Nachrichten

Afghanisches Dorf von der Landkarte getilgt

Samstag, 22. Januar 2011 , von Freeman um 12:05

Die folgenden Fotos mit vorher und nachher zeigen was die NATO-Koalitionstruppen für einen Horror in Afghanistan anrichten. Das Dorf Tarok Kolache im Tal von Arghandad wurde mit 25 Tonnen an Bomben und Granaten im Oktober 2010 komplett ausradiert.



Laut MailOnline wehrten sich die Aufständischen wiederholt gegen Angriffe der ausländischen Besatzungstruppen. Nach zwei Versuchen das Dorf zu erobern, was zu hohen Verlusten auf beiden Seiten führte, befahl Oberstleutnant David Flynn, US-Kommandeur der Joint Task Force 1-320, die Pulverisierung des Dorfes.

Die Amerikaner verfolgen damit die gleiche verbrecherische Militär- strategie wie in Vietnam, nach dem Motto: “Wir müssen das Dorf zerstören um es zu retten!

Flynn sagte nach dem Angriff: "Es war der einzige Weg wie ich meinen Männern das Vertrauen zurückgeben konnte, wieder in den Einsatz zu gehen!"

Der einzige Weg???

Die amerikanischen Soldaten waren schon immer elende Feiglinge, können nicht kämpfen, ziehen sich beim kleinsten Widerstand zurück und rufen nach Luftunterstützung, damit diese mit einem Bombenteppich alles plattmacht. Das ist nicht einfach eine Behauptung von mir, sondern kommt von persönlicher Erfahrung.

Ich hab mit australischen Vietnam-Veteranen gesprochen, die mir erzählten, wie ihre amerikanischen „Kameraden“ vorgegangen sind. Kaum fiel ein Schuss aus einem Dorf, wurde es mit massiver Feuerkraft ausradiert. Mutig sind sie nur in ihren Hollywood-Filmen, wenn Statisten mit Platzpatronen schiessen.

Wir erinnern uns an die schrecklichen Bilder aus Vietnam von brennenden Kindern durch Napalm. Die Soldaten hatten keinen Mumm ins Dorf reinzugehen, um einen einzelnen Scharfschützen auszu- schalten.

Napalmabwurf auf ein Dorf am 8. Juni 1972 in Trang Bang:



Diese Taktik wird auch im Irak und Afghanistan angewendet und bewirkt eine grausame Zerstörung, die viele tote Zivilisten als „Kollateral- schaden“ verursacht.

Laut Paula Broadwell, eine Absolventin der Militärakademie von West Point, waren die Soldaten von Flynn völlig verängstigt in die umliegenden Obstplantagen zu gehen, um das Gebiet zu räumen, schreibt sie auf ihrem Blog.

Statt das winzige Dorf mit Kampfsoldaten zu betreten, wurde mit einer Welle von Granatschüssen eine Allee bis in die Dorfmitte freigesprengt. Danach wurden aus der Luft insgesamt 49'200 Pfund an Bomben abgeworfen, mit dem das Dorf von der Landkarte getilgt wurde.

Der Oberkommandierende für Afghanistan, General David Petraeus, verteidigte diese destruktive Vorgehensweise und befahl seinen Offizieren, Tarok Kolache als Beispiel zu nehmen.

Unabhängige Analysten konnten die Auswirkung der Bombardierung auf die Zivilbevölkerung wegen Mangel an Zugangsmöglichkeit noch nicht abschätzen. Aber man ist sich einig, diese „extreme“ Vorgehensweise, in dem man ein ganzes Dorf ausradiert, wird die Beziehung der Afghanen zu den fremden Eindringlichen negativ beeinflussen. So macht man keine Freunde.

Broadwell beschreibt die Reaktion der Dorfbewohner auf ihrem Blog so: "Mohamed beschwerte sich in einem theatralischen Anfall bei Flynn, er hätte sein Leben mit der Zerstörung ruiniert."

Wie bitte? Man vernichtet die Häuser und die Lebensgrundlage der Bewohner und nennt dann ihre berechtigte Beschwere theatralisch? Wie würden sie reagieren, wenn ihr Haus und Dorf mitsamt umliegenden Obstgärten, die als Einkommen dienten, ausradiert werden? Haben diese Leute überhaupt noch ein Gefühl und ein Gewissen?

Es gibt sogar Extremisten im US-Militär die sagen, nach 10 Jahren erfolglosen Krieg und gleichbleibenden Widerstand, wäre es am besten ganz Afghanistan mit einer massiven Flächenbombardierung dem Erdboden gleichzumachen und in einen leeren Parkplatz zu verwandeln, dann ist endlich Ruhe. Ja die Ruhe eines Friedhofs.

Mittlerweile geht laut Berichten der US-Armee die Munition aus. Die US-Rüstungsindustrie kommt mit der Produktion von Gewehrpatronen nicht mehr nach, denn für jeden getöteten Rebellen im Irak und Afghanistan werden 250,000 Schuss benötigt, oder insgesamt 1,8 Milliarden pro Jahr, so wirkungslos ballern die US-Truppen vor lauter Angst herum. Sie müssen den Nachschub von israelischen Rüstungslieferanten kaufen.

Übrigens, seit dem Nürnberger Kriegsverbrecherprozess 1946, gilt die Ausrede für einen Soldaten nicht mehr, "ich habe nur Befehle befolgt". Nach Artikel 8 der Nürnberger-Prinzipien, ist das Handeln auf Befehl kein Strafausschliessungsgrund. Ach, ich hab ja vergessen, wir sind ja "die Guten", diese Regel gilt NICHT für "westliche Demokratien" und speziell NICHT für die "einzige Demokratie" im Nahen Osten.

Diese verbrecherischen Kriege müssen endlich beendet werden.

insgesamt 49 Kommentare:

  1. The Scorched Earth Tactic - die Taktik der verbrannten Erde.

    Der Begriff stammt ursprünglich aus der Welt der “realen” Kriegsführung und beschreibt das Vorgehen einer Armee auf dem Rückzug.
    Bei diesem wird alles, was dem Feind noch irgendwie von Nutzen sein könnte dem Erdboden gleichgemacht. “Erfolgreich” zum Einsatz kam diese Taktik bereits beim Krieg der Skythen gegen Perserkönig Darius I, dem amerikanischen Bürgerkrieg, sowie dem 1. und 2. Weltkrieg(Russland),gegen Deutschland im II.WK Indochina/Vietnam, Korea,Irak-Iran- Krieg und
    Afghanistan!

  1. soopaflyguy sagt:

    Naja, das typische alte ami klische... alles rambos im pampers :)

    die sind nur psychos, aber nicht psychisch stark!

    gennau so wurden die mir auch beim bund geschildert ^^

  1. Ricardo sagt:

    Durch die Distanz eines Fernröhres fühlt man anscheinend nichts mehr mit. Das ist E N T Z E T Z L I C H !!!

  1. Neo sagt:

    Sehr traurig, was die Amerikaner da machen und auf lange Sicht vollkommen kontraproduktiv. Die Stistik am Ende ist allerdings am Besten. Was lern man in einer militärischen Ausbildung? Das ist der Abzug und so kannst du nachladen. Das mit dem Zielen kriegst du schon irgendwie hin.
    Aber unsere deutschen Soldaten erschießen sich ja auch nur selbst. "Ich hab als Reflex den Abzug betätigt." Das machen die Amis auch nur.

    Zu Deutschland:
    Unsere Soldaten erschießen sich selbst und unsere Matrosen meutern. Dabei sind wir Noch nicht mal offiziell im Krieg.

    @ Götz

    Die Taktik der verbrannten Erde benutzen Sie ja schon mit Uranmunition und Minen. Wo soll das noch hin führen???

  1. Alfred sagt:

    Mit gegangen mit gehangen...
    ...und 60 Jahre später machen unsere dilettantischen und mittelmäßigen Politiker unser Land wieder der Kriegsverbrechen und den Bruch des Völkerrechts schuldig !!
    Wann kehrt in Berlin endlich wieder Vernunft und Diplomatie ein?? Ich befürchte das schlimmste, da sitzen nicht die Eliten Deutschlands, sondern nur noch korrupte Kriminelle deren geistiger Horizont, zu allem Übel,auch noch sehr beschränkt zu sein scheint.
    Alfred

  1. frohnatur sagt:

    Man kann nur hoffen, dass das Bibelwort: "Was ihr sät, werdet ihr ernten!" bei den Untermenschen durch Gott realisiert wird.

  1. Looking sagt:

    Was anscheinend mittlerweile schon fast in Vergessenheit geraten zu sein scheint ist, dass der ganze Afghanistan, Irak etc. Krieg auf Lügen basiert...
    Relativ normale Menschen (besonders im geistigen Bereich)werden bald erkennen, dass der einzige Ausweg aus dem ganzen Dilemma darin besteht, sich vor den Eliten,ihren Politiker-Schergen und den Handlangern in Ämtern zu retten, mit allen Mitteln, koste es, was es wolle.
    Weil es wird bald ums nackte Überleben gehen.
    Das bestehende System und das, was die Eliten durchdrücken wollen, (NWO etc.)wird uns, den allgemeinen Menschen, plattmachen, bzw. nochmehr zum Sklaven machen.

    Die Sparbüchsen der Altersversorgung werden für den Staat und damit ja doch nur für die Hochfinanz eingefroren , zumindest in 5 EU Staaten. Bis jetzt.
    Mal sehen, was noch alles passieren muss, damit die Massen alle Regierenden und deren Schergen plattmachen, weil sie nicht mehr ausgeblutet werden wollen...

  1. xabar sagt:

    Über den Umgang mit dem Wort 'Massaker':

    Als im Morgengrauen des 31. Mai 2010 israelische Soldaten auf der Mavi Marmara, die nach Gaza unterwegs war, vorsätzlich acht türkische und einen amerikanischen Staatsbürger aus nächster Nähe erschossen, durfte dies in den Mainstream-Medien - weil Israel der Täter war - nicht Massaker genannt werden. Israel begeht keine Massaker, sondern reagiert nur aus Selbstverteidigung heraus und nimmt nur seine Sicherheitsinteressen wahr, wenn es so etwas tut.

    Als in Arizona neulich eine US-Abgeordnete angeschossen und andere Menschen erschossen wurden, durfte das durchaus Massaker genannt werden, weil eines der Opfer eine hochrangige Amerikanerin war. Niemand hat sich gegen das Wort gewehrt.

    Wenn in Nord-Pakistan oder Nord-Waziristan oder in Afghanistan Menschen, meist Zivilisten, durch US-Drohnen oder andere Raketen ermordet werden, ganze Dörfer ausgerottet werden wie jetzt, wird dies entweder verschwiegen und es muss mühsam von alternativen Medien ans Tageslicht befördert werden oder es wird als unbeabsichtigter Kollateralschaden bezeichnet.

    Und:

    Neulich wurde eine Palästinenserin, die gegen die Trennmauer auf der West Bank protestierte, durch eine Tränengasgranate der Israelis getötet. Sie starb nach ihrem friedlichen Protest an dem Gas im Krankenhaus, besser: Sie wurde ermordet. Nach israelischer Lesart war sie 'gesundheitlich vorbelastet' und starb daran. Israel begeht halt keine Morde. Wenn man es mit diesem Staat zu tun bekommt, stirbt man an seiner eigenen kollateralen gesundheitlichen Vorbelastung.

  1. gerina sagt:

    Komme gerade völlig durchgefroren vom Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs, wo eine Protestaktion gegen die Verlängerung des Bundeswehrmandats in Afghanistan stattfand, wie in vielen anderen Städten der BRD auch. Was sich mir dort bot, war ein Trauerspiel. Es waren nur ca. 30 Leute anwesend. Das war´s ! Mehr nicht ! Tja, so kann das nichts werden. Da müssen wir uns nicht wundern, wenn das Morden in Afghanistan weitergeht, wenn die Leute nicht bereit sind, auf die Straße zu gehen und zwar massenweise.

  1. Kama sagt:

    Was erwartet ihr denn?
    Wenn ich Soldat wär würd ich auch lieber den 'Feind' wegbomben lassen als selbst rein zugehen und mein Leben zu gefährden, das hat nix mit Mut oder Angst zu tun.
    Das ist seit/seid der Erfindung der Bombe so, da waren die Amis glaub ich nicht die ersten und werden auch nicht die letzten sein.
    Wenn man die Möglichkeit eines leichteren Weges hat, warum soll mans sichs schwer machen?
    Die Skrupelosigkeit nen Dorf zu tilgen, bzw. allgemein zu morden kommt mit der militärich autoritären Ausbildung, der Krieg selber erledigt den letzten Rest der Menschlichkeit, die Greuel des Krieges waren noch nie 'gut' für den einfachen Mann.
    Er führt nur Befehle aus, meistens aus Not (Unterdrückung, Geld, kommt alles aufs gleiche hinaus) hat die eigene Propaganda schön geschluckt (bzw. in der Ausbildung reingedrescht bekommen) und denkt er tut das Richtige während er seine eigene Seele zerreisst und unzählige andere mit sich nimmt.
    Erst später merken die Meisten das sie betrogen wurden und selber zu dem Monster wurden das sie glaubten zu bekämpfen.
    Für den Befehlshaber gilt das gleiche, er hats sogar leichter den Knopf zu drücken, er hat ja nur Zahlen und Fakten vor sich, von dem kleinen Mädchen das ohne Beine den zerstückelten Arm vom Bruder umklammert, unfähig zu weinen da die Augen schon ausgebrannt wurden, griegt der doch auch nix mit..
    Am Ende tun sie aber alle Reue zeigen, in Angesicht des Unbekannten vom Tode schauen die eigenen Taten plötzlich nicht mehr so rosig aus, nur leider ist es da nu zu spät dafür...

  1. Ich freue mich gewaltig wenn diese USA wirtschaftlich!von der landkarte
    radiert wird.
    An dem Tag köpfe ich nee saugute Flasche Champagner!
    Ich habe gegen niemanden was..normalerweise,aber was diese Höllenbrut sich hier erlaubt sprengt alles vorstellbare.
    Weg mit Merkel,weg mit ihnen alle!
    Diese Mörder gehören eingesperrt.

  1. Gibt es eigentlich noch eine Schandtat die die Afghanistan Befreier und "Helden" noch nicht gemacht haben? Mir fällt gerade keine ein obwohl es sicher welche gibt. Hauptsache die Politischen Führer des Befreier Staates labern dann später irgendetwas über Menschenrechte und unterdrückung über die Einheimischen extremisten. Doch wer macht sich denn noch was vor, es ging doch noch nie um Menschenrechte lol. Geostrategie und Ressourcen sind die neuen "Menschenrechte". Und das traurige ist ja Qe. Warfare kann ewig betrieben werden(wenn die Produzenten mit den Munitionslieferungen nachkommen). Ein schreken ohne ende statt ein ende mit schreken. Sollte die Menschheit nicht langsam einen Peak abartig erreichen? wäre zumindest wünschenswert.

  1. Fatima sagt:

    @Gerina: Das ist ja wirklich mehr als traurig. Dafür rennen sie massenweise in die Lesungen vom Sarrazin! Aber die sind ja auch schön im Warmen, und wer will sich schon für irgendwelche afghanische "Musels" den Allerwertesten abfrieren? Die sind doch eh selbst Schuld, wenn sie Terroristen wie Bin Laden beherbergen (Achtung, Ironie!).

  1. Pure Machtdemonstration
    Damit jeder auf der Welt
    und arme Amerikaner
    bescheid weiss.
    Ähnliche Greultaten gab es
    auch im WK2 in Greek

  1. lugi sagt:

    Verbrannte Erde, nichts anders können diese Schergen der Mickeymouse, zigtausende von Toten schon in diesem verbrcherischen US&NATO-Angriffskrieg - sollen sie sich an derartigen 'Erfolgsmeldungen_ verschlucken - das Ende dieses Verbrecher-Imperiums ist absehbar nud das ist gut so, gilt auch für diese Lakaien und Marionetten - auch in Berlin - to Hell.....

  1. lugi sagt:

    wieviele Menschen wollen sie noch massarieren - bevor sie endlich diesen Krieg beenden - es ist schon lange die Chronologie einer Niederlage, die sich da am Hindukush abspielt - es ist auch schon gar nicht mehr die Frage, wann sie dort abziehen wollen, wohl eher ist die Frage, wann sie dort letztendlich hinauskomplementiert werden - dieser geplante 'Abzug' 2011 - oder 2014 - ein fake, sie wollen abziehen, wenn sie ihre Marionetten endlich in den Stand versetzt sehen, dann 'eigenständig' *lol* geostrategische US-Interessen und lt. Guttenberg 'die Freiheit' der Handelswege' dort absichern zu können - perfide sowas, die Afghanisierung des Kriegs, das ist es was sie seit langem planen, wie auch schon ihre Strategie im Irak - und auch das gleiche wie in Vietnam - und sie werden erneut scheitern und es wird hoffendlich die letzte ENDSCHEIDENDE NIEDERLAGE dieser perfiden US-Krieger sein -

  1. @Neo ... hätte ich das alles gewusst damals in den 70-igern als ich beim "Bund" war..(und ich war damals schon aufmüpfig)hätte ich da nicht "gedient"!
    Ich bin sauer, zornig, wütend und schäme mich für unser Land, welches nicht diesen Berliner Pack, Bonzen,Hazardeuren, Blendern,Verbrechern gehört!ES IST UNSER LAND!
    Ich schäme mich bei der BRD-BW gewesen zu sein.
    Die Verbrechen(der USA und Nato allerdings auch der Sowjets damals) an wehrlosen Völkern ist mit das mieseste was es gibt.
    Ich bin froh das ich damals nicht auf Menschen schiessen musste...
    wenngleich ich meine Heimat(die Menschen um mich herum)..trotzdem verteidigen würde..
    Bundeswehr raus aus Afghanistan und sonstwo auf der ERDE .Wir sind nicht angegriffen worden--haben da nichts zu suchen.Es ist nicht unser Land.Deutschland war da mal sehr angesehen.(Ich meine nicht die Vasallen der BRD von heute!).
    Und nen schönen Gruss an die Schein-Pro-Soldatenseite(der Waffenschmiede Diehl)angeblich für BW-Soldaten
    ..namens soldatenglueck.de(Mit Null-Kommentaren)Ihr seit das Letzte.

  1. Rolf sagt:

    liebe asr gemeinde!
    als ich diese fotos sah ueberfiel mich ein gefuehl von hass. es ist doch einfach nicht zu glauben was die yankees sich da herausnehmen. das kann doch nicht wahr sein leute. da muss es doch was gegen geben. in den haag sitzen doch richter die das auch sehen, oder taeusche ich mich da??? da muss es auch so was geben wie die nuernberger prozesse, nur diesmal gegen diese verdammten yankees. und wieder unternimmt niemand etwas dagegen. selbst die deutsche regierung mischt da mit und die schlafschafe bei euch interressiert's nicht mal. also mein hass ( was bislang nur abneigung war) gegen die amys wird von tag zu tag groesser. das darf so nicht weitergehen leute. gruss rolf.

  1. Rolf sagt:

    @alfred
    hast du recht. in 60 jahren nix dazugelernt. einfach unakzeptabel diese regierung. da sieht man mal wie ignorant & arrogant die sind.
    rolf.

  1. IrlandsCall sagt:

    Für Das Geld, dass dort verpulvert wurde hätte man sich 99% der dortigen Bevölkerung auch kaufen können. Damit will ich nicht sagen, dass die Afghanen käuflich und dumm sind. Aber mit dem Geld hätte man ganz Afghanistan in den Status einer amerikansichen Mittelschicht-Vorstadt erheben können. Mitsamt Haus mit Garage, Musclecar, grünen Rasen, MCD00f und Coca Cola Automaten. :D

  1. IrlandsCall sagt:

    Mein Opa war musste an den Weltkriegen teilnehmen. Er sagte, dass die Amis immer erst angerückt kamen wenn die deutschen Stellungen ihre Munition verschossen hätten :D

  1. Steven Rest sagt:

    Somit ist klar juristisch belegt, dass wenn ich anderen platt mache und das im grossen Stil, bekomme ich den Friedensnobelpreis!

  1. tom sagt:

    Wer Widerstand leistet wird pulverisiert - ein afghanisches Lidice. In Deutschland werden den jungen Leuten noch Schuldgefühle eingeimpft und von diesem Vorfall wusste ich bisher gar nichts. Bekommen die Afghanen nach dem Krieg auch jahrzehntelang Wiedergutmachung oder ist das wieder was anderes?

  1. Alfred sagt:

    Deutschland führt einen Angriffs Krieg ! Unserer Politiker brechen das Grundgesetz!

    So ,die Amys haben am 11. Sept 2001 den NATO Verteidigungsfall ausgerufen.Ein NATO-Land wurde angegriffen. Dies bedeutet ja für Deutschland auch den V-Fall.Nun muss man sich mal den Art 115a GG ansehen, hier wird glatt das Grundgesetz, unser höchstes Gut, gebrochen - mehrfach und andauernd !!
    Das wiederum würde ja normalerweise, wenn man es genau nimmt, den Art.20 Abs.4 rechtfertigen, der da sagt:"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."
    Meiner Ansicht nach sind "DIE DA OBEN" nicht nur mit ihrer Kriegstreiberei sondern auch mit vielen anderen Sachen nicht mehr Grunndgesetz konform !!

  1. drdre sagt:

    Die Aussage von OL Flynn erinnert doch stark an den Ausspruch unserer Kanzlerin die bei jeder Gelegenheit das Unwort "Alternativlos" im Munde führt. Besonders wenn es um soz.Einschnitte oder Unterstützung des Grosskapitals, sowie Rohstoffkriege geht.
    Dieser Bericht zeigt u.a. wieder einmal das Schluss sein muss mit der zynisch-schidzoiden menschenverachtendem Gerede, dass uns immer noch den Einsatz der BW als Demokratisierung verkaufen will.
    Die Morde und der Genozid an der Bevölkerung schreit allmählich nach einer sofortigen Rückzugsstrategie unserer militärischen Führung.
    Wir alle die den weiteren Einsatz mit unseren Steuergeldern zulassen und nichts sagen, machen uns die Hände weiter blutig und laden Schuld auf uns.
    Wie schon nach Fall des 3 Reiches können wir nicht sagen , wir hätten von nichts gewusst.

  1. xabar sagt:

    In Berlin gab es eine Demonstration gegen die bevorstehende Verlängerung des Bundeswehrmandats für Afghanistan, über die Press TV.ir heute Morgen berichtete. Auch Sigmar Gabriels SPD ist für die Verlängerung.

    In den achtziger Jahren konnte man den Falken-Chef Gabriel in Goslar noch als Aktivist der Friedensbewegung erleben. Jetzt will er Bundeskanzler werden und reißt sich ein Bein aus, um an die Macht zu kommen. Dazu gehört auch, dass man für den deutschen Militarismus und die deutsche Beteiligung an US-Kriegen eintritt.

    Gabriel: Die Linke sei solange nicht koalitionsfähig, wie sie für den Rückzug aus Afghanistan eintritt.

    Ein Mann will nach oben.

    Ich habe mich vertan:

    'Mann' ist übertrieben. Wohl eher Memme. Wäre er ein Mann, würde der 'Harzer Roller' zu den deutschen Einsätzen im Ausland mannhaft NEIN sagen.

  1. Karsten sagt:

    Auf Youtube habe ich mal ein Video über den 1. Weltkrieg (1914 - 1918) gesehen. Dort wurde auch ein Deutscher Soldat zu einem ganz bestimmten kleinen Dorf in Frankreich, ich glaube es war im Elsass oder nicht weit davon entfernt, geschickt. Als er schon durch das Dorf gewandert war, fragte er Entgegenkommende, wo denn das Dorf sei. Und sie sagten ihm, er sei gerade hindurch gewandert! Bereits in den 1910er Jahren war die sogar die deutsche Artillerie so stark, ein ganzes Dorf derart auszuradieren, daß man nicht mehr erkennen konnte, wo es sich einst befand! Da aber kein 1.WK-Veteran mehr lebt, gibt es niemand mehr, der hier die Hand hebt und warnt.

    Wer gibt euch Amis eigentlich das Recht, im Ausland ein ganzes Dorf von dem Erdboden gleichzumachen???

    Inzwischen begreife ich Phrasen, wie "Amigo", die nun auch schon bald mindestens 40 Jahre alt sind. habe sie gelegentlich schon als Kind gehört. Wie die Amis wirklich drauf sind, das wußten die älteren Generationen also durchaus. Manchmal habe ich den Eindruck, die jetztige Generation ist absolut dämlich. Die weiß gar nichts. Alles muß man der neu erklären. Dabei hätte man zu Zeiten, als es noch ging, einfach den Alten mal zuhören müssen und nicht immer wieder denken: "Ach, jetzt erzählt der Opa schon wieder einen vom Krieg..."
    Auch Vetranen aus dem 2.WK werden immer weniger. Falls ihr noch einen erwischt: Zuhören!
    Ich denke, diese Leute urteilen etwas anders über die aktuellen amerikanischen Kriege. Die wissen noch, wie es ist, im Schützengraben oder Bunker zu hocken.
    Ich empfehle mal auf youtube nach dem User "Phalzbild" zu suchen. Der hat einige Spaziergänge/Bunkertouren in seiner Heimat im Phälzer Wald gemacht. Dort gibt es noch alte Bunker, die meiner Meinung nach auch heute noch grausen...

  1. @Rolf. keinen Hass, der vernebelt eher das Hirn..und klares denken!Hier halte ich mich da eher an den Auspruch von dem Kabarettisten Schramm :Ich bin zornig!

    @Karsten das Dorf hiess glaube ich..Deradur/Nordfrankreich(?)

    @xabar..wie üblich von dir guter Kommentar.
    Anscheinend werden die Parteihansels wenn diese in die Führungspositionen aufrücken vorher "eingenordet",psychologisch bearbeitet.Fragt sich wo.Gibts da ne Freimaurer-Initiation?
    Ob rechts, links-grün- umweltfaschistisch, SED-PDS-Die Linke-kommunistisch, CDU-Scheinheilig-Christlich(und Neue-Soziale-Marktwirtschaft-der Madame Merkel)und die scheinliberale FDP.Solange die im BRD-Bundestag durch Zustimmung und/oder Enthaltung für die Kriegseinsätze stimmen...sehe ich keinen grossen Unterschied mehr in den Parteiprogrammen,Agenden..!
    Zu Gabriel ist ja zu sagen, das er über den wahren Status der BRD(und Grund-Besatzergesetz) Bescheid weiss!Stichtwort:"Frau Merkel...sie sind GeschäftsFührerin der BRD-GmBH..!"-Er will also deren Geschäftsposten übernehmen?Alles klar Herr Gabriel-Sie haben sich selber demaskiert!

    Nicht rechts, nicht links..sondern geradeheraus und PATRIOTISCH!..Das ist meine Devise..
    Ideologien, Ismen, Religionen,Globalisierung, ..haben die nicht immer zu Krieg,Unfrieden, Zerstörung geführt?

  1. am Anfang war das Wort
    "vita"

    Was haben wir daraus gemacht.
    Ich denke nicht nur Schramm ist zornig.

  1. Cosmopolitt sagt:

    Amerika, Amerika ...

    Wenns auf der Welt irgendwo brennt
    kommt deine Army angerennt
    dann wird sie in die Demokraie gebombt und ausgelöscht und das alles
    für Freiheit und Demokratie

    wir werden immer blöder

  1. KPAX sagt:

    "Sie versehen eine ehrenvolle Aufgabe und man sollte sich für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung einsetzen."

    So etwa sinngemäß der PolitMacher,was für eine sinnentleerte saublöde MedienWorthülse,Hr von Guttenberg.

    Danke für diese Bilder und den Bericht.

  1. Roman-K sagt:

    Es ist jedes Mal auf Neuste schockierend! Und immer wieder plagt mich ei und dieselbe Plage nach dem WARUM?

    Vielleicht bin ich mit meinen 21 Jahren noch in vielen Hinsichten zu unerfahren, vielleicht kann mir das jemand ja erklären: Als die USA dem Irak und Afgh. den Krieg erklärte, warum konnte sie den Angriff durchführen? Warum haben Iraq und Afghanistan das überhaupt zugelassen. Soweit ich weiß gab es doch keine Beweise dass diese Al-CIAda Terroristan von 9/11 tatsächlich aus diesen Ländern kamen. Letztenendlich wurde die Identität von keinem der "Attentäter" festgestellt. Wieso wehrten sich diese Länder nicht mit all ihrem militärischen Potential gegen den Einflug der US-Truppen und anderen Truppen aus Deutschland, Frankreich usw.
    War Afghanistan und der Irak etwa wehrlos? Hätten sie etwa nichts ausrichten können?
    Ich verstehe nicht, wieso es denn so leicht möglich war, einen Angriffskrieg durchzuführen, ohne dass sich irgendjemand aus der Weltgemeinschaft dagen wehrt und diesen zwei Ländern mal vielleicht Beistand bietet.

  1. Julian sagt:

    Im 2. Weltkrieg haben Bomberflotten von bis zu 1000 Flugzeugen ganze Städte in Schutt und Asche verwandelt. Warum? Weil man einfach nichts kleiner als ein Fußballfeld genau treffen konnte. 400m Toleranz waren schon sehr gut! Die fehlende Präzision hat man durch einen Bombenteppich ausgeglichen wo einfach alles getroffen wurde. Ein blindes Huhn findet auch ein Korn...

    Heute, mit Laser gesteuerten Raketen und GPS gelenkten Bomben würde man meinen das solche Maßnahmen nicht mehr nötig sind. Anscheinend doch und die US Armee setzt immer noch auf effektreiche und recht erfolglose "Shock and Awe" Angriffe. Ein Wunder das die Air Force kein Gas einsetzt, dass hat schließlich die größte Wirkungsfläche.

    Die Taktik des Flächenbombardements ist die einzige Taktik die die Amerikaner noch nutzen können damit der Krieg weitergeht.

    1. sieht es verdammt gut im Fernsehen aus und die Regierung kann sagen das sie "Fortschritte" macht.
    2. geringe bis keine Verluste bei den eigenen Truppen. Särge in Fahnen gehüllt sind nicht gut für die Publicity...

    Eine Bodenoffensive mit zehntausenden von Truppen und Fahrzeugen würde ungleich höhere Verluste fordern und im Moment würde die Obama Administration darüber fallen wenn die Meldungen von hunderten von Gefallenen eintreffen.

  1. Nightbird sagt:

    Ich habe den Dienst an der Waffe verweigert - 1983 nach zwei Verhandlungen im Kreiswehrersatzamt (?!) Augsburg
    haben mir zwei Vertreter der Parteien SPD und CSU, sowie ein Kirchenvertreter der Katholischen Kirche, zusammen mit einem Wehrbeauftragten der damaligen Vasallenregierung bestätigt, daß ich berechtigt bin, niemanden töten zu müssen !!! Der Wehrbeauftragte damals hat mich als Feigling und Drückeberger und als Idiot bezeichnet, wobei die Parteifuzzis und der Kirchenheini schwiegen.
    Seitdem traue ich keinem von denen mehr - ich traue seit damals nur noch mir selbst und Menschen, die nicht so eine abartige Scheiße von sich lassen wie diese Kriegsgvertreter.
    R.E.S.P.E.K.T. vor JEDEM der Gewalt und Krieg verabscheut !

  1. xabar sagt:

    @Götz v. Berlichingen

    "Werden die vorher eingenordet oder psychologisch bearbeitet?"

    fragst du dich zu Recht.

    Ich glaube nicht.

    Diese Leute - und ich kann da auch das Beispiel Gerhard Schröder anführen, den ich in Göttingen erlebte, als er noch Jura studierte - sind Karrieristen und haben ein aufgeblähtes Ego, das so hungrig nach Anerkennung und Geltung ist, dass darüber die eigenen Überzeugungen, die man mal als junger Mensch gehabt haben mag, mühelos vergessen und ad acta gelegt werden.

    Nehmen wir Gerhard Schröder.

    Schröder kam über den SPD-Jugendverband 'Jungsozialisten' (Göttingen, Ortsverein der SPD-Nord) und engagierte sich als 'Juso' in der Göttinger Studentenszene als ausgesprochen Linker. Noch als junger Rechtsanwalt engagierte er sich für Berufsverbots-Opfer und verteidigte eine Kommunistin wie Sylvia Gingold. Als er in Niedersachsen Ministerpräsident wurde, schuf er massig Lehrerstellen und es schien, dass er seinem Anspruch gerecht werden würde, etwas zu verändern. Aber je mehr er sich an den ganz großen Posten heranarbeitete, nämlich Buka zu werden, umso mehr legte er seine alten Überzeugungen wie einen alten Mantel in die Garderobe, führte Deutschland mit Fischer zusammen in den Jugoslawienkrieg, was verfassungswidrig war, was er natürlich als Anwalt genau wusste, führte Hartz IV ein, wurde Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten wie bei VW, bei der Expo etc. und wurde immer mehr zu einem Werkzeug der deutschen Eliten. Das einzige, was man ihm zugute halten muss, ist, dass er keine deutschen Truppen in den Irak schickte, dafür kam er dem Wunsch der USA sofort nach, sich an der Nato-'Mission' in Afghanistan zu beteiligen.

    Und heute mischt er bei Gazprom im Aufsichtsrat mit.

    Kann er noch in den Spiegel sehen, ohne sich vor sich selbst zu schämen? Ich meine nein.

    Macht korrumpiert. Absolute Macht korrumpiert absolut.

    Das einzige, was Menschen davor bewahrt, korrumpiert zu werden, ist eine felsenfeste Überzeugung und menschliche Integrität. Aber Schröder und Gabriel hatten weder das eine noch das andere. So werden solche Leute, die völlig austauschbar sind, zu Zombies und Werkzeugen bestimmter politischer Kräfte, wobei sie, die beide aus einfachen Verhältnissen kommen, sich selbst und ihre Klasse verraten.

  1. Alfred sagt:

    @xabar
    Chapeau! Hervorragender Beitrag !!
    Nicht nur Schröder und Gabriel haben ihre Klasse verraten, die ganze SPD hat Hochverrat an ihrem ureigensten Klientel begangen !!! Wenn man bedenkt wo die SPD geschichtl. herkommt.

  1. Semi sagt:

    Das Erinnert mich stark an den israelischen Angriff gegen den Libannon 2006, an den über 1800 Zivilisten ermordet wurden. Die israelis bombardierten einen Vorort in Beirut mit 25 Tonen Sprengstoff um den Chef von Hizbullah ( Nessrallah ) zu töten dabei haben sie hunderte Zivilisten ermordet.

    Es ist nicht nur entsetzlich, es ist verabscheulich. Wer fähig ist so etwas zu machen, hat jeder Bezug zu Menchlichkeit verloren. Auch wenn man im Krieg ist, soll "man" sich nicht wie ein Tier benehmen.


    Noch was ! Ich bin sehr begeistert von eurer Seite. Macht weiter so.

  1. Dresden,Hamburg....wurden doch auch von britischen + amerikanischen Bomberstaffeln erst mit Speng- und anschließend mit Brandbomben übersäht,obwohl der Krieg schon lange entschieden war.
    Die Zivilisten verbrannten lebendig.

    Das perverse dabei ist, das diesen Teufeln in Uniform für diesen Völkermord an Unschuldigen
    in UK + USA Denkmäler gebaut wurden und sie als tapfere Helden mit viel Lametta an ihren Uniformen behängt wurden.

    Man sieht Geschichte wiederholt sich,

    Guttiberg sorgt für Nachschub an der OSTFRONT mit seelenlosen imperialistischen Berufskillern die unser 17."Bundesland" verteidigen:

    Gegen wen eigentlich?!!!!

    Ich kann gar nicht soviel Fressen
    wie ich Kotzen kann.

  1. kurt sagt:

    Es ist grauenvoll was vor den Augen der Weltöffentlichkeit versucht wird geheim zu halten.
    Irgendwann wird es hoffentlich genug Veteranen geben, die darauf massenwirksam aufmerksam machen und das System von innen her kippen können.

    Jeder ist willkommen der Facebook-Gruppe "Stop the War in Afghanistan" beizutreten:
    http://www.facebook.com/#!/group.php?gid=114909308528910

  1. xabar sagt:

    @Semi

    Der Angriff auf den Libanon durch Israel im Juli 2006 war der sechste Krieg, den sie gegen dieses Land angezettelt haben - ein Krieg, für den sie sich vorher grünes Licht aus Washington, bei Dick Cheney und George Bush, geholt haben (in dieser Reihenfolge).

    Sie bombardierten sogar ein christliches Viertel in Beirut. Ein Drittel der Opfer waren libanesische Kinder. Die Hezbollah, die sie vernichten wollten, weshalb sie diesen von langer Hand vorbereiteten Krieg anfingen, ging gestärkt aus ihm hervor und ist heute die stärkste Kraft in dem Land. Mit eingekniffenen Schwänzen mussten sich die Ziofaschisten aus dem Land nach 33 Tagen ihres Wütens (z. B. mit Streubomben, die heute noch Menschen im Libanon töten, darunter ebenfalls Kinder, die die bunten Bömbchen neugierig aufheben) zurückziehen, besetzten aber weiterhin die Sheba-Farmen im Süden des Libanon, bis heute. Das Waffenstillabstandsabkommen aufgrund von 1701 (UN-Resolution) wird jeden Tag von illegalen Überflügen und israelischer Spionage gebrochen.

    Seit dieser ersten Niederlage der Israelis im Nahen Osten haben sie weitere Massaker, z. B. das in Gaza vor fast genau zwei Jahren begangen, das sie natürlich als 'Selbstverteidigung' gegen Hamas-Raketen bezeichnen, genauso wie sie jetzt in ihrem letzten 'Untersuchungs'bericht zur Kaperung der Mavi Marmara von 'legitimer Selbstverteidigung' sprechen.

    Aber dieser zionistische Neusprech verfängt heute immer weniger.

  1. Ella sagt:

    Sehe dass genauso wie Kugelblitz HB.
    Am 13. Februar jaehrt sich wieder mal der Genozid von Dresden.

    In Dresden wie in Afghanistan wurden/werden Menschen brutal umgebracht.

    Es ist eine Steigerung der verbrannten Erde der Armeen durch die Jahrhunderte ( wie @Goetz v.B. schreibt) Nun wird die Erde von oben verbrannt und getoetet mit mehr Reichweite, mehr Opfern, mehr Leid, mehr Gruendlichkeit, mehr emotionaler und raeumlicher Distanz der Killer.

    Es soll buchstaeblich kein Stein mehr auf dem anderen bleiben,was man ja gut am den Fotos vom afghanischen Dorf sehen kann.

  1. Gstyle1 sagt:

    Hier, ist fast das gleiche http://de.rian.ru/miscellaneous/20110127/258192835.html

  1. Crossroad sagt:

    Es könnte für manche interassant sein zu wissen, dass am 20. Februar eine Demonstration stattfindet "Dem Frieden eine Chance, Truppen raus aus Afghanistan".

  1. Semi sagt:

    Die Zionistische Armee hat in Dschenin (auch Jenin) am 03.04.2002 ähnliches gemacht nur etwas grausamer.

    Vergleicht die Bilder:
    http://www.poica.org/editor/case_studies/Jenin%20Map%203.jpg

  1. G. sagt:

    Amis, Nato, alles Pack. GLADIO ist ja auch historisch belegt. Denen ist alles zu zu trauen. Vor ein paar Jahren habe ich noch den Vergleich mit dem Nato Logo und Hackenkreuz belächelt, mittlerweile kommt mir das sogar realistisch vor.

  1. G. sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. flunra sagt:

    Schon mein Vater hat mir es gesagt, dass die Amis Feiglinge sind. Er hat es an der Westfront im 2. Weltkrieg erlebt. Solange ein deutscher Soldat sichtbar war wurde mit Artllerie geschossen. Wenn Ruhe im Schiff war sind sie vorgerückt.

  1. hier sehen wir aufnahmen von us soldaten die auf tote afghanen pissen.
    erst umgebracht und dann einfach auf die leichen uriniert.
    was der krieg aus den menschen macht?! einfach böse und kalt....
    link:

    http://youtu.be/a4UPPaHbhkY

  1. 760CL sagt:

    Auf die toten Gegner urinierende US-Soldaten: Sorry das Video schaue ich mir nicht an, es ist abstoßend und furchtbar menschenverachtend. ABER mit Verlaub: Man hat die dort gezeigten MENSCHEN vom LEBEN in den TOD befördert, da regt sich aber KEINER auf. Und doch halte ich das für den noch schrecklicheren Skandal!