Nachrichten

Schneefall ist etwas aus der Vergangenheit

Dienstag, 7. Dezember 2010 , von Freeman um 00:05

Manchmal ist es interessant sich wieder an eine „Vorhersage“ der Klimato-logen zu erinnern, die Betonung liegt auf „logen“, um es dann mit dem was wirklich passiert zu vergleichen. Damit kann man sich vor Augen führen, was für schlimme Lügen und üble Panikmache die Klimaexperten in der Vergangenheit von sich gegeben haben.

Vor drei Jahren hat Dr. David Viner, ein führender Wissenschaftler an der Climate Research Unit (CRU) der Universität von East Anglia, für Grossbritannien verkündet, „Schneefall ist etwas aus der Vergangenheit.“ Die Winter werden weniger kalt sein und die Sommer viel heisser. Innerhalb weniger Jahre wird Schneefall „sehr selten und eine Sensation sein.

Kinder werden nicht mehr wissen was Schnee überhaupt ist“, sagte er.

Ein Kollege von Dr. Viner drückte es noch drastischer aus. David Parker am Hadley Center für Klimavorhersage und Forschung in Berkshire sagte damals, schlussendlich werden britische Kinder nur eine virtuelle Erfahrung mit Schnee haben. Über das Internet werden sie Polarszenen bewundern oder werden virtuelle Kälte “fühlen”.

Wow, die armen Kinder werden keine Schneemänner mehr bauen können (seufz). Und es ist alles nur unsere Schuld, weil wir zu viel CO2 ausatmen und auch noch furzen und rülpsen. Wir pösen pösen Menschen!

Die CRU und Hadley sind übrigens die Klimaforschungsstätten, welche einen Grossteil der Klimavorhersage betreiben, welche der UNO-Klimarat (IPCC) als Basis benutzt, um die Regierungen der Welt in Sachen Klima zu beraten. Die Politiker nehmen was von dort an Zukunft vorhergesagt wird für ihre Umweltpolitik und Umweltgesetzgebung als die Wahrheit an. Damit haben diese Institutionen grossen Einfluss auf unsere Gesellschaft und was sie sagen hat weitreichende Folgen für uns.

Nur, die CRU und Hadley sind auch die Fälscherwerkstätten die dabei erwischt wurden, wie sie die weltweit gemessenen Temperaturen durch Datenmanipulation nach oben geändert zu haben, was dann als Climategate-Skandal bekannt wurde. Die Wissenschaftler dort sind Betrüger und bogen die Daten so hin, damit sie ihren Vorhersagen passen. Es ist nämlich echt zum Lachen, denn das Klima verhält sich nicht wie vorhergesagt und straft die Wissenschaftler dauernd der Lüge. Kann man schiefer in der Vorhersage liegen als sie? Echt peinlich ist das.

Die strengsten Winter seit langem

Hier sehen wir eine Satellitenaufnahme vom 2. Dezember 2010, die Grossbritannien völlig mit Schnee bedeckt zeigt und Irland ist auch fast ganz weiss.



Ja wo ist den jetzt der schneefreie Winter, den Viner und Parker so sicher vorhersagten? Dabei haben wir noch Herbst!

Der Schneefall im Monat November war der stärkste und ausgedehntse auf der britischen Insel seit 1993 und hatte die höchste Schneemenge im vergleichbaren Monat seit 1965. In Northumberland bis zu 1 Meter hoch!!!

Der Schnee hat zu erheblichen Störungen im Auto- Zug- und Flugverkehr geführt.

Die Temperaturen fielen auf –7°C in London und Birmingham, stürzten sogar auf -20.9°C in Altnaharra im schottischen Hochland ab. Hallo, das ist wie in Sibirien.

Der Winter wird mild, sagt das Met Office

Noch so eine tolle Vorhersage machte das Met Office, auch bekannt für ihre Panikmache wegen der Vulkanstaubwolke die nie existierte, mit der sie den ganzen Flugverkehr in Europa für Tage lahmlegten. Sie benutzen ihre tollen Computersimulationen um die Phänomene der Atmosphäre nachzuspielen.

Also, das Met Office nahm ihren 40 Millionen Euro teueren Super- computer und sagten im Oktober!!! damit voraus, die Briten müssen sich nicht über einen kommenden kalten Winter Sorgen machen, es gebe einen milderen als in den Jahren davor. Ja, das sagten sie nur vor einem Monat!!!

Und was ist? Die armen Briten frieren sich in ihren schlecht isolierten Häusern mit Sparheizung den Arsch ab und können die Schlittenhunde vorspannen.

Das Met Office hat sich schon so oft geirrt und völlig blamiert, man fragt sich warum die überhaupt noch einer ernst nimmt.

Für den Sommer 2009 sagten sie einen schönen warmen Sommer voraus, der aber völlig ins Wasser fiel. Der Winter 2009/10 sollte mild sein, wurde aber tatsächlich zum kältesten seit 31 Jahren. Und für diesen Winter kündigten sie das gleiche an. Kaum hatten sie es ausgesprochen, gab es einen frühen Wintereinbruch auf der Insel mit Kälte, Schnee und Eis.

Es ist erstaunlich wie eine Institution die ein Budget von 200 Millionen Euro im Jahr hat, 1'500 Meteorologen beschäftigt, immer falsch liegt. Die müssten sich in den Boden schämen, sich bei der britischen Bevölkerung entschuldigen und ihren Beruf wegen Unfähigkeit an den Nagel hängen.

So ein Mist auch, wenn das Klima nicht das macht was man es befiehlt und was die megateueren Computer simulieren.

Diese Wedderexbärden haben keine Ahnung und können das Klima nicht vorhersagen, liegen dauernd völlig daneben. Und dann fälschen sie auch noch die Daten und biegen sie hin. Aber wir sollen wegen ihrer Panikmache über eine Klimaerwärmung die nicht stattfindet ein schlechtes Gewissen haben, unser Leben ändern und selbstverständlich viel mehr Steuern und Abgaben zahlen.

Den gleichen frühen Wintereinbruch wie die Briten, erleben die Skandinavier, die Russen, die Mitteleuropäer und die Alpenländer. Die erfreuliche Nachricht deshalb ist, die Kinder von heute wissen doch was Schnee ist und können tolle Schneemänner bauen, genau wie wir früher. Da hat sich nichts geändert.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Jetzt steh ich da in meiner kurzen Hose und meinem Hawaiihemd.Was mach ich jetzt mit meinen ganzen Cocktailgläsern und meinem Sonnenschirm?Alles umsonst gekauft :(
    Diese (Ex)perten von der Wettervorhersage müssen sich doch langsam mal wirklich selber blöd vorkommen (kopfschüttel)!!! Wie lange wollen sie diese LÜGE noch aufrecht erhalten?
    Ich wünsche allen eine schöne weisse Weihnacht.

  1. zykls sagt:

    Wir erinnern uns aber auch daran das "Global Cooling" beim Bilderberger Meeting auf dem Plan stand.

    peace

  1. stachel_69 sagt:

    wer ersetzt mir eigentlich die 5 palmen, die ich im letzten frühjahr gepflanzt habe ?
    alles kaputtgefroren, dabei sollten die umweltbedingungen doch "palmenfreundlich" werden.

  1. Arnulf sagt:

    Schreib doch nicht so einen Unsinn! Winter gibt es doch gar nicht mehr. Ich gehe jetzt ins Freibad nach Freiburg. Wir sind doch hier die "Toskana Deutschlands"...

    Wer glaubt eigentlich immernoch den Klimascheiss? An jeder Hochschule wird das gelehrt und wer was sagt, wird blöd angeguckt. Wenigstens ist die große Hysterie verflogen zumeist :)

  1. Peter.Hacke sagt:

    Stopbanque Aktion Heute !!!

  1. Neo sagt:

    Das ist ein ganz milder Winter und Ski fahren können wir in den Alpen auch bald nicht mehr.
    @Arnulf
    Ich habe auch fest gestellt, dass viele studierte Leute bzw. Leute mit höherer Bildung, die selben Lügen glauben ohne etwas zu hinterfragen. Das nenn ich blöd studiert.
    z.B. Mein Schwager hat Ingeneurwesen studiert und ist überzeugt, dass es beim Einsturz des WTC mit rechten Dingen zugegangen ist.

    Aber zurück zum Klima. Auf http://asr-stammtisch-nuernberg.blogspot.com/ gibt es ein gutes Video zum Thema.

  1. argligsurgel sagt:

    Stimmt alles. Kommt jetzt noch drauf an wie kühl der Dezember bleibt, aber 2010 könnte das kühlste Jahr seit langem werden. Hier die Aufzeichnungen aus Sachsen...

    http://www.zwoenitz-wetter.de/html/diagramme.html

  1. Asia sagt:

    Mit der Vulkanasche Wolke ist ja schon fast wieder in Vergessenheit geraten. Dabei gab es ein ähnliches Ereignis kurz hier in Indonesien in der Nähe von Yogyakarta wobei übrigens nur der Flughafen von Yogyakarta geschlossen worden ist.Keine Ahnung wie viele Flughäfen Java in der Nähe des Vulkans hat aber gestört hat das niemanden. Naja hier auf Bali gibt es aber dafür wirklich kein Schnee und das schon seit Jahrhunderten.

  1. Gerd sagt:

    Wunderbar! Dank der globalen Erwärmung konnen wir doch Heizkostenzuschusses beim Wohngeld streichen und auch bei den "angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung" (KdU) für ALG II lassen sich unsere amtlichen Heizkosten gegen NULL fahren.

    Ja das Einfrieren der überschüssigen Ex-Lohnsklaven spart CO2!

  1. Nobody79 sagt:

    Ich möchte an dieser Stelle ein Buch zur Thematik empfehlen. "Michael Chrichton - Welt in Angst". Dort geht es um eine fiktive Geschichte aber mit realen Klimadaten und wie diese manipuliert und überzogen dargestellt werden.
    Viel Spaß beim lesen.

  1. IrlandsCall sagt:

    Ich sehe leider immer noch überwiegend Menschen die die Wahrheit nicht sehen wollen, weil sie zu bequem sind sich selber mit den komplizierten aber auch den einfachsten Zusammenhänge zu befassen. Man nenne es Dummheit, man nenne es Manipulation oder beides. Der Durchschnittsbürger weiss über Klima oder das Geldsystem rein gar nichts. Der kennt ja nicht mal seinen Nachbarn. Schon die eigenen Erfahrungen des letzten Winters sind bei diesen zu reinen Konsumenten verkommenden Menschen nicht mehr abrufbar. Die glauben nur noch dass was BLÖD schreibt und die Glotze auskotzt. Was soll man machen? Viele haben es es selber verschuldet wenn Sie vergiftet, versklavt und schliesslich Euthanasiert zu werden.

  1. ring of fire sagt:

    und doch:
    es gibt sie noch die unentwegten,
    http://www.20min.ch/news/
    dossier/klimakrise/story/23933833
    20min hat diesen puck noch nicht gecheckt!

    viner und parker sllte man eigentlich wieder mal interviewen!

  1. tonycat sagt:

    Übrigens: Wenn es in England mal wieder ordentlich schneit, dann bleibt den Menschen nicht viel anderes übrig als zu Hause zu bleiben, Räumdienste? Was ist das denn? Winterreifen? Wie bitte, das braucht man doch hier nicht. Mit Salz und Spaten die Straßen (im Gewerbegebiet next to London) freimachen? Ja, vielleicht nach einer Woche, weil dem Chef der fehlende Umschlag doch langsam zu schaffen machen...

  1. supergrau sagt:

    Freeman hat meiner Meinung nach eine sehr gute Art, die Dinge beim Namen zu nennen.
    Ich kann ihm nur beipflichten.

    Heute morgen kam bei MDR-Info ein Bericht vom Klimagipfel in Cancun (Mexico). In dem Zusammenhang habe ich mir überlegt, ob es Sinn macht, an den Sender mal grundlegende Infos zum Thema zu senden. Was haltet ihr davon? Ist das verlorene Zeit oder bringt das Etwas? Hat jemand Erfahrungen mit den "Mainstream-Medien"

    VG
    Micha

  1. Elite7 sagt:

    Ich war letzte Woche in Prag und hab mir dermaßen den A`**** abgefroren^^ Nicht dass es nicht schön war, aber halt kalt. Macht nichts, bei Schnee ist die Stadt eh am schönsten :)
    Nur Klimaforscher sehen jetzt alt aus.
    Also nichts gegen Schadstoffauflagen und das Bestreben nach maßvollerem Umgang mit Resourcen und die Bemühungen nach besseren Motoren. Das ist schon richtig so und ist auch erstrebenswert. Aber nicht zulasten der Gesundheit (Quecksilberhaltige Sparlampen) und aufgrund von Propaganda.

  1. stefi sagt:

    Das war von 2000 an nur gelogen wo die das Computerbild von Ozonloch über der Anarktiis und Arkits gezeigt haben wie man weis kann man Computerdaten auch Manipulieren und zu gunsten der selbsternanten Klimaschützer zu nutzen um zusagen da schau her es Gibt kein Winter mehr und die SOmmer werden immer heiser und mir kriegen Tornados usw. alles gelogen es ist der Tollste Winter seit Jahren und man sollete den Kllimato-logen eins in den A... Treten