Nachrichten

Russland erhält Terror als Warnung

Montag, 24. Januar 2011 , von Freeman um 19:00

Bei einem mutmasslichen Selbstmord- anschlag im internationalen Flughafen Moskau-Domodedowo sind mindestens 35 Menschen getötet und 168 weitere verletzt worden. Der Anschlag wurde nach Angaben der Flughafenleitung gegen 16.32 Uhr Ortszeit in der Ankunftshalle für Auslandsflüge verübt. Der Sprengsatz hatte eine Kraft von rund fünf Kilogramm TNT und war mit Metallkugeln versehen. Man beachte, es war die Ankunftshalle, die an keinem Flughafen der Welt so gesichert ist wie beim Abflug.

Wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf eine Quelle in den Rechtsschutzorganen mitteilte, waren die russischen Geheimdienste vor der Möglichkeit eines Terroranschlages in einem Moskauer Flughafen gewarnt worden.

Die Geheimdienste haben eine Information erhalten, dass in einem Moskauer Flughafen möglicherweise ein Terroranschlag verübt werden würde. Die Mitarbeiter der Geheimdienste fahndeten nach drei Verdächtigen, aber denen war es gelungen, ungehindert in das Flughafenterritorium einzudringen, den Augenblick der Explosion zu verfolgen, den ihre Mittäterin ausführte, und dann den Flughafen zu verlassen.“ Das teilte ein Insider der Nachrichtenagentur mit.

Nach allem zu urteilen, sei die Selbstmord-Attentäterin mit einem Auto zum Flughafen gebracht worden, wo sie am Langzeit-Parkplatz ausgestiegen sei, der sich links vom Flughafengebäude befindet, fügte dem der Insider hinzu. Danach, so sagte er, sei die Frau ungehindert aus dem Erdgeschoss über eine Treppe in die zweite Etage gelangt, wo es keine Bewachung und keine Metall-Detektoren gibt.

Wie wir wissen, sind die meisten Terroranschläge inszeniert und nicht von denen gemacht die man beschuldigt. Wir müssen uns immer fragen, wer hat was davon?

Wo war Präsident Medwedew vor wenigen Tagen und was hat er dort gesagt? Er besuchte die palästinensischen Gebiete im Westjordanland unter Umgehung Israels und er bestätigte dort die bereits 1988 ausgesprochene Anerkennung von Palästina durch die Sowjetregierung.

Das darf man natürlich nicht machen und schon folgt die Bestrafung auf dem Fuss als Erinnerung.

Uns dann geht es um die Aussage von Medwedew, Russland erwartet von der Nato noch immer eine Antwort auf seine Kooperations- vorschläge zum Aufbau eines europäischen Raketenschildes. Wenn es keine Einigung gebe, müsste Russland neue Atomraketen aufstellen. Russland würde neue Offensivwaffen aufstellen müssen, sollte die gemeinsame Raketenabwehr mit der Nato scheitern.

Werde nicht frech hier, sonst zeigen wir dir die Grenzen.

Weiter gings mit dem Besuch von Präsidenten Karzai in Moskau und Medwedew versichterte seinem afghanischen Amtskollegen, die Bereitschaft Moskaus, Afghanistan bei der Übernahme der Verantwortung für die eigene Sicherheit und Unabhängigkeit in jeder möglichen Weise zu unterstützen. Der Abzug der ausländischen Truppenkontingente aus Afghanistan und die Übertragung der Funktionen der Sicherheitskontrolle an die afghanischen Sicherheitskräfte wäre für Russland und der ganzen Region wichtig. Sie vereinbarten einen Gegenbesuch von Medwedew in Kabul für Februar.

Was, die Russen wieder in Kabul? Afghanistan gehört uns. Wie wäre es mit etwas Terror, damit du merkst wo es lang geht?

Es ist doch ganz klar, dieser Bombenanschlag kommt nicht von Gruppen innerhalb Russlands, sondern aus dem Ausland. So werden Lektionen erteilt und Länder eingeschüchtert. Meistens wird nur gedroht, so wie im November gegenüber Deutschland, wo Innenminister Thomas de Maizière in Panik vor unmittelbar bevorstehenden Anschlägen warnte. Ausländische Geheimdienste hätten ihn informiert. Wenn die Regierung die Botschaft kapiert und spurt, dann passiert nichts. Berlin versteht immer und folgt schön brav.

Terrorwarnungen sind Drohungen von "gewissen Machtkreisen" gefälligst zu gehorchen ... sonst passiert etwas. Wenn der Empfänger der Botschaft diese Nachricht nicht versteht, oder sie versteht aber ignoriert, dann findet ein Anschlag statt. Die vorbereiteten Attentäter, die auch noch glauben sie sind Martyrer für eine gute Sache, werden dann losgeschickt.

Es läuft wie bei der Mafia mit ihrer Schutzgelderpressung. "Du musst eine Versicherung bei uns abschliessen und Prämie zahlen. Warum und gegen was denn? Ja gegen uns du Depp, damit wir dich vor uns beschützen." Zwischen Staaten läuft es genau so und die globale Mafia macht das.

Und wenn es wirklich sich herausstellt, es waren wieder die Tschetschenen, wer steckt denn hinter ihnen, beliefert sie mit Waffen und Geld? Wer profitiert davon, dass es in Russland Terror gibt und das Land destabilisiert wird? Was wir erleben ist ein Schauspiel, dabei geht es immer um einen versteckten Krieg hinter den Kulissen. Nichts ist so wie es scheint.

Schauen wir uns doch deshalb an, wer für die Sicherheit am Flughafen Domodedowo wenigstens teilweise zuständig war. Es ist die Firma Security Partners Ltd., die russische Tochtergesellschaft von ICTS Europe. Wer ist diese Firma? ICTS ist die Firma die ...

- am Flughafen Schipol in Amsterdam für die Sicherheit zuständig war, als der sogenannten "Unterhosenbomber" Umar Farouk Abdulmutallab auf Flug 253 der Northwest Airlines am 25. Dezember 2009 nach Detroit flog.

- am Flughafen Charles de Gaulle in Paris für die Sicherheit zuständig war, als der sogenannten "Schuhbomber" Richard Reid auf Flug 63 der American Airlines am 22. Dezember 2001 nach Washington DC flog.

- am Flughafen Logan in Boston für die Sicherheit zuständig war, wo zwei der vier Flugzeuge vom 11. September 2001 starteten und die "Terroristen" ungehindert an Bord kamen.

ICTS ist ein israelische Firma mit Sitz in den Niederlanden. Gründer sind ehemalige Mitglieder der israelischen Geheimdienstes Shin Bet und Sicherheitsagenten der El Al. Die Chefs heissen Menachem J. Atzmon, Alon Raich und Dansind Kann. Die Mehrheit der Aktien besitzt mit mehr als 55 Prozent Atzmon.

Kann man alles auf Wikipedia nachlesen.

Und jetzt passiert ein Bombenanschlag am Flughafen in Moskau? Wer weis am besten wie die Sicherheitsmassnahmen aussehen? Wer kann am besten Leute durch die Sicherheitskontrollen schleusen? Und wer hat das grösste Motiv, dass es Terroranschläge gibt und jetzt einen gegen Russland? Klar ... es ist alles nur Zufall selbstverständlich.

UPDATE - 27.01.2011: Der Anschlag auf den Moskauer Flughafen hat nach vorläufigen Angaben nichts mit Tschetschenien zu tun, sagte Wladimir Putin am Mittwoch. Damit werden meine Ausführungen bestätigt.

insgesamt 20 Kommentare:

  1. Mr. White sagt:

    Das die Attentäterin so leicht ins Ankunftsterminal hineingekommen ist, finde ich sehr merkwürdig... Aber es könnte auch sein, dass sie vorher gut Recherchiert haben und die Sicherheitslücken dadurch ausfindig gemacht haben.

    Ich würde gerne ein Videobeweis sehen !!! ma gucken ob der von den Behörden kommt

  1. Michael sagt:

    Da hast Du möglicherweise Recht!
    Die Russen (Bevölkerung) hassen den Krieg in Tschtschenien und dem Kaukasus, sie möchten am liebsten die "Schwarzen" (dunkelhäutigere kaukasische Südrussen) loswerden.

    Ich verstehe aber nicht ganz die Rollen von Putin, Medwedew, Jelzin`s Verbindungen zu Rothschild (Ausverkauf Russlands unter Jelzin) und den Einfluss des Westens auf Gorbatschow.

    Dass Israel`s Zionisten und Putin einander nicht koscher sind ist auch klar. Möglicherweise hat auch eine Spaltung Putin /Medwedew durch I´sZ und den USA nicht so funktioniert wie die sich das gedacht haben ...

    Das ist ganz komplizierte Materie ...
    Aber wie gesagt vermutlich hast Du Recht!

    LG aus dem Chiemgau

  1. Seltsam, als die Nachricht vom Anschlag im moskauer Airport über den Ticker kam, dachte ich sofort... ....
    Treffen in Davos...Rede von Medwedjew!
    http://german.ruvr.ru/2011/01/21/40606184.html
    Geht es gegenüber Moskau (Medwedjew/Putin) um eine Warnung, Domestizierung???
    Was sagt uns der Vorfall bezüglich Sicherheitsvorkehrungen?
    Metalldetektoren und Körperscanner ..alles Quatsch!Bietet geringe Sicherheit.Es gibt immer eine Sicherheitslücke...trotz Warnung!
    Obwohl darüber noch keine neuen Hintergrundinfos im Umlauf sind.
    Da hast du sicherlich recht freeman.Der Terrorakt ist von eine 5-Kolonne (gedungener fehlgeleiteter Märtyrerin+Helfershelfer) ausgeführt worden-Ferngelenkt aus einem "Dienst"!

  1. frohnatur sagt:

    Terroranschläge, gleich wo, können in derart hochgesicherten Arealen nur mit Hilfe von Geheimdiensten ausgeführt werden, die die jeweiligen Zugangspapiere zu diesen Arealen ausstellen. Denn, wie bei Diplomaten, so dürfen auch diejenigen mit Spezialausweisen unkontrolliert alle Bereiche betreten. Der Rest ist dann Teil der Inszenierung. Das es ungesicherte Zugänge gibt ist unwahrscheinlich, höchstens wird eine Person von einer kritischen Stelle abgezogen oder kurz abgelenkt. Es ist ein Krieg der Mächtigen dieser Welt untereinander, der mit dem Blut der einfachen Menschen bezahlt wird, eben wie ein jeder Krieg.

  1. Gribaldi sagt:

    Es erinnert mich sehr an die "Schläfer", die MKULTRA dressierten Killern der CIA/USA.

  1. skywalker sagt:

    völlig einig mit freeman´s Berichterstattung bzw. Meinung über den inszenierten Anschlag am Moskauer Flughafen.
    Da wird gezielt eine Polarisierung in der Bevölkerung Russlands verursacht, die Partei von Putin/Medvedew heisst ja "Geeintes Russland", dazu gehören alle die sich dem Land loyal fühlen, auch die verschiedenen Glaubensrichtungen.

  1. donnergott sagt:

    was heisst da so leicht?
    Am Lughafen Züruch kann jeder ohne kontrolle ins Ankunftterminal. sind ca 20meter vom Taxistand. nix kontrolle, nix Dedektoren

  1. fethulgulub sagt:

    Also @Freeman, als ich die Nachrichten gelesen und von dem Anschlag gehört habe, habe ich genau dasselbe gedacht, was du in deiner Überschrift zusammengefasst hast. "Terror als Warnung".

    Die Menschen müssen endlich einmal die Augen öffnen und sehen, dass es keine Terroristen in der Welt gibt. Immer, wirklich IMMER, wenn irgendwo eine Bombe hochgeht und Menschen sterben, MUSS man wissen, dass Geheimdienste dahinter stecken.

    Terrorwarnungen. Es gibt fast nie einen sog. Terroranschlag, ohne dass es zuvor eine Terrorwarnung gibt. Jetzt stelle ich mir die Frage, wie das denn sein kann. Wenn ich ein psychopathischer Terrorist bin und in meinem stillen Kämmerlein eine Bombe bastle, warum sollen das dann irgendwelche Geheimdienste mitbekommen? Und wenn ich vorhabe, so viele Menschen wie möglich in den Tod zu ziehen, warum sollte ich dann in ein Flughafen, wo es soviele Kontrollen, Überwachungskameras etc. gibt, hin? Warum nicht in ein Einkaufszentrum, wo es auch viele Menschen gibt, und keine Kontrollen?

    Apropos Bombe basteln. Der Otto-Normalverbraucher kann aller höchstens Bomben mit Utensilien basteln, die man im Kaufhaus nebenan bekommt und dann daraus eine chemische Mixtur erstellen. Das ist dann aber sehr instabil. Um also eine Bombe zu bauen, die nur dann explodiert, wenn man es auch wirklich möchte, muss man ausgebildet sein. Und wer hat denn nun diese sog. Terroristen ausgebildet. Natürlich die Geheimdienste. Nicht nur das. Sie haben die sog. Terroristen auch mit Sprengstoff etc. versorgt.

    Was selten fehlt ist dann schließlich auch ein Bekennervideo. Das ist dann das i-Tüpfelchen der Operation "Terroranschlag" der Geheimdienste.

    Kommen euch diese ganzen Selbstmordattentäter nicht auch merkwürdig vor? Wieso eigentlich? Ich kann sehr leicht sehr großen Schaden anrichten, ohne dass ich mir dabei einen Fingernagel breche. Natürlich kann ich das hier nicht schreiben, weil die terroristischen Geheimdienste sowieso einen Sündenbock suchen. Aber jeder kann sich schon etwas ausdenken. So schwer ist das ja nicht. Der Punkt ist, die Menschen aus der Bevölkerung sind keine Terroristen. Durch Terror kann man Menschen sehr gut kontrollieren. Das macht sich die Terror-Elite zunutze.

    Fazit: Terror kommt immer von ganz oben.

  1. GeoChef sagt:

    Also, mal ehrlich, diese Seite ist ja normaler Weise eher rational, im Bezug auf Analysen und v.a. im Vergleich zu anderen dieser Bewegung, aber hier wird doch wild spekuliert.
    Es gibt KEINEN Flughafen, in der freien Welt zumindest, in den man nicht unkontrolliert in die Bereiche um die Gepäckausgabe herum reinkommt. Oder seid ihr schon mal kontrolliert worden, als ihr jemanden vom Airport abgeholt habt? Eben.
    Ich bin sehr überrascht, dass so etwas nicht schon viel eher passiert ist. Vor allem da gerade dort alle Menschen besonders unaufmerksam sind.
    Ich erkenne auch keine Korrelation zwischen den Aktionen der russischen Regierung und diesem Anschlag. Schaut euch doch nur mal an, was in Tschechenien so an der Tagesordnung ist im Bezug auf Gewalt. Schön von den Wahabiten finanziert.
    Also, nix mit Mossad oder CIS, sorry

  1. norville sagt:

    Ist es nicht vielleicht doch so das Russland durch die Anschläge profitiert?
    letztlich konnten der russischen Regierung all die ganzen Anschläge in der Vergangenheit nichts anhaben. Im Gegenteil, die russische Bevölkerung konnte sich hinter Ihrem Führer scharen und die bösen Tschetschenen bekämpfen. Andere Probleme in Russland treten in den Hintergrund und der Krieg gegen den Terror bekommt eine hohe Priorität. Haben wir nicht ähnliches in den USA nach 9/11 gesehen?
    Ist es nicht so das all die Anschläge (auf Theater , Schulen, U-bahnen) Russland nichts anhaben konnten und Putin (später Medvediew) die absolute Mehrheit seiner Partei zumindest ausbauen oder zumindest verteidigen konnte?

  1. GeoChef sagt:

    @fethulgulub: Welcher Geheimdienst unterstützt die ETA?

  1. pacino sagt:

    Russland erhält Terror als Warnung 0111

    Das soll noch mal einer verstehen, vor jahren machten die russen afghanistan platt, sie versuchten es zumindest und zogen dann den schwanz ein und nun machen sie einen auf kumpel und unterstützen das bekriegte land,
    was will man gegen terrorwarnungen aus „gewissen machtkreisen“ tun? Hat da jemand ne konstuktive idee? Man wird erpresst, soll man (brd) gegensteuern oder mitmachen was die wollen, es ist zum kotzen in dieser zwickmühle.
    Ich meine nur eine offenlegung der geschehnisse in den MSmedien mit volksaufstand würde uns da weiterbringen und die rädelsführer entlarven. Also lieber ein ende ohne schrecken als ein schrecken ohne ende, wird aber wohl ein frommer wunsch bleiben so enthusiastisch wie die schlafschafe reagieren.
    Wer hat sich denn zum attentat bekannt?
    Ob die schlafschafe da einen zusammenhang herstellen können, medwedew in davos mit nem eigentor in der rede und darauf folgt das attentat?
    Die menschen haben sowieso verlernt in zusammenhängen zu denken, sie sehen nur ein attentat, einer der sich dafür verantwortlich macht, in dem fall evtl. wieder die tschetschenen, und dann haben sie angst, sache erledigt, abgehakt. In der hoffnung dass sie beim nächsten attentat nicht selber in der schusslinie sind. Es ist reiner zufall wenn man da erwischt wird, wie eine scheißhausfliege die zum falschen zeitpunkt am falschen ort war und an meiner mückenplätsche vorbei geflogen ist….ja und die kleinen müssen den kopf hinhalten wenn die großen die entscheidungen treffen, es ist alles irgendwie total verrückt….

  1. skywalker sagt:

    @ Geochef
    "Schaut euch doch nur mal an, was in Tschechenien so an der Tagesordnung ist im Bezug auf Gewalt. Schön von den Wahabiten finanziert.
    Also, nix mit Mossad oder CIS, sorry."

    Ach ja? Wer unterstützt denn die Wahabiten (=Saudis)? Das sind doch die besten Kumpels von den USA & CIA. Das ist erwiesen, kein Land in der Region ist den USA ergebener als Saudi Arabien.

  1. artikl sagt:

    Zitat aus freemans Artikel (lezter absatz)
    ------------
    Und wenn es wirklich sich herausstellt, es waren wieder die Tschetschenen, wer steckt denn hinter ihnen, beliefert sie mit Waffen und Geld? Wer profitiert davon, dass es in Russland Terror gibt und das Land destabilisiert wird? Was wir erleben ist ein Schauspiel, dabei geht es immer um einen versteckten Krieg hinter den Kulissen. Nichts ist so wie es scheint.

    -------------

    Meine meinung nach,für Usa und co währe ein Flächenbrand in kaukasus oder oder ein nächstes Tchechenien krieg von eine grossen nutzen,Destabiliesierung von Russland, optionen für ein "befreiungs krieg" Immenser Image schaden weltweit...

    das Beresowskij Konatkte zu schamil basajew,Und Dudajew hatte ist wohl kein geheimniss mehr

    Und das versucht mann mit solche aktionen zu erreichen...

  1. Ella sagt:

    Die Ankunftshallen sind on fast allen Flughaefen ungesichert, oft kann man ja einfach mal reinspazieren, shoppen gehn oder einen Kaffee trinken.
    Ich wundere mich, dass nicht schon eher etwas passierte.

    Wen es soweiter geht mit all den Hirnrissigen Sicherheitsmassnahmenn fuer's gemeine Volk, wird niemand mehr fliegen, der es vermeiden kann und wir werden immer isolierter in unseren Kontakten zu anderen Laendern und dem Kennenlernen anderer Kulturen.

    Das ist es ja was sie wollen, jeder gegen jeden und Angst vor dem Fremden Unbekannten.

    Derweil fliegt die Elite weiter mit ihren Privatjets und wird nicht durch die Sicherheitsmassnahmen behelligt und muss kein Angst haben Opfer eines Anschlags zu werden.

    Und kleine Flughaefen,die nur fue die bessergestellten da sind, mit ihrem Privatjets da sind, obwohl die Bevoelkerung der Counties die Steuern dafuer bezahlt und sie noch Governmentfoerdung erhalten gibts hier ueberall.

    Zu Medjewew habe ich gelesen, dass er ein Nachkomme des letzten Zars sein koennte.
    Weiss hier im Block jemand etwas Naeheres dazu?

  1. Anton sagt:

    @ELLA Gib doch einfach mal "Nicholas Romanov" bei Google Bilder ein. Die ähnlichkeit ist kaum zu übersehen.

  1. xabar sagt:

    @GeoChef

    "Hier wird doch wild spekuliert"

    Was ist Tatsache?

    1. Dass Al Qaida 1985 von bin Laden (er hatte auch die finanziellen Mittel dazu) gegründet wurde, nachdem seit 1979 der CIA und der pakistanische Geheimdienst ISI die Mujaheddin in Afghanistan in jeder Beziehung unterstützten.

    2. Die enge Partnerschaft zwischen ISI und CIA entstand also schon zu Beginn der 80iger Jahre, als man für den Kampf gegen die Sowjets in Afghanistan radikale Muslime aus der ganzen Welt rekrutierte und ein Netzwerk schuf, das dann Al Qaida ('Datenbank') genannt wurde. Ursprünglich wurde bin Laden in diesem Zusammenhang nach Pakistan gebracht, um als CIA-Agent dabei mitzuhelfen.

    3. In den 90iger Jahren schufen ISI und CIA die Taliban. Dazu Selig Harrison, der CIA-Agenten kannte:

    'Sie waren dabei ein Monster aufzubauen.'

    4. Nach dem Rückzug der Sowjets forcierte man den Heroinanbau, nicht mehr nur, um sowjetische Soldaten abhängig zu machen, sondern um den ISI weiter zu mästen und zu einem Staat im Staat in Pakistan zu machen.

    5. Der CIA hat das geschaffene Netzwerk Al Qaida danach ständig für seine Zwecke genutzt und tut es heute natürlich auch weiter.

    Wir wissen heute, dass der Chef des pakistanischen Geheimdienstes Ahmad in der Woche vor 9/11 in Washington war und Überweisungen für M. Atta in Florida für die Flugzeugentführungen tätigen ließ, wofür bin Ladens Finanzmanager Saeed Sheikh sorgte. Diese Geldströme und der enge Kontakt zwischen den Amerikanern und dem ISI kurz vor 9/11 deuten darauf hin, dass der US-Geheimdienst direkt in die Planung des Verbrechens involviert war und genauestens über alles Bescheid wusste.

    Kurz nach den Attentaten wurde die bin Laden-Familie trotz eines Flugverbots nach Saudi Arabien ausgeflogen. Mitwisser aus der saudischen Familie, drei hochrangige Prinzen, kamen kurz danach unter mysteriösen Umständen ums Leben.

    Heute besteht der enge Kontakt zwischen ISI und CIA weiter und natürlich die Linie, Al Qaida-Gruppen für Zwecke der Destabilisierung von Ländern zu nutzen, so in Tschechenien und anderswo.

    Der britische Geheimdienst MI6 mischt auch mit. Über eine Al Qaida-Gruppe versuchte man, Ghaddafi auszuschalten, wie Anne Machon, eine Whistleblowerin aus dem britischen Geheimdienst angab.

    Von Spekulationen zu reden, ist kaum noch angebracht, da die vorliegenden Fakten ihre eigene Sprache sprechen.

    Dass nicht nur der Iran, sondern auch Russland destabilisiert und eingekreist werden soll, dürfte kein Geheimnis mehr sein.

    Zu vermuten, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen den Anschlägen in Moskau und den Machenschaften der USA, Israels und Großbritanniens ist keineswegs hergeholt, auch wenn es sich natürlich hier um eine Spekulation handelt.

  1. fethulgulub sagt:

    Gerade eben habe ich etwas Interessantes in der türkischen Zeitung Milliyet gelesen.

    http://www.milliyet.com.tr/bombacilar-turkiye-den-mi-gitti-/dunya/sondakika/26.01.2011/1344374/default.htm

    Demnach sollen "die Attentäter" aus der Türkei stammen. Das passt doch wie die Faust auf's Auge. Noch offensichtlicher kann man ja wohl eine False Flag Operation nicht gestalten.

  1. Ella sagt:

    @Freeman, hier ein weiterer Artikel,der Deinen bestaetigt:

    Jeff Gates - Author des Buches "Guilt by assocation-How Deception and Self-Deceit took America to war.
    www. criminalstate.com

    hat den Artikel:
    "Israel strikes back"
    zum Terroranschlag, auf "Veteranstoday.com" veroeffentlicht oder auch auf "www.Salem-news.com"

    "Timing is everything, when waging war by Deception, the motto has long guided Israeli war planners.
    When ever Israel's geopolitical goals are threatend, chaos ist assured. In national security therms, the 24.th Bombing of Moscow's busiest airport, was
    "out of theater repositioning".

    First among Tel Aviv's priorties is their need to maintain traction for the latest geopolitical narrative a "global war on terrorism" against "Islamo-Faschism". The fact, that Americas two laterst war's serve Israel's goals remain largely unmentioned in the Western Media ......

    Artikel bitte kugeln ist auch auf arabischen und palestinensicher Website zu finden.

  1. B.N.G sagt:

    Diesen Hass gab es vor vielen Jahren nicht, aber jetzt ist er so stark geworden und hat Freunde zu Feinden gemacht. Zuviel Blut wurde dort vergossen. Und es hört immer noch nicht auf. Keiner möchte jemanden loswerden. Nur die Angst und die Hetzjagd wollen sie loswerden-auf beiden Seiten, was sich als schwer gestaltet. Es herrscht Misstrauen auf beiden Seiten. Das ist der springende Punkt. Jeder erwartet etwas , aber kann selbst nichts erfüllen oder will es nicht.
    Das Tor zu Russland liegt eben im Süden.