Nachrichten

Putin singt Fats Dominos "Blueberry Hills"

Sonntag, 12. Dezember 2010 , von Freeman um 09:00

Anlässlich einer Wohltätigkeits- veranstaltung für krebskranke Kinder im Eisstadion von St. Petersburg wurde der russische Ministerpräsident Wladimir Putin von der Moderatorin gebeten auf die Bühne zu gehen und ein Lied zu singen. Seine erste Reaktion war, "ist das ein Witz?" Aber sie bestand darauf und so setze er sich ans Klavier und klimperte die Melodie "Blueberry Hills" von Fats Domino.

Danach nahm er das Mikrofon und sang zusammen mit den Gästen den Klassiker, die begeistert mitmachten und klatschten. Anwesend waren eine ganze Schar von Prominenten aus Film und Unterhaltung, wie Gerard Depardieu, Alain Delon, Kevin Costner, Mickey Rourke, Sharon Stone, Kurt Russell, Vincent Cassel, Monica Belucci, Ornella Muti, Goldie Hawn, Michale Douglas, Catherine Zeta-Jone und andere. Putin hatte bereits bei einem Interview verraten, er studiere Liedertexte mit seiner Englischlehrerin, um die Sprache besser zu lernen.

Damit ist jetzt Putin auch unter die singenden und musizierenden Staatsoberhäupter gegangen, wie Barack Obama und Bill Clinton vor ihm.



Putin unterstützt Julian Assange

Der russische Premier hat seine Unterstützung für Wikileaks ausgedrückt. Er kritisierte die Verhaftung von Assange und sagte, sie wäre "undemokratisch". Er stellte die Frage bei einer Pressekonferenz mit seinem französischen Gegenpart Francois Fillon am Donnerstag: "Warum wird Herr Assange ins Gefängnis gesteckt? Ist das Demokratie?" Als er über den Inhalt der Diplomatendepeschen des US-Aussen- ministeriums gefragt wurde, in denen stand, er wäre ein "Alphatier" einer korrupten Bürokratie, antworte er, der diplomatische Dienst der USA sei nicht unbedingt "eine kristallklare Quelle für Information".

Auch der Präsident Brasiliens, Luiz Inacio da Silva, hat seine Solidarität mit Julian Assange ausgedrückt. "Sie haben ihn verhaftet und ich höre nicht viel Protest für die Meinungsfreiheit," sagte er.

FREE ASSANGE!

insgesamt 21 Kommentare:

  1. ring of fire sagt:

    ich habe das video gesehen.
    schön zu sehen wie putin nervös vor dem mikro steht.
    in stockholm sind autos explodiert, es würde mich nicht wundern, wenn die anschläge wikileaks - sympahtisanten in die schuhe geschoben wird.

  1. artikl sagt:

    10 jahre Billanz Putin an der macht :

    -500milliarden in Plus(Stabilitätsfond)
    -Land als energie Macht gestärkt durch diverse pipelinesbau
    - Olympische Spiele , Wm ist ein Ansporn um Infra weitgehends zu modernisieren !!

    Und es sind grade 10 jahre vergangen !!

    Und Das Aleer grösste Vedienst VON W.W.Putin Ist:
    ------------
    UNABÄNGIGKEIT VON USA
    ------------
    Aber singen kann er Nicht :))

  1. Christian sagt:

    ...irgendwie ist Putin schon ne coole Sau! ;-)

  1. neune sagt:

    Ja und Putin hat auch viel für die Demokratie und die Menschenrechte in Russland getan. Ein ganz toller Mann.

    Was ich allerdings nicht ganz verstehe: In welchem Sinn soll eine Verhaftung, die völlig im rechtlichen Rahmen ablief, undemokratisch sein?

  1. Kassandra sagt:

    Das zeugt doch von echtem Mutter-
    witz: den US-Zelluloid-Millionären
    verschmitzt u.mit Hand in der Hosen
    tasche amerigaunerisch etwas vorzu-
    trällern. Waren sie nicht alle ganz
    hingerissen?
    Er ist eben ein schlauer Hund, hat
    seinen Laden im Griff u. die aller-
    übelsten Oligarchen gefeuert!
    Eine noch viel intensivere wirt-
    schaftliche Beziehung zu Russland
    wäre für die BRD ein wahrer Segen!

  1. sensational sagt:

    Russland ist auch keine Hochburg der Demokratie :D trotzdem richtige Statements von Putin.
    ________________

    joint Operation Leakspin (Nachfolger von Operation Payback!)

    http://www.facebook.com/pages/Operation-Leakspin/183495618334677

    http://twitter.com/opleakspin

  1. SR sagt:

    @neune – Ich kenne nun nicht explizit schwedisches Recht, aber Allgemein gesprochen, weil: Verhältnismäßigkeit weit überschritten, zum Beispiel ihn weltweit „zu jagen“; es ist nicht erlaubt vorzuverurteilen in Verbindung mit der Presse – bei Julian war das schon globaler Rufmord mit „übertriebenen“ Tatvorwurf, was zugleich eine starke einseitige Parteinahme der Justiz erkennen lässt, was wiederum auch rechtswidrig ist; extremer Verdacht der politischen Motivation (schauprozessartig – auch daran zu erkennen, dass Stückchen für Stückchen nachgeschoben/angepasst/umgemünzt wird, also erst einmal die „Windrichtung“ durch die Justiz sondiert wird, d.h. der Aufschrei der Weltöffentlichkeit abgewartet usw.); verdichtender Verdacht einer Geheimdienstfalle – dann ist er sogar das Opfer; Julian wird durch Anwälte vertreten – sein gutes Recht – also besteht keinerlei Begründung im Verhältnis zur Schwere des Tatvorwurfs überhaupt eine Verhaftung vorzunehmen (er hat sich nicht der Justiz entzogen). Auch durfte er legal ausreisen; Völkerrecht geht vor Landesrecht, d.h. die schwedische Justiz kann nicht einfach tun und machen was sie will, was leider der verbrecherischen Klassenjustiz in sämtlichen Staaten immer wieder erst durch Massenproteste klar gemacht werden muss (und nebenbei, Klassenjustiz ist immer ein Diktat der Unterdrücker, selbst wenn da „rechtschaffende“ Juristen drunter sind – funktioniert einer von diesen Juristen nicht, kann es ihm schnell wie Assange selber ergehen.); Offensichtlich hat bis heute die schwedische Justiz noch nicht einmal ihre Anklageschrift zusammen; Werden die angeblichen Vergewaltigungsopfer unter Aussagedruck gesetzt? Was ist mit Aussage gegen Aussage? Was ist mit der Unschuldsvermutung, bzw. rechtswidrigen Beweislastumkehrung? Usw. usf.

  1. Justa Ment sagt:

    Das Problem mit dem Alphatier Putin ist ja nicht das Alpha! Im Gegenteil, allein in Relation zu seinem Vorgänger, dem Säufer Jelzin, kann man sich eines gewissen Respekts gegenüber jemanden der sich in dem nach-diktatorischen Haifischbecken Russlands behaupten kann, nicht verhehlen!
    Aber das Problem seines (relativen) Erfolgs der Befreiung der Menschen von Diktatur und Fremdbestimmung (von außen), ist sein Erfolg! Damit bildet sich (unter dem Deckmantel der russischen Demokratie) nur wieder eine Herrschaft, zunächst Elite genannt, heraus.

    Das Problem ist die Herrschaft an sich. Jede Herrschaft (von Manchen über Viele) beinhaltet immer das Bestreben der Herrschenden ihre Herrschaft zu bewahren (und ggf. auf ihre (selbst ausgewählten) Nachkommen zu übertragen). Und das gilt für jede Herrschaft(sform), also auch für das neue Russland. Selbst wenn einem meinetwegen Putin sympathisch erscheinen mag, geht auch die sich durch seine Erfolge etablierende Herrschaft den Weg in die wie auch immer sozial abgefederte Unterdrückung der Bevölkerung (und, z.B. in der Ukraine jeden Winter sichtbar werdend, dem Versuch andere Völker/Staaten fremdzubestimmen.

    Das Problem ist Herrschaft an sich! Und dieses Problem kann nur durch weitestgehende Nicht-Herrschaft verhindert werden, also durch Anarchie (auch eine weitestgehend russische Erkenntnis: Bakunin).

    Und so gut wie alle ahnen noch nicht einmal, dass sie den Begriff Anarchie (und die dahinter stehende Politik) mit dem Begriff Anomie verwechseln.
    Und so gut wie alle (Untertanen) sind ohnedies nur an Panem et Circenses (Brot und Spiele) interessiert, weil sie ohnedies nie im Leben daran gedacht haben, anderes als Untertanen zu sein - siehe WM.

  1. Bei Putin bin ich immer hin-und hergerissen.Er ist der Joker mit Pokerface im Weltgeschehen...
    Wenn die ermordeten Journalisten in Moskau etc.vom russ.Geheimdienst umgebracht wurden..nicht gut.Könnten aber auch gedungene Mörder von Boroschwski(der nach England flüchtete), Soros etc. sein, um Putin zu schaden.Gut sind die Verhaftungen von den Kasharen-Ganstern Chodorkowski..und Co. Da geht Putin voll gegen die US-Israel-Lobby an..
    Wirkliche Demokratie wird es in Russland erst in vielleicht 40-50 Jahren geben...Aber lieber nicht einer westlichen Prägung a la USA oder EU-SR...

  1. Wenn Putin singt, dann wäre das mal ein richtiger Leak von höchster Stelle. Doch sollten wir uns nicht täuschen lassen. Musizieren und Kinder hochhalten, ändert nichts an seinem Job den er offenbar mit Begeisterung nachgegangen ist.
    Das er sich über die Enthüllungen freut ist doch klar. Mokau hat Assange wohl auch für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.
    Der Erbfeind wird mit den eigenen Methoden konfrontiert und wird drastisch seine Glaubwürdigkeit und Unterstützung verlieren, auf die er so dringend angewiesen ist.
    Neben dem Risiko für das Finanzsystem.

  1. xabar sagt:

    "Russland ist keine Hochburg der Demokratie"

    wahr gesprochen, und Putin und sein Co. Medwedjew haben in den letzten Jahren kräftig dazu beigetragen, dass dies so gekommen ist.

    Gestern fand eine Demonstration in Moskau auf dem Puschkin-Platz gegen Putin statt. Die Menschen, die dort interviewt und nach ihren Gründen gefragt wurden, weshalb sie dort seien (wenig später kam die Polizei und trug die Demonstranten weg ähnlich wie wir es in London gesehen haben), sagten, dass Putin und Medwedjew ihnen nicht einmal mehr erlauben würden, den Bürgermeister direkt zu wählen. Sie hätten die Verfassung geändert, um die Demokratie einzuschränken und erst in letzter Zeit, habe Medwedjew ein Gesetz verabschieden lassen, um das Demonstrationsrecht weiter einzuschränken. Auch ein Streikrecht gibt es nicht mehr.

    Die Oppositionsparteien in Russland haben nach Einführung der 7%-Hürde für die Duma keine Chance mehr, ins Parlament einzuziehen. Dank Putin, der auch die Direktwahl der Regionalgouverneure abschaffte. Putins Duma-Sprecher Gryzlow:

    "Das Parlament ist kein Ort für Diskussionen."

    Putin, ein guter Freund von Silvio Berlusconi, ist kein Demokrat, sondern ein Autokrat, der sich geschickt in Szene zu setzen versteht mit den verschiedensten Methoden.

    Putin ist auch kein Feind der Nato. Er beantragte noch in seiner ersten Amtszeit den Beitritt zur Nato. Er war damit einverstanden, den gegen sein eigenes Land gerichteten Raketenschirm der Nato in Aserbaidschan zu stationieren statt in Polen, wohl um ihn näher an die iranische Grenze zu rücken. Putin und Medwedjew wurden vertragsbrüchig und verzichteten nach einem Besuch von Benjamin Netanyahu in Moskau, dem Iran die lebenswichtigen S-300 Luftabwehrraketen zu liefern.

  1. Freeman sagt:

    @Xabar Ich schätze deine Kommentare sehr, aber was Russland betrifft hast du offenbar überhaupt keine Ahnung. Was du da erzählst ist einfach falsch. Der Ex-Bürgermeister Luschkow ist so ziemlich die korrupteste Person Russlands, deshalb hat in Medwedew entlassen. Putin hatte damit gar nichts zu tun und verhielt sich neutral. Luschkow ist noch ein Überberbleibsel aus der Ära von Verräter und korrupter Saufnase Boris Jelzin, der das Land an die Heuschräcken verkaufte und die Oligarchen schuf. Seine Frau Elena Baturina hat das Bauunternehmen „Inteko“, sie häufte in der Amtszeit ihres Mannes ein Milliardenvermögen an, wurde zur reichsten Frau Russlands. Dass der drittmächstige Mann Russlands mit so einer Amtsführung weg musste war mehr als überfällig.

    Dann möchte ich zu bedenken geben, Russland ist erst seit 20 Jahre von der Sowjetdiktatur befreit, nach 75 Jahren kommunistischer Herrschaft. Wenn man es genau nimmt, erst seit 10 Jahren kann man von einer annähernd demokratischen Gesellschaft reden, nach dem Jelzin weg ist. Da gibt es Geburtswehen, es läuft nicht alles perfekt und ein zu hohen Massstab anzulegen ist realitätsfremd, arrogant und unfair. Da läuft ein Lernprozess ab und sie machen Fehler.

    Denn wo haben wir eine Demokratie? Etwa in Europa oder Amerika? Nach 70 noch mehr Jahren? Da lach ich doch ganz laut. Bei uns wird sie schrittweise abgebaut und wir sind in einer Diktatur gelandet. Geh doch lieber kritisch mit dem was vor deiner Haustür passiert um, das wäre gescheiter und würde was bringen, statt mit dem Finger auf Russland zu zeigen. Es geht uns sowieso gar nichts an was die machen.

    Dann, führt Russland irgendwo Krieg auf der Welt? Besetzen sie oder bombardieren sie Länder? Verschiessen sie Uranmunition? Haben sie 800 Militärbasen überall? Betreiben sie Kanonenbootdiplomatie und fahren mit Flugzeugträgern auf? Mischen sie sich überall ein und erpressen Staaten? Haben sie die Finanzkrise verursacht? Zerstören sie die Kaufkraft des Dollar und des Euro? Halten sie korrupte Marionettenregierungen aufrecht gegen den Willen der Bevölkerung, wie in den arabischen Staaten oder dulden Wahlfälschung wie in Afghanistan, oder putschen Regierungen wie in Südamerika? Entführen sie Leute von der Strasse, verfrachten sie in Geheimgefängnisse und foltern sie? Haben sie 9/11 gemacht? Die Liste ist endlos ...

    NEIN!!! Aber der "demokratische" Westen tut das alles. Wir haben so viel Dreck am Stecken, so einen grossen Scheisshaufen vor der eigenen Tür, es ist eine Frechheit anderen zu erzählen was sie zu tun haben und den Lehrmeister zu spielen.

  1. Freeman sagt:

    @Xabar Ich schätze deine Kommentare sonst sehr, aber was Russland betrifft hast du offenbar keine Ahnung und was du erzählst ist einfach falsch und nachgeplapperte Propaganda.

    Lushkow ist so ziemlich die korrupteste Person in Russland und noch ein Überbleibsel aus der Ära des Verräters Jelzin, der das Land den westlichen Heuschrecken zur Plünderung öffnete und die Oligarchen schuf. Luschkows Frau Elena Baturina hat das Bauunternehmen „Inteko“ und häufte in der Amtszeit ihres Mannes ein Milliardenvermögen an, wurde zur reichsten Frau Russlands. Medwedew musste den drittmächtigsten Mann Russland entlassen, denn nach so einer Amtsführung war es mehr als überfällig. Putin hat damit gar nichts zu tun und verhielt sich neutral.

    Russland ist erst seit 20 Jahren von der Sowjetdiktatur befreit, oder wenn man es genau nimmt, erst seit 10 Jahren annähernd eine demokratische Gesellschaft, nach dem das korrupte versoffene Schwein Jelzin weg ist. Man muss denen eine Chance geben und nicht zu hohe Massstäbe ansetzen. Das ist realitätsfremd, arrogant und unfair. Sie durchlaufen einen Lernprozess und machen sicher Fehler.

    Führt Russland Kriege überall auf der Welt? Überfallen sie und bombardieren sie Länder? Benehmen sie sich wie wenn ihnen die Welt gehört? Erpressen sie nötigen sie Staaten und rauben sie aus? Ist Russland an der Finanzkrise schuld, an der Überschuldung der Länder, am Niedergang des Dollars und des Euros?

    Nein!!! Der „demokratische“ Westen macht das alles und noch mehr. Also sollte man sich um die Probleme hier kümmern und hier was verändern. Deshalb ist es völlig fehl am Platz sich über was in Russland passiert aufzuregen. Es geht uns sowieso nichts an was die machen, aber was hier passiert schon.

    Haben wir eine Demokratie nach 70 oder mehr Jahren? Da lach ich doch ganz laut. Im Gegenteil, sie wird ständig abgebaut und wir sind in einer Diktatur und einem Polizeistaat gelandet. Wir haben so viel Dreck am Stecken, es liegt so ein riesen Scheisshaufen vor unsere Tür, wir leben in so einem Saustall, da ist es eine Frechheit mit dem Finger auf andere zu zeigen und den Oberlehrer zu spielen.

  1. Freeman sagt:

    Xabar Ich schätze deine Kommentare sonst sehr, aber was Russland betrifft hast du offenbar keine Ahnung und was du erzählst ist einfach falsch und nachgeplapperte Propaganda.

    Lushkow ist so ziemlich die korrupteste Person in Russland und noch ein Überbleibsel aus der Ära des Verräters Jelzin, der das Land den westlichen Heuschrecken zur Plünderung öffnete und die Oligarchen schuf. Luschkows Frau Elena Baturina hat das Bauunternehmen „Inteko“ und häufte in der Amtszeit ihres Mannes ein Milliardenvermögen an, wurde zur reichsten Frau Russlands. Medwedew musste den drittmächtigsten Mann Russland entlassen, denn nach so einer Amtsführung war es mehr als überfällig. Putin hat damit gar nichts zu tun und verhielt sich neutral.

    Russland ist erst seit 20 Jahren von der Sowjetdiktatur befreit, oder wenn man es genau nimmt, erst seit 10 Jahren annähernd eine demokratische Gesellschaft, nach dem das korrupte versoffene Schwein Jelzin weg ist. Man muss denen eine Chance geben und nicht zu hohe Massstäbe ansetzen. Das ist realitätsfremd, arrogant und unfair. Sie durchlaufen einen Lernprozess und machen sicher Fehler.

    Führt Russland Kriege überall auf der Welt? Überfallen sie und bombardieren sie Länder? Benehmen sie sich wie wenn ihnen die Welt gehört? Erpressen sie nötigen sie Staaten und rauben sie aus? Ist Russland an der Finanzkrise schuld, an der Überschuldung der Länder, am Niedergang des Dollars und des Euros?

    Nein!!! Der „demokratische“ Westen macht das alles und noch mehr. Also sollte man sich um die Probleme hier kümmern und hier was verändern. Deshalb ist es völlig fehl am Platz sich über was in Russland passiert aufzuregen. Es geht uns sowieso nichts an was die machen, aber was hier passiert schon.

  1. Freeman sagt:

    @Xabar Ich schätze deine Kommentare sonst sehr, aber was Russland betrifft hast du offenbar keine Ahnung und was du erzählst ist einfach falsch und nachgeplapperte Propaganda.

    Lushkow ist so ziemlich die korrupteste Person in Russland und noch ein Überbleibsel aus der Ära des Verräters Jelzin, der das Land den westlichen Heuschrecken zur Plünderung öffnete und die Oligarchen schuf. Luschkows Frau Elena Baturina hat das Bauunternehmen „Inteko“ und häufte in der Amtszeit ihres Mannes ein Milliardenvermögen an, wurde zur reichsten Frau Russlands. Medwedew musste den drittmächtigsten Mann Russland entlassen, denn nach so einer Amtsführung war es mehr als überfällig. Putin hat damit gar nichts zu tun und verhielt sich neutral.

    Russland ist erst seit 20 Jahren von der Sowjetdiktatur befreit, oder wenn man es genau nimmt, erst seit 10 Jahren annähernd eine demokratische Gesellschaft, nach dem das korrupte versoffene Schwein Jelzin weg ist. Man muss denen eine Chance geben und nicht zu hohe Massstäbe ansetzen. Das ist realitätsfremd, arrogant und unfair. Sie durchlaufen einen Lernprozess und machen sicher Fehler.

  1. Freeman sagt:

    Führt Russland Kriege überall auf der Welt, überfallen sie und bombardieren sie Länder, benehmen sie sich wie wenn ihnen die Welt gehört, erpressen sie nötigen sie Staaten und rauben sie aus? Ist Russland an der Finanzkrise schuld, an der Überschuldung der Länder am Niedergang des Dollars und des Euros?

    Nein!!! Der „demokratische“ Westen macht das alles und noch mehr. Also sollte man sich um die Probleme hier kümmern und hier was verändern. Deshalb ist es völlig fehl am Platz sich über was in Russland passiert aufzuregen. Es geht uns sowieso nichts an was die machen, aber was hier passiert schon.

    Haben wir eine Demokratie nach 70 oder mehr Jahren? Da lach ich doch ganz laut. Im Gegenteil, sie wird ständig abgebaut und wir sind in einer Diktatur und einem Polizeistaat gelandet. Wir haben so viel Dreck am Stecken, es liegt so ein riesen Scheisshaufen vor unsere Tür, da ist es eine verdammt Frechheit mit dem Finger auf andere zu zeigen und den Oberlehrer zu spielen.

  1. SR sagt:

    @xabar – Wenn wir das Pferd von hinten aufzäumen und dies noch grob unverhältnismäßig, dann ist es für die Kanonenboot-Hardliner die langersehnte Feuererlaubnis, ihre jetzigen und zukünftigen „Schurkenstaaten“ mit Kind und Kegel endlich platt machen zu können.
    (…ansonsten muss das Gesagte nicht unbedingt völlig falsch sein ;-))

    @Freeman / @Alle – Vermutlich gibt es leichte Probleme mit der Kommentar-Absendung. Ich benutze den Mozilla-Browser und beim Rückblättern etc., werden manchmal Kommentare ungewollt abgesendet. (So wollte ich unter anderem gar nicht „Cheffe“ von hier aus noch einmal „verärgern“) Deshalb schlage ich vor, nach dem Benutzen des Kommentarfensters, auch wenn nur zum Schreiben genutzt, den „Alles-Schall und Rauch“-Link komplett neu aufzurufen (nicht das bei Freeman unnötige Mehrarbeit entsteht etc.).

  1. artikl sagt:

    @ Xabar

    Sie sagen:
    -----------------zitat anfang
    Gestern fand eine Demonstration in Moskau auf dem Puschkin-Platz gegen Putin statt. Die Menschen, die dort interviewt und nach ihren Gründen gefragt wurden, weshalb sie dort seien (wenig später kam die Polizei und trug die Demonstranten weg ähnlich wie wir es in London gesehen haben), sagten, dass Putin und Medwedjew ihnen nicht einmal mehr erlauben würden, den Bürgermeister direkt zu wählen. Sie hätten die Verfassung geändert, um die Demokratie einzuschränken und erst in letzter Zeit, habe Medwedjew ein Gesetz verabschieden lassen, um das Demonstrationsrecht weiter einzuschränken. Auch ein Streikrecht gibt es nicht mehr.
    -------------------zitat ende

    Wie viel waren denn so bei diese Demo anwesend ?? 100?? 300? vielecht 1000?
    Das sind nichtssagende demos in ein stadt mit ca 15 000 000 einwohner !!Die gibts immer wieder
    Warum gehen dahin denn so wenig Leute?? Haben sie sich das schon mal Gefragt ??

    Wenn ich die Russiche demos,mit S21 Demos vergleiche wo seit monaten Zich tausend menschen zu demos gehen, (wobei mann beachtet das stuttgart laut wiki nur 600 000 einwohner hat , und zu bestzeiten da waren ca 50-70 tausend Demonstranten), dann ist das was Sie schreiben einfach lächerlich(Bitte Nicht persönlich nehmen)

    Und in Stutgart hat mann dieser leute nicht weggetragen,sondern mit WASSERWERFERN UND TRÄNENGAS VERSCHEUCHT ist das DEMOKRATIE??
    Und vorallem gegen Jugendliche ,schüller, und rentner.. die Polizisten mit Kastanien Beworfen haben !! BRAVO !!

  1. artikl sagt:

    @Xabar teil 2
    Sie sagen
    --------------zitat anfang
    Die Oppositionsparteien in Russland haben nach Einführung der 7%-Hürde für die Duma keine Chance mehr, ins Parlament einzuziehen. Dank Putin, der auch die Direktwahl der Regionalgouverneure abschaffte.
    -------------zitat ende
    IN Russland oder besser gesagt Russische Föderation gibts keine eigenständige opposition , sie könen sich sicher sein das da solche leute Wie Milliardär beresowski und "Nowaja gaseta" besitzer Lebedev(Auch milliardär) , seine finger in spiel haben , Allesamt doppelte staatbürgerschaft Russisch und israelisch!!

    Sie sagen
    ---------Zitat anfang
    Duma-Sprecher Gryzlow:

    "Das Parlament ist kein Ort für Diskussionen."
    ----------zitat ende

    Wofür ist denn Bundestag da ?? Für sinnlose gelabber oder für taten zum wohl des Volkes ???

  1. artikl sagt:

    @ Götz von Berlichingen

    ein teil der getöteten Journalisten wurden während ihre tätigkeiten bei "Nowaja Gaseta"(auflage laut lezten interview von eine Journalistin die für O.G. zeitung arbeitet200 000) Umgebracht...Diese zeitung Gehört zu 49% Lebedev und Gorbatchow,Für "Nowaja gaseta" hat auch
    Politkowskaja gerabeitet die eine Us Bürgerschaft besizte,Die auch in ein Interview zugegeben das sie das leben von anderen leute Riskiert hat um an brisante info Ranzukommen(interwiev kann ich gerne bei anfrage raussuchen)
    Ob da nicht ein oder anderer auf Sie sauer geworden ist ??
    (Alle angaben über besitz von zeitung und staatbürgerschafft aus wikipedia)

    Und denken Sie, nütz es Putin wirklich seine kritiker ermorden lassen?? Das Würde doch nur noch einmal mehr beweisen das er ganz andere ziele verfolgt als er sagt !!!

    Hier zu empfehle ich Ihnen Denn Artikel Über Boris Abramowitsch Beresowski bei wikipedia...
    Hier ein kleines auszug
    ---------
    2004 wurde Beresowski mit dem Mord am US-amerikanischen Journalisten Paul Klebnikow in Verbindung gebracht. Klebnikow hatte Bücher über die Macht der Oligarchen, im Speziellen über Beresowski und die Geldgeber des Tschetschenienkrieges publiziert.
    -----------
    Quelle Wikipedia

    teil 3

    Aber schauen Sie sich bitte ganzen Artikel An !!

    ich Möchte Hier nicht Putin zu engel stirilisieren, Aber mann soll doch ihm Eine Chance geben.
    !0 jahre ist doch nichts Und RF ist gross!!

    Bitte verzeiht mir meine grammatische fehler !!

  1. Hektische Zeiten sind das im Moment. Ich komme mit der Arbeit gar nicht mehr hinterher. Ich beschäftige mich jetzt schon beruflich und privat (#opleakspin) mit den Wikileaks-cables und komme auf ein irrwitziges Arbeitspensum. Mein alltäglicher Durchgang durch meine Blogroll wird auch immer später jetzt ist es schon 1.50 Uhr... und wenn die bei Wikileaks die cables in der Rate weiter veröffentlichen, dauert es fast 6 Jahre, bis alle veröffentlicht wurden!

    Anyway, geht zwar von meiner geringen Schlafenszeit ab, aber möchte unbedingt nochwas zu Russland sagen: Ich lese die Kommentare von xabar auch immer gerne, diesmal sehe ich es aber auch anders: Putin ist ein Glücksfall für die RF, sein Kampf gegen die Oligarchen, gegen den Ausverkauf von ganz Russland war bisher sehr erfolgreich. Seine Außenpolitik ist vergleichbar mit einem Großmeister im Schachspiel. Ja, Russland hat noch Demokratiedefizite, aber wer soll denn hier bitte schön den ersten Stein werfen? A. Merkel etwa? Diese Person hat Putin nach einer Demokratie-Kritik schön retour abgeschossen mit dem Hinweis auf die Scheiße, die in Heiligendamm passiert ist (und bei der ich selbst dabei war inklusive Knast)!

    Außerdem hat Russland jedes Recht, innenpolitisch sehr vorsichtig zu sein. Denn im Gegensatz zu dem false-flag-Terror in den westlichen Staaten hat die RF wirklich mit tschetsch. Terroristen/Separatisten zu tun, die übrigens maßgeblich vom CIA finanziert werden. Warum? Genau aus dem gleichen Grund mit dem sie diese lächerliche "Demokratiebewegung" um den Ex-Schachweltmeister Garry Kasparov (geb. als Garik Weinstein jüdisch-aserbaidschanischer Abstammung) unterstützen, der beste Verbindungen zu US-Think-Tanks hat: Um Russland massiv zu schaden und innenpolitisch hochgehen zu lassen.

    Versteht mich nicht falsch, ich glaube auch, dass wir langfristig eine anarchisch organisierte Gesellschaft zustande bringen sollten mit möglichst viel Regionalisierung sowie Autarkie und ohne große Hierarchien. Aber im Moment wäre außenpolitisch betrachtet ohne Russland und China das Imperium der Schande (USA) und seine Partner (Israel etc.) zu noch viel schlimmeren Schandtaten und aberwitzigen Verbrechen fähig.

    Warum in den westlichen Massenmedien jeder kleine Dreck gegen Russland und China verwendet wird, könnt ihr euch ja denken. Siehe das bereits erwähnte berüchtigte Putin-Interview in der ARD.