Nachrichten

Assange - Obama soll wegen UNO-Spionage-Skandal zurücktreten

Montag, 6. Dezember 2010 , von Freeman um 04:00

Es ist schon unglaublich, wie die Medien den UNO-Spionage-Skandal unter- drücken. Durch die Diplomatendepeschen die Wikileaks veröffentlicht hat, kam die ungeheuerliche Tatsache zu Tage, Hillary Clinton hat ihre Diplomaten beauftrag, die UNO-Offiziellen auszuspionieren, einschliesslich den Generalskrater Ban Ki-moon.

Und was passiert? Nichts. Kein Wunder behaupten dann die Konsumenten der Lügenmedien, es wäre nichts besonders durch Wikileaks aufgedeckt worden. Das ist doch gar nicht wahr. Die skandalösen Fakten sind vorhanden, nur die Medienhuren berichten nichts darüber. Deshalb diese Ahnungslosigkeit und falsche Meinung.

Jetzt hat Julian Assange diese Tatsache zum Anlass genommen, Präsident Obama zum Rücktritt aufzufordern, sollte sich herausstellen, er hätte diesen Spionageauftrag genehmigt. In einem Interview mit der spanischen Zeitung El Pais am Sonntag sagte er:

Die ganze Befehlskette welche diesen Auftrag geben hat oder davon wusste, muss zurücktreten, wenn die USA sich als glaubwürdiger Staat darstellen will und sich Recht und Gesetz unterwirft. Dieser Befehl ist so gravierend, er muss dem Präsidenten zur Genehmigung vorgelegt worden sein,“ sagte Assange.

Obama muss sich dafür verantworten, was er über diesen illegalen Befehl wusste und wann. Wenn er sich weigert zu antworten oder wenn es Beweise gibt, er hat die Aktion genehmigt, muss er zurücktreten,“ fügte er während eines Chats über Internet mit der Zeitung hinzu.

Aus einem Dokument geht hervor, US-Aussenministerin Hillary Clinton verlangte die Telefonnummern, E-Mails, Kreditkartendetails und sogar Portraitfotos, Fingerabdrücke, DNA-Proben und den Scan der Augeniris von UNO-Offiziellen. So einen Bruch der Persönlichkeitsrechte und Ausspähung der UNO-Führungsspitze, kann nur von ganz oben befohlen und genehmigt worden sein.

Man stelle sich vor, wenn in den Dokumenten stehen würde, die Russen hätten das UNO-Gebäude und alle führenden Köpfe darin ausspioniert und Putin hätte den Auftrag dazu gegeben, was dann los wäre? Die Schlagzeilen wären so gross, sie würden über die Zeitungsseite ragen. Der Westen könnte sich vor lauter Empörung nicht mehr erholen. Aber so wird diese brisante Nachricht, die wir Wikileaks zu verdanken haben, einfach unter den Teppich gekehrt, weil es ja Amerika getan hat, die dürfen das. Das zeigt, wie einseitig, kontrolliert und zensiert die Medien sind.

Jetzt verstehen wir besser, warum Washington und das ganze politische Establishment so aufgebracht ist. Warum sie Wikilkeaks und Assange verfolgen und sogar seinen Tod wünschen. Da werden noch ganz andere Skandale ans Tageslicht kommen. Es sind ja bisher nur wenige der insgesamt 250'000 Depeschen gesichtet worden. Bei einer Bearbeitungszeit von einer Stunde pro Nachricht, wird es 28 Jahre dauern bis alles bekannt ist. Tausende Helfer müssten eigentlich dransitzen, um das ganze zu beschleunigen. Nur, so viele Leute hat Wikileaks nicht.

Und dann müssen sie noch dauernd um ihr Leben fürchten und für Schutz sorgen. Assange sagt dazu, er und die Mitarbeiter von Wikileaks haben „hunderte“ von „spezifischen“ Todesdrohungen von „US-Militärextremisten“ erhalten.

Das ist sehr ungewöhnlich, denn wir haben einige Übung aus vergangener Erfahrung mit islamischen Extremisten, afrikanischen Kleptokraten usw. Die Situation hat sich aber jetzt geändert, mit den Drohungen auch gegen unsere Rechtsanwälte und meinen Kindern,“ fügte er hinzu.

Assange sagte, er glaube die “Wellen fangen erst an durch die ganze Welt zu schwappen“, wegen der Veröffentlichung der Diplomatendepeschen.

Die Geopolitik wird in eine Phase vor und nach Cablegate geteilt,“ sagte er.

Assange warnte, er wird eine „Giftkapsel an zerstörerischen Informationen“ auslösen, sollte ihm was passieren.

Seine Unterstützer sind darauf vorbereitet, eine Sintflut an Regierungs- dokumenten zu veröffentlichen, sollten seine Aktivitäten von irgend einem Land behindert werden. Er hat an seine Mitarbeiter eine verschlüsselte „Giftkapsel“ mit sehr brisanten Geheimnissen verteilt, einschliesslich sehr schädliche Details über BP und Guantanamo Bay.

Er glaubt, diese Datei sei seine “Versicherung” im Falle das er getötet oder verhaftet oder die Webseite permanent vom Internet entfernt wird.

Statt nur rumzusitzen und blöd zu quatschen oder sogar Wikileaks als Teil einer Verschwörung zu verleumden, sollten wir alle sie unterstützen und verteidigen. Wie kann man dieser Truppe die für Transparenz sich selbstlos einsetzt überhaupt in den Rücken fallen? Die welche das tun, sind bei mir so was von unten durch. Im Militär gibt es einen Begriff dafür ... die sich betroffen fühlen wissen was ich meine.

Weitere Insiderinformation welche die Dokumente verraten:

Ein von Wikileaks veröffentlichtes Dokument zeigt, die britische Firma Rolls-Royce verlor einen Auftrag im Wert von 200 Millionen Pfund, um Triebwerke für Helikopter an Spanien zu liefern, nach dem die US-Regierung den spanischen Premierminister Jose Luis Zapatero dazu "nötigte". Das Geschäft machte danach der amerikanische Konzern General Electric.

Ursprünglich wollte das spanische Militär die Triebwerke vom britischen Hersteller für ihre NH90 kaufen. Wie aber Eduardo Aguirre, der US-Botschafter für Spanien, in einem Memo berichtete, gab es massive diplomatische „Lobby-Arbeit“ hinter den Kulissen und Zapatero überstimme sein Militär und die Amerikaner bekamen den Auftrag.

Eine weitere Diplomatendepesche zeigt, der Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, verriet dem US-Botschafter in Belgien, Howard Gutman, dass die europäischen Truppen nur aus „Rücksicht“ gegenüber den USA noch in Afghanistan sind. Sie würden sich dem Wunsch der USA beugen. Die EU selber würde nicht mehr an der Erfolg der Militärmission glauben.

Europa macht das und wird es weiter aus Rücksicht gegenüber den Vereinigten Staaten machen, aber nicht aus Rücksicht gegenüber Afghanistan,“ soll er laut einem Dokument gesagt haben. In dem Memo aus dem Jahre 2009 wird berichtet, die EU wird bis Ende 2010 warten ob es in Afghanistan Fortschritt gibt.

Niemand glaubt mehr an Afghanistan. Aber wir werden bis 2010 die Resultate abwarten. Wenn es nicht funktioniert, dann wird es die letzte Chance sein. Und wenn ein Belgier getötet wird, dann ist es sowieso sofort fertig für Belgien,“ sagte er.

Und dafür müssen deutsche Bundeswehrsoldaten in Afghanistan sterben? Für etwas an dass die Politiker selber nicht mehr glauben? Nur um der US-Regierung zu gefallen? Diese Verbrecher sollten ihre eigenen Kinder zuerst in die Krieg schicken oder selber gehen, dann gebe es keine. Wie dumm muss man sein, um für dieses Verbrecherpack sich zu opfern?

insgesamt 24 Kommentare:

  1. drdre sagt:

    Ob Obama zurücktritt oder nicht, es wird sich doch nicht viel im White House ändern, dann gibt es als Präsidenten einen anderen " Befehlsempfänger".

    Denn die Rolle Obamas als Pendant zu Bush, der nicht mehr zu halten war, ist sowieso ausgespielt. Denn auch Obama hat schon den Rückhalt grosser Teile der Bevölkerung verloren. Es ist und war ein Übergang.
    Was nach ihm kommt, wird wohl auch nicht besser.

  1. xabar sagt:

    Hillary Clinton bemüht sich um Kreditkarteninformationen.

    Sie war Jura-Professorin!

    Obama war Rechtsanwalt.

    Beide sind mehrfache Millionäre, Obama ein recht kleiner, mit 4 Millionen, Clinton ist Multimillionärin mit Hunderten von Millionen.

    Typische US-Karrieren: Über das Studium der Rechtswissenschaften, über gute Kontakte zu bestimmten Firmen, hinein in die große Politik, während man gleichzeitig ein Bein in der Wirtschaft zum Beispiel als Aufsichtsratsvorsitzende/r behält, für den Fall, dass man einem Konkurrenten weichen muss.

    Ist man erst oben, machen sie alles mit. Auch in Nazi-Deutschland hätten sie ganz oben ihre Karrieren gesichert und den Arm ausgestreckt und als Volksgerichtsrichter Widerstandskämpfer hinrichten lassen.

    Übertrieben?

    Sie erlauben es der CIA, eine Frau mit ihren drei Kindern nach Bagram zu entführen (Afia Siddiqui, Ende März 2003 in Karachi/Pakistan) und sie fünf Jahre später, 2008, zu 86 Jahren Haft verurteilen zu lassen. Eines der drei mitentführten Kinder ist immer noch nicht gefunden worden.

    Sie lassen die Iranerin Schahrzah in die USA entführen. 2007. Sie wird, wie sie jetzt aussagt, gefoltert. Sie hat zwei Kinder, zwei Mädchen, die jetzt an den Rechtsanwalt Obama geschrieben haben und an sein Mitgefühl appelliert haben, ihnen ihre Mutti wiederzurückzugeben. Keine Antwort!

    Obama hat selbst zwei Mädchen.

    US-Nazi.

  1. donqyxote sagt:

    auch ein interessanter Artikel aus Österreich:

    http://orf.at/stories/2029258/2029257/

  1. ..78oe sagt:

    Krass - aber wieso verteilt Wikipedia die Dokumente nicht weltweit zum Download und lässt diese sichten. Das könnte niemand überwachen. Aber wahrscheinlich würden dann viele Halbwahrheiten dabei rauskommen. Trotzdem denke ich, das es ein guter Schritt war, denn jetzt ist es wirklich ein leck und tropft und tropft und tropft...

    Mal noch was anderes, wie sieht's eigentlich mit dem Öl im golf von Mexiko aus und mit dem Golfstrom?

  1. CS sagt:

    Ich war eine ganze Zeit etwas verwundert darüber, dass beim Thema Wikileaks/cablegate die Meinungen der alternativen Medien so stark auseinandergehen.
    Es ist doch so, dass Wikileaks das veröffentlicht, was es an brisant erscheinendem Material bekommt. Die Glaubwürdigkeit von Wikileaks hat doch erst einmal nichts mit der Glaubwürdigkeit der veröffentlichten Infos zu tun. US-Kreise können Wikileaks natürlich Falschinformationen zuspielen und irgendjemand behauptet später, die USA stünden hinter Wikileaks.
    Das Vertrauen und die Unterstützung von Wikileaks sollte nicht vom Inhalt der veröffentlichten Infos abhängig sein. Wikileaks kann doch gar nicht den Wahrheitsgehalt aller zugespielten Dokumente überprüfen.

  1. Christian sagt:

    CS hat Recht. Nehmen wir mal den schlimmsten Fall an, dass Assange & Co. nicht das sind was sie vorgeben.

    DAS IST UNERHEBLICH.

    Denn es kommt auf die Informationen an, die Wikileaks veröffentlicht. Und da scheinen einige extrem wertvoll zu sein.

    Also, bitte Informationen (dokumente) und den Hype um Assange bitte TRENNEN. Vorerst zumindest.

  1. ..78oe sagt:

    auch sehr nice die strategie - es gibt jetzt einen haufen mirror/spiegel bei wikileaks.

    http://wikileaks.ch/mirrors.html

    das scheint die sache mit den domainsperrungen schon schwieriger zu machen...

  1. Nnn sagt:

    Postfinance hat Wikileaks Spendenkonto geschlossen! Arbeitet die Postfinance jetzt für den Pentagon???

  1. Bat sagt:

    On Monday 6th December 2010, @wikileaks said:

    PRESS RELEASE
    Tue 7 Dec 15.55 GMT

    Julian Assange Defense Fund frozen.

    The Swiss Bank Post Finance today issues a press release stating that it had frozen Julian Assange's defense fund and personal assets (31K EUR) after reviewing him as a "high profile" individual.

    The technicality used to seize the defense fund was that Mr. Assange, as a homeless refugee attempting to gain residency in Switzerland, had used his lawyers address in Geneva for the bank's correspondence.

    Late last week, the internet payment giant PayPal, froze 60Keur of donations to the German charity the Wau Holland Foundation, which were targeted to promote the sharing of knowledge via WikiLeaks.

    WikiLeaks and Julian have lost 100Keur in assets this week.

    One of the most fascinating aspects of the Cablegate exposure is how it is throwing into relief the power dynamics between supposedly independent states like Switzerland, Sweden and Australia.

    WikiLeaks also has public bank accounts in Iceland (preferred) and Germany.

    Please help cover our expenditures while we fight to get our assets back.

    http://wikileaks.ch/support.html

    END
    ###########################

    Spenden bitte nur noch per Überweisung an die Wau Holland Stiftung in Deutschland oder über Sunshine Press, Island.

  1. Bat sagt:

    Es scheint, dasß d a mal eben schnell gestzt geändert wudnern, die aber noch nicht abgesegnet wurden. Kontoauflösung rechtskräftig?
    http://www.nzz.ch//nachrichten/politik/schweiz/postfinance_kuendigt_wikileaks_1.8579139.html

  1. Lombak sagt:

    Hallo Leute

    Habe damit begonnen die Files auf Filehosting servers weltweit zu verteilen wie Netload, Rapidshare, Usernet, u.s.w.

    Ihr könnt das gleiche tun mit einem Account. Ziel ist es die Dokumente zu vervielfältigen soweit es geht.

    Mfg lombak

  1. http://soldatenglueck.de/2010/12/04/48358/das-generalkonsulat-der-usa-in-leipzig-sucht-einen-information-specialist/

    ...vielleicht den Herrn whistleblower von der FDP?

    Bezüglich Obama-gate...@CS und @Christian...sehe ich auch so.Wichtig ist nicht die Ablenke und der Hype um Assanges Person sondern die Fakten, was hinten rauskommt, solange es keine Schxxxe ist!

  1. xabar sagt:

    Natürlich müsste Obama, müsste Clinton zurücktreten. Müsste, müsste...

    Richard Nixon ('Tricky Dickie', 'Would you buy a second-hand car from this man') musste damals, ich glaube 1975, wegen weniger zurücktreten: Er hatte veranlasst, das Büro der Demokratischen Partei zu buggen (Watergate-Affäre). Also eigentlich eine Lappalie, wenn man das vergleicht mit den Sachen, die jetzt herausgekommen sind und die ungleich schwerer wiegen.

    Da es heute aber so ist, dass beide großen Parteien, die Elefanten und die Esel, gleichermaßen von der Finanzelite kontrolliert werden, hacken sie sich kein Auge mehr aus. Ein Indictment des Präsidenten könnte ja auch nur aus dem Kongress kommen, der gar nicht daran denkt, sein gemeinsames Werkzeug auszurangieren.

    Der Druck kann also nur von außen kommen und dieser Druck ist minimal, weil die meisten Nationen Angst haben, Schritte gegen die USA einzuleiten, bei einigen Ausnahmen, darunter der Iran und Venezuela, die sich weitgehend vom Einfluss der USA freigemacht haben.

    Alles was wir machen können, ist entlarven, entlarven, entlarven, um eine große Bewegung vorzubereiten, aber auch ein Boykott gegen US und Israel-Produkte wäre sinnvoll und einen kleinen, gegen Amazon haben wir ja schon.

    Gegen Israel gibt es inzwischen die BSD-Campaign (Boycott-Sanction-Divestment-Campaign), die an Stärke gewinnt.

    Go to:

    www.pacbi.org

  1. ..78oe sagt:

    na das mit der postfinance passt ja voll in den zeitplan. sollte morgen nicht der tag sein, an dem alle ihr geld von der bank holen sollen? wenn die denen das geld wegnehmen, sollten wir denen halt das geld wegnehmen, dann können wir das ja dann wieder denen geben, die es wirklich benötigen...

  1. freeman habe jetzt mal Zeit gefunden dein Interview mit Celente anzusehen!Danke prima!!!Sehr aufschlussreich+informativ.Gefällt mir der Mann!

  1. Ella sagt:

    Natuerlich muesste er schon lange zuruecktreten,alleine schon wie er die waehler belogen, den Afghanistankrieg ausgeweitet und den Banken geholfen hat.

    Wir werden ja sehen wie weit er den Overlords noch dienlich, wenn und ob sie ihm die naechste wahl gewinnen lassen.
    Die Ratten bzw. die Berater um ihn verlassen ja schon teilweise dass sinkende Schiff ( Emanuel,Summers von einer Abloesung Geithner's war auch zu lesen )

    Und noch etwas ich lasse mich gerne von Wiki ueberzeugen, wenn noch Infos dazu veroeffentlicht werden, wie Banken Unterstuetzung fuer Obama, Cheney und seine Privaten Soeldnerfirmen, MOMD in Irak, Bank connections von Obama/ Goldman Sucks, politische Hintergruende zu 9/11, Ausweitung des Krieges in Afghanistan und Pakistan usw.

    What the Heck, dann werde ich zum groessten Wikileaksfan.

    Und was die Ausswahl der verschiedenen Infos betrifft die Wikileaks hat, dass machen ja die dirversen BS Medien, denen die Infos gegeben wurden, soweit ich dass verstanden habe. Sie entscheiden also was die Leute wissen sollen.

    .

    ...78oe:
    Ja da hoert man nicht viel davon, ausser gelegentlich Artikel ueberr sonderbare Erkrankungen der Helfer und versch. Anwohner und dass das von BP versrpuehte Dispersant, das Oel auf den Meeresboden drueckt und, diese Chemikalie im Gulfstream sein soll bzw. den Gulstream "unterbrochen" haben soll.

    Vielleicht mal auf der "the silverbearcafe.com" seite unter Energie nachschauen ( auch Archiv) Silverbear bringt gelegentlich Artikel dazu.

  1. Capari sagt:

    @..78oe

    Julian Assange warnte bereits die Regierungen vor seiner Ermordung, da er im Besitz einer Sammlung HÖCHST brisanter Informationen ist, quasi als Versicherung für Wikileaks und das Leben von ihm und seiner Angestellten.

    Dieses Datenpaket (ungefähr 1,5 Gigabyte groß!) kann man herunterladen, nur kann man das Archiv nicht öffnen da es mit einem Rijndael-Algorithmus verschlüsselt wurde, der 115 000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000 (115 Quattuor vigintillion) Kombinationen hat. Das Passwort wird freigegeben sobald Wikileaks, oder deren Mitarbeitern etwas Ernstes passiert.

    Also schnell runterladen!!!

    http://thepiratebay.org/torrent/5723136/WikiLeaks_insurance

    Für Torrents benötigst du aber spezielle Software, die du aber per google finden wirst.

    Zurück zu der eigentlichen Sache. Das Datenpaket soll angeblich auch sehr viele, enorm bedeutsame Dokumente bezüglich BP beinhalten!

    Ladet es euch runter, solange es noch geht.

  1. tonycat sagt:

    die wikileaks_insurance habe ich schon seit dem 1.12., aber kann mal jemand berichten wie er die files "All released leaks archived" zum leben erweckt hat? Bei mir zeigt der "Free Torrent Viewer" nur ständig an: "Queued" oder "Searching" oder "Tracker Down", also es kommen keine Datein runter (das Inhaltverzeichnis habe ich, ich probier es morgen mal mit ubuntu (linux Betriebsystem)

  1. ErekoseSK sagt:

    Ich habe der SPIEGEL ONLINE Redaktion einfach mal eine E-MAIL geschickt und gefragt, warum darüber nicht geschrieben wird.

    Wenn ich eine Antwort erhalten habe, schreibe ich hier nochmal rein.

    ErekoseSK

  1. Dieter sagt:

    @..78oe, ja was ist mit dem Golf von Mexiko, eine gute Frage. Hier in den Medien hört man dazu rein garnix mehr. Außer vor kurzem wo es hiess, alles ok, selbst die Fischer dürfen wieder raus fahrem um zu fischen etc.bla bla. Da scheint es einem als wäre dort nur ein Kännchen Öl ins Meer geflossen und alles halb so wild.
    Ein recht guter Blog hierrüber von Alexander Higgins ist aus dem Netz verschwunden, wochenlang war dort plötzlich nichts mehr zu lesen und nun ist er wohl abgeschaltet worden.
    Also meiner Meinung nach steht uns da immer noch was ganz gewaltiges bevor, wenn Medien so darüber weg gehen stimmt etwas ganz gewaltig nicht. So eine Mega Katastrophe kehrt man nicht einfach unter dem Teppich.
    Und auch hier weiss der schwarze Messias sicherlich auch einiges mehr. Lassenwir uns überraschen, das werden noch ganz aufregende Zeiten die kommenden paar Jahre.

  1. Shiryuu sagt:

    Interessant ist auch was Obama vor seiner Wahla lles versprochen hat, hier ein paar auszüge:

    “Often the best source of information about waste, fraud, and abuse in government is an existing government employee committed to public integrity and willing to speak out. Such acts of courage and patriotism, which can sometimes save lives and often save taxpayer dollars, should be encouraged rather than stifled. We need to empower federal employees as watchdogs of wrongdoing and partners in performance. Barack Obama will strengthen whistleblower laws to protect federal workers who expose waste, fraud and abuse of power in government,”

    “The Bush administration has been one of the most secretive closed administration in America’s history. An Obama presidency will use cutting-edge technologies to reverse this dynamic, creating a new level of transparency, accountability and participation for America’s citizens,” said the site set up by the President-elect.

    und ähnliches http://bit.ly/e5kNAq

  1. xabar sagt:

    @Freeman

    Auch ich habe mir das Video über Celente angesehen und habe jetzt meine Meinung über ihn geändert. Tatsächlich ist er kein Hellseher, wie ich dachte, sondern ein ungemein gut informierter Mann, der lediglich Trends vorhersagt, eben auf der Grundlage einer sehr guten Informiertheit.

    @Shiryuu

    Nichts aus dem Munde von Obama ist wahr. Er ist ein notorischer Lügner.

    Was er da schreibt über 'Bushes secrecy', hat er selbst im November 2008 mit unterstützt, als er zusammen mit George W. das größte Rettungspaket für Goldman Sachs und AIG geschnürt hat, das dann im Null-Komma-Nichts durch den Kongress gejagt wurde, ohne dass die Abgeordneten Zeit genug hatten, die Einzelheiten durchzuarbeiten.

    Und Obama unterstützt ja die ganze Hetzkampagne gegen Wikileaks. Hier könnte er zeigen, dass er zu seinen 'transparency'-Aussagen steht. Aber er ist nichts als ein Clown, ein Hoax, ein eiskalter Liar, ein Frontman von Goldman Sachs und der FED.

  1. Ella sagt:

    @xabar:
    Ja stimmt schon alles, was Du ueber Obama schreibst.

    Von mir hast Du eine deutsche Uebersetzung des Artikels " Wikileaksfounder beyond US Law" den ich in Freemannas Artikel ueber" US Botschafter verlangt von Schweiz..." erwartet, da ja nicht alle Leser Englisch koennten, wie Du schriebst.

    Von Shiruu scheinst Du das nicht zu erwarten, dass er englisch postet.

    Nur eine Beobachtung von mir.

  1. xabar sagt:

    @Ella

    Meine Kritik an dir ist nicht bös gemeint. Bitte nimm's nicht persönlich. Aber ich reagiere allergisch, wenn jemand Julian Assange mit Mosssad in Verbindung bringt und mit Verdächtigungen arbeitet. Aber das hast du, glaube ich, jetzt zurückgenommen, oder?
    Wir müssen uns alle ständig korrigieren. Mir geht es jedenfalls so, z. B. was Celente angeht. Ich hatte ihn völlig falsch eingeschätzt. Wir sind nicht störrisch, oder?

    Greetings!