Nachrichten

Napolitano über Assanges Arrest

Dienstag, 7. Dezember 2010 , von Freeman um 17:32

Judge Napolitano bestätigt, es handelt sich NICHT um eine Vergewalti- gung, wie ich auch hier berichtet habe, sondern um eingewilligten Sex, wobei das Kondom "platze". Das ist keine Vergewaltigung nach britischem Recht. Deshalb sagt er, darf Assange nicht nach Schweden ausgeliefert werden, für etwas was in Grossbritannien kein Verbrechen ist.



Wärend des Gerichtstermin, an dem bekannte Persönlichkeiten als Unterstützer von Julian Assange teilnahmen, boten der Filmdirektor Ken Loach, der Journalist Jon Pilger und die Prominente aus der Gesellschaft Jemina Khan, insgesamt 180'000 Pfund Kaution an.

Der Richter lehnte aber eine Freilassung auf Kaution mit der Begründung ab, Assange würde sich den Behörden nicht wieder stellen.

John Pilger bot alleine 20'000 Pfund an und sagte, er hätte "einen hohe Meinung" von Assange als Journalist und persönlichen Freund.

Er sagte dem Richter: "Ich bin heute da, weil die Vorwürfe gegen ihn in Schweden absurd sind und sie wurde auch als absurd von der Oberstaatsanwältin dort verworfen, bis eine oberste politische Figur eingegriffen hat."

Also wir sehen, hier ist die Politik im Spiel und hat die schwedische Justiz dazu gebracht, die erste Entscheidung nach drei Monaten wieder zu ändern. Und wer hat diesen "hochrangigen Politiker" wiederum beeinflusst? Ich rate mal, Washington?

Weitere Firma schmeisst Wikileaks raus

Die Kreditkartenfirma Visa hat die Möglichkeit, Spenden oder Zahlungen an Wikileaks zu senden, gesperrt. "Visa Europa hat Schritte unternommen, um die Akzeptanz von Visa-Zahlungen für die Wikileaks Webseite zu suspendieren, bis eine weitere Untersuchung in die Art wie sie operieren und ob sie gegen die Geschäftsbedingungen verstossen stattgefunden hat."

insgesamt 32 Kommentare:

  1. Denk Mal sagt:

    Hat wer Lust sich mal der Ernsthaftigkeit des Themas anzunehmen?

    „WikiLeaks und die geplatzte Verhüllung“ … Link

    Dabei dürfte manchem Betrachter die Ernsthaftigkeit der Situation bewusst werden. Also Männer, besser ihr seht nie ein Schwedin an, jedenfalls nicht in Schweden … kann böse enden, auch wenn sie „Ja“ sagt.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Neo sagt:

    Ich frage mich ob Hillary´s Mann Bill mit seinem Faupax (wäre er in Schweden gewesen) auch wegen Vergewaltigung angezeigt worden wäre.

    Aber Spaß beiseite.
    Ich bin mal gespannt, was jetzt mit Assange passiert. Jetzt zeigt sich wie weit die "Freie Welt" bereit ist zu gehen, um den Status Quo zu erhalten.

  1. @Denk Mal

    man, du bringst mich da gerade auf eine idee...

    hmmm? ! kondome , cia - das passt...

    werde mal gleich einen neuen video"spot" für youtube kreieren :-)

  1. sprechblase sagt:

    Ich glaube der springende Punkt(vorausgesetzt "Opfer" und "Täter" haben dies beidermaßen ausgesagt...) ist doch eigentlich das Wort "consensual" - einvernehmlich.

    Wie kannn daraus, selbst nach (krudem ?) schwedischem Recht, eine Anklage wegen Vergewaltigung entstehen...

  1. Habe lange überlegt, warum Julian Assange sich freiwillig in die Hände der britischen Polizei begeben hat. Es gibt eigentlich nur einen vernünftigen Grund, nachdem sogar kanadische und US-Politiker zu seiner Ermordung aufgerufen haben: Mit seiner Verhaftung ist er in einem öffentlichen Raum und jede Handlung gegen ihn erfolgt öffentlich, ja vor der ganzen Weltöffentlichkeit.

  1. frohnatur sagt:

    Das ganze westliche Welt ist ein einziger Filz, da alle ein gemeinsames Ziel haben: die Armen arm und die Dummen dumm zu halten.

  1. Freenet sagt:

    Wer bestimmte Werte nicht mehr für wert hält, ist diese Werte auch nicht mehr wert. Man sollte sich gut überlegen was das in Konsequenz bedeutet!

    Wenn Assange sagte, dass es jetzt daran liegt was WIR daraus machen, dann ist doch eigentlich alles klar. Wenn Wahrheit, Freiheit und Demokratie für uns noch Werte sind, dann werden wir dafür kämpfen, wenn nicht, dann werden wir eben dem blauen Faschismus verfallen und die Geschichte wird sich wiederholen!

  1. Nobody79 sagt:

    Ich finde es erschreckend mit welcher Macht gegen Julian Assange vorgegangen wird. Wie viele wirklich kriminelle Personen (Mörder, Vergewaltiger, etc.) werden eigentlich mit internationalem Haftbefehl gesucht. Ich denke mit dieser Hetzjagd möchte man ein abschreckendes Beispiel schaffen, so dass sich in Zukunft nie wieder jemand traut das System in Frage zu stellen bzw. die Wahrheit verbreiten möchte.
    In diesem Sinne – arbeiten gehen, Steuern zahlen, Schnauze halten.

    Freiheit für Assange!!!

  1. ring of fire sagt:

    ich hoffe meine spende mit der mastercard ging am sonntag abend noch durch?

  1. Jetzt zeigen SIE alle Gesicht und somit können wir sehr schön sehen, welche Firmen alle in dem Spiel involviert sind!

  1. l.llantada sagt:

    Es wird in unserer Gesellschaft soviel gelogen, daß man an nichts mehr glauben kann.
    Julian Assange ist für mich eine neue Hoffnung, denn er zeigt uns die Heuchelei und Rücksichtslosigkeit der Mächtigen.
    Die Amerikaner oder andere Großmächte dürfen nicht weitermachen, was sie wollen und immer andere verdächtigen oder an irgend etwas schuldig machen.
    Es darf kein Verbrechen sein, offen zu legen, was die Vertreter eines Volkers in ihren Namen machen. Wer ehrlich und gerecht handelt, hat nichts zu verbergen!
    So wünsche ich mir von ganzen Herzen Freiheit und Gerechtigkeit für Julian Assage, denn er ist nur ein Mensch, der aber die Welt lebenswerter machen kann!

  1. Nnn sagt:

    @small is beautiful
    Gutes Argument. Macht Sinn.

    Es passiert zurzeit spannend viel gleichzeitig. Die Hackergruppe, die erstaunlich erfolgreich Scientology aufschreckt und sich jetzt total auf Wikileaks Seite stellt, dann dieses File mit allen Wikileaks Dokumenten verschlüsselt als Sicherheit für Ihn und die Organisation. Geheimnisse werden gelüftet. Im Chat im Guardian Blog hat Assange gar die Existenz von Dokumenten, welche über Ufos sprechen bestätigt. Ich bin beruhigt, auch mit dem absolut spannenden ASR Interview mit Celente - vielen Dank, Freeman!! - dass Wikileaks kein CIA Front ist, denn Celente bestätigt, dass man das mit Logik klar erkennt. Alex Jones jedoch ist mit seiner kürzlich auf Youtube publizierten Wikileaks Attacke für mich als Agent für jemanden enttarnt. War mir auch NIE klar, wie der in die Bohemian Grove reingekommen ist und dort in aller Seelenruhe filmen konnte. Unerkannt, so ein Mist. Mir gefällt als Nebeneffekt mit dieser Wikileaks Geschichte, dass die Infoqualität hier den Spreu vom Weizen trennt. ASR zählt zum Weizen.

    Und die Medien wachen auf. Einige Journalisten sagen endlich ihre Meinung, erwachen etwas aus ihrem 30 jährigen Dornröschenschlaf. Vorher nur Depeschenmeldungen, jetzt schaffen es Journalisten, etwas pointiert zu Wikileaks zu schreiben. Das System wackelt. Endlich. Ufff...

  1. daniel sagt:

    hallo zusammen,
    nur so ein gedanke... warum erhebt assange nicht klage gegen die zwei schwedinnen? sie hatten ja ungeschützen verkehr mit ihm!?!?! oder ist in dem fall in schweden nur der mann der gefi+++te?

  1. Bat sagt:

    Also was jetzt kommt ist *Neusprech* vom Feinsten:
    Die USA sind die Gastgeber des Welt-Pressefreiheitstages 2011 - und das geben sie bekannt, kurz nachdem Julian Assange sich in gewahrsam begeben hat.
    http://www.state.gov/r/pa/prs/ps/2010/12/152465.htm

    Wenn Orwell das noch hätte erleben dürfen....

  1. Christian sagt:

    Man sollte auch bedenken, dass man die USA zu Fall bringen will. Mit der Zerstörung deren "Kultur" und Finanzen (Dollar), kann man die notwendigen Veränderungen (lt. NWO Programm) durchsetzen.

    Die USA wurden in eine bewusst WAHRNEHMBARE Situation eines Schurken gebracht. Alle Welt ist inzwischen gegen die USA. Und es gibt einige Hinweise, dass dies gewollt ist.

    Wenn zwei sich streiten (USA + Rest der Welt), freut sich der Dritte (die "ordnende Macht"). Wir dürfen nicht in den Glauben verfallen, das wir das alles durchschauen.

    Das hat mit der Person Assange auch wenig zu tun. Wir sollten ein wenig Obacht geben, dass hier nicht ein größerer Plan mit dem Unwissen der sichtbar Beteiligten umgesetzt wird.

    Momentan ist eben schwer zu beurteilen, ob alles nach dem Plan der NWOler, Illuminaten (oder Höherer) läuft oder ob doch die Situation zugunsten der Menschheit kippt. Es erscheint mir aktuell wie ein Tauziehen.

    Hoffe der Assange steht diesen Horror durch und findet genügend Freunde, die für ihn und die Freiheit der Welt kämpfen. Sollte deren Herz am rechten Fleck sein, sind die erbrachten/ noch zu erbringenden Opfer nicht hoch genug zu würdigen.

  1. Che*Fan sagt:

    Durch kommenden Schauprozesse wird unnötig viel Geld von Spendern verbrannt werden (für Anwälte) das hätte anders wo sicher sinnvoller angewandt werden können. Er hätte weiter im Hintergrund operieren sollen und sich nicht zur Symbolfigur machen sollen. Die regelmäßigen 5 Minuten Ruhm bei Interviews und Pressekonferenzen waren das nicht wert. Die Kosten für Anwälte und Personenschutz werden so zu ernsten Bedrohung für das Projekt wichtige Wikileaks. Gerade wo die USA und ihre Kettenhunde versuchen dem Projekt weltweit den Geldhahn abzudrehen.

    Dadurch das er sich sogar auch noch selber stellt im Polizeistaat England will er wohl zum Märtyrer werden. Traurig das es so weit kommen musste aber es war schon lange abzusehen. Er hat wohl die Angst nicht mehr ausgehalten bei einem „Unfall“ oder bei einem „Selbstmord“ zu sterben. Julian Assange hat sich durch seine Bekanntheit und Beliebtheit zu einem greifbaren Angriffsziel der größten kriminellen Organisation der Welt den USA gemacht. Die Mafia die USA regiert scheißt sogar auf ihre eigene Verfassung wer da noch auf ein Rechtsstaatliches Verfahren hofft ist extrem naiv und nicht mehr zu helfen. Nur eine echte Revolution könnte in den USA noch etwas zum positiven verändern.

    Das einzige was mich zur momentan noch aufheitert ist das das globale Fiatmoney Geldsystem immer schneller zusammenbricht. Und die erfundene Globalerwärmung habe ich an meiner eingefrorenen Scheibenwaschanlage gemerkt oder wenn ich jeden Morgen mit Sommerreifen Benzinsparend zu Arbeit rutsche ;)

  1. drdre sagt:

    Was im Fall von Assange jetzt ganz klar zum Ausdruck kommt, ist die Tatsache, dass sich hier das faschistisch arbeitenden Grosskapital einig ist wie es mit Bürgern die Meinungsfreiheit einfordern umgeht.
    Da ist es einfach geworden, auch durch unsere Abhängigkeit durch immer mehr elektronische Überwachung im Bank- und Datenbereich Menschen auszugrenzen und auch durch Weglassen von Informationen Rufschädigung weltweit zu betreiben.

    Dies ist die Knute mit dem diese Imperialisten diejenigen "bestrafen" die Ihnen ans Bein pinkeln.
    Hier hilft nur eine weltweite Solidarität mit denen die Rückrat zeigen, selbst auf die Gefahr hin dadurch nicht nur materiell sondern auch physisch und psychisch geschädigt zu werden.

  1. Kennt jemand noch die alte Wikileaks Seite und welche Infos dort zu finden waren? Wo sind diese Infos? Warum nur noch Irak und Afghanistan? Was ist mit den Infos rund um die BRD GmbH - warum sind diese Infos dort nicht mehr zu finden? Oder schau ich nur nicht richtig nach? Wikileaks ist nicht die einzige "Truther"-Seite, was ist mit den tausenden anderen Seiten mit weit mehr Infos? Kommt mir doch alles sehr sehr merkwürdig vor o.O

  1. Peter.Hacke sagt:

    Hier wird ein Mann weltweit gesucht weil ein Kondom platzte?

    Wollen die mich Verarschen??

    Wenn es danach geht müsste ich auch weltweit gesucht werden.

    Ich meine wenn das bei jedem x-beliebigen so wäre hätte die Polizei gut zu tun.

    Die spinnen doch alle ...

  1. David sagt:

    @daniel:
    Schweden ist nicht mehr, was es einmal war - genau wie die Schweiz.... die Staaten haben nur noch eine dünne, löchrige Fassade des Humanismus und es ist völlig gleich, was Assange machen und wen anklagen würde, die Justizmühlen mahlen im Sinne des Faschismus. Und es macht GAR NICHTS, wenn die Staatsanwälte und U-Richter alleine auf Wahnvorstellungen abstützen, es ist normal und reichte schon immer aus, nur langsam wachen die Leute auch in dem Bereich auf und merken, dass auch die Justiz nicht die Menschen schützt sondern sich nur um die Erhaltung und stete Erweiterung der Menschen-Jagdgründe schert und sich dabei soviel wie möglich aufbläht...

  1. xabar sagt:

    Julian Assange wird jetzt erst recht zu einem Symbol der Informationsfreiheit, von Transparenz und gelebter, direkter Demokratie von unten.

    Erst hat er durch seine 'Leaks' die USA entlarvt, jetzt wird er Großbritannien als einen Staat entlarven, dessen Justiz käuflich und genauso US-hörig ist wie die britische Politik, die jetzt ohnehin schon am Pranger steht wegen ihrer Korruptheit, unsozialen Natur und Verlogenheit.

    Julian Assange wird jetzt zum 'Mann des Jahres', und seine Arbeit außerhalb des Gefängnisses liegt in guten Händen. Er hat mit seiner Überstellung einen neuen Coup gelandet und hat gezeigt, dass er ein wahrer Idealist ist, der auch persönliche Opfer zu bringen bereit ist.

    Alle Mutmaßungen und haltlosen Verdächtigungen gegen ihn, die auch hier von Neunmalklugen geäußert wurden, brechen jetzt in sich zusammen.

    Die Bewegung für ein freies, unkontrolliertes Internet ist jetzt nicht mehr zu stoppen. Die Kräfte haben sich verdoppelt und werden sich verdreifachen. Wir brauchen eine mächtige, internationale Demokratiebewegung, die vor keinen Grenzen borniert haltmacht und keine islamophoben und nationalistisch-patriotischen Töne anschlägt.

    Der Geist der Freiheit ist aus der Flasche. Ihn wieder hineinzubugsieren ist unmöglich. Dieser Geist ist ein internationalistischer Geist, der jetzt um die Welt geht.

    Freiheit für Julian Assange! Hoch lebe Assange! Es lebe die Presse- und Informationsfreiheit! Es lebe die Meinungsfreiheit, das freie Internet! Für Transparenz und direkte Demokratie!

  1. Winner1946 sagt:

    Es scheint tatsächlich so zu sein wie Christian sagt, die NWO macht Amerika zur Schnecke. Wie sonst ist es erklärbar, dass unsere sonst sonst amerikafreundliche Presse in diesen Abgesang mit einstimmt. Die Hintergründe kann man immer noch am besten erkennen wenn man fragt. cui bono?
    Wachsam bleiben heißt die Devise.

  1. Milton sagt:

    Ken Loach und John Pilger haben beide eine hervorragende Reputation in alternativen Kreisen, was die Glaubwürdigkeit von Assange doch beträchtlich erhöht.

    Allerdings sollte man bedenken, dass gerade auch geheimdienstliche Kreise gerne Idealisten instrumentalisieren. Wer genau sind eigentlich die Quellen von Wikileaks? Könnte es sein, dass die CIA Wikileaks raffiniert gefälschte Dokumente zugespielt hat, um so den Iran zu belasten?

    Gerade beim CO2-Schwindel kann man ja sehr schön erkennen, wie die alternative Szene von den NWO-Schurken instrumentalisiert wird.

    Man könnte sagen, es gibt zwei Kategorien von Menschen: Intelligente Verbrecher und naive Idealisten, so genannte nützliche Idioten.

    Ahmadinejad hatte ja als einziger Politiker weltweit auf den 9-11 als Inside-job hingewiesen. Dass nun ausgerechnet er, der vermutlich letzte glaubwürdige Politiker, Wikileaks als CIA-Operation bezeichnet, sollte doch schon gehörig zu denken geben.

    Letztlich ist es jedoch egal, für wen Assange arbeitet, was zählt ist der Inhalt der Dokumente. Immerhin sollten wir dankbar sein für die gegenwärtige Hetzkampagne gegen ihn, da dies seine Glaubwürdigkeit doch signifikant erhöht hat.

    Bekanntlich werden von Geheimdiensten gerne gewisse Figuren image-mässig aufgebaut, um mit deren Hilfe dann gefälschte Information glaubwürdig an den Mann zu bringen. Der Triumph der CIA bestünde dann darin, auch die alternative Szene von der Notwendigkeit eines Krieges gegen den Iran überzeugen zu können. Wikileaks hätte durchaus das Potential dazu.

    Assange ist an sich ein intelligenter Mensch, aber auch bei der CIA sitzen intelligente Leute, die durchaus dazu in der Lage sind, auch jemanden wie Assange für deren Zwecke zu instrumentalisieren.

    Gegenüber Wikileaks-Dokumenten, die auf die Gefährlichkeit des Iran hinweisen, sollte man jedenfalls sehr misstrauisch sein. Gerade die enorme Menge an Daten macht es Wikileaks jedenfalls völlig unmöglich, diese Daten auf ihre Glaubwürdigkeit hin zu überprüfen.

    Die Welt wird mit Lügen manipuliert, und Lügen basieren auf Daten, gefälschten und manipulierten Daten.

    Solange das Handeln der Menschen nicht auf Liebe und Mitgefühl basiert, sondern auf Daten und kalter Logik, wird die Menschheit wohl keinen Weg aus dem gegenwärtigen Chaos finden können.

    Dass Postfinance das Konto von Assange gekündigt hat, zeigt eigentlich nur, dass es sich bei der Schweiz nicht mehr um einen souveränen Staat handelt, und es zeigt auch, dass Finanzinstitute global konspirativ vernetzt sind, und keinerlei Loyalität gegenüber Idealisten haben. Vermutlich hätte eine solche Bank damals auch das Konto von Wilhelm Tell gekündigt. Langsam trennt sich die Spreu vom Weizen.

    So long.

  1. Sinaj sagt:

    Was bildet sich die USA eigentlich ein?
    Sie spioniert ungehelligt in der ganzen Welt herum und dann will sie Assage wegen Spionage anklagen?
    Dann sollte der "Rest der Welt" langsam anfangen die US-Botschafter in gewahrsam zu nehmen.

  1. ich.bin44 sagt:

    Jedem von uns sollte nun klar sein, "wie der Hase" läuft. Die Konzerne Amazon, VISA etc. sind nichts anderes als Helfer der Regierung. Dabei ist es unbedeutend, ob ein Gericht eine rechtswidrige Handlung festgestellt hat. Einzig was zählt ist nur die Meinung eines Mannes der oberen Riege der Regierung, und schon wird rechtstaatliches Handeln - hier die Unschuldsvermutung - abgeschaltet.

  1. Doga sagt:

    @ich.bin 44

    ''Jedem von uns sollte nun klar sein, "wie der Hase" läuft. Die Konzerne Amazon, VISA etc. sind nichts anderes als Helfer der Regierung''

    Da muss ich.bin34 dir ich.bin44 aber voll wiedersprechen den das schlimme ist es ist gerade andersherum. Die Regierungen sind die Helfer der Konzerne!

    Die einzige autarken Regierungen die İhre Konzerne noch KONTROLLİEREN können sind genau die Bösewichter unserer Zeit China, Korea, İran, Venezuela....


    ur Souls nicht ich.bin34 sollte witzig sein ;-)

  1. xabar sagt:

    "Die USA wurden bewusst WAHRNEHMBAR in die Position eines Schurken gebracht." (Christian)

    "Geheimdienstliche Kreise instrumentalisieren gerne Idealisten." (Milton)

    Munkel ... munkel, dunkel ... dunkel.

    Richtig ist, dass dies Spekulationen sind, die nicht auf Tatsachen beruhen, sondern auf bestimmten Hypothesen, die es erstmal zu verifizieren gilt.

    Richtig ist zweitens dass sich die USA SELBST, durch ihre Politik - oder sollte ich sagen Machenschaften ? - in die Position eines Schurken gebracht haben. Sie sind selbst Schuld, nicht andere. Sie liefern uns ja selbst die besten Vorlagen.

    Ein Pool des Wissens über den Großen Crash ist z. B. Robert Scheers Buch: 'The American Stick-up'. Einem fallen die Schuppen von den Augen, wenn man dieses Buch eines investigativen US-Journalisten gelesen hat, darüber, wie sie den großen Crash angebahnt haben und wer es gemacht hat. Ich nenne nur einen Namen: Bill Clinton.

    Eines noch zu der schwedischen Denunziantin, die Julian Assange angezeigt hat:

    Sie hat für die schwedische Botschaft in den USA gearbeitet. Sie hat eine Doktorarbeit über Kuba geschrieben und hat sich den Kopf darüber zerbrochen, wie es nach dem Tode Castros auf Kuba weitergehen könnte. (Infos nach 'Guardian', London, von heute).

    Das heißt, dass sie sich wohl für die CIA den Kopf zerbrochen haben dürfte und mit anderen Körperteilen versucht hat, Assange zu linken.

    Wir wissen aus Whistleblower-Quellen, die z. B. über den Mossad geschrieben haben und die Ausbildung dort, dass Frauen, die für die Organisation ausgebildet werden, auch trainieren, wie man Leute, die im Visier sind, ins Bett kriegt, um sie besser erpressen zu können.

    Sie machten es mit Mordechai Vanunu, den israelischen Atomphysiker, der das israelische Atomprogramm publik machte, den sich eine Mossadagentin namens 'Cindy' angelte und von London nach Rom lotste, wo er dann von einem Mossad-Hitteam gekidnapped und nach Israel gebracht wurde. Er erhielt 18 Jahre, die er jetzt abgesessen hat und steht immer noch unter Hausarrest und darf keine Kontakte nach draußen haben.

  1. Elite7 sagt:

    Apropo Viesa: Da lese ich doch heute in der Süddeutschen Zeitung, dass die aber sehrwohl Zahlungen für bzw. "Spenden" für den Ku Klux Klan annehmen. In dem Webshop gibt es wirklich groteske Dinge zu kaufen z.B. Tonfiguren mit Hitlergruß. Als ob das nicht genug wäre, sagen die ausdrücklich, dass sie nur Spenden von Weißen haben wollen und man keinen schwarzen Ehepartner haben darf. Also bitte.

  1. lichtwelt sagt:

    bla bla bla,es sollte langsam jeder sehen wohin die <Mächtigen Rothschild, Rockefäller, Morgan, Warburg, Harrimann usw. die Welt steuern wollen. Aber wichtiger ist, was und wie können wir uns von Ihnen befreien. Denkt in Lösungen nicht in Broblemen, den die sind bald schon manifest. Es geht ums erkennen und lösen. Macht gruppen in jeder gemeinde, macht £Chatrooms wo man lesen kann wo die Veranstaltungen sind, macht spendenkonten auf in der jeder Ehrenamtlich für die Freiheit tätig ist. Ich bin von der Schweiz und habe schon begonnen. Macht es nach in eurer Gemeinde damit wir uns alle zusammenschliessen können
    in Einheit und brüderlichkeit. Es lebe Die Freiheit..,..

  1. @ lichtwelt

    genau so sieht es aus... Information über die Wahrheit ist erst der erste Schritt der nächste muss damit beginnen sich zu überlegen wie denn die Welt aussehen soll in der man leben will, welche Möglichkeiten gibt es... ist ein Leben ohne Geld vorstellbar oder reicht ein überarbeitetes Bankensystem, das das Geld wieder zu dem macht zu was es eigentlich gedacht war.. als Tauschmittel. Die andere Frage ist die ...wann bricht ein veraltetes von der Bevölkerung nicht mehr gewünschtes System und sei es noch so manipulierend,zusammen... welche Macht hat das menschliche Bewußtsein, der menschliche Geist... oder eine kraftvolle Imagination wenn Millionen oder Milliarden von Menschen eine Vision von Frieden und Fülle für ALLE haben und was müssen wir TUN.

    Tatsache ist dass wir nur in Überflusss und Verschwendung leben weil die Resourcen anderer Länder und deren Menschen die in Armut leben und hungern, ausgebeutet werden... Sind wir bereit auf unsere Konsumgier und auch auf die Zerstörung der Umwelt zu verzichten ?
    Welche Möglichkeiten der alternativen Energiegewinnung sind in großem Rahmen umzusetzen ?
    Für mich beinhaltet die praktische Umsetzung in erster Linie BOYKOTT oder anders ausgedrückt - die Nachfrage bestimmt das Angebot.

  1. oder auch anders formuliert ... es muss nicht jeder Mensch bis ins Detail mit Wahrheitsinformationen angereichert sein wenn er eine Vision von einer gerechteren und friedlicheren Welt hat oder einfach nur aus innerem Herzenswissen MIT den Zyklen der Natur leben will und nicht gegen sie arbeiten.