Nachrichten

Wie man in eine Sexfalle tappt

Donnerstag, 9. Dezember 2010 , von Freeman um 00:05

Eigentlich sollte die ganze Sex-Affaire zwischen Juliana Assange und den zwei Frauen die ihn der Vergewaltigung beschuldigen uns nicht interessieren. Aber da es sich um eine Sexfalle handelt, muss man sich doch damit beschäftigen. Tatsache ist, sie haben alles gemacht um ihn ins Bett zu kriegen, haben ihn in ihre jeweilige Wohnung gelockt und über- nachten lassen, trieben eingewilligten Sex mit ihm, sogar mehrmals. Um ihn rumzukriegen hat eine sogar nach dem Vortrag, für den er nach Schweden gekommen ist, während einem gemeinsamen Kinobesuch ihn auf französisch bedient.

Im nachhinein wurde dann bei der Polizei die Benutzung eines Kondom ein Thema. Sex der damit begann, endete irgendwie ohne und daraus wurde eine Vergewaltigung konstruiert, was eine juristische Eigenheit Schwedens sein muss. Ob verrutscht oder geplatzt, ob noch drauf oder nicht mehr, jedenfalls spielt die Verwendung oder Nichtverwendung eines Kondoms die entscheidende Rolle. Das ist die Crux der Geschichte, der „casus belli“ mit dem die Justiz zugeschlagen hat, wie man Assange verhaften und hinter Gittern bringen konnte. Völlig absurd und lächerlich.

Wie ich schon mal sagte, man muss Jura studiert haben, um in Schweden zu wissen was eine Vergewaltigung ist. Normales Rechtsempfinden reicht da nicht aus. Die Feministen haben dort die Rechtsauslegung so pervertiert, dass wahrscheinlich jeder zweite Sexakt eine Vergewaltigung ist, nämlich dann wenn der Mann oben liegt. Deshalb steht Schweden an 1. Stelle mit den meisten Vergewaltigungen auf der Welt! Oder als Witz gesagt, erklärt warum es in Schweden einen grossen Frauenüberschuss gibt. Die Hälfte der Männer sitzen im Knast.

Wenn ein Mann so leichtsinnig ist nach Schweden zu reisen und möglicherweise mit Frauen in Kontakt kommt, sollte man unbedingt sich vorher zwei Formular durch einen Anwalt ausarbeiten lassen. Auf dem ersten bestätigt die Frau mit Unterschrift, sie will wirklich Sex. Dann kann erst mit dem Vorspiel begonnen werden. Und danach muss sie noch unterschreiben, sie wurde nicht vergewaltigt. Wer das nicht macht lebt gefährlich und landet hinter den berühmten schwedischen Gardinen.

Aber im Ernst, es geht ja hier in diesem Artikel um noch was anderes, nämlich um den Hintergrund der Frau, die Assange beschuldigt sie vergewaltigt zu haben, um Anna A. Laut ihrem eigenen Blog ist sie ab Anfang Dezember in Israel für die nächsten drei Monate. Ist das eine Flucht oder geht es wirklich um „ökumenischen Dienst“, wie sie selber sagt?

In ihrer Vergangenheit ist sie schon ziemlich rumgekommen. Sie war als Auszubildende in der schwedischen Botschaft in Buenos Aires im Jahre 2005 und ist eine glühende Verehrerin des Kirchner Regentenpaar, wie sie auf ihrem Blog schreibt. Er war zwei Amtsperioden argentinischer Präsident und sie ist es jetzt. Sie beschreibt sich selber als “Peronistin bis ins Herz“. Aber das passt nicht zu ihrer Mitgliedschaft bei den Sozialdemokraten. Überhaupt stimmt vieles nicht zu ihrer vorgegebenen „linken“ politischen Einstellung.

Sie hat sich auch mehrmals in Havanna Kuba aufgehalten, bis sie aufgefordert wurde das Land zu verlassen, wegen ihren Kontakten zu kubanischen Exilgruppen, oder besser gesagt, Leute die gegen Castro sind. Angeblich soll sie sogar in Kuba geboren sein.

Sie hat eine langjährige Zusammenarbeit mit anti-Castro-Gruppen, von denen die meisten von den USA finanziert und einige von einem ehemaligen CIA-Agenten und Attentäter, Luis Clemente Faustino Posada Carriles, unterstützt werden, der für den Massenmord an 73 Kubaner durch die Sprengung einer Linienmaschine 1976 in Abwesenheit verurteilt wurde und Venezuela von den USA die Auslieferung verlangt.

Wie kann man links sein und gleichzeitig US finanzierte anti-Castro und antikommunistische Gruppen unterstützen?

Luis Posada Carriles war in vielen schmutzigen CIA-Operationen involviert, wie die Bay of Pigs Invasion, die Gefangennahme und Ermordung von "Che" Guevara, die Iran-Contra-Affaire und soll auch 1997 für die terroristischen Bombenattentate in Kuba verantwortlich sein, um den Tourismus auf der Insel zu verhindern.

Anna A. veröffentlichte ihre anti-Castro Hetztirade in der schwedischen Publikation Reviste de Asignaturas Cubanas, die Misceláneas de Cuba herausbringt. Dazu weist Professor Michael Seltzer aus Olso auf die Tatsache hin, diese Zeitschrift ist das Produkt einer gut ausgestatteten anti-Castro Organization in Schweden. Er sagt, diese Gruppe hat Verbindungen zur Union Liberal Cubana, die von Carlos Alberto Montaner geleitet wird, dessen Verbindungen zur CIA aufgedeckt wurde.

Montaner erschien im kolumbianischen TV nur wenigen Stunden nach dem gewaltsamen rechtsextremen Umsturz in Honduras und lobte die faschistische Junta. Wieder ein typische südamerikanischer CIA-Operation, diesmal unter Obama.

Ihre Master-These an der Universität Uppsala von 2007 hat den Titel "Das kubanische Mehrparteiensystem. Ist die demokratische Alternative wirklich demokratisch und eine Alternative nach dem Castro-Regime?"

Die Frau die Julian Assange der Vergewaltigung beschuldigt, ist eine radikale Feministin, die zufällig Verbindungen zu anti-Castro-Gruppen hat, die zufällig von der CIA finanziert werden, die zufällig von bekannten CIA-Operateuren unterstützt werden, die zufällig in diversen Geheimoperationen beteiligt waren, die zufällig Regierungen stürzten, die zufällig Washington unliebsam waren.

Genau diese Frau hat Julian Assange nach Schweden für einen Vortrag eingeladen, ihn sozusagen in die Falle gelockt, das „Gesicht“ von Wikileaks, die zugespielte Dokumente veröffentlichen, die Washington blossstellen und in Rage versetzen, die Assange als gefährlichsten Menschen der Welt ansehen und unbedingt zum Schweigen bringen wollen.

Zufälle, alles nur Zufälle.

Sie war seine persönliche Betreuerin während seines Aufenthalts in Schweden, sie stellte ihm ihre Wohnung zu Verfügung, ging mit ihm aus, veranstaltete eine Party für ihn und landet mit ihm im Bett, um eingewilligten Geschlechtsverkehr zu vollziehen, um dann Tage später zur Polizei zu gehen und ihnen zu erzählen, „ach wie schrecklich, der Sex endete ohne Kondom“, woraus eine Vergewaltigung konstruiert wurde, um ihn als Vergewaltiger hinzustellen und der Presse brühwarm alles zu erzählen, inklusiv Interview, damit die ganze Welt es weiss.

Ziel erreicht, sein Image ist zerstört, seine Glaubwürdigkeit dahin.

Dann kam etwas dazwischen, denn die Oberstaatsanwältin korrigierte sofort am gleichen Tag noch die erste Entscheidung und sagte, „es gibt keine Beweise für eine Vergewaltigung“, verwarf den Fall und Julian Assange durfte Schweden verlassen.

So musste Washington vermutlich einen zweiten Versuch starten und übte massiven Druck auf die schwedische Regierung aus, die wiederum der Staatsanwaltschaft befahl den Fall wieder aufzunehmen. Drei Monate und drei Staatsanwälte später wurde ein neuer Haftbefehl ausgestellt und über Interpol an die Briten weitergeleitet, der auch drei Anläufe benötigte weil falsch. Assange meldete sich auf Anraten seiner Anwälte freiwillig bei der Polizei in London, die ihn verhaftete und er kam vor dem Untersuchungsrichter, der eine Freilassung auf Kaution verweigerte.

Ziel endgültig erreicht, Assange sitzt hinter Gitter und wartet auf seine Auslieferung nach Schweden, wo er vor Gericht kommt, oder mit endgültigen Ziel womöglich USA, als „feindlicher Kombattant“. Washingtons meistgehasste Person ist jetzt weggesperrt, sein Gesicht ist verschwunden, er kann nichts mehr sagen und Wikileaks nicht mehr seinen Einsatz geben. Das Imperium hat zurückgeschlagen.

Warum ihn auf diese Art vernichten und nicht ihn töten? Weil man damit einen Helden schaffen würde, eine Symbolfigur, wie Che Guevara. Den Fehler machen sie nicht nochmal. Ein toter Held wäre das schlimmste. Lieber einen lebendigen "Looser" der für eine abscheuliche Tat verurteilt wird und verschwindet.

Die „Dame“ die vermutlich auf ihn angesetzt wurde und ihn reinlegte, hat sich nach Israel abgesetzt. Das pass ja prima, denn auf ihrem Blog verlinkt sie auf eine zionistische Seite, die üble Hetze gegen Palästinenser, Araber und den Islam verbreitet und gegen den Iran sowieso.

Was wir erleben erinnert irgendwie an Bill Clinton und das Schäferstündchen im „Oral-Office“, wo Monika auch von einem „ausländischen Geheimdienst“ (wer kann das wohl sein?) auf ihn angesetzt wurde, um ihn zu erpressen und ihn daran zu erinnern, wer das wirkliche Sagen hat. Und dann gibt es noch den israelischen Atomwissenschaftler Mordechai Vanunu, der die Existenz des Atombombenprogramm von Israel 1986 der britischen Presse verraten hat. Er wurde auch durch eine Frau verführt, nach Rom gelockt und dort entführt. So funktionieren die Sexfallen der Geheimdienste.

Verwandter Artikel:
Was in Schweden als Vergewaltigung gilt

insgesamt 35 Kommentare:

  1. IrlandsCall sagt:

    Du hast zwar in gewisser Weise Recht, aber es hat Assange niemand gezwungen mit den Frauen ins Bett zu gehen. Für mich ist er damit selber Schuld. Auch wenn das ne Falle sein sollte.

  1. abd sagt:

    "Warum ihn auf diese Art vernichten und nicht ihn töten? Weil man damit einen Helden schaffen würde, eine Symbolfigur, wie Che Guevara."

    Das schlimmste was den USA in Verbindung mit Wikileaks passieren kann ist wenn dadurch eine Bewegung entsteht wie z.B. die Friedensbewgung der 60`er. Aber auch Diese werden Sie versuchen, u.a. ideologisch zu bekämpfen. Allerdings glaube ich dass immer mehr Menschen sich vom System lossagen wollen, wissen dass es nicht umsonst ist und auch bereit sind sich von den Annehmlichkeiten, die nicht wirklich welche sind sondern Stricke, zu trennen.

    Julian Assange wusste mit wem er es zu tun hat, auf was er sich da einlässt, meiner Meinung nach hat er alles riskiert (insurance.aes256 !). Wenn durch seine Arbeit auch nur ein Mord verhindert wurde, ich hoffe dass Ihm das zugute kommt, Millionen und mehr stehen in siner Schuld.

  1. Looking sagt:

    Tja..., man muss einfach abwarten und schauen, ob Julian Assange wegen dieser Vorwürfe tatsächlich seinen Ruf verloren hat.
    Bei mir zumindest nicht. Den verliert er doch sowieso nur bei den gehirngewaschenen Zombies.
    Wer noch relativ gesunden Menschenverstand besitzt, fragt sich eh über die Hintergründe.
    Im Grunde ist es ja ein Witz und so was von offensichtlich, die gestellte Falle. Sollte doch ein Blinder mit dem Krückstock sehen können.
    Was dem Fass den Boden ausschlägt ist imo, dass sich kaum einer fragt, wieso wegen einer geforderten Anhörung bzw. wegen einer vorgeworfenen, nicht bewiesenen Vergewaltigung, mit internationalem Haftbefehl gefahndet wird. Das ist ein Ding.
    Allerdings scheint es den Blödzeitungslesern gar nicht in den (offensichtlich abhanden gekommenen?) Sinn zu kommen.
    Imo reichen Fakten nicht aus, es muss sich was im Massen-morphogenetischen Feld verändern, DANN und nur dann imo, werden sich die ZU- und Umstände auf der Welt andern können.

  1. Bat sagt:

    http://www.crikey.com.au/2010/12/09/rundle-r-pe-case-complainant-has-left-sweden-may-have-ceased-co-operating/

    anna ardin hat schweden verlassen Richtung WestBank und es ist unklar ob sie weiterhin mit den Anklägern Assanges zusammenarbeitet.
    Grüße

  1. pooq Blog sagt:

    Guter Text Freeman.

    Hier ein passendes Video dazu:

    http://www.youtube.com/watch?v=w0xLyoc9DxU

  1. SR sagt:

    Perfekt!!
    Mit diesen Recherchen könnte man eine scharf formulierte mehrsprachige Petition (keine Bittschrift!) verfassen und sofortige Aufklärung von Schwedens (verm. schwankenden) Behörden verlangen; mit der beiläufigen Frage, ob bei ihnen bereits US-amerikanische/israelische Vasallen das Ruder übernommen haben oder sie von dort her erpresst werden. Gleichzeitig würden sich Unterschriften ansammeln. Antworten dann wieder veröffentlichen usw. – alles öffentlich.

    Australischen Politikern ist hingegen kein Glauben zu schenken. Genau wie Gewerkschaftsfunktionäre setzen sie sich mit Worten in Szene um die Bevölkerung vom Denken und von Taten abzuhalten, nur rühren sie dann in Wirklichkeit keinen Finger.

  1. Looking sagt:

    Und schon wieder ein Artikel bei Kopp-online, dass Wikileaks wahrscheinlich doch eine Geheimoperation der USA sei.
    Weil von den Medien aus den Dokumenten gesichtet wurde, dass Nord Korea raketen an den Iran verscherbelt hat.
    Na und?
    Meine Fresse, das soll ein Kriegsgrund sein, weil Iran uns nun im Westen erreichen könnte und einen Krieg gegen den gesamten Westen und seine Nachbarn anfangen könnte?
    Wie verblödet muss man sein, um das wirklich anzunehmen?
    Oder würden Russland und China und Nord Korea sagen: " Klar Iran, fang du an, wir machen dann mit???"
    Na klar doch... deshalb muss der westen den Iran plattmachen, denn dann wären Russland und China völlig verängstigt und würden sagen: Bah, jetzt haben wir Angst, sorry Iran, wir helfen dir nicht (mehr).
    Also mal im Ernst, entweder hab´ich ´nen Hau, dass ich das so sehe und merk´s nimmer, oder ...
    Witzigerweise schreibt Kopp-Online nie oder kaum was über die Agenda der Elite-Lobby und ihr Streben nach der NWO.
    Andersrum, wenn Assange tatsächlich gesagt hat, dass er der off-witz-iellen Version der USA etc. vom 9/11 Glauben schenkt..., wenn er das tatsächlich gesagt hat, dann würd ich mich genötigt fühlen ihn und Wikileaks doch vorsichtiger zu betrachten.

  1. drdre sagt:

    Da bin ich völlig mit Dir einer Meinung. Hier wurde etwas konstruiert um einen "unliebsamen" Zeitgenossen zu diskreditieren. Aber so funktioniert das nicht, denn eine grosse Mehrheit der Menschen durchschauen meiner Meinung nach,das schmutzige Spiel der US - Administration und Ihrer Geheimdienste.
    Das diese Sache konstruiert ist, liegt auch für Menschen auf der Hand die noch nicht über ein Hintergrundwissen verfügen. Denn die Hetze gegen Wikileaks und der Druck auf Bankinstitute zum Schaden von Wikileaks
    bekommt ja nun jeder mit.
    Und gleichzeitig setzt sich auch der Gedanke fest wie mit Menschen die Ihre Bürgerrechte ausüben umgegangen wird, wenn es wirklich Ernst wird.
    Da wird dann die ganze Palette von Rufschädigung über Morddrohungen bis zur sozialen Ausgrenzung gefahren.

  1. Zwiebel sagt:

    Die ganze Geschichte über WikiLeaks und Assange kommt mir wie ein Roman vor - ich denke ich kenne sogar die letzte Seite

    ... InternetZensur!

  1. Erstklassige Background Informationen! Vielen Dank für diese aufklärende Analyse.

    Da fragt man sich wieso einige Schlafschafe wie Alex Jones und seine kleine Anhängerschaft hier in Deutschland immer noch an Phantasiekonstruktionen glauben. Jones hat sich in seine schwachsinnsargumentation so festgebissen, dass es kaum mehr möglich ist ihn davon wegzubekommen. Sein Problem ist, dass er nicht das Gesicht verlieren möchte und dass sein Stolz ihn daran verhindert seinen Fehler zu korrigieren.

  1. Giuseppe sagt:

    Hier findet sich ein Beitrag, der die schlampige Berichterstattung über Wikileaks thematisiert;

    http://wortschau.net/wordpress/?p=339

    Giuseppe

  1. xabar sagt:

    "Australischen Politikern ist hingegen kein Glauben zu schenken. Wie Gewerkschaftsfunktionäre ..."

    Schreibt 'SR'.

    Genauso gut könnte ich sagen:

    "Kommentatoren ist kein Glauben zu schenken. Sie lügen alle. 'SR' ist ein Kommentator auf ASR. Also ist 'SR' kein Glauben zu schenken. Hütet euch vor ihm!"

    Was hältst du von deiner Entlarvung SR?

    Diese Pauschalisierungen hindern uns daran, zu differenzieren, genau hinzusehen, die Dinge genau und fair zu recherchieren.

    Ich kenne eine gute Politikerin der Linkspartei, der ich vertrauen kann. Sie tritt bei der Ostermarschbewegung auf, sie kümmert sich um die Rechte von Verfolgten, z. B. in der West Sahara usw. Nur hat sie leider nicht viel Einfluss in der Gysi-Partei.

    Auch in Australien ist das so. Es gibt solche und solche. Es gibt/gab sogar im US Senat anständige Leute. Ich möchte nur einen Namen nennen: den ehemaligen Senator William Fulbright, der dann nach 20Jahren im Senat von der Israel-Lobby fertig gemacht und aus dem Amt manövriert wurde. Er hat dann ein Buch darüber geschrieben wie sie dort arbeiten und uns wertvolle Erkenntnisse hinterlassen. Ich kenne eine Cynthia McKinney, eine ehemalige Kongressabgeordnete, der Ähnliches passiert ist. Sie hat an einem Hilfskonvoi für Gaza teilgenommen und wurde von den Israelis kurzzeitig deswegen eingesperrt. Also sie sperren eine Kongressabgeordnete ein!

    Wenn du pauschalisierst, findest du diese Leute nicht, weil allen ja nicht zu trauen ist.
    Und gleich darunter kommt schon der Nächste und stänkert gegen Alex Jones, ohne auch nur einen einzigen Nachweis zu erbringen, nur um sich hier groß zu tun, spricht von seinem 'Stolz' und so weiter, wird richtig schön persönlich und zeigt damit, dass er einer ist, der gern andere mit seinem Dreck bewirft.

  1. Robert sagt:

    Die Elite möchte einen Cyber-War initiieren um den Internet habhaft zu werden.
    Erste Angriffe laufen schon durch die "Anonimous" Gruppe. Aber die Elite wird zurückschlagen wegen "Internet Terrorismus" und reglementieren. Assange wird als Märtyrer benutzt um die Gegner, also Assanges Anhänger, zu provozieren.

    PROBLEM - REAKTION - LÖSUNG

  1. http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/nein-heisst-nein/#

    ...nur der Ausgewogenheit halber. Nichts ist so eindeutig, wie es auf den ersten Blick scheinen mag!

  1. Danke freemann für deine Vervollständigung.Es ist immer gut seine Vermutungen, gründlich recherchemäßig bestätigt zu bekommen!
    Als die beiden Femina-"Damen" ins Gespräch kamen hatte ich auch sofort die Gedanken, das es eine abgekartete Sache ist.Das in Schweden der Feminismus solch eine Bedeutung hat,ist mir eine neue Ereknntnis.Man lernt eben nie aus!

    Schweden-Feminismus,Anti-Cuba-CIA-Israel--da schliesst sich mal wieder der Kreis!

  1. "Die Story: Das Geheimnis der Fledermaus"CIA/BOSCH/
    Bacardi steht weltweit für Rum; und viele verbinden damit Urlaub, Sonne und karibisches Ambiente: das berühmte Bacardi-Feeling. Hinter diesem Image steckt der weltgrößte Rum-Produzent und hinter seinem Markenzeichen, der Fledermaus, verbirgt sich ein Geheimnis: der Weltkonzern setzt mit seiner enormen Wirtschaftskraft politische Interessen massiv durch und nimmt Einfluss auf hochrangige US-Politiker. Die Bacardi-Connection beginnt 1960, als Bacardi Cuba verlassen musste. Militante Exil-Kubaner bekämpften damals gemeinsam mit der CIA die kubanische Revolutionsregierung. Nach US-Geheimdienstdokumenten war der damalige Bacardi-Chef Bepin Bosch bereit, Mordversuche an Castro zu finanzieren. In den folgenden Jahren hat der Bacardi-Clan immer wieder Anschläge und Aktionen unterstützt, die zum Sturz des Castro-Regimes führen sollten. Den Autoren ist es gelungen, einige der Handlanger, die im Auftrag der vom Bacardi-Clan unterstützten Organisationen Anschläge gegen Kuba durchführten, aufzuspüren und zu interviewen. Darüber hinaus gibt der Patriarch der Rum-Dynastie, Manuel Cutillas, Auskunft über die politischen Intentionen der Bacardi-Familie. Der Versuch des Clans, in Cuba wieder entscheidenden politischen und ökonomischen Einfluss zu erhalten, war ganz im Sinne der amerikanischen Politik. Dieser Jahrzehnte lange Kampf, der mit allen Mitteln geführt wurde, hat den Bacardi-Verantwortlichen einen Einfluss auf die amerikanische Politik gesichert, der bis ins Weiße Haus reicht. "Das Geheimnis der Fledermaus" ist ein Film über eine Weltfirma, die ihre Wirtschaftsmacht in politischen Einfluss ummünzt.

  1. ring of fire sagt:

    können frauen wirklich so falsch sein?

  1. SR sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. SR sagt:

    @Xabar – Wie viele Beweise benötigst du noch, um zu begreifen, dass Politiker die tief in das System eingebunden sind, auch nur diese Systeminteressen verteidigen? Das hat nichts mit den einzelnen Mitgliedern von Parteien oder Organisationen pauschal zu tun, die wir „abwerben“ müssen, d.h. überzeugen von der Falschheit ihrer Funktionäre.

    Man hat dafür mal den Ausdruck Sozialchauvinist kreiert, mit der Bedeutung: „sozial in Worten und chauvinistisch (menschenfeindlich) in den Taten“. Gewerkschaften, PDS/Linkspartei, Grüne, SPD etc. – wo bitteschön, sind deren Funktionäre nicht Chauvinisten in den Taten? Frage mal die Arbeitslosen etc. Das ganze Profitsystem steht seit 100 Jahren nur noch wegen diesen neuen und alten Verrätern!

    Bei deinem Beitrag zu Israel klang deine Differenzierung noch anders herum, wo ich schrieb, dass das israelische und die arabischen Völker sich gegen ihre „falschen Zungen“ vereinigen müssen – was Wikileaks übrigen bestätigte. Die Verbrechen der Zionisten lagen mir bereits mit 12 Jahren in handgemalten Originalbüchern der Palästinenser vor. Und trotzdem, die falschen Führer mit ihren Ausbeutungs-Privilegien sind zuallererst zu enttarnen.

    Du jedoch klammerst dich nach wie vor an jeden „progressiven“ bürgerlichen Politiker mit „sozialen Worten“. Sicherlich hätte „Freeman“ „die Linken“ wie ich jetzt in Anführungsstrichen setzen sollen, da es sehr viele echte darunter gibt, die ihre ganze Lebenszeit dafür opfern – und er selbst zumindest in den USA auch als Linker verschrien würde ;-) – aber darüber hinaus hat er recht, dass diese „linken“ falschen Funktionäre gefährliche „Steigbügelhalter des Faschismus“ sind. Richtig ist natürlich, jeden Politiker zu zitieren, der J. Assange verteidigt – egal mit welchen Hintergedanken dieses geschieht.

  1. roberto sagt:

    Wenn man jemand weghaben will erfindet man ne Vergewaltigung...
    Genauso wie beim Kachelmann...

    Gruß roberto

  1. xabar sagt:

    @SR

    Mit dem Begriff 'Sozialchauvinisten' hat die revolutionäre Linke um Lenin, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg vor einhundert Jahren die rechten sozialdemokratischen Führer bezeichnet, die mit sozialer Demagogie auf den Lippen und Vaterlandsgesängen dazu für die Kreditskredite (Juli 1914) stimmten und damit den Ersten Weltkrieg mit unterstützten. Daher kommt der Begriff: Chauvinistisch=nationalistisch, nationale Überheblichkeit, gleichzeitig angeblich 'sozial', nach außen, um den Menschen Sand in die Augen zu streuen. Wladimir Illych Lenin hat diesen Begriff geprägt.

    Dies zur Vorgeschichte.

    Ein Teil der Sozialdemokratie hat sich dann von der Mutterpartei getrennt und aus dieser Trennung ging dann 1919 die KPD hervor.

    Also: Es gab auch andere Sozialdemokraten, nicht nur die eine Sorte - Leute wie Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, die sich nicht ins System einbinden ließen und die die Menschen nicht verraten haben, obwohl sie lange Zeit Mitglied der SPD blieben, vielleicht zu lange.

    Wenn ich nach deiner Methode verfahren würde, dann sind alle gleich, ohne Unterschied und dann kann es nur 'sozialdemokratische Verräter' und australische Politiker und Gewerkschaftsfunktionäre geben, die durchweg durch die Pfeife zu rauchen wären.

    Du siehst am Beispiel der alten Sozialdemokratie, dass man eben nicht alle über einen Leisten schlagen darf, weil sie angeblich alle 'tief ins System eingebunden sind'.

    Ich habe den größen Respekt vor Politikern wie den ehemaligen Labour-Mann George Galloway, der innerhalb der britischen Labor-Party und als Abgeordnete des britischen Parlaments 2003 gegen den Irak-Krieg stimmte und dafür ausgeschlossen wurde und heute sich wie kein anderer für die Rechte der Palästinenser einsetzt ('Viva Palästina'-Gründer). Ob in einer Partei oder außerhalb, ob in einer Gewerkschaft oder außerhalb -darauf kommt es nicht an: Es kommt darauf an, was jemand tut.

    Jemanden ein Etikett aufdrücken, ist leicht, hinter die Kulissen sehen und differenzieren, ist schon schwerer.

  1. Elite7 sagt:

    Ich kann auch nicht ganz verstehen, wieso er mit diesen beiden Frauen ins Bett gegangen ist. Wusste er vielleicht nicht recht mit wem er es zu tun hatte? Hat er blind vertraut? Oder kam das alles jetzt erst im Nachhinein heraus? Fakt ist ja, dass er meinte, ihr wolle nicht im Hotel schlafen aus Angst vor Geheimdiensten ect. Das heißt es war wohl auch seine Idee bei ihr zu Schlafen.

  1. oloool sagt:

    Julian Assange ist wohl kein guter Schachspieler.

    Das muss ich annehmen, weil ich sonst erleben würde, wie er die Weibsbilder wegen sexueller Nötigung anzeigte:

    Schließlich haben sie ihn in Ihrer Wohnung zum Sex genötigt, denn auch im Feminismus gilt: Ein Feuer brennt, wenn es Frau es will, oder etwa nicht?

    Mit der Gewaltnummer geht es ja nun nicht...




    Also, liebe Kampflesben, versucht es wenigstens mit etwas Grips, sonst fühle ich mich auch noch gekränkt und (intellektuell) genötigt,...

    :D

  1. Lillith sagt:

    @ ring of fire
    überall ist die Rechtsprechung gegen die männlichen Werte im Gange!
    Also MÄNNER emanzipiert euch!

    Ja es haben die Männer Jahrhunderte lang Frauen unterdrückt und die letzten 10 Jahre war es umgekehrt. ES REICHT!
    Wollen wir nicht endlich die Guten Seiten von jedem (Mann und Weib) würdigen? Mit Herzbewusstsein leben!

    Lillith

  1. SR sagt:

    @Xabar – 1. Wo ist da ein Unterschied im Wesen zwischen „deinen“ und „meinen“ Sozialchauvinismus – zumal in einer globalisierten Welt? Die Kriegskredite waren nur der höchste Ausdruck dieser Verräterei – wie heute nicht viel anders, wenn es um die Unterstützung/Tolerierung für imperialistische Kriege, unterschwellige Ausländerfeindlichkeit usw. geht. Jedenfalls kann das Kapital ganz gut leben mit deinen „Schutzbedürftigen“.

    2. Dein „differenzieren“ sieht so aus, dass am Ende wegen einigen „ehrlichen“ zweiten Geigen die Partei/Organisation nicht „verallgemeinert“ kritisiert werden darf.

    3. „Du siehst am Beispiel der alten Sozialdemokratie, dass man eben nicht alle über einen Leisten schlagen darf, weil sie angeblich alle 'tief ins System eingebunden sind'.“ Wie du hier selber aufzeigst, haben einige diese SPD-Partei deshalb verlassen, eine neue Partei gegründet und nicht daran festgehalten; und genau da liegt der konsequente Unterschied.

    4. Schiebst du mir hier eine etwas extreme „Verallgemeinerung“ unter. Ich habe präzisiert wie ich das sehe und bei welchen Personen. Dein Problem ist von Anfang an, dass du nicht mit diesen Kreisen brechen willst und nun die Quelle solcher Kritik bei der erstbesten Gelegenheit angreifst. Das ist dein Problem, nicht meins, also nerve mich nicht. Es ist im Übrigen auch Aufgabe des Lesers zu differenzieren und nicht nur des Kommentartors – sollte auch keine Docktorarbeit werden.

    5. Beschäftige dich mal mit „Rudd“ – der ist vor nicht allzu langer Zeit in seiner Partei regelrecht wegeputscht worden. Wo soll dieser Mensch für Assange eine Lanze brechen? Der will höchstwahrscheinlich nur australische Wähler ködern oder ähnliches. Außerdem gibt es noch gemäßigtere bürgerliche Politiker die ein zu grobes Durchgreifen als zu systemgefährden betrachten etc. etc. Hinter allem verbergen sich Interessen, Interessen und noch einmal Interessen – wer diese nicht durschaut, der sollte auch als wandelndes Geschichtsbuch lieber mal schweigen!

  1. Raish sagt:

    von Looking:
    "Und schon wieder ein Artikel bei Kopp-online, dass Wikileaks wahrscheinlich doch eine Geheimoperation der USA sei.
    Weil von den Medien aus den Dokumenten gesichtet wurde, dass Nord Korea raketen an den Iran verscherbelt hat.
    Na und?"

    Da hast du anscheinend nicht genau genug geschaut :p
    Aus Leak #10STATE17263 geht hervor, dass die US zwar behaupten Nordkorea hätten Raketen geliefert allerdings gibt es dafür keinerlei Beweise und RU sagt es wäre unmöglich die Raketen zu liefern ohne das es bemerkt worden wäre (und es ist nicht bemerkt worden).

    Seltsamerweise ist dieser Leak nicht mehr auf der "offiziellen" Seite zu finden. Lässt sich vielleicht damit erklären, dass einige Informationen zu dem militärischen Potential der besprochenen Länder darin zu finden sind?

    Gibt es sonst noch Cables die sich mit den Raketen aus Nordkorea befassen?

  1. drdre sagt:

    "können frauen wirklich so falsch sein?"

    Ja wenn das Leben so witzig wäre wie diese Bemerkung, brauchten wir uns alle keinen Kopf mehr zu machen..

    Aber so witzig ist das Leben nun mal nicht. Aber trotz allem sollten wir uns vor Verallgemeinerungen hüten..

    "Oder sind alle Taliban Terroristen?"

  1. Milton sagt:

    Was ist die gefährlichste Tätigkeit auf der Welt? Die CIA zu bekämpfen, den Himalaya zu besteigen, Söldner im Irak zu sein, oder Minenarbeiter in Südafrika? Nein, Sex in Schweden heisst die neue Extrem-Sportart.

    Erstaunlich wenn man bedenkt, dass Schweden einmal als sexuell progressives und freizügiges Land gegolten hatte. Was war da passiert? Hat man die Emanzen losgelassen, Emanzen so korrosiv wie Schwefelsäure, so unnachgiebig wie Teer, die absolute Geheimwaffe um jede Kulturtradition irreversibel zu zersetzen.

    Kann sich noch jemand an die Ermordung von Marilyn Monroe durch den Geheimdienst erinnern, und die Sexaffäre mit ihr und John F. Kennedy? Ach ja, Kennedy, der ist ja auch tot. Hat wohl nicht so ganz geklappt, die Sexfalle, die man damals mit der Monroe installiert hatte. Macht aber nichts, dann nehmen wir eben etwas Blei. Es gibt ja genügend gut ausgebildete Einzeltäter.

    Ist es nicht erstaunlich, wie viele Prominente und Idealisten Opfer von Verkehrsunfällen geworden sind? Diese Anomalie kann sogar statistisch bewiesen werden. Die Kennedy-Familie: Skiunfälle, Flugzeugabstürze und so weiter. Aber das darf man ja nicht sagen, sonst ist man dann so ein spinniger Verschwörungstheoretiker, und das wollen wir doch nicht, oder?

    Für die obligate Drecks-Journaille sind das eben alles nur Zufälle, und JFK war Opfer eines Einzeltäters, genau wie damals Julius Caesar auch. Nein, es gibt keine Bösen auf dieser Welt, keine Komplotte, keine geheimen Absprachen, und alle sagen immer die Wahrheit, vor allem die Zeitungen. Wieso die Presse nicht sachlich über jene zufälligen Unfälle berichtet? Vielleicht ist die Presse selbst ja die grösste aller Verschwörungen.

    Und natürlich sind Kriege nicht gewollt, die ergeben sich eben so von alleine, aus Versehen. Und als man Jesus Christus ans Kreuz nagelte, da hatte man ihn wohl verwechselt. Nichts geschieht absichtlich, keine finsteren Pläne gibt es, keine diabolischen Komplotte, es ist alles nur Zufall, die gesamte Weltgeschichte ist nur ein einziger Zufall.

    Manchmal haben aber auch die Bösen Unfälle, aber nicht etwa weil sie von den Guten verunfallt wurden, nein, die Bösen bringen sich nämlich gegenseitig um. Ist das nicht eine gute Nachricht? Dummerweise benützen sie dazu oft anständige Menschen, die dann auch ins Gras beissen müssen, nützliche Idioten eben. Wenn sich kein anständiger Mensch mehr instrumentalisieren lassen würde, wäre das nicht schon ein gewaltiger Fortschritt?

    Keine Revolution ist nötig, keine Gewalt, kein Umsturz, kein Gegenkomplott, sagt einfach nur NEIN. NEIN, ihr könnt mich mal alle, ich lass mich von niemandem benutzen, weder von links noch von rechts, weder von den Pros noch von den Antis, noch von den Anti-Antis, noch von den Anti-Anti-Antis. Bringt euch doch alle gegenseitig um, ihr machtbesessenen Arschlöcher, dann haben wir endlich Ruhe hier.

    Leute benutzt man, indem man ihnen einredet, wogegen und gegen wen sie ein sollen. Was wäre, wenn man gegen überhaupt nichts mehr wäre? Einfach nur noch dafür: für die Liebe, für das Leben, für den Frieden, und je weniger ihr arbeitet, desto weniger Steuern zahlt ihr auch, Steuern mit denen Kriege finanziert werden, und Bailouts für die Bankster. Weniger ist manchmal mehr.

    Eine gesunde Arbeits-Verweigerungs-Haltung - das ist dem ordentlichen Deutschen wesensfremd. Arbeiten war einmal eine Tugend, aber heute ist es eine Todsünde. Die Früchte deiner Arbeit fallen doch nur immer den Schurken in die Hände, die damit Übles anstellen. Wie lange noch willst du eine Batterie sein für diese Matrix der Dunkelheit?

    Am Donnerstag war übrigens der "Kauf dir eine Unze Silber, und mach JP Morgan kaputt"-Tag von Max Keiser. Arsch-hoch-heb-Kauf-Befehl, sonst werde ich böse! Ohne Befehl lassen sich Schlafschafe ja nicht motivieren. Es ist noch Zeit.

    So long.

  1. lola sagt:

    Und wieder hat eine böse Eva einen armen Adam ins Unheil gestürzt.... wie sich doch die Geschichten wiederholen... ich würde dennoch nicht an der Gesetzeslage in Schweden rütteln wolln. Diese Gesetze haben eine Vorgeschichte, und nichts mit Julian Assange zu tun.
    Und ja, ich bin für freie Meinungsäußerung und Transparenz, deeshalb: Free Julian Assange!

  1. xabar sagt:

    @Irlands Call

    Goethe hat gesagt: 'Nichts Menschliches ist mir fremd' und er hatte damit Recht. Jemand, der den ganzen Tag von einer Sache in Anspruch genommen wird, hat auch mal andere 'Interessen' und da kommen die Bienen ins Spiel, die meiner Meinung nach Geheimdienstbienen waren, die es meisterhaft verstanden haben, sich an Assange heranzuschlagen, was ja z. B. Bestandteil der geheimdienstlichen Ausbildung, z. B. bei Mossad, ist, wie ich schon geschrieben habe.

    @SR

    Du unterstellst mir, mit 'bestimmten Kreisen' nicht brechen zu wollen. Welche Kreise sollten das sein? Ich bin nicht Bestandteil irgendwelcher Kreise. Du solltest mal auf dem Teppich bleiben und nicht mit wilden Unterstellungen und Verallgemeinerungen arbeiten. Außerdem ist das hier nicht das Thema.

    Was Begriffe angeht, wie Sozialchauvismus, den du hier hereinwirfst, so sind diese klar definiert und sie sollten nur in dem ursprünglichen Sinne verwendet werden und nicht umfunktioniert werden. Darauf wollte ich hinweisen.

    Wenn dich solche Klarstellungen nerven, bist du selbst schuld.

  1. xabar sagt:

    Das 'Vergewaltigungsopfer' Assanges, Anna Ardin, kommt aus dem Dunstkreis der CIA:

    Von David Edwards

    "Eine der Anklägerinnen, Anna Ardin, hat offensichtlich Verbindungen mit von den USA gegen Fidel Castro und zugunsten antikommunistischer Gruppierungen finanzierten Gruppen...

    Die in Kuba geborene Ardin arbeitete für die 'Damen in weiß', eine gegen die kubanische Regierung tätige konterrevolutionäre Frauengruppe..."

    Edwards beruft sich auf eine von Sahmir und Benett veröffentlichte Untersuchung. Sie beschreiben Ardin als eine angebliche 'Linke', die 'Schmähschriften gegen Castro veröffentlichte, welche von 'Miscelaneas de Cuba' verbreitet werden. Die Autoren weisen darauf hin, dass 'die Damen in weiß Finanzmittel von der US-Regierung erhalten'.

    (Quelle: www.kommunisten-online.de)

  1. mya sagt:

    "Unterdessen berichteten australische Medien, daß eine der beiden schwedischen Zeuginnen gegen Assange Skandinavien verlassen hat. Der Nachrichten-Website Crikey.com zufolge hält sich Anna Ardin, die den inzwischen in London inhaftierten 39jährigen bei der Polizei in Stockholm wegen sexuellen Fehlverhaltens am schwersten belastet hatte, im palästinensischen Westjor­danland auf, wo sie in einer christlichen Gruppe mitarbeite. Tatsächlich legen Ardins jüngste Beiträge auf ihrem Internetblog nahe, daß sie sich in der Nähe des palästinensischen Dorfes Yanoun befindet. Sie hat sich laut Crikey.com bereits vor Wochen geweigert, der schwedischen Polizei weiterhin bei deren strafrechtlichen Ermittlungen gegen Assange zu helfen.

    Die mangelnde Kooperationsbereitschaft von Ardin hat den Berichten zufolge nicht nur die Ausfertigung des von Schweden ausgestellten internationalen Haftbefehls verzögert, sondern erklärt auch, warum die britische Staatsanwaltschaft Assanges Verteidiger immer noch keine Beweise zur Rechtfertigung des Haftbefehls vorlegen kann."


    Quelle: jungewelt.de / Assange-Gegner in Beweisnot

  1. Arnulf sagt:

    Zumindest eine dieser "Vergewaltigten" hatte Kontakte zur CIA, was für ein Zufall aber auch wieder... hat man sich fast gedacht, dass dsa inszeniert war und das auch noch.

    Für manche ein Skandal, für mich leider schon Standard. Die immer wiederkehrende Taktik ist nach einiger Erfahrung doch langsam durchschaubar. Diese ganze Sache ist nicht lupenrein. Was da noch so im Verborgenen läuft, ist hochkriminell, aber das kriegt auch ein WikiLeaks nicht raus, denn das ist widerum wahrscheinlich Top Secret. An solche Infos kamen sie nämlich leider vorher nicht ran.

  1. xabar sagt:

    Ich las gestern ein von Wikileaks zu Israel veröffentlichtes Dokument, in dem sich der US-Botschafter Verschow mit hohen israelischen Militärs unterhält.

    Mir fiel bei dem sehr langen Dokument auf, dass sie jetzt Angst haben, dass ihr Werkzeug Abbas immer mehr schwächelt, obwohl lobend von den Militärs die Arbeit der PASF, der Special Forces der Autonomie-Behörde von Abbas, die vom CIA mit aufgebaut wurden, um die Palästinenser zu kontrollieren, und von einer neuen Intifada abzuhalten, hervorgehoben wird, so dass sie die IDF, die israelische Armee dort zurückziehen können.

    Wenn Anna Ardin jetzt in einer 'christlichen Gruppe' auf der West Bank ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass sie dort Arbeit für die CIA und den mit der CIA eng zusammenarbeitenden Mossad leistet. Und ich könnte mir auch vorstellen, dass sie von diesen Kräften ausgebildet worden ist.

  1. D. Hartmann sagt:

    Erzeugung von sexuellen bedürfnissen!

    Sucht->Grazyna Fosar und Franz Bludorf


    Schaut euch die unter- Projekte an von MK Ultra und anderen von den kranken Manipulierungsmöglichkeiten mittels elektromagnetischer Gedankenmanipulation.

    Es kann jeden das frei Denken und somit auch das bewusste Handeln genommen werden.

    Das selbst, als eigenständige Person!

    Das sind 4 von über 1000 Geheimdienst Forschungsprojekten!


    Project: STYX
    Verantwortlich: US Army
    Beginn: 1957
    Zweck: Schädigung körperlicher Funktionen
    Mittel: Radio- und Mikrowellen


    Project: ORION
    Verantwortlich: USAF
    Beginn: 1958
    Zweck: Beeinflussung des Verhaltens „sicherheitsrelevanter“ Personen
    Mittel: VLF-,HF-,ELF- und UHF-Wellen


    Project: MK DELTA
    Verantwortlich: CIA
    Beginn: 1960
    Zweck: Beeinflussung von Verhalten und Einstellungen größerer Bevölkerungstruppen
    Mittel: VLF-,HF-,ELF- und UHF-Wellen


    Project: PANDORA
    Verantwortlich: CIA
    Beginn: 1963-1966
    Zweck: Wirkung von Mikrowellen auf das Nerven- und Immunsystem.
    Mittel: ELF-Wellen

    ELF Wellen ist genau die Technik, die unser "geliebtes" Handy hat.

    Neben der Stimmungsmanipulation, können nicht hörbare Befehle und Bilder in das Gehirn eingespielt werden. Das kann man Nachlesen und Nachhören.

    Man kann mit ELF Wellen heilen aber auch Krebs erzeugen, auch Herzstillstand.

    In den USA gibt es seit 20 Jahren eine Bürgerrechtsbewegung gegen die Verbrechertechnik.

    Zum Einstieg->der Geist kennt keine Firewall

    Sucht: mind control Projekte

    Video Suche: Dr. Mutter Handy

    oder "Versklavte Gehirne" Video und Buch, der Auto ist dann kurz nach erscheinen seines Buches an Krebs erkrankt.

    Vor fünf Jahren hätte ich über solche Äußerungen noch gelacht, wie ich Sie hier tätige.