Nachrichten

Ein Film über den medialen Widerstand im Internet

Sonntag, 23. Januar 2011 , von Freeman um 09:00

Die ReWASH Filmproduktion hat ihre erste Online-Dokumentation mit dem Titel „Die Ware Wahrheit und der mediale Widerstand im Internet“ veröffentlicht. Die Doku beschäftigt sich mit der Frage, ob die Massenmedien ihre Informations- und Kontrollfunktion noch ausreichend wahrnehmen und was alternative Internetmedien zukünftig bewegen können.

Die nicht-kommerzielle Dokumentation entstand mit wenigen finanziellen Mitteln als Freizeitprojekt und hat insgesamt über ein Jahr Arbeit in Anspruch genommen. Dabei haben die Macher viele nette Leute kennengelernt und interessante Einblicke in die Welt der unabhängigen Internetmedien bekommen. Das Engagement dieser größtenteils nebenberuflichen Hobby-Medienmacher hat sie dazu motiviert, selbst aktiv zu werden und zu Stift und Kamera zu greifen.

Am Film hab ich zusammen mit Kollegen aus den alternativen Medien als Interview-Partner mitgewirkt und möchte ihn euch deshalb empfehlen.









Wenn wir schon beim Theme "Medien" und ihre Glaubwürdigkeit sind, wisst ihr mit was sich die US-Medien gerade total befassen und worüber sie völlig aufgebracht sind? Ob Obama sich für den Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Hu Jintao die Haare gefärbt hat? Das it ja auch ein weltbewegendes Thema. In den letzten drei Tagen sind in den US-Medien rund 14'000 Artikel erschienen, welche sich alle mit dieser Frage beschäftigten. Dabei war gar nichts, nur ein schlecht belichtetes Foto, denn inzwischen erstrahlen Obamas Haare wieder in reifem Grau. Die Bullshit-Medien lenken ständig vom Wesentlichen ab und kann man echt vergessen.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Nnn sagt:

    Hab den Film grad fertiggesehen. Gut gemacht, wichtiger Inhalt, Kernaussagen professionell kommuniziert. Bei den zu Wort kommenenden fällt mir einfach auf, wenn ich auf die publizierten Sites gehe, ist da teils gar nicht viel los. Dies bezieht sich einerseits auf die Anzahl Artikel, andererseits auch auf die Themenvielfalt. ASR und wenige andere bilden hier die Ausnahme. Meine Frage: Ist die deutschsprachige Alternativ News Szene wirklich so klein oder gibt es viele gute Blogger (etc), die im Film nicht zu Wort kommen? Gerne würde ich mir Zweiteres wünschen...

    Für mich ist es schon noch ein grosser Unterschied, ob man hier oder sonstwo ein Bischen kommentiert oder sich auf den Aufwand, die Kritik und ganz Allgemein auf das Risiko einlässt, selber zu regelmässig zu schreiben, Videos zu machen oder sich anderweitig zu exponieren. Und auch nicht nur zu kopieren. Ich wünschte mir, den Mut würden mehr engagierte Bürger aufbringen!

  1. xabar sagt:

    "Die Lüge ist in allen Alltagssituationen schädlich: wenn alte Ware für frische verkauft wird, beschädigte für heile, wenn du versprichst, eine Schuld zu begleichen und weißt, dass du es nicht tun wirst usw.

    Doch jede Lüge dieser Art ist nichts im Vergleich mit Lügen in geistigen Dingen: für Gott ausgeben, was nicht Gott ist, als Rettung der Seele bezeichnen, was der Seele nichts Gutes tut, als Sünde und Übel ausgeben, was gut und was recht ist usw. In solchen Dingen liegt das Hauptübel der Unwahrheit."

    Und um Kriege zu führen und daran zu verdienen, wird besonders die zweite Art von Lügen verwendet.

    Noch ein Zitat von Lew Tolstoi:

    "Eine entlarvte Lüge ist eine ebenso wichtige Errungenschaft für das Wohl der Menschheit wie eine deutlich geäußerte Wahrheit."

  1. Chapeau!Freeman, eine gute Idee mal einige der klügsten Köpfe der Internetblogger und der Wahrheitsbewegung zu Worte kommen zu lassen!Sehr gut!Danke an die Dame und die Herren.

    Sicherlich liegt die Wahrheit im Auge des Betrachters und keiner kann für sich in Anspruch nehmen ein Monopol auf die allein seelig machende Wahrheit zu besitzen.Es ist, denke ich... unsere Pflicht immer wieder alles zu hinterfragen.
    Aber...lieber viele Wahrheiten, als gar keine.
    Wer die Wahrheit nicht sucht, wird eines Tages von der Lüge erschlagen.Und die MS-Medien sind dabei erschlagen zu werden.Durch die immer größer werdende Zahl der sich angewidert abwendenden Leser und Zuschauer der Print und der Show-TV-Medien!
    Die Blogger-Scene ist sicherlich ein positives "Schneeballsystem" für die direkte und schnelle Verbreitung von Infos,Wissen sowie Hintergrundnachrichten welche sich durch die Kommentare der Leser enorm potenzieren können.Ich würde das als die "Akascha-Chronik" des Internet-Welt-Netzes bezeichnen.
    Internetforen regen auf jeden Fall zum nachdenken, formulieren, und der Recherche an.
    Ist das nicht schon ein kleiner Erfolg?
    Die Summe der Kommentare bietet ein hervorragende Erweiterung des Wissens und neuer Erkenntnisse.
    In diesem Sinne sehe ich auch hier deine Videokurzfilme.

    Sorgen wir also weiter für die Verbreitung der Erkenntnisse auch wenn morgen die Welt(jetzige Zivilisation) untergehen würde und pflanzen wir Wahrheiten in die Köpfe derer, die NICHTWISSEND unter der Lüge und Desinformation leiden!

  1. treuni sagt:

    Ganz grosses Kino !!!
    …sollte jeder gesehen haben, einfach genial

  1. Arnulf sagt:

    Sehr guter Film, auch selbstkritisch und enttarnt auch die billigen Psychotricks, wie man Leute, die die "falsche" Meinung haben, mundtot machen möchte. Habe mal ein Interview mit Peter-Scholl-Latour gesehen, da hat er diese ganze Diskussion um die Wahrheit sehr gut zusammengefasst (nicht ganz wortwörtlich, aber fast):

    "Was ist die berühmte Objektivität? Objektivität existiert nicht, sie ist eine Lüge. Genauso wie Wahrheit. Ich versuche, die Realität wiederzugeben. Die Wahrheit, die liegt bei Gott."

    Er wird als Exot gesehen und manchmal ein bisschen als Märchenopa belächelt, der immer an Ort und Stelle geht und das ist sehr traurig. Das muss die Normalität sein eigentlich. Schon daran merkt man, dass etwas im Bewusstsein der Journalisten nicht stimmt.

  1. KPAX sagt:

    Hab die Doku gerade gesehen.
    Sehr interessant mal die Statements der bekanntesten Aktivisten zu wichtigen Schlagwörtern vereint zu sehen.

  1. KPAX sagt:

    @ Arnulf
    zu Scholl Latour...

    Ch.Hörstel,der kommt in der Doku auch zu Wort,wäre ein fantastischer Nachfolger von Scholl Latour gewesen,aber den hat man abgeschnitten.

    Die Ära dieser Art Journalisten Typen ist vorbei.

  1. skywalker sagt:

    @ Götz v.B.
    "Die Blogger-Scene ist sicherlich ein positives "Schneeballsystem" für die direkte und schnelle Verbreitung von Infos,Wissen sowie Hintergrundnachrichten welche sich durch die Kommentare der Leser enorm potenzieren können.Ich würde das als die "Akascha-Chronik" des Internet-Welt-Netzes bezeichnen."

    Sehe ich auch so!!

    "Internetforen regen auf jeden Fall zum nachdenken, formulieren, und der Recherche an.
    Ist das nicht schon ein kleiner Erfolg?"

    Ein riesen Erfolg ist es!!!

  1. fethulgulub sagt:

    Sehr guter Bericht. Hat wirklich Spaß gemacht zuzuhören.

    Was aber die Wahrheit angeht, muss ich sagen, dass ich nicht zustimmen kann, dass es mehrere Wahrheiten gibt. Es gibt nur eine Wahrheit. Alles andere ist entweder das fahrlässige oder vorsätzliche Verschweigen von Fakten oder vorsätzlich die Unwahrheit sagen. Sprich lügen.

    1. 11. September war ein Terroranschlag. Lüge.

    2. Osama bin Laden war's. Lüge.

    3. Es war Al Kaida. Lüge.

    4. Osama/Al Kaida ist in Afghanistan. Lüge.

    5. Saddam hat Verbindungen zu Al Kaida. Lüge.

    6. Saddam hat Massenvernichtungswaffen. Lüge.

    7. Wir wollen den Menschen im Irak Demokratie und Freiheit bringen. Lüge.

    8. In Afghanistan bohrt die Bundeswehr brunnen und verteilt Schultüten und Lollipops. Lüge.

    9. Aufgrund des CO2-Ausstoßes gibt es eine Klimaveränderung. Lüge.

    Das sind Lügen, die mir spontan einfallen. Ihr könnt die Liste gerne fortsetzen.

    Ich weiss nicht, was mit 'andere Wahrheiten' gemeint ist.

  1. drdre sagt:

    Ein super Film, mit sehr dichten Inhalten. Auch sehr differenziert vorgetragen.
    Da kann man nur gratulieren.

    Die Aussage über den Einfluss der grossen Anzeigenkunden auf die Redaktionen kann ich aus eigener Erfahrung bei zwei grossen Zeitungen, für die ich 10 Jahre freiberufl. tätig war nur bestätigen.

  1. pokus sagt:

    Lügen aufdecken ist eine feine Sache, aber ich denke, wir brauchen mehr neue Wahrheiten.

  1. Hartmut sagt:

    Habe Euren Film gerade angesehen und bedanke mich für die fleißige Arbeit. Ich handle bei der Beurteilung gesellschaftlicher Erscheinungsformen stets nach dem Motto: ...wem nutzt das?...und komme dabei in der Regel zu richtigen Schlußfolgerungen.
    Was mir bei Eurer Argumentation auffällt; Ihr trefft Aussagen, stellt fest oder kritisiert; zu Schlußfolgerungen und Lehren kommt Ihr aber weitgehend nicht.
    Wenn diese alternativen Medien zur aktiven Wahrnehmung demokratischer Rechte führen sollen, müssen diese Medien auch Lösungsansätze aufzeigen und Handlungsalgorithmen vorschlagen.
    Es kommt darauf an, unsere Gesellschaft zu verändern und nicht wie der Mainstream, im Interesse der Großkonzerne und der mit diesen verflochtenen Politikerkaste zu interpretieren.
    Und noch ein Vorschlag: bitte immer versuchen, mit deutschen, einfachen Termini zu argumentieren, damit auch der Normalbürger das Anliegen versteht.
    Wenn alternative Medien mehr Leser erreichen wollen, müssen sie dem Volk aufs Maul schauen und in dessen Sprache sprechen und nicht in der Sprache der Unterdrücker.
    Dann werden wir erkennen, wie diese Medien zur Gefahr für den Herrschaftsmechanismus werden und wie im Film schon erwähnt, abgeschallten oder mindestens gestört werden.
    Wir haben eben den Rechts-Staat und dieser sichert mit seinen Gesetzen das Recht der Herrschenden und nicht der einfachen Menschen.

    siehe: Missbrauch von Kindern in kirchlichen Einrichtungen werden am runden Tisch besprochen; Normalbürger werden weggesperrt.

    Ich wünsche Euch bei Eurer ehrenamtlichen Aufklärungsarbeit viel Kraft und Durchhaltevermögen.

  1. Arnulf sagt:

    @ KPAX:

    http://www.youtube.com/watch?v=MIYOwAjyWBI

    Hier ziemlich am Anfang ist der Ausschnitt aus dem Interview übrigens. Sehr vernünftiges Menschenbild hat er, da kann man echt was lernen, finde ich.

  1. Freeman sagt:

    Das ist nicht "mein" oder "unser" Film, sonder der von engagierten Filmemachern über die Szene.

    Rateschläge sind ja gut, aber nur dann wenn man auch die Seiten liest die man kritisierst und Ratschläge erteilt, was du offensichtlich nicht machst. Du hast keine Ahnung was die alternative Medienszene berichtet und für Lösungen bietet.

    Denn sonst würdest du wissen, erstens haben wir tonnenweise Lösungen und Lösungsansätze schon seit Jahren gebracht. Und zweites, liegt es nicht an einem Mangel an Lösungen, sondern der Bereitschaft diese für sich und andere umzusetzen.

    Daran hapert es doch, das ist das frustrierende. Wir wissen alles, wie man es besser machen könnte, nur die wenigsten sind dazu bereit. Wer will schon sein Leben ändern, so lange man in diesem System minimal zurechtkommt? Erst wenn einem alles weggenommen wird, dann reagiert man. Nur, dann ist es zu spät.

    Dummschwätzer gibt es genung, nur Macher zu wenige.

  1. Hartmut sagt:

    Ja, Freeman, Du hast Recht.
    Aber erst kommt das Fressen,das Kleiden und Wohnen und dann erst die Politik, das wußten schon die Lehrmeister.
    Ich seh das ja bei uns, da rührt sich einfach nix, obwohl viele Menschen mit Harz4 auskommen müssen.
    Es liegt mir fern, Dich zu belehren, ich mache mir nur so meine Gedanken.
    Leider hab ich nicht immer Zeit, Deinen Blog zu verfolgen.
    Mir gefallen aber Deine Denkanstöße und Dein Nachrichtenfenster dient mir oft als Argumentationsgrundlage.

    Also Freeman Danke und viel Erfolg in Deinem Blog!

  1. Andreas sagt:

    Zuerst möchte ich mich für den Film bedanken und andere Zuschauer anregen ein paar Euro zu Spenden. Das ist einer der wenigen Filme die man nicht Informierten einfach zeigen kann ohne sie sofort abzuschrecken.

    Zu Freemans Kommentar, Du hast sicher Recht wenn Du sagst das die meisten oder vermutlich fast keiner die vielleicht nötigen drastischen Maßnahmen ergreift. Aber ich glaube viele ergreifen die aus ihrer Sicht wirklich nötigen und umsetzbaren Maßnahmen. Ich werde nicht morgen anfangen Autark zu leben und nur noch beim Bauernhof aus der Region einzukaufen. Aber ich ernähre mich gut, versuche mich geistig fit zu halten, tue mit meinem Geld was ich für das richtige halte und sehe die Welt mit ganz anderen Augen.

    Ein wichtiger Punkt der jetzt etwas am Thema vorbeigeht aber welchen ich gerne loswerden möchte ist das sich die meisten Menschen nur mit solchen "Dingen" nur beschäftigen wenn es ihnen nicht gut geht bzw. sie unzufrieden sind. Viele werden jetzt aufschreien aber der aus meiner Sicht größte Anteil sind nach wie vor Arbeitslose, Langzeitstudenten oder Geeks. Die aus gesellschaftlicher Sicht erfolgreiche Bevölkerung hat zum größten Teil kein Interesse ihr Weltbild derart zu zerstören. Das ist auch absolut verständich. Man buckelt jahrelang um seine Bildung abzuschliessen um Geld zu verdienen, erreicht das und will z.B nicht wissen dass das Geldsystem eine Halbwertszeit hat.

    Das wurde nun doch etwas länger. Sorry! :)

  1. xabar sagt:

    @Hartmut

    Du musst nicht auf irgendwelche Lehrmeister hören, sondern auf deinen eigenen Verstand.

    Du beziehst dich sicher auf die marxistischen Klassiker oder auf Bert Brecht, wenn du schreibst, dass zuerst das Essen, die Wohnung.. und erst dann die Politik kommt.

    Aber das Beispiel der tunesischen Revolution zeigt, dass dies nicht immer so sein muss. Hier zeigt sich, dass trotz der schweren wirtschaftlichen Lage, der Arbeitslosigkeit usw. die Menschen in erster Linie wegen der Politik diese Revolution machen.

    Was dort möglich ist, ist auch in Europa möglich. Die Albaner haben neulich schon ein Zeichen gesetzt.

    Tunesien ist überall. Warten wir's ab. Auch ein leerer Magen kann eine Revolution machen.

    Anmerkung:

    Du sprichst selbst von 'Handlungsalgorithmen' und verlangst, dass man einfache Begriffe verwenden sollte und dem Volk aufs Maul schauen sollte. Dies nicht zu tun, wirfst du den alternativen Medien vor.

    Sagt mal einem Arbeiter was von 'Termini' und 'Algorithmen'. Er wird dich sicher sofort verstehen.

  1. chicco sagt:

    Möchte mich zuerst bei den Filmemachern und Mitwirkenden für die aufschlussreichen informationen bedanken.
    -Kann mir jemand sagen,wie der Dichter am Anfang des Filmes heißt?
    würde gerne mehr von ihm hören.
    Danke im vorraus