusst ausgesprochene Unwahrheit!

    Zu meiner angeblichen 'Lüge':

    Es stimmt, dass Bibelübersetzer verfolgt wurden, darunter William Tyndale, ein Engländer, der als er die Hälfte des AT übersetzt hatte, verhaftet und im heutigen Belgien in einen Kerker gesperrt wurde. Nach anderthalben Jahren Haft wurde er umgebracht.

    Luther konnte nur deshalb die Bibel übersetzen, weil er unter dem Schutz des sächsischen Kurfürsten stand.

    Meine angebliche 'Lüge' entpuppt sich als Tatsache.

    Wo kommt der Satanismus her?

    Es ist ein Überbleibsel des alten römischen Mithraskultes. Mithras war bis Anfang des vierten Jahrhunderts DER Gott im Römischen Reich. Der Mithraskult kannte die Taufe, die Sakramente, das Kreuzzeichen, auf den Altären brannte ein ewiges Licht.

    Mithras Geburt wurde am 25. Dezember gefeiert (seltsam nicht?), und er sah sich als Mittler zwischen Ormuzd, dem Lichtgott im Himmel und Ahriman, dem Satan, alias Belzebub in der Erde, also zwischen 'Gut' und 'Böse'.

    Noch im vierten Jahrhundert war der Mythracismus beliebter als das Christentum, dass Kaiser Konstantin dreißig Jahre später zur offiziellen Religion machte.

    Viele Rituale hat dann die offizielle Kirche, die von diesem römischen Kaiser mit viel Macht versehen wurde, um sein Reich wieder zu einen, übernommen, darunter die sonntägliche Messe und die Satansvorstellung.

    325 nach Chr. wurde Jesus per Konzilsbeschluss zum einzigen Sohn Gottes erklärt. Die Arius-Fraktion, die dem ablehnend gegenüberstand, unterlag.

    Wir wissen durch die Schriftrollen, die man am Toten Meer fand, dass es vorher unterschiedliche Vorstellungen von der Rolle Jesus gegeben hatte, die nach jenem Konzil von Nicene als Häresie bezeichnet wurden.

    1095 wurde auf einem weiteren Konzil, dem von Piacenza, der Kreuzzug gegen die Muslime beschlossen, was zeigt, welche fragwürdige Rolle jene Treffen von Kirchenleuten gespielt haben.

    Mein Gottesbild, das sich in den letzten Jahren geändert hat, als ich meinen fundamentalistischen Atheismus aufgab, nachdem ich mich mit 'nahen Todeserlebnissen' beschäftigt hatte, wird durch Albert Einsteins Ausspruch am besten wiedergegeben:

    "Meine Religion besteht aus der demütigen Bewunderung des unendlichen, unbegrenzten, allem überlegenen Geistes, der sich auch in den kleinsten Einzelheiten offenbart, die wir mit unserer gebrechlichen und schwachen Geist wahrzunehmen vermögen."

    Gott ist das Gewissen im Menschen. Wer auf sein Gewissen und auf sein Herz hört, hört eigentlich auch auf Gott und braucht keine 'heiligen Schriften'.

    Ich brauche keine Bibel, aber ich brauche die Natur.

  1. Tatsache ist meinen lieben Zweifler.

    Der einzige Grund warum wir heute alle leben, ist Gottes Gnade.

    Wann habt ihr ihn zu letzt gedankt ?
    Es gibt Menschen da draußen die für ein Glas Wasser den ganzen Tag arbeiten müssen. Ich habe es in Hülle und Fülle.
    Es gibt Menschen da draußen, die blind,taub oder irgendwelche anderen Behinderungen haben.

    Warum darf ich sehen und der andere nicht ? Hat Gott es mir geschuldet ? Nein. Aber ich komme auf die Welt und sehe es als mein gutes Recht. Menschen die keine Schicksalsschläge erlebt haben, können Gott garnicht kennen.
    Es kommt die Zeit wo jeder Atheist zum Gläubigen wird, denn großes Leid kann man ohne GLAUBEN nicht überstehen. Merkt euch das sehr gut für die Zukunft.

    Kommt Schmerz kommt Einsicht.

    Wer auf sich selbst vertraut ist ein Narr.

    Hätte Adam Gott um Vergebung gebeten als er von der Frucht der Erkentniss gegessen hat, wären wir heute nicht hier und würden darüber streiten. Aber er hat ausreden gesucht und seine Frau für seine Entscheidung verantwortlich gemacht. Das war der wahre Grund seiner Strafe, nicht das essen der Frucht.


    Und wir setzen das Erbe fort, wir sind alle Egoisten. Und lernen einfach nicht dazu.


    Also sich darüber zu streiten ob etwas existiert oder nicht hilft einen nicht weiter. Fangt doch einfach an euch zu freuen, dafür das ihr manche Dinge genießen und leben dürft, wärend andere Menschen es nicht können auf dieser Welt. Je mehr man hat, desto unglücklicher wird man, weil man den Wert nicht mehr zu schätzen weiß.

    Der Reiche kam zum Armen und fragte ihn warum er arm sei.
    Daraufhin antwortete der Arme, wär ich nicht arm wärst du nicht reich.

    Der Fall der Menscheit ist und war der Egoismus und wird es immer sein. Er ist der Schlüssel zu allen Problemen, wer dieses eine Problem lösen kann, für den wird Tür und Tor offen stehen.

    Glaubt nicht an Gott, es ist euer gutes Recht. Fangt an euren Egoismus loszulassen, und ihr werdet in jeden Menschen einen Freund sehen.





  1. Ähem jetzt wieder das typische Teile und herrsche-Spiel. Hier wieder die kindliche Vorstellung von personfizierten Bösen. In vorchristlicher Zeit gab es keinen Teufel, dafür aber Dämonen. Es stimmt, dass der Atheismus ein Problem ist, da er die Existenz von Seele verleugnet, nur ist die Vorläufer-Religion für Atheismus, Materialismus und Humanismus gerade das Christentum. Dieses hat die Welt zur Maschine erklärt, Tiere haben keine Seele und dürfen gefoltert werden. Nur der Mensch, Gott und Engel haben Bewusstsein. Davor war das Weltbild des Animismus ausgeprägt. Das Christentum hat die Lehre der Reinkarnation mit Feuer und Schwerd ausgelöscht. Die naheliegende Leere der Reinkarnation wird von fanatischen Christen als Satans Werk. bezeichnet. Sicher der Atheismus demnach wir alle nur biologische Roboter sind wird zur Zersetzung verbreitet.
    Aber Lehren die alles vor dem wir Angst haben auf einen bösen Satan projezieren sind gefährlich, da totalitär und ohne Toleranz für abweichende Ansichten.
    Außerdem ist das Christentum eine patrichialische Religion, am Anfang stand allerdings das Matriarchiat.

  1. Cengiz sagt:

    Hallo zusammen,

    als ich diesen Artikel das erste mal las, ahnte ich schon diese Fülle an Kommentaren. Was ich aber nicht erwartet hätte, sind die vielen positiven Kommentare auf den Artikel. Man merkt, dass die Menschen immer mehr aufwachen. Wir befinden uns auf der nächsten Stufe.

    Was ich auch positiv finde, ist die Zurückhaltung der Muslime, von denen ja auch einige hier lesen. Obwohl sie wissen, dass Jesus nicht gekreuzigt wurde, halten sie sich mit den Kommentaren zurück. Ja sie verteidigen diesen Artikel sogar.

    Aber da das hier ein „Truther-Blog“ ist, muss man doch einiges ansprechen.

    Gott ist wahrhaftig - ja!
    Satan wirkt – ja!

    Aber die Trinität und die angebliche Erlösung durch „Gottes Sohn“ ist eine Erfindung der Hofgeistlichen, welches erst 400 Jahre nach der angeblichen Kreuzigung eingeführt wurde. Deswegen predigen die Hofgeistlichen diese Lehre heute noch im Vatikan.

    Sorry, aber da müssen wir auch noch durch. :)

  1. Harald sagt:

    Es ist grundsätzlich falsch, Ideologien, zu den selbstverständlich auch alle Religionen in welcher Gestalt auch immer dazugehören, per se für alle Kriege und Verbrechen verantwortlich zu machen.
    Nicht Ideologien bedienen sich der Menschen zur Durchsetzung bestimmter Ziele, sondern umgekehrt bedienen sich Menschen bestimmter Ideologien zur Durchsetzung ganz bestimmter Ziele, sehr konkreter handfester Interessen.
    Es gibt keine Ideologie, welche zum Bespiel ein notorischer Kinderschänder benötigt um Kinder zu schänden, er wird sich hierzu eventuell bei Bedarf einer bestimmten bereits vorhandenen Ideologie bedienen oder sich eine aus verschiedensten Büchern selbst zusammengeklaubte zurechtzimmern, meinetwegen als "Satanist".
    Chinesische Bauernschinder, indische Bauernschinder, die Feudalherren des Mittelalters, die alten Sklavenhalter weltweit, sie alle schindeten und schändeten die Menschen nicht, weil sie bewusstlose "Werkzeuge" bestimmter Ideologien waren, sondern sie verteigten, rechtfertigten alle ihre Schindereien und Verbrechen mit Hilfe bereits vorgefundener oder dazu eigens selbstfabrzierter Ideologien bzw.Religionen.(Etwa Plato oder Aristotels mit seinem "Der Sklave ist von Natur aus ein Sklave")
    So verhielt es sich auch bei allen Christianisierungen und Islamisierungen.
    Und selbstverständlich ermordeten die deutschen und anderen europäischen Faschisten keinesfalls Juden weil sie Antisemiten waren, ermorderten Kommunisten, weil sie Antikommunisten waren, sondern gebrauchten diese Ideologien um ihre Taten und Ziele zu rechtfertigen, zu verteidigen.
    Kein Christ ist per se ein Verbrecher, ebensowenig Muslime, Hindus, Elefanten- oder Schlangenanbeter, Neoliberale, Sozialisten oder Kommunisten.
    Unter allen diesen ideologischen Mäntelchen verstecken sich Menschen mit Interessen und Zielen, und je nach Umständen bedienen sie sich dann dieser oder jener "Mäntelchen".
    Verbrecher sind immer konkrete Menschen, und sie wussten sich zu allen Zeiten immer wieder so oder so zu rechtfertigen, "im Namen von..."...
    Mich jedenfalls interessieren in erster Linie Menschen, die uns umgebende Natur und Gesellschaft, und darauf gilt es, sich einen ordentlichen Reim zu machen.
    Salut!

  1. xabar sagt:

    Die entscheidende Frage ist nicht:

    "Glaubst du an Gott oder nicht?"

    Die entscheidende Frage ist, ob man sich kümmert oder ob man sich nicht kümmert. Dazu Abbé Pire:

    "Worauf es ankommt, ist nicht der Unterschied zwischen Gläubigen und Ungläubigen, sondern der zwischen jenen, die sich kümmern und jenen, die sich nicht kümmern."

    Hier verlaufen die wirklichen Fronten. Und die Fronten, die hier künstlich aufgebaut wurden, existieren in Wirklichkeit gar nicht. Sie verlaufen ganz woanders.

    Wer nur Wert auf seinen Glauben legt, aber sich nicht um die Menschen kümmert und darum, was mit den Menschen in unserem oder in fremden Ländern passiert, ist so Erich Fromm, ein Götzenanbeter, der noch nicht zu sich selbst gefunden hat, sondern einer fremden Autorität gehorcht.

    Dazu der große Humanist und Psychoanalytiker Fromm:

    "Es ist leicht zu durchschauen, dass viele, die behaupten an Gott zu glauben, in ihrem menschlichen Verhalten Anbeter von Götzen sind oder Menschen ohne Glauben, während einige der eingefleischesten Atheisten, die ihr Leben der Verbesserung der Menschheit widmen, Taten von Nächstenliebe und Liebe, dadurch ihren Glauben und eine tiefe Religiosität zum Ausdruck gebracht haben.

    Wenn man die religiöse Diskussion darauf konzentriert, ob man die Symbole Gott billigt oder nicht billigt (darunter die Bibel- von mir eingefügt), blockiert man das Verständnis des religiösen Problems als eines menschlichen Problems und verhindert, die Entwicklung jener menschlichen Einstellung, die religiös im humanistischen Sinne genannt werden kann.

    Der wahre Konflikt ist nicht der zwischen dem Glauben an Gott und dem 'Atheismus', sondern zwischen einer humanistischen religiösen Einstellung und einer Einstellung, die mit Götzendienst gleichgesetzt werden kann, unabhängig davon, wie diese Einstellung ausgedrückt oder bemäntelt wird im bewussten Denken."
    (Erich Fromm, 'Psychonalyse und Relgion', S. 114).

  1. Jetzt ist aber mal Schluss hier! Richtig, falsch.. Kann man nicht einmal die Klappe halten und dankbar sein dafür, was hier passiert? Gute Gedanken haben und freundlich sein? Mensch! Vorwürfe haben noch nie etwas gebracht und altkluges Geplapper aus der Vergangenheit auch nicht, keiner von uns war dort in dieser alten Zeit, wir haben uns JETZT hier gefunden und das ist gut, oder weshalb seit IHR hier? Es geht um die Zeit die vor uns liegt. Es gibt keine SCHULD und wir sind keine Sklaven. Es sollte doch nun endlich mal egal sein, ob wir Christen, Muslime, Atheisten oder sonstwas sein sollen. Wir sind Brüder und Schwestern, keiner von uns ist besser oder schlechter, ja? Wir dürfen uns JETZT wieder auf uns verlassen! Freemans letzter Satz ist der Schlüssel, der macht mich so sehr froh. Also Ihr dürft Euch gern über uns wohlbekanntes unnützes Vergangenes die Köpfe einrennen.. und DIE werden das hier alles lesen und sich die Hände reiben, weil ihr somit schon wieder sythemkonform seit hier. Hebt endlich euren Arsch aus dem Kanapee und geht raus und dort hin, wo ihr alle herkommt - in die Natur!! Und eins ist gewiss: SIE wartet schon so lange auf Euch und nix ist zuverlässiger und ehrlicher als SIE.

  1. Bonsai sagt:

    Denkt doch einfach mal darüber nach, was eure Kommentare gemeinsam haben, anstatt worin sie sich unterscheiden. Dadurch kommen wir meiner Meinung nach der Wahrheit am nächsten.

    Atheist Xabar spricht von der Wichtigkeit der Nächstenliebe und Mitgefühl (was nur geht, wenn man frei vom eigenen Ego ist und das Glück Anderer über sich stellt).
    Christ Sammy spricht davon den Egoismus loszulassen.
    Moslem Abu Din spricht davon, gegen sein eigenes Ego zu kämpfen.
    Und ich selber sprach von den negativen Konditionierungen im Gehirn, welche das Ego bilden und die man bekämpfen muss.
    Und sehr wahrscheinich ist doch "Satan" auch nichts anderes als das Ego.

    Im Kern sprechen hier praktisch alle über dasselbe. Der Grund, warum hier einige aneinander vorbeireden und sich beschimpfen, ist... dreimal dürft ihr raten... ihr Ego, welches sie zu verteidigen versuchen. Unser Ego versucht ständig, sich mit etwas zu identifizieren, denn nur dadurch kann es sich am Leben erhalten: "Ich bin Atheist", "Ich bin Christ", "Ich bin Gut, die sind Böse", "Ich bin Raucher", "Ich bin reich", "Ich bin arm", "Ich habe ein tolles Auto", "Ich bin gebildet", "Ich bin schön", "Ich bin hässlich" usw. Und alle, die etwas nicht so sehen, wie unser Ego es tut, sind unsere Feinde und machen unserem kleinen Ego angst. Dabei übersehen wir, dass nur unser Ego der wahre Feind ist. Es entscheidet, wie wir etwas sehen, so dass wir blind sind.

    Ich für meinen Teil bin weder religiös, noch Agnostiker, noch Atheist, noch sonst etwas. Und ja, das geht, denn ich lasse mich nicht in einer Schublade versorgen, auch wenn andere Egos verlangen, dass ich Stellung beziehe, damit sie mich als gut oder böse kategorisieren können. Ich bin offen für alles, wie es sich für einen guten Naturwissenschaftler gehört. Wissenschaft und Religion schliessen sich nicht aus. Im Gegenteil, sie nähern sich gerade immer mehr an und das ist das tolle an der Zeit in der wir gerade leben. Religion und Wissenschaft zusammen werden noch sehr Gutes hervorbringen, vielleicht sogar unserer Welt den Frieden schenken.

    Die Wissenschaft ist in der lage, den ursprünglichen, wahren und gemeinsamen Kern der Religionen aufzuzeigen und zu beweisen, sowie das Lügengebilde rundherum zu zerstören. Die danach übrig bleibende Religion ist dann eher eine Lebensphilosophie, deren Befolgung egofreiere Menschen aus uns macht, so dass wir wieder ein Teil der Natur sind, anstatt sie zu bekämpfen.

    Die Menschheit ist ein Baby, welches gerade lernt, aufrecht zu gehen. Das Hinfallen gehört dazu. Urteilt nicht darüber, denn urteilen tut lediglich euer Ego, dann fallen wir wieder hin. Aber helft mit, das Laufen zu lernen, indem ihr euer Ego bekämpft. Falls jemand hier wissen möchte, wie man sein Ego bekämpfen kann, werde ich dies sehr gerne beantworten.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Ego unsichtbar." ;-)

  1. Fatima sagt:

    @Bonsai: "Im Kern sprechen hier praktisch alle über dasselbe. Der Grund, warum hier einige aneinander vorbeireden und sich beschimpfen, ist... dreimal dürft ihr raten... ihr Ego, welches sie zu verteidigen versuchen. Unser Ego versucht ständig, sich mit etwas zu identifizieren, denn nur dadurch kann es sich am Leben erhalten: "Ich bin Atheist", "Ich bin Christ", "Ich bin Gut, die sind Böse", "Ich bin Raucher", "Ich bin reich", "Ich bin arm", "Ich habe ein tolles Auto", "Ich bin gebildet", "Ich bin schön", "Ich bin hässlich" usw. Und alle, die etwas nicht so sehen, wie unser Ego es tut, sind unsere Feinde und machen unserem kleinen Ego angst. Dabei übersehen wir, dass nur unser Ego der wahre Feind ist. Es entscheidet, wie wir etwas sehen, so dass wir blind sind.
    "

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Genauso ist es nämlich.

  1. Abu Din sagt:

    Freeman schrieb:
    "Jetzt reichts aber. Schön bei den geschichtlichen Tatsachen bleiben. Die Atheisten haben die grössten Massenmorde in der Menschheitsgeschichte begangen und am meisten Menschen wegen einer Idiologie getötet.

    Die Kommunisten in der Sowjetunion mit Stalin mindestens 30 Millionen und in China unter Mao über 70 Millionen. Alles im Namen von Humanismus und Sozialismus.

    Die Ausrottung der indianischen Bevölkerung in Mittel- und Südamerika wurde nicht von echten Christen durchgeführt, sondern von habgierigen Goldsuchern und Eroberern die den Mammon angebetet haben. Die Verbreitung des Christentums war nur der Vorwand."

    Erstmal vielen dank dafür. Viele im Blog konnten hoffentlich ihre voruhrteile so abbauen.
    Mann könnte fast sagen, wenn die Heiligen Bücher sagen du sollst nicht töten, 10 Gebote etc. wer sich nicht dran hält er glaubt eben nicht und ist ein "Atheist". Somit ist alles verderben vom Atheisten ausgegangen weil er eben kein Wissen hat was er darf und was nicht und weil er an die abrechnung im Jenseits nicht glaubt.Somit ist er ein leichtes Opfer für den Teufel. Natürlich nicht alle.:)
    Was mich betrifft, ich bin gerne mit Christen und Juden kaffee am trinken, solange wir an einen Got glauben als mit jemand der garkeine Regel hat. Weil das sind die Amokleufer von morgen.

  1. xabar sagt:

    @Abu Din

    Schade, dass du wieder die Konfrontation hier hineinträgst und schon wieder die alten falschen Fronten aufreißt. Ich dachte, das hätten wir nun, Khodoroshukr (GottseiDank) hinter uns.

    Noch einmal:

    Die Trennlinie besteht nicht zwischen Gläubigen und Ungläubigen, sondern zwischen denjenigen, die sich kümmern um andere Menschen und jenen, die es nicht tun, also zwischen moralischem, sozialem und unmoralischem und unsozialem Verhalten.

    Und in dieser Beziehung müssen, wir, wenn wir in die Geschichte sehen, sagen, dass mit Ideologien und Religionen wie Kommunismus oder Christentum sehr viel Missbrauch getrieben wurde. Die Verbrechen unter Mao oder Stalin, aber auch die Kreuzzüge zeugen davon, wie der Kommunismus bzw. das Christentum missbraucht wurde, um Machtkämpfe zu führen, um andere in den Gulag zu stecken, um Konkurrenten im Machtkampf loszuwerden.

    Daran ist aber nicht die Ideologie Schuld, also z. B. der Atheismus, sondern, wie @Harald hier sehr schön und sehr klar ausführte, die Macht- und Habgier von Menschen oder Klassen von Menschen, die diese Gedankengebäude für ihre egoistischen und imperialistischen Zwecke missbrauchen.

    Zu deiner Meinung, dass Atheisten deshalb Verbrechen begehen, weil sie nicht zwischen gut und böse unterscheiden können. Ich hoffe, ich habe dich richtig verstanden. Falls nicht, korrigiere mich bitte. Das sehe ich fundamental anders:

    Auch Atheisten besitzen von Geburt an wie alle Menschen ein Gewissen, das ihnen sagt, was moralisch vertretbar ist und was nicht. Das ist von der Frage, ob man glaubt oder nicht glaubt, völlig unabhängig.

    Jeder Mensch kommt mit diesem Gewissen auf die Welt, muss aber während seiner Erziehung lernen, auf diese Stimme zu hören, muss lernen, zwischen richtigem, sozialem und unrichtigen, unsozialem Verhalten zu unterscheiden und muss dieses Verhalten in seiner Jugend einüben mit Hilfe seiner Erzieher. Das ist die eigentliche, die wichtigste Aufgabe von Erziehung.

    Wer das nicht gelernt hat, kann noch so gläubig sein: Er wird die ungeheuerlichsten Verbrechen begehen können, wie die 'islamischen' Terroristen in Syrien, die 'Allah Akbar' schreiend, Kinder dazu missbrauchen, anderen die Kehle durchzuschneiden.

    Ich würde mit dir auch gerne Kaffee trinken gehen. Aber ich bin mir bei dir nicht sicher, ob du mit einem Atheisten wie mir in ein Kaffee oder in eine Teestube gehen würdest, ob du über deinen Schatten springen kannst.

  1. Cengiz sagt:

    Ich glaube, einige machen sich das zu einfach.

    Es stimmt schon, dass man nicht automatisch gut ist, wenn man sich als Christ, Muslim oder sonst was bezeichnet. Genauso stimmt es, dass nicht jeder Atheist gleich ein schlechter Mensch ist. Und wenn ich in die muslimischen Länder schaue, dann finde ich, dass viele Nichtmuslime hier muslimischer sind. Muslim im Sinne von Gottergeben.

    Aber wer bestimmt denn die Normen? Wer definiert was Human bzw. Humanismus ist? Wo sind die Grenzen? Einige Fragen die aufkommen: Darf eine Frau abtreiben? Was ist mit der Nahrung? Dürfen wir Fleisch essen? Wenn ja, welches Fleisch? Darf ich ein Pferd essen? Oder ein Schwein? Es gibt sogar Menschen die essen Hundefleisch? Ja sogar Menschenfleisch. Was ist richtig?

    Wie soll man sich sozial verhalten. Was ist mit der Ehe? Ist Homosexualität etwas Gutes? Wer definiert die Norm? Wer kann uns erklären woher wir kommen und wohin wir gehen? Gibt es eine andere Dimension? Und was ist mit der Spiritualität? Gibt es Engel. Habe ich eine Seele? Wie wirkt sich mein falsches Verhalten auf meine Seele aus? Wie man sieht, ist es nicht so einfach. Und das ist nur ein Teilbereich.

    Manchmal erscheint uns etwas nach unserer Einschätzung humanistisch, obwohl es in Wirklichkeit nicht humanistisch ist.

    Ich möchte hier nicht streiten, es geht mir hier auch nicht um mein Ego. Ich möchte nur aufzeigen, dass es doch komplexer ist. Und ganz wichtig: Dass es ohne die Anerkennung der Wahrheit, keine Lösung geben wird.

  1. Jisae sagt:

    @ xabar und andere Atheisten

    Ich schätze deine Kommentare jeweils sehr, denn sie enthalten immer zusätzliche Informationen. Du scheinst ein gebildeter Mann zu sein. Ich möchte dir ein paar Gedanken auf den Weg geben welche ich mir zu diesem Thema schon oft gemacht habe.

    - Religion finde ich die dümmste Erfindung die die Menschheit je gemacht hat. Es liegt jedoch in der Natur des Menschen, sich Gleichgesinnte zu suchen.

    - Ob es Beweise für Jesu Existenz ausserhalb der Bibel gibt, darüber kann lange gestritten werden. Vieles ist schon darüber geschrieben und gesagt worden. Man kann die Bibel auslegen bis zum geht nicht mehr.

    - Ich bin in einem christlichen Umfeld aufgewachsen, habe jedoch immer alles hinterfragt und hinterfrage immer noch alles. Was mir persönlich zu denken gab waren Erfahrungen, welche ich mit der sogenannten unsichtbaren Welt gemacht habe. Wenn völlig zurechnungsfähige und intelligente Menschen plötzlich Zungen sprechen, dann fährts einem schon mal kalt den Rücken runter. Oder schonmal einen persönlichen und glaubhaften Bericht eines guten Bekannten über eine Dämonenaustreibung gehört?

    - Was ich damit sagen will, die Wahrheit findet man im hier und jetzt, es sind keine tagelangen Recherchen an Büchern und Computer nötig. Wenn es einen Gott gibt, dann ist er so viel mehr, als wir Menschen mit unserem sehr beschränkten Verstand uns darunter vorstellen können.

    Ich werde weiter suchen, aber nicht unbedingt in der Bibel, denn das Hier und Jetzt hält doch viel mehr bereit als ein uraltes Buch. Ganz im Sinne eines Gödelschen Unvollständigkeitssatzes sollte man jedoch auch als denkender und aufgeklärter Mensch etwas nicht per se auschliessen, nur weil etwas nicht nach wissenschaftlichen Methoden geprüft werden kann.

    peace




  1. Als erstes ! sollte man sich selbst beantworten wer bin ich ? und an was Glaube ich ?



    Man kann sich nur einen gläubigen Muslim nennen wenn man auch die Bibel wenigstens ansatzweise gelesen und dessen Inhalt erfasst hat

    und umkehrt

    kann sich auch nur einen gläubigen Christen nennen wenn man auch den Koran wenigstens ansatzweise gelesen hat und dessen Inhalt erfasst hat.

    Außerdem sollte man sich auch mit der EvolutionsTheorie ansatzweise beschäftigt haben.

    Nur durch zufällige Geburt in eine Religion geboren zu werden und diesen Glauben durch die Geburt angeeignet zu bekommen ist kein wahrer Glaube mit Verstand und Herz.
    Den Glauben einfach nur traditionell und familiär fortzuführen in den man rein geboren wurde ohne zu verstehen was Gott der Schöpfer und seine Gebote bedeuten ist sinnlos. Dieser Glaube ist kein wirklicher Glaube.


    Wiederrum gibt es Menschen die ohne einen Satz vom Koran oder Bibel gelesen zu haben ein reines Herz haben und gesegnet sind mit einem guten Charakter die rechtschaffend und Gottestreu im sinne des Schöpfers.


    Für die anderen gilt erst wenn man sich mit allen Möglichkeiten und Fakten beschäftigt hat kann man zu einer freien logische Entscheidung zum wirklichen Glauben finden. Und erst dann und nach so einem Prozess kann man selbst Stellung beziehen kann man sagen und sich behaupten warum das eine und warum nicht das andere oder warum gar keins erst dann kann man überhaupt anfangen zu denken was richtig oder falsch ist.


    Darüber haben sich leider min. 90% der sogenannten religiösen der "Gläubigen" keinerlei Gedanken gemacht.



    Und wer seinen Verstand von den jeweiligen 3 Weltreligionen nicht so geschärft hat und nur durch zufällige Geburt in eine Religion diese traditionell und familiär fortführt ohne zu verstehen was Gott der Schöpfer und seine Gebote bedeuten der wird auch nie gegen systematische Ermordung durch Kriege wie in Irak oder gegen das Unrecht System Saudi Arabien oder irgendetwas anderes wesentliches zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit protestieren.

    90 % Aller Christen Juden Muslime sind keine Gläubigen.Die meisten haben keinen Glauben.Sie morden und töten und gehen über Leichen für den eigenen Vorteil und den eigenen Profit. Auch dieser Umstand das viele sogenannte Gläubige keine Gefolgsleute Gottes sind das steht ebenfalls in den Schriften.


    . „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“
    – Mk 10,25 EU

    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen! (1. Johannes 2,1-6)


    19 Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. (Matthäus 3.10) (Johannes 15.2) (Johannes 15.6) 20Darum an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.


    21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. (Römer 2.13)



    (Jakobus 1.22) 22 Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? (Jeremia 27.13) (Lukas 13.25-27) 23 Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter! (Matthäus 25.12)(2. Timotheus 2.19)

    "Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten." (Johannes 14,15)


    Ps. Evolutionsglaube bzw. Evolutions.- " Theorie". es heisst EvolutionsTheorie nicht Wissenschaft den selbst renommierte Professoren der Biologie die an deutschen Universitäten seit Jahrzehnten Professur halten wissen und halten stundenlange Vorträge darüber das es nirgends ein einzigen Beweis für Evolution gibt und noch nie ein solcher Beweis gefunden wurde.




    Auch viele Atheisten wissen nicht wovon Sie sprechen da sie sich nur oberflächlich mit vielen Themen beschäftigt haben und sich aus dem Mainstream Waschmaschinenprogramm progammiert und informiert haben. Auch die Bücher(der grösste Teil) sind ja genau so Mainstream Bücher zu Untermauerung dieser Thesen für die Masse.

  1. xabar sagt:

    @Jisae

    Danke.

    Auch ich möchte zu dem was du geschrieben hast, noch etwas antworten:

    Vor etwa einem Jahr habe ich meinen fundamentalistischen Atheismus aufgegeben, weil ich auf ein Buch stieß, das mich sehr beeinflusst hat, und zwar das von Kenneth Ring, 'Lessons from the Light'.

    Ring, ein Professor für Psychologie aus Connecticut, hat sich seit langem mit Nahen Todeserlebnissen (NDEs) beschäftigt und lässt in seinem Buch Menschen zu Wort kommen, die 'wieder zurückgekommen' sind.

    Sie berichten alle fast gleich lautend von ihren wunderschönen Erlebnissen 'drüben' und haben danach ihre Lebenseinstellung oft gänzlich umgeschmissen. Ein Mann namens Craig z. B. hat folgende Konsequenzen aus seinem Erlebnis gezogen:

    1. Man braucht den Tod nicht zu fürchten;
    2. Sterben ist friedlich und schön;
    3. Das Leben beginnt nicht mit der Geburt und endet nicht mit dem Tod;
    4. Das Leben ist wertvoll, man sollte es auskosten;
    5. Das was im Leben am wichtigsten ist, ist Liebe;
    6. Wer nur ein materielles Leben führt, lebt am Leben vorbei;
    7. Zusammenarbeit, nicht Konkurrenz ist wichtig;
    8. Erfolg ist unwichtig;
    9. Wissen zu suchen ist wichtig.

    Es gibt scheinbar nicht nur dieses Leben, sondern auch noch ein anderes, von dem wir so gut wie nichts wissen.

    Es gibt keinen zornigen strafenden Gott, der uns für unsere Sünden bestrafen will, sondern unendliches Verständnis und Barmherzigkeit des 'Lichts' (Gott?), in das wir nach dem Tod wieder zurückkehren.

    René Jorgensen, ein weiterer Forscher auf diesem Gebiet ('The Light Behind God') gibt das wieder was viele seiner 16 Befragten mit nahen Todeserlebnissen aussagten, dass sie nämlich 'drüben' keine religiösen Figuren, etwas Jesus oder Buddha begegnet wären, sondern dem reinen Licht, was viele auch als 'Gott' bezeichneten. Gott sei Verständnis und Vergebung. Man werde allerdings mit seinem gelebten Leben wieder konfrontiert und mit dem was man falsch gemacht hat.

    Gott ist also scheinbar nichts anderes als das reine Wesen der Existenz, das reinste Wesen, das uns wieder nach dem Tod liebevoll in seine Arme zurücknimmt.

    Ich frage mich heute, ob ich noch Atheist bin und habe darauf noch keine Antwort gefunden.

    Grüße und ein Schönes, Nachdenkliches Wochenende.

  1. Bonsai sagt:

    @Xabar

    Ich finde es (wie immer) ganz toll was du da geschrieben hast, willkommen im Club, denn ich weiss wie schon beschrieben auch nicht mehr, ob ich Atheist bin oder nicht. Wie Avesta Roschan (danke für deinen tollen Kommentar) geschrieben hat, bin ich auch der Meinung, dass 90% aller Christen, Juden und Muslime keine Gläubige sind. Auf der anderen Seite denke ich auch, dass 90% aller Atheisten keine Wissenschaftler sind und die Universitäten sind voller solcher Menschen (inklusive 90% der Professoren). Die 90% in beiden Fällen haben eines Gemeinsam: sie können wie ein Roboter ganze Bücher auswendig rezitieren, ohne darüber nachgedacht zu haben, ohne es verinnerlicht zu haben und stellen es trotzdem als die unumstossbare Wahrheit hin. 90% dieser Wissenschaftler hätten uns vor Einstein als Esoteriker an den Pranger gestellt, wenn wir behauptet hätten, dass die Zeit nicht konstant ist. Genauso würden 90% der Gläubigen Avesta Roschan an den Pranger stellen für ihren Kommentar.

    Ich möchte nun doch noch erzählen, woran ich glaube. Es ist mir jedoch wichtig zu betonen, dass das meine momentane Auffassung ist, welche sich ohne Probleme wieder ändern kann, sollte mich jemand mit Gegenargumenten überzeugen.

    Wie schon in meinen letzten Kommentaren angedeutet, ist die religiöse Analogie zum Ego der Satan. Das Ego ist Unbewusstheit. Das Ego wird gebildet durch konditionierte Gedankenabläufe, welche wir dank unserem Bewusstsein bekämpfen können (siehe meine letzen Kommentare). Daher ist die Analogie zum Bewusstsein Gott. Satan teilt, Gott vereint. Satan hasst, Gott liebt. Satan ist das tierische im Menschen (bzw. das biologische), Gott ist das "übermenschliche" Bewusstsein. Wir haben Bewusstsein, weswegen wir nach "Gottes Bilde erschaffen" wurden. Man kann sich kein Bild vom Bewusstsein (Gott) machen, denn sobald man es tut, ist es wieder ein Gedankenkonstrukt und somit das Ego (Satan). Ich könnte dies noch ewig weiter führen...

    Die Frage, die sich die Wissenschaft momentan stellt, ist, ob das Bewusstsein rein neurobiologisch zustande kommt, oder nicht, denn es konnte noch nicht lokalisiert werden in unserem Gehirn. Meiner Meinung nach ist es nicht biologisch, weswegen es übrig bleibt, wenn unsere Körper sterben. Es ist "das reine Wesen der Existenz" wie Xabar es ausdrückte, und alles entspringt nur aus ihm (also die Welt, die Materie, unser Ego, einfach alles). Ein wissenschaftlicher Hinweis, welcher für diese Theorie spricht, kommt von der Quantenphysik. Diese wird hier so erklärt, dass es sogar ein Kind versteht:

    http://www.youtube.com/watch?v=3ohjOltaO6Y

    Es ist eine bewiesene Tatsache, dass Materie nur Materie ist, wenn es "beobachtet" wird. Schaut niemand hin, ist Materie keine Materie mehr! Das ist ein unfassbarer wissenschaftlicher Fakt. Doch was bedeutet "es wurde beobachtet"? Meiner Meinung nach bedeutet es, dass es von einem Bewusstsein wahrgenommen wird. Und diese Verbindung ist nur dadurch zu erklären, dass unser Bewusstsein etwas "übermenschliches" ist, also ausserhalb von unserem Körper. Es ist das, was immer da ist und sein wird und als Gott bezeichnet wird. Darum kommen sich Wissenschaft und Religion momentan immer näher. Es ist darum nicht verwunderlich, dass Nobelpreisträger der Quantenphysik wie Hans Peter Dürr (oder auch z.B. Einstein) sehr spirituelle Menschen sind.

    Die Seele gibt es wirklich, sagen einige Wissenschaftler:

    http://www.welt.de/welt_print/article1939798/Die-Seele-gibt-es-wirklich.html

  1. Abu Din sagt:

    Hallo Xabar,
    Du hast mich falsch verstanden. Ich wollte mal nur den Spieß umdrehen. Akten dazu habe ich nicht.

    Ich wurde mit dir gerne Kaffee trinken. Ich bin nicht besser als andere auch als Moslem nicht. Ich versuche aber nicht nach meinen Maßstäben zu leben sondern nach Allahs, damit ich in Paradies komme.
    Ich finde die Muslime sind in Moment die dümmsten auf der Welt, ich Sage das weil ich die liebe. Die haben ein Buch voller Wunder und Zeichen was die Wissenschaft täglich bestätigt. Unverändert bis heute. Die haben einen Propheten der ihnen alles erklärt hat , von finanzrecht über Handel Erbrecht, menschenrecht usw. Der wird von sogar Andersgläubigen wie

    George Bernard Shaw
    (1856 - 1950) Irischer Dramatiker, Satiriker und Träger des Literaturnobelpreises
    “Ich habe die Religion des Islam immer wegen seiner erstaunlichen Lebenskraft hochgeschätzt. Sie ist die einzige Religion, die mir scheint, jene Anpassungsfähigkeit zur Phasenänderung des Lebens zu besitzen, die jedem Zeitalter zusagt. Ich habe ihn studiert - den bewundernswerten Mann, und meiner Meinung nach, keineswegs ein Antichrist. Er muss der Erlöser der Menschheit genannt werden. Ich glaube, wenn ein Mann wie er die unumschränkte Macht über die moderne Welt übernehmen würde, würde er bei der Lösung ihrer Probleme Erfolg haben, in einer Art, die ihr (der Welt) den sehr dringend gebrauchten Frieden und Glück bringt: Ich habe für den Glauben von Muhammad prophezeit, dass er annehmbar für ein Europa der Zukunft sein würde, wie er beginnt, annehmbar für das Europa von heute zu sein.
    (G.B. Shaw, The Genuine Islam, Vol.1. NO. 81936.)

    Oder
    Johann Wolfgang von Goethe
    (1749 - 1832), Dichter, Dramatiker, Theaterleiter, Naturwissenschaftler, Kunsttheoretiker und Staatsmann:
    «Oberhaupt der Geschöpfe - Muhammed.»
    (WA I, 6, 482)

    Die Muslime haben Land Öl Gold nd andere Bodenschätze

    Nd dann sind die so blöd und lassen sich in Gruppen teilen, die lassen sich sogar Namen geben von verfassungsschmutz wie salafisten, moderat USW.

    Ich bin in meisten Themen mit euch einig. Wir haben aber richtig viel Krankheiten in der Gesellschaft.
    Du schreibst d man mit fitra, heißt mit normaler menschlicher Veranlagung. Ja das stimmt. Diese wird auch durch die Religion beschützt.

    Du musst doch zugeben, das die Kreuzzüge nicht von der Elite selbst ausging. Mann benutzte ein Volk mit Gott will es so Scheiß und schickte sie los.
    Für mich ist der jenige der sich Moslem oder Christ nennt aber kein Koran liest, sehr gefährlich weil die Elite seine Unwissenheit ausnutzt.
    Koran Verteilung in Deutschland wird erschwert. Warum wohl?
    Wann ist irgendein Ditip Verein oder sonst irgendwelche Moscheen hingegangen und haben den deutschen die Möglichkeit gegeben selbst zuließen anstatt zu hören?

    Also Xabar und die anderen, ich entschuldige mich für meine Bruder und Schwestern, diese wurden auch missbraucht. Die meisten in der letzten 30 Jahren die brutal getötet wurden sind Muslime und deswegen sind nicht die Ungläubigen Schuld sondern wir selbst lieber Xabar. Ich suche die schult bei uns nicht bei anderen.
    Wenn ich das sagen darf, so was wie Atheist gibt es nicht. Glauben das man nicht glaubt? Mann ist etwa am suchen oder am ablehnen. Freie Wahl eben.
    Jesus sagte lieber an gar kein Gott Glauben statt an falsche.


    Ich liebe Diskussionen wenn diese ohne Unterstellungen und Beleidigungen sind. Wenn jemand etwas im Koran gefunden hat was er nicht mag dann reden wir drüber, aber ständig Muslime haben das Christen haben da, das geht mir auf die Nerven.

    Ich hoffe wir einigen uns auf ein Fundament der Gerechtigkeit und bleiben weiter so offen.
    Nochmal tut mir leid falls ich dir Unrecht getan habe.

    MfG Abu DIN

  1. MastaFu sagt:

    Es ist erschreckend zu lesen, dass viele(!) Religionen, Gott und Satan als eine Erfindung der Menschen halten!

    Und genau diese Leute denken, sie wissen alles über die Pläne der NWO, der Elite Bescheid!
    Genau diese Leute meinen, sie müssen gegen die NWO, die Finanzelite etc. kämpfen und was dagegen machen...
    Genau diese Leute behaupten, sie wären "aufgewacht" und haben das "Spiel" durchschaut!

    Ich sage: nein! Habt Ihr nicht! Ihr geht immer noch auf den Leim der NWO! Ihr spielt das Spiel der NWO mit (wenn auch ungewollt)!

    Alle die an Gott NICHT glauben:

    - wer/was hat Euch erschaffen?
    - wer/was hat die Welt erschaffen?
    - wer/was hat die Tierwelt und die Pflanzen erschaffen?

    Wenn Ihr an Gott nicht glaubt, dann glaubt Ihr wahrscheinlich an die Evolutionstheorie, und dass alles Zufälle sind, und dass Eure Vorfahren Affen sind?! (Wieso ist die Evolution zum Stehen gekommen? Wieso werden aus Affen keine Menschen und Fische bekommen keine Füße?!)

    Wer an Gott und seine Propheten glaubt, der weiß auch, dass die Erde ein Testfeld ist, und dass das wahre Leben erst nach dem Tod anfängt!

    Es ist gravierend, dass die "Bezweifler" an die Bücher von Philosophen, Psychologen, Humanisten oder Atheisten Glauben schenken, aber nicht an die Bücher Gottes!

    Muslime glauben ebenfalls an die Bibel und Tora, aber auf die unverfälschte und unveränderte Version. Es ist richtig, dass die Bibel und die Tora nachträglich geändert und verfälscht wurden! Aber dennoch sind weiterhin einige Worte Gottes enthalten! (daher gibt es ähnliche Informationen in allen Büchern!) Der Koran jedoch wurde bis heute unverfälscht weitergegeben! Liest doch den Koran und die Worte Gottes anstatt die von Menschenhand geschriebenen Bücher! Ihr sagt, dass Ihr Religionen abweist, aber Eure Religion ist Atheismus, Darwinismus, Esoterik oder Humanismus…

    Die Frage wurde gestellt: warum tut Gott das alles?

    Die Welt ist ein Testfeld. Wer nach den Prinzipien und Vorgaben Gottes und den Propheten bzw. dem letzten Propheten Muhammed (Friede sei mit ihm) lebt, der wird im Jenseits auch belohnt werden.

    Ich sage nicht, dass man sich nur auf das Leben im Jenseits vorbereiten solle, indem man sich nur mit Beten beschäftigt, nein, es gehört auch dazu, sich gegen Ungerechtigkeit, Diskriminierung, Gewalt zu engagieren, Hilfsbedürftigen zu helfen etc. Man muss für beide „Welten“ etwas tun. Sich für die Menschen im Gaza einzusetzen ist wichtig, aber man darf das Jenseits und die göttlichen Vorgaben nicht vernachlässigen! Das Weltliche und Göttliche müssen gleichzeitig „bedient“ werden.

    Der Niedergang der Evolutionstheorie:
    http://www.youtube.com/watch?v=raM1wMTOFZg

    Die, die meinen, dass Muhammed (Friede sei mit ihm) den Koran selber geschrieben habe, und dass alles nur ausgedacht habe, dann frage ich Euch: konnte er damals wissen, dass sich das Weltall ständig ausdehnt? Erst im 20. Jh. Wurde dies durch den Wissenschaftler Hubble bewiesen!!

    Dass sich die Planeten auf geordneten, genau abgestimmten Bahnen bewegen?

    Wir konnte er die Eigenschaften der Berge als Pflöcke wissen? Diese Eigenschaft der Berge wurde ebenfalls erst im 20. Jh. „entdeckt“ und bewiesen!

    Wie konnte er wissen, dass der Mensch in drei unterschiedlichen Stadien im Mutterleib entsteht?

    Und weitere Göttliche Zeichen, die im Koran erwähnt werden:

    Die Wunder des Koran:
    http://www.youtube.com/watch?v=ZdBHZLrLXxw&list=PL582D9F82929A816A

  1. Peter sagt:

    @xabar:

    Nachdem Du entdeckt hast, dass es neben Atheismus und Religionen auch noch etwas Anderes gibt und Du auf ein Buch bezug nimmst, das Nahtoderlebnisse beschreibt, hier noch ein Tip:

    Autor: Bernard Jakobi
    Buchtitel : "Das leben Danach" und "Auch Du lebst ewig".
    Erhältlich, nebst Neuerscheinungen von ihm, bei amazon.de

    Ich hatte die Ehre, Bernard Jakobi persönlich kennen zu lernen. Er ist ein einfacher, stiller Mann, der eine anziehende Wirkung auf Menschen hat.

    Seine Bücher schrieb er automatisch. Bedeutet, er wusste nie was er schreibt, seine Hand würde geführt. Erst nachher, als er "seine" Texte las, wurde ihm klar, was hier geschah.

    Es gibt auch andere Schreibmedien, so aussergewöhnlich ist es nicht.

    Ich konnte nach dem Tod meiner Frau mit ihr über ein (sehr seriöses, englisches Medium, ihr Name ist Sue Rolands) in Kontakt treten, was rüber kam, war grossartig. Sie zeigte sich indem sie darauf hin wies, weshalb sie starb und dann einige Dinge aus unserem gemeinsamen Leben nannte, die nur ich wissen konnte. Und dann eröffnete sie mir, wie glücklich sie hier im Jenseits ist, dass sie ihre Freundin Kathrin und ihren früheren Freund Hans- beide vor meiner Frau an Krebs gestorben - getroffen hat (!)
    Wie denn sollte das Medium, das ich früher nicht kannte, alle diese Dinge wissen?


    Seit da weiss ich, es gibt ein Leben nach dem Leben und seit da weiss ich, dass ich schon mehrere male auf dieser Welt weilte und auch, wer/was ich war.


  1. spark sagt:

    Hallo Xabar und alle,

    eigentlich ist es Gleichgültig, wie man sich klassifiziert.
    Auf die Frage: Wer bin ich? Kann es nur eine Antwort geben.
    Ich bin nicht dieser Körper, sondern ein spirituelles Bewußtsein, welches eine körperliche und irdische Erfahrung macht.

    Ein interessantes Buch dazu:
    "Zurück ins Leben. Die wahre Geschichte des Mannes, der zweimal starb." Paul Perry welches 1976 erschien, und 9/11 und andere Politische Dinge, vorher Sagen konnte.

    Als zweites ein Beispiel:
    "Wie Gott die Welten schuf" von Kabir.

    Dieses Buch zeigt eine Möglichkeit auf, vielleicht als Ergänzung zur Schöpfungs- und Evolutionstheorie.

  1. Abu Din sagt:

    Massa Fu.
    Ich gebe die recht. Je halten es selbst für eine Erfindung und erfinden jeden Tag neue Religionen oder was das auch immer ist.
    Du musst aber verstehen wir sind hier aufgewachsen und das Glas ist jetzt voll von Hollywood und Aberglaube. Wenn du immer was rein schütten willst bleibt es trüb.

    Du weißt es doch. Kein Prophet ist gekommen ohne das die ihn der Lüge bezichtigt haben.
    Evolution? Kein blinder ist seit Geburt und dann nach 40 Jahren gesund geworden und wenn doch dann wurden den die es als wunder sehen obwohl es ja normal wäre laut dieser Theorie.

    Ich bin auf jeden fall fruh das alle mitschreiben und das alle versuchen zu helfen. Die haben alle gutes ihm Herzen. Als ich diesen Artikel gelesenen habe habe ich mich ein wenig geschämt, den ich habe über Freeman anders gedacht.
    Die bucher besitzer sind mir trotzdem am liebsten, weil

    Der Islam ist eine Religion des Friedens, der Liebe und Toleranz. Heute wird jedoch in einigen Kreisen ein falsches Bild des Islam(s) dargestellt, so als ob es einen Konflikt zwischen dem Islam und den Anhängern der beiden anderen monotheistischen Religionen gebe. Dennoch ist die Einstellung des Islam(s) gegenüber Juden und Christen, die als "die Menschen der Schrift" im Quran bezeichnet werden, sehr freundlich und tolerant.

    Diese Einstellung gegenüber den Menschen der Schrift entwickelte sich in den Geburtsjahren des Islam(s). Zu jener Zeit waren die Muslime eine Minorität und kämpften, um ihren Glauben zu schützen. Dabei litten sie unter der Unterdrückung und den Grausamkeiten der Heiden der Stadt Mekka. Auf Grund dieser Verfolgung entschieden sich einige Muslime dazu, aus Mekka zu fliehen und in einem sicheren Land mit einem gerechten Herrscher zu leben. Der Prophet Muhammad bat sie, Zuflucht beim König Negus, dem christlichen König von Äthiopien zu nehmen. Die Muslime, die diesem Rat folgten, fanden eine sehr angenehme Herrschaft vor, die sie mit Liebe und Respekt aufnahme, als sie nach Äthiopien gingen. König Negus lehnte die Forderungen der heidnischen Boten, die ihn baten, die Muslime auszuliefern, ab und verkündete, dass die Muslime in seinem Land frei leben können.

  1. Ropeka sagt:

    Hallo Freemann,
    ich finde es erstaunlich, dass in einem wahrheitssuchenden Blog eine Osterbotschaft veröffentlicht wird, die eigentlich ein Priester bringen müsste. Warum trauen sich die Theologen nicht? Was steckt hinter der kirchlichen Geheimnistuerei. Jesus war revolutionär, weil er einfach den Funken Gottes, der übrigens in jedem Menschen leuchtet, tatsächlich in ein loderndes Feuer der Wahrheit verwandelt hat.
    Übrigens: Die Osterbotschaft läuft nicht nur bis Pfingsten, sie ist ewig. Seid alle gesegnet, besonders Freemann, für seinen Mut.

    ROPEKA

  1. Hallo Freemann,
    obwohl es noch keine Wespen gibt hast du doch in ein solches Nest gestoßen. Also nach Papstamt (etwas ungefragt sorry - Spielregel -) jetzt der vielgenannte Begriff Religion.
    Ein Pfarrer nimmt sich während seiner Predigt einen Ministranten. stellt ihn vor sich mit dem Gesicht zum Volk hin, klatscht in die Hände. Der Ministrant fällt rückwärts um. Der Pfarrer fängt ihn auf.
    Das sei Religion, sagt der Pfarrer. Ich lasse mich nach hinten fallen, nicht um mir den Hinterkopf zu zerschlagen, sondern weil ich darauf vertraue aufgefangen zu werden.
    Das ist ein riesiger Vorteil. Der Religiöse kann 50% seiner Gesamtaufmerksamkeit zusätzlich nach vorn richten. Das hat aber, wie Alles zwei Seiten.
    Die andere bietet die Bequemlichkeit Vergangenes zu ignorieren. (ja ich weiß Raum und Zeit - Äpfel und Birnen) Nun ist aber die Historie die (kostenlose) Quelle meiner Bildung; Die einzige.
    Was soll man nun von diesen quasi selbsternannten Religionshütern halten? soll man selbst denken? wäre ja schön. (die Bibel ist nach Strich und Faden durchgeacker im Internet present) Ich plädiere nicht dafür, das sich jeder das Passende heraussucht. Aber als Kompost für´s Denken gut zu empfehlen.

  1. Diego sagt:

    An alle Gläubigen: Ihr erwartet Toleranz für euren Glauben. Ist ja auch völlig in Ordnung. Nur was ist mit eurer Toleranz den Nichtgläubigen (Atheisten usw.) gegenüber?
    Da steht im ach so friedlichen Koran auch nichts gutes.
    Und über den Satz "Ein Atheist ist nicht automatisch ein schlechter Mensch" könnte man herzlich lachen wenn es nicht so Ernst wäre, zeigt es doch ganz genau die Gedankenwelt einiger Leute hier auf.

  1. MastaFu sagt:

    @Diego

    Ich persönlich bin tolerant gegenüber Atheisten, Humanisten oder was auch immer, die NICHT "aufgewacht" sind! Sie kennen einfach die Pläne der NWO nicht.

    Bei denen aber, die behaupten, sie seien "aufgewacht" und kennen die Geheimpläne der Elite etc., und dennoch Atheisten, Humanisten etc. sind, tut mir leid, da hört meine Toleranzgrenze auf!

    Ungläubigkeit IST EIN TEIL DES PLANES DER NWO!

    Darum die Bemühungen alles wissenschaftlich beweisen zu wollen! Die Wissenschaft soll alles erklären und quasi als eine Ersatzreligion dienen!

  1. Diego sagt:

    @MastaFu:
    Wer entscheidet denn wer "aufgewacht" ist? Du oder Gott oder wer?
    Was passiert denn mit den "Ungläubigen" die behaupten aufgewacht zu sein, es aber Deiner Meinung nach nicht sind?
    So wie im alten Testament "abschlachten"?
    Im übrigen: NWO oder nicht ist Quark. Entscheidend sind allein machtpolitische und finanzielle Gründe.
    Irgendjemand hier sagte: Es gibt gute Atheisten und schlechte Gläubige, genauso wie es schlechte Atheisten und gute Gläubige gibt. Entscheidend ist nicht was jemand sagt sondern wie jemand ist.

  1. MastaFu sagt:

    Diego,

    ich entscheide nicht, wer "aufgewacht" ist, sondern die Kommentarschreiber selber!

    Sie reden von der NWO, Finanzelite oder Bankster, verstehen aber nicht, dass die Abkehr vom Glauben ebenso ein Plan der Elite ist! Sie selber behaupten, dass sie aufgewacht sind! Sind sie aber nicht!

    "Im übrigen: NWO oder nicht ist Quark."

    Eben nicht! Daran sieht man, dass Du den Plan der Elite/NWO nicht verstanden hast. Mein Rat: lies Dir in diesem Blog die älteren Artikel und erkundige Dich über das Vorhaben der NWO! Das ist kein Quark, sondern bitteter Ernst, bittere Realität!

  1. Sie reden vom Umweltschutz, aber sie zerstören die Erde und ihre Ressourcen - könnte man ebenso hinzufügen

  1. Lieber Freeman habe gesucht,unter welchem Blog ich wohl dieses Video dir und allen zuspielen kann.Also kein besseres gefunden.Es handelt von einer deutschen Frau die im Dom zu Speyer einen Iman,ja richtig ein Iman unerhört störte,als dort ein sogenannter Ökomensicher Gottesdienst stattfand.
    http://www.youtube.com/watch?v=BQ-woo76df0&list=TLeJK931xVY6AAe1ztHSruLMtgQb5UKWSM