Nachrichten

20 Erdbeerpflücker in Griechland angeschossen

Donnerstag, 18. April 2013 , von Freeman um 15:00

Wegen eines Lohndisputs sind 20 Erdbeerpflücker aus Bangladesch in Griechenland angeschossen und verwundet worden, nachdem der griechische Vorarbeiter das Feuer auf sie eröffnete. Die Schiesserei ereignete sich im Dorf von Manolada am ionischen Meer, rund 260 Km westlich von Athen. 200 Landarbeiter protestierten weil sie schon seit sechs Monaten keinen Lohn bekommen haben.

Arbeiter werden in der Klinik von Varda behandelt

"Die Verletzten sind in verschiedene nahegelegenen Spitäler gebracht worden. Laut Informationen ist keiner lebensbedrohend verletzt," sagte Polizeichef Haralambos Sfetsos.

Der Vorarbeiter hätte am Mittwoch mit einer Schrotflinte auf die Arbeiter geschossen, weil sie ihn und zwei Kollegen bedroht hätten, fügte Sfetsos hinzu.

Die Polizei hat zwei Männer verhaftet und sucht den dritten. Auch der Inhaber des Landwirtschaftbetriebes, der während der Tat nicht anwesend war, wurde zur Befragung abgeführt.

Der Vorfall hat in Griechenland hohe Wellen geschlagen. Die Oppositionspartei Syriza hat das Vorgehen gegen die ausländischen Arbeiter als "kriminellen und rassistischen Akt" verurteilt.

Die kommunistische Partei Griechenlands hat gesagt, das Erdbeergeschäft im Lande wäre ein "moderner Sklavenhandel".

Manolada ist bereits in der Vergangenheit für Gewaltanwendung gegen Migranten aufgefallen. 2012 wurden zwei Griechen verhaftet, weil sie einen 30-jährigen ägyptischen Arbeiter zusammenschlugen.

2008 haben die ausländischen Landarbeiter einen 4-tägigen Streik veranstaltet, um gegen die niedrigen Löhne und die unmenschlichen Lebensverhältnisse zu protestieren.

Es gibt bereits eine Protestaktion gegen den Betrieb der die Arbeiter beschäftigt hat. Es wird zum Boykott der Erdbeeren aus Manolada aufgerufen.


Aber nicht nur Privatbetriebe zahlen ihre Arbeiter nicht in Griechenland, sondern auch der Staat lässt die Angestellten und Beamten monateland ohne Bezahlung antreten. Was bei den Erstgenannten unter Profitgier läuft oder wegen dem Preiskampf, hat im öffentlichen Dienst mit den harten Sparmassnahmen welche die Troika auferlegt zu tun. Diese können nur eingehalten werden durch Nichtbezahlung der Arbeiter und der Lieferanten.

Deshalb ist es etwas widersprüchlich wenn Cecilia Malmström, die schwedische EU-Kommissarin für Innenpolitik, jetzt eine umfängliche Untersuchung in den Lohndisput und die Schiesserei verlangt. Ist doch das Politbüro der EU für die Staatskrise und Ausbeutung der Arbeiter mitverantwortlich.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Ja es ist schlimm.Aber sollen die Padrones doch selber Arbeiten.Wer in Zukunft Gewinne haben will sollte sich an die Menschenrechte halten,Gemeinwohl und sozial Ökonomie
    ist das Stichwort!!!sonst gibts halt
    keine Erdbeeren um 0.69 oder so,wenn
    juckt es???

    Wie schon Victor Schauberger 1933 schrieb"Unsere sinnlose Arbeit"

    Empfehle ich jeden!!!



  1. D. Hartmann sagt:

    Dazu passt auch der MSM ARTE Journal Berich, über massive Foltervorwürfe gegen die griechische Polizei von heute Abend, vielleicht kann das jemand bei YouTube einstellen?

    Es scheint schon ganz normales gebaren zu sein, Berichte über Folter an inhaftierten Protestierenden sind wohl schon normal!

    EU Diktatur kommt mit aller Macht.

    http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/AJT/arte-journal#details-comments

  1. mammut sagt:

    Mich wundert, dass sich noch wer wundert, was gerade abläuft. Aus Sicht der Bänkster läuft doch alles Planmäßig.

    Mazo

  1. Joe sagt:

    Eigentlich müssten sich die Griechen um diese Jobs die Birne einhauen.
    Geht's wohl immer noch zu gut.

    Cheers

  1. Eliah sagt:

    1. Wer braucht Erdbeeren von irgendwo? Wartet ca 10 - 15 Wochen und wir haben die besten davon vor unserer Haustüre!!
    2. Abgesehen von der skandalösen Ausbeutung von Arbeitssklaven --- aber jetzt kann nicht einmal mehr den Billiglohnarbeitern der Sklavensalert bezahlt werden!
    3. Wie es wohl aussieht wenn in deutschland die 1 Euro Jobs auch nicht mehr bezahlt werden können?
    Schon jemand aufgewacht? Nein? seit ca 10 - 15 Jahren wird uns immer wieder aufgezeigt (sogar im Mainstream) wie Länder, Menschen, und Natur von egal welchen (auch Klopapier) Konzernen ausgebeutet werden.
    Die wenigsten von UNS achten darauf, wir kaufen nach wie vor die gleiche Scheiße die uns überall angeboten wird. Die meisten von uns sind zu Faul selbst Gemüse , Nahrung usw selbst herzustellen.
    Es gibt genug Möglichkeiten, auch für die sog. Städter........
    Notiz am Rande unserem natürlichen (alten) Saatgut (Paradeiser, Erdbeeren usw.) gehts auch an den Kragen. Alles muss vorher von der EUDSSR sorgfältig geprüft als "unbedenklich" (was auch immer) eingestuft, zertifiziert, patentiert ------> weggesperrt werden, um ja nicht auf die Idee zu kommen die großen Saatgut Hersteller zu verärgern.
    Und das alles lassen wir uns gefallen!!!!!!!!! WACHT BITTE AUF
    Liebe Grüße aus meinem Gemüsegarten
    Hannes

  1. Ich habe um 18 55 Uhr meinen Kommentar abgegeben und bis jetzt waren es 3 Kommentare.
    Vielleicht müssen die Verbrecher einen Eisbär oder Haustiere anschießen um noch Reaktionen in der Menschlichen Psyche auszulösen.

    Nun ja,es sind nur Menschen aus Bangladesch dritter Wahl,weniger wert als Tiere,ja sogar 1000 mal weniger wert als Eurasier oder Angloamerikaner.Und es geht auch nicht nur um Geld oder Gold!!!!
    Sondern nur um Erdbeeren!!!!!

    Engagiert Euch Leute

    Ihr Opportunisten seit die wirklichen Welt-Zerstörer!!!!!

  1. Herzliches Grüß Gott
    Das ganze erinnert mich ein bißchen an die Emiratis (VAE). Für die habe ich früher gearbeitet, im Generalkonsulat. Da war das kein großes Geheimnis, dass zum Beispiel philippinische Kindermädchen sexuell missbraucht werden und Pakistanis beim Bau der Ach-So-Tollen-Skipisten-Mitten-In-Der-Wüste (sind die Emiratis nicht clever? Die denken an die Zukunft, wenn's Öl ausgeht!) monatelang ohne Lohn arbeiten durften - wohl bemerkt, lediglich um am Schluss abgeschoben zu werden. Pakistanis sind für Arabs Menschen zweiter Klasse, Punkt.
    Und das ist das unangenehme an unserer politisch korrekten Einwanderungsgesellschaft. Ja, es ist toll, dass Menschen aus abgef*ckten Ländern eine Chance bekommen, hier Fuß zu fassen und eine Existenz aufzubauen. Ist das der Grund, warum Sie hier hergeladen werden? Nein. Es geht darum, die bestehenden humanitären Arbeitsbedingungen zu untergraben, indem man Menschen "importiert", deren Grundzustand im eigenen Land von Haus aus schlechter ist bei uns "im Westen". Human resources.

  1. MarKus sagt:

    @gernot miklau

    Damit sprichst du mir ziemlich aus der Seele.
    Selbst hier ist die Gleichgültigkeit noch viel zu groß.

    Damit im Hinterkopf noch jemand Probleme sich vorzustellen, wie groß die Gleichgültigkeit im Mainstream wohl seien mag?

    Wenn noch viel mehr Leute, die arbeitslos und ohne Perspektive im jetzigen System sind, zusammen finden würden, wäre schon viel gewonnen.
    Denn diese Leute haben Zeit sich zu informieren, sind bereits meist ausreichend mit den Schattenseiten der "Konsum-Traum-Welt" geschlagen und deshalb härter im Nehmen. Zumindest wenn sie noch nicht allzu depressiv geworden sind.

    Eine stärkere und endlich mal richtig konsequente Vernetzung sollte in Angriff genommen werden.
    Die Stammtische waren doch ein prima Idee.
    Wer Vorschläge hat, wie man so etwas wiederbeleben bzw intensivieren kann....
    Her damit!

  1. Fatima sagt:

    @R. Prowse: "Und das ist das unangenehme an unserer politisch korrekten Einwanderungsgesellschaft. Ja, es ist toll, dass Menschen aus abgef*ckten Ländern eine Chance bekommen, hier Fuß zu fassen und eine Existenz aufzubauen. Ist das der Grund, warum Sie hier hergeladen werden? Nein. Es geht darum, die bestehenden humanitären Arbeitsbedingungen zu untergraben, indem man Menschen "importiert", deren Grundzustand im eigenen Land von Haus aus schlechter ist bei uns "im Westen". Human resources."

    Das ist natürlich richtig, dass es keineswegs ein Akt der "Menschlichkeit" ist, Menschen aus armen Ländern aufzunehmen. Nebenbei, das Wort "abgef****" finde ich auch ganz schön rassistisch.
    Aber "von Haus aus" sind diese Länder nicht "im schlechten Grundzustand", sondern auch das ist wieder der modernen Kolonialisierung und Ausbeutung des Westens geschuldet. In Bangladesh werden auch die Klamotten für H & M, Kik usw. genäht, für einen Hungerlohn. Sicherheitsvorkehrungen? Fehlanzeige. Aber Hauptsache, wir können uns über billige Fummel freuen.
    Anderes Beispiel. So wurde ja das Projekt von Muhammad Yunus so hoch gejubelt, das joint venture vom Joghurt-Riesen Danone mit der Grameen Bank. Angeblich soll damit der Mangelernährung der Kinder abgeholfen werden.
    Die Wahrheit sieht vielmehr so aus. dass Frauen erst mal massenhaft Danone den Joghurt kaufen und dann durch die Gegend schleppen müssen in den schweren Kühltaschen, um ihn zu verkaufen. Das nennt sich dann "Selbständigkeit". Viele können selbst die Mikrokredite nicht mehr zurückzahlen.
    So macht Danone Gewinn im Gewand der Wohltätigkeit. Gehts eigentlich noch perverser?

  1. Guy Fawkes sagt:

    So jetzt haben wir es! Es wird wieder auf Arbeiter geschossen!
    In der EU brodelt es gewaltig! Die Gewerkschaften aber scheissen sich noch immer in die Hose und rufen keinen Generalstreik aus!
    Es ist aber die Natur der Sache, dass die Arbeiterschaft sich Erheben wird, wenn ihnen die gekauften Gewerkschafts-Bonzen so richtig auf den Sack gehen!
    Ich wundere mich auch! Noch vor etwa 20 Jahren hätte weitaus weniger genügt, um die Massen zu Mobilisieren! Damals ging es noch um die Bergarbeiter. Heute schließen Großkonzerne wie Opel ganze Werke und vernichten aus reiner Profitgier tausende von Existenzen. Wir werden überwacht und wie Dreck behandelt. Wir dürfen brav unsere Steuern zahlen, die wegen der Raffgier einiger weniger Bonzen laufend erhöht werden. Diese Schweine fressen in ihrer Dekadenz Blattgold und ich wiederhole das jetzt zu zigsten Mal, sie besudeln und Ermorden kleine Kinder! Ich bin mir sicher, der Funke kommt, der Knall muss kommen! Je eher desto besser! Denn noch stehen ihre Abwehrmaßnahmen nicht komplett! Woran haperts? Allein in Deutschland sind Millionen arbeitslos und hätten Zeit an die Öffentlichkeit auf die Strasse zu gehen! Ich bin immer wieder verwundert, wie Wenige sich bereit finden, um mal auf ner Demo zu ERscheinen! Das ist lächerlich, wenn man glaubt, dass Verbesserungen einen in den Schoß fallen! Wir müssen uns einfach mal gerade machen und Arsch zeigen, bzw. Präsenz! Wo ist das Problem? Ich kann auch immer nur wiederholen, dass es ein gutes Gefühl ist, mit vielen zusammen, friedlich Flagge zu zeigen! Wenn Millionen auf der Strasse sind, dann fahren die erstmal zurück! Dann muss es Neuwahlen geben. Für Neuwahlen brauchen wir Parteien, die eine vernünftige Agenda haben, die wieder soziale Gerechtigkeit beinhaltet. In ihrer maßlosen Überheblichkeit und Dekadenz lachen diese Bonzen doch noch über uns! Es liegt an uns Allen, dafür zu Sorgen, dass ihnen ihr gehässiges, seelenloses Lachen im Hals stecken bleibt! So einfach ist das! Wir haben doch schon alle die Knarre sprichwörtlich auf der Brust! Wollt ihr noch Zögern und warten bis die LKW mit den vermummten Befehlsempfängern kommen und Euch und Eure Kinder Abholen? Ja, so sieht die Sache nämlich aus. Da hilft keine weitergehende Analyse weitere kleinerer Aktionen, die diese Kabale ausführt. Denn alle diese Aktionen zeigen uns deren Endziel. Dem Endsieg der Eliten über den Pöbel! Genau mit diesen Splittungen, wie False Flag Attentate, Schüren von Gehässigkeiten unter verschiedenen Volks- und Interessengruppen, lenken sie erfolgreich die Massen ab. Wie oft haben das Ereignisse und Menschen wie Freeman aufgezeigt! Ich kann nur an jeden von Euch tausenden Appellieren, kommt nach STuttgart, Düsseldorf, München! Wenn ihr Euch die Zeit nehmt, ist es keine vergeudete Zeit! Es geht um uns und unsere Kinder. Es geht um unsere Würde und Freiheit! Es geht um unsere nackten Ärsche! Das reicht doch mal aus, um sich zu Wehren, oder?!

  1. TEIL I

    @gernot miklau

    Holla, woher die Anfeindung?

    Ich persönlich schätze, dass zu 99% der hier "Wissenden" durch aus die Ernsthaftigkeit der Lage kennen.

    Daher ist deine Pauschalisierung nicht gerade für die Gemeinschaft förderlich.

    Ein jeder der heutzutage konsumiert hat unweigerlich Blut an seinen Händen kleben.
    Außer man hat Zeit und Geld, sein Konsum so zu gestalten, dass er ökonomisch und ökologisch seinen Bedarf und kleinen Wüsche befriedigen kann.

    Wer aber hat aber von den 99% heute Zeit und Geld?
    Die wenigsten. Viele arbeiten in schlecht bezahlte Jobs mit Unmengen von Stunden auf dem Buckel.
    Man ist ja schließlich, dynamisch, engagiert, flexibel und mobil.

    Folglich wirst du mit deiner Beschuldigung nichts erreichen außer eine natürliche Ablehnung.

    Fliegen fängt man mit Honig.

    Und wie einige hier richtig anmerkten, kauft man um diese Jahreszeit keine Erdbeeren, es ist nämlich Rhabarber-Saison ;-)

    Zum Thema, es geht um dem nie endenden Zustands des ausbeuten der menschlichen Kraft.
    Da aber die Menschliche Kraft, keinen nominalen Wert besitzt, ist sie für die Allgemeinheit absichtlich nicht ersichtlich, und somit für das Bewusst-Sein nicht erfassbar.
    Der Mensch per se ist Wert-Los, für die Groß-Konzerne ist der Mensch ein Bedarfs-Objekt, den man durch das erwecken von imaginären Bedürfnisse mit Angebot und Nachfrage lenken kann um die Konzern-Gewinne zu erwirtschaften.

    Im Kompendium der Mediengestaltung, steht zu „Bedarf“ folgendes:
    (books.google.de/books?isbn=3540785256 )

    -Werbung = Unter Werbung werden alle Maßnahmen verstanden, die einen Menschen dazu veranlassen freiwillig(!) bestimmte Handlungen dies kann der Kauf von Gütern, die Wahl von Abgeordneten oder der Besuch eines Konzertes sein.
    Die meiste Werbung wird von Unternehmen mit dem Ziel veranlasst, dass potenzielle oder bereits vorhandene Kunden für ihre Bedürfnisse und ihre Kaufkraft die richtigen Sachgüter und Dienstleistungen zu günstigen Bedingungen erwerben. Dabei versucht Werbung, Bedürfnisse bei Kunden zu wecken und diese dann zur Bedürfnisbefriedigung zu veranlassen.

    -Bedürfniserweckung = Ziele und Aufgaben der Werbung liegen also darin, Bedürfnisse nach Gütern zu erwecken, den Bedarf zu beeinflussen und Marktanteile möglichst zugunsten der werbenden Betriebe zu verändern.
    Wird durch die Werbung das Bedürfnis nach einem neuen Gut erstmalig hervorgerufen, spricht man von Bedürfniserweckung.

  1. TEIL II

    -Bedarfsausweitung = Bei einem am Markt bereits eingeführten Produkt kann durch entsprechende Marketingmaßnahmen die Käufer-Schicht vergrößert werden. Wenn dies gelingt, wurde eine erfolgreiche Bedarfsausweitung ausgeführt.
    Wie man hier unschwer erkennen kann geht es nicht um die MORAL oder um den MENSCHEN.

    Der Mensch ist der Wirt in diesem parasitären System des Konsums, der Großkonzern-Parasit missbraucht seinen Wirt um seine Gewinne zu er-wirt-schaften, und um dies zu schaffen ist der Parasit bereit ohne wenn und aber, fremde Wirte auch als Beute auszubeuten, um diese dann zwecks der Versorgung seines eigenen heimischen Wirtes, der ihn ja dient, zu befriedigen.

    So jetzt erzähl einen „einfachen“ 40 Std. malochenden Arbeiter, dass wenn er ein Händy kauft, in Afrika Kinder in Minen schufften, die von Warlords mit falschen Versprechungen und Hoffnungen gelockt worden sind, da ihre Eltern Tod oder Krank durch Mangelernährung, diese aber erst in dies Lage gerieten durch den aus den „zivilisierten“ Länder stammenden Konzernen die Warlords engagierten, um an die günstigen Boden-Schätze zu gelangen.

    Uff...

    Oder erzähl doch, dass Coca Cola trinken auch moralisch bedenklich ist, denn in Südamerika werden Coca Cola Angestellte, die eine Gewerkschaft gründen wollen, erschossen.
    Und in Indien verdursten und verhungern die Bauern, da Coca Cola die natürlichen Wasserreserven ausbeutet.

    Uff...

    Oder Nestle mit dem Berauben von natürlichen Wasser Milliarden verdient.

    UND SO WEITER...

    Ja ich habe Mitleid mit den Bagladesch-Sklaven in Griechenland.
    Aber die Ursache dieses Dramas liegt für das Auge absichtlich im Verborgen. Daher ist Anklage fehl am Platze.

    Erst wenn der Mensch begreift, dass alle Menschen dieser Welt tatsächlich über einen unbezahlbaren WERT verfügen, wird aus dem Wertlosen Geschöpf, ein Wertvoller Mensch sich entwickeln.

  1. Kasandroo sagt:

    Ob man nun Blut an den Händen hat, weil man Erdbeeren kauft oder ob man Blut an den Händen hat weil man Fleisch isst, macht für mich kaum einen Unterschied.

    Man kann getrost davon ausgehen, dass wenn man in der westlichen Discounter-Gesellschaft geboren wird seit dem ersten Tag Blut an den Händen kleben hat obwohl man nix dafür kann.

    Wie man so eine Entwicklung aufhalten kann?

    Ich bin Ratlos. Wer noch?

    Ich habe keine Möglichkeit aus eigener Kraft autark zu werden und rund herum um mich sieht es auch sehr sehr mau aus. Ein Kumpel hat einen Garten und macht und tut aber in den Discounter muss er trotzdem rennen.

    Die Vision vom Film "Soilent Green" wird wohl immer wahrscheinlicher.

    Friede

  1. chrinaom sagt:

    Manolada, ein kleiner Ort am nord-westlichen Peloponnes hat cirka 1500 Einwohner. Hinzu kommen 2000 auslaendische Arbeiter(illegale Immigranten). Ueber deren Existenz hat man nicht gewusst, bis sie 2008 aufstanden.Zusammengeschlagen wurden dabei nicht nur sie,sondern auch die dort anwesenden gr. Journalisten, die
    ueber die unmenschlichen lebensumstaende dieser Menschen berichren wollten.

    Diese moderne Sklaverei bringt fuer manche einen hohen Gewinn. Zuerst fuer die Tuerken, die mit ihren Booten die heutigen Sklaven nach Gr. bringen. Dann bestimmte Kreise in Gr, die Wohnungen zur Verfuegung stellen, 15 Leute in 60-Quadratmeter-wohnungen runterbringen,von Allen was kassieren und dickes Geld machen. Natuerlich auch die gr. Neu-Feudal-Herren,die Menschen wie Objekte behandeln.Und der gr. Staat tut so, als ob er nichts weiss, aussedem hat er Wichtigeres zu tun: gr. Demonstranden pruegeln, festnehmen, sogar foltern.Leute, die im zentrallen Polizeirevier in Athen gefoltert wurden, beschreiben ihre menschenerniedrigende Erlebnisse dort, die z.T.an Folter der Iraker von amerikanischen Soldaten in Abu Graib errinern. Auch die Bewohner der Halbisel Chalkidiki,haben den gr. Staatsterror erlebt.Diese Leute kaemfen gegen die Goldminen dort, die ihren Lebensraum (Waelder, Grundwasser) zerstoeren. Zum Verhoer von der Polizei wurden dort sogar 15-jaehrige Schueler gerufen, Leute wurden festgenommen und ihre Familienangehoerige wussten tagelang nicht, wohin man sie gebracht hatte, die Polizei brach sogar buchstaeblich mitten in der Nacht in Wohnungen ein und namm vor erschrockenen 3-jahrigen Kindern ihre Vaeter fest.

    Der Menschenmuehle, die Menschenfleisch mahlt, um Gewinn daraus zu machen, ist die Herkunft der "Verdammten dieser Erde" so egal.Demnaechst wird man auch auf gr. Demonstranden schiessen, wenn es richtig ernst wird.

    Ich weiss nicht wie gross die Anzahl der illegalen Immigranten in
    Gr. ist. Ich weiss nur, dass diese Menschen ihr Land verlassen, entweder weil die Weltmaechte in ihren Laendern Kriege fuehren, oder weil diese sie so ausbeuten und ihnen das Leben in ihrer Heimat unmoeglich machen.Sie moechten gar nicht in Gr. bleiben.Sie wollen nach Nordeuropa. Aber Dublin II-Abkommen fesselt sie hier.Nach diesem Abkommen, ist das Land verpflichtet, das sie emfangen hat, auch aufzunehmen.Ich habe mich nach dem Zweck dieses Abkommens gefragt, und eine moegliche Antwort habe ich bei gr. Blogs gefunden. Gr. soll in sogenannten speziellen Wirtschaftszonen geteilt werden, damit hauptsaechlich dt. Unternehmer hier "investieren" koennen. Da passt auch die grosse Zahl der illegalen Immigranten. Sie werden dort in"Konzentrationlagern" leben und fuer 100 Euro monatlich arbeiten.Uebrigens das gr. Justizministerium sucht Gebaeude, die als Konzentrationslager fuer gr. Steuerhinter dienen sollen. Dabei geht es nicht um die Wohlhabenden, es geht um die Kleinen, denen man alles weggenommen hat, die sowieso nicht zahlen koennen, auch wenn sie wollen. Wer weiss, ob ich in so einem Lager lande, der Staat (mein Arbeitgeber) hat mir seit Januar keinen Lohn bezahl.

    Zum Schluss ganz interessant das neue Titelblatt von Spiegel. Die Propaganda in D. leistet ihr Bestes. Was bezweckt man damit?

  1. hallo Daisy

    Niemand hat irgendjemanden Angefeindet.Aber ich bin dir für deine Kommentare sehr dankbar,es erweitert auch meinen Horizont.

    Also in Frieden liebe Daisy,uns allen
    gehört unsere Welt.Versuchen wir auch mit deiner Intelligenz etwas gutes zu tun.


    gernot.miklau@gmx.at

  1. @Gernot Miklau

    Oh... ick mag die Menschen, auch wenn ich sie ab und zu mal watschen könnte. Aber nur aus Liebe, versteht's sich. ;-)

    Ich bezog mich eher auf die von dir gemachte Aussage:
    "ch habe um 18 55 Uhr meinen Kommentar abgegeben und bis jetzt waren es 3 Kommentare.
    Vielleicht müssen die Verbrecher einen Eisbär oder Haustiere anschießen um noch Reaktionen in der Menschlichen Psyche auszulösen."

    Persönlich fand ich dies einwenig harsch.
    Daher entschuldige wenn ich dich an gebufft habe.

    Liebe Grüße
    Daisy

  1. Harald sagt:

    chrinaom sagt:
    19. April 2013 17:13

    "Manolada, ein kleiner Ort am nord-westlichen Peloponnes hat cirka 1500 Einwohner. Hinzu kommen 2000 auslaendische Arbeiter(illegale Immigranten)."

    Danke für die ausführliche Information von fast vor Ort zu diesem Thema.
    Ich finde es sehr gut und richtig, dass du es nicht beim billigen Moralisieren belässt sondern auf die eigentliche Ursache eingehst, nämlich die ganz ordinäre kapitalistische Ausbeutung von Menschen in den verschiedensten Erscheinungsformen.
    Dass aus diesen Immigranten alle möglichen Aasgeier und Parasiten kapitalistischer Gesellschaften ihre Profie ziehen kennen wir auch aus Deutschland und anderen "hochentwickelten" und ach so "fortschrittlichen" Ländern.
    Flüchtlinge, Immigranten, woher und warum auch immer, angefangen beim organisierten Menschenhandel, sind immer ein fettes Geschäft, ob als billigste rechtlose Arbeitssklaven auf Feldern, in der Gatronomie, in Betrieben oder als Sex-Sklaven.
    Verantwortlich dafür ist immer dieses weltweite Ausbeutersystem, welches Unmengen an Menschen verwehrt, in ihrer Heimat oder in der Fremde ein anständiges menschenwürdiges Leben zu führen.(z.B. Ost-Europa/DDR seit der mafiösen Einführung von "Freedom & Democracy" 1990!)
    Auch wenn es viele Schönredner des Kapitalismus nicht wahrhaben, nicht hören wollen, doch es ist die mit viel Gewalt und Terror durchgesetzte weltweite "effiziente Marktwirtschaft", die uns alle diese Ungeheuerlichkeiten beschert.
    Und mit bloßen "Verurteilen" und "Empören" allein werden wir nichts daran ändern, den Ausbeutern und Unterdrückern muss es weltweit energisch an den Kragen gehen, eine neue menschliche Ordnung muss her, ohne Not, Ausbeutung, Unterdrückung und Kriegen aller Art, eine Welt, in welcher jeder Mensch nur noch das Recht hat, von EIGENER ehrlicher und sinnvoller Arbeit zu leben, ohne Armut oder perversen Luxus!

  1. Fatima sagt:

    Interessanter Blog hier:

    http://walbei.wordpress.com/2013/04/22/sans-papiers-die-unberuhrbaren-europas/comment-page-1/#comment-1745

    Die illegalen Flüchtlinge sind billige Arbeitskräfte und beliebige Manövriermasse. Kapitalismus at its best.